A N Z E I G E

iMPACT! Wrestling Report vom 20.12.2012

  • iMPACT! Wrestling
    20.11.2012
    Universal Studios, Orlando Florida
    Kommentar: Mike TeNAy, Todd Keneley & Taz


    Hallo und herzlich Willkommen zum vermutlich letzten iMPACT! Report aller Zeiten, denn leider hat es TNA bisher versäumt zu erklären, wie es nach dem Weltuntergang mit dem Produkt iMPACT! Wrestling weitergehen soll.


    Wir starten mit einem Gedenkbildschirm für die Opfer des Newtown-Massakers. Danach folgt eine Vorschau auf die heutige Episode, denn es ist Championship Thursday! Tara muss ihren Knockout Title verteidigen, weiß jedoch noch nicht gegen wen. Velvet Sky kehrte in einem netten Outfit zu iMPACT! Wrestling zurück, Hulk Hogan weiß immer noch nicht, ob er Bully Ray mit dessen Beziehung zu seiner Tochter vertrauen kann und wir werden Hardy/Aries III um den World Title erleben!


    Angekommen in der Halle haben wir auch gleich unser erstes Match. Bei diesem Contest steht ebenfalls ein Titel auf dem Spiel! Angle betritt den Ring und sagt, dass er den Aces & Eights (A&E) um Devon heute Abend den Television Title abnehmen werde. Devon betritt den Ring mit der gesamten A&E Gang im Schlepptau, aber auch Kurt Angle habe sich vorbereitet und ruft Wes Brisco, Garrett Bischoff und Samoa Joa als "seine Jungs" zum Ring.


    TNA Television Championship: Kurt Angle vs. Devon (C)


    Das Match beginnt im Lock-Up, Devon kommt ein bisschen besser hinein, aber Kurt Angle powert gut zurück und kann Devon mit einem Ausweichmanöver durch die Ringseile auf den Hallenboden rennen lassen. Draußen bricht daraufhin ein Brawl zwischen den A&E und Angles Jungs aus, in dem Devon mitmischt, bevor er sich Kurt Angle im Ring per Cheapshot schnapppt. Der Referee hat genug gesehen und schickt die A&E und auch den Anhang von Angle backstage. Nach einer kurzen Werbung sehen wir beide Kämpfer auf der Matte und Devon kann Angle gut kontrollieren, bevor dieser sich mit einem Missile Dropkick ein wenig Luft verschafft und mit Kicks und einem Belly To Belly nachlegt. Devon kontert jedoch mit einem Spinebuster und wir haben unseren ersten Nearfall des Abends. Angle zeigt drei German Supplexes und den Ankle Lock, in dem er Devon auch tappen lässt, nur sieht der Referee es nicht, da sich die A&E erneut am Ring befinden. Kurts Verstärkung lässt nicht lange auf sich warten, sodass erneut ein Brawl losbricht und ein Mitglied der A&E Angle von hinten ein Stahlrohr überzieht. Das Cover von Devon ist Formsache.


    Sieger und weiterhin Television Champion: Devon


    Wir sind backstage im Büro von Brooke Hogan und dort wird diskutiert, wer gegen Tara antreten soll. ODB wird von Brooke als erstes rausgeschmissen, da sie sich doch besser um ihren kaputten Ehemann Eric Young kümmern solle. Vielleicht könne sie beim nächsten Mal den Titleshot bekommen.


    Weiterhin backstage erklärt uns Kenny Kng, dass er letzte Woche RVD besiegt habe und jetzt sogar mit ihm ein Tag Team für das folgende Match bildet:


