A N Z E I G E

[Umfrage der Woche] Wie bewertet ihr das dreistündige Konzept von RAW?

  • Wie bewertet ihr die Veränderung durch das dreistündige Konzept? 193

    1. Positiv (35) 18%
    2. Neutral (21) 11%
    3. Negativ (44) 23%
    4. Es gibt sowohl positive als auch negative Aspekte (81) 42%
    5. Es ist zu früh eine Antwort zu geben. (12) 6%

    Mit der 1000sten RAW-Episode vom 23. Juli 2012 erhöhte die WWE die Sendezeit ihres Flaggschiffs von den traditionellen zwei auf drei Stunden. Dieser Wechsel der auch vor allem auf Druck des Senders USA Network vollzogen wurde, wurde von großen Teilen der WWE-Fans vorab eher kritisch aufgenommen. Man befürchtete, weitaus mehr Filler-Material und generell mehr Fokus auf Sachen die mit dem Kerngeschäft des Wrestlings nur wenig zu tun haben. Bestärkt wurden diese Befürchtungen auch von Ankündigungen und Gerüchten die beispielsweise die verstärkte Benutzung der sozialen Netzwerke und anderen Formen der Kommunikation im Internet vermeldeten. Vor allem erwartete man aber, dass die Shows einfach zu lang sein würden und eine Übersättigung einsetzen könnte. Andere Fans sahen in der verlängerten Sendezeit Chancen die Qualität des Produktes zu erhöhen. Ein stärkerer Fokus auf die Midcard, besser ausgearbeitete Storylines sowie die Möglichkeit durch mehr Einspieler den Charakteren einen feineren Schliff zu verpassend und sie damit dem Puplikum näher zu bringen wurden genannt.




    Dieser Wechsel auf dreistündige Shows ist nun etwas mehr als zwei Monate her; bereits neuen Episoden mit dem neuen Zeitkonzept sind über die Bildschirme gegangen. Nach dieser Zeit dürfte man auch das endgültige Showkonzept erreicht haben, was sich die WWE aktuell für Monday Night RAW vorstellt. Deswegen sollt die aktuelle Umfrage der Woche ein erstes Fazit ziehen: Haben sich die Befürchtungen oder Hoffnungen die man hatte bewahrheitet? Ist das dreistündige Konzept ein Segen für die WWE und die Fans oder eher ein Fluch? Fußt eure Wertung eher auf inhaltlichen Aspekten oder direkt auf der Länge der Show? Auf den Punkt gebracht:



    
Wie bewertet ihr aktuell die Entscheidung der WWE Monday Night RAW um eine dritte Stunde zu verlängern? Die MOONSAULT.de - Umfrage der Woche erwartet eure Meinung!

  • A N Z E I G E
  • "Es gibt sowohl positive als auch negative Aspekte"


    Es gibt positive Entwicklungen wie die Tag Team Division und das die Divas zumindest mehr On Air Time haben.


    Negativer Aspekt ist, das es zu viele (Füller) Matches gibt. Der Roster ist auch nicht überragend groß und viele Paarungen hat man zu schnell zu oft gesehen.

  • Momentan negativ. Es ist gewiss möglich, die drei Stunden ordentlich zu füllen. In der Theorie. Stattdessen sehe ich meistens ein aufgeblähtes Sendekonzept, in dem mindestens (!) eine Stunde zu viel Material ist, die ich eigentlich gar nicht sehen will. Die letzte Episode ist ein gutes Beispiel: Ca. die ersten beiden Stunden hätten's einfach getan. Wenn man nicht mehr Material hat, muss man sich keins herbeiquälen.


    Mir graut auch davor, dass die Main Event-Sendung für länger als kurze Zeit für die Story relevant ist. Ich will auch keine 6h TV pro Woche verfolgen müssen, um auf dem Stand zu bleiben (5 sind mir ja im Grunde schon zu viel und SmackDown skippe ich ja auch schon nur noch, von Ausnahmesendungen wie der letzten mal abgesehen).

  • Sowohl als auch.


    Die WWE schafft es im Moment eine richtig gute 2 Stunden Show aufzubauen, jedoch hat man nicht genug "gutes" Material für 3 Stunden. Als Folge kommen also sone sch**** Matches oder dumme Backstage Segmente bei raus.
    Dazu kommt halt, dass das meist nicht 2 zusammenhängende Stunden sind, die gut sind, sondern meist immer bloß ein zwei Matches, Opening- und Schlusssegment und halt ein zwei andere Sachen...
    Jedoch find ich, man ist auf einem guten Weg, wenn man auch mal Undercarder aus dem Raw Brand bringt, nicht 1h mit Squash Matches verschwendet und die doch recht gute Struktur der Show beibehält...

