A N Z E I G E

[NB] Looking forward to…SummerSlam 2012 - Der MOONSAULT.de Roundtable (4/4)

  • Kommenden Sonntag findet die 25. Auflage des SummerSlams statt. Wie auch schon in den letzten Jahren wird die größte Party des Sommers im Staples Center in Los Angeles ausgetragen. Im Main Event der Veranstaltung gibt es den großen Showdown zwischen Brock Lesnar und Triple H. Die WWE Championship wird in einem Triple Threat Match zwischen CM Punk, John Cena und The Big Show ausgefochten und Sheamus muss sein Gold gegen Alberto del Rio verteidigen. Zudem will Dolph Ziggler endgültig beweisen, dass Chris Jericho nichts mehr drauf hat und Daniel Bryan muss sich mit Kane rumprügeln. Außerdem stehen mit der United States- und Intercontinental Championship die beiden Midcard-Title auf dem Spiel. Und auch die Tag Team Championships müssen verteidigt werden.


    Wie gewohnt gibt es auch dieses Mal einen vollgepackten Roundtable. Mit dabei sind RatedRKO, Klocky und Damien Stinson, die ihre Eindrücke zu den Matches abgeben. Also holt den Alkohol raus und feiert mit uns das SummerFest...in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 01.30 Uhr auf dem CyBoard! Viel Spaß!



    United States Championship Match
    Santino Marella (c) vs. Antonio Cesaro

    Ab 01:30 Uhr bietet uns WWE auf YouTube wie gewohnt eine PreShow. Doch dieses Mal hat dieses PreShow Match eine etwas kleinere Story. Antonio Cesaro konnte bisher zwei Mal Santino Marella besiegen. Als "Very European" hat er nun sogar die Chance, die United States Championship zu gewinnen. In letzter Zeit gab es auch immer wieder Gerüchte um die Wiedereinführung des European Championships. Durch einen Titelwechsel könnte man dieses Gerücht durchaus in die Tat umsetzen.



    RatedRKO:
    In einer normalen Welt wäre das eine klare Sache. Antonio Cesaro ist ein junges, aufstrebendes Talent mit nahezu unbegrenztem Potenzial. Er bringt alles mit um mittelfristig ganz noch oben zu kommen. Dazu bietet sein Grundgimmick sehr viele Möglichkeiten gerade mit dem US-Titel und dessen wofür Cesaro steht etwas interessantes aufzubauen. Auf der anderen Seite haben wir Santino. Extrem over, klar. Aber ein Comedy-Charakter und als solcher sowieso schon niemand der so einen Titel halten sollte. Zudem jemand dessen Titelrun nichts bedeutet. Und jemand der zuletzt gegen ernsthafte Gegner (wie Alberto Del Rio und eben auch Cesaro selbst) klar verloren hat.


    In einer normalen Welt würde hier also der Wrestler Cesaro die Comedy-Attraktion Santino ohne Probleme besiegen - so wie er es zuvor schon gemacht hat. Aber wir sind nicht in einer normalen Welt sondern im WWE-Universe. Und da habe ich meine Zweifel. Vor allem in der Pre-Show will man doch sicher gerne die Crowd glücklich stimmen. Ich hoffe inständig, dass es anders kommt, aber erwarte leider die Kobra. Das ist kein sicherer Tipp, da die WWE manchmal doch das richtige macht, aber mein Bauch sagt nichts Gutes.



    Vom Ausgang ist übrigens auch mein Wille abhängig mir das Match anzutun. Gewinnt Cesaro den Titel, werd ich mir das definitiv anschauen; gewinnt Santino dann werde ich einen großen Bogen drum machen.
    Sieger: Santino Marella



    Klocky: Tja, was passiert hier? Santino kann ich nicht mehr sehen, der hat sich im Grunde auch schon sehr abgenutzt. Ich hoffe man gibt hier Cesaro seinen Moment und lässt ihn den Titel gewinnen. Der Titel bringt Santino nichts mehr und Santino dem Titel genauso wenig, Cesaro könnte man mit dem Titel mehr in den Mittelpunkt rücken und er ist sowohl für gute Matches als auch für tolle Promos zu haben. Go for it!
    Sieger: Antonio Cesaro



    Damien Stinson: Santino Marella ist ein unterhaltsamer Comedycharakter, jedoch braucht er nicht den United States Title (bzw. Singles-Title) um mit diesem Gimmick erfolgreich zu sein. In meinen Augen profitiert Marella vom Gürtel nicht und schadet dem Titel nur. Auf der anderen Seite haben wir Antonio Cesaro, der nach Wrestlemania gleich bei SmackDown debütierte und Teddy Long seine „Freundin“ ausspannte. Jedoch hat man leider den großen Impact verpasst, um eine Fehde mit Teddy Long zu starten, wodurch Cesaro auf einmal ein 0815 Heel war, der bei Superstars eingesetzt wurde. Nun ist Teddy Long wieder (teilweise) an der Macht und man ignoriert die Vergangenheit trotzdem. Stattdessen gibt es nun Marella vs. Cesaro zu sehen, weil Antonio den Italiener zweimal besiegen konnte. Am liebsten wäre mir hier natürlich ein Titelwechsel zu Cesaro, der dann den US-Title einfach mit dem European-Title tauscht oder sich als den besten US-Champion aller Zeiten bezeichnet, da er 5 Sprachen kann. Außerdem würde man durch den überraschenden Titelwechsel das Interesse der Pre-Shows steigern, was ja auch gut fürs Business wäre. Naja leider wird die Cobra den Schweizer zerstören. In 2 Jahren steht Cesaro jedoch mindestens in einem der drei Main Events beim SummerSlam!
    The Gentleman: Antonio Cesaro – Titelwechsel!