    Matt Morgan & Joey Ryan vs. Rob Van Dam & Kenny King


    Ryan und RVD starten das Match, Ryan kann sofort zwei Kicks landen und feiert sich daraufhin ein bisschen selbst, sodass RVD viel Zeit hat ebenfalls mit Kicks und einem Standing Moonsault zu antworten. King wird eingetaggt und zeigt ein paar schnelle Moves und Holds gegen Ryan, bevor dieser sich aus dem Ring rettet und der dabei eingewechselte Matt Morgan King mit einer Clothesline zu Boden streckt. Morgen dominiert King und hält ihn in den Seilen fest, bevor Ryan wieder ins Match kommt. Er hält King in der Ringecke und schlägt danach RVD vom Apron. Dieser lässt sich das aber nicht gefallen und greift Ryan an, was Morgan nutzen kann um King illegalerweie weiter zu attackieren, bevor Ryan ihn eintaggt. Morgan bearbeitet King nach Belieben und bringt irgendwann wieder Ryan ins Match, gegen den King in der Ringecke schnell kontern und anschlißend RVD ins Match bringen kann. Dieser tritt Ryan hart ins Gesicht, holt sich Ryan zu Hilfe um Morgan vom Apron zu räumen. Ryan wehrt sich mit einem Eyepoke gegen RVD und King nutzt dessen Abgelenktheit um einen Atomic Drop mit anschließendem Spinkick zu zeigen. Auf einmal macht sich King aus dem Staub und lässt RVD den Carbon Foot Print von Morgan fressen, Ryan covert und wir sind hier fertig.


    Sieger: Matt Morgan & Joey Ryan


    In einem Rückblick auf die letzten Woche sehen wir noch einmal, wie AJ Styles von nun an sein eigenes Ding machen werde. Dazu wird Kaz backstage befragt, sagt jedoch nur, dass das schon alles OK sei, aber momentan sei Weihnachtszeit, die schönste Zeit des Jahres und mehr habe er gerade sowieso nicht im Kopf.
    Hulk Hogan betritt den Ring und legt uns nahe, den TNA Wrestler des Jahres 2012 zu voten. Der Gewinner wird bei der Ausgabe am 3.1.13 bekanntgegeben. Die Aces & Eights unterbrechen Hogan und Devon erklärt, dass 2012 ohne jeden Zweifel das Jahr seiner Gang gewesen sei. 2013 werde an diese Tradition anknüpfen, wenn die A&E sich zeigen und Championship Gold tragen werden. Unglücklicherweise werde Hogan dann aber nicht mehr da sein, um das erleben zu können. Die Gang stellt sich bedrohlich um den Ring herum auf, bevor Bully Ray heranstürmt und den Save für den Hulkster macht. Trotzdem verwährt Hogan ihm darauf den Handshake und Ray bleibt mit der Frage zurück, was er denn noch alles tun solle, um das Vertrauen seines zukünftigen Schwiegervaters zu gewinnen.


    Hardy spricht backstage recht aussagelos über sein Match mit Aries. Er habe Respekt für ihn und er wisse, wo er ihn finden kann, wenn er einen Kampf möchte.


    Wir sind wieder bei Brooke Hogan, die wieder mit den verbleibenden drei Knockouts diskutiert, wer den Titleshot gegen Tara heute Abend bekommen soll. Als nächstes eliminiert wird Mr. Tessmacher, da diese schon zweimal Champion war und Mickie James und Velvet Sky nach ihrer Rückkehr nun erstmal wieder an der Reihe seien.


    Kaz macht sich auf den Weg zum Ring, denn er hat eine Weihnachtsüberraschung für seinen Freund Christopher Daniels. Er ruft Daniels auch sogleich heraus und schmiert ihm im Ring etwas Honig um den Bart und sagt, dass er jemand ganz besonderen heute Abend eingeladen habe: Den Weihnachtsmann! Daniels freut sich wie ein kleines Kind, als Santa zum Ring kommt und darf sogar ein Foto mit ihm machen. Kaz sagt er wolle dieses Jahr, dass auch mal der Weihnachtsmann beschenkt wird und gibt ihm ein kleines Päckchen, dessen Inhalt sich als kleine körperenge Hose entpuppt. Santa freut sich und als nächstes ist Daniels an der Reihe. Vorher wird er aber natürlich wie jedes andere Kind gefragt, ob er dieses Jahr ein guter Junge war. Daniels antwortet, dass er dieses Jahr viel Gutes getan habe, indem er den großen Loser AJ Styles aus iMPACT! Wrestling herausgedrängt habe. Santa möchte ihm daraufhin einen Wunsch erfüllen, jedoch antwortet Daniels, dass ihm das Geben immer wichtiger war als das Nehmen und dass er schon alles habe was er braucht. Santa solle doch AJs Kindern etwas schenken, da ihr Vater ein zu großer Loser sei, um sie glücklich machen zu können. James Storm kommt zum Ring und hat die Nase voll. Daniels uns Kaz sollen endlich aufhören, sich über das traditionsreiche Weihnachtsfest lustig zu machen. Er fragt Santa, ob er der echte Weihnachtsmann sei, was dieser bejaht. Um das zu prüfen möchte Storm wissen, was er sich letztes Jahr zu Weihnachten gewünscht habe. Santa überlegt kurz unter Zuhilfenahme von Kaz und Daniels und sagt Storm habe sich eine Country CD gewünscht. Storm ist überrascht, diese Antwort sei nahe an der Realität. Jedoch wäre es eher eine Kiste Bier gewesen. Daraufhin fängt sich der Weihnachtsmann den Last Call Superkick und Storm beschenkt die Fans mit ein paar Kleinigkeiten.


