A N Z E I G E

iMPACT! Wrestling Report vom 04.10.2012

  • IMPACT WRESTLING Report vom 04.10.2012 (inklusive Videos)

    iMPACT! Wrestling
    04.10.2012
    Universal Studios, Orlando Florida
    Kommentar: Mike TeNAy & Taz


    Es ist Freitag, für viele von uns endlich Wochenende und hier ist er, der dieswöchige Report zu iMPACT! Wrestling!

    Wie starten mit dem Rückblick auf die letzten Wochen, in dem die Fehden Roode/Storm und Aries/Hardy noch einmal beleuchtet werden. Außerdem geht es um den Deal um das Bound For Glory Match, den Hogan und Sting mit den Aces and Eights (A&E) abgeschlossen haben und um Bellator Star King Mo, der heute hier sein wird.

    Hogan macht dem Stinger im ersten Segment dieser Episode in seinem Büro klar, wie wichtig es ist, dass A&E bei Bound For Glory verlieren und somit restlos aus TNA verschwinden. Sting ist sich der ernsten Lage bewusst, sagt er werde heute in der gesamten Show die Augen nach jungem und hungrigen Talent Ausschau halten, denn Hogan darf ja leider bei dem Entscheidungskampf nicht dabei sein. So will es der Deal… Noch heute werden wir erfahren, wen Hogan und Sting auswählen!

    Wir sind in der Halle und werden vom Feuerwerk, Tenay und Taz begrüßt. Heute geht es um die Road To BFG, wir werden ein X-Division Title Match erleben und Samoa Joe verteidigt seinen TV-Title gegen Rob Van Dam.

    Mr. Anderson macht sich auf den Weg zum Ring und bewirbt sich direkt mal um den Spot im Bound For Glory Match gegen A&E, den der Stinger zu füllen versucht. Gunner folgt ihm zum Ring und wir haben ein Match!

    Single’s Match
    Mr. Anderson vs. Gunner


    Gunner legt offensiv los und prügelt Anderson in die Ringecke. Dieser kann sich schnell befreien, zeigt einen Shoulder Block gegen Gunner und versucht das Cover. Das lässt sich Gunner nicht gefallen und schlägt wieder in der Ringecke zu, bis Anderson sich mit einem Dropkick befreit. Gunner springt aus dem Ring, Anderson folgt ihm und es entsteht ein Brawl an der Ringtreppe. Beide mit vielen schnellen Aktionen in einem sehr ausgeglichenen Kampf. Anderson nimmt nach einer Aktion in der Ringecke Gunner auf seine Schultern, dieser kann sich jedoch befreien und es folgt out of nowhere der Mic Check! Das Cover geht durch und das Match ist zu Ende.

    Sieger: Mr. Anderson

    Direkt nach der Ringglocke stürmt Kid Kash in den Ring und tritt auf Anderson ein. Wie auch schon im Match antwortet dieser mit dem Mic Check, Kash bleibt regungslos liegen und Anderson feiert, während Sting am Bildschirm backstage alles ganz genau beobachtet.



    Tara telefoniert backstage und lässt ihren Gesprächspartner wissen, dass sie „up next“ ist. Gail Kim kommt ins Bild und beschwert sich, dass sie gleich ein Match zusammen haben und Tara ganz lässig telefoniert. Tara verweist auf Bound For Glory: Dort werde sie im Match um den Titel schon beweisen was sie kann.

    Knockout’s Tag Match
    Tara & Gail Kim vs. ODB & Miss Tessmacher


    Kim und ODB eröffnen das Match und ODB bringt die zierliche Asiatin ziemlich in Bedrängnis, zeigt Slams und schubst sie nach Belieben durch den Ring. Tess kommt verbotenerweise ohne Wechsel in den Ring und kann direkt einen Dropkick an Kim durchbringen. Kim liegt angeschlagen in der Ringecke, springt dann jedoch blitzschnell auf und wechselt Tara ein. Diese wird von ODB angegriffen, versucht sich mit einem Dropkick zu befreien, der allerdings ins Nichts geht. Während sie auf dem Rücken liegt, greift ODB Kim an und schlägt sie vom Apron. Tara nutzt diese Unachtsamkeit und ODB auf die Matte zu befördern und abermals Kim ins Match zu bringen. Mit ihrer Schnelligkeit ist sie stärker als die angeschlagene ODB und kann ein Cover bis zwei halten. Tara wird wieder eingetaggt und ODB sieht immer verlorener aus, kontert dann mit ihren Knien eine Aktion von Tara und wechselt Tess ein. Die geht per Head Scissors auf Tara los, bringt den Faceplant hinterher und Gail Kim kommt gerade noch rechtzeitig, um das folgende Cover zu unterbrechen. Dafür bekommt sie direkt Beef von Refereedame Taryn Terrell und ODB nutzt die Gunst der Stunde, Gail zu spearen. Am Apron befördert diese wiederum ODB nach draussen, rennt in Richtung Tess, die jedoch ausweicht, sodass Kim fast Tara umhaut. Tara schubst Kim daraufhin „like a weapon“ in Tess, nimmt sie hoch und zeigt die Widow’s Peak. One, Two, Three, wir sind hier fertig.