    Intercontinental Championship Match
    The Miz (c) vs. Rey Mysterio

    Dieses Match hat eigentlich überhaupt gar keinen Aufbau, wodurch man dadurch nicht sehr viel schreiben kann. Rey Mysterio konnte The Miz per Roll-Up besiegen und daher bekommt er (wohl?) das Titelmatch. Auf jeden Fall hat AJ dieses Match via Twitter angekündigt: "As Raw GM, I've decided at #Summerslam this Sunday, @Mikethemiz will defend his Intercontinental title vs @reymysterio .How awesome is that?".



    RatedRKO: Huch, wo kommt das denn her? Ganz im Ernst als ich den Plan für diesen Roundtable das erste Mal las, hatte ich absolut keine Ahnung, dass es zu diesem Match kommen würde. Wirkt trotz des Sieges bei SmackDown auch irgendwie random.


    Deswegen weiß ich auch nicht wirklich, was man dazu sagen soll. Rey wird seine Wampe und Miz zu einem ordentlichen Match schleppen; Miz wird hier verteidigen weil er sich nach einem 619-Versuch rausrollt und abhaut oder so.
    Sieger: Rey Mysterio (via Count-Out o.ä., kein Titelwechsel)



    Klocky: Vom Papier her fügt sich dieses Match eigentlich nahtlos ein in den Eindruck, den man von der SummerSlam Card erhält. Auf dem Papier ist das alles ganz wunderbar, aber inhaltlich leider sehr dünn. Man muss sich das mal vorstellen, dieses Match, immerhin um einen großen Singles Title der Company, wurde während RAW per Twitter angekündigt. Ja, Freunde, dass ist alles. Es gibt keinen wirklichen Hintergrund zu diesem Match, es ist einfach nur da. The Miz verteidigt, wrestlerisch schauen wir mal, wie beide an dem Tag drauf sind.
    Sieger: The Miz



    Damien Stinson: Nö, ich mag dieses Match nicht. Wieso bekommt Rey Mysterio nicht sein großes Rematch gegen Alberto Del Rio? Schließlich musste er 11 Monate wegen dem Mexikaner pausieren? Wieso wurde Christian in 2 Tagen von The Miz zerstört und bekam kein Programm mit dem neuen „Movie-Star“? Wrestlerisch könnte The Miz vs. Rey Mysterio gut werden, keine Frage. Aber The Miz vs. Christian und Rey Mysterio vs. Alberto Del Rio wären die besseren Optionen gewesen. Und Sheamus? Der hätte ein großes Rematch gegen Daniel Bryan bekommen, welches sogar keinen Aufbau gebraucht hätte und um einiges interessanter als Kane vs. Bryan gewesen wäre.Nach einer Ablenkung von Sheen hätte Sheamus einfach seinen geilen Brogue-Kick gezeigt. Zurück zum Match: Ich schließe einen Titelwechsel nicht aus, da Rey Mysterio als Midcard Champion bei SmackDown richtig interessant wäre. Jedoch hat sich Mysterio in den letzten Jahren schon oft genug für andere Leute hingelegt und könnte beim Slam verlieren, nur um dann später den Gürtel von The Miz zu holen. Aber nein, mein Gefühl sagt mir, dass sich Rey das Gold holen darf.
    The Gentleman: Rey Mysterio – Titelwechsel!




    Tag Team Championship Match
    Kofi Kingston & R-Truth vs. The Prime Time Players (Titus O'Neil & Darren Young)

    Schon seit längerer Zeit sind die Prime Time Players auf der Jagd nach den Tag Team Championships. Sie bekamen sogar schon einmal eine Chance, allerdings konnten sie die Champions nicht besiegen. Nachdem auch Epico und Primo mit im Title Picutre mitmischten, wurde ein #1 Contenders Match angesetzt. Hier konnten sich die PTP durchsetzen und deshalb bekommen sie beim Slam nun eine weitere Chance auf das Gold. Doch ob sie auch ohne AW in der Tag Team Divison aufblühen können?



    RatedRKO: Tag-Team-Action, wohoo! Nein ehrlich; irgendwie hat das Match durch die Entlassung von AW für mich nahezu jeden Reiz verloren. Schon vorher war das für mich kein Match das einem SummerSlam auch nur ansatzweise würdig wäre, aber ohne den größten Unterhaltungsfaktor auf der Heel-Seite ist das gar nichts mehr. Jetzt haben wir nur noch zwei schwarze Tag-Teams die gerne herumtanzen; auf der einen Seite haben wir einen der nicht mehr alle an der Waffel hat, auf der anderen Seite einen der einen Kamm im Haar trägt und einen der bellt. Klingt komplett gaga. Interesse weckt das bei mir aber leider auch nicht.


    Ohne die Entlassung von AW hätte ich mir einen Titelwechsel hier durchaus vorstellen können, aber ohne ihn sind die Prime Time Players doch wirklich kein Team, dass diese Gürtel repräsentieren sollte. Außerdem glaube ich immer noch, dass Kofi und Truth die Gürtel irgendwann verlieren, weil Truth irgendeinen Quatsch mit Lil Jimmy macht und deswegen den Pin an Kofi nicht verhindern kann. Das erwarte ich aber noch nicht jetzt. Truth in Paradise werden dieses Match gewinnen und jemanden mit dem Rücken gewaltsam auf den Boden pressen - so wie Kobe Bryant in einem Hotel in Colorado.
    Sieger: Kofi Kingston & R-Truth



