A N Z E I G E

Roundtable: wXw 16 Carat Gold 2013 [Teil 3 von 3]

  • Roundtable: wXw 16 Carat Gold 2013 [Teil 3 von 3]

    Heute dann der dritte und letzte Teil unseres Roundtables zum 16 Carat Gold 2013!
    Hier gibt es nun das Titelmatch, die Siegesprognose und noch ein kleiner Nachschlag:
    Jeder Teilnehmer=Ein Satz, geschrieben von STRIGGA!

    wXw-Unified World Wrestling Championshipmatch
    Axel "the Axeman" Tischer vs. Big van Walter [/B}

    [B]Dean Amrose:
    Main Event am Samstagabend in der Turbinenhalle - der Axeman setzt seinen World Title gegen Big Van Walter aufs Spiel. Axel konnte sich den Titel im August holen und nach Siegen gegen u.a. El Generico und Eddie Edwards, wartet nun die größte Herausforderung seiner Regentschaft auf ihn. Sein Gegner ist selbst zweifacher Titelträger und konnte nur von El Generico im Mai 2012 gestoppt werden, sonst würde Walter den Titel wahrscheinlich immer noch halten. Beide standen sich im Rahmen der "Hasta La Victoria Siempre"-Tour mehrmals im Rahmen von Tag Team Matches gegenüber und am Freitag wird es mit Sicherheit noch ein weiteres Wortgefecht zwischen beiden bei der Pressekonferenz geben. Guter Aufbau bisher. Ein Top-Match kann erwartet werden, in welchem Tischer durch Kampf und Willen überzeugen muss, um gegen Walter bestehen zu können, der ihm körperlich überlegen ist. Ich denke, dass der Axeman den Baum am Ende fällen kann und Walter durch Aufgabe besiegen wird.

    Captain Elbow: Nachdem ich schon im Vorhinein an das Match von MASADA das Prädikat „Match des Abends“ vergeben habe, was mache ich dann nun? Im Aufbau sehr gut dargestellt und durch die aktuelle Folge Shotgun (91) nochmal in den Mittelpunkt gerückt. Axeman und Walter machen einen guten Job in ihrer Darstellung und können, wem muss ich das erzählen, natürlich im Ring sehr gute Leistungen zeigen. Das Championship-Match wird wohl nochmal Alles bieten, was die Fehde schon in den letzten Monaten geprägt hat. Technisch gutes Wrestling und eine intensive Atmosphäre. Das Ende ist meiner Meinung nach schon noch offen, doch die Tendenz geht eher in Richtung des Axeman als Sieger. Wenn jedoch Walter doch den Belt an sich reißen kann wird seine Schreckensherrschaft in die dritte Runde gehen und wer soll ihm dann erneut den Titel abnehmen? Eigentlich doch wieder nur Axeman, denn EL Generico wird so schnell nicht wiederkehren. Der Gegner wäre Absoulute Andy falls Axeman den Titel behält. Walter würde dann auf Emil Sitoci treffen. Die Erwartungen an Walter vs. Axeman sind auf jeden Fall da und sie sind hoch, am Ende werden diese hoffentlich sogar noch übertroffen.

    STRIGGA: Der große Main Event! Seit dem Pinfall von Axel über Walter im Juli 2011 und ihrem darauffolgenden Singles Match hatte sich immer mehr angedeutet, dass es für den Axeman langfristig Richtung World Title gehen würde und mit dem Sieg im Four Way im August letzten Jahres konnte Axel sich seinen großen Traum erfüllen. Siege gegen El Generico und Eddie Edwards sprechen eine deutliche Sprache, doch wie er es bei Shotgun selbst sagte: Er muss Walter besiegen, um seine Regentschaft endgültig zu legitimieren. Andernfalls wird er zwar als einer der Unified World Champions in die Geschichte von westside Xtreme wrestling eingehen, droht aber, bei einem Verlust des Gurtes an Walter, eben als „nur“ einer der Unified World Champions betrachtet zu werden. Walter auf der anderen Seite trat zuletzt vor allem durchaus erfolgreich im Team mit Robert Dreissker an, hat aber 2012 Singles Erfolge über Bones und Zack vorzuweisen und hat, nachdem er nach seinem Sieg über Bad Bones seinen #1 Contender Spot aufgrund einer Verletzung nicht wahrnehmen konnte, ohnehin noch einen Shot auf den Titel gut. Anders als Axeman könnte Walter ohne großen Druck in diesen Kampf gehen, denn mit bisher 2 World Title Regentschaften hat der Österreicher im wXw-Ring bereits alles erreicht. Allerdings hat Walter klargemacht, dass er nur zufrieden ist, wenn das Gold seine Hüften ziert und hat somit Druck auf sich selbst geladen, dem er aufgrund seiner Erfahrung aber standhalten wird. Ich erwarte hier ein Match, das im Stile eines klassischen World Title Matches langsam beginnt, in dem Walter aber recht schnell klarstellen will, wer der Herr im Haus ist. Gegen diesen Anspruch muss sich der Axeman zur Wehr setzen und sich dabei auf seine eigenen Fähigkeiten verlassen. Er muss den gewichtigen Walter zu Boden striken und ringen, aber auch zeigen, dass er im Stande ist, einen Wurf anzubringen. Gelingt Axel dies, bin ich zuversichtlich, dass er den Kampf für sich entscheiden kann und seine Regentschaft legitimieren kann. Insgesamt hatte das Match bisher einen sehr guten Aufbau und ich bin gespannt, was diesbezüglich noch bei der Pressekonferenz passiert. In jedem Fall dürfte diese Maßnahme ein großes Maß von Authentizität erzeugen.



