A N Z E I G E

MissKillALot’s Spotlight Check #6 (The Shield-Special)

  • [MissKillALot’s Spotlight Check #6] The Shield-Special

    Ein weiteres Mal begrüße ich euch also, nach einiger Abstinenz, wieder zu meinem Spotlight Check mit einem Special zu The Shield. Viel Spaß wünsche ich euch, beim Lesen meiner aktuellsten Ergüsse.

    The Shield sind zurzeit DAS große Thema im WWE Universe. Wie manch einer vielleicht mitbekommen hat, konnte ich mich dem Hype alles andere als entziehen. Im Gegenteil: Ich habe Anlauf genommen und bin auf den unaufhaltsam rollenden Zug aufgesprungen und ich genieße die Fahrt. Kein Wunder also, dass ich mich bei meinem Comeback im Kolumnen-Zirkus diesmal einzig den drei Newcomern widme.

    Kurz zusammengefasst ist hier die bisherige WWE-Timeline von The Shield:
    - 18.11.2012 - Debüt bei Survivor Series
    - 26.11.2012 - Interview bei RAW (“We are a shield from injustice!”)
    - 07.12.2012 - “Interview from an undisclosed location” bei SmackDown
    - 14.12.2012 - The Shield und Team Hell No bei “Miz TV”
    - 16.12.2012 - Erstes (PPV-)Match - ein Sieg über Team Hell No & Ryback bei TLC


    Dass sie als Team unwahrscheinlich gut funktionieren ist offensichtlich, doch eigentlich sind hier drei vollkommen verschiedene Wrestler mit entsprechend unterschiedlichen Talenten und Eigenschaften zusammengewürfelt wurden. Zum Teil gab es hier in der Vergangenheit sogar verbissene Fehden (Seth Rollins vs. Dean Ambrose). Tatsächlich fand bei FCW das folgende Match statt: Dean Ambrose vs. Seth Rollins vs. Leakee (aka Roman Reigns).

    Deshalb wird es heute trotz des Specials über The Shield nicht nur einen Spotlight Call geben, sondern vier. Und dazu muss man erst einmal in die Karrieren von Seth Rollins, Roman Reigns und Dean Ambrose genauer unter die Lupe nehmen.


    Seth Rollins feierte sein Wrestling-Debüt im Jahr 2005. In den fünf Jahren bis zur Unterzeichnung seines WWE-Vertrags konnte er sich als Tyler Black in diversen Indy Promotions, besonders bei Ring Of Honor, einen Namen machen. Bei FCW konnte er dann bis zur Auflösung bzw. der Umbenennung zu NXT eine Reihe an Titeln anhäufen und ist der erste FCW Grand Slam Champion. In den PWI Top 500 erreichte er 2009 den 17. Platz.

    Roman Reigns’ größte Erfolge im Wrestling hat sicher nicht er selbst feiern dürfen. Als Teil der großen Anoa’i Familie, der unter anderem Umaga, Rikishi, Yokozuna und nicht zuletzt The Rock angehören, hat er Wrestling mehr im Blut als alle anderen. Im Gegensatz zu Rollins und Ambrose hat er jedoch keine Wrestling-Geschichte, sondern ist ein reines WWE bzw. FCW Eigengewächs. Außer einem Run als FCW Tag Team Champion hat er auch an Gold nichts vorzuweisen. Ein 371. Platz in den PWI Top 500 im letzten Jahr war das höchste der Gefühle.

    Time for the Mox. Dean Ambrose, vormals als Jon Moxley bekannt, treibt seit mittlerweile mehr als acht Jahren sein Unwesen im Wrestling Business. Insbesondere bei Combat Zone Wrestling (CZW) und Dragon Gate USA wurde er in dieser Zeit mehr und mehr als ein großes Talent bekannt. Und auch die WWE erkannte dies schon früher: Sein erstes Dark Match bestritt er 2006 und nach eigenen Aussagen stand er im Jahr 2008 kurz vor einer Vertragsunterzeichnung, die damals nur an dummen Umständen scheiterte. Im April 2011 war es dann endlich soweit: Jonathan Good unterschrieb seinen Developmental Vertrag mit der WWE. In seiner Indy-Vergangenheit konnte er eine Liste an Titeln anhäufen. In den PWI Top 500 reichte es 2011 immerhin für Platz 102.


