A N Z E I G E

IMPACT WRESTLING Report vom 28.02.2013

  • IMPACT WRESTLING Report vom 28.02.2013 (inklusive Videos)

    IMPACT WRESTLING
    28. Februar 2013 (LIVE)
    Universal Studios - Orlando, Florida
    Kommentatoren: Mike Tenay, Taz & Todd Keneley
    Ring Announcer: Christy Hemme & Jeremy Borash


    Zuletzt hatte General Manager Hulk Hogan ein Lethal Lockdown Match angekündigt, um den Pfad der Zerstörung durch die Aces & Eights endlich abreißen zu lassen. Als Kapitän von Team TNA wählte er niemand geringeres als "The Icon" Sting, der sich heute für die übrigen Teammitglieder entscheiden muss. Als Nummer 1 Herausforderer hingegen erwählte der Hulkster seinen Schwiegersohn: Big Bad Bully Ray. Der freudig überraschte Ray wollte ein Six Man Tag Team Match an der Seite von Sting und Hogan, doch dazu kam es nicht. Die Schlägerbande der Aces & Eights überfiel die Legende wie auch Tochter Brooke mal wieder hinterrücks und konnte - da Ray in Sorge Sting im Ring alleine ließ - sogar den Sieg einfahren. Wie schlimm ist der Hulkster verletzt? Wie geht es im großen Krieg weiter? Das alles und mehr nun bei IMPACT WRESTLING.

    Das Ehepaar Bully kommt in der Impact Zone an und wird von einem Kameramann abgefangen. Brooke meint auf die Frage nach ihrem Vater, dass es diesem zwar besser ginge und er zu Hause sei, mit der Verletzung allerdings nicht zu spaßen wäre. Bully Ray ergänzt, dass es dazu nicht mehr zu sagen gebe und zieht Brooke in die Tür, da es noch viel zu bereden gebe.

    Während der Pyros hypen Tenay & Keneley (Taz fehlt) das heutige Programm und #1 Contender Bully Ray eröffnet die Show offiziell. Ray freut sich, wieder in der Impact Zone zu sein, allerdings müsse er zugeben, auch selten in seinem Leben so angepisst gewesen zu sein. Er habe die Aces & Eights komplett satt. Seit fast einem Jahr würden diese nun schon Leute verletzen und dann hätten sie auch noch den schweren Fehler begangen, seine Hochzeit zu ruinieren. Die letzte Woche hätte ein historisches Fest für TNA werden sollen, da die Rückkehr des Hulksters in den Ring anstand, allerdings hätten die Aces & Eights, insbesondere Devon, alles kaputtgemacht und Ray schwört, dass er ihnen so übel einheizen werde, dass sie nie wieder einen Wrestlingring betreten wollen würden.

    Er würde jedoch auch noch jemand anderen gerne sprechen, nämlich den selben, auf den die TNA-Fans nun schon für vier Wochen verzichten mussten, da auch dieser von den Bikern ausgeschaltet wurde. Die Rede ist natürlich von seinem Lockdown-Gegner, World Heavyweight Champion Jeff Hardy, der ohne großes Zögern lautstark gefeiert in die Zone einläuft. Die Zwei geben zur Begrüßung die Faust und der Bully gesteht, dass er nie im Leben gedacht hätte, dass sie sich mal um den prestigeträchtigsten World Title im Pro Wrestling duellieren würden. Jeder wisse um ihre Geschichte, aber wenn er ganz ehrlich sei, fühle er sich bei der ganzen Sache noch immer unwohl. Er wolle nicht nur ein Titelmatch, da er des Hulksters Schwiegersohn sei. Hogan habe acht Männer gegeneinander kämpfen lassen, damit der beeindruckendste den Shot erhält, und das sei er nicht gewesen, da er nicht einmal an den Matches beteiligt gewesen sei. Deshalb sei er sich nicht sicher, ob er unter diesen Umständen wirklich gegen Hardy antreten wolle. Nero übernimmt das Sprechen und ist zuerst überwältigt, endlich mal wieder bei IMPACT zu sein... und in der Impact Zone. Jeff fügt hinzu, dass er glücklich über Hogans Entscheidung sei. Sie würden so viel Geschichte miteinander teilen und niemand anderes hätte so viele Stühle herumgeschwungen, Leitern erklommen und Tische zu Bruch gebracht. Man habe sich jeweils neu definiert und bei Lockdown im Käfig werden sie ein neues Kapitel ihrer Historie schreiben. Möge der bessere Mann gewinnnen...