    Prognose auf den Sieger des 16 Carat Gold Tournaments 2013:

    Dean Ambrose: Ich denke, dass das 16 Carat 2013 von einem Wrestler aus den eigenen Reihen gewonnen wird. Moss und Sabre jr. waren vor dem Turnier meine Top-Favoriten, wovon einer aber auf jeden Fall in Runde 1 ausscheiden wird. Tommy End ist ebenfalls jemand, mit dem zu rechnen ist. Als Spitzenanwärter auf den Turniersieg von den Gastwrestlern sehe ich MASADA.Die Vorfreude auf Carat ist seit einer Woche richtig da und die drei Tage in Oberhausen werden alles beinhalten, was man sich als Fan nur wünschen kann: gutes Wrestling, gute Stimmung, gute Leute - dazu die Aktivitäten um das Turnier mit der Q&A-Session, sowie dem heiß erwartetem Fans vs. Wrestler-Spiel am Sonntag. Gespannt bin ich auch darauf, in wie fern meine Voraussagen hier aus dem Roundtable zutreffen werden... oder auch nicht. Am Freitag heißt es dann endlich: "Heute ist Carat, heute ist Carat! Heute, heute, heute ist Carat!"

    CaptainElbow: Tommy End und MASADA rechne ich die größten Chancen zu den Pokal mit nach Hause zu nehmen. MASADA konnte schon das "Tournament of Death:Europe" für sich verbuchen und ist auch der amtierende CZW Champion seinen Siegeswillen kann er beim Carat noch einmal demonstrieren und seiner Karriere einen weiteren Höhepunkt hinzufügen. Tommy End ist schon letztes Jahr weit gekommen, bis ins Finale und hatte die Hand schon am Pokal, als El Generico ihm dann noch noch den Sieg aus den Fingern riss, als er ihn mit dem Brainbuster auf den Ringpfosten befördete. Tommy End hat die Erfahrung und die Skills den Sieg beim Carat zu erreichen. Doch egal wer es am Ende wird. Es wird ein steiniger Weg.

    STRIGGA: Und wer machts am Ende? Ich hab keinen blassen Schimmer und will mir ehrlich gesagt auch nicht zu viele Gedanken darüber machen, daher macht ich es kurz: Ich stoße meine Einschätzung zum Match Moss vs. Sabre kurzerhand um und mache aus meiner Hoffnung meinen Tippe. Zack Sabre gelingt es nicht nur, die Naturgewalt Johnny Moss aus dem Weg zu räumen, sondern er steht am Sonntag auch noch im Finale und holt sich die Trophäe. Möglicherweise erneut gegen Tommy End, wobei zwei zweite Plätze hintereinander doch äußerst schmerzlich für den Niederländer wären. Und wieso nicht auch Zack gegen Beck im Finale? Es gibt so viele Optionen, das waren zwei und ich bin froher Dinge, dass wir am Ende mit dem Sieger des Turniers zufrieden sein können.


    Jeder Teilnehmer=Ein Satz!

