A N Z E I G E

Formel 1 Saison 2013

  • Zitat

    Original geschrieben von Deadman1899:
    Warum eigentlich Vettel und hohes Ross in einem Satz? Der Junge eilt von Sieg zu Sieg und fährt als einer der besten Fahrer im schnellsten Auto. Warum wird Erfolg immer so geneidet? Das er diesen Satz nun mit den Eiern gesagt hat, fand ich absolut göttlich und genau richtig. Er bekommt andauernd nur ein auf die Fresse und hat sich nun mal verbal gewehrt - genau das was man ihm vorher immer vorgeworfen hat und was ihn so langweilig erschienen ließ.


    Vettel wird mir immer sympathischer und das mit mehr Erfolg auch der Neid kommt, dass konnte man damals schon zu Schumacher/Ferraris besten Zeiten vermehrt erleben. Man kann viel sagen, aber es ist nun mal auch eine Kunst aus einem sehr guten Auto so oft das Maximum herauszuholen. Er macht kaum Fehler, fährt höchst konzentriert und weiß mittlerweile, wann er was und wie viel riskieren darf.


    Ich sehe das genau andersrum. Das einzige für das er immer Kritisiert wurde ist das er immer so ein Blödsinn redet und nicht das er zu wenig sagt.Ich sehe nicht wieso es toll ist wenn einer Quasi sagt alle sind Faul und machen nichts und nur wir Arbeiten. Die meisten würden sich einfach freuen wenn sie so viel und oft gewinnen wie er aber das reicht ihm wohl nicht. Er muss auch noch so tun als wäre man die einzigen in der Formel 1 die auch wirklich dafür Arbeiten.

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von legacy1909:
    Ich sehe das genau andersrum. Das einzige für das er immer Kritisiert wurde ist das er immer so ein Blödsinn redet und nicht das er zu wenig sagt.Ich sehe nicht wieso es toll ist wenn einer Quasi sagt alle sind Faul und machen nichts und nur wir Arbeiten. Die meisten würden sich einfach freuen wenn sie so viel und oft gewinnen wie er aber das reicht ihm wohl nicht. Er muss auch noch so tun als wäre man die einzigen in der Formel 1 die auch wirklich dafür Arbeiten.


    Nun, vielleicht ist es aber so, dass Vettel wie einst Schumacher länger mit den Mechanikern in der Garage steht und diskutiert. Vielleicht hat er ein sehr gutes Verständnis, wie das Auto entwickelt bzw. die Entwicklung eingesetzt und abgestimmt werden soll.
    War er nicht der einzige Fahrer, der vor einigen Jahren Pirelli besucht hat, um sich über die Reifen zu informieren?
    Aus dem Nirgendwo wird man sicherlich nicht mit 26 viermaliger F1-Weltmeister, und nur am Auto kann es nicht liegen, sonst wäre Webber schon seit Jahren nicht so weit weg - und jetzt komme mit bitte niemand mit diesen dämlichen Verschwörungstheorien! Klar wird Vettel bevorzugt, das sieht jeder Blinde, aber was hätte Red Bull davon, Webber absichtlich immer um Platz 5 fahren zu lassen? Hätte er immer neben Vettel auf dem Podium gestanden, dann wäre Vettel jetzt schon Weltmeister, und auch für die Konstrukteurs-WM wäre es widersinnig, absichtlich kaputte Teile in Webbers Auto einzubauen ...


    Zudem muss man den natürlich unüberlegten Spruch auch im Kontext sehen, dass er für die gute Leistung seiner selbst und des Teams gnadenlos ausgebuht wurde. Da kann man schon mal deutlich werden. Und von mir aus darf er gerne deutlicher werden, denn so Leute fehlen heute in der Formel 1: Da haben wir Webber und Kimi, und ab und an mal Hamilton, die unterhalten können, der Rest sind brave, angepasste und PR-gebriefte Fahrer ohne Ecken und Kanten.