    Bad Influence stimmen anscheinend nicht mit dem Gesagten überein, denn Kaz und Daniels kommen in die Halle. Kazarian meint, dass sich Ray in der Tat schlecht fühlen sollte. Er habe den Titleshot nicht verdient, niemanden darum besiegt, sondern ihn lediglich von "Thunderlips" auf einem Silbertablett serviert bekommen - genau so wie Brooke. Eigentlich könne er Hogan deswegen aber nichts vorwerfen, sagt Kaz, denn irgendwer müsse Ms. Hogan ja mit Selbstbräuner einreiben und geschmacklose Fotos bei Twitter posten, das könne also auch genau so gut Bully sein. Daniels ergänzt, dass der einzige, der noch unverdienter als "Bully Raymond" im Main Event von Lockdown stehe, "Jefferson" sei. Er habe Hardy letzten Monat vernichtet, als sei er Lou Theszs legitimer Nachfolger, und nur verloren, da er gegen die giftige Paste, die Hardy sich ins Gesicht schmiere, nicht immun sei. Deshalb sei es nur logisch, dass Ray und Jeff gegeneinander antreten würden, schließlich hätten sie Angst davor, gegen zwei echte Männer wie ihn und Frankie anzutreten. Wenn die zwei also nun mit der Selbstbeweihräucherung fertig seien, mögen sie doch bitte den Ring verlassen, damit die Leute endlich zu ihrem Recht kommen könnten, Bad Influence zu verehren. Bully schmeißt Daniels' Mikro weg und ext dessen Appletini runter.... nur um ihn langsam wieder in sickernder Art und Weise ins Glas zu spucken. Der Bully meint trocken, dass echte Männer ganz bestimmt keine beknackten Appletinis trinken würden. Der Drink landet in Christophers Antlitz und ein Brawl entbrennt. Bad Influence werden entsorgt und Bully Ray spricht eine Tag Team-Herausforderung für heute abend aus: Jeff und er gegen die zwei Großmäuler. Der Mainer scheint zu stehen...



    Todd Keneley macht auf den leeren Stuhl neben sich aufmerksam, wendet sich dann aber gleich lieber mit Tenay dem heutigen Programm zu: Die Lethal Lockdown-Teams werden enthüllt werden, es wird einen Ladies-Gut Check um einen Knockouts-Vertrag geben und als nächstes gehe es auch noch um das Gold der TNA-Damen: Velvet Sky im Rematch gegen Tara. Zuversichtlich wie eh und jeh sieht man die gute Velvet nun auch in den Fluren rumhopsen.

    Sting brütet backstage über einer Liste mit sehr vielen Namen möglicher Mitstreiter. Die Kameraperspektive ändert sich und Magnus sitzt angespannt auf einem Sofa und stimmt zu, dass es viele Möglichkeiten gebe, aber so oder so werde Sting auf ihn als einen von ihnen zurückkommen müssen und das wisse der Stinger auch. "The Icon" fragt nach dem Warum und Magnus antwortet, dass er nicht mehr der grüne 22-Jährige Bursche von einst sei, dem TNA eine Chance gab. Es habe ihm immer viel bedeutet, dass Sting für ihn wie ein Mentor gewesen sei und nun möchte er dieses Vertrauen zurückzahlen. Er sei nicht nur Team TNA, sondern vor allem Team Sting. Die Frage sei also nicht warum, sondern warum zur Hölle nicht! Magnus geht entschlossen und Sting scheint nicht wenig beeindruckt.

    Gail Kim hat sich bei den Kommentatoren eingefunden und Tenay eröffnet, dass Gail bei Lockdown auf die dann amtierende Knockouts Championesse treffen werde.

    TNA Knockouts Championship Match:
    Tara (w/ Jesse) vs. Velvet Sky (c)

    Während sich Gail über die schlechten Referee-Qualitäten von Taryn Terrell auslässt, legt Tara im Ring los und ergattert nach einem Hair Pull Faceslam auch gleich zwei Nearfalls. VelVel wehrt nun mehrere Angriffe Taras ab und heizt der Veteranin mit Takedowns ein. Die Headscissors folgen und Jesse greift zum ersten mal ein, muss sich deswegen jedoch mit Taryn auseinandersetzen. Nach einem Spear covert Velvet, doch Jesse unterbricht den Pin, hat sich damit jedoch auch zum letzten mal eingemischt, da er des Innenraums verwiesen wird. Tara schlägt unterdessen Sky von hinten nieder, ist dann aber viel zu aufgebracht wegen des Platzverweises für ihren Jüngling und stolpert in den In Yo Face. Pinfall und Squash! Gail Kim beschwert sich über den viel zu schnell Count von Terrell, aber damit wird sie nun auch bei Lockdown selbst zu kämpfen haben...
    Siegerin: Velvet Sky - [2:07]



    Austin Aries telefoniert mit Bobby Roode und ist wenig begeistert, dass Roode ihr angesetztes Foto-Shooting verpasst. Die Rede Bobbys scheint von Lockdown und einem Three Way Tag Match gegen Bad Influence und Chavo & Hernandez, doch Aries hört davon scheinbar zum ersten mal, macht sich aber keine Sorgen wegen dieses Selbstläufers. Die Flaschen könne er alleine besiegen, aber da sei ja immer noch die Sache mit der Foto-Session... plötzlich kommen Guerrero und Hernandez des Weges und Chavo ist angeekelt ob des inflationären Selbstbräuners auf Aries' Körper. Guerrero meint, dass sich A Double nicht um irgendwelche Shootings sorgen sollte, sondern um sein Match heute abend. Austin ist äußerst verwundert und Chavo ergänzt, dass Aries ja meint jeden besiegen zu können - Kaz, Daniels und sogar ihn selbst (hat er doch vor kurzem, du Ömel). Aries hat noch immer kein Interesse an Wrestling, sondern am Modeln vor der Kamera, doch Guerrero gibt preis, dass A Double noch gegen Super Mex Himself ranmuss und die mexikanischen Texaner verdrücken sich. "Lügner", findet Aries...