    STRIGGA:
    1. MASADA (Waco, TX, USA) (S): Berühmt geworden ist MASADA vor allem durch seine brutalen Death Matches und seine markanten Stäbchen, die er den Gegnern in den Kopf rammt, doch immer wieder beweist er, dass er nicht nur zu Death Matches fähig ist, sondern auch etwas vom grundlegenden Wrestling-Handwerk versteht.
    2. Jonathan Gresham (Atlanta, GA, USA) (Q gg. Alex Colon): Der Weltenbummler im Turnier hat sich zu einer festen Stütze des wXw Tag Team Wrestlings entwickelt und bietet mit seinem Partner Jay Skillet immer aufs neue gute Tag Team Action, nun hat er die Chance, sich auch im Einzel zu beweisen.
    3. Robert Dreissker (Wien, A) (Q via Road to 16 Carat Gold): Über den Umweg Road to 16 Carat League hat sich die Lawine ihren bzw. seinen Weg ins Turnier gebahnt und kannte dabei weder Freunde noch Verwandte. Für ihn ist die Teilnahme die wohl größte Chance seiner noch jungen Karriere.
    4. Bad Bones (Bitburg, D) (Q vs Michael Elgin): Durch den Sieg gegen Michael Elgin qualifizierte Bad Bones sich fürs Turnier und gehört dort als Mitglied des Stammkaders der wXw auch hin, auch wenn ich mit vielen, was Bones in den vergangenen Monaten tat, nicht viel anfangen konnte.
    5. Karsten Beck (Wesel, D) (S): Letztes Jahr hätte Karsten Beck beinahe für den Schocker des Wochenendes gesorgt, als alle dachten, er hätte den späteren Sieger El Generico eliminiert und in diesem Jahr kann Beck, der sich im Ring noch weiter gesteigert hat, seine Fehde mit Paul Tracey beenden und so viel Momentum mit ins Turnier nehmen.
    6. Super Crazy (Tulacingo, MEX) (S): Super Crazy ist natürlich nicht mehr so agil wie zu seiner Hochzeit, aber diese Zeit liegt nun mal auch 10-15 zurück. Dennoch ist Crazy aber nach wie vor sehr unterhaltsam, ein guter Highflyer, ein großer und bekannter Name und ist vor allem so verrückt, wie es sein Name sagt.
    7. Tommy End (Amsterdam, NL) (Q vs Jay Skillet): Tommy End ist wirklich bärenstark geworden und kann mit Fug und Recht als einer der besten Wrestler Europas bezeichnet werden. Nach seiner Finalteilnahme im Vorjahr hätte er sich auch diesmal wieder einen Platz im Halbfinale verdient.
    8. Yuji Okabayashi (Nankoku, JAP) (S): Okabayashi kam 2010 als Rookie und Schüler von Daisuke Sekimoto zum Carat, drei Jahre später kehrt er als gestandenes Big Japan Schwergewicht zurück, auf das ich mich wirklich außerordentlich freue. BATISTA!
    9. Zack Sabre jr. (Isle of Sheppey, UK) (Q vs Mark Haskins): Wie für Tommy gilt selbstverständlich auch für Zack, dass er zu den besten seiner Zunft in Europa zählt. Leider wird es in diesem Jahr kein Tag Team Match mit Marty geben...was solls. Muss er das Ding halt gewinnen!
    10. Chuck Taylor (Murray, KY, USA) (S): Ich hoffe sehnlichst darauf, dass kleine Kinder beim Carat zugegen sein werden, damit Chucky T sie erschrecken kann. So gemein muss ich dann einfach mal sein.
    11. Shinobu (Miyagi, JAP) (S): Für spektakuläres und sauberes Highflying steht der Name Shinobu seit mittlerweile 2004 und endlich ist es an der Zeit, dass auch die deutschen Fans sich im großen Rahmen von seinen Fähigkeiten überzeugen können.
    12. Ricky Marvin (Veracruz, MEX) (S): Überzeugt hat Ricky Marvin die wXw-Fans bereits 2006, kehrte 5 Jahre später mit NOAH zurück und steht nun zum zweiten Mal im Carat. Womit? Mit recht, denn letztes Jahr zeigte sich, dass er nicht nur im Ring, sondern auch außerhalb des Seilgevierts in bester Carat-Stimmung war.
    13. Johnny Moss (Egremont, UK) (S) Nach seiner Schneise der Zerstörung, die vor allem Jon Ryan erfasste, geht Moss sicherlich als einer der Favoriten ins Turnier, doch gerade weil es so eindeutig scheint, dass Moss am Ende das Carat als Sieger verlässt, würde eine Überraschung umso mehr gefeiert werden.
    14. Eddie Kingston (Yonkers, NY, USA) (S): Wie bereits gesagt freue ich ich nicht wirklich auf die Teilnahme von Eddie Kingston, aber vielleicht kann er mir ja am Ende des Wochenendes zeigen, dass dies völlig unbegründet war.
    15. Paul Tracey (The Manor, IRL) (S): Nie war der Lord of the Manner beliebter bei den wXw Fans, nie war somit seine Teilnahme am Carat so logisch wie jetzt. Sofern die Cheesburger ihn nicht zu sehr außer Form gebracht haben, erwarten uns auch diesmal wieder einige feine Matches.
    16. Ricochet (St. Louis, USA) (S): Der letzte Teilenehmer im Feld ist ein weiterer starker Highflyer und gleichzeitig ein Wrestler, den ich persönlich mehr als gerne sehe und über dessen Teilnahme ich mich sehr freue. Er wird Dragon Gate sicher würdig vertreten.

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von CaptainElbow:Wer wohl wirklich den Sieg einstreichen kann ist Jay Skillet. Auch wenn es für ihn keinen glücklichen Ausgang der Road to 16 Carat League gab, hat er hier doch noch die Chance seine Möglichkeit auf eine Teilnahme zu wahren. [/i]


    Skillet war kein Teilnehmer der Leage!

  • Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Mir ist erstmal ziemlich egal wer alles weiterkommt, außer Tommy End. Der MUSS weiterkommen.


    Bei MASADA hoffe ich insgeheim auf ein Ausscheiden, damit es an Day 3 MASADA vs. Walter geben kann. (Titelkampf ist ja Samstag oder?)



    Ja Griese, der Titelkampf ist am Samstag.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    disko king: Du hast natürlich vollkommen recht, letztes Jahr war Skillet in der League. Ich wollte mich darauf beziehen und hab den Satz nicht zum Ende bekommen. #PfannenwenderimKopf


    Ich korrigier das gleich.