    Austin Aries ist backstage und erklärt selbstzufrieden, dass er schon wieder beim Championship Thursday in einem Titelmatch stehe. Dieses Mal habe man es ihm besonders leicht gemacht, da er sogar herausgefordert wurde. Hardy solle sich aber nichts vormachen, es sei heute Abend kein Ladder Match, sondern ein nomales Wrestling Match und damit sei Aries klar im Vorteil.


    Wir sehen eine Videobotschaft mit der Information, dass Sting am 3.1.13 zurückkehren wird, um sich die A&E zu schnappen. Diese diskutieren bereits über Verstärkung, jemanden, der klug und stark sei. Devon sagt er kenne da wen, den er bestimmt für die Gruppe begeistern könne, da dieser auch mit den letzten Entscheidungen von TNA unzufrieden sei. Die Gang beschließt, sich kommende Woche nochmal zu treffen, bis dahin solle Devon denjenigen überzeugt haben.


    Direkt an der Entrance Rampe backstage hat Brooke Hogan nochmal Mickie James und Velvet Sky versammelt. Mickie James bekommt das Title Match, da Velvet noch zu neu sei. Sie solle Tara lieber erstmal beobachten, den ihr Match gegen sie wird kommen.


    TNA Knockout Championship: Mickie James vs. Tara (C) w/ Jesse


    Mickie beginnt das Match in vollem Tempo und kann gleich zwei schnelle Pinfalls gegen Tara durchbringen. Ein dritter folgt per Rollup, bevor Jesse ihr unerlaubt von außen mit einem Griff in die Füße das Tempo rauben kann. Tara kommt daraufhin besser in Gang und bringt Mickie per Half Nelson auf die Matte wo sie sie weiter festhält und ein Cover bis zur zwei entsteht. Zurück auf den Füßen wird Mickie zweimal in die Ringecken gedrückt, Tara holt sich unterwegs bei Jesse einen Kuss ab. Nach einer weiteren Offensivaktion der Championesse kontert sie mit einer Hurricanrana. Danach folgt ein schneller Crucifix Pin, jedoch ist Refereedame Tyrell von Jesse abgelenkt, das Cover geht nicht durch. Nach einem Powerslam von Tara folgt ein weiterer Nearfall und ein bisschen Ground And Pound. Ein Moonsault soll folgen, jedoch bekommt Mickie die Beine nach oben und Tara landet schmerzhaft auf den selbigen. Mickie jetzt wieder mit dem Momentum, zeigt einen Neckbreaker, der aber auch das Match nicht entscheiden kann, Kickout bei zwei. Mickie kontert die Widow's Peak von Tara, zeigt den Mickie-D-T, aber vor dem Cover zieht Jesse seine Perle aus dem Ring. Beide wollen sich aus dem Staub machen, aber Mickie springt von der Ringecke heran nach draußen und haut beide um. Tara kriecht zurück in den Ring, Mickie folgt ihr und kassiert ein heftiges Knie quer durchs Gesicht. Vom folgenden Cover erholt sie sich nicht mehr schnell genug.