    Kenny King sträunert im Parkbereich umher und wird zu seinen zukünftigen Projekten befragt, nachdem er in der X Division nichts mehr zu melden habe. K² sieht das ganz anders und fragt den Kameramann herausfordernd, ob er vielleicht irgendwie desorientiert aussehe. Er sei die X Division und RVD nur ein Möchtegern. Auf die Bemerkung, dass Van Dam aber der Champion sei, entgegnet King nochmal, dass er die X Division sei und sein Weg ihn deshalb nun auch genau zu eben jenem RVD führe. Im Trailer angekommen, konfrontiert er "The Whole F'n Show", der sich gerade eine neue Apfelbong zu bauen scheint. King verlangt von Rob, dass dieser in die Kamera sagt, dass Kenny der Bessere von ihnen sei und es ohne ihn keine X Division gäbe. RVD fragt genervt, wie oft er King noch um den X Division Title besiegen müsse, damit dieser endlich Ruhe gebe. K² möchte eine dritte Chance in Folge und Van Dam bietet die auch für heute an. Sollte Kenny jedoch verlieren, müsse dieser aufhören ihn und andere zu nerven und die X Division für immer verlassen. Der Deal steht.

    Singles Match:
    Austin Aries vs. Hernandez

    Super Mex verlässt sich zum Start auf seine natürlich überlegene Manpower, wird aber von Aries' Schnelligkeit übertrumpft. Das Ganze gestaltet sich ausgeglichen, bis Hernandez ein Hip Toss gelingt und er Aries per Clothesline aus dem Ring befördert. Dem doch immer wieder beeindruckendem Suicide Dive über die Seile kommt Aries zuvor, prallt dann aber einfach an Hernandez ab. Nun soll es Austin an den Kragen gehen, mit einem Biss in die Stirn entkommt dieser aber der Umklammerung, zeigt dann die Heat Seeking Missile und lässt gleich noch einen Double Axe Handle vom Top Rope nach draußen folgen. A Double verhöhnt nun die Eddie-Geste auf dem Top Rope. Das lässt Hernandez natürlich nicht auf sich sitzen, weicht aus und der Frogsplash geht daneben. Das Powerhouse lässt seinen Slingshot Shoulder Block folgen und rundet sein Statement mit einem gewaltigen Body Press Drop ab, bei dem er das Leichtgewicht noch gut einen halben Meter in die Lüfte schmeißt. Dem Border Toss kann Aries entkommen und zeigt seinerseits erst einen Discus Forearm und nimmt dann Anlauf für den IED... der in Hernandez' Schubser endet. Austin hat keine Lust mehr und will sich samt dem Tag Team-Gold verdrücken. Hernandez spielt nicht mit und wirft ihn zurück in den Ring. Dort möchte Referee Brian Stiffler natürlich verhindern, dass der Gürtel unfair eingesetzt wird und entsorgt den Belt. Aries lässt ungesehen einen weiteren Forearm-Schlag folgen und man sieht, dass er seine Manschette mit einem Foreign Object präpariert hat. 1... 2... 3 - Lie, Cheat, Steal, oder wie war das noch?!
    Sieger: Austin Aries - [4:32]

    Joseph Park mampft begeistert eine große Portion Chickenwings und Sting fragt, ob der Ex-Anwalt überhaupt wisse, was Sache sei. Park missversteht "Rib" als die Rippchen, die er gerade zum Abendessen verputzt habe, aber dennoch ist ihm bewusst, dass der Stinger noch Leute für das Lethal Lockdown suche und er wolle dabei sein - an dessen Seite kämpfen. Sting will Park etwas beruhigen, dass er ihn durchaus ihn Erwähung ziehe, sieht aber draußen jemanden vorbeilaufen, dem er schnell hinterhereilt: Matt Morgan. Sting unterbreitet dem Blueprint den Vorschlag, im Team TNA aufzulaufen, da Morgan ja händerringend nach Möglichkeiten suche, um wahrgenommen zu werden und das sei nun die große Chance. Matt scheint wenig beeindruckt und erwidert, dass doch wieder nur Hogan dahinter stecke. Dieser hätte mal lieber an ihn denken sollen, als es darum ging, einen #1 Contender zu finden. Jeder, der mit Hulk Hogan etwas zu tun habe, sei der Kollaboration schuldig und verdiene von ihm keine Beachtung. Somit sei die Antwort ein klares Nein. Harte Worte, der Stinger bekommt die erste Abfuhr.

    Kenny King bekommt mal eben einen Jobber-Entrance und das vielleicht vorerst letzte Aufeinandertreffen zwischen ihm und RVD kann dann mal losgehen...