  • Und nun geht es weiter mit den bislang fehlenden Erstrundenmatches. Viel Spaß beim lesen!




    Jonathan Gresham vs Ricky Marvin


    Dean Ambrose: Ave María! Ricky Marvin ist zum zweiten Jahr in Folge im 16 Carat Gold und wird mit Sicherheit versuchen nicht wieder in Runde 1 zu scheitern. Marvin kann einiges im Ring und auch außerhalb (z.B. auf dem grünen Rasen des Centrevilles, wenn sich Fans und Wrestler zum Fußball treffen) und Jonathan Gresham wird keine leichte Herausforderung für ihn. Letztendlich wird Jonathan Gresham aber den Pinfall erzielen und sich für die nächste Runde im 16 Carat qualifizieren können.


    CaptainElbow: Ricky Marvin muss dieses mal einfach weiter kommen und nicht schon in der ersten Runde scheitern! Aber es geht ja auch schon hier gegen einen starken Gegner. Jonathan Gresham wird ihm viel Schweiß und Mühe kosten, aber nicht den Sieg. Die beiden Highflyer werden sich mit gelungen Spots gegenseitig die Klinke in die Hand geben. Wir können erstmal nur zusehen und staunen, doch wie geht es dann für den Verlierer weiter?


    STRIGGA: Mit Gresham vs. Mavin steht uns ein weiteres gutes Highflying Match bevor. Beide haben in Japan bei ZERO1(Gresham) und bei NOAH (Marvin) mit vielen guten Junior Heavyweights im Ring gestanden – gerade Greshams Match gegen Ikuto Hidaka ist hier zu nennen – und beide sind Champions in ihren Promotions im Land der aufgehenden Sonne. Meines Wissens nach werden wir hier eine Weltpremiere erleben, denn ich weiß von keinem Match der beiden. Mit Gresham konnte ich anfangs überhaupt nichts anfangen, aber er hat kontinuierlich an sich gearbeitet und ist so zu einem starken Tag Team Wrestler und einem guten Junior Heavyweight herangereift, der weltweit gebookt wird. Was Marvin kann, haben wir bereits beim letzten Carat im Ring und auf dem Fußballplatz gesehen, da sind wenige weitere Worte meinerseits notwendig. Ich erwarte ein Match mit feinem Chain Wrestling, sehenswerten Spots und am Ende sehe ich Jonathan Gresham als Sieger, der sich den Einzug in die nächste Runde schlichtweg verdient hätte. Ich tippe natürlich auch auf Gresham, weil ich Marvin in Tag Team Action sehen will.




    Chuck Taylor vs Eddie Kingston


    Dean Ambrose: Kingston ist der Wrestler, auf den ich mich am meisten freue. Ich mag seinen Stil und Art im Ring und er ist am Mic fantastisch. Mit Chuck Taylor hat er einen Gegner, dem er schon das ein oder andere Mal bei CHIKARA über den Weg gelaufen ist. Ich meine, dass sich beide zuletzt 2011 gegenüberstanden und das Match war gut. Ein gutes Match zwischen beiden erwarte ich auch in Oberhausen, in dem sich Eddie Kingston durchsetzen kann, um in der nächsten Runde gegen MASADA anzutreten.


    CaptainElbow: Ich gebe es hier mal gerne zu: Als relativer Neuling im Indy-Wrestling habe ich kaum Ahnung was mich in diesem Match erwartet. Aber diesmal möchte ich mich einfach auch überraschen lassen. Mit der Vielzahl an Teilnehmern bietet das Carat auch diese Option für das Publikum, etwas Neues, zumindest was man persönlich noch nicht gesehen hat. Darauf kann man sich dann einfach einlassen und seinen Spaß mit dem Match haben.


    STRIGGA: Dies ist das Match in der ersten Runde, auf das ich mich am wenigsten freue. Das liegt vor allem daran, dass mich Eddie Kingston im Jahr 2012 nicht überzeugen konnte. Er kann hart zuschlagen, wirkte dabei aber oft unbeweglich und hat mir nur in wenigen Matches gezeigt, wieso so viele Fans nach wie vor so viel von ihm halten. Vor 2-3 Jahren hätte ich mich auch noch sehr auf Kingston gefreut, aber abgesehen von Kingston vs. Jigsaw und mit Abstrichen die Matches gegen Kevin Steen kann ich mich an kein gutes Match erinnern. Chucky T hingegen ist ein stets unterhaltsamer Performer und seine Possen vor, während und nach den Matches sowie seine Arbeit im Ring haben mir immer recht gut gefallen. Verrückterweise dachte ich, dieses Match hätte es bereits oft gegeben, da sie ja beide für CHIKARA antreten, aber die Paarungen der beiden lassen sich tatsächlich an einer Hand abzählen. Das gute ist, dass mich dieses Match aufgrund der angeführten Worte zu Kingston nur positiv überraschen kann. Am Ende denke ich, dass die Backfist to the Future zuschlagen wird.