    Siegerin und weiterhin Knockout Champion: Tara


    Wir sehen eine Trainingseinheit von Jospeh Park in einer kleinen Halle, wo er von seinem Coach so lange zur Sau gemacht wird, bis er sein eigenes Blut sieht, daraufhin zum Tier wird und einen weiteren Trainee mit dem Black Hole Slam auf die Matte pfeffert. Kurze Zeit später steht er wieder fragend da, ratlos angesichts dessen, was gerade passiert ist.


    Es ist angerichtet, das war der Vorlauf, hier ist unser Main Event:


    TNA World Heavyweight Championship: Austin Aries vs. Jeff Hardy (C)
    Das Match startet mit einem Hold, geht dann hin und her, beide Kämpfer zeigen viel Offensive mit dem etwas besseren Ende für den Champion, da er Aries gut kontern kann und ihn anschließend in der Ringeckr vermöbelt. Aries fordert ein Timeout und geht draußen einmal auf und ab, was offensichtlich Erfolg bringt, denn jetzt ist er der offensivere und drängt Hardy in die Ringecke. Dieser befreit sich und schlägt den Herausforderer nach draußen, um dann aus dem Ring auf ihn zudiven. Nach einer kurzen Werbung bringt Aries eine Toprope Aktion gegen Hardy ins Ziel und bearbeitet den Kopf und vor allem den Rücken des Champions. Ein Cover geht bis zwei, Hardy versucht sich zurückzukämpfen aber Aries landet immer wieder Wirkungstreffer. Das Match ist jetzt richtig gut als Aries in der Ringecke weiter auf Hardy einschlägt. Einen Irish Whip kann Hardy jedoch kontern, landet Tritte gegen Aries aber dieser kontert wiederum selbst mit seinen Knien. Hardy zeigt einen schönen Front Supplex und kann weitere Schläge und einen Scoopslam landen, ein Cover geht bis zwei. Der Twist Of Fate soll nun kommen, aber Aries macht vorher die Klöten von Hardy mit den Ringseilen bekannt. Ein wildes hin und her, bevor ein kraftvoller Dropkick und ein weiterer Twocount folgen. Hardy will eine Springboardaktion zeigen, aber Aries ist schneller. Der Champion kontert jetzt einen Supplex und es gibt einen Beatdown in der Ringecke. Twist Of Fate von Hardy, doch er ist nicht schnell genug beim Cover, sodass Aries wieder in den Kampf zurückfindet, jedoch in einen Atomic Drop springt. Der Referee wird dabei getroffen und liegt regungslos im Ring, Hardy kümmert sich um ihn, als Aries von hinten mit dem Low Blow kommt und einen Brainbuster folgen lässt. Hardy ist out, Aries ruft einen neuen Ref heran, der zählt das Cover, bevor er von Bobby Roode aus dem Ring gezogen wird. Dieser zählt nur bis zwei, zeigt Aries den Mittelfinger und powert ihn per Spinebuster auf die Matte, Hardy lässt Twist Of Fate und Swanton Bomb folgen und der mittlerweile erholte Hebner kann das Cover durchzählen! Starker Main Event!


    Sieger und weiterhin World Heavyweight Champion: Jeff Hardy


    Im Parking Lot hofft Hulk Hogan noch, dass dieses Jahr schnell zu Ende geht und die A&E ihm angesichts der aktuellen Chaossituation um die Heavyweight-Division und der Sache mit Brooke und Ray total egal seien, während er sich auf den Heimweg macht und Brooke und Ray an einem Auto rumknutschen. Dies sind die letzten Bilder der WeltuntergangsiMPACT!


    Beer Money Inc. a.k.a. SmartMarc für TNAFans.de

    Wrestling / MMA (CZW / BJW / wXw / TNA / WWE / UFC) // NHL (Flyers) / DEL (DEG / AEV) // Football (S04 / FCN / FC RWE / AFC) // NBA (Sixers) // NFL (Eagles)


    TNAFans.de // twitter.com/MP_ISAeNTAe

  • A N Z E I G E
  • Eine ziemlich durchschnittliche Ausgabe mit wenigen Highlights. Vor allem die erste Stunde war ziemlich langweilig. Als Opener das TV-Match zu bringen, war auch nicht die beste Wahl. Angle und Devon haben keine gute Chemie im Ring, und Angle wirkt auch abgesehen vom Selling seines verletzten Knies alles andere als fit. Die Aces & Eights benötigen dennoch 2 unfaire Attacken, um das Match für sich zu entscheiden. Aber immerhin mal wieder ein Sieg vom Club.


