A N Z E I G E

Cy90 - Ausgabe 76 - 1 Stunde voll auf Pyros, Rückblick und Vorschau

  • Analwahnsinn bei Cy90!


    Kevin steckt sich Pyros...und so. Die erste Stunde sprechen wir in der gerade beendeten Live Ausgabe über das Thema Pyro. Pro und Kontra und alles, was das brennende Herz begehrt.
    Kevin 1900 ist als Gast in dieser Sendung und wir diskutieren wirklich alles von A wie Ausschluss der Öffentlichkeit bis hin zu Z wie Zäpfchen.


    Danach sprechen wir in der 2. Stunde - eingeleitet durch die 3. Episode von Tut Tut Tut - über die Fehlentscheidungen des letzten Spieltages und wagen einen kleinen Ausblick auf die englische Woche.


    Hinterlasst Feedback, besonders zu dem Thema Pyro, wir denken, dass wir hier einige Themen angesprochen haben, die man durchaus mal durchdiskutieren kann...;)




    Download: Klicken / iTunes
    Fragen und Anregungen zur Sendung: cy90@online.de
    Facebook: Klicken

  • A N Z E I G E
  • Gute Ausgabe mit konträren Meinungen zum Thema Pyro. Ich bin da bei Kevin. Das Thema Ultras im Allgemeinen und Pyro im Speziellen ist eine Einstellungssache. Man wird da nie auf einen Nenner kommen. Trotzdem gut mal eine Sendung zu diesem Thema gehört zu haben.

  • Ich denke, durch die Aktion der Hamburger in DüDo und auch von den schalkern gestern, haben sich die Ultras ins eigene Fleisch geschnitten.


    Und wie Lars auch sagte: WIESO sollen 30.000 Fans wegen ein paar "Spinnern" einen anderen Platz im stadion wählen dann die Idioten weg und gut.


    Ich muss aber auch sagen, dass ich von der Pyro-Geschichte gar nichts halte. Stand bei nem Auswäörtsspiel in Hannover mal direkt im Rauch von dem Kram und das war echt ekelhaft und sah vielleicht von weitem "toll" aus für einige, aber mittendrin fand ich das weder toll noch schön sondern eifnach nur schei....


    Die sache ist ja auch, dass aufgrund von ein paar Idioten die Maßnahmen immer strenger werden an den Stadiontoren. Und dann darf man oder sollte man nicht immer gleich brüllen: Sch... DfB sondern vielleicht einfach mal in den eigenen reihen fragen, was sowas soll? Kaufe ich eine Eintrittskarte, erkenne ich die Stadionordnung an. Verstoße ich dagegen, hab ich ein Problem. Die Fans von Leverkusen waren übrigens so "tapfer" und haben sich hinter großen Bannern versteckt und dann das Pyro gezündet hier in WOB.


    Ich würde aber eventuell auch "anders" denken, wenn ich nicht schon genug negative Erlebnisse mit dem Zeug gehabt hätte!


    Ich brauche für "gute Stimmung" im stadion keine Pyrotechnik, keine Leuichtfackeln oder Rauch usw. Und in Kondomen im Hintern oder bei Frauen in der Dose... Solche "Fälle" sorgen leider eben auch dafür, dass es dann die ominösen Zelte gibt.


    Ich meine, ich kann mich doch nicht dahinter verstecken von wegen: Menschenunwürdig" und dann das Zeug im Arsch und sonstwo reinschmuggeln... Dann trete ich doch eben genau diesen Paragraphen des Grundgesetz mit Füßen.

    Die Behauptung hat aber nur dann wirklichen Einfluß, wenn sie ständig wiederholt wird, und zwar möglichst mit denselben Ausdrücken. Napoleon sagte, es gäbe nur eine einzige ernsthafte Redefigur: die Wiederholung. Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird.


    Gustave Le Bon - Psychologie der Massen (1895)

  • Zitat

    Original geschrieben von Gavin:
    Ich meine, ich kann mich doch nicht dahinter verstecken von wegen: Menschenunwürdig" und dann das Zeug im Arsch und sonstwo reinschmuggeln... Dann trete ich doch eben genau diesen Paragraphen des Grundgesetz mit Füßen.