    Sieger: Gail Kim & Tara



    Ein Rückblick auf die Geschehnisse rund um Al Snow und Joey Ryan folgen und Snow ist mit Mic bewaffnet unterwegs zum Ring und ruft Ryan heraus. Al Snow entschuldigt sich im Namen von TNA öffentlich für seinen Schlag gegen Ryan, er habe damals einfach die Kontrolle über seine Emotionen verloren. Ryan möchte jedoch keine Entschuldigung über das TNA Management, sondern von ihm als Al Snow persönlich. Al Snow sagt nochmal, dass es ihm leid tut. Ryan bittet Snow, dann doch in Zukunft die Hände von ihm zu lassen, denn es ginge hier sowieso nur um ihn. Snow händigt ihm daraufhin tatsächlich einen TNA Contract aus, den Ryan auch direkt mal auf Snow’s Rücken nicht gerade sanft unterzeichnet. Sofort nach der Unterschrift weist Snow Ryan daraufhin, dass der Contract nur für eine Nacht gilt, nämlich für Bound For Glory! Sein Gegner: Al Snow!



    Backstage ist Kurt Angle bei Sting. Er habe gar kein Problem damit, bei Bound For Glory dessen Partner zu sein, auch wenn er dann zwei Matches an einem Abend haben würde. Sting ist nicht begeistert, sagt dass er jemanden braucht, der fit und hochkonzentriert ist. Da es jedoch nicht irgendjemand, sondern Kurt Angle sei, würde er noch einmal darüber nachdenken. Angle verlässt die Szenerie und Bully Ray kommt ins Bild. Jeder wisse, dass er World Champion sein sollte. Die A&E haben ihm alles genommen, er sei der richtige Mann für Sting. Die Ikone rät ihm, dann auch mit irgendetwas auf sich aufmerksam zu machen. Er brauche einen Bully an seiner Seite für dieses Match, aber dafür müsse Bully eben irgendetwas tun, das Eindruck hinterlässt…

    TNA Television Title Match
    Rob Van Dam vs. Samoa Joe (C)


    Im Lockup beginnen wir dieses Titelmatch, beide tasten sich zunächst vorsichtig ab. Joe bringt RVD zu Boden und hält ihn in einem Hold. Am Boden folgt ein wenig Grappling, bis beide wieder stehen. Joe bringt RVD dann zweimal in kürzester Zeit auf die Matte, einmal per Clothesline, ein weiteres mal per Kick. RVD versucht Konter, aber landet stattdessen im STF von Joe. Per Rope Break befreit er sich wieder und will Joe außerhalb des Ringes in die Absperrung slammen. Joe kontert und van Dam fliegt in die Ringtreppe. Zurück im Ring dann endlich mal gelungene Aktionen von der whole f’n Show, schöne Kicks gegen Joe und ein Rolling Thunder. Der Pin geht bis zwei aber RVD bleibt in Angriffshaltung und zeigt einen Cross Body. Jetzt soll der Five Star Frog Splash folgen, in der Ringecke kontert Joe jedoch mit dem Muscle Buster, der Referee zählt bis drei und Joe retained seinen Titel.

    Sieger und weiter TNA TV Champion: Samoa Joe



    Backstage säht Daniels Zwietracht zwischen AJ und Angle indem er sagt er habe gehört wie Angle mit Sting gesprochen habe, dass er AJ’s Hilfe nicht brauche um jemanden zu besiegen. Er sei lediglich der Überbringer der Botschaft aber AJ und Angle seien nicht so verbündet, wie AJ vielleicht gedacht habe.

    Aries redet im Parking Lot mit Hardy. Beide einigen sich darauf, dass sie gute Wrestler sind und Respekt voreinander haben. Bully Ray kommt hinzu, er habe eine gute und eine schlechte Nachricht: Gut ist, dass er nicht gleich jetzt jemandem von beiden ins Gesicht schlage, schlecht ist, dass er es später tun werde. Er solle sich beweisen hat Sting ihm gesagt, daher möchte er gegen den #1 Contender antreten. Aries fühlt sich gekränkt, schließlich sei er der Champion und Ray habe ihn niemals clean besiegen können. Hardy schlägt ein Triple Threat Match vor, Bully ist begeistert und Aries belächelt Hardy als „Matchmaker, or what?“.

    Single’s Match
    Chavo Guerrero w/ Hernandez vs. Kurt Angle w/ AJ Styles


    Das Match beginnt schnell und beide zeigen viele Holds. Chavo bringt Angle im Side Headlock zu Boden und das Match hat Tenay schon derart gepackt, dass er über den neuen Look des TNA-Shops redet. Angle versucht sich zu befreien aber Chavo hält auch einem Slam sauber stand, hält ihn weiterhin im Headlock. In der Ringecke gelingt schließlich die Befreiung und Chavo muss ein paar Kicks einstecken. Wieder ein Headlock vom Mexikaner aber Kurt befreit sich diesmal kraftvoll und schnell. Chavo sucht Schutz in den Ringseilen, jedoch würgt ihn Angle dort mithilfe seines Fußes bis der Ref die beiden trennt. AJ feuert Angle lautstark an und dieser supplext Chavo über die Matte bis er ihn selbst in den Hold nimmt. Chavo befreit sich, will Geschwindigkeit aufnehmen aber endet mit dem Rücken auf Angle’s Knie. Mit Kicks macht der Goldmedaillengewinner heiter weiter, hebt Chavo auf um einen weieren Slam zu zeigen, doch Chavo kontert per Hurricanrana und Dropkick. Das Cover geht bis zwei, Angle steht auf aber wird weiter bedrängt, Chavo jetzt stärker, Angle zeigt einen Belly To Belly aber Chavo ist direkt wieder auf den Beinen, rollt Angle schnell ein und… Kickout! Chavo folgt mit den Three Amigos, schafft jedoch nur einen, bevor Angle seine German Supplexes auspackt. Einen Ankle Lock kann Guerrero abwenden und versucht unter „Eddie!“ Chants nochmal die Three Amigos und diesmal gelingt die Aktion. Der Frog Splash von der Ringecke soll kommen, aber Angle rollt sich zur Seite und antwortet mit dem Angle Slam während er sich mit dem draußenstehenden Hernandez anlegt. Chavo ist wieder da, rollt Angle ein und das Cover geht bis drei!

