A N Z E I G E

IMPACT WRESTLING Report vom 02.05.2013

  • IMPACT WRESTLING-Report vom 02.05.2013 (inklusive Videos)

    IMPACT WRESTLING
    02.05.2013
    Kovalchick Convention and Athletic Complex
    Indiana, Pennsylvania


    "Alle eure Helden sind zerstört", meint Bully Ray richtiger Weise im Rückblick.

    Die Aces & Eights hatten über Wochen eine Spur der Verwüstung hinter sich hergezogen, und am Ende stand dann Hogan letzte Woche ganz alleine - nach Ablehnung von Matt Morgan's angebotener Hilfe - im Ring mit dem World Heavyweight Champion und Anführer der Aces. Doch die versprochene Zerstörung der Hulkamania als Schlusspunkt wurde den Aces verwehrt, denn Sting feierte seine Rückkehr, vertrieb die Aces und zeigte dann noch böse mit dem Baseball-Schläger auf Hogan. Der hatte der Ikone vor ihrem Verschwinden vorgeworfen, an all dem Schlamassel schuld zu sein, denn hatte nicht Sting Hogan von Bully Ray überzeugt?

    IMPACT WRESTLING startet genau jööötzt!

    ...mit Hulk Hogan, der unter Jubel zum Ring marschiert. Der will nach den Geschehnissen der letzten Woche natürlich zuerst mal den Stinger sprechen. Und da kommt er auch schon.

    Der Hulkster entschuldigt sich nun bei Sting. Er habe unter geschäftlichem und privatem Druck einen riesen Fehler gemacht, als er Sting weggeschickt habe. Der Stress und so.
    Sing gibt ihm darauf den versöhnlichen Handschlag.
    Und Hogan beschwört die dringend benötigte Einheit aller von den Aces gequälten Wrestler. Da geht der Stinger d'accord und hat auch schon eine Idee. Ein sechs Mann-Tag Team Match nächste Woche, Sting wählt zwei Leute aus, und die werden es dann den Aces zeigen.

    Hogan stimmt zu, will aber heute auch was bieten, nämlich einen neuen Herausforderer für Bully Ray. Und das scheint das Stichwort für Matt Morgan zu sein, der sich nun zu den beiden Legenden gesellt.
    Ob Hogan nun wieder dem Stinger, einem seiner Arschkriecher einen Titleshot auf dem Silbertablett präsentieren werde? Ob er gar nichts gelernt hätte?
    Hogan meint, Morgan's größter Fehler sei, er würde immer schon labern, obwohl gar nichts entschieden sei. Aber entschieden würde heute, im Main Event, Matt Morgan vs Sting um den #1 Contender Spot. Heute!
    Morgan kratzt sich den Bart.




    Chris Sabin bekommt ein Video und darf uns erzählen, wie schwer es war weg vom Ring zu sein, zu wissen, was er tun müsse um zurückzukehren. Und das nachdem er eh schon kurz davor die gleiche Verletzung hatte. Nun, elf Monate später sei er wieder da. Und nun möchte er sogar World Heavyweight Champion werden.

    Kurt Angle krampft backstage die Faust, so aufgeregt ist der ehemalige Olympionike, weil die Aces so böse sind. Aber heute ist der Cyborg voll da und will etwas zerstören.


    X-Division Triple Thread Match:
    Sonjay Dutt vs Zema Ion vs Chris Sabin


    Dutt und Sabin hauen erst einmal Ion aus dem Ring, bevor die Veteranen zu zaubern beginnen. Ein Inzuigiri von Sabin bringt den ersten Two-Count, aber Dutt ist so früh nicht zu besiegen. Wir erfahren, während Ion wieder im Ring ist, dass die Fans Suicide als Teil des X-Divison Matches nächste Woche gewählt haben. Dutt hat sich etwas erholt und kloppt sich nun mit Ion, bis Sabin sich beide gleichzeitig vornimmt. Kick gegen Dutt, krachende Clothesline gegen Ion, und nun diePowerbomb in einen Death Valley Driver, mit dem CS Dutt auf Ion pfeffert. Ion kommt nun im Tree of Woe in die Ringecke, und Dutt wird auf den (ab-)hängenden Ion geschleudert. Sabin nimmt lange Anlauf für den niedrigen Dropkick, dann steckt Ion noch den Michinoku Driver ein und Sabin covert.