    Ihr Versuch, Hogan auszuschalten, blieb dafür weniger erfolgreich, da sie mal wieder von einer einzigen Person in die Flucht geschlagen wurden. Hier bleibt aber immerhin noch die Möglichkeit offen, dass Bully Ray mit dem Club unter einer Decke steckt und alles nur inszeniert war, damit Bully Ray endlich das Vertrauen von Hogan gewinnt. Wenn das der Plan war, ist er nicht geglückt.


    Am Ende macht Bully Ray dann tatsächlich mit Brooke rum, was Hogan nicht verborgen blieb. Es bleibt abzuwarten, ob die Beiden hier einfach unvorsichtig waren, oder ob Bully Ray das so beabsichtigt hat, quasi um Hogan eins auszuwischen, weil dieser ihm trotz allen Bemühungen nicht vertraut.


    Das Geheimnis um die 1.3.13 Videos wurden seltsamer Weise auch schon gelüftet, und wie zu erwarten kündigen sie das Comeback von Sting an. Einerseits unverständlich, warum Sting solche Hype-Videos nach einer so kurzen Abwesenheit benötigt und warum man das Ganze bereits vorm 1.3.13 aufgelöst hat. Andererseits wird so die Enttäuschung kleiner gehalten, denn viele haben sich vermutlich mehr davon versprochen. Insgesamt hätte man sich die Hype-Videos hier wohl besser gespart, um Sting völlig überraschend zurückkehren zu lassen. Generell freue ich mich aber ziemlich darüber, dass Sting weiterhin für TNA antreten wird.


    Die Aces & Eights bekommen wegen Sting natürlich das große Flattern und suchen mehr Verstärkung. Bin gespannt, wen Devon rekrutieren möchte. Bully Ray ist gerade von Hogan angepisst, wenn er mt dem Club zusammenarbeiten würde, wird man es aber bestimmt nicht so offenbaren. In Frage käme dafür vielleicht auch AJ, wobei die Beschreibung arrogant nicht wirklich auf ihn passt. Eher könnte ich mir Mr. Anderson oder den Pope vorstellen, wobei ich nicht wüsste, warum die Beiden ausgerechnet mit dem Club zusammenarbeiten sollten, nachdem sie von ihnen in die Verletzungspause geschickt wurden. Am 1.3.13 wissen wir wohl mehr, immerhin etwas, worauf man da noch gespannt sein kann.


    Ein kleines Highlight der Ausgabe war sicherlich das Bescherungs-Segment mit Bad Influence und James Storm. Das war teilweise schon ganz lustig, auch wenn es nicht ganz meinen Humor getroffen hat. Daniels und Kaz reiten noch etwas auf AJ's Niederlage rum, und ziehen so zumindest noch etwas mehr Heat daraus. Letztendlich wird James Storm noch weiter over gebracht, nachdem er schon letzte Woche an der Seite von Hardy auftrumpfen durfte. Das wirkt zwar schon wieder etwas zu gewollt, aber immerhin bemüht man sich mal, den Cowboy nicht wie den letzten Idioten aussehen zu lassen.


    Bei Hardy scheint man die Gedankenstimme wieder abschaffen zu wollen, sein gesprochener Monolog hat mir auch gleich besser gefallen. Noch besser war natürlich, wie Aries sich über die Gedankenstimme lustig gemacht hat. Der ME zwischen den Beiden war natürlich auch ein gutes Match, wobei es mir für eine Weekly schon wieder zu lang ging. Denn dass es mit einer Attacke von Roode entschieden werden würde, war hier absehbar, man hat also nur darauf gewartet, dass sich ihm die Chance bot. Die Attacke selber war dann aber gut inszeniert, und auf den 3-Way bei Genesis, der daraus sicherlich resultieren wird, freue ich mich auch schon.