    Sieger: Chavo Guerrero

    Zwischen allen vier Teilnehmern bricht ein Brawl aus, bis Kaz und Daniels auf der Rampe auftauchen. Es folgt ein bisschen Trash Talk und Tenay hypt das Aufeinandertreffen bei Bound For Glory.



    X-Division Championship Match
    Douglas Williams vs. Zema Ion (C)


    Ion legt schnell mit Schlägen und Kicks los, Williams wehrt sich mit ein paar Schlägen in der Nähe der Seile und beendet diese Aktion mit einer Clothesline. Ion fliegt aus dem Ring, Doug folgt und es wird gibt wieder ein paar Holds. Zurück im Ring eine Armbar von Ion, Williams tappt sofort und das Match ist vorbei.

    Sieger und weiterhin X-Division Champion: Zema Ion

    Zema Ion lässt den Hold nicht los, egal wie sehr ihn der Referee auch davon abzubringen versucht. Dieser hat keine andere Wahl mehr, als die Entscheidung zurückzunehmen.

    Sieger durch DQ: Douglas Williams

    Ion kümmert das gar nicht, er wendet sich per Mic direkt an Hogan und Sting. Er wisse, dass er deren erste Wahl für das Match bei Bound For Glory sei, doch das könnten sie vergessen, er werde als X-Division Champion keinesfalls sein hervorragendes Aussehen dafür riskieren.



    James Storm kommt zum Ring und hypt Bound For Glory und seinen Kampf gegen Bobby Roode. Er komme nicht zu Bound For Glory um zu zeigen, dass er ein besserer Wrestler oder Kämpfer sei, sondern der bessere Mann. Aufgrund dieser Brisanz habe Hogan einen MMA Superstar als Special Enforcer angagiert: King Mo! Der Bellator-Star soll zum Ring kommen, jedoch taucht auf der Rampe stattdessen Roode auf. Ihn interessiere King Mo nicht, sondern nur der Kampf und Storm sollte es besser genauso gehen, schließlich habe er Roode nie geschlagen und war nur der schwächere Teil eines Tag Teams mit ihm. Es werde kein Match sein, sondern ein Fight und den werde Roode erst gewonnen haben, wenn er in einem Blutbad Storm’s Karriere beendet habe. Er wendet sich auch an King Mo, dieser könne ihn nicht aufhalten, denn das hier sei seine Welt. King Mo kommt zum Ring und wird gleich heftig von Roode angegangen. Mo holt einmal aus und schubst Roode auf den Boden, wo dieser schockiert liegen bleibt. Mo läuft nach einem Staredown mit Roode weiter richtig Storm, stellt sich face to face vor ihn… Und beide feiern bei einem Bierchen!



    Backstage hat Hogan seinen Pick für das Match gegen die A&E bereits aufgeschrieben, Sting erinnert ihn jedoch daran, dass noch ein Match ausstehe und er speziell in Bully Ray etwas gesehen habe, das ihm sehr gefällt. Hogan stimmt zu, sagt er werde sich das Match mit ihm zusammen ansehen, jedoch solle Sting nicht vergessen, wer Ray ist und die notwendige Vorsicht walten lassen.

    Joseph Park ist weiter in der Gewalt der A&E, ist in panischer Angst und wird mit Stromschlägen gefoltert während der Gangleader Hogan durch die Kamera wissen lässt, dass in zehn Tagen die Entscheidung ansteht und seine Brotherhood ihre Kämpfer auf Seiten der A&E enthüllen wird.



    Die Matchcard für Bound For Glory wird uns präsentiert, aber auch heute bei iMPACT! Ist noch lange nicht Schluss:

    Triple Threat
    Bully Ray vs. Jeff Hardy vs. Austin Aries


    Das Match beginnt direkt mit Werbung. Als wir zurück sind ist Aries angeschlagen außerhalb des Ringes und Ray und Jeff haben im Ring sichtlich schon eine kleine Schlacht hinter sich. Hardy wird aus dem Ring befördert und Ray tritt auf Aries ein, bevor dieser mit Cross Body und einem Big Boot Momentum zurückerlangen kann. Hardy ist zurück und bringt Ray auf die Matte, legt Dropkicks nach und der Twist Of Fate rundet alles ab. Die Swanton folgt, das Cover wird von Aries unterbrochen, der jetzt Ray selbst in einen Submissionhold nimmt. Jeff unterbricht diesen Move wenig später und gerät mit Aries aneinander. Ray nutzt das zum Vorteil und schlägt beide nieder. Aries greift per Dropkick von der Ringecke erneut an, jedoch wird der nachfolgende Hold von Ray unterbrochen. Ray geht raus, nimmt sich den Titel von Aries, täuscht damit einen Angriff gegen Hardy und Aries an, bringt stattdessen den Irish Whip mit Hardy in Aries durch, der Champion wird dadurch benommen aus dem Ring gefegt, Hardy kassiert die Bubba Bomb und das Cover geht durch.

