A N Z E I G E

[NB] [Gold Rush] WWE Manager Top 15

  • [Gold Rush] WWE Manager Top 15

    Mit Aksana, Cameron, Naomi, Ricardo Rodriguez, Rosa Mendes, Sakamoto und Vickie Guerrero erlebt der Beruf des Managers bei WWE zur Zeit endlich wieder einen kleinen Aufschwung, weil dieser wichtige Job bei WWE zuletzt so gut wie ausgestorben schien. Beim Aufstieg der Promotion hatte noch fast jeder Akteur einen Manager und so konnten viele große Karrieren bereitet werden. Ein Manager ist nämlich nicht bloß die Begleitung zum Ring, sondern auch das Sprachrohr und eine Aufwertung des Charakters. Wir blicken deshalb nun auf die besten Manager in der Geschichte von WWE zurück.


    15.) Slick (Akeem, Big Boss Man, Butch Reed, Iron Sheik, Kamala, Nikolai Volkoff, Rick Martel)

    Der "Doctor Of Style" brachte mit seiner Sprache und Einstellung einen ganz neuen Stil in die WWF als er Freddie Blassie im Jahr 1986 dessen Stable einfach abkaufte. Er führte dann den Big Boss Man und Akeem als die Twin Towers als Höhepunkt seiner Karriere in eine Fehde gegen Hulk Hogan.


    14.) Ted DiBiase (Fake Undertaker, IRS, King Kong Bundy, Nikolai Volkoff, Sid Vicious, Steve Austin, Tatanka)

    Money, money, money! Der "Million Dollar Man" war in den Jahren 1994 bis 1996 als Manager in der WWF unterwegs. Mit der Million Dollar Corporation hatte er ein großes Stable und unvergessen bleibt auch der Heel Turn durch Tatanka und die Fehde gegen den Undertaker und Paul Bearer als er einfach einen zweiten Deadman vorzeigte.


    13.) Vickie Guerrero (Big Show, Chavo Guerrero, Dolph Ziggler, Edge, Jack Swagger, Layla, Michelle McCool)

    Excuse me! Zu Beginn unterstützte sie Chavo Guerrero in der Fehde gegen Rey Mysterio. Ihre Höhepunkte hatte sie jedoch eindeutig an der Seite von Edge und Vickie Guerrero verhalf ihm zu weiteren Runs mit einem großen Gürtel. Aktuell glänzt sie wieder an der Seite von Dolph Ziggler und wird mit ihm wohl bald einen weiteren WWE World Champion zum Ring führen.


    12.) Ric Flair (Batista, Randy Orton, Triple H)

    Ohne ihn wäre die Evolution sicher nicht so erfolgreich gewesen. DER Wrestling Star verlieh dem Stable die gewisse Klasse und Ausstrahlung. Neben dem bereits etablierten Triple H verlieh der "Nature Boy" vor allem Randy Orton und Batista mehr Profil und Star Power. Woooooo!


    11.) Paul Heyman (Big Show, Brock Lesnar, Heidenreich)

    Nach seinen Erfahrungen als Manager bei WCW sorgte das Gehirn von ECW dann auch in Stamford für Aufsehen. Viele Wrestler hatte er zwar nicht bei sich, aber gerade als die Stimme von Brock Lesnar beweist Paul Heyman auch aktuell seine Gabe eine Fehde zu verkaufen. Besonders in den Köpfen der Fans blieb sein Turn gegen Brock Lesnar hin zu Big Show bei der WWE Survivor Series 2002.


    10.) Sherri (Macho Man, Shawn Michaels, Tatanka, Ted DiBiase, Zeus)

    "Sensational Sherri" betreute in den frühen neunziger Jahren absolute Topstars. Vor allem als Ersatz von Miss Elizabeth an der Seite von Randy Savage und dann mit Shawn Michaels wurde sie als Manager berühmt. Das Heart Break Kid kann ihr auch seinen Erfolg verdanken, da sie seinen Charakter als cocky Heel zu einem großen Teil erschuf.


