A N Z E I G E

[NB] Looking forward to…WWE Royal Rumble 2013 - Der MOONSAULT.de Roundtable (3/3)

  • Am Sonntag feiert der Royal Rumble schon die 26. Auflage. Im US Airways Center in Phoenix, Arizona – vor ausverkauftem Haus – heißt es wieder „10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3...2...1“. Jeder fiebert mit wer als nächstes zum Ring marschieren darf. Dieses Jahr muss Dolph Ziggler dieses Match eröffnen. Der Gewinner bekommt ein World Championship Match seiner Wahl bei WrestleMania und in diesem Jahr gibt es durchaus mehrere Favoriten auf den Sieg. Neben dem Royal Rumble Match gibt es aber noch weitere interessante Matches und vor allem das WWE Championship zwischen CM Punk und The Rock dürfte neben dem Rumble im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Dazu stehen noch die Tag Team Titel und die World Heavyweight Championship auf dem Spiel und in der PreShow muss Antonio Cesaro den US Title gegen The Miz verteidigen.


    Auch 2013 wird es die Roundtables von MOONSAULT.de geben. Zum Auftakt sind Heisenberg, RatedRKO, Klocky und -Frollo- mit von der Partie. MOONSAULT.de wünscht euch wie immer viel Spaß!



    United States Championship Match
    Antonio Cesaro © vs. The Miz

    Als begann bei der neuen TV-Show Main Event. The Miz ist dort als fester Kommentator aktiv und Antonio Cesaro war in den letzten Wochen mehrmals bei der Show zu Gast, wo er jedes Mal verbal mit The Miz aneinander geriet. So war für fast jeden klar, dass sie sich über kurz oder lang auch im Ring gegenüberstehen, was nun in der PreShow vor dem Royal Rumble der Fall sein wird.


    Heisenberg: Nicht nur, dass so eine Paarung in der Pre-Show völlig Fehl am Platze ist, ich halte die Ansetzung für den Rumble generell für viel zu früh. Hier hatte man wirklich die Gelegenheit Miz und Cesaro so lange wie möglich auseinanderzuhalten um eventuell ein großes WrestleMania Match um den Midcard Titel auf die Beine zu stellen. Nicht, dass ich Miz in so einem Match sehen muss aber die Dynamik war auf jeden Fall da. Der zeitliche Rahmen hat durch die Chamber auch gepasst und es wäre einfach mal etwas frisches, gleichzeitig sehr positives Ereignis gewesen, ein Match um den US Title bei Mania als „First Time“ zu haben. Cesaro muss es machen. Weder bringt es Miz etwas den Titel in einer Pre-Show zu gewinnen, noch macht es Sinn, Cesaro den Titel jetzt abzunehmen. Es sei denn, man möchte ihn bei Mania Spotlight geben und ihn dort den Titel zurückgewinnen lassen. Ich denke allerdings, dass dieses Glück eher The Miz haben wird.
    Poppys Fart: Antonio Cesaro



    RatedRKO: Ich könnte nicht gespaltener sein, was dieses Match angeht. Cesaro entfaltet sich in den letzten Wochen so schön, dass er insgeheim immer wieder ein kleines Highlight jeder RAW-Ausgabe ist. Nicht nur die kleinen eingestreuten deutsch/schwiizerdütschen Pöbeleien erfreuen mich, es ist dieser gesamte, konsequent ruhig gehaltene Aufbau den man ihm gibt. Die Matches sind sauber, er darf schon mit den großen Jungs mithalten und seitdem man das Gimmick verfeinert und vertieft hat unterhält er auch merklich mehr als in der reinen 5-Sprachen-Phase. Dem Mann gehört genauso die Zukunft.


    Ganz anders sieht es bei The Miz aus. Die Begründung seines Faceturns fand ich durch das Chaosbooking vor den Survivor Series ja schon ad absurdum geführt, aber auch seitdem gefällt er mir nicht wirklich. Seine Delivery, sein Auftreten, seine Mimik, das ist mir alles noch so cocky und nervig, dass ich mich nicht mit ihm verbinden kann. Dass er zudem in der letzten Woche das Geschenk und die Ehre welche Ric Flair ihm bereitetet hat auf schrecklichste Weise verkrüppelte kommt erschwerend dazu. Deswegen bin ich schon einmal aus einem Grund ganz froh, dass dieses Match in der Preshow angeht.


    Der zweite Grund für diese Einstellung ist der, dass die Wahrscheinlichkeit eines Titelwechsels dadurch eher etwas sinkt als steigt. Einen US-Champion wie Cesaro - jemand der präsent in den Shows ist und sein Gimmick mit dem Titel verschmelzen lässt - hatte man schon sehr lange nicht mehr und so jemanden sollte dem entsprechend auch auf größerer Bühne gegen einen Gegner der auf dieses Gimmick ernsthaft Bezug nimmt den Titel verlieren. Ob das ein Veteran wie Christian oder ein neuer US-Held ist, ist dabei nicht besonders wichtig; Miz ist aber auf jeden Fall keine Alternative. Deswegen hoffe ich hier auf einen überzeugenden, gerne unsauberen Sieg vom amtierenden Champion. Davon gehe ich auch aus.
    Sieger: Antonio Cesaro


    Klocky: Schöne Ansetzung. Auf dem Papier eine vielversprechende Begegnung, die zwar nicht wirklich intensiv aufgebaut wurde, aber hier und da mal mit Promos und Segmenten befeuert wurde. Daher finde ich es absolut richtig, dass man doch eher dieses Match bringt als eine unsinnige Titelverteidigung von Kaitlyn, die keine richtige Herausforderin hat.


    Cesaro macht sich wirklich gut. Aber da macht man auch vieles richtig, in dem man ihm einfach das Mikrofon in die Hand drückt und ihn mal machen lässt. Zieht auch einfach immer, wenn man ihn deutsch oder was auch immer sprechen lässt, was die Amerikaner einfach nicht verstehen. So baust du dir deinen Heel-US-Champion. Ihm sollte auf jeden Fall eine rosige Zukunft bevor stehen, mal schauen ob er vielleicht sogar bei Elimination Chamber in die Chamber gebookt wird und ihm dann auch ein größeres Match bei WrestleMania bevor steht. Denke er wird es 2013 noch zum World Champion bringen.


    Mit The Miz als Face hingegen werde ich noch nicht wirklich warm. Mal sehen, wie es mit ihm weitergeht, wo er ja jetzt quasi die Ziggler-Storyline mit Flair bekommt/bekommen hat. Mit dem Figure Four kann man ihn auf jeden Fall weiter als Face over bringen. Miz TV ist auch meistens ganz ansehnlich, aber es bedarf in meinen Augen noch viel Arbeit mit ihm, dass er wirklich ein etabliertes Face ist. Den Titel wird er hier nicht gewinnen, das Gold bleibt bei Antonio.
    Sieger: Antonio Cesaro


    -Frollo-: Also ich muss sagen: Diese Paarung gefällt mir. Natürlich kann man darüber streiten, ob das erste Match einer neuen Fehde unbedingt in einer PreShow stattfinden muss, aber damit muss man nun leben. Antonio Cesaro wird aktuell auch immer besser von Publikum angenommen und auch seine Darstellung passt soweit. Er dominiert die meisten seiner Matches und er wird nicht als Weichei wie die meisten seiner Heel-Kollegen dargestellt. The Miz darf als Face auch mehr zeigen und als kleiner Anheizer könnte diese Paarung durchaus sehr gut funktionieren.


    Ich bin mir aber sehr sicher, dass Antonio Cesaro hier natürlich den US Titel verteidigen darf. Der Titel ist quasi sein Gimmick und wenn man ihm diesen Titel nimmt, hat man ihm meiner Meinung nach auch sein Gimmick genommen. Cesaro ist noch in der Entwicklung und da wäre so etwas sehr fatal. Während der „Road To WrestleMania“ muss er dauerhaft und als Champion präsent sein, weil dort die meisten Leute einschalten und so auch auf Cesaro aufmerksam werden. Ich denke auch, dass Cesaro einer der wenigen Midcarder ist, der in der zweiten Jahreshälfte bzw. nach WrestleMania den Sprung von (Upper-)Midcard in Richtung Main Event schaffen kann. Aber dazu braucht er eben auch die Plattform.


    Ich denke allerdings, dass dieses Match nicht clean enden wird, sondern durch DQ oder Count Out, damit man auch noch eine kleine Story bzw. Verbindung für das Royal Rumble Match hat, wo Cesaro von Miz eliminiert wird.
    Tipp: Antonio Cesaro



    World Heavyweight Championship - Last Man Standing Match
    Alberto del Rio © vs. The Big Show

    In den letzten zwei bis drei Wochen des letzten Jahres hatten Alberto del Rio und The Big Show schon ihre Probleme. Big Show als dominanter Champion, der sich bei der „Champions Choice Night“ Ricardo Rodriguez als Herausforderer aussuchte. Big Show gewann dieses Match durch DQ, da del Rio zum Schutz von Ricardo in das Match eingriff. Für die SmackDown!-Ausgabe am 11.01.2013 wurde dann ein normales Match zwischen Big Show und Alberto del Rio angekündigt, welches noch während der Show zu einem World Heavyweight Championship Last Man Standing Match umgebookt wurde und del Rio konnte sich tatsächlich den World Titel sichern! In der nächsten RAW-Ausgabe gab del Rio Big Show die Gelegenheit, sein ReMatch doch gleich einzulösen, doch Big Show möchte sein ReMatch lieber beim Royal Rumble haben, damit die Leute über seinen Titelgewinn reden können, und nicht über The Rock, CM Punk oder dem Royal Rumble. In der letzten RAW-Ausgabe wurde zudem bekannt, dass dieses Match ebenfalls ein Last Man Standing Match sein wird.


    Heisenberg: Hier braucht man nicht viel sagen. Del Rio macht das Ding, Big Show wird ihn noch mal wie 1000 Bucks aussehen lassen und dann geht’s für Del Rio in irgendein nächstes Programm. Entweder Titelverlust in der Chamber oder irgendein Triple Threat bei Mania. Wird wohl wieder eines der Opening Matches bei WrestleMania, sofern Del Rio den Titel da noch trägt. Interessant geht auch anders. Immerhin bookt man nicht rückwärts: erst das LMS Match und dann ein normalen One on One. Das muss man schon mal lobend erwähnen, nach den letzten Jahren.
    Poppys Fart: Alberto del Rio



    RatedRKO: Um ein Rumble-Titelmatch analysieren zu können muss man ohne Frage sich schon einmal Gedanken machen was einen bei WrestleMania erwarten könnte. Ich denke jeder weiß, dass ich von Anfang an ein großer Freund von Del Rio war und ihm schon vor Monaten einen vernünftigen Titelrun mehr als nur gegönnt habe. So hatte ich persönlich auch einen kleinen Mark-Out als Del Rio Big Show bei SmackDown bezwingen konnte.