    TNA X Division Championship - Challenge Match (If King loses, he has to leave the X Division forever):
    Kenny King vs. Rob Van Dam (c)

    Das Spektakel startet mit einer Menge Catch-as-Catch-Can, bis Van Dam einen sehr ansehnlichen German Suplex durchbringt. King ist durchaus beeindruckt, nutzt dann aber die Feierei von RVD für einen Dropkick, der den Champion aus dem Ring befördert. Der Corkscrew Body Press geht daneben, K² landet aber auf den Beinen und bekommt sofort einen Springboard Back Kick vom Apron in das Mundwerk und lehnt fortan etwas grotesk an der Guard Rail. An anderer Stelle wird Kenny über selbige gehängt und der bekannte Guillotine Leg Drop vom Apron ist die Folge. An dieser Stelle schalten sich die Produktinformationen dazwischen und mit einem Jawbreaker RVDs im Ring geht's weiter. King bringt aber einen seiner Kicks out of Nowhere an und da ist der Two Count. Noch einen nach dem Snap Suplex und darauffolgenden Punches. RVD gewinnt danach wieder die Oberhand und zeigt einen Body Scissors Pin für zwei. Nach einer Clothesline und einem weiteren Kick soll der Monkey Flip folgen, den Kenny King zwar mal wieder stehen kann, nach einem Wheel Kick aber doch auf die Matte knallt. Es gibt den Rolling Thunder und es soll der Five Star das Match beenden. Stattdessen entschließt sich Rob zu einem 450° Splash und King kann ausweichen. Kenny covert sofort und so wirklich kann RVD nicht auskicken, das Match geht aber weiter. Van Dam scheint wirklich etwas ausgeknockt zu sein, mit etwas Mühe bekommt K² ihn auf die Schultern, zieht den Royal Flush durch - ONE... TWO... THREE! Neuer X Division Champion!
    Sieger: Kenny King - [9:13] - TITELWECHSEL!



    Sting läuft backstage Kurt Angle über den Weg und zweiterer würde gerne mal einen Blick auf die Liste der Auserwählten im Lethal Lockdown werfen. Der Stinger kommt dem nach und Kurt scheint etwas verwundert und amüsiert. Sting weiß wohl, auf wen Angle dort so reagiert, meint aber, dass bestimmte Zeiten bestimmte Mittel erfordern würden und er mal etwas neues ausprobieren wolle. Angle wirkt überzeugt und verabschiedet Sting, da er noch etwas wichtiges zu tun hätte.

    Das Kommentatoren-Trio, ja, Taz hat sich mittlerweile auch eingefunden, wirft einen Blick zurück auf den Main Event von letzter Woche und die Greuteltaten am Hulkster. Dabei wird auch ein Tweet des Hulksters eingeblendet, den das frisch operierte Bein als Fotomotiv schmückt. Die Übeltäter laufen nun ein, jedoch nur zu fünft: Devon, D.O.C., Knox, Mr. Anderson und Garett Bischoff - anscheinend das Lockdown-Team. Der Sergeant at Arms adressiert gleich mal den Stinger, denn die Macht der Aces & Eights könne keiner besiegen, schon gar nicht das Witzteam des Stingers. Genau wie die Idioten in der Impact Zone und die Vollhonks vor den Fernsehschirmen habe Sting anscheinend zu viel von Hogans verblendeten Geseier aufgesaugt. Es sei so, wie er gesagt habe und sein Club, den er alle nochmal kur vorstellt, werde TNA in 2013 beherrschen und nach Strich und Faden dominieren. Sting verbreite nichts als falsche Hoffnungen und sei letztendlich für die gebrochenen Hälse zu verantworten. Devon blickt in die Zukunft, denn bei Lockdown werde ganz genau das passieren wie bei Bound for Glory: die Aces & Eights werden das Schlachtfeld als Sieger verlassen. Der Stinger führe seine Lämmer geradewegs zum Schlachter, doch ihm solle das nur Recht sein.

    Sting hat eine Antwort parat und betritt zu Ovationen die Impact Zone. Der HoF'er ist sich sicher, dass der erste einen Killer-Jubel bekommen werde, da er eben genau ein solcher sei: SAMOA JOE. Sting merkt an, dass sein nächster Partner sich für etwas entschuldigen müsse... Devon schnauzt zurück, für was dieser sich denn entschuldige müsse. Außerdem sei Sting ein Vollpfosten... "Sorry about your damn luck!", JAMES STORM ist der nächste. Sting macht auch gleich weiter, nachdem der Cowboy sich zu ihm gesellt hat, denn der Vierte im Bunde gebe heute sein glorreiches Comeback in der Impact Zone, und zwar MAGNUS! Der letzte Mistreiter, meint Sting, sei eine Kreativentscheidung von ihm gewesen, die manchen vielleicht verwundern möge. Dieser jemand sei von den Aces ins Krankenhaus befördert worden. Anderson schnauzt, dass Sting das Maul halten und zum Punkt kommen solle. "The Icon" entgegnet, dass er genau das tue, denn es werde "Showtime" sein, so viel könne er schon mal verraten. Anderson lacht ironisch und meint, dass er keine Lust auf Catchphrases habe. Sting solle gefälligst den nächsten preisgeben. Sting antwortet wieder mit "Showtime". Ken wird es langsam zu bunt, er wolle keine verdammten Phrasen, sondern eine Antwort... Sting brüllt nochmal "It's Showtime!" und zu Jubel hat sich ERIC YOUNG, früher durchaus als "Showtime" bekannt, hinter den Aces aufgebaut. EY macht den Start und sofort entbrennt ein 5 vs. 5 Brawl. Der Club muss sich zurückziehen und Team TNA präsentiert sich für den Moment siegreich in der prächtig gelaunten Zone.



