A N Z E I G E

(16.02.2013) ACW Riptide VII - Weinheim, Deutschland [CAREER ENDING / LADDER MATCH]

  • ACW: Riptide VII - Anonyme Forderung zum Titelrückkampf / Zwei weitere Namen fürs Leiter-Match

    In der letzten Woche meldete das ACW Office, dass der amtierende World Heavyweight Champion, The Insane Killer, seinen Gürtel bei ACW Riptide VII verteidigen muss und erneut auf Dave Mastiff am 16. Februar 2013 treffen wird. Dieser Rückkampf um den Schwergewichts-Weltmeisterschaftstitel steht dem massigen Engländer nach der Niederlage bei Wild X-Mas im Dezember vergangenen Jahres zu.

    Von diesem Recht des Rückkampfes möchte nun auch ein anderer ehemaliger Champion Gebrauch machen, jedoch traf die Forderung hierzu nicht von ihm persönlich beim Athletik Club Wrestling ein. Ein Pressesprecher des ACW Office gab uns folgendes Statement:

    “Wir erhielten ein Schreiben, indem eine bis dato unbekannte Person einen Titelrückkampf für Nemesis am 16. Februar um den ACW World Cruiserweight Title gegen den amtierenden Champion Jonny Storm einfordert. Die Person bezeichnet sich selbst als das „geschäftliche Gehirn“ von Nemesis und machte klar seine Interessen in allen Belangen zu vertreten, da er sich selbst über seine Rechte nicht bewusst sei und sich dementsprechend auch nicht gegenüber den offiziellen Vertretern des ACW artikulieren könne. Eigentlich war der für Riptide VII bereits bestätigte Jonny Storm für einen anderen Kampf vorgesehen, jedoch hat ein gefordertes Rematch um einen Titel hier Priorität. Darüberhinaus hat Hr. Storm bei Inkenntnissetzung durch das ACW Office auch ohne Zögern dem Rückkampf zugestimmt.“

    Demzufolge wird der mysteriöse Maskenmann und ehemalige World Cruiserweight Champion Nemesis eine Chance erhalten den im Dezember verloren gegangenen Titel zurück zu erobern. Die Fehde der beiden Kontrahenten begann bereits im März 2012 . Durch den ständigen Einsatz eines weißen Pulvers in den Kämpfen von Nemesis forderte der Engländer Jonny Storm bei Doomsday im September sogar ein Match mit verbundenen Augen. Der Sieg in diesem Blindfold Match war der Schlüssel für „The Wonderkid“ auf den Titelkampf bei Wild Christmas. Hier konnte der quirlige Mann aus Essex den Gürtel nach einem technisch hochwertigen Kampf zum zweiten Mal in seiner Karriere gewinnen. Doch nach den neuesten Vorkommnissen stellt sich eine viel interessantere Frage: Wer ist das „geschäftliche Gehirn“ von Nemesis und werden wir es evtl. bei ACW Riptide VII erfahren?

    Ebenso vergangene Woche wurde ein neues Matchkonzept für ACW Riptide vorgestellt. Ein Six Men „Title Shot Ticket“ Ladder Match. Die genauen Regeln und Vorteile des Siegers können hier nochmal nachgelesen werden. Mit Viper wurde der erste Teilnehmer bereits angekündigt.

    Heute folgen dem „Highflyer des Jahres 2012“ zwei weitere Wrestler in den Kampf. Zum einen kehrt der aus Chicago in den USA stammende CorVus nach sieben Monaten Abwesenheit zum ACW zurück. In dem Leiter-Match, welches Teilnehmer aller Gewichtsklassen beinhalten wird, gehört der selbsternannte „Romantic Egotist“ mit seinen 80 Kilogramm zu den Cruiserweight Wrestlern der Promotion.

    Nicht nur mit mehr körperlicher Power, sondern auch einem aggressiveren Auftreten mischt der „türkische Löwe“ Aslan Ankara ebenfalls im Kampf um das „Title Shot Ticket“ mit. Der Osmane konnte in den vergangenen zwei Veranstaltungen jeweils Siege verbuchen. In einem Single Match besiegte er Nok Su Kau; ebenso konnte er bei Wild X-Mas sich und seine Partner im Six Men Tag Team Match triumphieren lassen. Wird Ankara auch im neuen Jahr an seine Erfolge anknüpfen können? Nächste Woche sollen weitere Teilnehmer folgen.