    Das aber ist alles die Vergangenheit und die zählt ab sofort nichts mehr. Jeder startet bei 0 und nur die Leistung, die ab sofort gebracht wird, zählt. Platzierungen in den PWI Top 500 zählen soviel wie der High Score bei “Hau den Lukas” auf dem Volksfest. Für wenn kann die Zukunft gold leuchten und für wen sieht es dunkel aus?


    Während Rollins im Ring sicherlich ein riesiges Talent ist, fehlt es ihm an den Fähigkeiten am Mikrofon und am Charisma. Klar, er ist kein komplettes Charisma-Loch, doch wirken seine Promos durchweg einstudiert. Für Puristen zählen sicherlich die In-Ring-Fähigkeiten mehr, aber wir sind hier in der WWE: Ohne Charisma und Micwork wird er hier nicht weit kommen. Sobald es mit The Shield einmal zu Ende geht - man will ja aktuell gar nicht daran denken - sehe ich ihn als eine Konstante in der Midcard, den Main Event wird er aber wohl kaum dauerhaft besetzen können.

    MissKillALot’s Spotlight Call:
    ***** * 6 von 10 Sternen, oder: Unter der Ringbeleuchtung strahlt er ganz hell, doch das Spotlight könnte sein Verhängnis sein.


    Für Roman Reigns’ Zukunft habe ich kaum Zweifel. Er hat das gewisse bisschen Charisma, das aber sicherlich noch ausbaufähig ist, er hat den Look des ehemaligen Football-Spielers, er ist nicht schlecht im Ring und er hat den Namen - wer kann schon von sich behaupten der Cousin von The Rock zu sein? Dass er sich permanent im Main Event festsetzen wird, sehe ich nicht kommen, aber Luft nach oben ist immer und ich lasse mich gerne überraschen. Jedenfalls sehe ich bei ihm etwas bessere Zukunftsaussichten als bei Rollins.

    MissKillALot’s Spotlight Call:
    ***** ** 7 von 10 Sternen, oder: Da ist ein Licht! Es wird heller! Und heller! Doch die Energie-Sparlampe hat eben doch ihre Grenzen. Wie hell kann sie leuchten?


    Nicht nur aktuelle Nachrichten im Internet behaupten das, was auch ich für Dean Ambrose kommen sehe: Großes. Nicht nur hat dieser Mann Charisma bis zum Abwinken und kann dies besonders in seinen Promos beweisen - einige legendäre Beispiele bietet da das Internet - er ist auch einer derer, die ohne die ganze großen, spektakulären Moves ein Match über eine lange Dauer interessant gestalten kann. 30 Minuten? Yes, please! Dazu hat er den gewissen Look. Klar, er ist kein “Big Man”, kein Saubermann und auch kein tätowierter Punk. Er ist einfach nur der heruntergekommene Typ, dem man zu Schulzeiten aus dem Weg ging. Der perfekte Heel eben. Einen kleinen Punktabzug gibt es allerdings: Wer Dean Ambrose noch als Jon Moxley kennt, der weiß, dass PG sicherlich nie eine auch nur annähernd zutreffende Beschreibung für ihn war (Stichwort: “Explicit Mox Violence”).

    MissKillALot’s Spotlight Call:
    ***** **** 9 von 10 Sternen, oder: Sofern hier nicht die PG-Sicherung durchbrennt, gibt es keinen Grund, warum Ambrose nicht im großen Scheinwerfer-Licht stehen sollte.


    Soviel also zu den einzelnen Mitgliedern von The Shield und deren Zukunftsaussichten, wenn es mit der Gruppierung irgendwann zu einem Ende kommen wird. Doch wie geht es mit den drei als Verbund weiter?

    Aktuell steht The Shield ganz klar auf der Gewinnerseite. Innerhalb nicht mal eines Monats zum ersten PPV-Match gegen gestandene Größen und dann gewinnt man selbiges auch noch clean. Die WWE beweist Eier. Und da The Shield nun eines der weiteren Projekte von Triple H sein soll wird sich das sicherlich bis hoffentlich auch nicht so schnell ändern. Nach dem Scheitern von so vielem anderen ist hier mal ein Erfolg fällig und das Publikum reagiert entsprechend.