    Gleich ist es Zeit für den Gut Check und eine der Kontrahentinnen, Ivelise Felez (bekannter als Ivelisse Vélez oder Sofia Cortez), wärmt sich Backstage schon einmal auf. Es wird zu Felez eine Vignette eingespielt, die sie beim Kickboxing zeigt. Sie ist 24 Jahre alt, aus Puerto Rico und wrestlet seit rund neun Jahren. Sie sei kein wirkliches Mädchen und findet aufgrund ihrer natürlichen Aggressivität neben dem Wrestling vor allem Gefallen an den Mixed Martial Arts. Sehr gerührt gesteht sie, dass sie für das Wrestling die gute Beziehung zu ihrer Mutter geopfert habe, die ihre Karriere nicht unterstützen wollte. Das wäre nicht böse gemeint gewesen, aber sie habe nun einmal eine andere Vorstellung von ihrem Traum gehabt und sei auf sich alleine gestellt gewesen, was nicht immer einfach gewesen sei. Mittlerweile verstehe man sich aber wieder und sie wisse, dass Mama beim Erblicken des Töchterchens bei Gut Check sicher glücklich sei. Die Knockouts Division sei die beste der Welt und sie habe alles, um dort ein Star zu sein.

    Nach einem Blick zurück auf die Enthüllung der Lethal Lockdown-Teams sehen wir die Aces & Eights, wie sie sich wütend umhertreiben und sich wohl in ihr "geheimes" Clubhouse zurückziehen wollen. Kurt Angle beobachtet das Ganze aus einer sicheren Entfernung und hat einen Plan. Der Kameramann möge ihm folgen...

    Nun wird auch Gut Checkerin Nr. 2 vorgestellt: Sie heißt Lei'D Tapa, ist von der Insel Tonga, seit zwei Jahren aktiv und eine 2nd Generation Wrestlerin. Ihr Onkel ist niemand geringeres als der vor allem aus der WCW bekannte Barbarian, der auch mit ihr trainiere. Sie fühle weniger Druck, sondern eher Ehre, in dessen Fußstapfen treten zu dürfen. Jetzt fließen auch in dieser Vignette die Tränen, denn erst gestern habe der Barbarian ihr erzählt, wie verdammt stolz er auf seine Nichte sei, da er um ihre Opferbereitschaft für das Business wisse. Sie sei überzeugt davon, dass man für genug Willen und Mühe auch einen entsprechenden Lohn einfahre. Manchmal früher und manchmal später. Für TNA zu arbeiten und vor tausenden von Leuten aufzutreten, sei ihr absoluter Wunschtraum und es würde jeden einzelnen Schritt vor und zurück wert sein.

    Gut Check Challenge:
    Ivelise Felez vs. Lei'D Tapa

    Das Ganze scheint ein ziemliches Mismatch zu sein, denn Tapa wirkt doppelt so groß und massig wie die zierliche Ivelise. Diesen Umstand dominiert die Frau aus Tonga auch mal gleich mit einem Chokelift, wird aber per Arm Drag zu Boden geschickt. Felez versucht sich in einem Guillotine Choke, aber die Barbarian-Nichte powert sich wenig mühevoll frei. Fireman's Carry-Ansatz, doch Ivelise befreit sich mit Schlägen und setzt in Huckepack-Position einen Sleeper an. Wieder kommt das "Insel-Monster" aus dem Griff und streckt Felez mit einem Island Kick, wie ihn ihr Onkel gezeigt hat, nieder. Es folgt noch eine heftige Lariat, bei der sich Tapa förmlich hinknien muss. Auch einen Scoop Slam und einen Headbutt muss Ivelise einstecken. Felez wird mit Whip ins zerschmettert, zeigt dann aber aus dem Nichts einen Swinging DDT. Clotheslines prallen dann ab, eine wunderschöne Huracanrana tut's besser. Trotzdem setzt es einen Samoan Drop für die kleine Puerto Ricanerin... 1... 2... Kickout! Tapa diskutiert mit Taryn Terrell und wie eine Schlage stößt Ivelisse wieder zu, nimmt Lei'D in den Guillotine Choke, Tapa muss in die Knie und letztendlich tappen!
    Siegerin: Ivelise Felez - [4:14]



    Austin Aries macht sich über die Aufwärmübungen von Jeff Hardy lustig, doch der Punkt seinen Kommens sei, dass er bei Lockdown auf Hardys Seite sei. Klingt komisch, aber das goldene Kalb sei zur Zeit Bully Ray. Als sie sich gegenüberstanden, sei Hardy das noch gewesen und jetzt wisse Jeff endlich mal, wie man sich als Übergangener fühle. A Double hofft, dass Hardy entgegen der Umstände siegen könne, was er gegen diesen nicht geschafft habe. Austin wünscht Jeff noch viel Spaß, Erfolg und eine gute Gesundheit. "The Charismatic Enigma" weiß wohl nicht so recht, was er davon halten soll...