    Robert Dreissker vs Yuji Okabayashi


    Dean Ambrose: Nichts als Liebe für diese Ansetzung auch von mir. Ich liebe den Strong Style, ich finde Dreissker gut, ich finde Okabayashi gut. Beide werden sich alles, was sie haben, entgegenwerfen und somit eines der Highlights am Wochenende bieten. Die Schüler von Sekimoto bzw. Walter treffen hier aufeinander und werden diese Fehde wieder aufleben lassen. Okabayashi rechne ich hier die größeren Chancen ein und sehe ihn in Runde 2.


    CaptainElbow: Dreissker macht es, schlicht und einfach. Er ist nun lange ungeschlagen und hat immer wieder Top-Leistung gezeigt. Dazu hat er sogar Sympathien in der Halle ernten können, als er beim B2tR kurzzeitig die Gesinnung wechselte. Ob Dreissker mit der Aktion die Gunst des Publikums auch in diesem Match behalten kann wage ich jedoch zu bezweifeln. Okabayashi und Dreissker trafen schon in einem 6-Men-Tag-Team auf japanischen Boden aufeinander. Dreissker ist vorbereitet und wird, wie er sagte, die Lawine ins Rollen bringen.


    STRIGGA: YES! Ich liebe diese Ansetzung. Dieses Match wollte ich haben, nachdem ich las, dass Dreissker die Road to 16 Carat League gewann. Hier treffen zwei absolute Powerhouses aufeinander, die es sich mit Lariats, Body Presses, Splashes und Body Slams richtig geben werden. Natürlich begründet sich diese Paarung nicht nur durch die gute Passung der beiden Akteure im Ring, sondern auch durch ihren Hintergrund als „Stellvertreter“: Yuji Okabayashi haben die wXw Fans bereits als Schüler von Daisuke Sekimoto kennengelernt, während Robert Dreissker im Team mit dem erfahrenen Big van Walter wichtige Erfahrung sammelt. Auch wenn er mit Sekimoto nach wie vor ein erfolgreiches Team bildet, ist Okabayashi seit seinem letzten wXw Auftritt vor 3 Jahren aus dem Schatten Sekimotos getreten und hat sein eigenes Profil als Wrestler zusehends geschärft. Da ich Okabayashi bereits oft gegen die Sumos Akebono und Ryota Hama gesehen habe, schließe ich nicht aus, dass er die Avalanche zu einem Argentine Backbreaker bzw. Toture Rack hochbekommen wird. In diesem gewichtigen Aufeinandertreffen einen Sieger zu tippen, ist schwer...ich sage aber Daisukes Schüler siegt gegen Walters Schüler.




    Johnny Moss vs Zack Sabre Jr.


    Dean Ambrose: Ein Wort: Favoritensterben. ZSJ und Moss sind die beiden Namen, die ich auf die Frage, wer das Carat gewinnen wird, geantwortet hätte. Zwei komplett unterschiedliche Körper treffen hier aufeinander: Sabre jr, der durch Schnelligkeit und Technik überzeugt wird auf Moss treffen, der auch durch Technik überzeugt, aber besonders für seine Power bekannt ist. Eine wirklich gute Kampfpaarung, deren Ausgang völlig offen ist. Am Ende wird Zack Sabre jr. den Sieg holen.

    CaptainElbow: Nachdem man um Havoc schon Angst haben musste, als er gegen Moss bei bei der letztjährigen Aniversary-Show angetreten ist, findet nun eine, zumindest vom Körperbau, ähnliche Partie statt. Moss wird wieder seine zerstörerische Power auspacken und Sabre in die Knie zwingen. Doch auch er weiß sich zu wehren doch schlussendlich wird Moss als Sieger hervorgehen, oder vielleicht auch nicht? Aber wenn Moss verlieren sollte gibt er Zack sicherlich noch Einen mit auf den Weg. Die Spur der Zerstörung wird wohl nicht schon in Runde 1 ihr Ende finden.


    STRIGGA: Nachdem es leider nicht zu Moss vs. Ryan kam, schickt sich Zack Sabre nun an, seinen Trainer gegen das Muskelmonster zu rächen. Größer könnten die Unterschiede kaum sein: Moss ca. 115 Kilo gegen Sabres ca. 80 Kilo, Moss unbändige Kraft gegen Sabres Strikes und Technik. Moss hat angekündigt, in diesem Jahr eine Schneise der Verwüstung durch das 16 Carat Gold zu ziehen und ich kann mir nicht so richtig vorstellen, wer das Kraftpaket Moss aufhalten sollte. Wenn es einen gibt, dann ist das wahrscheinlich Zack Sabre Jr., der gerade in Situationen, die ausweglos erscheinen, immer wieder über sich hinauswächst und so eine große Gruppe der Fans hinter sich gebracht hat. Auf der anderen Seite ist Moss nicht nur ein großes Muskelpaket, sondern auch ein unheimlich überzeugendes Ekelpaket, das keine Schwäche duldet – egal ob bei Freund oder Feind. Gerade das musste Jon Ryan schmerzlich feststellen. Dieses Match schreit aus allen diesen Gründen nach Main Event und wird als solcher sicherlich die Fans begeistern. Ich hoffe ja, dass auch Zack lange im Turnier bleibt, kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass er gegen Moss gewinnt. Daher: Moss.