    09.) Mister Fuji (Ax, Barbarian, Bob Orton, Crush, Don Muraco, Smash, Warlord, Yokozuna)

    Mit Demolition und nach dem berühmten Turn bei der WWF Survivor Series 1988 den Powers Of Pain bereitete er vielen Faces mit seinem Stock einige Sorgen. Seine beste Zeit hatte er jedoch eindeutig mit Yokozuna, welchen er in den neunziger Jahren zum WWF Title und zwei WWF WrestleMania Mainevents führte. Legendär dabei sein tragischer Fehlwurf mit dem Salz bei WWF WrestleMania 9 als er Hulk Hogan ungewollt zum Gürtel verhalf.


    08.) Stephanie McMahon (Chris Jericho, Kurt Angle, Test, Triple H)

    The bitch is back! Die Entwicklung von der lieben Tochter zur Billionaire Princess verblüffte sogar kritische Experten. Am Anfang ihrer Karriere geriet sie noch in eine Kreuzigung des Undertaker und dank Triple H in eine Drive In Kapelle. Nach ihrem wichtigen Heel Turn wurde sie jedoch zu einem der besten Begleitungen aller Zeiten und verhalf Triple H und Kurt Angle zu deren großen Karrieren.


    07.) Jim Cornette (British Bulldog, Jeff Jarrett, Owen Hart, Vader, Yokozuna)

    Jim Cornette half der WWF mit seinem Talent durch die finanziell schwere Zeit in der Mitte der neunziger Jahre. Mit dem Tennisschläger als sein Markenzeichen hatte sein Camp Cornette nämlich die Gegner der Top Faces wie Shawn Michaels. Kaum ein Manager konnte solche Heat Reaktionen ziehen wie er.


    06.) Jimmy Hart (Adrian Adonis, Barbarian, Bret Hart, Brutus Beefcake, Dino Bravo, Dory Funk, Earthquake, Greg Valentine, Honky Tonk Man, Iron Sheik, Jim Neidhart, Terry Funk, Typhoon)

    "The Mouth Of The South" trägt den Namen nicht ohne Grund, weil er mit seinem Megaphon ein großes Mundwerk hatte. Der Heel hatte in den Jahren der Hulkamania gefühlt fast jeden Akteur an seiner Seite. Auch sein Name ist mit dem Aufstieg der WWF verbunden.


    05.) Paul Bearer (Kane, Mankind, Undertaker, Vader)

    Ohne den Träger der berühmten Urne wäre das Gimmick des Undertaker im Leben nicht so erfolgreich geworden und es gäbe somit heute auch keine Streak bei WWE WrestleMania. Damals unglaublich der Turn beim WWF Summerslam 1996 gegen den Deadman zu Mankind und später noch wichtiger die Fehde mit dem Undertaker und Kane, welche die Attitude Zeit stark geprägt hat.


    04.) Freddie Blassie (Adrian Adonis, George Steele, Hulk Hogan, Iron Sheik, Jesse Ventura, King Kong Bundy, Nikolai Volkoff)

    "Classie" Freddie Blassie hat leider nicht mehr die Höhepunkte der Hulkamnia direkt miterlebt, aber ohne ihn gäbe es heute vielleicht gar keine Manager. Mit seinem Gehstock als Waffe lehrte er den Faces der Promotion das Fürchten. Als Highlight begleitete er im Jahr 1976 sogar Muhammad Ali beim berühmten Fight gegen Antonio Inoki in Japan zum Ring.


    03.) Lou Albano (Adrian Adonis, Afa, Andre the Giant, British Bulldog, Don Muraco, Dynamite Kid, Fabulous Moolah, Fatu, George Steele, Greg Valentine, Hulk Hogan, Ivan Koloff, Jimmy Snuka, Ken Patera, Sika)

    Ohne ihn gäbe es WWE heute vielleicht gar nicht mehr, weil er mit der Fehde gegen Cyndi Lauper vor WWF WrestleMania 1 einen ganz wichtigen Beitrag zum überragenden Erfolg leistete. Mit Ivan Koloff beendete er die siebenjährige (!) Regentschaft von Bruno Sammartino, während "Captain" Lou Albano in seiner Karriere fünfzehn (!) Tag Teams zu Gürteln führte.