    Gute Diskussion, aber hätte noch eine Stunder länger quatschen können :D.


    Gavin, ich kann dich auf der einen Seite komplett verstehen, auf der anderen Seite kann es trotzdem nicht sein, dass am Ende wohlmöglich völlig unschuldige Menschen sich einer Ganzkörperkontrolle unterziehen müssen.

  • Ja aber das ist leider das, was eben durch solche "Idioten" dann das Resultat ist. Wir hatten bei uns mal nen Rentner im Block, der ne Tablettendose (so eine wie wo Brausetabletten drin sind) benutzt hat, um für seinen "Enkel" Rauchpulver reinzuschmuggeln. Da war unten ein Doppelter Boden drinne. Haste beim Kontrollieren nicht wirklich gesehen.

    Die Behauptung hat aber nur dann wirklichen Einfluß, wenn sie ständig wiederholt wird, und zwar möglichst mit denselben Ausdrücken. Napoleon sagte, es gäbe nur eine einzige ernsthafte Redefigur: die Wiederholung. Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird.


    Gustave Le Bon - Psychologie der Massen (1895)

  • Ich will nun auf gar keinen Fall die Gefahr von Pyro herunterspielen, aber wie bereits in der Sendung gesagt, enstehen 95% der Verletzten außerhalb des Blocks, also sollte man vielleicht auch dort ansetzen und sich nicht so auf Pyro versteifen und nicht immer nur Kontrolle, um Kontrolle, um Kontrolle verschärfen.


    Natürlich kann man nun sagen, sollen die alle den Pyro Mist doch einfach lassen, aber wie ich ebenfalls schon sagte On Air.... das ist halt Einstellungssache.

  • Wie gesagt, ich verstehe das auch. Aber generell sind die Kontrollen ja nicht mal bzgl. Pyro....


    Hatte vorhin im Chat ja auch geschrieben.
    Wir hatten hier mal ein heimspiel Ende der 90er gegen Hertha BSC Berlin, als die Hertha Fans Leuchkugeln oder sowas auf's Spielfeld schossen und auch zwei in unsere Gegengerade bzw. Südkurve und einen älteren Herren und einen lütten Jungen getroffen haben.
    Auch das außerhalb des Blocks: Es ist ja gut möglich. Nur nötig sind die Kontrollen ja scheinbar doch und eben dann oft auch noch nicht "genug" wenn halt doch noch solche Aktionen passieren wie in DüDo oder Gelsenkirchen.
    Wären solche Vorfälle nicht passiert wie eben damals in Bochum mit den verletzten wegen Pyro, hier in WOB so einige Male (das mit den Rucksäcken hatte ich ja schon mal verlinkt) oder in Köln gegen München, in Düsseldorf beim Relegationsspiel...


    Diese Kontrollen wären doch so nie passiert und letztendlich hat es sich doch hochgeschaukelt. Im Gegenzug argumentiert man vielleicht: Ja,d as waren jetzt ca. 10 Spiele von gut 1000 wo was passiert ist.
    Aber dann kan man ebenso auch argumentieren und sagen: Ja, weil die Kontrollen gut sind, aber wenn trotzdem solche krassen Sachen passieren, dann waren die Kontrollen nicht gut und gründlich genug. Ich meine, NIEMAND führt doch einfach so diese Kontrollen ein, wenn es vorher nicht irgendwelche Vorkomnisse gegeben hätte.
    Und auch bzgl. der Einstellungssache: Schwer zu verstehen.
    Ich meine, auch wenn's Österreich war.. aber Georg Koch findet sowas sicher nicht cool und toll.