    Nächster Programmpunkt ist der letzte Woche angekündigte Hausbesuch in Gainesville bei AJ Styles, der seit über zwei Monaten nicht mehr im TNA-Programm zu sehen war. Wendy Jones, AJs Frau, kommt zu Wort und schwärmt von AJ, den sie schon zu High School-Zeiten kennengelernt habe. Er sei schon damals ein phänomenaler Athlet gewesen und jeder habe ihn respektiert, manche sogar gefürchtet. Jay Oliver, ein Freund von Styles, findet auch lobende Worte für den super Kumpel von damals. Dieser Mann sei aber nun irgendwie nicht mehr da. Für Wendy habe der Wandel schon mit der schlimmen Claire Lynch-Geschichte angefangen. Seitdem habe sich AJ immer mehr zurückgezogen und sogar kaum noch Interesse für seine drei Söhne gezeigt. Sie gesteht, dass sie angefangen habe, den Gerüchten um Drogen und dem Trinker-Dasein Glauben zu schenken, obwohl sie ihn so nicht kenne. Nach zwölf Jahren Ehe hinterfrage man jedoch solche drastischen Veränderungen, denn AJ sei nicht mehr wirklich der Mann, den sie geheiratet habe. Oliver fügt noch hinzu, dass er mit Styles schon kaum noch was unternehme und ihn lieber bei Frau und Kindern sehe, die ihn dringender bräuchten. Wendy bricht den Rest des Interviews ab, da es ihr zu persönlich sei. Motorengehäul unterbricht die Fragestunde mit Jay Oliver und ein zerzauster AJ mit Bart und mittellanger Nicht-Frisur wird im Flur abgefangen. Beim Anblick der Kameras fragt er, ob sie es denn überhaupt nicht kapieren würden. Styles setzt sich ohne weitere Worte auf sein Batbike und saust davon.



    Ein Videopackage fasst das Zerwürfnis der beiden Robbies zusammen. Robbie T bewies, der bessere Bro zu sein und das Ganze gipfelte in einer gesalzenen Ohrfeige von E gegen T in England, nachdem Bigger Rob dafür sorgte, dass Big Rob gegen Newcomer Spud verlor. Robbie E ist nun im Ring und eröffnet, dass ein Bro irgendwann mal im Leben zugeben müsse, dass es da draußen einen größeren Bro gebe, und genau an diesem Punkt sei er nun angelangt. Er bittet Robbie T, den er auch mit Rob Terry anspricht, zum Ring zu kommen. Der ehemalige Bouncer kommt der Bitte nach und Eckos öffnet diesem sogar den V.I.P.-Entrance. Vertauschte Rollen. Wirklich besänftigt scheint Bigger Rob aber nicht. Robbie E entschuldigt sich für Ohrfeige, er habe damit nicht nur eine Linie überschritten, sondern auch das Bro-Dasein und die Freundschaft riskiert. Die letzten zwei Jahre hätten ihm die Welt bedeutet und das werde er heute abend auch beweisen.

    Er sei nicht neidisch, meint Eckos weiter, und Bigger Rob hingegen nun mal der bessere Bro. Um das zu besiegeln, schlägt er Terry einen weiteren Bro Off um der alten Zeiten willen vor, schließlich würden die Fans Rob als Bro sehen wollen. Es geht los und Robbie E zappelt zu seinem Theme rum. E freut sich, dass er Terry ein Grinsen abgewinnen konnte und fordert nun seinen Ex-Bouncer auf, es ihm nachzutun. Er selber werde dabei das Spotlight verlassen und es dem geben, der es als Bro Off-Champion verdiene. Terry entblößt sich und legt unter vereinzelten Kreischern los. Robbie E schnappt sich unterdessen heimlich, still und leise das Bild neben dem V.I.P.-Entrance und zimmert es Bigger Rob über den Schädel. Wie ein einem Horrorfilm erhebt sich Terry hinter dem feiernden Robbie E und verjagt seinen ehemaligen Freund mit Freak-Posen und Gebrüll.

    Austin Aries hat sich sein nächstes Opfer auserkoren und nervt Bully Ray beim Trainieren mit Gewichten. Aries meint, er wolle Ray nur wissen lassen, dass er diesem bei Lockdown die Daumen drücken würde. Bully schmeißt die Hanteln weg und hat keine Lust, sich das anzuhören. A Double könne ihn nicht gegen Hardy aufstacheln, entgegnet Ray bestimmt. Aries sei zwar einer der besten Wrestler auf der Welt, aber dieser gewöhne sich besser fortan an den Tag Team Belt, denn der Genuss des World Title Belts werde auf länger verwehrt bleiben, da er, Bully Ray, sich das Gold schnappen und es nicht wieder hergeben werde. Calfzilla fordert Aries auf zu verschwinden und dann gibt es auch schon den Main Event.

    Fast, denn Angle hat das Clubhouse gefunden und mahnt den Kameramann dranzubleiben, wenn er Brisco und den anderen Schlägern eine Lektion erteilen werde...