    Sieger: Bully Ray

    Aries wirft Hardy nun vor, ihm das Match gekostet zu haben und lässt sich dennoch feiern. Hardy zeigt ihm dann mal, wie man mit der Crowd feiert und Aries zieht enttäuscht von dannen.



    Sting und Hogan kommen zum Ring, jetzt steht die Entscheidung an, wer an seiner Seite bei Bound For Glory gegen die A&E antreten wird. Hulk fasst nochmal seine Abneigung gegen diese Gruppierung zusammen, möchte sich aber trotzdem an ihre Regeln halten, da Park in ihrer Gewalt ist. Er wolle für den Kampf einen Mann, der einen Job zu Ende bringen kann. Aus diesem Grund sei die Wahl auf Mr. Anderson gefallen! Dieser soll nun auch gleich zum Ring kommen, jedoch sehen wir auf dem Screen stattdessen, dass die A&E diesen backstage niedergeschlagen haben. Bully Ray kommt zum Ring, er fühle sich übergangen, warum sei die Wahl überhaupt auf Anderson gefallen? Was geschehen ist sei ganz alleine Hogan’s und Sting’s Schuld, mit so jemandem, der hilflos backstage rumliegt, könne Sting unmöglich in den Krieg ziehen. Er sei der richtige Kämpfer in dieser Promotion, er sei so grenzenlos motiviert, da er durch die A&E seine World Title Chance verloren habe. „We want Devon“ Chants in der iMPACT! Zone. Sting wisse es sei die richtige Wahl, Ray sei sein Mann. Sting macht vor Hogan klar, dass er Ray akzeptieren würde, Ray bietet Hogan den Handshake an und der Hulkster akzeptiert! Bully Ray geht nach einer unfassbar guten Schlusspromo zu Bound For Glory! Damit endet die dieswöchige Ausgabe.




    Beer Money Inc. a.k.a. SmartMarc für TNAFans.de

    Wrestling / MMA (CZW / BJW / wXw / TNA / WWE / UFC) // NHL (Flyers) / DEL (DEG / AEV) // Football (S04 / FCN / FC RWE / AFC) // NBA (Sixers) // NFL (Eagles)


    TNAFans.de // twitter.com/MP_ISAeNTAe

  • A N Z E I G E
  • Irgendwie ist TNA für mich derzeit eine sehr zwiespältige Sache. Einerseits finde ich die Shows ganz unterhaltsam, weil die Wrestler und Non-Wrestler fast durchweg auf einem hohem Niveau performen, egal ob Promos oder Matches. Auf der anderen Seite zünden die laufenden Storylines bei mir so gut wie gar nicht, viele Booking-Entscheidungen finde ich eher zweifelhaft und der Aufbau für BfG überzeugt mich größtenteils überhaupt nicht. Insgesamt werde ich gut unterhalten, aber wirkliche Begeisterung will bei mir nicht aufkommen. So war es auch wieder bei dieser Ausgabe.


    Mit am schwersten tue ich mich momentan mit dem Aufbau des Titlematches für BfG. Ich verstehe nicht, was an einem Match zwischen Aries und Hardy so groß sein soll, dass es den größten PPV des Jahres headlinen soll. Ich verstehe nicht, warum man Aries damit ganz bewusst binnen Wochen seine Overness bei den Fans gekostet hat. Ich verstehe nicht, warum man die Beiden 10 Tage vor ihrem Match klar und deutlich gegen Bully Ray verlieren lässt. Ich verstehe auch nicht, warum man Bully Ray überhaupt die ganze Zeit in den Aufbau dieses Matches eingebunden hat, wenn er letztendlich an einem ganz anderen Match beteiligt sein soll. Kurzum: Ich weiß nicht, was ich von dieser Matchansetzung halten soll. Ich weiß nur, dass sie mich nach diesem Aufbau nicht interessiert.


    Ich verstehe auch nicht, warum man Mr. Anderson letzte Woche so deutlich gegen Samoa Joe verlieren lässt, wenn man ihn in der Folgewoche als favorisierten TT-Partner von Sting gegen die Aces & Eights präsentieren möchte. Ich verstehe wie gesagt auch nicht, warum man plötzlich Bully Ray für dieses Match abzieht. Jeder rechnet jetzt damit, dass er gegen Sting turnen wird – die Reaktionen der Crowd waren jedenfalls eindeutig (We want Devon :megalol: ). Aber wäre ein Turn vom Bully nicht viel zu offensichtlich? Ein Turn von Sting macht andererseits auch keinen wirklichen Sinn. Noch verstehe ich also nicht, was man mit dieser Ansetzung bezweckt.