    Sieger: Chris Sabin




    Robbie E und Jesse hecken hinten aus, wie sie nun mit dem Monster Rob Terry umgehen sollen. Jesse plugt noch schnell seinen demnächst herauskommenden Film, "Drei Typen am See, die nen Drachen erschlagen", und will nun Joey Ryan anheuern. Robbie E findet, dass "Sleezy E" sich noch nicht mal reimt und bleibt skeptisch.

    Bully Ray steht zum Interview bereit, er macht sich weder über Sting noch Morgan Sorgen, aber wen er heute fürchtet, dass sei Kurt Angle, der schon lange ein Dorn im Hintern der Aces sei. Und nun sollen die anderen Kurt fertig machen. Außer den übermotivierten Rookies Wes und Garett hat keiner Bock, bis sich D'Lo meldet. Der will heute unbedingt sein Comeback gegen Angle feiern. Bully findet das gut.


    Und da kommen auch schon die drei von der Tankstelle zum Ring, Robbie E, Jesse Godderz und Joey Ryan. Sie treten in einem Handicap Match gegen Rob Terry an.

    Three on One Handicap Match:
    Joey Ryan & Jesse & Robbie E vs Rob Terry


    Einwechseln müssen die drei dann doch, also kann Terry hier erst einmal Ryan bearbeiten. Aber dann wagt sich Terry in die gegnerische Ringecke und wird dort von den dreien wie von lästigen Fliegen umschwärmt, bis er in die Knie geht. Klever wechseln sich die drei Dudes mit schnellen Tags ab oder stürmen auch einfach mal den Ring, wenn Terry sich doch noch befreien kann. Doch auch das reicht nicht, "Double Backdrop Suplex" schreit Tenay für mich hilfreich, als Terry Robbie & Jesse gleichzeitig auf die Matte knallt. Dann muss Ryan den Freakbuster einstecken, und Rob Terry pinnt den öligen Playboy.

    Sieger: Rob Terry




    Zum Ring schreiten nun Bobbie Roode und Austin Aries, eine Woche vor dem Tag Team #1 Contenders Match gegen Bad Influence.

    Bobby schnappt sich das Mic und meint, letzte Woche seien Kaz und Daniels mit ihren Kopfspielchen schon etwas erfolgreich gewesen, als sie die gemeinsame Zeit bei Forutne erwähnt haben. Aber darum sei es im Endeffekt ja gar nicht gegangen. Eigentlich wären sie nur neidisch auf A Double und seinen Erfolg und ganz scharf auf die Tag Team Titel, die Tag Team Titel, um die sie letzte Woche Roode und Aries gebracht hatten.
    Aries spricht. Ja, Daniels und Kaz seien beste Freunde, das wären er und Bobby nicht. Eigentlich können sie sich kaum ausstehen. Aber gerade genug, um sich einem gemeinsamen Ziel zu verschreiben, und das ist der Gewinn von Titeln. Nicht wie Bad Influence, die immer nur dumme Sprüche klopfen würden. Sie seien ein Team von World Champions, und darüber wüssten die anderen beiden so rein gar nichts und würden auch nie was darüber wissen.
    Auftritt Bad Influence.
    Ja, sagt Daniels, richtig, es wäre ihnen um die Titel gegangen. Aber alles andere sei falsch, Bobby und Aries sind nicht das beste Tag Team, noch nicht mal in diesem Ring. Bei den beiden würde hier niemandem einer abgehen. Denn jeder wüsste, die beiden seien nur eine billige Kopie des besten Teams im Bu-si-ness. Frankie und er würden nicht nur nächste Woche die #1-Herausforderer. Sondern, Achtung Spoileralarm!, auch die nächsten Champions.
    Bobby schreit, dass Daniels wohl nicht wüsste, wer da vor ihm steht. Der Typ nämlich, der seinem besten Freund eine Bierflasche über den Kopf gezogen hat, um World Heavyweight Champion zu werden. Sie würden ALLES machen, um wieder Champions zu werden.
    Das ruft Kaz auf den Plan, der zustimmt, dass man die Besten sein muss, um Champion zu werden. Und Aries und Roode könnten nix, nicht sie besiegen, nicht sie betrügen, und auch nicht so sein wie sie. Sie würden zwar alles geben, aber dann doch nur immer aussehen wie Bad Influence Light.
    Nun gesellen sich noch die aktuellen Champions, Chavo und Hernandez dazu. Blablabla, fasst Chavo zusammen, die würden ja nur reden. Aber jetzt gehe es um Action, und um die etwas anzuheizen, habe Hogan einen Special Referee festgelegt. Und der wird... James Storm!
    Für die Champions gibt's jetzt noch jeweils ein Bierchen, während Roode etwas angesäuert guckt.