    Sowohl Sören Reuter, als auch sein Gegner, die „Deutsche Catch-Ikone“ Boombastic, äußerten gegenüber dem ACW Office den Wunsch, dass Ringrichter Daniel Pfliegensdörfer den Karriereende-Kampf bei ACW Riptide VII leiten soll. Dieser Bitte kamen die Offiziellen der Weinheimer Promotion nun nach und setzten den Referee offiziell für den Main Event fest.

    ACW Riptide VII findet am 16. Februar 2013 im Weinheimer AC-Sportpark statt. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr. Ticketpreise liegen bei EUR 16.00 für die erste Reihe, EUR 14.00 für die zweite Reihe und EUR 12.00 ab Reihe 3. Sobald der VVK für die Tickets beginnt erfahrt ihr es hier und auf ACW-Pro.


    (Quelle: ACW Pro)


    ACW: Riptide VII: Master J & Binairial mit zweiter Chance / ACW Rückkehrer im Ladder Match

    Die erste Show des Jahres rückt unaufhaltsam näher und sowohl Fans, Aktive, als auch Offizielle können den 16. Februar 2013 mit seinem Event ACW Riptide VII kaum noch erwarten. Viele Fehden- und Titelkämpfe stehen bereits fest und auch heute nimmt die Kampfkarte immer mehr Formen an.

    Die Besucher der Weihnachtsveranstaltung Wild X-Mas haben die Szenen im Triple Tag Team Match zwischen Michael Phoenix/"It-Boy" Ken Floyd, Master J/Binairial und Dr. Carsten Crank/M.C. Logan noch vor Augen. “Precious“ Michael Phoenix, welcher mit seinem Butler Shaggy die World Tag Team Titel hält, verkündete nicht nur, dass er fortan an der Seite seines Partykumpels, dem “It-Boy“ Ken Floyd Teamkämpfe bestreiten wird, sondern übergab auch den Gürtel von Shaggy dem dunkelhäutigen Frauenschwarm, damit dieser zukünftig mit ihm die Titel verteidigt. Arrogant und selbstsicher, wie sich Phoenix an der Seite des Newcomers Ken Floyd präsentierte, erklärte er das Triple Tag Team Match kurz vor Beginn zu einem Titelkampf, um allen zu beweisen, wie wertvoll Ken Floyd gegenüber einem „Bauerntrampel“ wie Shaggy sei.

    Doch Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall und so endete der Kampf nicht so, wie sich das Michael Phoenix zuvor noch gedacht hatte. Der zwar wrestlerisch und technisch überzeugende Ken Floyd musste sich der Erfahrung von Master J geschlagen geben. Der ACW Veteran pinnte den „It-Boy“ und konnte sich, zusammen mit Binairial, die ACW World Tag Team Titel sichern. Lange sollte sich das Mentor/Schüler-Gespann jedoch nicht am Teamgold erfreuen. Nur einen Tag später erklärte das ACW Office sowohl den Titelwechsel, als auch den Titelkampf an sich für ungültig. Die damalige Aussage der Offiziellen: Der Kampf wurde offiziell nicht als Titlematch angesetzt. „Precious“ Michael Phoenix hat keinerlei Rechte selbst einen Titelkampf während der Show anzusetzen, zumal sein Tag Team Partner, der „The It-Boy“ Ken Floyd, diesen Gürtel nicht mit ihm hält !! Die World Tag Team Titel haben somit nicht gewechselt und bleiben weiterhin bei Michael Phoenix und Shaggy !!!

    Dies bedeutet, dass der reiche Schnösel Phoenix widerwillig die Tag Team Titel weiterhin mit seinem Butler verteidigen muss. Der gutmütige und eigentlich liebenswerte Shaggy erfreut sich durch die Erniedrigungen seines Geldgebers mittlerweile bei Fans und auch Kollegen größter Beliebtheit. Nun sollen bei ACW Riptide VII Master J und Binairial eine zweite Chance erhalten um diesmal die World Tag Team Title offiziell erringen zu können. Im Titelkampf treffen sie auf die Champions... und Phoenix´ Spezi Ken Floyd darf sich, wenn überhaupt, das Match nur von außerhalb des Rings anschauen.