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Nun, vielleicht ist es aber so, dass Vettel wie einst Schumacher länger mit den Mechanikern in der Garage steht und diskutiert. Vielleicht hat er ein sehr gutes Verständnis, wie das Auto entwickelt bzw. die Entwicklung eingesetzt und abgestimmt werden soll.
    War er nicht der einzige Fahrer, der vor einigen Jahren Pirelli besucht hat, um sich über die Reifen zu informieren?
    Aus dem Nirgendwo wird man sicherlich nicht mit 26 viermaliger F1-Weltmeister, und nur am Auto kann es nicht liegen, sonst wäre Webber schon seit Jahren nicht so weit weg - und jetzt komme mit bitte niemand mit diesen dämlichen Verschwörungstheorien! Klar wird Vettel bevorzugt, das sieht jeder Blinde, aber was hätte Red Bull davon, Webber absichtlich immer um Platz 5 fahren zu lassen? Hätte er immer neben Vettel auf dem Podium gestanden, dann wäre Vettel jetzt schon Weltmeister, und auch für die Konstrukteurs-WM wäre es widersinnig, absichtlich kaputte Teile in Webbers Auto einzubauen ...


    Zudem muss man den natürlich unüberlegten Spruch auch im Kontext sehen, dass er für die gute Leistung seiner selbst und des Teams gnadenlos ausgebuht wurde. Da kann man schon mal deutlich werden. Und von mir aus darf er gerne deutlicher werden, denn so Leute fehlen heute in der Formel 1: Da haben wir Webber und Kimi, und ab und an mal Hamilton, die unterhalten können, der Rest sind brave, angepasste und PR-gebriefte Fahrer ohne Ecken und Kanten.


    Auch wenn es nervig ist....THIS!


    Nicht mehr und nicht weniger wollte ich mit meinem Schreiben sagen. Seine Erfolge kommen nicht von ungefähr und das es allein an dem Red Bull liegt, ist genauso ein Totschlagargument und nicht förderlich für eine Diskussion, wie das Argument "Neid".

  • Die reine Tatsache das Webber nicht so gut ist wie Vettel, hat doch gar nichts zu sagen finde ich. In den meistens Teams ist ein Fahrer deutlich schneller als der andere.


    Rennduelle
    Vettel-Webber 13:1
    Alonso-Massa 13:1
    Käikkönen-Grosjean 11:3
    Button-Perez 11:3


    Vielleicht wäre ein Alonso im Red Bull auch 4 mal Weltmeister geworden oder ein Kimi. Vettel Profitiert vom Red Bull und der Tatsache das es das schnellste Auto der Formel 1 ist und das seit Jahren. Sich dann auch noch dahinzustellen und so zu tun als wäre er der einzige der für erfolge arbeiten würde ist einfach dreist.


    Er wird so gnadenlos ausgebuht weil er solche Aussagen Trifft und nicht umgekehrt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Nun, vielleicht ist es aber so, dass Vettel wie einst Schumacher länger mit den Mechanikern in der Garage steht und diskutiert.


    Es lässt sich sogar ganz leicht mit Fakten belegen, dass RBR immer als letztes Team die Strecke verlässt. Bei Sky wurden vor dem Rennen noch Bilder gezeigt, in denen die anderen Team schon weg waren und bei RBR noch immer gearbeitet wurde.


    Ich fand den Spruch cool, ein Senna oder Alonso wäre hier vom Großteil für sowas extrem abgefeiert worden. Und wer das Interview gesehen hat, hat auch gesehen dass Vettel das mit einem zwinkernden Auge gesagt hat. Es war also nichtmal komplett ernst gemeint.


    Zitat

    Original geschrieben von legacy1909:
    Er wird so gnadenlos ausgebuht weil er solche Aussagen Trifft und nicht umgekehrt.


    Ähm nein. Die Aussage kam als "Antwort" auf die Pfiffe. Die Pfiffe kamen "nur" weil Vettel so dominant ist.

  • Zitat

    Original geschrieben von EoA:


    Ähm nein. Die Aussage kam als "Antwort" auf die Pfiffe. Die Pfiffe kamen "nur" weil Vettel so dominant ist.


    Es ist ja nicht die erste Aussage mit der er sich unbeliebt macht und deswegen die Pfiffe. Erst kamen seine Aussagen dann die Pfiffe. Ich mag Vettel auch nicht und das liegt an seiner Art wie er sich gibt und nicht weil er Erfolgreich ist.