    Sting ist bei Kurt Angle und will mit ihm hinter verschlossenen Türen sprechen. Im Gegensatz zu Matt Morgans Wohnwagen damals scheint dieser Umkleideraum auch schalldicht zu sein, so müssen wir uns mit Lippenlesen begnügen.

    Tara ist bei Gail und regt sich darüber auf, dass sie letzte Woche nur durch Betrug gegen Taryn Terell verloren hätte. Gail pflichtet bei. Sogar auf der neuen Knockouts-Seite sei die überall zu sehen, Knockout des Monats, ha! Heute werden beide im Tag Team Match sie und Mickie demütigen. Tara geht, und Gail verspricht dann noch heimlich, dass sie den Sieg holen werde.

    Chris Sabin spricht über seinen ersten Sieg und wie gut sich das nach der Verletzung angefühlt hat. Nach 11 Jahren Nonstop Action hätte er in den letzten zwei Jahren nur etwa sieben Matches bestritten. Jetzt ist er wieder da.




    Christie Hemme kündigt das nächste Match an.

    Singles Match:
    D'Lo Brown vs Kurt Angle


    Vorher hat Brown aber noch das Mic, und da er heute Kurt nicht nur besiegen sondern auch demütigen will, macht er das Match zu einem I Quit-Match, da Kurt noch nie in einem solchen verloren habe.

    I Quit-Match:
    D'Lo Brown vs Kurt Angle


    Doch Kurt ist bereit und kann D'Lo schnell in einen Aufgabegriff nehmen. Der Ringrichter fragt nun, ob Brown aufgeben wolle. Der verneint gequält, und Kurt löst dann irgendwann, weil Anderson sich zum Ring schleicht. Die Ablenkung will D'Lo zur ersten Offensive nutzen, aber Angle dreht den Suplex um. D'Lo geht aus dem Ring, Angle folgt, wird aber gegen den Ringpfosten geschubst. Nun will Brown mit einem Hammer Kurts Schädel spalten, aber Angle weicht aus, muss dann aber doch wieder in den Pfosten. Jetzt will D'Lo Angles Arm schwächen und wickelt ihn wie eine Brezel um die Ringecke. Im Ring wird das Spiel dann fortgesetzt. Angle leidet, schreit den nach der Aufgabe fragenden Ringrichter aber immer noch mit "Hell NO!" an.
    D'Lo zeigt, dass er noch fit ist und beherrscht Angle wie der Veteran, der er ist.
    Dann kann sich Angle aber hochwuchten, die Suplessen folgen, fünf Stück, "Kiss my ass", meint D'Lo zum Ringrichter. Nun folgt der Ankle Lock, aber Brown kommt raus und kontert mit dem Samoan Drop. Die Powerbomb soll es beenden, aber Angle rollt durch und jetzt ist D'Lo im sicheren Ankle Lock und das wars dann. D'Lo will die Schmach durch Abklopfen in Grenzen halten, doch dann muss er es doch sagen. "I quit!!!" wimmert D'Lo.

    Sieger: Kurt Angle



    Hemme schnappt sich gleich Kurt Angle, und Kurt Angle will gleich weitermachen. Und zwar mit AJ Styles, den er sofort sehen will.

    Der hat scheinbar keine Lust, aber Kurt blockiert den Ring. Und dann kommt der Phänomenale doch noch.
    Kurt meint, AJ gucke so als wolle er Angle den Kopf ausreißen, aber das sei hier Kurts Heimatstadt. Jeder wolle nun AJ rekrutieren, aber er kenne Styles, der geht nicht einfach zu den Aces. Und nun beichtet uns Kurt, warum er überhaupt zu TNA kam, und das war wegen AJ. Denn er wusste, dass er mit dem die besten Matches aller Zeiten haben würde. Und das hätten sie gehabt. Und wenn AJ zu Team TNA komme, dann okay. Aber sollte er ablehnen, dann gäbe es Probleme. Und zwar nächste Woche.
    AJ guckt etwas grübelnd Kurt hinterher, der nun verschwindet.