    Doch je mehr Zeit vergeht, desto unglücklicher bin ich mit dieser Entscheidung. Denn ich muss mir ehrlich eingestehen, dass ich Del Rio objektiv betrachtet derzeit nicht für stark genug erachte ein Haupttitelmatch bei einer WrestleMania zu tragen - andere Big-Matches hin oder her. Zumindest nicht mit dem kolportierten Gegner Ziggler in dieser Komposition und auch sonst fällt mir spontan niemand realistisches ein den ich gerne sehen würde. Bliebe die Möglichkeit des Rückwechsels zu Big Show. Ein Match gegen Ryback ist immer noch im Topf der Gerüchte und war auch etwas dem ich sehr positiv gegenüberstand. Allerdings hätte so ein Match für mich für die erwünschte Wirkung einen Big Show gebraucht der als absolut dominanter Champion verkauft werden kann. Das kann er seit der Niederlage gegen Del Rio imo nur noch bedingt. Das klingt negativer als es vielleicht ist, aber ich bin der Meinung, dass man durch den Titelwechsel (aus welchen Gründen auch immer) eher Potenzial verschenkt denn generiert hat. Natürlich kann man mit einem Titelwechsel bei Elimination Chamber noch alles komplett umwerfen und plötzlich Orton gegen Sheamus oder ähnlich bekommen, aber von diesem Booking der größten Show des Jahres halte ich überhaupt nichts.


    Es gibt allerdings eine Variante die enorm interessant und sowohl in sich als auch in Verbindung mit einigen Anzeichen logisch wäre; allerdings hängt diese so eng mit meiner Prognose für den Royal Rumble zusammen, dass ich hier nicht alle Details vorwegnehmen möchte. Der für dieses Match entscheidende Hauptkern ist der, dass ich tatsächlich von einem Titelwechsel ausgehe. Big Show ist einfach ein perfekter Heel-Champion für eine WrestleMania und hat es sich in den letzten Monaten durch dauerhaft starke Leistungen (vor allem am Mikrofon) und seine immense Glaubwürdigkeit verdient dieses Titelmatch zu haben - Del Rios Zeit kommt dann bald.


    Auf das Match an sich bin ich derweil gespannt wie ein Flitzebogen. Dadurch dass man gerade erst ein Last Man Standing dieser beiden Kontrahenten bestaunen durfte, hat man schon sehr viel gezeigt und wird deswegen neue Wege gehen müssen auf die ich mich sehr freue. Und am Ende sehe ich dieses Mal den Giganten triumphieren.
    Sieger: The Big Show


    Klocky: Ihr SmackDown-LMS-Match war ganz unterhaltsam, dieses Gimmick jetzt nochmal zu bringen, keine Ahnung ob das wirklich sinnig ist. Da hätte man auch, wenn es unbedingt ein Gimmick-Match sein muss, auch was anderes finden können. Aber nun gut, der Rumble wird sowieso nicht von diesem Match getragen, da geht man also wenig Risiko ein, wenn man nochmal dasselbe Gimmick raushaut.


    Ich war anfangs sehr skeptisch, als Alberto so schnell zum Face geturnt wurde, aber irgendwie kann ich mit ihm als Publikums-Liebling mehr anfangen, als mit Miz. Dennoch steht auch ihm noch viel Arbeit bevor, aktuell würde ich ihn eher noch als Tweener einordnen, weil er mir in seiner Ausstrahlung noch nicht wirklich als Top-Face erscheint. Mit Ricardo an seiner Seite hat er auf jeden Fall einen weiteren Fixpunkt, welcher ihm absolut verhelfen kann, noch besser bei den Fans anzukommen. Ich bin wirklich gespannt, was man für ihn bei WrestleMania plant. Warten wir es mal ab. Der Titel wechselt auf jeden Fall nicht. Einen Cash In von Ziggler sehe ich hier auch nicht auf uns zukommen.
    Sieger: Alberto del Rio


    -Frollo-: Was habe ich mich doch für Alberto del Rio gefreut. Aber es ist auch irgendwie lustig: Del Rio wurde die ganze Zeit von Sheamus demontiert, während Sheamus keine Chance gegen Big Show hatte, der wiederum im ersten richtigen Match gegen Del Rio verlor. Der Kreis schließt sich.


    Zum Glück bringt man hier erneut ein Gimmick Match, denn große Gimmick Matches sind eigentlich immer unterhaltsam. Das SD!-LMS war ebenfalls unterhaltsam, auch wenn hier die Frage aufkommt, wie denn del Rio dieses Mal gewinnen könnte. Ich weiß es nicht und das gleiche Finish wie bei SD! darf man hier nicht noch einmal bringen. Das Match beim Royal Rumble muss ihr Match von SD! toppen und mit Blick auf WrestleMania ist hier eigentlich wirklich sehr viel möglich. Del Rio könnte den Titel verteidigen, allerdings könnte auch Big Show den Titel erneut gewinnen. Und dann steht auch noch die Elimination Chamber an, wo ebenfalls ein Titelwechsel möglich ist. Es kommt halt darauf an, mit welchem World Heavyweight Championship Match man bei WrestleMania plant und um ehrlich zu sein, sehe ich del Rio leider nicht in diesem Match.


    Ich denke trotzdem dass del Rio hier einmal verteidigen darf, bis er in der Chamber den Titel an Sheamus, Orton oder Show droppen wird. Ein Titelwechsel wäre für mich jedenfalls keine große Überraschung.
    Tipp: Alberto del Rio




    WWE Tag Team Championship Match
    Team Hell No © vs. Team Rhodes Scholars

    Schon seit mehreren Monaten haben die beiden Teams ein Problem miteinander. So wurde Team Rhodes Scholars u.a. wegen Team Hell No direkt am Ende der Anger Management Class gegründet, falls sich daran noch jemand erinnert. Und so gab es bei fast jedem PPV ein Duell der Teams, doch am Ende behielt immer Team Hell No die Oberhand. Die Anger Management Class hat Team Hell No auch mit Bravour bestanden und vor zwei Wochen wurde durch Dr. Shelby angekündigt, dass sie gegen Team Rhodes Scholars beim Royal Rumble ihre Wut über diese Talente überwinden müssen.


    Heisenberg: Für Bryan wird es ganz dringend Zeit, dass er aus diesem Tag Team rauskommt. Er hat in allem brilliert was man von ihm verlangt hat, er hat jedes noch so bescheuerte Backstage oder In-Ring Skit perfekt gemeistert und ist immer noch beliebt. Nicht mehr so sehr, wie noch vor sechs Monaten aber immerhin konnte er sich halten. Dennoch läuft das Ganze langsam aus und es muss jetzt endlich was passieren. Kane vs. Bryan ist wohl auf der Mania Card gesetzt und Bryan sollte das Ding auch holen um danach wieder ins Titlepicture einzugreifen. Da gehört er hin, schon alleine aufgrund seiner Matches. Bryan vs. Del Rio, Bryan vs. Orton – das sind alles Paarungen die großes Potential haben. Da wohl alle vier in den Chamber Matches sein werden, gehe ich von einem Titelverlust aus. Anschließend gibt es Probleme zwischen Kane und Bryan, Höhepunkt dann in der Chamber wenn einer vom anderen eliminiert wird.
    Poppys Fart: Team Rhodes Scholars (Cody Rhodes & Damien Sandow) – TITELWECHSEL!



    RatedRKO: Ein kleines Nebenhighlight dieses PPVs. Ich sehe alle Akteure in ihren derzeitigen Rollen und Teams unglaublich gerne, drei von den vieren gehören auch als Singles-Wrestlern zu meinem erweiterten Favoritenkreis. Dazu kommt, dass die Fehde dieser Teams schon im Ansatz absolut sinnvoll ist. Auf der einen Seite haben wir zwei Wrestler die sich von einem Monster und einer Submissionmaschine zu zwei Anhängern der Umarmung entwickelt haben, auf der anderen Seite ein Intellektuellen- und Anstands-Team. Dass man aus der Kombination etwas schmieden kann sollte niemanden überraschen. Natürlich hat man hier nicht das volle Potenzial ausgenutzt und vor allem in den letzten zwei Wochen ist die Interaktion etwas zurückgegangen, aber die Dynamik entwickelt sich bei mir auch so.


    Nun wer gewinnt? Cody und Damien sind in ihren Rollen einfach so gut, dass sie auf mittelfristige Sicht eigentlich die Tag Team Gürtel tragen müssen. Gleichzeitig blühen die Champs in dieser Konstellation weiterhin auf, aber vor allem Bryan wird in 2013 wieder als Singles-Kämpfer gebraucht. Die Frage ist also ob es für beide Sachen schon so weit ist? Die Gelegenheit ist eigentlich gut. Kommt es zum Titelverlust hat man den Rumble wo sich die Champs entweder rächen können oder sich erste Spannungen zwischen den beiden bilden die im Endeffekt im Split kulminieren. Somit hätte man für die Chambers beim nächsten PPV auch zwei neue etablierte Kandidaten und für WrestleMania das große Match der beiden Shelby-Jünger. Eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre es die Titel bis WM bei den Champions zu halten und dann die Trennung langsam neu aufzubauen. The Shield wäre hier ein unglaublich passender Gegner die sich auf der größten Bühne die Gürtel holen. Beide Szenarien haben für mich ihren Reiz und ihre innere Logik. Vieles hängt sicher davon ab, wie man mit The Shield weiterverfahren will. Hat man die normale Integration in das Roster vor, ist der zweite Weg sicher eine gute Idee. Aber ich weiß wirklich nicht was man machen will. Ich werfe eine Münze und Titelwechsel liegt oben.
    Sieger: Rhodes Scholars


    Klocky: Man mag ja das Hell No Gimmick von Kane und Bryan hassen, vorallem hauptsächlich bei Bryan. Aber immerhin hat es dazu geführt, dass die Tag Team Titles wieder mehr im Mittelpunkt der Company sind. Mit Cody und Sandow hat man zwei passende Gegenspieler zum aktuellen Zeitpunkt, in meinen Augen.


    Ich bin sehr auf ihr Match am Sonntag gespannt, kann mir sehr gut einen Titelwechsel vorstellen. Auch sehe ich, dass die Offiziellen mit Kane und Bryan aktuell zufrieden sind und sie daher noch weiter mit den Titel belohnen wollen. Persönlich rechne ich aber irgendwie damit, dass man für Bryan bei WrestleMania etwas größeres vor hat (vielleicht schon bei Elimination Chamber) und ihn möglichst bald von Kane trennen will.