    Wir haben sicherlich mit die sichersten stadien in Europa bzw. weltweit. Aber Teile der Fans sind halt auch mitverantwortlich für eben diesen "Sch..." mit den strengeren Kontrollen.
    Und solange bei diesen Kontrollen eben noch sachen gefunden werden... solange sind eben die Verantwortlichen für diese Aktionen auf der "sicheren" Seite und können argumentieren: Ja, seht ihr... MEsser, Böller, was auch immer gefunden.. die Aktion ist berechtigt. Und wenn es "Unschuldige" trifft, dann sollten eben die, weswegen es die Unschuldigen getroffen hat, nicht brüllen: Sch... DfB sondern sich selber hinterfragen.


    Vor allem gleitet für mich das mehr ab. Wir haben hier in wOB Beispielsweise das Problem, dass unsere Kinder da, die sich Ultras schimpfen, so wichtig nehmen, dass beim "Support" bei Heimspielen bspw. mehr ihre Gruppierung "gefeiert" wird als das die Mannschaft angefeuert wird. Stimmen andere Anhänger in der Kurve ein Lied an, schafft es das meist gar nicht raus, weil eben die (ich nenn sie mal so ) Kinder mit ihrem Capo und dem Mikro/Megaphon in der Hand dieses Lied überstimmen. Dadurch leidet hier in WOB extrem die stimmung bzw. es wird sich hier nie was ändern.


    Mein Schwager erzählte mir heute, in bremen gäbe es z.B. die Anweisung: Support nur für den Verein... Ist das wirklich so? Keine Anti-Gesänge, keine "Glorifizierung" der eigenen gruppierung?

    Die Behauptung hat aber nur dann wirklichen Einfluß, wenn sie ständig wiederholt wird, und zwar möglichst mit denselben Ausdrücken. Napoleon sagte, es gäbe nur eine einzige ernsthafte Redefigur: die Wiederholung. Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird.


    Gustave Le Bon - Psychologie der Massen (1895)

  • Zitat

    Original geschrieben von Gavin:

    Ich meine, auch wenn's Österreich war.. aber Georg Koch findet sowas sicher nicht cool und toll.


    Das sind doch aber zwei völlig verschiedene Dinge. Es ging bei dem Versuch eine Legalisierung von Pyrotechnik zu erreichen nicht um Böller, die zu diesem tragischen Unfall von Koch geführt haben. Diese Böller werden auch von der Initiative klar abgelehnt.


    Zitat

    Original geschrieben von Gavin:

    Vor allem gleitet für mich das mehr ab. Wir haben hier in wOB Beispielsweise das Problem, dass unsere Kinder da, die sich Ultras schimpfen, so wichtig nehmen, dass beim "Support" bei Heimspielen bspw. mehr ihre Gruppierung "gefeiert" wird als das die Mannschaft angefeuert wird. Stimmen andere Anhänger in der Kurve ein Lied an, schafft es das meist gar nicht raus, weil eben die (ich nenn sie mal so ) Kinder mit ihrem Capo und dem Mikro/Megaphon in der Hand dieses Lied überstimmen. Dadurch leidet hier in WOB extrem die stimmung bzw. es wird sich hier nie was ändern.


    Da kann ich nur für Braunschweig sprechen. Wenn aus der Kurve was anderes kommt, stimmt auch der Ultrablock in diese Gesänge mitein bzw. der Capo gibt das Zeichen, dass man auf die anderen Blöcke hören soll und das übernimmt. Das finde ich auch wichtig. Man darf sich beim Support nicht nur auf sein eigenes Ding konzentrieren. Alle Vielfalten müssen da zusammenkommen und akzeptiert werden.
    Wie es in anderen Kurven ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. Finde den Braunschweiger Weg da aber klar den richtigen.

  • @ sashOne87:


    Ja,d as es abgelehnt wird, ist ja okay. Aber solange diese Sachen mitreingeschmuggelt werden, werden doch auch diese Kontrollen nicht entschärft. das will ich damit sagen. Und wie gesagt: Wenn ich ne Karte kaufe für ne Veranstaltung, dann akzeptiere ich auch die Regeln des Veranstalters. Benehme ich mich, in Augen des Veranstalters daneben oder verstoße gegen die Stadionordnung, dann muss ich mit den Konsequenzen rechen. Mache ich sowas öfter, sieht der Veranstalter sich gezwungen, andere Maßnahmen zu ergreifen. Ging es beim ersten Mal noch gezielt gegen bestimmte Leute und bessert sich nicht, werden beim näöchsten Mal halt größere und aufwendigere Kontrollen durchgeführt. Ich sehe in dem ganzen einfach eine Reaktion auf Aktion. Und wenn ich so zurückschaue in den letzten Jahren: So "extrem" mit Pyro und Co wie in den letzten 1,2 Jahren war es, meinem Empfinden nach, schon sehr lange nimmer.