    Klocky: Hmm ungünstiger Zeitpunkt irgendwie, wenn es zu einem Titelwechsel kommt. Titus und Darren haben gerade ihren Manager verloren, ich weiß nicht ob sie ohne AW am Mikrofon und vorallem in den Shows wirklich präsent sein können. Auf der anderen Seite haben wir mit Kofi und Truth zwei Leute, die zwar ihre Berechtigung im Roster haben, aber die man einfach weiter als Tag Team bringen muss, weil ich sie in Singles Action völlig untergehen sehe, einfach weil sie zu uninteressant sind bzw. im Fall von R-Truth zu uninteressant dargestellt werden. Daher denke ich, werden wir hier nochmal eine erfolgreiche Titelverteidigung sehen und bei einem der kommenden Pay-Per-Views werden dann hoffentlich Epico & Primo mit in so ein Match gepackt, die ich gerne schon hier beim SummerSlam gesehen hätte.
    Sieger: Kofi Kingston & R-Truth



    Damien Stinson: An dieser Stelle würde ich jedem Cyboard-User die alten NXT-Threads ans Herz legen. Ich habe nie verstanden wieso man Titus O'Neil im Roster hatte, während man talentierte Leute wie Chris Masters oder Luke Gallows einfach gehen ließ. Als Singles-Wrestler würde ich beide(momentan) weiterhin nicht sehen wollen, doch als Tag Team muss ich die Prime Time Players loben. Zwar ging durch die Entlassung von AW ein Stück des Teams verloren, doch irgendwie unterhalten sie mich momentan trotzdem sehr. Kingston & Truth finde ich als Champions total langweilig. Kingston ist in meinen Augen als Face total verschenkt und Truth wäre in der Midcard viel besser aufgehoben. Im Herbst würde ich sehr gerne eine Fehde der Beiden sehen. Da der Text vor SmackDown verfasst wurde, weiß ich nicht, ob die Colons noch in das Match ergänzt wurden, jedoch hoffe ich es. Die Tag Team Division macht momentan wirklich Spaß, obwohl ich es verdammt schade finde, dass zwei talentierte Burschen wie Jimmy und Jey von diesem Aufschwung nicht profitieren konnten und weiterhin keine Tag Team Champions sind.
    The Gentleman: Prime Time Players – Titelwechsel!




    Singles Match
    Daniel Bryan vs. Kane

    Daniel Bryan hat so gar keine Lust auf dieses Match. Immer wieder betonte er dies. Stattdessen möchte er ein WWE Championship Match, doch ein Match gegen Kane war nie eine Option. Obwohl Daniel Bryan und Kane eine sehr große Vorgeschichte haben, wurde dies in den letzten Wochen kaum erwähnt. Dafür standen aber die Wutausbrüche und Charlie Sheen, woher diese Wutausbrüche kommen, im Mittelpunkt jeder Sendung. Kane hingegen weiß wohl selbst gar nicht, was er da soll. Er hört auf AJ und das war es auch...



    RatedRKO: Die Haupt-Gefühlsregung die dieses Match bei mir hervorruft ist Verwirrung. Irgendwie ist das alles recht komisch. AJ lässt Bryan nachdem sie zuvor ohne Zwang wieder an seinen Hals gesprungen ist am Altar stehen um GM zu werden - beides ist scheinbar in ihrem Kopf nicht möglich. Eine Erklärung gibt es nie, stattdessen führt sie nun eine persönliche Vendetta gegen Bryan und hat sich dafür wieder Kane ins Boot geholt der einen seltsam uninspirierten Face-Turn hinter sich hat und zwischenzeitlich als Grillandzünder arbeitete. Nebenbei baut man dann noch bei RAW 1000 Charlie Sheen und seine Serie "Anger Management" ein um das Ganze dann nie wieder zu erwähnen, obwohl "Anger Management" das wichtige Thema bleibt. Gleiches Schicksal erleidet Kane, der in der Go-Home-Show gar keine Rolle spielt. Dadurch ist auch der Sinn so undurchsichtig. Bei den anderen Matches weiß ich - mit einer Ausnahme - wieso man kämpft. Hier weiß ich es nicht. Bryan hat an dem Match offenkundig gar kein Interesse und Kane macht das scheinbar nur als Gefallen für AJ?


    Trotz dieses komplett wirren Knäuls an Story-Versatzstücken ist Daniel Bryan derzeit mit großem Abstand das Juwel jeder RAW-Ausgabe geworden. Im Ring unumstritten, vom Charakter her extremst interessant und - wie man beim letzten RAW eindrucksvoll sehen konnte - over wie nur möglich. Und das obwohl er zuletzt nur verloren hat.


    Wird das beim SummerSlam wieder passieren? Ich denke ja. Es passt einfach zu gut in die Anger Management-Sache und den weiteren Aufbau mit AJ den es zu 99% geben wird. Sehr gut vorstellen könnte ich mir ein Finish in dem Daniel Kane zum tappen bringt, aber den Hold nicht lösen will, was AJ auf den Plan ruft die das Ergebnis annulliert und Kane zum Sieger erklärt. Wir können uns denke ich alle vorstellen, wozu das führen würde.