    Daher werden Damien Sandow und Cody Rhodes am Sonntag die Titel mitnehmen. Anschließend rechne ich mit einer Fehde mit Rey Mysterio und Sin Cara, was dann vielleicht auch mal wieder zu einem Tag Team Title Match bei WrestleMania führen könnte.
    Sieger: Team Rhodes Scholars - TITELWECHSEL!!


    -Frollo-: Auf dem Papier klingt dieses Programm sicherlich sehr nett, allerdings gab es diese Paarung in diversen Konstellation innerhalb der letzten sechs Monate bestimmt 100 Mal. Irgendwann sollte auch mal gut sein und ich hoffe, dass diese Paarung beim Rumble ihr Ende findet.


    Wer gewinnt? Das ist eine gute Frage. Team Hell No wird es denke ich nicht mehr lange geben und vor allem nach dem Bestehen der Anger Management Class muss eigentlich schon sehr bald der Rückfall kommen. Diesen sehe ich hier beim Royal Rumble. Nachdem sie „aus Versehen“ die Tag Team Titel an Team Rhodes Scholars verlieren wird es im Rumble-Match zu der ersten großen Meinungsverschiedenheit kommen, wo ein dritter Superstar sie dann eliminiert. Damit bekommen sie ihr großes WrestleMania Match (hoffentlich mit Dr. Shelby als Special Guest Referee; das wäre ein MARK OUT *g*), bis Daniel Bryan wieder als Single Wrestler gepusht wird und Kane in der Midcard versenkt.
    Tipp: Team Rhodes Scholars - TITELWECHSEL!!!




    WWE Championship Match
    CM Punk © vs. The Rock

    Bei RAW1000 kündigte The Rock an, dass er beim Royal Rumble auf den WWE Champion treffen wird. Damals war CM Punk der amtierende WWE Champion und heute ist er es immer noch, wodurch es nach John Cena nun zum zweiten großen Match mit The Rock kommt. Punk konnte in der Zwischenzeit immer wieder durch schmutzige Mittel sein Gold verteidigen und für das WWE Universum ist CM Punk mittlerweile schon so etwas wie eine Plage. The Rock setzte sich das Ziel, uns von CM Punk zu erlösen, machte aber bei der letzten RAW-Ausgabe eine unangenehme Begegnung mit dem Shield, welches zufälligerweise immer wieder mit CM Punk in Verbindung gebracht wurde. Vince McMahon kündigte deshalb an, dass CM Punk seine WWE Championship verliert, wenn The Shield in das Match eingreift.


    Heisenberg: Da RatedRKO sich hier nen Wolf schreiben wird, mache ich es kurz: ich weiß es nicht. Das Gefühl sagt mir, Rocky holt das Gold, bei Mania gibt’s Cena vs. Rock II, Cena gewinnt den Titel, wir haben das 1:1 und damit die Möglichkeit irgendwann noch mal ein drittes, finales Match zu machen. Käme es anders, wäre ich alles andere als unglücklich. Ich würde mir wünschen, dass Punk als Champion zu WrestleMania fährt und im Main Event den Titel sogar verteidigt. Glaube allerdings nicht daran. Wie auch immer: ich habe Lust auf das Match, weil mich die Paarung reizt und ich gespannt bin, wie Rocky noch mal mit jemandem im Ring agiert, der nicht selbst jemanden braucht um zu einem guten Match gezogen zu werden.
    Poppys Fart: The Rock – TITELWECHSEL!



    RatedRKO: Traum-Match. Was soll man anderes sagen? Rock ist einfach eine der größten Attitude Legenden und CM Punk ist die Verkörperung von Attitude in der heutigen WWE. Zwei absolut großartige Micworker. Und doch zwei Personen die sich in ihrer Erscheinung unterschiedlicher nicht sein können: Hier der muskelbepackte Hollywood-Star der alles was er macht lächelnd unter die Prämisse stellt das Publikum zu unterhalten, dort der oft schmächtig wirkende, von Augenringen geplagte Ex-Indystar der im immerwährenden Kampf um Anerkennung nun auf dem Olymp angekommen ist und nur noch für sich steht. War es in der letzten Fehde von Rocky und Cena nur eine Trennlinie die die beiden substantiell voneinander unterschied (Vollzeit vs. Teilzeit) so haben wir hier eine Gegensätzlichkeit auf sehr vielen Ebenen. Deswegen war es auch ein geschickter Schachzug die Teilzeitproblematik direkt in der ersten Promo von Punk vom Tisch zu wischen, damit jene nicht wieder in den Vordergrund rückt.


    Die Promos der Fehde haben mir auch dementsprechend gut gefallen und die Richtung der Fehde gefällt mir um so vieles besser als die Rock-Fehde des letzten Jahres. Dass der Aufbau dieser aktuellen Fehde jedoch ein wenig kurz schien kann man nicht verhehlen. Hier ist in beide Richtungen noch so viel Potenzial, dass ich nicht hoffen will, dass das hier schon der Höhepunkt dieser Konstellation war.


    Wie schon im World-Heavyweight-Picture (allerdings mit viel klareren Optionen) entscheidet sich hier der Ausgang wieder mit den Planungen für WrestleMania. Wir alle wissen, was der von allen Seiten als am wahrscheinlichste propagierte Weg ist: Twice in a lifetime. Das Rematch zwischen Cena und Rocky. Sollte es zu diesem kommen wäre ein Sieg von Rocky die logische Wahl. Bei EC kann es dann zum Rematch kommen und nachdem sich Rock auch dort durchgesetzt hat wartet Cena. Gewönne Punk hier das Match und verlöre den Titel bei WM hätte er noch das Recht auf ein Rückmatch und es hätte ein Geschmäckle wenn dann wieder Cena bei WM in eben jenem Match steht. Dass ich mit dem einfachen Rückmatch nicht wirklich glücklich wäre ist sicherlich mittlerweile bekannt. Ich bin nicht der Meinung, dass Punk nach diesem riesigen Titlerun bei WM nicht im Titelmatch stehen sollte. Ich bin nicht der Meinung, dass die Fehde Cena gegen Rocky direkt ein Jahr später noch so viel Potenzial (ich spreche als Fan nicht als Wrestlingaktionär) bietet, dass man sie noch einmal zu diesem Zeitpunkt bringen muss. Und zuletzt wäre die Spannung in diesem Match nahe der Null.


    Stattdessen favorisiere ich weiterhin ein Triple Threat. Cena hat nun einmal Rechnungen mit Punk UND Rocky offen, die Konstellation bietet soviel Potenzial für neue frische Promos und interessante Charakterentwicklungen. Dazu wäre der Ausgang viel offener. In dieser Konstellation wäre eine Verteidigung von Punk die nahe liegende Wahl. Er verliert dann Rock‘s Rematch bei der Chamber während Cena seinen Spot schon sicher hat. Punk fordert sein Rematch wiederum und wir bekommen das Triple Threat. Wäre aus sehr vielen Gründen was ich persönlich präferieren würde. Natürlich gingen beide Szenarien auch mit den umgekehrten Siegern, aber diese Konstellationen sind die einfacheren.


    Gehen wir eine Ebene zurück. Unabhängig von möglichen Fehden, wie wahrscheinlich ist ein Sieg von CM Punk in diesem Match? Kann Rock bei WrestleMania gegen Cena gewinnen um dann gegen Punk beim Rumble zu verlieren? Ist auf den ersten Blick vielleicht eine komischere Frage als es wirklich ist. Als großer Punk-Fan wäre es natürlich ein Riesen-MarkOut, aber glaube ich daran? Es fällt mir schwer mir dieses Szenario vorzustellen. Und das obwohl es ja einige Anzeichen in diese Richtung gab und auch auf dem CyBoard die ersten Zweifel an dem vorher kristallklaren Rocky-Sieg kamen. Körperlich sticht der Rock Bottom von Rock an Punk am meisten heraus. Das spricht in der WWE-Welt eigentlich eine klare Sprache. Zusätzlich hat man wieder mal dem Heel-Champion von Seiten der angeblich als Face agierenden Autoritäten eine unfaire Stipulation aufgezwungen: Obwohl Punk und Heyman logisch begründet haben wieso sie nicht mit The Shield zusammenarbeiten verliert Punk den Titel wenn diese Gruppe eingreift. Nicht nur die reine Konstellation sondern auch die Umstände sprechen gegen den Champion - normalerweise ein klares Zeichen für eine Titelverteidigung.


    Für mich persönlich wäre das auch der richtige Ausgang. Was uns definitiv erwartet wird ein sowohl von der Stimmung als auch von der Action sehr intensives Match werden. Punk wird Rocks Move imitieren, Rock wird mir der Crowd spielen und beide werden alles herausholen was möglich ist. Wahrscheinlich noch mehr als Rock und Cena bei der letzten WrestleMania. Ich gehe auch davon aus, dass dieses Match egal wer gewinnt im MainEvent stehen wird - Tradition hin oder her halte ich das auch für die richtige Entscheidung. Und am Ende? Um den Kreis voll zu machen: Die WWE mag es in den letzten Wochen geschafft haben, dass sich Zweifel an einem Titelgewinn von Rock entwickelt haben und die Hoffnung auf einen Sieg vom Punkster aufgekeimt ist. Trotzdem sehe ich am Ende den erwarteten Sieg von The Rock. Aus Storyline-Gründen, aus Konstellations-Gründen und nicht zuletzt (leider) aus Aktionärs-Gründen. Punk bekommt seinen großen Sieg über eine Attitude-Legende hoffentlich noch. Nächstes Jahr...
    Sieger: The Rock


    Klocky: Großartig. Eines der wenigen Dream Matches, die man heutzutage noch bekommen kann. Ich hoffe auf eine schöne, epische Schlacht der beiden, sicherlich absolut würdig einen PPV abzuschließen, aber das wird beim Royal Rumble ja immer recht schwierig...


    Es wäre richtig toll, wenn Punk den Titel nach dem Rumble immer noch halten würde. Aber ich bin mir relativ sicher, dass die unfassbare Zahl von 434 Tagen in den Geschichtsbüchern stehen bleiben wird und Dwayne Johnson am Sonntag das große Gold mit auf die Road To WrestleMania nehmen wird, wo er dann wahrscheinlich wieder auf John Cena treffen wird.


    Wrestlerisch ist hier richtig viel drin, da erwarte ich mir schon einiges. Für Punk wird leider dennoch der Titelrun am Sonntag vorbei sein, was sicherlich frischen Wind ins Title Picture bringt, aber er hätte sich sicherlich auch verdient, endlich mal WrestleMania zu headlinen und im Main Event den Titel zu verteidigen.
    Sieger: The Rock - TITELWECHSEL!!