    Doch es sind noch so unendlich viele Fragen offen. Für wen arbeitet The Shield? Arbeiten sie überhaupt für irgend jemanden? Was ist das eigentlich Ziel von The Shield? Was ist die Geschichte des Zusammenschlusses?

    Es ist schwer zu sagen, wohin das noch führen kann und wird. Von baldiger Vernichtung bis zu konsequenter Dominanz über einen längeren Zeitraum ist so ziemlich alles möglich. Meine Wertung fällt daher irgendwo zwischen Glaube und Hoffnung.

    MissKillALot’s Spotlight Call:
    ***** ** 7 von 10 Sternen, oder: Die Generator eines jeden Stables gibt irgendwann den Geist auf, doch der von The Shield dürfte einiges an Leistung in sich haben.


    Das war’s also mal wieder von einem weiteren Spotlight Check. Ich hoffe, euch hat das Special gefallen und ich finde bald wieder die Zeit für eine reguläre Ausgabe. Bis dahin...

    Danke für’s Reinklicken und für hoffentlich gute Diskussionen!

    xXx Sabrina

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Irmgard92:
    Ich gebe meine hoffnung bei Rollins nicht auf das er ganz nach oben kommt :)


    Wenn er sich in seinen schauspielerischen Fähigkeiten und dem Micwork stark bessert, spricht ja auch nichts dagegen. Ich hoff's auch, aber beim aktuellen Stand hat er da einfach weniger Chancen als z.B. ein Ambrose meiner Meinung nach.

  • Ich erinnere mich nicht, dass das mal irgendjemand über CM Punk gesagt haben soll. Ganz im Gegenteil. Punk war wohl der einzige Indy-Wrestler dem man ohne zu zögern den ganz großen Run in der WWE zugetraut hat. Bei Punk war lediglich das "Argument": Körperbau. Alles andere hatte er ja bereits schon vorher unter Beweis gestellt und spätestens seit der Fehde gegen Raven wusste man, dass Punk das Komplettpaket hatte.

  • Schöner Artikel. Ambrose kann ich mir nicht nur als Heel vorstellen, sondern auch als Face. Er erinnert mich von der Ausstrahlung her an Rowdy Roddy Piper.


    Es wäre HHH zu wünschen, das The Shield klappt. Schon Kong und Sin Cara wären Erfolge gewesen, wenn nicht Pech dazwischen gekommen wäre. Beim Publikum ist Sin Cara ja immer noch einigermaßen over und das grenzt an ein Wunder. Wenn Cara so gewrestlet hätte wie in Mexico wäre er mittlerweile eine ganz große Nummer genau wie Kong wenn sie gesund geblieben wäre.

  • Ich finde der Ausgangsbeitrag trifft es ziemlich gut. Wenn man nur das "Shield from injustice" Interview nimmt sieht man erst wie schlecht Seth Rollins am Mic erst ist, gerade wenn vorher so ein Feuerwerk von Ambrose gekommen ist. Bei Reigns war man klug und hat ihn erst gar nichts sagen lassen..... Rollins wiederholt erstmal seinen Satz den er als erstes gesagt hat und guckt danach erstmal nach unten (sucht er den Teleprompter ? hat er nach einem Satz schon wieder alles vergessen was er sagen sollte ?) ....bei Dean Ambrose wirkt es so als wenn er es alles so meint was er sagt und dabei spielt er noch mit den Worten und es wirkt alles sehr spontan. Ich denke mir Reigns wird vielleicht doch nicht so schlecht wie ich vorher dachte. Mit der Background Story sollte klar sein dass er bei WWE erstmal "gewindelt" wird und eine große Chance besteht dass er auch auf verdei und verderb uns aufgedrückt wird, jedoch wurde er bislang noch nicht groß hervorgehoben.

  • Zitat

    Original geschrieben von Fenrax:
    genau wie Kong wenn sie gesund geblieben wäre.


    Kong bzw. Kharma war Schwanger und hat danach nur noch Kurzeinsätze absolviert (Royal Rumble).


    Ich mag den Artikel. ICh grübele auch schon seit dem ersten Auftreten von the Shield nach was aus denen wird.
    In Ambrose seh ich schon auch das meiste Potenzial ein Top Heel zu werden, er hat diese Ganovenfresse.