    02.) Miss Elizabeth (Hulk Hogan, Macho Man)

    Die Mutter aller Diven. Viele Frauen im Wrestling Business haben nur wegen ihr mit dem Training begonnen und ihre Beziehung und Story mit dem Macho Man gehört zu den wichtigsten Entwicklungen in der Geschichte der Promotion. Unvergessen auch ihr Röckchen beim WWF Summerslam 1988 und ihr Beitrag zur Fehde zwischen Hulk Hogan und Randy Savage.


    01.) Bobby Heenan (Andre the Giant, Arn Anderson, Barbarian, Big John Studd, Billy Graham, Bob Orton, Haku, Harley Race, Hercules, Jesse Ventura, King Kong Bundy, Lex Luger, Nikolai Volkoff, Paul Orndorff, Ric Flair, Rick Rude, Tully Blanchard)

    Weasel, weasel! DER Manager überhaupt. Alleine der Auszug seiner Akteuren liest sich wie eine Hall Of Fame. "The Brain" erhöhte das Standing jedes Superstars mindestens um die Hälfte. Sein großer Moment war WWF WrestleMania 3 mit Andre The Giant als sein Star. Niemand wird jemals dieses Lebenswerk als Manager erreichen können.

  • A N Z E I G E
  • Bei Heyman ist die Liste der Leute recht kurz. Sieht man Miss Elizabeth auch noch WCW Übergreifend mit Turn von Savage zu Flair, NWO, Luger geht das schon in Ordnung. Auch ohne WCW sind Hogan (auch wenn ich ihn nicht leiden kann) & Randy Savage zwei mit der wichtigsten Charakter der WWE Vergangenheit.

  • Zitat

    Original geschrieben von Hans Wurst:
    Bei Heyman ist die Liste der Leute recht kurz. Sieht man Miss Elizabeth auch noch WCW Übergreifend mit Turn von Savage zu Flair, NWO, Luger geht das schon in Ordnung. Auch ohne WCW sind Hogan (auch wenn ich ihn nicht leiden kann) & Randy Savage zwei mit der wichtigsten Charakter der WWE Vergangenheit.


    Worum genau gehts denn hier? Um Charisma, Micwork, Skills der Manager oder nur darum, wie erfolgreich die Schützlinge waren?

  • Zitat

    Original geschrieben von Dennis Gold:
    Es wurde immer nur die Zeit bei WWE gerechnet. Deshalb auch WWE Manager Top 15 als Titel.

    Gerade dann gehört Cornette aber weiter runter.. bei WWE hatte er doch nicht mehr Bedeutung als Slick.. eher sogar weniger imo.


    Und Elizabeth hätt i weiter runter gegeben. Aber mich hat die Olle immer nur gelangweilt.

  • Vickie Guerrero gehört deutlich höher platziert - egal was man als Bewertungsgrundlage nehmen würde (was nämlich wieder mal komplett fehlt).


    Bobby Heenan an #1 kann zumindest keiner ernsthaft bestreiten. Miss Elizabeth an #2 ist allerdings mehr als ein Witz und zeigt, dass man sich nicht ausreichend mit dem Thema beschäftigt hat. Sensational Sherri gehört dafür viel weiter nach vorne (allein wie sie Shawn Michaels Solo-Karriere lanciert hat).

  • Miss Elizabeth ist ja wohl ein Witz..Platz 2..


    Die ersten Drei sind klar Bobby Heenan,Jimmy Hart, Jim Cornette, Mr.Fuji, Ted DiBiase, Sherri, Vickie Gurrero, Paul Bearer.. Und dann kommen erst die anderen;) :)

    LU announcers table has more character development than half of WWE roster .. LMAO

  • Paul Heyman, Ric Flair und Stephanie McMahon passen für mich nicht in eine TOP 15 Manager Liste der WWE.

    I've missed more than 9000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times, I've been trusted to take the game winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed.
    Michael Jordan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E