    Ich verstehe immer noch nicht, warum man King Mo ausgerechnet in das Match zwischen Robert Roode und James Storm einbinden musste. Das Match hätte allein durch seine einjährige Story leben können. Jetzt lenkt King Mo völlig unnötig den Fokus auf sich, und alles was davor zwischen den Beiden abgelaufen ist, wird nebensächlich. Das Debüt fand ich jetzt auch nicht wirklich gelungen, wer King Mo vorher nicht kannte, wird auch jetzt nicht viel mehr mit ihm anfangen können. Sein extrem parteiischer Auftritt disqualifiziert ihn eigentlich auch für eine Aufgabe als neutraler Special Enforcer. Insgesamt wertet seine Involvierung dieses Match für mich ab, anstatt es irgendwie reizvoller wirken zu lassen.


    Ich verstehe auch nicht, warum man keinen weiteren Aufbau zwischen Magnus und Samoa Joe bringt, wenn man für BfG mit diesem Match plant. Man hatte die letzten 2 Wochen mehrere Gelegenheiten, um Magnus noch etwas Heat ziehen zu lassen – genutzt wurde keine. Warum soll ich mich also für Magnus interessieren, und warum sollte mich das Match interessieren?


    Den Aufbau des KO-Matches verstehe ich ebenso wenig. Man rückt seit Wochen immer nur Tara in den Fokus, obwohl ganz offensichtlich ist, dass Tessmacher bei den Fans kein Stück over ist. Auch heute durfte ODB die meiste Zeit im Ring glänzen, während Tess fast nur draußen stand. Und anstatt ihr zumindest gegen Ende etwas Overness zu verschaffen, ist es wieder Tara, die ihr Momentum stärken darf. So wird bei BfG garantiert niemand hinter der Face-Championesse stehen.
    Immerhin interessiert mich hier noch, wer Taras Lover aus Hollywood ist. Ich hoffe mal, der wird bei BfG enthüllt (und ich hoffe, es wird Shaun Ricker).


    Einigermaßen gelungen finde ich den Aufbau des TT-Title-Matches, selbst wenn es da seit Wochen auch nicht mehr als Random-Matches und kurze Backstage-Segmente gab, um ein paar Spannungen zwischen den 3 Teams aufzubauen. Das ist insgesamt auch kein grandioser Aufbau, überzeugt mich aber mehr als der komplette Rest.


    Gefallen hat mir auch das Segment mit Joey Ryan und Al Snow. Ryan war sich seiner Sache sehr sicher und bezeichnete sich selbst als großen Manipulator seiner 87-Prozenter, um sich so endgültig als Heel zu positionieren. Al Snow trickst ihn aber (billig) aus, sodass es für Joey erst einmal nur bei einem Match bei BfG bleibt. Welche Folge hier Sieg und Niederlage haben wird, wurde für mich leider nicht deutlich. Trotzdem bin ich auf dieses Match gespannt, auch gerade weil man nicht wirklich absehen kann, was einem hier erwartet.


    In der X-Division rechne ich jetzt mit einem Multiman-Match, bei dem Zema Ion seinen Title gegen alle Kollegen verteidigen muss, die er über die letzten Monate verletzt hat. Ich rechne hier mit Sonjay, King und Williams – Sorensen wird maximal einen Run-In haben.


    Bruce Pritchard wird in den letzten Wochen immer wieder als unsympathischer Boss dargestellt, was man auch im Hinterkopf behalten sollte. Nebenbei wurden so auch die Aktionen von Matt Morgan erwähnt, den man für BfG auch noch auf der Rechnung haben sollte.


    Insgesamt wieder eine Ausgabe, in der mich die Akteure mit ihrer Performance größtenteils gut unterhalten haben, die schwachen Storylines und der schlechte Aufbau für BfG machen diesen guten Eindruck aber wieder zunichte. Das Match zwischen Aries und Hardy interessiert mich weiterhin nicht, was Bully Ray an der Seite von Sting zu suchen hat, verstehe ich auch noch nicht, Storm vs. Roode wird durch die Involvierung von King Mo für mich abgewertet, bei den KO's finde ich die schwache Darstellung der Championesse weiterhin völlig unverständlich und bei Joe vs. Magnus wird leider auch sehr viel Potenzial verschenkt. Lediglich auf das TT-Match und Joey Ryan vs. Al Snow bin ich einigermaßen gespannt. Das ist mir insgesamt aber viel zu wenig.

  • Impact mal wieder ungespoilert geschaut und ich fühlte mich generell unterhalten. Allerdings muss ich auch sagen, dass das ganze - zwar auf schönem Niveau - etwas vor sich herplätscherte und mir irgendwie der Moment fehlte, vor allem wenn man bedenkt, dass es die vorletzte Show vor Bound for Glory war. Dass Gefühl, dass der größte PPV des Jahres quasi vor der Tür steht hatte ich nur sehr selten.


    Durch die direkte Eröffnung durch Hogan und Sting hat man sofort klargemacht was der rote Faden der Show sein wird, das hat mir generell gut gefallen. Genauso die Tatsache, dass sehr viele Akteure der Show hier auch direkt Bezug drauf nahmen und man das Gefühl bekam, dass der Spot wirklich bedeutsam ist.