    Tag Team Match:
    Bad Influence (Christopher Daniels & Kazarian) vs. Bully Ray & Jeff Hardy

    Daniels landet gegen Ray zwar den ersten Hit, wird dann aber mit den klatschenden Chops abgestraft. Kaz will helfen und läuft in einen Back Body Drop. Das erlaubt Daniels einen Cheap Shot, den Wechsel mit Kazarian und einen Double Suplex, der mit einer Runde Gangnam Style zelebriert wird. Hardy wird auch noch verhöhnt und die Quittung folgt auf dem Fuß: Clothesline von Bully gegen beide und nun auch von ihm ein unorthodoxes Tänzchen. Ray fertigt beide ab und auch Jeff kommt dazu. Clothesline für Daniels aus dem Ring und für Kaz setzt es einen Reverse 3D. Nach der Werbung sind Champ und Herausforderer noch immer am Drücker und der Bully baut nach einem Avalanche gegen Kaz die Absprungrampe wie zu Hardy Boyz-Zeiten - Poetry in Motion. Daniel kann nicht helfen und ihm blüht anschließend das selbe, allerdings kann Kaz es verhindern. Bad Influence nun am Drücker und Daniels verprügelt Hardy. Tag mit Kaz und per Hip Toss befördert Daniels seinen Partner zum Somersault Leg Drop auf Nero. Twooo!

    Kaz stretcht nun Hardys Nacken und nach dem nächsten Wechsel folgt noch eine Backbreaker (Daniels) / Springboard Leg Drop (Kaz)-Kombination. Wieder ein Nearfall. Recht schnell darauf gelingt Jeff aber der Whisper in the Wind und auch der Hot Tag. Bully Ray fertigt die Heels mit allen Arten von Takedowns ab, Urinage gegen Daniels und auch hier ein Two Count. Kaz plant was vom Top Rope, fängt sich aber den Deadly Drive. Side Slam für Daniels, doch Kazarian ist zur Rettung da. Scoop Slam für Daniels und es soll die Swanton Bomb nach dem Tag geben, aber Kazarian zieht das Enigma auf die Seile. Bad Influence bekommen Ray in Co-Produktion auf die Matte. STO von Daniels gegen Hardy... One... Two.... Nein! Schließlich bekommt der Bully Kazarian dann per Big Boot auf die Matte, lädt Daniels zum Electric Chair Drop auf die Schultern, die Swanton Bomb folgt und das Cover geht durch!
    Sieger: Jeff Hardy & Bully Ray - [11:04]



    Zum Feiern überreicht Ray seinem Lockdown-Gegner sogar die beiden Gürtel. Nobel. Schnell jedoch ins Clubhouse, denn Angle ist eingedrungen und vermöbelt Mr. Anderson. Die Amüsierdamen staksen kreischend davon und der völlig überraschte Devon wird mit einem Stahlrohr verdroschen! Ein gewaltiger Maskierter, wohl der V.P. baut sich vor Kurt auf und eine Schlägerei ist die Folge. Angle bekommt eine Bierflasche zu fassen und zieht sie dem Klotz über. Der Olympionike von 1996 nimmt dem am Boden liegenden Ace die Maske ab, doch die Kamera befindet sich im toten Winkel, kann das Gesicht deswegen nicht einfangen. Angle scheint nicht mit dem ihm sich bietenden Anblick gerechnet zu haben und fragt den Demaskierten, wieso ausgerechnet dieser das getan habe und was zur Hölle mit ihm verkehrt gelaufen sei... Angelockt vom Lärm sind die anderen Aces & Eights, allen voran Wes Brisco, zur Stelle und vermöbeln Kurt Angle, der keine Chance ob der Übermacht hat! Mit diesem Cliffhanger geht die vorletzte IMPACT WRESTLING-Ausgabe aus Orlando, Florida off Air!

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Also bei dem Cliffhanger, da kann ich mir doch einfach nur an den Kopf packen. Da stürmt Kurt Angle alleine (!) in das Clubhouse der Aces & Eights und demaskiert einfach mal eben so den VP :rolleyes:


    Und RVD würde ich mal einen spontanen Drogentest unterziehen lassen, denn was der da im Ring ablieferte, tja da merkte man den Nachteil von LIVE.

  • Zitat

    Original geschrieben von space1980a:
    Also bei dem Cliffhanger, da kann ich mir doch einfach nur an den Kopf packen. Da stürmt Kurt Angle alleine (!) in das Clubhouse der Aces & Eights und demaskiert einfach mal eben so den VP :rolleyes:


    Erklär mal...


    Zitat

    Original geschrieben von space1980a:
    Und RVD würde ich mal einen spontanen Drogentest unterziehen lassen, denn was der da im Ring ablieferte, tja da merkte man den Nachteil von LIVE.


    Bis auf den "Nearfall" kurz vor dem Finish war das völlig OK und deren wohl bestes Match (sofern man das trotz der langen Werbung beurteilen kann).


    Insgesamt eine ganz starke Ausgabe.

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

  • Was soll ich denn da noch grossartig erklären? Das geheime Clubhouse der Aces & Eights wird von Kurt Angle gestürmt im Alleingang und er kann dann sogar noch den VP der Aces & Eights demaskieren.


    Passt natürlich optimal zu den vergangenen Monaten, keine Frage. Aber an Logiklöchern fehlt es dieser Story ja eh kaum, passt schon.