    Morgen gibt es dann noch das die Besprechung des Titelmatches und die Siegesprognose!

  • Bah Roundtable ohne mich - Das kann ja nichts sein.......


    .......könnte man denken. Ist aber nicht so :-)


    Danke Jungs für die Mühen. Macht Spaß zu lesen.

    wXw - for F´N Life
    Ich bin ein Mark und das ist auch gut so!!
    Norden:Generell ist der beste Grund eine wXw-Show zu besuchen, übrigens der, das es eine wXw-Show ist!
    ...wieso nehme ich mir eigentlich immer und immer wieder die Zeit und versuche mit diskussionsunfähigen Leuten zu diskutieren? Wenn der Tank leer ist, dann starte ich ja auch nicht immer wieder den Motor und hoffe, dass das Auto fährt.

  • Heute dann der dritte und letzte Teil unseres Roundtables zum 16 Carat Gold 2013!
    Hier gibt es nun das Titelmatch, die Siegesprognose und noch ein kleiner Nachschlag:
    Jeder Teilnehmer=Ein Satz, geschrieben von STRIGGA!


    wXw-Unified World Wrestling Championshipmatch
    Axel "the Axeman" Tischer vs. Big van Walter [/B}


    [B]Dean Amrose:Main Event am Samstagabend in der Turbinenhalle - der Axeman setzt seinen World Title gegen Big Van Walter aufs Spiel. Axel konnte sich den Titel im August holen und nach Siegen gegen u.a. El Generico und Eddie Edwards, wartet nun die größte Herausforderung seiner Regentschaft auf ihn. Sein Gegner ist selbst zweifacher Titelträger und konnte nur von El Generico im Mai 2012 gestoppt werden, sonst würde Walter den Titel wahrscheinlich immer noch halten. Beide standen sich im Rahmen der "Hasta La Victoria Siempre"-Tour mehrmals im Rahmen von Tag Team Matches gegenüber und am Freitag wird es mit Sicherheit noch ein weiteres Wortgefecht zwischen beiden bei der Pressekonferenz geben. Guter Aufbau bisher. Ein Top-Match kann erwartet werden, in welchem Tischer durch Kampf und Willen überzeugen muss, um gegen Walter bestehen zu können, der ihm körperlich überlegen ist. Ich denke, dass der Axeman den Baum am Ende fällen kann und Walter durch Aufgabe besiegen wird.


    Captain Elbow: Nachdem ich schon im Vorhinein an das Match von MASADA das Prädikat „Match des Abends“ vergeben habe, was mache ich dann nun? Im Aufbau sehr gut dargestellt und durch die aktuelle Folge Shotgun (91) nochmal in den Mittelpunkt gerückt. Axeman und Walter machen einen guten Job in ihrer Darstellung und können, wem muss ich das erzählen, natürlich im Ring sehr gute Leistungen zeigen. Das Championship-Match wird wohl nochmal Alles bieten, was die Fehde schon in den letzten Monaten geprägt hat. Technisch gutes Wrestling und eine intensive Atmosphäre. Das Ende ist meiner Meinung nach schon noch offen, doch die Tendenz geht eher in Richtung des Axeman als Sieger. Wenn jedoch Walter doch den Belt an sich reißen kann wird seine Schreckensherrschaft in die dritte Runde gehen und wer soll ihm dann erneut den Titel abnehmen? Eigentlich doch wieder nur Axeman, denn EL Generico wird so schnell nicht wiederkehren. Der Gegner wäre Absoulute Andy falls Axeman den Titel behält. Walter würde dann auf Emil Sitoci treffen. Die Erwartungen an Walter vs. Axeman sind auf jeden Fall da und sie sind hoch, am Ende werden diese hoffentlich sogar noch übertroffen.