    Das neu konzipierte „Title Shot Ticket“ Ladder Match füllt sich auch weiter mit Teilnehmern und heute kündigt sich nicht nur ein Schwergewicht, sondern auch ein Rückkehrer in den ACW Ring für diesen Kampf an. Erstmals seit Juni 2007 steigt Farmer Joe mit einem Kampfgewicht von 5 ½ Säcken guter Äpfel wieder in das Weinheimer Seilgeviert und wird die Zuschauer mit Sicherheit wieder mit frisch gepflückten Vitaminen versorgen. Der sympathische Farmer ist durch seine landwirtschaftliche Tour in die verschiedensten Ligen mittlerweile nicht nur in Deutschland bekannt und kann es, laut eigener Aussage, kaum abwarten am 16. Februar in die einstige Geburtsstätte seiner Laufbahn zurück zu kehren. Eine bereits für die Doomsday Battle Royal im September letzten Jahres geplante Rückkehr platzte aufgrund einer Erkrankung von Joe.

    Als amtierender Wrestling Challenge Champion wird Criss Riot zwar nicht am Leitermatch teilnehmen, jedoch hat das „Pokerface“ des ACW seine Teilnahme an ACW Riptide VII ebenfalls bestätigt. Der Darmstädter, welcher v.g. Titel im Four Way Dance von Wild Christmas erkämpfen konnte, möchte allen seinen „Riot & Rollers“ erklären, wie er sich als neuer Champion sieht und was er zu seinen Aufgaben zählt. Criss Riot gab gegenüber ACW-Pro an, dass er noch nicht zuviel verraten wolle, jedoch möchte er dem Wort „Challenge“ auf seiner Gürtelplatte zukünftig auch Bedeutung verleihen. Wir dürfen gespannt sein, was Criss Riot zu sagen hat.

    ACW Riptide VII findet am 16. Februar 2013 im Weinheimer AC-Sportpark statt. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr. Ticketpreise liegen bei EUR 16.00 für die erste Reihe, EUR 14.00 für die zweite Reihe und EUR 12.00 ab Reihe 3. Eintrittskarten können ab sofort gegen Vorauskasse unter info@ac-weinheim.de vorbestellt oder an der Abendkasse bezogen werden. Wir freuen uns auf Euer Kommen.


    (Quelle: ACW-Pro)


    ACW: Letzte Infos zu ACW Riptide VII am 16.02.2013 / ACW Wild Christmas Review Video

    Wenige Tage vor ACW Riptide VII am 16. Februar 2013 blickt jeder gespannt auf die erste Show des Jahres. Mit dem Karriereende-Kampf zwischen Boombastic und Sören Reuter, dem Rückkampf um den ACW World Heavyweight Title zwischen Champion Insane Killer und dem Engländer Dave Mastiff, sowie dem erneuten Aufeinandertreffen von Jonny Storm und Nemesis um den ACW World Cruiserweight Title wurden bereits spannende Kämpfe angekündigt. Ergänzt wird dies mit dem World Tag Team Title Match, sowie einem neu Matchkonzept für Riptide, dem Six Men „Title Shot Ticket“ Ladder Match !!

    Heute fügte das ACW Office noch zwei weitere Matches auf die Kampfkarte des Abends hinzu. In einem Tag Team Match werden die deutsch-englischen Patrioten, der German Eagle und sein britisches Pendant Jack Union auf die „Brothers of Doom“, in Person von Dr. Carsten Crank und dem ganzkörpertätowierten M.C. Logan treffen. Zweitgenanntes Duo wird von Jade zum Ring begleitet, welche sich selbst für Riptide eine Kampfauszeit gönnt. Der durchgeknallte M.C. Logan wurde bei ACW Wild X-Mas im Dezember von seinem Betreuer Dr. Carsten Crank ins Team „Brothers of Doom“ berufen, da man im Tag Team Bereich weiterhin so erfolgreich sein möchte, wie auch im Single Bereich, wo zuletzt der Insane Killer sich den World Heavyweight Title sichern konnte.

    The Red Rage muss sich kommenden Samstag ebenfalls beweisen. Nach den Vorkommnissen von Wild Christmas hat der rothaarige Mannheimer den aggressiven Griechen „The Prodigy“ DenKo am Hals, welcher dem Nachwuchstalent eine Lektion erteilen möchte. DenKo macht den ehemaligen Schüler von Boombastic dafür verantwortlich, dass er den Wrestling Challenge Title im Four Way Dance der Weihnachtsveranstaltung nicht gewinnen konnte. Zur Erinnerung: Boombastic forderte The Red Rage auf DenKo mit einem Kettenschlag außer Gefecht zu setzen. Wiederholt traf Rage jedoch seinen eigenen Mentor. DenKo war daraufhin so sauer, dass er sich vornehmlich um The Red Rage kümmerte und nicht bemerkte, wie Criss Riot Boombastic pinnte und den Titel hinter dem Rücken des Griechen stibitzte.