    Bleibt die Charlie Sheen-Sache. In den amerikanischen Talk-Shows geht man offensichtlich weiter von einer Involvierung aus; zumindest scheint er in der Crowd zu sitzen - obwohl man auch davon zuletzt nichts mehr hörte. Wenn er da ist, wäre auch ein Ablenkungs-Finish im Bereich des Wahrscheinlichen, was dann zur weiteren Entwicklung führt. Das könnte dann auch als Erklärung herhalten, wieso das Match selber so stiefmütterlich aufgebaut wurde. Aber auch hier würde Kane gewinnen. Solange das nicht clean passiert, kann ich damit halbwegs leben, auch wenn ein dicker Bryan-Sieg mal wieder schön wäre.
    Sieger: Kane



    Klocky: Schade eigentlich, dass sich Bryan quasi mit Kane rumschlagen muss. Daniel ist einer der unterhaltsamsten Superstars geworden, was ihm so wohl nie einer so richtig zugetraut hat. Er hat mit CM Punk den Main Event im Grunde alleine getragen über Wochen und Monate, zur Belohnung hätte er definitiv mehr verdient, als so ein unwichtiges Ding hier. Es bleibt auf jeden Fall interessant, wie es nach dem Slam mit ihm weitergeht. Gewinnen sollte daher auch eindeutig, weil es a) Kane nicht weh tun würde und b) Bryan wieder etwas Momentum geben würde.
    Sieger: Daniel Bryan



    Damien Stinson: Bryan ist momentan der MVP der WWE und ist sogar ohne World-Title das wahre Gesicht von RAW & SmackDown. Ein Match gegen Kane hätte ich beim SummerSlam aber nicht wirklich gebraucht (siehe The Miz vs. Rey Mysterio Match). Wrestlerisch erwarte ich eine solide Begegnung und hoffe, dass Bryan gewinnen darf. Ob Charlie Sheen dem ehemaligen „American Dragon“ das Match kosten wird, kann ich momentan noch nicht beurteilen. Eventuell taucht er auch am Entrance-Screen auf und sagt einfach „YES“, wodurch Bryan abgelenkt wird.
    The Gentleman: Daniel Bryan




    Singles Match
    Dolph Ziggler vs. Chris Jericho

    Hier dürfen wir sehr gutes Wrestling erwarten. Und beide Akteure wollen etwas beweisen: Dolph Ziggler will beweisen, dass Chris Jericho nichts mehr auf die Beine bekommt. Jericho möchte natürlich das Gegenteil beweisen. Und um dieses Ziel zu erreichen, feierte Y2J sein Comeback. Die Bon Jovi-Frisur ist nun weg und stattdessen gibt es nun wieder den coolen Jericho.Y2J eben. Bereits am Montag standen sie sich zusammen mit The Miz im Ring gegenüber. Hier behielt Dolph Ziggler aber die Oberhand, der sogar Chris Jericho pinnen konnte.



    RatedRKO: Das Match auf das ich mich mit Abstand am meisten freue. Dolph Ziggler und Chris Jericho haben das Potenzial hier richtig die Hütte abzureißen, vor allem wenn Jericho wieder als Face wrestlet und man den beiden genügend Zeit gibt. Dazu hat man eine einfache aber logische und auch deswegen wirkungsvollle Hintergrundstory ausgearbeitet. Für meinen Geschmack hätte man das noch mehr über Promos und weniger über Matches laufen lassen können, aber im Vergleich zu anderen Fehden werde ich mich nicht beschweren.


    Die Sieger-Frage ist so ein Ding. Auf der einen Seite haben wir eine glasklare Situation: Ein junger Heel der die mittelfristige Zukunft der Company ist und dank MitB-Koffer vor einem wichtigen Titelgewinn steht trifft auf ein verdientes Veteranen-Face das nahezu direkt nach dem Match in eine Pause gehen wird. Auf der anderen Seite haben wir die spezielle Storyline die sich darum dreht, dass das Face keine Matches mehr gewinnen kann sowie ein zugehöriges Versprechen des Faces, dass er beim SummerSlam nicht wieder verlieren wird. Jericho ist zwar einer dem ich zutraue, dass er kein Problem damit hat sich so zu beschädigen, aber das Argument wiegt schon schwer. Wie also diesen Knoten lösen?


    Für mich gäbe es theoretisch eine perfekte Lösung, die auch ein anderes Übel beseitigen würde: Das Edge-Booking von New Years Revolution 2006 in abgewandelter Form: Jericho gewinnt zum Beginn der Show das Match gegen Ziggler, doch dieser casht später am Abend gegen Sheamus ein und gewinnt den Titel. Montags bei RAW gibt es dann direkt eine Promo von Ziggler in welcher er behauptet, dass er gegen Jericho nur halbherzig gekämpft habe und Chris deswegen nur ein "little one" gewonnen hätte, während er später gezeigt habe wie man die "big ones" gewinnt. Das Ganze führt dann zu einem Re-Match oder Angle später am Abend an dessen Ende ein Angle steht in dem Ziggler Jericho brutal in eine Pause schickt. Fantasy-Booking-mäßig könnte das dann dazu führen, dass Jericho irgendwann Anfang 2013 für den Titelverlust von Ziggler verantwortlich ist und die beiden bei WM ein großes Match haben. Jericho bleibt so bei seinem Versprechen und bleibt positiv in Erinnerung, doch Ziggler profitiert am Ende endlos von der Fehde.


    Ob es so kommt wage ich zu bezweifeln - vor allem auch weil ich davon ausgehe, dass Sheamus seinen Titel vor dem hier behandelten Match verteidigen muss. Allerdings glaube ich trotzdem, dass hier am Ende Y2Js Hand gehoben wird - die Hauptaussage der Story und sein Versprechen sind für mich aus Erfahrung gewichtiger als die Konstellations-Logik. Akzeptieren könnt ich hier aber beides und ausschließen kann man beides auch nicht, ergo werde ich hier wohl richtig mitfiebern während die beiden ein starkes Match hinlegen.
    Sieger: Chris Jericho



    Klocky: Schönes Programm. Hier kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass Ziggler und Jericho intensiv in den Verlauf der Story involviert sind und nicht alles von den Drehbuchautoren vorgegeben wird, sondern beide auch freie Hand haben. Ziggler wurde zuletzt immer wieder cleverer dargestellt, ich rechne daher mit einem Sieg Jerichos. Danach ist hoffentlich noch lange nicht Schluss und man bereitet Dolph so langsam auf den Cash In vor. Vorstellbar wäre auch, dass Dolph noch beim Slam eincasht, aber mir wäre ein späterer Zeitpunkt lieber. Warten wir es mal ab, gewinnen wird dieses Match in meinen Augen aber auf jeden Fall Y2J.
    Sieger: Chris Jericho