    -Frollo-: Also diese Fehde gefällt mir bisher sehr gut und ich hoffe nicht, dass das auch ihr letztes Aufeinandertreffen sein wird. Hier gibt es richtige Konfrontationen und nicht so ein „Friede, Freude, Eierkuchen“-Crap wie im letzten Jahr. Das ist schon mal positiv und ich hoffe dass es so auch auf der Road To WrestleMania zugehen wird. CM Punk wird auch wieder wie ein harter Hund dargestellt, da er die direkte Konfrontation suchte und Rock ist eben Rock.


    Eigentlich müsste dieses Match im Main Event stehen, doch nach RAW ist es doch mehr als klar, dass das Rumble-Match den PPV abschließen wird. Und hier kommen wir auch schon zum entscheidenden Punkt: Ein Titelwechsel nach dieser sehr langen Regentschaft der nicht im Main Event stattfindet? C’mon . . . das bringt selbst die WWE nicht. Auch wäre eine Titelverteidigung die logische und konsequente Entscheidung. CM Punk zog beim letzten direkten Duell (bei SD!) den Kürzern und auch sonst spricht alles gegen CM Punk. „Sein“ Shield darf nicht in das Match eingreifen und Brad Maddox – der anscheinend nun auch mit Paul Heyman zusammenarbeitet – wird bei den SD! Tapings urplötzlich außer Gefecht gesetzt. Direkt nach der Unterhaltung mit Paul Heyman. Dies müsste schon alles ein großer Zufall sein, wenn das nicht zusammenhängen sollte.


    Fassen wir noch einmal kurz zusammen: Punk bekam bei der letzten Konfrontation derbe eins auf die Mütze und seine letzten zwei Geheimwaffen The Shield und Brad Maddox dürfen bzw. können nicht eingreifen. Dazu findet das Match sehr wahrscheinlich nicht im Main Event statt. Riecht es immer noch nach einem Titelwechsel? Ich denke nicht. Die Frage ist nur wie CM Punk sein Gold verteidigen könnte und hier kommt meiner Meinung nach Paul Heyman ins Spiel. Vielleicht sagte CM Punk auch wirklich immer die Wahrheit, während Heyman der wahre Kopf hinter den ganzen Attacken war. Daher könnte man natürlich auch Brock Lesnar oder eben weitere NXT Talente schließen. Glauben werde ich es aber erst, wenn Lesnar natürlich im Ring steht.


    Ich tippe hier jetzt auf CM Punk, weil die Argumente für eine Titelverteidigung deutlich überwiegen. Ich hoffe auch, dass man hier mit einer Titelverteidigung einen großen Swerve bringt und Rocky sich den Belt erst in der Chamber oder sogar erst bei Mania holt.
    Tipp: CM Punk




    [NB] Looking forward to…WWE Royal Rumble 2013 - Der MOONSAULT.de Roundtable (3/3) (Royal Rumble Match)



    Heisenberg, RatedRKO, Klocky & -Frollo-

  • A N Z E I G E
  • Erstmal danke an alle wie immer sehr interresant eure gedankengänge zu lesen. Aber eine frage hab ich da an Heisenberg. Und zwar klingt das so als würdest du bei Big Show vs Alberto del Rio ein normales One on One erwarten es ist aber erneut ein Last Man Standing

  • Nein, er weiß schon das es sich um ein Last Man Standing Match handelt. Er meint, es wäre fast schon (negativerweise) WWE-typisch erst ein solches Gimmickmatch zu zeigen und dann einen Rückschritt zu einem normalen One on One zu gehen. Das immerhin dem nicht so ist hebt er vor. :D

    God is love - but Satan does that thing with the tongue you like so much.

  • Am Sonntag feiert der Royal Rumble schon die 26. Auflage. Im US Airways Center in Phoenix, Arizona – vor ausverkauftem Haus – heißt es wieder „10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3...2...1“. Jeder fiebert mit wer als nächstes zum Ring marschieren darf. Dieses Jahr muss Dolph Ziggler dieses Match eröffnen. Der Gewinner bekommt ein World Championship Match seiner Wahl bei WrestleMania und in diesem Jahr gibt es durchaus mehrere Favoriten auf den Sieg. Neben dem Royal Rumble Match gibt es aber noch weitere interessante Matches und vor allem das WWE Championship zwischen CM Punk und The Rock dürfte neben dem Rumble im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Dazu stehen noch die Tag Team Titel und die World Heavyweight Championship auf dem Spiel und in der PreShow muss Antonio Cesaro den US Title gegen The Miz verteidigen.


    Auch 2013 wird es die Roundtables von MOONSAULT.de geben. Zum Auftakt sind Heisenberg, RatedRKO, Klocky und -Frollo- mit von der Partie. MOONSAULT.de wünscht euch wie immer viel Spaß!



    WWE Tag Team Championship Match
    Team Hell No © vs. Team Rhodes Scholars

    Schon seit mehreren Monaten haben die beiden Teams ein Problem miteinander. So wurde Team Rhodes Scholars u.a. wegen Team Hell No direkt am Ende der Anger Management Class gegründet, falls sich daran noch jemand erinnert. Und so gab es bei fast jedem PPV ein Duell der Teams, doch am Ende behielt immer Team Hell No die Oberhand. Die Anger Management Class hat Team Hell No auch mit Bravour bestanden und vor zwei Wochen wurde durch Dr. Shelby angekündigt, dass sie gegen Team Rhodes Scholars beim Royal Rumble ihre Wut über diese Talente überwinden müssen.


    Heisenberg: Für Bryan wird es ganz dringend Zeit, dass er aus diesem Tag Team rauskommt. Er hat in allem brilliert was man von ihm verlangt hat, er hat jedes noch so bescheuerte Backstage oder In-Ring Skit perfekt gemeistert und ist immer noch beliebt. Nicht mehr so sehr, wie noch vor sechs Monaten aber immerhin konnte er sich halten. Dennoch läuft das Ganze langsam aus und es muss jetzt endlich was passieren. Kane vs. Bryan ist wohl auf der Mania Card gesetzt und Bryan sollte das Ding auch holen um danach wieder ins Titlepicture einzugreifen. Da gehört er hin, schon alleine aufgrund seiner Matches. Bryan vs. Del Rio, Bryan vs. Orton – das sind alles Paarungen die großes Potential haben. Da wohl alle vier in den Chamber Matches sein werden, gehe ich von einem Titelverlust aus. Anschließend gibt es Probleme zwischen Kane und Bryan, Höhepunkt dann in der Chamber wenn einer vom anderen eliminiert wird.
    Poppys Fart: Team Rhodes Scholars (Cody Rhodes & Damien Sandow) – TITELWECHSEL!



    RatedRKO: Ein kleines Nebenhighlight dieses PPVs. Ich sehe alle Akteure in ihren derzeitigen Rollen und Teams unglaublich gerne, drei von den vieren gehören auch als Singles-Wrestlern zu meinem erweiterten Favoritenkreis. Dazu kommt, dass die Fehde dieser Teams schon im Ansatz absolut sinnvoll ist. Auf der einen Seite haben wir zwei Wrestler die sich von einem Monster und einer Submissionmaschine zu zwei Anhängern der Umarmung entwickelt haben, auf der anderen Seite ein Intellektuellen- und Anstands-Team. Dass man aus der Kombination etwas schmieden kann sollte niemanden überraschen. Natürlich hat man hier nicht das volle Potenzial ausgenutzt und vor allem in den letzten zwei Wochen ist die Interaktion etwas zurückgegangen, aber die Dynamik entwickelt sich bei mir auch so.


    Nun wer gewinnt? Cody und Damien sind in ihren Rollen einfach so gut, dass sie auf mittelfristige Sicht eigentlich die Tag Team Gürtel tragen müssen. Gleichzeitig blühen die Champs in dieser Konstellation weiterhin auf, aber vor allem Bryan wird in 2013 wieder als Singles-Kämpfer gebraucht. Die Frage ist also ob es für beide Sachen schon so weit ist? Die Gelegenheit ist eigentlich gut. Kommt es zum Titelverlust hat man den Rumble wo sich die Champs entweder rächen können oder sich erste Spannungen zwischen den beiden bilden die im Endeffekt im Split kulminieren. Somit hätte man für die Chambers beim nächsten PPV auch zwei neue etablierte Kandidaten und für WrestleMania das große Match der beiden Shelby-Jünger. Eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre es die Titel bis WM bei den Champions zu halten und dann die Trennung langsam neu aufzubauen. The Shield wäre hier ein unglaublich passender Gegner die sich auf der größten Bühne die Gürtel holen. Beide Szenarien haben für mich ihren Reiz und ihre innere Logik. Vieles hängt sicher davon ab, wie man mit The Shield weiterverfahren will. Hat man die normale Integration in das Roster vor, ist der zweite Weg sicher eine gute Idee. Aber ich weiß wirklich nicht was man machen will. Ich werfe eine Münze und Titelwechsel liegt oben.
    Sieger: Rhodes Scholars


    Klocky: Man mag ja das Hell No Gimmick von Kane und Bryan hassen, vorallem hauptsächlich bei Bryan. Aber immerhin hat es dazu geführt, dass die Tag Team Titles wieder mehr im Mittelpunkt der Company sind. Mit Cody und Sandow hat man zwei passende Gegenspieler zum aktuellen Zeitpunkt, in meinen Augen.


    Ich bin sehr auf ihr Match am Sonntag gespannt, kann mir sehr gut einen Titelwechsel vorstellen. Auch sehe ich, dass die Offiziellen mit Kane und Bryan aktuell zufrieden sind und sie daher noch weiter mit den Titel belohnen wollen. Persönlich rechne ich aber irgendwie damit, dass man für Bryan bei WrestleMania etwas größeres vor hat (vielleicht schon bei Elimination Chamber) und ihn möglichst bald von Kane trennen will.


    Daher werden Damien Sandow und Cody Rhodes am Sonntag die Titel mitnehmen. Anschließend rechne ich mit einer Fehde mit Rey Mysterio und Sin Cara, was dann vielleicht auch mal wieder zu einem Tag Team Title Match bei WrestleMania führen könnte.
    Sieger: Team Rhodes Scholars - TITELWECHSEL!!


    -Frollo-: Auf dem Papier klingt dieses Programm sicherlich sehr nett, allerdings gab es diese Paarung in diversen Konstellation innerhalb der letzten sechs Monate bestimmt 100 Mal. Irgendwann sollte auch mal gut sein und ich hoffe, dass diese Paarung beim Rumble ihr Ende findet.