  • Wenn man es schafft, einem eine Bierflasche über den Kopf zu ziehen, sollte man ihn schon demaskieren können... :rolleyes: Und es ist ja nicht so, als wenn er alle auf einmal ausgeschaltet hat. Bei einem Überraschungsangriff ist der Aggressor immer erst im Vorteil. Und letztendlich hat Kurt doch auf's Maul bekommen.

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

  • Stimmungstechnisch natürlich nicht so wie on the road, ABER storytechnisch hat sich so einiges getan! Endlich kommt mal Leben in die VP Sache, Angle demaskiert ihn (und bröselt nicht schon wieder wie bei der Wirtschaftsanalyse alles auf, das ging schon klar so) - Angle wird jedoch wohl jetzt von den Aces festgehalten´(bis Lockdown?).


    Team TNA sieht auch super aus und die Spannung auf Lockdown steigt.:thumbsup:

  • Zitat

    Original geschrieben von Stinger:
    Stimmungstechnisch natürlich nicht so wie on the road, ABER storytechnisch hat sich so einiges getan! Endlich kommt mal Leben in die VP Sache, Angle demaskiert ihn (und bröselt nicht schon wieder wie bei der Wirtschaftsanalyse alles auf, das ging schon klar so) - Angle wird jedoch wohl jetzt von den Aces festgehalten´(bis Lockdown?).


    Team TNA sieht auch super aus und die Spannung auf Lockdown steigt.:thumbsup:


    Eben, für mich ging das mit dem VP auch klar, aber manche müssen in allem etwas finden.
    Ansonsten, viel Story's und es geht endlich was vorwärts....:-)


    Btw: Ich konnte mir vorstellen, dass man Anderson ähnlich wie Batista bzw. Orton bei Evolution bookt :-9

  • Zitat

    Original geschrieben von Stinger:
    Angle wird jedoch wohl jetzt von den Aces festgehalten´(bis Lockdown?).

    Du meinst sie lassen Kurt Angle pünktlich zu seinem Match bei Lockdown wieder frei, damit er dort Wes Brisco in den Arsch treten kann?

  • Angle hat ihn gesehen, fragte wohl ,, wie kannst du nur?´´ und danach wurde er von anderen Mitgliedern umgehauen. Aber trotzdem, es passt einfach nicht das ANgle einfach jetzt ins Haus eindringt und ihn entlarvt, warum jetzt und nicht vorher wenn er doch weiss wo es ist? Warum sagt er sonst keinem davon irgendwann mal was um mit nem Haufen anderer das Ding zu stürmen usw.? Nee, also das sind aufjedenfall wieder Logiklücken vom feinsten, zumindest wenn man es nicht schnell auflöst. Mal sehen ob man Angle vor Lockdown nochmal sieht, eigentlich müssten sie ihn ja gefangen halten damit er das Geheimniss nicht verrät. Dort müsste er dann vom Rest befreit werden. Oder man baut die Stipulation in Lockdown Match ein wenn Team Sting gewinnt wird Angle freigelassen. Darf aber eigentlich nicht passieren da sie gewinnen müssen jetzt wo der große Aführer enthüllt wird. Nunja, Bookinglücken von vorne bis hinten kann man wohl leider annehmen, auch wenn er erstmal abwarten muss. Oder Angle einfach die Flucht gelingt.



    Bin mal gespannt ob man EY einfach so ins Team lässt oder ob irgendwie die Sache mit ODB noch erwähnt wird und erklärt wird warum er dabei ist oder ob man das einfach stillschweigend unter den Tisch fallen lässt und beendet.

  • Also diese Show kann man wirklich "perfekt für Sport1" auf 45 Minuten kürzen. Das muss in unbedingt ins Free TV:


    - Openings-Segment (13 Minuten)
    - Velvet Sky vs Tara (5 Minuten)
    - Rob Van Dam vs Kenny King (7 Minuten)
    - Brawl zwischen den Aces und Team TNA (8 Minuten)
    - Main Event inkl. Angle-Segment (12 Minuten)


    Also ich komme jetzt mit diesen Inhalten genau auf 45 Minuten. Wäre doch ein gutes Best-of für die erste Ausgabe auf Sport1. Schade ist nur, dass Hogan nicht in der Show dabei war. Schließlich wird ja TNA allgemein mit Hogan beworben. Wäre für den Start im deutschen FreeTV nicht schlecht gewesen.


    Ansonsten war auch wieder viel "Quatsch" dabei. Sinnfreier Gutcheck, die Fehde zwischen Robbie E. und Robbie T will im Grunde auch niemand sehen und auf die Backstagesegmente mit Sting kann man auch verzichten, wenn man später noch den Brawl zeigt. Und auf Austin Aries vs Hernandez kann man auch verzichten. Gutes Match, aber war jetzt auch nicht so weltbewegend.


    Also aus der Show kann man - wenn man es richtig macht - genau die 50% Filet rausschneiden. Hoffe mal, dass das das deutsche TNA-Team auch hinbekommen wird.


  • Man wird aber sicher Bully und Hardy vs BI zeigen, vorallem weil der Nr.1 Contender und der Champion in einem Team sind und vorallem weil der Champion das erste mal seit 4 Wochen im TV zusehen ist. Und GutCheck zeigt man wohl sicher auch und warum sinnfrei?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E