    STRIGGA: Der große Main Event! Seit dem Pinfall von Axel über Walter im Juli 2011 und ihrem darauffolgenden Singles Match hatte sich immer mehr angedeutet, dass es für den Axeman langfristig Richtung World Title gehen würde und mit dem Sieg im Four Way im August letzten Jahres konnte Axel sich seinen großen Traum erfüllen. Siege gegen El Generico und Eddie Edwards sprechen eine deutliche Sprache, doch wie er es bei Shotgun selbst sagte: Er muss Walter besiegen, um seine Regentschaft endgültig zu legitimieren. Andernfalls wird er zwar als einer der Unified World Champions in die Geschichte von westside Xtreme wrestling eingehen, droht aber, bei einem Verlust des Gurtes an Walter, eben als „nur“ einer der Unified World Champions betrachtet zu werden. Walter auf der anderen Seite trat zuletzt vor allem durchaus erfolgreich im Team mit Robert Dreissker an, hat aber 2012 Singles Erfolge über Bones und Zack vorzuweisen und hat, nachdem er nach seinem Sieg über Bad Bones seinen #1 Contender Spot aufgrund einer Verletzung nicht wahrnehmen konnte, ohnehin noch einen Shot auf den Titel gut. Anders als Axeman könnte Walter ohne großen Druck in diesen Kampf gehen, denn mit bisher 2 World Title Regentschaften hat der Österreicher im wXw-Ring bereits alles erreicht. Allerdings hat Walter klargemacht, dass er nur zufrieden ist, wenn das Gold seine Hüften ziert und hat somit Druck auf sich selbst geladen, dem er aufgrund seiner Erfahrung aber standhalten wird. Ich erwarte hier ein Match, das im Stile eines klassischen World Title Matches langsam beginnt, in dem Walter aber recht schnell klarstellen will, wer der Herr im Haus ist. Gegen diesen Anspruch muss sich der Axeman zur Wehr setzen und sich dabei auf seine eigenen Fähigkeiten verlassen. Er muss den gewichtigen Walter zu Boden striken und ringen, aber auch zeigen, dass er im Stande ist, einen Wurf anzubringen. Gelingt Axel dies, bin ich zuversichtlich, dass er den Kampf für sich entscheiden kann und seine Regentschaft legitimieren kann. Insgesamt hatte das Match bisher einen sehr guten Aufbau und ich bin gespannt, was diesbezüglich noch bei der Pressekonferenz passiert. In jedem Fall dürfte diese Maßnahme ein großes Maß von Authentizität erzeugen.




    Prognose auf den Sieger des 16 Carat Gold Tournaments 2013:


    Dean Ambrose: Ich denke, dass das 16 Carat 2013 von einem Wrestler aus den eigenen Reihen gewonnen wird. Moss und Sabre jr. waren vor dem Turnier meine Top-Favoriten, wovon einer aber auf jeden Fall in Runde 1 ausscheiden wird. Tommy End ist ebenfalls jemand, mit dem zu rechnen ist. Als Spitzenanwärter auf den Turniersieg von den Gastwrestlern sehe ich MASADA.Die Vorfreude auf Carat ist seit einer Woche richtig da und die drei Tage in Oberhausen werden alles beinhalten, was man sich als Fan nur wünschen kann: gutes Wrestling, gute Stimmung, gute Leute - dazu die Aktivitäten um das Turnier mit der Q&A-Session, sowie dem heiß erwartetem Fans vs. Wrestler-Spiel am Sonntag. Gespannt bin ich auch darauf, in wie fern meine Voraussagen hier aus dem Roundtable zutreffen werden... oder auch nicht. Am Freitag heißt es dann endlich: "Heute ist Carat, heute ist Carat! Heute, heute, heute ist Carat!"


    CaptainElbow: Tommy End und MASADA rechne ich die größten Chancen zu den Pokal mit nach Hause zu nehmen. MASADA konnte schon das "Tournament of Death:Europe" für sich verbuchen und ist auch der amtierende CZW Champion seinen Siegeswillen kann er beim Carat noch einmal demonstrieren und seiner Karriere einen weiteren Höhepunkt hinzufügen. Tommy End ist schon letztes Jahr weit gekommen, bis ins Finale und hatte die Hand schon am Pokal, als El Generico ihm dann noch noch den Sieg aus den Fingern riss, als er ihn mit dem Brainbuster auf den Ringpfosten befördete. Tommy End hat die Erfahrung und die Skills den Sieg beim Carat zu erreichen. Doch egal wer es am Ende wird. Es wird ein steiniger Weg.


    STRIGGA: Und wer machts am Ende? Ich hab keinen blassen Schimmer und will mir ehrlich gesagt auch nicht zu viele Gedanken darüber machen, daher macht ich es kurz: Ich stoße meine Einschätzung zum Match Moss vs. Sabre kurzerhand um und mache aus meiner Hoffnung meinen Tippe. Zack Sabre gelingt es nicht nur, die Naturgewalt Johnny Moss aus dem Weg zu räumen, sondern er steht am Sonntag auch noch im Finale und holt sich die Trophäe. Möglicherweise erneut gegen Tommy End, wobei zwei zweite Plätze hintereinander doch äußerst schmerzlich für den Niederländer wären. Und wieso nicht auch Zack gegen Beck im Finale? Es gibt so viele Optionen, das waren zwei und ich bin froher Dinge, dass wir am Ende mit dem Sieger des Turniers zufrieden sein können.



    Jeder Teilnehmer=Ein Satz!


