A N Z E I G E

IMPACT WRESTLING - Rating Sammelthread 2013/14

  • Durchschnittliches Rating und Zuschauerzahl 2012

    Das durchschnittliche Rating der Show IMPACT WRESTLING auf Spike betrug im Jahr 2012 0,99 Ratingpunkte. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr (1,17) ein Rückgang um ungefähr 15 Prozent.

    Für die Zeit vor dem Wechsel auf die neue Anfangszeit von 20 Uhr abends ergibt sich eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 1,485 Millionen, nach dem Wechsel erreichte man noch durchschnittliche 1,258 Millionen. Dies entspricht ebenfalls einem Rückgang von 15 Prozent.

    Der gesamte Durchschnitt 2012 lag bei 1,374 Millionen Zuschauern. Im Vergleich zu 2011 ergibt sich damit ein Rückgang von 14 Prozent (2011: 1,608 Millionen).

    Grund für diesen allgemein zu verzeichnenden Rückgang bei den Zusehern ist unter anderem der angesprochene, Anfang Juni 2012 vorgenommene Wechsel auf die etwas ungünstigere Anfangszeit von 20 Uhr, weitere Möglichkeiten wären die Änderungen in der kreativen Ausrichtung sowie die Konzentration auf weniger etablierte Namen als Stars der Show.


    IMPACT WRESTLING Rating vom 17.01.2013

    Die IMPACT WRESTLING-Ausgabe vom 17. Januar erzielte ein Rating von 1.15 bei durchschnittlich 1.6 Millionen Zuschauern und konnte sich somit im Vergleich zur Vorwoche um 300.000 Zuschauer und 0.13 Ratingpunkte steigern. Somit erreichte die intensiv mit der Hochzeit von Bully Ray und Brooke Hogan beworbene Ausgabe das beste Rating seit der Show vom 23.08. des Vorjahres. Die Zuschauerzahl vom 03.01.2013 samt Sting-Rückkehr schnitt jedoch mit 18.000 Zuschauern mehr noch etwas besser ab.


    IMPACT WRESTLING Rating vom 31.01.2013

    Die erste IMPACT WRESTLING-Ausgabe aus Manchester vom 31. Januar erzielte ein Rating von 1.16 bei durchschnittlich 1.580.000 Zuschauern und konnte sich somit im Vergleich zur Vorwoche minimal um 8.000 Zuschauer steigern. Bei der Zielgruppe der 18 - 49jährigen gab es einen wichtigen Zuwachs von 0.5 auf 0.6.

    Insgesamt ist dies damit die dritte Episode in Folge, die ein gerundetes Rating von 1.2 erreichen konnte. Das gelang zuletzt ziemlich exakt vor einem Jahr.


    IMPACT WRESTLING Rating vom 07.02.2013

    Die zweite IMPACT WRESTLING-Ausgabe aus Manchester vom 7. Februar erreichte ein Rating von 1.04 bei ca. 1.412.000 Zuschauern. Das entspricht einem Verlust von 168.000 Zuschauern im Vergleich zur Vorwoche.

    Damit hatte man die zweitschlechteste Zuschauerzahl des Jahres (Minusmarke liegt mit ca. 1.300.000 am 10.01.) und konnte den Aufwärtstrend der letzten drei Wochen mit jeweils einem gerundeten Rating von 1.2 und ca. 1,6 Mio. Zuschauern nicht aufrecht erhalten.

  • A N Z E I G E
  • Das durchschnittliche Rating der Show IMPACT WRESTLING auf Spike betrug im Jahr 2012 0,99 Ratingpunkte. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr (1,17) ein Rückgang um ungefähr 15 Prozent.


    Für die Zeit vor dem Wechsel auf die neue Anfangszeit von 20 Uhr abends ergibt sich eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 1,485 Millionen, nach dem Wechsel erreichte man noch durchschnittliche 1,258 Millionen. Dies entspricht ebenfalls einem Rückgang von 15 Prozent.


    Der gesamte Durchschnitt 2012 lag bei 1,374 Millionen Zuschauern. Im Vergleich zu 2011 ergibt sich damit ein Rückgang von 14 Prozent (2011: 1,608 Millionen).


    Gründe für diesen allgemein zu verzeichnenden Rückgang bei den Zusehern ist unter anderem der angesprochene, Anfang Juni 2012 vorgenommene Wechsel auf die etwas ungünstigere Anfangszeit von 20 Uhr, weitere Möglichkeiten wären die Änderungen in der kreativen Ausrichtung sowie die Konzentration auf weniger etablierte Namen als Stars der Show.