    Wer gewinnt? Das ist eine gute Frage. Team Hell No wird es denke ich nicht mehr lange geben und vor allem nach dem Bestehen der Anger Management Class muss eigentlich schon sehr bald der Rückfall kommen. Diesen sehe ich hier beim Royal Rumble. Nachdem sie „aus Versehen“ die Tag Team Titel an Team Rhodes Scholars verlieren wird es im Rumble-Match zu der ersten großen Meinungsverschiedenheit kommen, wo ein dritter Superstar sie dann eliminiert. Damit bekommen sie ihr großes WrestleMania Match (hoffentlich mit Dr. Shelby als Special Guest Referee; das wäre ein MARK OUT *g*), bis Daniel Bryan wieder als Single Wrestler gepusht wird und Kane in der Midcard versenkt.
    Tipp: Team Rhodes Scholars - TITELWECHSEL!!!




    WWE Championship Match
    CM Punk © vs. The Rock

    Bei RAW1000 kündigte The Rock an, dass er beim Royal Rumble auf den WWE Champion treffen wird. Damals war CM Punk der amtierende WWE Champion und heute ist er es immer noch, wodurch es nach John Cena nun zum zweiten großen Match mit The Rock kommt. Punk konnte in der Zwischenzeit immer wieder durch schmutzige Mittel sein Gold verteidigen und für das WWE Universum ist CM Punk mittlerweile schon so etwas wie eine Plage. The Rock setzte sich das Ziel, uns von CM Punk zu erlösen, machte aber bei der letzten RAW-Ausgabe eine unangenehme Begegnung mit dem Shield, welches zufälligerweise immer wieder mit CM Punk in Verbindung gebracht wurde. Vince McMahon kündigte deshalb an, dass CM Punk seine WWE Championship verliert, wenn The Shield in das Match eingreift.


    Heisenberg: Da RatedRKO sich hier nen Wolf schreiben wird, mache ich es kurz: ich weiß es nicht. Das Gefühl sagt mir, Rocky holt das Gold, bei Mania gibt’s Cena vs. Rock II, Cena gewinnt den Titel, wir haben das 1:1 und damit die Möglichkeit irgendwann noch mal ein drittes, finales Match zu machen. Käme es anders, wäre ich alles andere als unglücklich. Ich würde mir wünschen, dass Punk als Champion zu WrestleMania fährt und im Main Event den Titel sogar verteidigt. Glaube allerdings nicht daran. Wie auch immer: ich habe Lust auf das Match, weil mich die Paarung reizt und ich gespannt bin, wie Rocky noch mal mit jemandem im Ring agiert, der nicht selbst jemanden braucht um zu einem guten Match gezogen zu werden.
    Poppys Fart: The Rock – TITELWECHSEL!



    RatedRKO: Traum-Match. Was soll man anderes sagen? Rock ist einfach eine der größten Attitude Legenden und CM Punk ist die Verkörperung von Attitude in der heutigen WWE. Zwei absolut großartige Micworker. Und doch zwei Personen die sich in ihrer Erscheinung unterschiedlicher nicht sein können: Hier der muskelbepackte Hollywood-Star der alles was er macht lächelnd unter die Prämisse stellt das Publikum zu unterhalten, dort der oft schmächtig wirkende, von Augenringen geplagte Ex-Indystar der im immerwährenden Kampf um Anerkennung nun auf dem Olymp angekommen ist und nur noch für sich steht. War es in der letzten Fehde von Rocky und Cena nur eine Trennlinie die die beiden substantiell voneinander unterschied (Vollzeit vs. Teilzeit) so haben wir hier eine Gegensätzlichkeit auf sehr vielen Ebenen. Deswegen war es auch ein geschickter Schachzug die Teilzeitproblematik direkt in der ersten Promo von Punk vom Tisch zu wischen, damit jene nicht wieder in den Vordergrund rückt.


    Die Promos der Fehde haben mir auch dementsprechend gut gefallen und die Richtung der Fehde gefällt mir um so vieles besser als die Rock-Fehde des letzten Jahres. Dass der Aufbau dieser aktuellen Fehde jedoch ein wenig kurz schien kann man nicht verhehlen. Hier ist in beide Richtungen noch so viel Potenzial, dass ich nicht hoffen will, dass das hier schon der Höhepunkt dieser Konstellation war.


    Wie schon im World-Heavyweight-Picture (allerdings mit viel klareren Optionen) entscheidet sich hier der Ausgang wieder mit den Planungen für WrestleMania. Wir alle wissen, was der von allen Seiten als am wahrscheinlichste propagierte Weg ist: Twice in a lifetime. Das Rematch zwischen Cena und Rocky. Sollte es zu diesem kommen wäre ein Sieg von Rocky die logische Wahl. Bei EC kann es dann zum Rematch kommen und nachdem sich Rock auch dort durchgesetzt hat wartet Cena. Gewönne Punk hier das Match und verlöre den Titel bei WM hätte er noch das Recht auf ein Rückmatch und es hätte ein Geschmäckle wenn dann wieder Cena bei WM in eben jenem Match steht. Dass ich mit dem einfachen Rückmatch nicht wirklich glücklich wäre ist sicherlich mittlerweile bekannt. Ich bin nicht der Meinung, dass Punk nach diesem riesigen Titlerun bei WM nicht im Titelmatch stehen sollte. Ich bin nicht der Meinung, dass die Fehde Cena gegen Rocky direkt ein Jahr später noch so viel Potenzial (ich spreche als Fan nicht als Wrestlingaktionär) bietet, dass man sie noch einmal zu diesem Zeitpunkt bringen muss. Und zuletzt wäre die Spannung in diesem Match nahe der Null.


    Stattdessen favorisiere ich weiterhin ein Triple Threat. Cena hat nun einmal Rechnungen mit Punk UND Rocky offen, die Konstellation bietet soviel Potenzial für neue frische Promos und interessante Charakterentwicklungen. Dazu wäre der Ausgang viel offener. In dieser Konstellation wäre eine Verteidigung von Punk die nahe liegende Wahl. Er verliert dann Rock‘s Rematch bei der Chamber während Cena seinen Spot schon sicher hat. Punk fordert sein Rematch wiederum und wir bekommen das Triple Threat. Wäre aus sehr vielen Gründen was ich persönlich präferieren würde. Natürlich gingen beide Szenarien auch mit den umgekehrten Siegern, aber diese Konstellationen sind die einfacheren.


    Gehen wir eine Ebene zurück. Unabhängig von möglichen Fehden, wie wahrscheinlich ist ein Sieg von CM Punk in diesem Match? Kann Rock bei WrestleMania gegen Cena gewinnen um dann gegen Punk beim Rumble zu verlieren? Ist auf den ersten Blick vielleicht eine komischere Frage als es wirklich ist. Als großer Punk-Fan wäre es natürlich ein Riesen-MarkOut, aber glaube ich daran? Es fällt mir schwer mir dieses Szenario vorzustellen. Und das obwohl es ja einige Anzeichen in diese Richtung gab und auch auf dem CyBoard die ersten Zweifel an dem vorher kristallklaren Rocky-Sieg kamen. Körperlich sticht der Rock Bottom von Rock an Punk am meisten heraus. Das spricht in der WWE-Welt eigentlich eine klare Sprache. Zusätzlich hat man wieder mal dem Heel-Champion von Seiten der angeblich als Face agierenden Autoritäten eine unfaire Stipulation aufgezwungen: Obwohl Punk und Heyman logisch begründet haben wieso sie nicht mit The Shield zusammenarbeiten verliert Punk den Titel wenn diese Gruppe eingreift. Nicht nur die reine Konstellation sondern auch die Umstände sprechen gegen den Champion - normalerweise ein klares Zeichen für eine Titelverteidigung.


    Für mich persönlich wäre das auch der richtige Ausgang. Was uns definitiv erwartet wird ein sowohl von der Stimmung als auch von der Action sehr intensives Match werden. Punk wird Rocks Move imitieren, Rock wird mir der Crowd spielen und beide werden alles herausholen was möglich ist. Wahrscheinlich noch mehr als Rock und Cena bei der letzten WrestleMania. Ich gehe auch davon aus, dass dieses Match egal wer gewinnt im MainEvent stehen wird - Tradition hin oder her halte ich das auch für die richtige Entscheidung. Und am Ende? Um den Kreis voll zu machen: Die WWE mag es in den letzten Wochen geschafft haben, dass sich Zweifel an einem Titelgewinn von Rock entwickelt haben und die Hoffnung auf einen Sieg vom Punkster aufgekeimt ist. Trotzdem sehe ich am Ende den erwarteten Sieg von The Rock. Aus Storyline-Gründen, aus Konstellations-Gründen und nicht zuletzt (leider) aus Aktionärs-Gründen. Punk bekommt seinen großen Sieg über eine Attitude-Legende hoffentlich noch. Nächstes Jahr...
    Sieger: The Rock


    Klocky: Großartig. Eines der wenigen Dream Matches, die man heutzutage noch bekommen kann. Ich hoffe auf eine schöne, epische Schlacht der beiden, sicherlich absolut würdig einen PPV abzuschließen, aber das wird beim Royal Rumble ja immer recht schwierig...


    Es wäre richtig toll, wenn Punk den Titel nach dem Rumble immer noch halten würde. Aber ich bin mir relativ sicher, dass die unfassbare Zahl von 434 Tagen in den Geschichtsbüchern stehen bleiben wird und Dwayne Johnson am Sonntag das große Gold mit auf die Road To WrestleMania nehmen wird, wo er dann wahrscheinlich wieder auf John Cena treffen wird.


    Wrestlerisch ist hier richtig viel drin, da erwarte ich mir schon einiges. Für Punk wird leider dennoch der Titelrun am Sonntag vorbei sein, was sicherlich frischen Wind ins Title Picture bringt, aber er hätte sich sicherlich auch verdient, endlich mal WrestleMania zu headlinen und im Main Event den Titel zu verteidigen.
    Sieger: The Rock - TITELWECHSEL!!


    -Frollo-: Also diese Fehde gefällt mir bisher sehr gut und ich hoffe nicht, dass das auch ihr letztes Aufeinandertreffen sein wird. Hier gibt es richtige Konfrontationen und nicht so ein „Friede, Freude, Eierkuchen“-Crap wie im letzten Jahr. Das ist schon mal positiv und ich hoffe dass es so auch auf der Road To WrestleMania zugehen wird. CM Punk wird auch wieder wie ein harter Hund dargestellt, da er die direkte Konfrontation suchte und Rock ist eben Rock.