    STRIGGA:
    1. MASADA (Waco, TX, USA) (S): Berühmt geworden ist MASADA vor allem durch seine brutalen Death Matches und seine markanten Stäbchen, die er den Gegnern in den Kopf rammt, doch immer wieder beweist er, dass er nicht nur zu Death Matches fähig ist, sondern auch etwas vom grundlegenden Wrestling-Handwerk versteht.
    2. Jonathan Gresham (Atlanta, GA, USA) (Q gg. Alex Colon): Der Weltenbummler im Turnier hat sich zu einer festen Stütze des wXw Tag Team Wrestlings entwickelt und bietet mit seinem Partner Jay Skillet immer aufs neue gute Tag Team Action, nun hat er die Chance, sich auch im Einzel zu beweisen.
    3. Robert Dreissker (Wien, A) (Q via Road to 16 Carat Gold): Über den Umweg Road to 16 Carat League hat sich die Lawine ihren bzw. seinen Weg ins Turnier gebahnt und kannte dabei weder Freunde noch Verwandte. Für ihn ist die Teilnahme die wohl größte Chance seiner noch jungen Karriere.
    4. Bad Bones (Bitburg, D) (Q vs Michael Elgin): Durch den Sieg gegen Michael Elgin qualifizierte Bad Bones sich fürs Turnier und gehört dort als Mitglied des Stammkaders der wXw auch hin, auch wenn ich mit vielen, was Bones in den vergangenen Monaten tat, nicht viel anfangen konnte.
    5. Karsten Beck (Wesel, D) (S): Letztes Jahr hätte Karsten Beck beinahe für den Schocker des Wochenendes gesorgt, als alle dachten, er hätte den späteren Sieger El Generico eliminiert und in diesem Jahr kann Beck, der sich im Ring noch weiter gesteigert hat, seine Fehde mit Paul Tracey beenden und so viel Momentum mit ins Turnier nehmen.
    6. Super Crazy (Tulacingo, MEX) (S): Super Crazy ist natürlich nicht mehr so agil wie zu seiner Hochzeit, aber diese Zeit liegt nun mal auch 10-15 zurück. Dennoch ist Crazy aber nach wie vor sehr unterhaltsam, ein guter Highflyer, ein großer und bekannter Name und ist vor allem so verrückt, wie es sein Name sagt.
    7. Tommy End (Amsterdam, NL) (Q vs Jay Skillet): Tommy End ist wirklich bärenstark geworden und kann mit Fug und Recht als einer der besten Wrestler Europas bezeichnet werden. Nach seiner Finalteilnahme im Vorjahr hätte er sich auch diesmal wieder einen Platz im Halbfinale verdient.
    8. Yuji Okabayashi (Nankoku, JAP) (S): Okabayashi kam 2010 als Rookie und Schüler von Daisuke Sekimoto zum Carat, drei Jahre später kehrt er als gestandenes Big Japan Schwergewicht zurück, auf das ich mich wirklich außerordentlich freue. BATISTA!
    9. Zack Sabre jr. (Isle of Sheppey, UK) (Q vs Mark Haskins): Wie für Tommy gilt selbstverständlich auch für Zack, dass er zu den besten seiner Zunft in Europa zählt. Leider wird es in diesem Jahr kein Tag Team Match mit Marty geben...was solls. Muss er das Ding halt gewinnen!
    10. Chuck Taylor (Murray, KY, USA) (S): Ich hoffe sehnlichst darauf, dass kleine Kinder beim Carat zugegen sein werden, damit Chucky T sie erschrecken kann. So gemein muss ich dann einfach mal sein.
    11. Shinobu (Miyagi, JAP) (S): Für spektakuläres und sauberes Highflying steht der Name Shinobu seit mittlerweile 2004 und endlich ist es an der Zeit, dass auch die deutschen Fans sich im großen Rahmen von seinen Fähigkeiten überzeugen können.
    12. Ricky Marvin (Veracruz, MEX) (S): Überzeugt hat Ricky Marvin die wXw-Fans bereits 2006, kehrte 5 Jahre später mit NOAH zurück und steht nun zum zweiten Mal im Carat. Womit? Mit recht, denn letztes Jahr zeigte sich, dass er nicht nur im Ring, sondern auch außerhalb des Seilgevierts in bester Carat-Stimmung war.
    13. Johnny Moss (Egremont, UK) (S) Nach seiner Schneise der Zerstörung, die vor allem Jon Ryan erfasste, geht Moss sicherlich als einer der Favoriten ins Turnier, doch gerade weil es so eindeutig scheint, dass Moss am Ende das Carat als Sieger verlässt, würde eine Überraschung umso mehr gefeiert werden.
    14. Eddie Kingston (Yonkers, NY, USA) (S): Wie bereits gesagt freue ich ich nicht wirklich auf die Teilnahme von Eddie Kingston, aber vielleicht kann er mir ja am Ende des Wochenendes zeigen, dass dies völlig unbegründet war.
    15. Paul Tracey (The Manor, IRL) (S): Nie war der Lord of the Manner beliebter bei den wXw Fans, nie war somit seine Teilnahme am Carat so logisch wie jetzt. Sofern die Cheesburger ihn nicht zu sehr außer Form gebracht haben, erwarten uns auch diesmal wieder einige feine Matches.
    16. Ricochet (St. Louis, USA) (S): Der letzte Teilenehmer im Feld ist ein weiterer starker Highflyer und gleichzeitig ein Wrestler, den ich persönlich mehr als gerne sehe und über dessen Teilnahme ich mich sehr freue. Er wird Dragon Gate sicher würdig vertreten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E