Anderson gegen Gunner war ein netter Opener, auch der kleine Prep-Talk von Ken vor dem Match passte schön in das zuvor beschriebene Bild. Wirklich bewegend war es aber auch nicht. Gleiches gilt vorweg geschoben auch für RVD und Joe sowie für Zema und Doug. Die Promo von Zema Ion fand ich aber wirklich gut und generell gefällt mir seine Darstellung. Mal sehen was man mit ihm anstellt.


    Das KnockOuts-Match ging mir persönlich für eine Weekly etwas zu lang, vor allem wenn man an das Ende der Show denkt. Generell ist die Story um Tara und Miss Tessmacher natürlich keine kreative Neuerfindung der Welt, aber man setzt das grundsolide um und ich mag beide Charaktere. ODB finde ich nebenbei erwähnt weiterhin unerträglich.


    Das Segment zwischen Ryan und Al Snow hat mir wiederum sehr gut gefallen, auch wenn ich die Art und Weise wie man das Match nun angekündigt hat irgendwie komisch bzw. gerusht finde. Irgendwas passte da nicht. Aber sowohl die Art wie Al Snow die Emotionen darstellte als auch die Arroganz von Ryan kamen sehr authentisch rüber und ich bin auf das Match durchaus gespannt. Vor allem interessiert mich aber auch wie man Ryan in Zukunft einsetzen wird.


    Die kleine Story um Angle und die Intrigen der Tag-Champs fand ich nicht so berauschend. Vor allem wenn man bedenkt, dass Daniels und Kaz mittlerweile jede Glaubwürdigkeit komplett verspielt haben sollten, weswegen weder AJ noch die Mexikaner irgendwie darauf reagieren sollten. Das Match zwischen Chavo und Angle war dann auch ordentlich, auch wenn es mir persönlich einfach schwer fällt einen Chavo auf Augenhöhe mit Angle zu sehen. Generell schmeckt es mir persönlich auch nicht, dass man Chavo und Hernandez hier bei BFG im Match hat, da es einfach vorher zu persönlich war als dass es die Verwässerung hier benötigt hätte.


    Ziemlich missfallen hat mir das ganze Segment um Storm, Roode und King Mo. Die Anfangspromos kamen zwar schön rüber, aber ab dem Auftritt von Mo ging das für mich bergab. Erst der halbherzige Schubser gegen Roode und dann die Bierparty mit Storm. Generell ist es bei einem Special Enforcer für mich immer absolut unnötig, wenn man ihn vor dem Match auf die Seite eines der Kontrahenten stellt. Das Schubsen gegen Roode war ja nachvollziehbar, aber ihn direkt mit Storm feiern zu lassen? Und wirklich “big“ wirkte der Auftritt jetzt auch nicht. Vielleicht bin ich hier aber auch so kritisch, weil ich generell es für eine völlige Fehlentscheidung halte Lawal den Enforcer in diesem (endgültigen?) Höhepunkt der ewigen Blut-Schweiß-Tränen-Fehde spielen zu lassen, der die Aufmerksamkeit weg von den Akteuren zieht und das Finish verwässern dürfte. In jedem Match hätte man ihn aus meiner Sicht einsetzen können, im Tag-Match, im möglichen X-Division-Match, im TV-Title-Match (wo die persönliche Ebene irgendwie nicht rüberkommt), ja selbst im World-Title-Match, aber nicht hier. Schade.


    Der Main-Event - mit der Story um Bully Ray zuvor - war ein für diese Zeit sehr gelungenes Match. Die Betonung liegt hierbei jedoch auf „für diese Zeit“. Das Match war aus meiner Sicht einfach zu kurz. Klar, man will in den Weeklies nicht alles raushauen, aber 2-3 Minuten hätte man wie bereits erwähnt beim KnockOut-Match einsparen können. Der Sieg von Bully war natürlich logisch und folgerichtig, dass er so clean passieren würde hat mich aber positiv überrascht. Umso unverständlicher war es für mich wieso man zunächst Anderson auswählte (aus Mark-Sicht gesprochen): Anderson hat im Opener einen Midcarder besiegt und einem Undercarder einen Finisher verpasst; Bully hat zunächst Sing in einer Promo überzeugt und dann im Main-Event sowohl den Champion als auch dessen Herausforderer clean besiegt. Kam komisch rüber, aber am Ende kam es ja zu der richtigen Umentscheidung. Für Bound for Glory - neben meinem Geheimtipp Abyss - auch die vernünftige Entscheidung, auch wenn man durchaus ahnen kann wo die Reise hingeht. Schöner Abschluss der Show. Negativ hier meiner Meinung nach die Crowd. Man muss nicht akzeptieren, dass ausgerechnet Bully plötzlich die Company retten soll und will, aber komplett von dem Geschehen losgelöst und blind "We want Devon" in einem für die Company so wichtigen Segment zu chanten ist einfach saudämlich.


    Was mir allerdings in diesem Main-Event-Bild wieder auffiel, ist wie unwichtig mir einfach dieses Titelmatch beim PPV erscheint. Klar, Aries ist ein toller Champ und Hardy ist der größte dauerhaft aktive Star der Company. Klar, die Story um den Neid beim Champ ist nachvollziehbar und ganz nett. Aber für ein Titelmatch beim größten PPV des Jahres darf es doch irgendwie mehr sein. Ich habe bei dem Match absolut kein Big Time Feeling und keine emotionale Verbindung. Da fehlt es einfach an irgendwas was es mir wert macht auf das Match hinzufiebern.