    Eigentlich müsste dieses Match im Main Event stehen, doch nach RAW ist es doch mehr als klar, dass das Rumble-Match den PPV abschließen wird. Und hier kommen wir auch schon zum entscheidenden Punkt: Ein Titelwechsel nach dieser sehr langen Regentschaft der nicht im Main Event stattfindet? C’mon . . . das bringt selbst die WWE nicht. Auch wäre eine Titelverteidigung die logische und konsequente Entscheidung. CM Punk zog beim letzten direkten Duell (bei SD!) den Kürzern und auch sonst spricht alles gegen CM Punk. „Sein“ Shield darf nicht in das Match eingreifen und Brad Maddox – der anscheinend nun auch mit Paul Heyman zusammenarbeitet – wird bei den SD! Tapings urplötzlich außer Gefecht gesetzt. Direkt nach der Unterhaltung mit Paul Heyman. Dies müsste schon alles ein großer Zufall sein, wenn das nicht zusammenhängen sollte.


    Fassen wir noch einmal kurz zusammen: Punk bekam bei der letzten Konfrontation derbe eins auf die Mütze und seine letzten zwei Geheimwaffen The Shield und Brad Maddox dürfen bzw. können nicht eingreifen. Dazu findet das Match sehr wahrscheinlich nicht im Main Event statt. Riecht es immer noch nach einem Titelwechsel? Ich denke nicht. Die Frage ist nur wie CM Punk sein Gold verteidigen könnte und hier kommt meiner Meinung nach Paul Heyman ins Spiel. Vielleicht sagte CM Punk auch wirklich immer die Wahrheit, während Heyman der wahre Kopf hinter den ganzen Attacken war. Daher könnte man natürlich auch Brock Lesnar oder eben weitere NXT Talente schließen. Glauben werde ich es aber erst, wenn Lesnar natürlich im Ring steht.


    Ich tippe hier jetzt auf CM Punk, weil die Argumente für eine Titelverteidigung deutlich überwiegen. Ich hoffe auch, dass man hier mit einer Titelverteidigung einen großen Swerve bringt und Rocky sich den Belt erst in der Chamber oder sogar erst bei Mania holt.
    Tipp: CM Punk



    Heisenberg, RatedRKO, Klocky & -Frollo-

  • Zitat

    Original geschrieben von -Frollo-:
    RatedRKO: ch bin nicht der Meinung, dass Punk nach diesem riesigen Titlerun bei WM nicht im Titelmatch stehen sollte. [/B]


    Das musste ich drei Mal lesen, um es richtig zu verstehen.:D
    Gebe dir aber vor allem mit Perspektive zu Wrestlemania recht.

  • Punk hätte es echt verdient, im Titelmatch zu stehen. Cena vs Punk vs Rock, make it happen. ;)


    Schöner Roundtable. Nach euren Tipps behalte ich meinen RhodesScholars-Tipp bei. Ich hatte doch so meine Zweifel bekommen, wegen der eher schwachen Darstellung der Scholars. Aber es macht echt Sinn, den Split von HellNo hier einzuleiten und dann bei WM kulminieren zu lassen.

  • Darf hier jetzt eigentlich jeder dahergelaufenen User an der Runde teilnehmen, oder.....oh wait!


    Absolut lesenswert! Top Job, Jungs! MS weiß, wer die Babos sind!

    Professioneller FIFA Gott #DerWahreFIFA
    CyBoard Funny Guy 2016 > Funny Guy 2017
    #TeamFavre
    "Macht einen auf Latino, ist aber Bergkurde mit Esel!"

  • Heute Nacht feiert der Royal Rumble schon die 26. Auflage. Im US Airways Center in Phoenix, Arizona – vor ausverkauftem Haus – heißt es wieder „10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3...2...1“. Jeder fiebert mit wer als nächstes zum Ring marschieren darf. Dieses Jahr muss Dolph Ziggler dieses Match eröffnen. Der Gewinner bekommt ein World Championship Match seiner Wahl bei WrestleMania und in diesem Jahr gibt es durchaus mehrere Favoriten auf den Sieg. Neben dem Royal Rumble Match gibt es aber noch weitere interessante Matches und vor allem das WWE Championship zwischen CM Punk und The Rock dürfte neben dem Rumble im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Dazu stehen noch die Tag Team Titel und die World Heavyweight Championship auf dem Spiel und in der PreShow muss Antonio Cesaro den US Title gegen The Miz verteidigen.


    Auch 2013 wird es die Roundtables von MOONSAULT.de geben. Zum Auftakt sind Heisenberg, RatedRKO, Klocky und -Frollo- mit von der Partie. MOONSAULT.de wünscht euch wie immer viel Spaß!



    The Royal Rumble Match 2013
    Teilnehmer: Antonio Cesaro, Bo Dallas [NXT Tournament Sieger], Daniel Bryan, Darren Young, Dolph Ziggler [als #1 oder #2], Drew McIntyre, Heath Slater, Jinder Mahal, John Cena, Kane, Kofi Kingston, Randy Orton, Ryback, Sheamus, The Great Khali, The Miz, Titus O'Neil, Wade Barrett + 12 "???"

    “I AM THE ONE“! Dies behaupten vor dem Royal Rumble Match alle 30 WWE Superstars, die am Match teilnehmen, doch am Ende des Matches wird es nur ein einziger WWE Superstar. Der Sieger bekommt bei WrestleMania ein garantiertes World Championship Match. In den letzten Wochen rückten sich die WWE Superstars selbstständig immer mehr in den Fokus und den ersten Höhepunkt fand man bei der letzten RAW, wo ein großer Brawl ausbrach. Mit bisher nur 18 bestätigten Teilnehmern bietet man uns auch Platz für einige Überraschungen und Spekulationen.


    Heisenberg: Ich bin einfach ein riesen Fan vom Rumble. Da kann man im Vorfeld noch so viel Mist gebracht haben, beim Rumble selbst brauche ich nicht viel um im Vorfeld Spaß zu haben. Dieses Mal hat man auch wirklich viel Starpower reingepackt, so dass der Ausgang eigentlich ziemlich offen ist. Topfavorit natürlich Cena (siehe Cena vs. Rock II), an zweiter Stelle steht für mich Ryback. Den hat man zwar in den letzten Wochen konsequent kaputt gemacht, was die Chancen auf einen Sieg eigentlich zu 200% erhöhen. Entweder Cena gewinnt zum zweiten Mal oder Ryback wird bei WrestleMania World Heavyweight Champion.
    FINAL FOUR -
    Poppys Fart: Ryback



    RatedRKO: Der Royal Rumble. Die große Gimmick-Institution der WWE auf die man sich noch verlassen kann und auf die jeder (Mainstream-)Wrestling-Fan irgendwie hinfiebert. So viele große Momente, so viele kleine Geschichten, die Einleitung so vieler großer Fehden und Matches. In und vor manchen Rumbles ist mehr für den Aufbau einer WrestleMania getan worden als in der gesamten restlichen Road to WrestleMania.


    Und doch bin ich dieses Jahr was den Aufbau angeht etwas enttäuscht. In der Go-Home-Show hatten wir zumindest noch ein zwar sehr kleines Beat-the-Clock-Turnier (was man locker über mehrere Ausgaben hätte ziehen können) welches ein gutes Schmankerl war, aber sonst? Mit John Cena wurde durch mehrere Promos ein Top-Favorit herausgestellt und dahinter haben vor allem Randy Orton, Sheamus und Ryback ihre Ansprüche klargemacht; Ziggler vielleicht auch noch. Aber wie wurden diese Ansprüche begründet oder klargemacht? Durch nichts anderes als Promos die nur genau diesen Inhalt und keine weitere Ebene hatten und durch Siege in Weekly-Matches. Ich werde gewinnen weil ich der Beste bin. Das ist mir so zu wenig. In den letzten Jahren hat man da viel mehr geboten. Ich erinnere nur an den Rumble 2010 der zuvorderst unter dem Zeichen eines verzweifelten Shawn Michaels stand der unbedingt gewinnen musste um den Undertaker herausfordern zu können. Oder wie man den Rumble-Gewinn von Batista und damit die gesamte folgende Road to WrestleMania bereits vorher durch die Spannungen mit Triple H andeutete. Es gibt unzählige weitere ähnliche Beispiele und selbst „the End of the World“ des letzten Jahres war zwar im weiteren Verlauf eine Katastrophe aber nur unter dem reinen Aufbau-Aspekt betrachtet hat man selbst hier etwas Besonderes hereingebracht. Dieses Jahr hatten wir nur einen Massenbrawl und viele Leute die laut geschrien haben, dass sie gewinnen wollen. Und der der am lautesten schrie ist aller Favorit.


    Dabei gab es doch gerade für John Cena die perfekte Vorlage. Immerhin stehen im Titelmatch des Abends, welches höchstwahrscheinlich einen möglichen Gegner für Mania definieren wird, zwei Personen die Cena nicht ganz unbekannt sind: Auf der einen Seite seine persönliche zweite Langzeit-Nemesis Punk der ihm immer wieder den Spiegel der Wahrheit vorhält und im letzten Jahr mehrmals besiegt hat, auf der anderen Seite der Mann gegen den er im letzten Jahr eine sehr persönliche Fehde hatte und der eventuell für die vielen Niederlagen des letzten Jahres verantwortlich ist. Wieso baut man nicht genau darauf auf? Ein Cena muss doch brennen einen der beiden in die Finger zu kriegen. Das muss noch nicht einmal Interaktion sein, aber man muss spüren, dass es genau darum geht. Cenas Promos hätten sich nicht über Game-Accounts und Facebookfotos von Frauen vor der Menopause drehen müssen, sondern um den Umstand, dass wir ein riesiges Titelmatch bekommen werden und dass er mit beiden Kandidaten noch eine Rechnung offen hat. Dass er deswegen noch motivierter als sonst ist; und dass egal wer das Titelmatch gewinnt wissen sollte, dass Cena den Rumble gewinnen werde. Vor allem jetzt wo man endlich mal auf die Idee gekommen ist zu betonen, dass 2012 für Cena ein durch unverhältnismäßig viele Niederlagen geprägtes Jahr war. Da die Querverbindung zu der Niederlage gegen Rocky zu sehen; einem Match das Cena zuvor als so immens wichtig herausgestellt hat ist doch kein Hexenwerk. Das muss doch in einer selbst für Cena extremen Motivation enden. Das Gefühl hatte ich nie - vor allem nicht bei dem Fiasko in der Go-Home-Show. Auch sonst hätte man hier einfach an vielen Stellen kleine Stories erzählen und vorbereiten können die meine Vorfreude noch erhöht hatten. So steht der Rumble bisher nur relativ nackt für sich, ohne besondere Fragen außer das einfache „Wer gewinnt?“. Und selbst das erscheint unisono seltsam unspannend.