    20.11.2011- 27.01.2013


    Never forgotten...
    ----------------------------------------------------------------------
    Um was??? UM-BERTO

  • Die Frage ist ja, würde bei einem 2 Std RAW das "gute" Material oder der Mist rausfallen. Hab lieber 3 Std RAW mit 2 Guten Std als ein 2 Std Raw mit einer guten Std. So oderso ist die Qualität von RAW im Moment zwar recht gut, aber noch immer kommen Filler, die nicht sein müssten. Daher habe ich für "Sowohl als auch" Gevotet

    "Nachmittags Stollen..dann wird Kartoffelsalat von meiner Freundin Carola aufgetragen, Würstchen.. Bescherung *pause**pause* Geschlechtsverkehr-Feierabend"
    - Olaf Schubert

  • Das typische Multi TT Match, welches die Faces gewinnen hat sich nicht verändert, das hat schon immer etwas mehr Zeit bekommen.


    Im Schnitt gibt es jetzt aber 1 "längeres" Matcht & eben deeutlich mehr Promos. Mit den Promos übertreibt man es meiner Meinung nach, allerdings versucht man so den Ratingabstürtzen vorzubeugen, welche Matches bei RAW in der Midcard (oft auch im ME) nuneinmal haben.


    Dauerhaft gesehen wird man aber mehr mit Matches machen müssen, bzw sich etwas neues überlegen. zB könnte man mehr Segmente einspielen, wie Ausschnitte aus "Backstage Fallout" & alles was einem den Charakter der Wrestler noch näherbringt, oder eben die TT Division, die man gerade aufbaut.


    Ob die WWE aber auch organisiert genug ist, um so etwas langfristig zu schaffen? Nja wenn nicht, bleibt ja auch alles gleich, ich für meinen Teil bin bis jetzt aber relativ zufrieden, höchstens die Squashmatches stören.

  • Es ist schon sehr auffallend wie vieles in die länge gezogen wird, weil man so massig viel zeit hat.
    Finde das ganz daher auch überwiegend negativ.


    Gibt allerdings auch andere Sachen wir die Tag Team Division und die Matches gehen nicht mehr alle (die meisten schon) in unter 5 Min über die Bühne.

  • Für mich klar: Negativ!


    Es gibt eine totale Übersättigung. RAW, Smackdown, Superstars, Main Event...


    Man hat gesehen, dass es bei zwei Stunden schon verdammt schwer war, die Leute bei Laune zu halten.


    Das Konzept mit drei Stunden hätte funktionieren können, wenn man es richtig angepackt hätte. Den Diven mehr Zeit, den Midcardern mehr Zeit, den Tag-Teams mehr Zeit. Was kriegt man stattdessen? Ständige Rückblicke, Wiederholungen, Vorschauen auf kommende Matches, Werbung, noch mehr Rückblicke und Vorschauen...Auch dauern die Matches nicht unbedingt länger, was man an den RAW-Reports sieht. Einfach zu viele 2- und 3-Minuten-Matches.


    DAS war sicher nicht das, was das WWE-Universe gewollt hätte. Aber wenn wir ehrlich sind (also zumindest gilt das für mich): Wir haben das doch erwartet, oder?

    CeNation - John Cena Fan Club Mitglied Nr. 12!
    Nur der VfL Borussia!

  • ... mit gemischten Gefühlen ...


    Tja, mehr Sende- und Wreslingzeit, ja. Aber anscheinend hat keiner aus der Vergangenheit (Nitro) gelernt. Weniger ist tatsächlich manchmal mehr ...

    "Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
    "Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

  • Einige Sachen sind unnötig und andere Dinge werden wie Kaugummi in die Länge gezogen. Midcarder und Diven profitieren nicht wirklich davon, da sie weiterhin nur spärlich eingesetzt werden. Die interessante Midcard-Story haben Bryan und Kane inne, auch wenn beide ja eigentlich keine typischen Midcarder sind.


    Positiv finde ich, dass es mehr Raum für storylineübergreifende Dinge gibt, Storys also nicht ganz so eindimensional und inhaltlich vorausschaubar ablaufen. Das ist kein Widerspruch zum Kaugummi-Argument. Mir gehen die 20.000 Wiederholungen, Ankündigungen und Twitter Ensembles auf den Senkel.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E