    Das ist auch - um den Kreis zu schließen - mein generelles Manko der Show. Die Unterhaltung an sich war gut bis ordentlich, ich hatte nie den Drang abzuschalten. Aber es fehlte so das Highlight. Selbst die als groß verkauften Segmente mit dem Debüt von King Mo und der Verkündung des Partners von Sting wirkten irgendwie kleiner als sie sein sollten. Auch sonst ist für den PPV-Aufbau bei den bestehenden Matches wenig getan worden. Die Titelmatches in der World-, Tag-Team- und KnockOuts-Division treten komplett auf der Stelle, bei Storm und Roode wurde durch Lawal eher Luft rausgelassen denn nachgepumpt und Magnus fehlte völlig. Einzig die Konfrontation mit den Bikern - die natürlich auch der Hauptfokus ist - wurde wirklich weitergeführt und die Sache mit Ryan endlich festgesetzt. Versteht mich nicht falsch, die Show war keineswegs schlecht. Aber man vergleiche es mal mit den letzten Jahren: Klar, da gab es immer auch einiges an Bockmist in den Shows, aber es gab auch Sachen die richtig geil waren. Heute ist zwar alles ordentlich und durchdacht, aber es fehlt einfach das Ding wo ich sage „Ja, das ist es!“. Deswegen ist Impact für mich zuletzt oft ganz okay bis gut, aber selten mehr. Trotzdem freue ich mich natürlich vor allem wegen der Auflösung der Aces & Eights bei BFG. Wenn man ansatzweise so schocken kann wie bei der Auflösung von „They“ (wenngleich ich selbstlobend erwähnen möchte, dass ich im damaligen Roundtable bereits von Jeff als Verräter ausging), dann wird das der gewünschte große Moment.



    Edit: Oh man, auch bei mir steht 90% schon bei Nostra; aber da ich den Text direkt nach dem Schauen schon verfasst habe lass ich das natürlich stehen...

  • Ich schließ mich da mal RatedRKO größtenteils an, besonders über die ''Fans'' braucht man kein Wort zu verlieren.


    Bei DIESEM Segment zu DIESEM Zeitpunkt nach Devon zu chanten ist weder originell oder cool noch sonst etwas, sondern einfach nur unpassend.


    Dennoch gefällt mir Bully in dieser Rolle an Stings Seite und ich bin mir ziemlich sicher dass wir bei BFG mehr als einen einfachen Turn erleben werden.:)

  • ich verstehe die kritik, besonders am titelmatch. aber strategisch gesehen hat das alles schon hand und fuss.


    machen wir uns nichts vor - bis vor drei monaten war wohl alles auf Roode-Storm als mainevent ausgelegt. die beiden wurden hervorragend aufgebaut, ihre fehde extrem auf die persönliche ebene zugespitzt.


    aber ich kann TNA nicht dafür kritisieren, dass sie versuchen, mit Aries einen weiteren star aufzubauen und gleichzeitig mit Hardy den grössten draw in den mainevent zu stellen.
    das sind wichtige strategische entscheidungen für die zukunft.
    ist halt ungünstig, dass Aries nicht als heel auftreten kann. aber insgesamt kann ich damit leben und das match selbst sollte technisch herausragend werden.
    m.e. kann man das match mit Punk-Jericho bei WM vergleichen. dieser fehde wurden mit HHH-Taker und Rock-Cena auch zwei noch grössere vor die nase gesetzt.


    zu King Mo habe ich ebenfalls grosse bedenken. er muss halt auf die card, weil TNA & Spike auf den MMA zug aufspringen wollen.
    er scheint seit seinem ersten interview (an Dixies seite) kein bischen lockerer geworden zu sein und gibt unsicher den coolen MMAler.
    bin mir nicht sicher, ob der junge überhaupt ins wrestling business gehört. ein mentor, ein manager wäre für den beginn das richtige. wenigstens kann er bei einem street fight nicht allzuviel kaputtmachen.


    auch die Bully-Sting entscheidung sehe ich politisch motiviert. aufgrund der vertragsverhandlungen musste man ihm wohl eine grosse rolle beim ppv geben. für mich hat die paarung mit Sting einen ganz eigenen reiz. ich gehe nicht von einem turn aus. sehe Calfzilla nach BfG eher richtung face.


    ansonsten kann ich mich dem lob für Zema Ion (ungewohnt starke kurzpromo) und Joey Ryan anschliessen. verstehe bloss nicht, welchen sinn ein one night only contract macht. oder hat man schlicht eine stip vergessen, in der es in dem match um einen tatsächlichen roster spot geht?


    Joseph Park mit stromschlägen gefoltert bzw. angedeutet. starker tobak. aber erfreulich zu sehen, dass TNA nicht zu PG versoftet wird.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • Zitat

    Original geschrieben von Zack Ryder:
    Ich hatte das Segment mit Matt Morgan irgendwie nicht ganz verstanden und wollte es noch einmal hier im Report nachlesen. Übersehe ich die Stelle gerade oder steht diese noch nicht im Report?:D


    Haha, sehr aufmerksam ;)
    Ich habe das Segment rausgelassen, weil es einfach ein Lückenfüller war, für mich auf einer Ebene mit den Spots zu BfG oder den Rückblicken, die ich ja auch nicht jedes mal zusammengefasst habe.