    Innerhalb des Matches wird es dann hoffentlich dennoch zu eben jenen kleinen Stories kommen die den Rumble so besonders machen und hier auf dem Board gibt es schon sehr schöne Ideen. Nur beispielhaft sei der Vorschlag erwähnt, dass Big E Langston Ziggler außerhalb des Rings auffangen und wieder hinein rollen könnte um einer Eliminierung zu entgehen. Einige Spots sind sicherlich auch schon vorprogrammiert: Ryback wird seine große Eliminierungsstreak haben. Cesaro könnte ein ähnliches Treatment bekommen wie Muhammad Hassan 2005. Eine weitere Ministory aus 2005 könnte Sheamus und Randy Orton widerfahren; sollte es zu einem Match der beiden kommen, wären die Motive die zum Aufbau von Kurt Angle gegen Shawn Michaels vor acht Jahren führten denkbar: Sheamus eliminiert Orton mit dem Brogue Kick, dieser wacht draußen fassungslos aus, schlängelt sich in den Ring und verpasst dem Iren den RKO was zu dessen Eliminierung und einem folgenden Brawl führt. Was kann man sonst erwarten? Bei den Überraschungen kann ich wie jedes Jahr auf Standard-Altstars verzichten (Duggan, Slaughter, etc.); lieber sind mir echte Kracher wie zuletzt Nash und Booker T oder jüngere Überraschungen alá JoMo oder Shelton Benjamin. Da passen ja zumindest die Gerüchte derzeit sehr gut. Des weiteren hoffe ich, dass uns dieses Jahr - mit Ausnahme von JBL von mir aus - Kommentatoren-Entrances oder Kinderquark wie Hornswoggle erspart bleiben. Einen Comedy-Spot wie den von Ricardo Rodriguez darf es gerne geben, der Rest sollte bei so einem wichtigen Match auch ernst genommen werden.


    Kommen wir jetzt aber mal zum Kern des Ganzen. Wer gewinnt den Royal Rumble 2013? Wenn man alles zusammennimmt, dann scheint es nie klarer gewesen zu sein. Alles läuft auf John Cena hinaus. Nicht nur weil er John Cena ist und am lautesten eben jenes verspricht, sondern weil sich a) auch niemand anderes wirklich aufdrängt und er b) der logische Gegner für Rocky oder sogar Punk bei WrestleMania wäre. Die lange heiß diskutierte Option Ryback ist für mich seit dem Titelverlust von Big Show - egal ob er ihn sich wie von mir vermutet zurückholt oder nicht - vom Tisch, da er als Topherausforderer nur bei einem sehr starken Champion Sinn macht. Orton oder Sheamus sehe ich nicht als ernsthafte Kandidaten da beide derzeit komplett belanglos erscheinen; sie haben keine Story, stehen nicht im Focus und kämpfen sich etwas uninspiriert durch die Heels der Upper-Midcard. Die anderen Gedankenspiele die einem oder einigen kommen lesen sich verlockend, aber sind nicht unbedingt wahrscheinlich. Damit meine ich vor allem Teilzeitwrestler-Szenarien; von der Rückkehr von Brock Lesnar der dann Champion Rock fordert über Überraschungsiege von Triple H oder dem Undertaker bis hin zu dem Traum des Schockers durch Steve Austin für das Match gegen Punk gibt es einige Gedankenspiele. Das wären zwar absolute Kracher wie zuletzt 2008 mit der komplett überraschenden Rückkehr von John Cena, aber bis auf das Gedankenspiel mit dem Undertaker angesichts des diskutierten Matches gegen CM Punk ist das alles wohl gänzlich ins Reich der Fabeln zu schicken. Genauso wie Spielchen wo erst Cena Rock den Titel kostet und dann Rock eben Cena den Rumble-Sieg. Es läuft doch ganz klar auf Cena hinaus.


    Zu Klar? Es wäre einfach ein Rückfall in die Zeit bevor man seine Darstellung etwas zurückgefahren hat, bevor die WWE sich allgemein etwas veränderte, bevor der Fokus etwas breiter wurde: Cena verspricht etwas möglichst laut und wiederholend, Cena hält es, against all odds am Besten. Dieses wiederkehrende Motiv hatte man doch hinter sich gelassen. Jeder Fan erwartet hier fast einen Cena-Sieg, alles andere wäre eine Überraschung. Aber keine Überraschung die man für möglich hält, sondern eine auf die man kaum zu hoffen wagt. Doch darüber hinaus brächte dieser Sieg Cena selbst gar nichts. Er ist eh die Nr.1 und ein Rumble-Sieg wird an seiner Wahrnehmung nichts ändern. Er kriegt sein großes Match auf jedem anderen Weg. Vor allem aber hätte man doch wenn man über den Rumble Cena gegen Rocky (gegen Punk)hätte vorbereiten wollen hier doch eben die von mir zu Beginn genannte Querverbindungen innerhalb des Aufbaus verwenden können, ja eigentlich verwenden müssen. Sollte es das Rematch - das scheinbar eh schon wenig Interesse hervorruft - geben, so wäre es doch absolut hirnrissig den Aufbau damit zu begründen, dass der eine den Titel eben hat und der andere zufällig den Rumble gewann. Und zwar nicht um eben jenes Titelmatch zu bekommen, sondern weil er am lautesten gebrüllt hat. Das passt aus meiner Sicht nicht.


    Was aber dann, wenn ich doch alle anderen Möglichkeiten entweder unsinnig sind oder von mir ausgeschlossen wurden? Nun, ich komme jetzt zurück zu dem was ich beim World Heavyweight Match im ersten Teil dieses Roundtables gesagt habe. Es gäbe da etwas. Und jetzt mag man mir unterstellen, dass ich hier irgendwelche CyBoard-Lieblinge hochjubel und Abspritzfantasien entwickle, aber so sei es eben. Nehmen wir folgendes Szenario: Big Show gewinnt das Match gegen Del Rio und hängt danach - wie bei einem Last Man Standing üblich - geschafft in den Seilen. Und dann ertönt „I‘m here to show the world...“ und Ziggler kommt heraus um einzucashen. Allein da ist Crowd natürlich aus dem Häuschen, doch relativ schnell setzt es im Match einen KnockOut-Punch und Big Show triumphiert. Ziggler ist wie auch die Fans komplett am Boden zerstört, AJ macht ihm vielleicht auch noch ein paar Vorwürfe. Als Nr.1 kämpft er sich dann jedoch aufopferungsvoll durch den Rumble und schafft es tatsächlich diesen zu gewinnen. Das wäre ein Instant-FaceTurn und eben die Einleitung zur klassischen Rocky-Balboa-Geschichte der zweiten Chance gegen einen schier übermächtig erscheinenden Gegner mit emotionaler Bindung. Wenn Ziggler dann zuletzt auch noch Cena eliminiert und dieser ihm in den folgenden Tagen dafür Respekt zollt, wäre das eine fantastische Story. Da sich Orton und Sheamus vorher eliminieren, kann ich mir gut ein Szenario bei den Top 4 vorstellen wo zunächst Mark Henry als letzter Teilnehmer Ryback überraschend eliminiert, dann Cena und Ziggler gemeinsam Henry überwinden und eine lange Schlussphase starten die Ziggler mit einem Superkick über die Ringseile für sich entscheiden kann. Das Dach flöge weg.


    Ist das realistisch? Nun, es gab zuletzt immer wieder Momente wo bei Ziggler der Face durchblitzte. Und sowohl sein Gimmick als auch seine Workingrate sind dafür sogar wie geschaffen endlich mal wieder einen coolen großen Babyface-Charakter zu entwickeln. Nicht zuletzt würde es dem Beat the Clock-Turnier des letzten RAWs nachträglich einen großen Sinn geben. Aber bei diesem Rumble, mit der Bürde die Nr.1 (oder 2) zu tragen und mit Gegnern wie Cena, Sheamus oder Ryback vor der Brust? (In dieser Company?) Natürlich ist das wieder ähnliches Terrain wie letztes Jahr das Gedankenspiel zu Triple H/CM Punk. Aber es käme nicht völlig aus dem luftleeren Raum, würde gerade nach dem Vorgeschehen und der Heel-Dominanz zuvor die Halle zum Explodieren bringen und wäre doch genau der Moment den Ziggler braucht um den letzten Schritt zu vollziehen. Viel besser als jeder Sieg des Titels durch Cash-In wäre doch der Sieg in einem Singles-Match über Big Show in der Midcard bei WrestleMania. Trau ich es der WWE zu so zu booken? Vor zwei, drei Jahren hätte ich mit Inbrunst Nein gesagt; hätte nicht einmal dran zu denken gewagt, aber seit dem Summer of Punk und dem zurückgefahrenen Cena will ich es nicht ausschließen. Es gibt einige Punkte die dagegen sprechen, die den eh schon weit gefassten Rahmen hier sprengen würden (Faceturn-Schwemme mal als Beispiel), aber es gibt eben auch den Bedarf neue MainEventer zu kreieren und die Fans zu begeistern.


    Höchstwahrscheinlich bringt man am Ende doch das 08/15-Cena-Ding welches in Konsequenz die Stimmung bei der potenziell folgenden Fehde noch stärker Richtung Rocky schieben wird. Welches den Status Quo zementiert. Ist bestimmt die einfachste Lösung und wenn ich Geld setzten müsste würde ich es schweren Herzens genau daraus setzen. Aber hier vertraue ich doch mal meinem Bauchgefühl und lasse die Hoffnung atmen.
    FINAL FOUR Dolph Ziggler, John Cena, Mark Henry, Ryback
    Sieger: Dolph Ziggler


    Klocky: Die Vorfreude auf diese Battle Royal ist in jedem Jahr da. Das erste große Highlight im neuen Kalenderjahr, was sonst eigentlich immer über allem anderen auf der Royal Rumble Card steht. Dieses Jahr kriegt dieses Match Konkurrenz von Punk vs. Rock, aber dennoch wird es auch viele Leute geben, die sich viel mehr auf dieses Match freuen.


    Erwarten kann man in diesem Jahr auf jeden Fall wieder einige Überraschungsauftritte. Zwei ehemalige Intercontinental Champions scheinen ja so gut wie sicher zu sein, viele andere wurden sicherlich kontaktiert. Immerhin stehen bis hier hin auch lediglich 18 der 30 Teilnehmer offiziell fest. Da kommen automatisch Gerüchte über ehemalige Wrestler auf, die am Ende dann sicherlich nicht alle dabei sein werden, sondern von den bekannten Jobbern ersetzt werden. Ich rechne stark mit der Teilnahme von Road Dogg und Billy Gunn, einfach nur um einen schönen Feel Good Moment dabei zu haben. Mal sehen, wer sich sonst noch die Ehre gibt bzw. wen man seitens der Company noch einplant.