    Matt Morgan, heute im Main Event gegen Sting um den #1 Contenders Spot, wird interviewt. Der macht klar, er habe nicht lange gewartet, er sei lange schon ANGEPISST! Viele Wrestling-Ligen wollten ihn, aber er sei nun hier und würde nicht mehr warten. Er würde sich den Ball einfach schnappen und Champion werden. Uaaargh! Morgan in Rage.

    Nun zum schönen Geschlecht.

    Knockouts Tag Team Match:
    Tara & Gail Kim vs Taryn Terell & Mickie James


    ODB ist wieder Knockouts Ref, und dann geht's los.
    Terell haut gleich beide beide mit Ellenbogen-Schlägen um, dann werden die bösen Mädels von den Engeln gemeinsam rausgeschmissen, Terell folgt mit Dropkick durchs Seil. Mickie wechselt sich ein, Cover an Gail, es reicht nicht, aber setzt mit einem Armbar nach. Dann kann ihr Gail zwischen die Beine kicken, will etwas Offensive zeigen, aber Mickie mit Enzuigiri und dem (erfolglosen) Cover. Schnell will Mickie aufs Top Rope, doch da gibt es ein Gerangel mit Tara, und schlussendlich fliegt MJ aus dem Ring in die Absperrung. Tara schmeißt sie zur wartenden Gail rein, die es nun Mickie besorgt und Tara einwechselt. Mickie muss nun leiden, Tara hängt sie an den Haaren auf, haut ihren Kopf in die Ringmatte, und dann wird Hardcore Country noch etwas von beiden Gegnerinnen gestiefelt, was Terell an der Seitenlinie natürlich tierisch annervt. Aber ODB verhindert die Hilfe. Dann will Gail in der Ringecke was zeigen, aber Mickie mit der Headscissor, bevor beide böse in der Ringmitte kollidieren. ODB zählt Gail und Mickie an, und beide robben sich zum Tag. Und nun kann Terell Rache nehmen, Suplex und hoher Diving Cross Body von Top Rope, aber Gail verhindert das Cover an Tara. Mickie tritt Gail raus, Tara will Mickie schlagen, aber Taryn rollt Tara zum Sieg ein.

    Siegerinnen: Taryn Terell & Mickie James

    Aber das war es noch nicht, Tara und Mickie brawlen sich in den Backstage-Bereich, und Gail verpasst Terell den Eat da Feet. Und nun wickelt sie Terells Beine um den Ringpfosten und setzt einen hängenden Figure Four Leglock an. Völlig zerstört bleibt Taryn liegen.




    Die Aces sind backstage, und Chef Bully kann es immer noch nicht fassen, dass VP D'Lo "I Quit" gesagt haben soll. "Nachdem er Garett und Wes ausgebotet hatte", merkt Asshole Anderson noch süffisant an. Garett meint, er hätte nie aufgegeben, wenn er denn gedurft hätte.
    Nächste Woche werde er, so Bully, mit Versager D'Lo abrechnen, und für das 6-Man Tag Team Match nächste Woche werde er Chef ganz alleine die Leute auswählen.

    Roode und Aries sind backstage und hypen noch etwas das #1 Contenders Match nächste Woche.


    Nun aber zum Main Event!

    #1 Contenders Match für die World Heavyweight Championship:
    Matt Morgan vs Sting