    Damien Stinson: Hier muss ich daran denken, wie ich von allen im Freundeskreis gehasst wurde, als ich Dolph Ziggler bei seinem WWE-Debut gleich mit Mr. Perfect vergleichen musste und sein Gimmick liebte. Das CyBoard hätte mich vielleicht sogar für immer verbannt. Vier Jahre später haben wir einen Mann vor uns, der neben Daniel Bryan und CM Punk der beste Worker im Ring ist und sich am Mic um 100% verbessern konnte. Dolph Ziggler ist Money und bei ihm hat man wirklich fast alles richtig gemacht. Lediglich der „Titelgewinn“ gegen Edge zerstörte ihm den großen Impact, für seinen ersten World-Title Sieg. Die Rückkehr von „Y2J- Babeeeeey“ finde ich auch positiv, da man mit den Turns von Big Show und bald CM Punk zwei Faces weniger im Roster hat. Außerdem ist es wirklich lobenswert, dass Chris Jericho auch als Babyface andere Leute wie zu seinen Heel-Zeiten over bringen möchte. Zwar erhoffen sich viele Fans einen baldigen Cash-In von Ziggler (u.a. weil sie Sheamus als Champion nicht ertragen können),jedoch würde ich Dolph Ziggler mindestens bis zum Winter mit dem Koffer einsetzen, damit er ähnlich wie Edge damals, von dem MITB-Sieg profitiert. Wenn es ganz gut läuft, könnte Dolph Ziggler den großen Helden spielen, der uns vom Heel-Champion Alberto Del Rio befreien möchte und zum großen Babyface turnen. Die Gefahr wäre nur, dass „Ziggy“ so wie Sheamus zum langweiligen 0815-Face werden würde. Zurück zum Match: Ich hoffe, dass Chris Jericho zwar gewinnt, aber danach brutal von Dolph Ziggler attackiert wird. In meinen Augen hat eine Niederlage bei so einem Match einen größeren Impact als ein langweiliger Sieg, sofern er Jericho trotzdem attackiert (HBK/Jericho WM-19 like).
    The Gentleman: Chris Jericho!




    World Heavyweight Championship Match
    Sheamus (c) vs. Alberto del Rio

    Bei SmackDown! konnte sich Alberto del Rio gegen Rey Mysterio, Kane und Daniel Bryan durchsetzen, um den #1 Contender Spot zu gewinnen. Bei RAW war Sheamus in der Rolle des Bully und so stahl er das Auto von del Rio, machte eine Spritztour und das Auto wurde dabei arg beschädigt. Dies wollte del Rio nicht auf sich sitzen lassen und so beauftragte er ein paar Schläger für sich. Verkleidet als Polizisten wurde Sheamus attackiert und dabei verletzte sich der keltische Krieger am Arm. Wegen dieser Aktion war SD! GM Booker T. richtig sauer und kurzerhand cancelte er dieses Match für den Slam. Bei der letzten SD! vor dem Slam provozierte del Rio Sheamus so sehr, dass Sheamus nun selbst dieses Match forderte. Booker T. blieb nichts anderes übrig, als dieses Match wieder auf die Card zu setzen.



    RatedRKO: Ich weiß nicht ob es ein Treppenwitz der Geschichte oder ein diabolischer Spaß der Writer ist, aber die WWE unternimmt seit dem Royal Rumble alles Erdenkliche um ausgerechnet den eh nicht durch gesunde Gesichtsfärbung auffallenden Sheamus so farblos wie nur möglich darzustellen und ihm nicht nur einen völlig langweiligen Charakter sondern einen ebenso langweiligen Titelrun zu geben. Auch wenn ich persönlich die Aktion mit dem geklauten Auto noch im Ansatz zumindest potenziell gut fand, so war alles was danach (und davor sowieso) kam, wieder absolut albern. Und natürlich ist Sheamus weiter der strahlend alles wegtretende Ritter, der über allem steht.


    Darunter litt dann auch leider der komplette Aufbau des Matches. Sheamus darf ein Auto klauen und nach eigener Aussage in diesem ein paar Pfund knochenfreie Masse abwerfen und muss sich dafür nur grinsend entschuldigen. Del Rio organisiert eine Gruppenattacke auf seinen Gegner (etwas was zum 1x1 des guten Heels gehört) und verliert dadurch sein Titelmatch. Selber bekommt er dieses auch nicht zurück, da darf dann wieder der strahlende Ritter eingreifen. Am Ende ist die Attacke selbst also nicht etwa etwas gewesen um Del Rio cool oder hart darstehen zu lassen, sondern erneut etwas um Sheamus noch größer wirken zu lassen. Die Kommentatoren betonen dann noch wie heldenhaft es ist, dass Sheamus obwohl er geschwächt ist dieses Match wollte. Es stinkt einfach zum Himmel wie man uns diesen Mann präsentiert - vor allem weil man theoretisch so viel mit ihm machen könnte. Bezeichnend, auch dass bis einschließlich Montag in den Promo-Clips der beste Moment von Del Rio der war, als er Sheamus mit der Motorhaube attackierte; ein Angriff der - wenn ich mich nicht irre - leider vor dem letzten PPV-Match der beiden statt fand, Sheamus hatte seine Rache hierfür also bereits.


    Wenigstens blüht Del Rio trotz der schlechten Umstände in dieser Fehde bei SmackDown weiter auf. Wenn man dem Charakter jetzt wieder mehr Tiefe und Realbezug geben würde, wäre er ein mehr als würdiger Titelträger der einen starken Run hinlegen könnte.