    --------


    Zur Prichard-Booking/Russo-Booking-Diskussion siehe auch:
    Ratingverfall 2012: Wäre es mit Russo besser gelaufen?

  • ...auch sei zu beachten, das "Ratingzieher" langfristig gesehen, ebenfalls mit enormen Zuschauerverlusten rechnen mussten.


    Außerdem gab es u.a. durch diverse Debüts & die 3 Stunden, sowie der immer mehr aufgelösten Brand Extension, stark vermehr Jobber Matches, insbesondere mit Einsatz von nicht langfristig etablierten Stars.


    Durch die zusätzliche Stunde bedingt, stieg auch die Anzahl und/oder die Dauer längerer Matches, welche bei RAW ebenfalls ungern gesehen werden, im Gegensatz zu den Segmenten, mit Main Eventern.


    ...Diese Segmente jedoch mussten teilweise extrem ausgebaut werden, damit möglichst viel Zeit vergeudet wird, darunter litt u.a. auch die Qualität der Segmente. Ich schätze, das Main Eventer auch deshalb mit Zuschauerverlusten zu tun haben.


    Verbessert hat man sich jedoch darin, Main Eventer während der Show nicht zu oft unnötig einzusetzen. Dies wurde zu Beginn oft gemacht & wärelangfristig garantiert negativ ausgegangen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Vincent Petrelli:
    Außerdem gab es u.a. durch diverse Debüts & die 3 Stunden, sowie der immer mehr aufgelösten Brand Extension, stark vermehr Jobber Matches, insbesondere mit Einsatz von nicht langfristig etablierten Stars.

    Kanns sein, dass du bei der falschen anderen Liga bist? :D

  • Zitat

    Original geschrieben von Hijo:
    Kanns sein, dass du bei der falschen anderen Liga bist? :D


    Ich glaube nicht, dass Du schlechte Witze in der Hinsicht machen solltest. Die Statistik sollte schon dafür sorgen, dass einem das Lachen vergeht.


    Langsam glaube ich auch, dass TNA es entweder nicht mehr lange macht oder "nur" ein massives Problem kriegen wird.

  • Zitat

    Original geschrieben von Hijo:
    Kanns sein, dass du bei der falschen anderen Liga bist? :D


    :megalol:
    Ist mir gar nicht aufgefallen im Ausgangsposting
    War die Entwicklung etwa so ähnlich, oder wirken sich 3 Tage ohne Schlaf auf meine geistige Verfassung so negativ aus? ^^


    TNA Ratings: Schockierend, hab TNA seit Hogan immer weniger mitverfolgt & seit dem vorletzten BfG fast gar nicht mehr, wusste nicht das man solche Probleme mit den Ratings hat. Frag mich ob es nicht ein allgemeiner "Antiwrestling" Trend ist, der damit zu tun hat - neben diversen anderen Gründen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Vincent Petrelli:
    War die Entwicklung etwa so ähnlich, oder wirken sich 3 Tage ohne Schlaf auf meine geistige Verfassung so negativ aus? ^^

    Nein (oder doch :D), die Ausrichtung mit Wechsel auf 20 Uhr, jüngen Leute usw. ist wirklich sehr ähnlich, dementsprechend konnte man da schon mal sich vergucken. Aber Impact war weiterhin natürlich nur zwei-stündig.

  • 2013 wird spannend werden denn nochmals darf TNA keine 15% verlieren.
    man wird hoffentlich bald auf die sinkenden zahlen reagieren - sollen ja auch andere bereiche (houseshow-besucherzahlen, PPV buys etc.) im stark fallenden bereich liegen.
    ich bete das vince russo wieder zurückkehrt! wenn TNA schon weiterhin auf die jungen setzten möchte dann müssen die storys besser werden und während den shows wieder die post abgehen!! man muss aries, roode und co. in russo style präsentieren.

    "Das WWE Network ist ein Angebot an die Wrestlingfans und geht weit über das WWE Universe hinaus".

  • Zitat

    Original geschrieben von Wölfpack:
    Das mag sein, trotzdem war es blöd eine Sendung/Format einzustellen, was solche Ratings hatte. Von solchen Zahlen kann TNA doch nur träumen.


    Die hätten auch ein 3er oder 4er Rating haben können. Kann man die Ausgaben nicht mehr tragen dann muss man dicht machen...Und nach dem Wegfall von Ted Turner und dem Zusammenschluss von AOL und Time Warner konnte man die Ausgaben nicht mehr tragen, so hat man die WCW für einen Ramschpreis an die WWE verkauft... Zudem wollte AOL kein Wrestling...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E