    Der Riese Morgan dominiert schnell und würgt und schmeißt Sting nur so im Ring herum. Dann wird er etwas übermütig, so über dem zerstörten Sting, und das nutzt die Legende kurz, bevor Morgan ihn mit einem krachenden Chokeslam wieder zu Boden schickt.
    Zurück aus der Werbung ist Sting an seinem Lieblingsort, der Ringabsperrung, und muss weiter einstecken. Zurück im Ring geht das Spielchen weiter, Morgan mit dem dicken Leg Drop auf den Apron, ein weiterer soll, schöne Grüße an Hogan, folgen, aber Sting kann ausweichen, und Morgan landet auf seinem Steißbein.
    Jetzt ist Sting im Match, ganz kurz, aber Matt wuchtet Sting hoch und schickt Sting mit einem Sideslam wieder auf die Matte, wo er Sting mit, äh, HIP SMASHES! weiter bearbeitet. Noch ein Scoop Slam folgt, der Ellbow Drop geht aber daneben, Sting rettet sich in die Ringecke, Morgan rennt an, Sting weicht aus, Morgan in der Ringecke, Stingersplash, Sting powert sich auf, aber wieder zeigt der Riese mehr Kraft, schmeißt Sting einfach an seinen Platz, Headbutt, die Trommelfeuer-Ellenbogenschläge folgen. Und nun nimmt Morgan Anlauf zum Carbon Footprint, aber in seinem Rücken ist Sting erwacht und knurrt Morgan stingermäßig an. Clothesline in die Ringecke, ein weiterer Stinger-Splash soll folgen, Sting nimmt Anlauf... und wird im Flug von Morgans Carbon Footprint erwischt!! Cover, Eins, Zwei, Dr... Sting kommt gerade so noch raus!
    Matt Morgan kann es nicht fassen, Sting kriecht in die Ringecke, Morgan will nochmal den Finisher zeigen, aber Sting weicht aus, des Giganten Fuß trifft die stahlharte Ringecke, aua!, er humpelt, Sting stellt ihm ein Beinchen, und nun folgt der Scorpion Deathlock!
    Matt Morgan kämpft, er will nicht aufgeben, das Bein tut aber so weh, er robbt zum Seil, er schafft es, und Sting muss lösen.
    Aber nur kurz, sofort schnappt er sich wieder Morgans Beine, und nun, in der Ringmitte die Wiederholung, Sting setzt sich richtig auf Matt, und dieses Mal sind die Schmerzen zu groß, Morgan verliert das Bewusstsein und der Ringrichter bricht ab.

    Sieger und neuer #1 Herausforderer auf die World Heavyweight Championship: Sting

    Abschließend kommen noch die Aces & Eights zum Ring und bereiten uns schon einmal auf die Konfrontation nächste Woche vor. Und damit endet IMPACT WRESTLING.

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Tja, da hat man Morgan ja super aufgebaut. Verliert dann direkt das erste große wichtige Match. Natürlich kann es live anders wirken, von lesen her krieg ich aber nen Anfall.


    Und warum sucht man sich Storm als Guest Ref aus? Hauptsache er ist überhaupt irgendwie in den Shows zu sehen, Mir. Midcard.

  • Ein bisschen ausführlicher:


  • Zitat

    Original geschrieben von nWo_4-Iife:
    2. Rob Terry beat Joey Ryan, Jessie Godderz, and Robbie E in a handicap match. Terry pinned Ryan to win the match.


    5. Sting defeated Matt Morgan to become No. 1 contender to the TNA Title. Morgan passed out while Sting had him in the Scorpion Leg Lock. Sting will challenge Bully Ray for the TNA Title at the Slammiversary pay-per-view. This concluded the show.


    Zu 2): Musste man jetzt ein Match mit allen vier "Impact-Deppen" machen?


    zu 5): Ich bin echt Sting-Fan, aber bei nur noch vier PPVs muss man doch auch mal anderen bzw. jüngeren Wrestlern eine Chance auf den Spot im Main Event geben.


    Von mir aus hätte auch Matt Morgan gewinnen können, oder wenigstens Kurt Angle. Bully Ray gegen Sting als PPV-Main Event. Sting zeigt halt leider keine guten Matches mehr.


    Und das schlimmste: Sting als No.1-Contender war jetzt auch schon wieder so vorhersehbar. Morgan wäre ne richtige Überraschungen gewesen. Aber Sting halt leider nicht.


    Geil wäre natürlich auch ein King of the Mountain Match geworden. Bully Ray vs Sting vs Kurt Angle vs Matt Morgan vs Mr. Anderson oder so. Aber nein: Hogan ist halt der Meinung, das der normale Zuschauer ein "5-Man-Leiter-Match" nicht versteht. :rolleyes:

  • Zitat

    Original geschrieben von Sephirod:
    Es ist ja kein 5 Man Ladder Match, es sind die Boxen, die Strafzeiten und alles. Also mehr als ein 5 Man Ladder Match ist es. Der Casual Zuschauer blickt da 100% eh nicht durch. Aber man kann ja die Regeln davor erklären.


    Man hätte ja auch einfach die Boxen inkl. Strafzeit und die Pin-Regelung (Nur wer einen Wrestler gepinnt hat) aufheben können und ein normales Leidermatch draus machen können. Einfach Gürtel abhängen und fertig.


    Aber es einfach 2010 zu streichen und dann "langweilige One on One Matches" zu zeigen, finde ich als Zuschauer schon sehr negativ. Und auf PPV-Main Events wie "Bully Ray vs Sting" freue ich mich überhaupt nicht. Und bezahlen würde ich für solche PPVs auch keinen Cent.