    Das Match selbst wird denke ich ein solides Match werden; nichts was die Halle abreisst, aber bei weitem kein Stinker, beide harmonisierten letzten Monat zwar nicht so gut wie ich es erhoffte, aber beide können mehr. Interessant dürfte sein, dass das Potenzial für Eingriffe bzw. Angles hier relativ hoch ist. Ricardo ist immer aktiv dabei, Ziggler wartet gierig mit seinem Koffer und mit Orton sowie Barrett hat man zwei Leute die bisher beim Slam nichts zu tun haben, aber immer Kandidaten sind um in das Titelgeschehen hineinzukommen.


    Doch trotz dieses Spannungspotenzials und der Tatsache, dass Sheamus am Ende von SmackDown die Oberhand hatte gehe ich vom Worst Case-Szenario aus welches wir in den letzten Monaten nahezu jede Woche sehen müssen, auch weil ich an einen Titelgewinn von Del Rio leider nicht wirklich glauben kann: Sheamus steckt ein, haut ein paar Power-Moves raus und beendet das Match gaaanz überraschend mit dem Brogue-Kick. Damit holt man zwar keinen Kobold hinterm Regenbogen mehr vor, aber zumindest einer Person hinter den Kulissen scheint das ja zu gefallen...
    Sieger: Sheamus



    Klocky: Ich weiß, dass diese Fehde die Storylines nicht neu erfunden hat, aber mir gefällt das irgendwie. Einfach eine simpel gebookte Fehde, die dennoch unterhaltsam ist. Sowas fehlt einem ja in vielen Stories der WWE. Wrestlerisch kann ich beiden recht wenig abgewinnen, sie worken einen soliden Stil, der aber nicht sonderlich atemberaubend ist. Aber das muss man für den Main Event auch nicht unbedingt. Über die Darstellung beider Superstars kann man natürlich streiten, aber generell bot diese Fehde vielversprechende Angles, die gut rüberkamen (Beatdown mit der Motorhaube). Mittlerweile streckt sich dieses Programm über einige Monate, weshalb hier in meinen Augen Schluss sein sollte. Dies sehe ich nur durch eine erfolgreiche Titelverteidigung von Sheamus gewährleistet. Ich kann mir aber schwer vorstellen, dass Alberto das verliert und wieder in der Luft hängen wird. Daher rechne ich mit einem Titelwechsel, aber anschließend dann direkt ein neues Programm für Del Rio. Randy Orton wäre möglich, da wird sich dann aber zeigen, wie sehr die Verantwortlichen ihm wieder genug Vertrauen schenken, nach seiner erneuten Suspendierung. Christian wäre auch eine Variante, aber dafür wird er momentan nicht richtig dargestellt. Titelgewinn für Del Rio und danach schauen wir mal weiter...
    Sieger: Alberto del Rio



    Damien Stinson: Sheamus ist momentan der langweiligste Superstar im gesamten WWE-Roster und wird warum auch immer, total uninteressant und austauschbar dargestellt. Diese Entwicklung ist richtig enttäuschend, da Sheamus als Heel richtig interessant war und auch nach seinem Babyface Turn im letzten Sommer interessant wirkte. Auch ist Sheamus jemand, der immer ein ordentliches Match worken kann und ein richtig gutes Powerhouse ist. Auf der anderen Seite haben wir Alberto Del Rio, der vor 2. Jahren wie eine Bombe bei SmackDown einschlug und daraufhin mit Rey Mysterio fehden durfte. Schon damals kam er bei den Fans sehr gut an und konnte gleich den Royal Rumble gewinnen. Erst nach dem Draft zu RAW und dem Gewinn des WWE-Titles wurde Alberto Del Rio nicht mehr wie bei SmackDown dargestellt und bekam sogar schlechtere Reaktionen als sein Ringsprecher Ricardo Rodriguez. Natürlich war der „Summer of Punk“ ein wichtiger Grund, weshalb Del Rio nicht mehr im Mittelpunkt stehen durfte, doch knapp ein Jahr später hat Alberto ohne Zweifel zu seiner alten Stärke zurück gefunden und wird stiffer und bewusster dargestellt.


    Dementsprechend gefiel mir der Aufbau des SummerSlam Matches sehr, da ich das Booking um Del Rio genießen konnte und solche Sachen einfach gerne sehe. Zwar hätte ich an dieser Stelle gerne eine Stipulation gesehen, doch trotzdem ist bei diesem Match eine gewisse Spannung vorhanden. Auf der einen Seite könnte Sheamus seinen Gürtel verteidigen und gegen einen zurückkehrenden Mark Henry oder später auch Wade Barrett fehden. Auch eine Konfrontation mit Randy Orton ist eine durchaus realistische Option. Auf der anderen Seite hat man jedoch Alberto Del Rio, der als Heel vielleicht sogar den besten Titelrun seit JBL als Heel bei SmackDown bekommen und vielleicht sogar mit einem kleinen Heel-Stable den blauen Brand interessanter gestalten könnte. Durch den neuen Posten von Booker T als General Manager würden sich große Konfrontationen zwischen den beiden Seiten sofort anbieten und dies könnte zu den Entwicklungen bei RAW zwischen Punk/John Cena einen Gegenpart darstellen. Als Gegner hätte er mit Rey Mysterio, Randy Orton, Kane oder Christian genügend Alternativen. Die dritte Option wäre momentan natürlich Dolph Ziggler. Zwar würde ich Dolph sehr gerne noch länger mit dem Koffer sehen, doch ein Titelgewinn würde sich beim SummerSlam einfach anbieten. Wie wäre es, wenn Vickie Guerrero im Match gegen Jericho eingreift und Ziggler helfen will, dieser sich aber weigert, da er Jericho clean besiegen möchte und dann in dem momentan durch einen Codebreaker von Chris Jericho das Match verliert? Später am Abend holt sich Alberto Del Rio unfair den World-Title und wird von Dolph Ziggler überrascht, der seinen Koffer einlöst.