    Bei RVD/King vs. Morgan/Ryan hätte ich mir noch einen besseren Aufbau mit einem Segment zwischen RVD und King gewünscht. Kennys Promo war zwar auch nicht schlecht, ein direktes Aufeinandertreffen mit RVD hätte fürs Match aber wohl mehr Spannung erzeugt. Wie King am Ende sein großes Vorbild im Stich lässt, um keinen eigenen Schaden zu nehmen, war aber wieder gut inszeniert. Der egoistische Charakter von King gefällt mir, auch wenn ich nicht weiß, ob die X-Division noch einen weiteren Heel benötigt. Jedenfalls freue ich mich auf die Fortsetzung dieser X-Division-Fehde. Morgan/Ryan wurden so leider nicht wirklich interessanter für mich.


    Die Eliminierungen beim Championchip Thursday liefen natürlich auf weitere Spannungen zwischen Mickie und Velvet hinaus, das hätte man allerdings noch besser umsetzen können. So fand ich die Segmente ziemlich langweilig, und auch das Match hat mich nicht wirklich überzeugt. Schlecht war es zwar nicht, aber es waren zu viele Aktionen dabei, die unrund aussahen. Warum Jesse immer noch am Ring bleiben darf, wenn er dermaßen offensichtlich für Tara eingreift, leuchtet mir auch nicht ein. Letztendlich wird Mickie so vermutlich auf eine weitere Chance unter fairen Bedingungen pochen, wobei sie sich aber wohl hinter Velvet anstellen muss. Eine der Beiden wird so vermutlich heel turnen, und ich bin wirklich gespannt, wer es sein wird.


    Das Joseph Park Training-Video bei OVW mit Abyss-Ausbruch war wieder ganz amüsant. Einfach herrlich, wie Chris Parks hier einen Non-Wrestler darstellt.


    Insgesamt eine durchschnittliche Ausgabe mit wenigen Highlights. Nachdem der Aufbau letzte Woche doch ganz gut geglückt war, war ich davon doch etwas enttäuscht.

  • Viel Interessantes war nicht dabei. Weihnachtsausgabe halt.


    2 Sachen finde ich sehr positiv: Storms Darstellung (alleine die A&E aus dem Ring vertreiben, nun das Segment diese Woche) und Aries, der als "Ratingskiller" großes Vertrauen genießt und für mich mittlerweile Roode als MVP überholt hat.


    Der Spoiler bzgl. des 3 Ways scheint sich auch zu bewahrheiten...*sich ganz doll auf Dublin und London freu* ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von AX Murda:
    Glaube eher das man damit sagen wollte, dass Sting bleibt.


    Denke ich auch, den Seitenhieb gab es doch damals schon im Anschluss an den Jericho return als man auch son wVideo mit Sting gemacht hat und sein Comeback angekündigt damit hat.

  • War irgendwie eine belanglose Ausgabe.. bis auf das Ende ist nicht wirklich viel passiert. Hätte man die Show jetzt nicht geguckt, hätte man auch nichts verpasst finde ich. Naja und die Aufösung rund um Sting war ein ziemlicher letdown für mich. Obs jetzt ne Ansage in irgendeiner Weise an WWE ist, ist mir im Endeffekt egal.. hab jemanden komplett neuen erwartet oder nen Rückkehrer den man länger nicht gesehen hat.. aber schon wieder Videos fürn Comeback von Sting? Ist jetzt locker das dritte in 3 Jahren in Folge oder?

  • Puh, nix gutes, nix wirklich schlechtes dabei, aber auch für die Stories war das nix, da kann man einfach nur BELANGLOS sagen. Aber wenn jemand die Show kreativlos oder hervorsehbar nennen würde, da würde ich auch nicht widersprechen wollen. Da hätte man auch im Vorfeld ein Tippspiel über die gesamte Show und nicht über die Matches veranstalten können und viele hätten sicher richtig getippt.


    Ich frage mich eigentlich nur warum man die No. 1 Contender so stark aufbaut und diese miteinander fehden, während die Champs eigentlich eher Nebensache sind. Soll das etwa bei den Damen und Herren auf ein Triple Threat hinauslaufen. Muss ja eigentlich, aber so wirklich begeistern kann ich mich für solch einen Aufbau auch nun wieder nicht.