  • Kann ja wohl nicht wahr sein, dass man Sting Morgan besiegen lässt.:urg:
    Immer wieder auf die alten setzen......schon das Ende der letzten Folge hätte durch einen Save von Morgan und nicht Sting enden müssen. So baut man doch keine neuen Stars auf, aber die lernen es nicht.
    Zumal Morgan's Aufbau auch noch sehr gut war. So schade.

  • Ich kann verstehen, dass man Sting bei Slammiversary gegen Bully Ray stellt. Dass Morgan, wie User Roode schon sagte, dafür aber wieder geopfert wird, finde ich ebenfalls völlig unnötig.

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

  • Sting gegen Bully kann man bringen aber stattdessen hätte Sting wen anderes besiegen sollen, während Morgan sich beschwert dass er keine Chance bekommt. Nach dem Match hätte Morgan dann noch seine Frustrationen rauslassen können oder während des Matches uneingeladen am Kommentatorenpult shooten können. So könnte man Morgan für die Zeit nach Slammiversary als Titelaspirant aufbauen. Mit diesem Ausgang geht aber meiner Meinung nach jegliches Momentum flöten, zumindest auf dem Papier.

  • Das mit Matt Morgan ist wirklich sehr sehr unglücklich gehandhabt. Ich kann Sting als Contender auch verstehen und entgegen anderer Meinungen traue ich ihm auch ein gutes Match gegen Bully zu. Hat er ja kürzlich erst bewiesen. Allerdings die Handhabung mit Morgan lässt nur den Kopf schütteln. Wie Don West schon schreibt: Das ganze Momentum geht sofort flöten. Wenn Sting es nicht schafft braucht man über Morgan danach auch nicht mehr nachdenken.


    Angle würde ich sowieso bevorzugen!!!


    Der Clinch mit Hogan und Sting ist dann jetzt einfach vom Tisch??? Hätte man auch mehr daraus machen können! Oder es kommt doch noch was....

  • ohh my,


    ich liebe Sting, aber mainevent muss wirklich nicht sein.


    leider zeigt sich hier wieder die krux der ppv reduzierung. die 4 verbliebenen grossveranstaltungen sollen möglichst gross wirken, also muss man auf die grossen namen setzen.


    der nachwuchs bzw. talente wie Morgan dürfen ab und zu einen impact mainevent headlinen, aber das ist einfach nicht das gleiche und reicht nicht, um neue stars zu etablieren.


    nuja, ich freue mich trotzdem für Morgan. denn so bleibt die realistische chance, dass er früher oder später doch noch champion wird, denn Bully wird bei Sammiversary ganz sicher verteidigen.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • das erste mal dass ich extrem genervt von Sting bin. Kann doch nicht sein dass man Morgan verlieren lässt. Weiss jetzt schon dass Morgan zu den Aces turnen wird :rolleyes:

  • Jetzt lese ich das und denke mich noch mehr: das kann doch nicht euer Ernst sein, TNA. Man hat vier PPVs und packt Sting in den Main Event um den Titel? Come on....!!! Ich mag die Story im Prinzip wirklich aber das ist mir gerade etwas zu viel des Guten.

  • Zitat

    Original geschrieben von Heisenberg:
    Jetzt lese ich das und denke mich noch mehr: das kann doch nicht euer Ernst sein, TNA. Man hat vier PPVs und packt Sting in den Main Event um den Titel? Come on....!!! Ich mag die Story im Prinzip wirklich aber das ist mir gerade etwas zu viel des Guten.


    Ich finde Sting auch nicht gut im PPV-Main-Event. Aber wahrscheinlich wird das Match "Sting vs Bully Ray" bei Slammiversary bringen um mehr Tickets verkaufen zu können. Wäre jetzt meine Vermutung.


    "Matt Morgan vs Bully Ray" zieht doch kaum als PPV-Main-Event bei den Ticket-Verkäufen. Das muss ich auch als Morgan-Fan einsehen.


    Außer Sting hätte man noch "Kurt Angle" bringen können. Aber Angle wird wohl gegen AJ antreten bei Slammiversary. Vermute ich jetzt einfach mal.


    Im Nachhinein wäre es wohl das beste gewesen, wenn man das Rematch zwischen Hardy und Bully Ray als Full Metal Mayhem Match für Slammiversary aufgehoben hätte. Aber Hardy braucht ja alle sechs Woche wieder eine Pause ... :nene:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E