  • Und schon wieder hat man mich falsch verstanden.
    Ich halte Vettel für einen der 3 besten Fahrer im Moment, neben Alonso und Räikkönen.
    Trotzdem gab es auch während der Jahre 2005 und 2006, die ja auch nicht soooo spannend waren, keine Pfiffe. Die Pfiffe kann ich verstehen, da es wirklich langsam langweilig wird, wenn immer nur einer gewinnt. Aber mit solchen aussagen, wie "Wir arbeiten, während die anderen ihre Eier in den Pool hängen" macht man sich keine Freunde, weder im Fahrerlager noch außerhalb. Ich will hier auch die harte Arbeit von Red Bull gar nicht in Frage stellen, es ist ganz klar das beste Team. Mir geht es nur auf den Geist, wie Vettel sich gibt. Er tut immer so, als wäre er das Opfer und alle nur neidisch. Sicher hat er damit recht, wer immer erfolgreich ist, der hat natürlich Neider, aber Vettel wirkt dabei auf mich leider oft arrogant. Er ist ein toller Rennfahrer, und ich glaube nicht, dass ihm das irgendjemand absprechen will oder kann (außer Draven vielleicht ^^), aber langsam nervt mich die Arroganz von Vettel und wie Red Bully mit Webber umspringt, extremst an. Und ich glaube, am Umgang mit Webber ist auch Vettel nicht ganz unschuldig.

  • Irgendwie finde ich es aber auch witzig das bei Vettel jeder über die "Arroganz" meckert dann aber gleichzeitig gefeiert wird wenn aus Richtung Alonso oder anderer eben solche Aussagen kommen das sie ja eigentlich viel Besser sind und es nur am Team liegt

  • Zitat

    Original geschrieben von BigBadBully:
    Und schon wieder hat man mich falsch verstanden.
    Ich halte Vettel für einen der 3 besten Fahrer im Moment, neben Alonso und Räikkönen.
    Trotzdem gab es auch während der Jahre 2005 und 2006, die ja auch nicht soooo spannend waren, keine Pfiffe. Die Pfiffe kann ich verstehen, da es wirklich langsam langweilig wird, wenn immer nur einer gewinnt. Aber mit solchen aussagen, wie "Wir arbeiten, während die anderen ihre Eier in den Pool hängen" macht man sich keine Freunde, weder im Fahrerlager noch außerhalb. Ich will hier auch die harte Arbeit von Red Bull gar nicht in Frage stellen, es ist ganz klar das beste Team. Mir geht es nur auf den Geist, wie Vettel sich gibt. Er tut immer so, als wäre er das Opfer und alle nur neidisch. Sicher hat er damit recht, wer immer erfolgreich ist, der hat natürlich Neider, aber Vettel wirkt dabei auf mich leider oft arrogant. Er ist ein toller Rennfahrer, und ich glaube nicht, dass ihm das irgendjemand absprechen will oder kann (außer Draven vielleicht ^^), aber langsam nervt mich die Arroganz von Vettel und wie Red Bully mit Webber umspringt, extremst an. Und ich glaube, am Umgang mit Webber ist auch Vettel nicht ganz unschuldig.


    Ich spreche Vettel weder ab schnell zu sein (im Gegenteil) noch das er gut ist. Aber er ist halt nicht der Überpilot zu dem ihn die meisten machen. Hab schon mal gesagt, wenn ich das gesamte Team hinter mir habe, dann kann auch ein Eddie Irvine bis zum letzten Rennen um den Titel und Siege fahren. Und genau das erklärt auch warum Webber so weit abfällt. So schlecht wie er den Ergebnissen nach dasteht ist er bestimmt nicht. Im Gegenteil. Hat er auch des öfteren bewiesen. Und das der beste Fahrer mit schlechtem Material maximal Achtungserfolge feiern wird hat Schumi 2005 gezeigt. Oder Alonso 2009. Vettel ist nicht umsonst bald viermaliger Weltmeister. Er hat aber auch zum einem vom besten Auto, zum andren aber auch von der absolut bedingungslosen Ünterstützung des Teams profitiert. Und ich glaube kaum das er z.B. bei McLaren ebenso dastehen würde. Die haben schon WM's verloren weil sie eben beide Fahrer gleich behandeln. Und ich meine damit jetzt nicht nur 2007. Schon 1999 wurde es knapp weil Coulthard vor Häkkinnen ins Ziel fahren durfte. Ebenso 2000. Und das Vettel sich - wenn er denn wirklich mal hinten ist - bis heute durchs Feld crasht ist auch nicht neu. Aber das meine Erklärungsversuche hier nicht ernst genommen werden ist ebenso ein alter Hut. Ich hab ja schließlich gesagt ich mag Vettel nicht. Da wird alles andre ignoriert

  • Zitat

    Original geschrieben von Deadman1899:
    Seine Erfolge kommen nicht von ungefähr und das es allein an dem Red Bull liegt, ist genauso ein Totschlagargument und nicht förderlich für eine Diskussion, wie das Argument "Neid".