    Darüberhinaus ist dies der erste Kampf von The Red Rage ohne einen Coach an seiner Seite. Seit Wild Christmas und dem wiederholt misslungenen Kettenschlag ist die Beziehung zur „Deutschen Catch-Ikone“ Boombastic abgerissen. Weiterhin verkündete The Red Rage nur wenige Tage nach Wild X-Mas, dass er Sören Reuter sehr dankbar sei, dass dieser ihn vor schlimmeren Gewaltattacken als Strafe von seinem Mentor nach dem Kampf bewahrt habe. Die Worte Reuters habe er sich er sehr zu Herzen genommen und ist zu der Überzeugung gekommen, dass ein „Miteinander“ mit den Fans besser ist und ihn ein weiterer Weg an der Seite von Boombastic in der Gunst des Publikums und seiner Wrestlinglaufbahn nicht weiter bringt. “Manchmal muss man im Leben erst Fehler machen, um richtige Entscheidungen treffen zu können“, so die Worte des jungen Mannheimers. Er hofft inständig, dass die Zuschauer und auch Kollegen über seinen anfänglichen Fehler hinweg sehen können und ihm eine zweite Chance gewähren. Im Hauptkampf von ACW Riptide VII wird es auch für The Red Rage dann nochmal spannend. Denn während der Verlierer seine Karriere beenden muss, wird der Sieger den „Newcomer des Jahres 2012“ nach seinen Vorstellungen weiter coachen.... und derzeit hofft jeder, dass der Sieger Sören Reuter heißt.

    Das Six Men „Title Shot Ticket“ Ladder Match ist mit den heute angekündigten zwei letzten Teilnehmern ebenfalls komplett. Zum einen gesellt sich zu den bereits angekündigten Herren Viper, CorVus, Aslan Ankara und dem Rückkehrer Farmer Joe ein Mann, welcher im vergangenen halben Jahr bereits mehrfach Gast im AC-Sportpark war. Die Rede ist von Dean Jazzman. Der 32jährige ehemalige Schüler von Alex Wright kann laut eigener Aussage ACW Riptide VII kaum noch abwarten und nimmt die Chance zum möglichen „Title Shot“ sehr ernst.

    Der letzte Beteiligte im Leiterkampf ist der, ebenfalls zum „Newcomer des Jahres 2012“ gewählte, Rocky Lottatore. Der Schüler von ACW Wrestling Challenge Champion Criss Riot wird von seiner Schwester Stella zum Ring begleitet, welche bereits bei Wild Christmas einen Sieg ihres Bruders direkt am Ring miterleben durfte. Der noch junge Schifferstadter mit italienischen Wurzeln zählt als einer der zukünftigen Hoffnungstalente im Weinheimer Seilgeviert. Doch ist er schon bereit nach einem möglichen Titel zu greifen, sollte er das Ticket gewinnen ??

    ACW Riptide VII findet am 16. Februar 2013 im Weinheimer AC-Sportpark statt. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr. Ticketpreise liegen bei EUR 16.00 für die erste Reihe, EUR 14.00 für die zweite Reihe und EUR 12.00 ab Reihe 3. Eintrittskarten können ab sofort gegen Vorauskasse unter info@ac-weinheim.de vorbestellt oder an der Abendkasse bezogen werden. Als Ringrichter fungieren Daniel Pfliegensdörfer, Patrick Plutke und Referee-Nachwuchs Jonas Weber. Als Ringsprecher führt Alex Cee durch das Programm. Lasst Euch diesen spannenden Event mit 3 Stunden Wrestling-Action nicht entgehen !!!

    Um die Vorfreude auf ACW Riptide VII noch mehr zu steigern präsentieren wir Euch, in Zusammenarbeit mit Frozen Dice Media, ein Review von ACW Wild Christmas aus dem Dezember. Viel Spaß beim Anschauen:




    (Quelle: ACW-Pro)


    ACW "Riptide 7" Results vom 16.02.2013

    ACW "Riptide VII"
    16. Februar 2013
    ACW Sportpark, Weinheim



    ACW Tag Team Title Match
    - Michael Phoenix & Shaggy (c) besiegen Bam & Master J

    ACW Cruiserweight Title Match
    - Nemesis besiegt Jonny Storm (c) --> TITELWECHSEL!