    Das der Capo auf die Gesänge aus der Kurve miteingeht, finde ich klasse. Sowas fehlt mir hier in WOB einfach.Aber hier akzeptieren die "normalen" Fans die sog. Ultras aber eben auch nicht als solche. Nur leider gibt's hier auch keine "Selbstreinigung" in der Kurve.

    Die Behauptung hat aber nur dann wirklichen Einfluß, wenn sie ständig wiederholt wird, und zwar möglichst mit denselben Ausdrücken. Napoleon sagte, es gäbe nur eine einzige ernsthafte Redefigur: die Wiederholung. Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird.


    Gustave Le Bon - Psychologie der Massen (1895)

  • Bestätigt meine Meinung über Ultras. Gesetze sind egal, Sinn und Verstand sind nicht vorhanden. Das erinnert mich an Rockerbanden. Die sehen sich auch als Outlaws an denen die Regeln der Gesellschaft egal sind und die denken sie können machen was sie wollen. Das ist auch der Grund warum ich niemals ein Fußballstadion betreten werden da ich zuviel Angst hätte das mir was passiert. Sofern wir irgendwann ruhigere Verhältnisse wie in England haben wäre das vielleicht anders, aber so wie es jetzt ist sind die typischen Stadiongänger einfach zu laut und krawallig. Ich hätte auch keine Lust 90 minuten stehen zu müssen und auch noch rumsingen etc. zu müssen. Bin allerdings auch ein sehr ruhiger Mensch und ein Stadionbesuch wäre psyschich zu anstrengend für mich.

  • Zitat

    Original geschrieben von Gavin:

    Das der Capo auf die Gesänge aus der Kurve miteingeht, finde ich klasse. Sowas fehlt mir hier in WOB einfach.Aber hier akzeptieren die "normalen" Fans die sog. Ultras aber eben auch nicht als solche. Nur leider gibt's hier auch keine "Selbstreinigung" in der Kurve.


    Das die Akzeptanz von den "normalen" Fans für die Ultras bei euch fehlt, ist ja auch kein Wunder. Das ist ja ein Kreislauf, der nie aufhört. Wenn die Ultras nicht auf die Gesänge der Kurve eingehen, kann man ihnen auch wenig Respekt entgegenbringen. Das gab es in BS mit einer früheren Ultragruppe ebenfalls. Die haben sich damals selbst den Zusatz "Ultras - No Fans" gegeben. Das ist einfach ein Eigentor.
    Natürlich haben die Ultras in den Kurven eine exponierte Stellung, aber wenn es kein Miteinander gibt, kann es meiner Meinung nach nicht funktionieren. Das ist ja auch das was Takti immer sagt. Man darf sich nicht für die einzig wahren Fans halten und den Rest ignorieren. Ich bin auch froh, dass das bei uns in BS so gut klappt. Es herrscht in unserer Fanszene der Slogan: Eintracht in Vielfalt. Natürlich gibt es auch hier unterschiedliche Meinungen, wie zum Beispiel zum Thema Pyro.
    Aber diese Grundeinstellung zum Miteinander muss vorhanden sein, sonst funktioniert eine Kurve nicht.

  • Seh ich auch so. Aber leider die Spasten hier nicht...

    Die Behauptung hat aber nur dann wirklichen Einfluß, wenn sie ständig wiederholt wird, und zwar möglichst mit denselben Ausdrücken. Napoleon sagte, es gäbe nur eine einzige ernsthafte Redefigur: die Wiederholung. Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird.


    Gustave Le Bon - Psychologie der Massen (1895)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E