A N Z E I G E

Sat-Buchse gegen Kabel austauschen

  • Hallöchen,


    ich dachte, ich frage jetzt erst mal hier nach, bevor ich mich in einem spezielleren Forum anmelden muss. Vielleicht hab ich ja Glück und jemand kennt sich damit aus.


    Folgende Situation herrscht bei mir gerade vor: Die Wohnung, in der ich lebe, war zunächst auf Sat-Empfang ausgelegt. Da ich aber Kabel wollte, wurden zum Einzug die entsprechenden Vorkehrungen getroffen. U.a. wurde die Sat-Buchse im Wohnzimmer gegen eine Kabel-Buchse ausgetauscht.


    Nun kommt aber ins Schlafzimmer auch noch ein Fernseher, nur befindet sich dort noch eine Sat-Buchse. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass der Kabel-Techniker damals ein paar Hinweise zum Austauschen dieser Buchse gegeben hat, wenn es denn nötig wird, allerdings kann ich um's Verrecken den Zettel mit den Daten nicht mehr finden.


    Und jetzt kommt ihr ins Spiel: Weiß jemand zufällig worauf ich dabei achten muss?


    Es gibt in der Wohnung 2 Buchsen. Es handelt sich um digitalen Fernseh-Empfang, sowie Internet und Telefon über Kabel. Weitere Angaben kann ich gerne geben, allerdings hab ich nicht den blassesten Schimmer, was da noch wichtig sein könnte.


    Also, ich hoffe, dass mir einer von euch vielleicht einen guten Tipp geben kann! Ich würde es gerne vermeiden, kostenpflichtig den KDG-Techniker ankommen zu lassen.


    Danke schon mal :)


    Sabrina

  • A N Z E I G E
  • Theroetisch brauchst du nur eine neue Buchse, da wo Internet und Telefon ist.


    Bei mir ist das zB so, das ich da eine Buchse mit 3 Anschlüssen habe. Eine für Internet/Telefon, eine für's Radio und eine für's TV.


    Bei manchen ist das auch schon vorinstalliert und man muss einfach nur den Anschluss bei Kabel Deutschland bestellen und dann wird der freigeschaltet.

  • Zitat

    Original geschrieben von dcmaniac:
    Nö,da brauchste ne weitere Multimediadose und diese müsste freigeschaltet werden.


    Beim digitalen Kabelempfang war (ist?) es doch noch möglich das TV-Signal über simple Verteiler auch für weitere Geräte zur Verfügung zu stellen. Diese "Multimediadosen" sind doch auch lediglich Frequenzweichen, die ggf. nur den Rückkanal sperren können (dieser sollte für den TV-Empfang kaum notwendig sein)?


    Die entscheidenere Frage wäre für mich eher, ob an der ehemaligen Satdose im Schlafzimmer überhaupt noch irgendein Signal anliegt. Bei guten Anlagen würde ürsprünglich von der Satanlage direkt ein Kabel an diese Dose gegangen sein. Wenn das so sein sollte, hätte sie keine direkte physikalische Verbindung mehr mit der Kabeldose im Wohnzimmer. Wenn das "Hauptkabel" vom Kabelanschluss jedoch auch dort vorhanden wäre, wo die Satverteilungstechnik liegt, müsste es eine nicht zu aufwändige Lösung geben können.

    "Das Problem mit der Welt ist, dass die Dummen fest überzeugt, die Klugen voller Zweifel sind."

  • Die Wohnung wurde neu renoviert und verkabelt bevor wir einzogen. Vorher war hier jahrelang Rohbau. Es sind zwar Sat-Buchsen drin, aber der Anschluss lag nie an. Man hat direkt die Kabel aus dem Keller (von der Kabel-Technik) in die Wohnung gezogen. Nur der Rest des Hauses hat weiterhin Sat-Empfang. Und bevor jemand fragt: Ja, hier waren Leute am Werk, die erst gehandelt und dann gedacht haben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E