    - Jack Union & German Eagle besiegen Jade & Dr. Carsten Cranck

    ACW Wrestling Challenge Title Match[
    - Criss Riot (c) besiegt Ken Floyd

    ACW Title #1 Conters Ladder Match
    - Phoenix besiegt Ankara & Farmer Joe & CorVus & Rocky Lottatore & Viper & Dean Jazzman

    - Denko besiegt Red Rage

    - Dark Knight besiegen Jonny Storm & NokSuKau

    ACW World Wrestling Title Match
    - Insane Killer (c) besiegt Dave Mastiff

    Career on the Line Match
    - Boombastic besiegt Sören Reuter

  • A N Z E I G E
  • News zu ACW Riptide VII: Sören Reuter geht auf die im Dezember gestellte Herausforderung von Boombastic zum Career Ending Match ein !! Diverse Vorkommnisse seit Oktober letzten Jahres haben zu diesem Kampf geführt. Unter anderem hat Sören Reuter dem Schüler der "Deutschen Catch-Ikone", The Red Rage, ins Gewissen geredet zukünftig für die Fans zu kämpfen und sich von seinem unsympathischen Mentor zu trennen.
    Der Sieger des Kampfes wird The Red Rage künftig nach seinen Vorstellungen coachen. Der Verlierer muss seine Karriere beenden !!


    Sören Reuter begann seine Laufbahn 2007 beim ACW und entwickelte sich schnell zu einem exzellenten Entertainer und Wrestler. Neben diversen Auszeichnungen konnte er den ACW German Title und zweimal den ACW Wrestling Challenge Title halten.


    Boombastic hingegen startete 1999 seine Karriere und zählt als dienstältester aktiver ACW Wrestler zum Aushängeschild der Promotion. Der Euro-Wrestling Veteran hielt insgesamt viermal die ACW World Tag Team Title und zweimal den ACW Wrestling Challenge Title und war in verschiedenen Promotions und Ländern Europas aktiv. Darüberhinaus ist die "Deutsche Catch-Ikone" einer der Trainer in der ACW Wrestling School.


    Weiterhin wurden für ACW Riptide VII der amtierende ACW World Cruiserweight Champion "The Wonderkid" Jonny Storm, sowie der ehemalige ACW World Heavyweight Champion Dave Mastiff angekündigt !!

  • Bei ACW Riptide VII am 16. Februar wird es zum Titelrückkampf um den ACW World Heavyweight Title zwischen dem amtierenden Champion, The Insane Killer, und dem Engländer Dave Mastiff kommen. Beide Männer trafen bereits im Dezember letzten Jahres aufeinander, wo der Killer Mastiff den Gürtel entreißen konnte.


    Die Offiziellen des Athletik Club Wrestling stellen ein für ACW neues Matchkonzept vor, welches jährlich bei der Riptide Veranstaltung stattfinden soll. Ein Leiter-Match um ein "Title Shot Ticket", welches über dem Ring angebracht ist. An dem Kampf nehmen insgesamt sechs Wrestler aller Gewichtsklassen teil.
    Der Sieger bekommt die Möglichkeit mit dem Ticket auf einen Titelkampf seiner Wahl bis zur Riptide Veranstaltung 2014 einzulösen... und zwar JEDERZEIT und ÜBERALL (Falls Count Anywhere Regeln). Er kann das Ticket bei einem Gürtel seiner Wahl einlösen, d.h. es kann alle fünf Titel (World Heavyweight, Wrestling Challenge, World Cruiserweight, World Tag Team und auch der Turniertitel ACW German Title) betreffen.


    Als erster Teilnehmer wurde Viper angekündigt, welcher bei Wild Christmas noch verletzungsbedingt vom Käfigkampf im September pausieren musste und im Dezember nochmals backstage attackiert wurde.

  • Dieselbe Art von Karriere, wie es für 80 % der deutschen Wrestler gilt ;)
    Auch wenn es hier gerne mal an der ACW festgemacht wird, gibt es ne Menge deutsche Ligen, wo die Wrestler nur "zu Hause" antreten, allen voran die NEW. Aber auch GWF, GHW, NFC und sogar wXw-Nachwuchswrestler haben es einige noch nicht aus der Heimatliga rausgeschafft.