    Es ging darum, dass Morgan wohl nach fünfmonatiger Abwesenheit bei einer House Show returnt ist und trotz Rauswurf aus der Halle nocheinmal hineingelangt ist um Chaos zu verbreiten. Dafür hat die Security einen auf'n Deckel bekommen. Wäre Morgan ein Teil dieser Ausgabe gewesen, hätte ich es in den Report aufgenommen.

    Wrestling / MMA (CZW / BJW / wXw / TNA / WWE / UFC) // NHL (Flyers) / DEL (DEG / AEV) // Football (S04 / FCN / FC RWE / AFC) // NBA (Sixers) // NFL (Eagles)


    TNAFans.de // twitter.com/MP_ISAeNTAe

  • Zitat

    Original geschrieben von Zack Ryder:
    Ich hatte das Segment mit Matt Morgan irgendwie nicht ganz verstanden und wollte es noch einmal hier im Report nachlesen. Übersehe ich die Stelle gerade oder steht diese noch nicht im Report?:D


    Prichard hat D-Lo zur Rede gestellt wie es passieren konnte dass ein Matt Morgan (offensichtlich ohne Vertrag??) bei einer Houseshow einfach in den Ring kommen und einen Ref umkicken kann. Morgan hatte wohl Hausverbot, und kam trotzdem irgendwie in die Halle.


    Könnte unter Umständen auch in Richtung Aces & Eights gehen, Morgan würde da gut reinpassen.

  • Fand Impact ziemlich stark, wurde die ganze Zeit über gut unterhalten.


    Dixie muss wohl mal wieder in den hintersten Kellern der Universal Studios gewesen sein, denn ich wüsste nicht, wo man Gunner und Kash sonst gefunden haben kann ... Aber schön, dass sie wieder da sind.
    Chavo vs Angle war gut, nicht mehr und nicht weniger.
    Joey Ryan:cool: Und das der Vertrag kein "normaler" Vertrag war, sollte eigentlich auch zu erwarten gewesen sein.
    Bully darf Aries UND Hardy pinnen:thumbsup:
    Ions Match wie immer gut, seine Promo war ja wohl der Hamma! "I'm not just pretty, but pretty f'n dangerous!":cool:
    AcesAndEightz wieder gut weiterentwickelt diese Woche. Weiß noch nicht, was ich von Bully als Retter der Company halten soll. Als Face würde er aber in dem Gimmick nicht funktionieren, und mit anderem Gimmick will ich ihn nicht sehen. Hoffe ja immer noch auf einen Heelturn des Stingers, aber wirklich dran glauben kann ich nicht.


    Alles in allem eine sehr gute Weeklie, aber auch bei mir kommt noch nicht das Gefühl auf, dass es nur noch 1 1/2 Wochen bis BfG sind.

  • Ich fands einfach nur grottenlangweilig. Sorry. Aber das schleicht dahin, uaaa. King Mo )hab mir an dieser Stelle kurz überlegt den Namen zu verunglimpfen, aber unter meinem Niveau^^) schubst Bobby Roode, Mann, the tension is high. Was geht da ab? Und Aries und Hardy, Alter, da knalllllts aber. Sie reden miteinander. Mannomannomann. Und dann der Clouuu. Snow und Garfield haben ein MATCH bei BfG. Keiner hats kommen sehen. Muss ich da jetzt sagen, ich werde unterhalten? Nein.
    ch, und Anderson, die unwürdige Birne wird der Partner von Sting, aber, huch, ups, war wohl nix, wird niedergehauen. Sorry, aber mir ist das zu lahm und zu vorhersehbar.


    Edit: Und das, was Nostrademon sagt :D (+5)

  • Zur Ausgabe und dem damit eihnergehenden Aufbau von BfG ist durch Nostrademons Beitrag alles gesagt! TNA macht mich momentan dann doch sauer, da können auch die für sich genommen wirklich guten Weeklies nix dran ändern! Man lässt tonnenweise Potenzial für einen ordentlichen Fehdenauf in nahezu jedem Match auf der Straße liegen, obwohl man nichtmal eine großes Genie sein muss, um zum Teil ganz offensichtliche und fast schon haarsträubend logische Schritte für eine akzeptabeles Booking auf dem Weg zum größten PPV des Jahres zu erkennen... Un-glaub-lich! Es gab nie eine derart schwach aufgebaute Bound for Glory!

    "Wie schon gesagt wenn ich die Uhr zurück drehe und mir anschaue, was die WWE und Vince mit dem Wrestling gemacht haben, als sie die WCW gekauft haben, ist es einfach nur schrecklich für mich. Wie sie mit den ganzen WCW Wrestlern umgegangen sind... " -Sting 2011

  • Kann auch größtenteils nur Nostrademon zustimmen.


    Ganz groß war wieder Bully Ray in dieser Ausgabe, als er backstage auf Aries und Hardy trifft: "Good News and Bad News" :D

    "Global warming is a joke, Obama is a bigger joke, and the bleeding heart liberal socialists who want to "re-distribute" wealth are clowns."
    Eric Bischoff


    "I wish the WWE the best in their future endeavors!"
    Gail Kim

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E