    Einzig die Startnummer von Dolph Ziggler lässt sich absehen. Entweder bekommt er die Nummer 1 oder die 2, nachdem er am vergangenen Montag bei RAW die Beat The Clock Challenge gewinnen konnte. Sein Pech, dass er nur zwischen den beiden Nummern wählen darf... irgendwie rechne ich dennoch stark damit, dass wir Ziggler als einen der Final Four sehen werden. Mal sehen ob man ihn das Match auch gewinnen lässt, vorstellbar wäre es, dass er bei WrestleMania dann das Titelmatch bekommt. Schwierig wäre dann, wie man die Sache mit seinem Koffer bookt.


    Ein weiterer Name, der nach seinem bisherigen Push eigentlich zwangsläufig mit unter den letzten Vier sein sollte, ist Ryback. Wenn man in Zukunft noch was mit ihm plant, muss man ihn einfach dabei lassen. Ich gehe soweit, dass man ihn sogar alle drei Shield-Member eliminieren lassen sollte. Vielleicht im Verbund mit Orton und Sheamus. Auch Randy Orton erwarte ich unter den letzten vier Superstars, ob er dann letztendlich gewinnt, hängt dann auch wirklich davon ab, ob er bald eine längere Pause einlegt. Er verneint es, die Gerüchte darüber gab es trotzdem.


    Der Letzte im Bunde der Final Four: John Cena. Ehrlich gesagt würde ich viel lieber ein weiteres unverbrauchtes Gesicht wie Antonio Cesaro oder Wade Barrett an seiner Stelle sehen, aber ich bin einfach fest davon überzeugt, dass WWE hier auf sein Zugpferd setzen wird und man auch bei WrestleMania unbedingt das große Rock vs. Cena II Match bringen möchte. Favoriten in meinen Augen also Ziggler und Cena, damit entweder Ziggler Del Rio um den Titel bei WrestleMania herausfordern wird oder Cena The Rock um den WWE Titel. Letztendlich wird es Cena machen, weil er zum Schluss Dolph Ziggler eliminiert.
    FINAL FOUR Ryback, Randy Orton, Dolph Ziggler, John Cena
    Sieger: John Cena


    -Frollo-: Der Royal Rumble ist wie jedes Jahr einfach nur Pflicht, weil es einer meiner absoluten Lieblingsmatches ist. Ich feier dieses Match einfach nur ab und bei jedem Entrance muss ich einfach nur mitfiebern. Wenn es dann noch den ein oder anderen überraschenden Teilnehmer gibt, bin ich soweit auch schon ganz zufrieden. In diesem Match muss Dolph Ziggler das Match eröffnen, was ich sogar sehr gut finde. So kann Ziggler wirklich allen die Show stehlen und auch wenn er kurz vor dem Ende eliminiert wird, würde es ihm sehr gut tun. The Rock zieht viele Käufer und diese Käufer können dann auch Ziggler sehen. Ich hoffe auch, dass er den Rekord von Rey Mysterio knacken kann, denn das würde auch irgendwie zu seinem Gimmick passen. Zu Beginn lässt es die WWE auch immer ein wenig krachen und so wird Ziggler mit Miz oder Daniel Bryan dieses Match eröffnen.


    Von den restlichen Teilnehmern dürften John Cena, Randy Orton, Sheamus, Ryback, Dolph Ziggler und Antonio Cesaro sehr weit kommen. Cesaro wird sowieso sehr stark dargestellt und er könnte eine ähnliche Rolle wie Cody Rhodes im letzten Jahr einnehmen: Sehr lange In-Ring Zeit mit einigen Eliminierungen, doch vor der Final Four fliegt er plötzlich raus. Ich hoffe allerdings, dass man nicht so einen Müll wie letztes Jahr macht, wo mit Ziggler, Rhodes, Miz und Swagger gleich vier Superstars direkt von jemanden wie Big Show eliminiert wurden.


    Ansonsten freue ich mich auf die kleinen Mini-Fehden im Rumble: Cena vs. Ziggler, Sheamus vs. Orton, Miz vs. Cesaro, Ryback vs. Rest (Shield) und ggf. auch Bryan vs. Kane. Das könnte schon unterhaltsam werden und nach den letzten Wochen wäre es auch einfach nur logisch und konsequent, wenn man Cena von Ziggler eliminieren lässt. Dies lässt mich auch an meinem ursprünglichen Cena-Tipp etwas zweifeln. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wer am Ende das Rumble-Match gewinnen wird. Mit Cena, Ryback, Sheamus und Orton gibt es eigentlich schon vier klare Favoriten. Dazu könnte es mit Dolph Ziggler einen kleinen Upset geben und auch ein Rückkehrer wie Brock Lesnar oder Mark Henry wäre vorstellbar. Und im Falle einer Niederlage (wovon ich ausgehe) könnte auch The Rock (oder sogar CM Punk) den Rumble gewinnen. Für mich ist aber jedenfalls klar, dass der Verlierer des WWE Championship Matches am Rumble teilnehmen wird und hier sehe ich The Rock. Dies könnte man auch einfach damit begründen, dass dies nur noch seine einzige Chance auf dem WWE Titel ist.


    Wie ich das auch schon wieder hasse. Jedes Mal wenn ich einen Teil für den Roundtable schreibe ändere ich gefühlte 100 Mal meine Meinung und mein ursprünglich sicherer Tipp ist dann gar nicht mehr so sicher. *g*


    Fassen wir noch einmal die Favoriten zusammen: John Cena wäre der „sichere Tipp“, aber auch die langweiligste Variante um Cena vs. Rock II aufzubauen. Klar würde ich mich als großer Cena-Fan sehr freuen, doch objektiv betrachtet wäre es wie gesagt die langweiligste Variante. Ich hoffe hier auf eine Eliminierung von Ziggler (vielleicht auch durch die Unterstützung von Big E). Ryback wäre mein zweiter Tipp, doch einen Sieg will ich nur sehen, wenn Big Show bei WrestleMania auch wieder World Champion ist. Dies könnte auch in der Chamber tatsächlich passieren. Und wo wir schon gerade bei der Chamber sind: Weitere Favoriten sind Sheamus und Randy Orton. Der eine gewinnt den Rumble, der anderen den Titel in der Chamber und et voilà – das World Title Match für WrestleMania steht. Aber das will ich auch nicht sehen. The Rock könnte nach seiner Niederlage im WWE Championship Match den Rumble gewinnen, damit er so doch noch die Chance auf den Titel hat. Und mit einem Sieg hätte man wohl einen MEGA FEEL GOOD MOMENT! Sollte Mark Henry auch noch zurückkehren und dann auch noch mit dem „Hall of Pain“-Gimmick, wäre ein Rumble-Sieg durchaus vorstellbar. Aber das glaube ich irgendwie nicht. Ein Sieg von Brock Lesnar wäre schon eine sehr coole Sache, doch ihn sehe ich wenn überhaupt im WWE Championship Match eingreifen. Auf der anderen Seite wäre es einfach verdammt cool, wenn man ihn doch im Rumble Match bringt! Zu guter Letzt bleibt noch Dolph Ziggler übrig. Hunderte Niederlagen gegen Cena, Sheamus, Orton und Ryback und er ist von Anfang an dabei. Spricht das eher für oder gegen einen Sieg? Natürlich spricht es gegen einen Sieg, doch das spricht wiederum auch für einen Sieg. Außerdem wäre es auch richtig interessant, da er gleichzeitig noch Mr. Money in the Bank ist.


    Ich habe keine Ahnung, tippe aber auf John Cena, The Rock, Ryback und Dolph Ziggler in den Final Four. Cena und Ryback sind definitiv dabei, das steht für mich außer Frage. Henry und Lesnar wurden von mir eben wieder vom Tisch gefegt. Sheamus und Randy Orton eliminieren sich irgendwie gegenseitig. Neben Cena und Ryback sollen dann ruhig Rock und Ziggler in die Final Four kommen. Und so hat man eine sehr gute Verbindung geschaffen und es würde sich alles um Cena drehen: Cena hat seine Probleme mit Ziggler, Cena hatte seine Probleme mit Rock, Cena hatte vor der Survivor Series seine Probleme mit Ryback. Und von dieser Final Four könnte ich mir jeden Superstar als Sieger vorstellen und jetzt habe ich absolut keinen Plan mehr. -.- Ach was soll’s: FEED ME MORE!!! (auch wenn es am Ende Cena wird).


    FINAL FOUR John Cena, The Rock, Ryback & Dolph Ziggler
    Tipp: Ryback




    Heisenberg, RatedRKO, Klocky & -Frollo-

  • Zitat

    Original geschrieben von -Frollo-:
    [b]-Frollo-: In diesem Match muss Dolph Ziggler das Match eröffnen, was ich sogar sehr gut finde. So kann Ziggler wirklich allen die Show stehlen und auch wenn er kurz vor dem Ende eliminiert wird, würde es ihm sehr gut tun. The Rock zieht viele Käufer und diese Käufer können dann auch Ziggler sehen. Ich hoffe auch, dass er den Rekord von Rey Mysterio knacken kann, denn das würde auch irgendwie zu seinem Gimmick passen. [/B]


    Wird er aber (leider) nicht. Bei Rey Mysterio gab es damals ein Intervall von 120 Sekunden, dieses Jahr wieder nur 90 Sekunden. Letztes Jahr ging das Rumble-Match trotz des langen Finish zwischen Sheamus & Jericho nur 55 Minuten.


    Ansonsten lässt es sich aber mal wieder toll lesen! :thumbsup:


    Hoffentlich bereue ich es nicht wieder, dass Stunden vor dem PPV meine Euphorie gestiegen ist. :D

    „Unter Abwägung aller widerstreitenden Interessen könnte man die Auffassung vertreten, dass gewisse Teile des Programms von RTL als scheiße zu bezeichnen sind.“ - Richter, Oberlandesgericht Köln

  • Zitat

    Original geschrieben von Awesome One:
    Wird er aber (leider) nicht. Bei Rey Mysterio gab es damals ein Intervall von 120 Sekunden, dieses Jahr wieder nur 90 Sekunden. Letztes Jahr ging das Rumble-Match trotz des langen Finish zwischen Sheamus & Jericho nur 55 Minuten.


    Ansonsten lässt es sich aber mal wieder toll lesen! :thumbsup:


    Hoffentlich bereue ich es nicht wieder, dass Stunden vor dem PPV meine Euphorie gestiegen ist. :D


    Genau das habe ich gerade auch gedacht, bin schon den ganzen Tag richtig heiss auf den Rumble...meisstens rächt sich sowas aber leider. Wir werden sehen....

    WWE4Life
    < your Social Media Ambassador has arrived >
    #RAW: tweet of the week:
    Mick Foley &#8207;@realmickfoley: Well, that exchange with @HeymanHustle and @Ryback22 was..interesting. Heyman should remember though, that Ryback's appetite is insatiable!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E