    Aber zum Match: ich fände es um beide schade, ärgerlich wäre es aber, wenn es nur Storyline wäre und der Verlierer sofort wieder zurück käme. Falls es echt ist: ich halte es für völlig offen. Einerseits ist Boombastic nicht mehr der jüngste und könnte über ein KArriereende nachdenken (wobei er zuletzt immer häufiger anderswo angetreten ist), während Sören sich auch in der ACW zuletzt ziemlich rar gemacht hat, als würde er sich langsam zurück ziehen. Ich tippe also mal auf nen Boombastic-Sieg. (evtl. durch Red Rage Eingriff, der in Wirklichkeit immer voll hinter Boombastic stand?)


    Das 6-Men-Match ist natürlich ne klare Money-in-the-Bank Kopie - was die ACW auf ihrer Homepage aber auch ziemlich deutlich sagt. Interessant, dass so auch ein Schwergewicht wie Nok Su Kau ein Titelmatch um den Cruiserweight Titel nehmen könnte - Interessante Variation des MITB-Konzepts.


    World-Titel-Rematch macht Sinn und dürfte ansehnlich werden.


    Bin echt am überlegen, mal hinzufahren. Weiß aber nicht, ob ich das zeitlich organisiert kriege. 2.2. wXw Fulda, 23.2. GHW... na, mal gucken

  • Zitat

    Original geschrieben von CM Wesker:
    Ein Zyniker würde jetzt fragen:
    "Career Ending? Welche Karriere?"^^


    Beide stehen seit Jahren im Ring, was soll denn daran "keine Karriere" sein bitte?
    Hauptsache gebasht, gell?! :)
    Sollte man sich mal in nem wXw-Thread trauen...

    Create your own opportunities - Matt Cardona, 15.04.2021 @ twitter

  • Zitat

    Original geschrieben von al_sb_683:
    Sich über Getrolle aufregen, aber dann den obligatorischen "Sollte man mal bei wXw"-Spruch hinterher hauen ist auch so viel reifer.


    Hat mit reif nix zu tun, ist nunmal Fakt, dass man bestimmte Ligen hier weghaut und andere in den Himmel hebt.

    Create your own opportunities - Matt Cardona, 15.04.2021 @ twitter

  • Wie wärs wenn man sich hier mal dem Topic widmet?


    Find dieses Konstrukt rund um MitB nicht schlecht auch wenn kleinere Denkfehler sich darin befinden.
    Meine letzte ACW Show ist ein bisschen was her ,daher denk ich mal, das ich mal wieder vorbeischaue.

  • Bin immer wieder am überlegen ob ich mal wieder zu ACW gehen soll. Das Ladder Match reizt mich schon und soweit zu fahren ist es ja nicht.


    Entscheide ich dann mal kurzfristig, vielleicht bin ich ja das erstemal seit ca. 3 Jahren wieder in Weinheim.

  • Zitat

    Original geschrieben von PsychoBons:
    Bin immer wieder am überlegen ob ich mal wieder zu ACW gehen soll. Das Ladder Match reizt mich schon und soweit zu fahren ist es ja nicht.
    Entscheide ich dann mal kurzfristig, vielleicht bin ich ja das erstemal seit ca. 3 Jahren wieder in Weinheim.


    Naja, wenn du es nicht weit hast, würde ich es machen, auch, wenn noch nicht alle Teilnehmer am Ladder Match feststehen. Da kommen ja auch noch einige Matches dazu und für den Preis würde ich es machen.

    Create your own opportunities - Matt Cardona, 15.04.2021 @ twitter

  • - Eine anonyme Person hat schriftlich bei den Offiziellen den Titelrückkampf um den ACW World Cruiserweight Title für Nemesis eingefordert. Sie gab vor als "geschäftliches Gehirn" des verhaltenauffälligen Maskenmannes des ACW zu fungieren und ihn in allen Belangen zu vertreten. Der amtierende Champion Jonny Storm sah die Herausforderung gelassen und akzeptierte das erneute Aufeinandertreffen mit Nemesis am 16. Februar 2013.


    - Nach Viper wurden heute der US-Amerikaner "Romantic Egotist" CorVus, sowie der Türke Aslan Ankara als weitere Teilnehmer für das neu konzepierte Six Men "Title Shot Ticket" Ladder Match angekündigt.


    - Auf beidseitigen Wunsch der Kontrahenten wurde Referee Daniel Pfliegensdörfer dazu benannt, den Karriereende-Kampf zwischen Boombastic und Sören Reuter bei ACW Riptide VII zu leiten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E