    Und bei Matt Morgan frage ich mich inzwischen - mal wieder - wie man ihn so verbooken konnte. Bei seinem Comeback das Monster was es dem Management und vor allem Hulk Hogan zeigen wollte. Und jetzt hängt er im Tag Team fest und bringt eine X-Division Fehde vorwärts :rolleyes:

  • Zitat

    Original geschrieben von space1980a:
    Puh, nix gutes, nix wirklich schlechtes dabei, aber auch für die Stories war das nix, da kann man einfach nur BELANGLOS sagen. Aber wenn jemand die Show kreativlos oder hervorsehbar nennen würde, da würde ich auch nicht widersprechen wollen. Da hätte man auch im Vorfeld ein Tippspiel über die gesamte Show und nicht über die Matches veranstalten können und viele hätten sicher richtig getippt.


    Ich frage mich eigentlich nur warum man die No. 1 Contender so stark aufbaut und diese miteinander fehden, während die Champs eigentlich eher Nebensache sind. Soll das etwa bei den Damen und Herren auf ein Triple Threat hinauslaufen. Muss ja eigentlich, aber so wirklich begeistern kann ich mich für solch einen Aufbau auch nun wieder nicht.


    Und bei Matt Morgan frage ich mich inzwischen - mal wieder - wie man ihn so verbooken konnte. Bei seinem Comeback das Monster was es dem Management und vor allem Hulk Hogan zeigen wollte. Und jetzt hängt er im Tag Team fest und bringt eine X-Division Fehde vorwärts :rolleyes:


    Sehe ich alles genauso.


    Wobei ich sagen muss, dass mich diesmal Bad Influence doch enttäuscht hat. Bei der Promo wollte der Funke nicht überspringen. Das können sie besser.....
    Und als dann James Storm raus kommt und sagt, dass sie ruhig über AJ Styles Witze reißen können, aber bei Weihnachten hört dann der Spaß auf, musste ich echt mit den Augen rollen. Was für ein Grund, zumal sie das ja noch nichtmals wirklich gemacht haben.


    Gespannt bin ich einzig darauf, wen die Aces in ihren Klub holen wollen....die andere interessante Sache haben sie dann heute ja selbst aufgelöst.

  • Durchschnittliche Show.


    TV-Title Match ging in Ordnung, für mich das beste Match der beiden. Auch der Brawl außerhalb des Ringes zwischen den AcesAndEightz und Joe, Brisco und BabyBischoff ging soweit klar.
    Das Tag Team Match hat mir soweit gefallen, dass Morgan hier endlich mal etwas zeigen konnte.
    Das Promoduell zwischen Devon und Hogan fand ich sehr gut, man hat gemerkt, dass es hier um wirklich etwas geht. Da sich Hogan nicht bei Bully für den Save bedankt, hoffe ich mal, dass man Bully nicht endgültig Face turnen will.
    Dann kam das absolute Highlight der Show: Kaz, Daniels und Santa alle mit einer verdammt starken Leistung am Mic. Was aber lange im Gedächnis bleiben wird, ist der Gesichtsausdruck von Daniels, nachdem er gefragt wurde, ob er ein guter Junge war:D Auch der Cowboy konnte hier überzeugen, vielleicht kriegt man bei ihm doch noch die Kurve.
    1.3.13 - Schade, dass man das schon aufgelöst hat. Ich hätte lieber bis zum 3.1. gewartet und dann den Überraschungsmoment genutzt. Trotzdem freue ich mich auf einen Return von Sting.
    Das KOs-Match fand ich langweilig, wird Zeit, dass Tara den Titel wieder loswird.
    Über Park bei OVW habe ich diese Woche deutlich mehr gelacht, als letzte Woche. Weiter so!
    Den ME fand ich grandios, und Roodes Eingriff war auch gut inszeniert.


    Durchschnittliches Impact, zur zuletzt gezeigten Klasse der Sendung fehlte hier ein ganzes Stück.

  • Ich hatte die ganze Zeit Angst das AJ Styles der Weihnachtsmann war und sich gleich demaskiert. Die Stimme hatte er verstellt, aber die Augen erinnerten mich sofort an AJ Styles. Na egal, solange er nicht demaskiert wurde ist doch alles gut, vielleicht war es auch einfach ein Team 3D Student :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E