    Seth Rollins war mir schon vorher ein Begriff (Wir teilen den gleichen Musikgeschmack - This is Hell). Auf jeden fall auch ein ungeschliffener Rohdiamant der sicher noch sein Ding in der WWE machen wird.


    Ich seh the Shield noch weiter im Main Event Rennen und das werden noch unterhaltsame Wochen und Monate bis Wrestlemania.

    Es gibt seit 1970 Tagen keine neuen Beiträge in Deinen abonnierten Themen.

  • Mir gefällt Shield auch sehr gut..
    Mir würde aber besser Kruger bei Shield gefallen und Leakee mit einem Face Turn..
    Würde es so geil finden, wenn man eine Verbindung zu Rock herstellt..


    Ich meine man hat Rock bei WM und Roman nun im Mainroster, wäre doch genial wenn man dann eine Verbindung herstellt-so käme Roman sicher schnell over...

  • Sehr schönes Special! :thumbsup:


    Gleich beim PPV-Debüt so ein Match hinzulegen spricht wohl für sich. Auch wenn, wie erwähnt, die Gegner bzw. deren Standing natürlich auch ihren Teil dazu beigetragen haben.


    Rollins würde ich auch gerne ganz oben sehen und mit dem richtigen Gimmick und richtigen Booking bestehen denke ich auch Chancen. Er wäre auch nicht der erste der trotzt nicht so ausgeprägtem Charismas den Durchbruch schafft (jüngstes Beispiel: Daniel Bryan)


    Die anderen beiden habe ich ehrlich gesagt vor dem TLC-PPV noch nie in Action gesehen, aber auch sie konnten dort überzeugen!
    Ein Programm bei dem man Roman mit Rock zusammen bringt fände ich auf jeden Fall auch cool. Vielleicht erklärt man auch die Shield-Story am Ende mit "They did it for the Rock" :D


    Jedenfalls hoffe ich das die WWE an das bisher starke Booking anknüpft und wir noch einiges von The Shield sehen werden. Irgnedwie freue ich mich jetzt schon auf das WM-Match der drei, auch wenn darüber noch gar nichts bekannt ist :p

  • Zitat

    Original geschrieben von Nightchild:
    Ein Programm bei dem man Roman mit Rock zusammen bringt fände ich auf jeden Fall auch cool. Vielleicht erklärt man auch die Shield-Story am Ende mit "They did it for the Rock" :D


    Mist, den wollte ich gerade bringen... ;)

  • So viele Ideen, die mir gerade durch den Kopf schwirren...


    Reigns könnte ja irgendwann gegen Punk/Shield und zu Rock turnen.
    Das wäre dann zumindest ein Ende des Stables, bei dem sie nicht von irgendjemandem zerstört werden, sondern nur von innen heraus - das geringere Übel mMn.


    Nightchild: Ich finde, dass sich Daniel Bryan seit seinem Debüt in der WWE in Sachen Charisma und Micwork unwahrscheinlich gesteigert hat. Schon vor dem Rumgeäffe mit Kane fand ich ihn wirklich gut!

  • In einem anderen Thread hat es vorhin jemand richtig geschrieben und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache. Die Mimik und Gestik im Ring hat mir bei ambrose zumindest in manchen Situationen bei tlc so gar nicht gefallen. Manche grimassen (ja ich sage grimassen) waren einfach dermaßen übers Ziel hinaus, dass es nicht mehr feierlich war. Und das ist nicht nur mir, sondern allen Leuten mit denen ich die Veranstaltung geschaut habe aufgefallen. Aber ich bin mir sicher er kann und wird sich hier noch steigern.
    Ein rollins hat mir im Ring bis jetzt mehr zugesagt als ambrose. Aber abwarten.

  • Das sehe ich auch so. Bei 2-3 Aktionen war das Selling etwas too much.


    Rollins hat zumindest bei NXT bewiesen, dass er es am Mic eigentlich kann. Aber bei NXT ist man sowieso etwas lockerer, während man in den Main Shows strikte Richtlinien hat.

  • Für Ambrose würd es mich wirklich freuen, als großer John Moxley fan ;). Und denke diese Mimik wird entweder angepasst oder sein Markenzeichen, ähnlich wie das Yes/NO. Das ist ja auch sehr übertrieben.

    Haste Scheiße am Schuh , haste Scheiße am Schuh


    #Greuther Fürth


    R.I.P Danny Havoc

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E