    Verdreh doch bitte nicht die Tatsachen. Ich habe das noch nie behauptet. Ich habe gar mehrmals, trotz bekannter Antipathie gegen Vettel, immer wieder betont, der Heppenheimer gehöre zur absoluten Elite der Formel 1.


    Meine Güte. Mit solchen Fans kann man nicht diskutieren. Da lobe ich mir EoA, auch wenn ich nicht zu 100% hinter seine Meinung stehe.

  • Das Problem von Vettel ist halt auch, dass er sich nicht vermarkten lässt oder will.
    Er ist kein Rebell wie Webber oder Kimi, kein netter Junge von nebenan wie Rosberg oder Button, und auch keiner, der mit den Medien spielt wie Alonso oder Hamilton.
    Er wirkt immer wie der Streber von nebenan (auch wenn er in Interviews ab und an mal witzige Antworten gibt), der lieber am Auto tüftelt, als sich mit Popsternchen ablichten zu lassen oder durch einen Vollsuff Aufmerksamkeit zu erregen (na ja, fairerweise würde sein Kumpel Kimi ihn auch in 10 Minuten unter den Tisch saufen).


    Schumacher war ein ähnlicher Typ, aber der war auf und neben der Strecke eiskalt und impulsiver - und hat sich im Gegensatz zu Vettel nicht für seine Fehltritte entschuldigt (ob Leugnen jetzt besser ist, sei mal dahingestellt).

  • Zitat

    Original geschrieben von Draven:
    Ich spreche Vettel weder ab schnell zu sein (im Gegenteil) noch das er gut ist. Aber er ist halt nicht der Überpilot zu dem ihn die meisten machen. Hab schon mal gesagt, wenn ich das gesamte Team hinter mir habe, dann kann auch ein Eddie Irvine bis zum letzten Rennen um den Titel und Siege fahren. Und genau das erklärt auch warum Webber so weit abfällt. So schlecht wie er den Ergebnissen nach dasteht ist er bestimmt nicht. Im Gegenteil. Hat er auch des öfteren bewiesen. Und das der beste Fahrer mit schlechtem Material maximal Achtungserfolge feiern wird hat Schumi 2005 gezeigt. Oder Alonso 2009. Vettel ist nicht umsonst bald viermaliger Weltmeister. Er hat aber auch zum einem vom besten Auto, zum andren aber auch von der absolut bedingungslosen Ünterstützung des Teams profitiert. Und ich glaube kaum das er z.B. bei McLaren ebenso dastehen würde. Die haben schon WM's verloren weil sie eben beide Fahrer gleich behandeln. Und ich meine damit jetzt nicht nur 2007. Schon 1999 wurde es knapp weil Coulthard vor Häkkinnen ins Ziel fahren durfte. Ebenso 2000. Und das Vettel sich - wenn er denn wirklich mal hinten ist - bis heute durchs Feld crasht ist auch nicht neu. Aber das meine Erklärungsversuche hier nicht ernst genommen werden ist ebenso ein alter Hut. Ich hab ja schließlich gesagt ich mag Vettel nicht. Da wird alles andre ignoriert


    Sorry, ich wollte dich nicht angreifen. Ich habe wohl nur den einen oder anderen Post von dir missinterpretiert.
    Ansonsten volle Zustimmung.


    Zitat

    Original geschrieben von Timeus:
    Irgendwie finde ich es aber auch witzig das bei Vettel jeder über die "Arroganz" meckert dann aber gleichzeitig gefeiert wird wenn aus Richtung Alonso oder anderer eben solche Aussagen kommen das sie ja eigentlich viel Besser sind und es nur am Team liegt


    Wo und von wem wurden denn Alonso oder Kimi für solche Aussagen abgefeiert?
    Haben die beiden ihre Fahrerkollegen übrigens überhaupt mal so angegriffen?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E