    Dolph Ziggler gelingt dann der Titelgewinn, der von allen Fans gefeiert wird. Daraufhin turnt Dolph Ziggler zum Babyface und fehdet mit Alberto Del Rio oder gar Sheamus, der dann langsam aber sicher wieder zum Heel turnt, da er Dolph Ziggler den Titel nicht gönnt. In meinen Augen wäre Dolph Ziggler als Babyface sehr frisch und müssten seinen Charakter nicht großartig verändern, da er jetzt schon ein sehr fairer Wrestler ist, der immer sein bestes gibt. Zwar würde die Gefahr bestehen, dass er vielleicht auch so langweilig wird wie Sheamus, jedoch braucht man auch auf auf der Face-Seite einen Nachwuchs und Ziggler vs. Cody Rhodes, Wade Barrett, Alberto Del Rio, Mark Henry oder später auch CM Punk wären Begegnungen die ich sehr gerne sehen würde.
    The Gentleman: Alberto Del Rio → Danach Dolph Ziggler




    WWE Championship - Triple Threat Match
    CM Punk (c) vs. John Cena vs. The Big Show

    Bei RAW 1,000 cashte John Cena seinen MITB-Koffer ein und verlor. Big Show griff in das Match ein. In der drauffolgenden Woche erklärt Big Show, dass er der Grund sei, warum Punk noch Champion ist. John Cena hingegen mischte ebenfalls noch mit und GM AJ setzte ein #1 Contenders Match an. Dieses Match endete im No Contest, nachdem Punk in das Match eingriff und AJ setzt daraufhin einen 3-Way Dance für den Slam an. In den nächsten Wochen ging es nur um Respekt. CM Punk durfte in diesem Jahr gar kein PPV Main Event bestreiten, doch dies steht ihm eigentlich zu. Zudem sollte man den Champion gegenüber Respekt zeigen, doch niemand zollte ihn diesen. Und vergangenen Montag gab es das ultimative Zeichen von Cena, dass er gar keinen Respekt vor Punk habe, als er den Handschlag ablehnte.



    RatedRKO: Ich müsse lügen, wenn ich sagen würde, dass ich hier nicht lieber ein großes Punk vs. Cena-Match sehen würde. Nicht nur wegen der Match-Qualität. Aber fair gesagt ist die Involvierung von Big Show hier essentieller als man auf den ersten Blick sieht. Big Show als großer böser Power-Heel ist immens wichtig, damit man den Heel-Turn von Punk so wie man ihn durchzieht auch durchziehen kann. Denn es braucht diesen Heel damit Punk sich noch da wo es ihm nutzt facig verhalten und sich deswegen auch als ein solcher vor Cena oder Eve generieren kann. Wenn man ausblendet, dass es keine Reaktion von Rocky gab und das auch Cena zunächst alles locker hinnahm, war der Aufbau seit RAW 1000 auch wirklich ansprechend, logisch und vor allem ohne Stillstand. Allein das Segment mit Eve beim letzten RAW hat hier schon wieder neue Aspekte hineingebracht. Die Komplexität der Fehde ist toll und das Match ist auch eines SummerSlams würdig - egal ob Show hier einen Klassiker verhindert oder nicht.


    Was den Sieger angeht, so war ich bis heute Mittag (der Text hier stand schon relativ früh) vollkommen sicher. Es war alles so einfach und logisch. Der Turn von Punk ist einer der darauf basiert, dass er im Inneren schon ein Heel ist, nach außen aber weiter einen auf Face macht, was das Universe und die Gegner aber bemerken. Der für mich entscheidende Satz fiel beim letzten RAW: Punk versprach Cena, dass er niemanden in den Rücken fallen wird. Heißt übersetzt er wird jemandem - Cena - in den Rücken fallen um den Titel zu verteidigen. Und das ist eigentlich spontan auch die einzig sinnvolle Art den Turn von Punk endgültig durchzuziehen. Denn was Punk fordert (Respekt und Spotlight) fordert er weil er der Champion ist. Er muss endgültig turnen um sowohl Respekt als auch Spotlight und vor allem den Titel zu behalten. Und dazu muss er eben Cena in den Rücken fallen.


    Jetzt kommt aber das Problem: Bei einem Triple Threat ist das gar nicht mal so einfach - schließlich sind die beiden ja Gegner und nicht Partner und Stühle etc. sind legal, also müsste da schon was relativ heftiges passieren. Heyman bzw. eine sonstige beeindruckende Attacke von Außen oder der Einsatz von absolut unverhältnismäßig bösen Hilfsmitteln. Jetzt halte ich das vom Szenario her aber eigentlich für unwahrscheinlich, vor allem weil danach ja noch der bestimmt relativ brutale Main-Event kommen wird. Eigentlich hatte ich mich aber entschieden, dass das egal ist. Die Bausteine waren zu klar und ich hatte absolut keine Zweifel.


    Aber beim abschließenden Korrektur-Lesen kamen sie plötzlich. Und mein Bauch sagt mir, dass es doch anders kommen wird. Der nächste PPV nach dem SummerSlam ist die Night of Champions. Und wo findet diese wie es der Zufall so will statt? In Boston, Massachussets. Und wer kommt aus dem nur gut 60km entfernten West Newbury und ist somit quasi Hometown-Hero? Richtig John Cena. Und was ist eine typische Sache die die WWE mit Hometown Heros macht? Sie lässt sie verlieren. Zum zweiten Mal in diesem Roundtable vermute ich deswegen nun, dass die WWE etwas aus der Edge-Historie auspackt; genauer gesagt etwas was man in dessen Fehde mit eben John Cena mehrmals gemacht hat: Das Hin- und Herwechseln des Titels zur Verstärkung von Heat und Rivalität.


    Cena gewinnt also hier den Titel. Aber nicht auf einfache Cena-Art sondern storylinetechnisch sinnvoll. Mir schwebt da vor, dass Cena einen Abstaub-Sieg einfährt bei dem er quasi Punk einen Pin klaut - eine Aktion die Punk zuvor in spiegelbildlicher Konstellation ebenfalls versucht hat aber an gescheitert ist. Bei RAW lässt sich Cena also strahlend feiern, bis Punk wutschnaubend herauskommt und folgendes vom Stapel lässt: Er habe sein Versprechen gehalten und wäre niemandem in den Rücken gefallen; aber Cena hätte genau das gemacht und hätte alle seine Prinzipien damit verraten. Cena streitet ab, Punks Groll wird immer größer - aber er generiert sich weiter teilweise facig, weil er ja den Titel respektiere. Bei NoC gibt es dann das Rückmatch ohne Big Show und hier kommt es dann zum richtigen Turn mit extremen Impact und dem Rückgewinn des Titels durch Punk, der natürlich aus Boston herausgebuht wird wie sonstwas. Das hat dann auch den Vorteil, dass der Turn nicht durch Lesnar und Triple H überschattet wird, sondern im Main-Event statt findet.


    Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass Punk für den perfekten Turn den Titel nicht verlieren sollte, aber die Situation und mein Bauchgefühl sagen mir, dass es anders kommmen wird (und mit dem Verlauf könnte ich auch gut leben). Ich entscheide mich also spontan dafür, die alte Regel nie gegen Cena zu wetten wieder zu reaktivieren und setze auf den der mich spätestens bei RAW als Champ schon wieder zu Tode nerven wird.
    Sieger: John Cena - TITELWECHSEL!



    Klocky: Scheinbar der Main Event des Abends, weshalb ich einen Titelgewinn von Cena nicht ausschließen kann. Generell bin ich gespannt, wie man das hier löst. CM Punk vs. The Rock wäre traumhaft für den Royal Rumble, aber bis dahin sind es eben noch mehrere Monate. Da stellt sich schon die Frage, ob Punk so lange, dann etwas über ein Jahr, wirklich den großen Titel halten darf. Verdient hätte er es, ohne Frage. Oder gibt es einen kurzen Run mit einem der anderen beiden. Ich gehe einfach mal davon aus, dass WWE den richtigen Schritt geht und den Titel bei Punk lässt. Cena hatte den Titel zu oft, kann ja gerne im Picture bleiben, aber eben als Jäger. Da gefällt er mir wesentlich besser, so lange er nicht trotzdem alles bezwingt. Punk macht's, vermutlich mit einem Pin oder Submission an Big Show, so bleibt Cena dabei und kann sich noch etwas mit Punk beschäftigen, bevor dann The Rock wieder da ist.
    Sieger: CM Punk



    Damien Stinson: An dieser Stelle hätte ich zwar lieber John Cena vs. CM Punk in einem Singles Match gesehen, jedoch dient diese Begegnung dazu, um CM Punk den Gürtel verteidigen zu lassen, indem er Big Show pinnt um bei Night of Champions CM Punk vs. John Cena einzuleiten. Das schlimmste Szenario in diesem Match wäre eigentlich, wenn John Cena den Gürtel gewinnen darf und CM Punk auf einmal den weinenden Heel spielen muss. Falls es dazu (schon beim Slam) kommt, müsste ich mir wirklich überlegen, ob die WWE das Richtige für mich ist. Schließlich würde man dadurch das ganze Momentum aus dem bevorstehenden Turn von CM Punk zerstören und John Cena einfach einen Sieg geben, den er im Gegensatz zu Leuten wie Daniel Bryan oder Dolph Ziggler gar nicht braucht. Wenn es nach mir gehen würde, bräuchte John Cena keinen World-Title mehr und würde eher wie Triple H zwischen 2005 und 2008 eingesetzt werden. Hat dieser Umstand Triple H geschadet? Sicherlich nicht. Auch John Cena braucht keinen World-Title um im Fokus zu stehen. Für mich ist Cena zwar noch leicht erträglicher als Sheamus, doch sobald er ein Mikrofon in die Hand nimmt, schalte ich mittlerweile weg. Spätestens seit Extreme Rulez 2012 hat man bei Cena alles zerstört, was man in dem halben Jahr davor bewusst und langsam aufgebaut hat. Zwischen Dezember und April hatte John Cena seine interessanteste WWE-Phase seit seinem Wechsel zu Monday Night RAW und wurde nach dem Sieg gegen Brock Lesnar sofort wieder zum alten 0815 „I wanna be a funny guy“ Cena geturnt.


    Spätestens beim Extreme Rulez PPV hätte eine Auszeit von John Cena folgen müssen. Man hat ja in der Fehde gegen Rocky gekonnt bewiesen, dass Cena nicht zwingend zum Heel turnen muss, um beim Publikum sympathischer dargestellt zu werden. Auch den Turn von The Big Show konnte ich noch nicht verdauen. Erstens funktionierte Big Show als Babyface exzellent und spielte die Rolle des sympathischen Riesen sehr gut. Zweitens war sein Momentum als Heel schon nach wenigen Wochen wieder zerstört. Mehr gibt es eigentlich zu diesem Match nicht zu sagen. CM Punk muss gewinnen, The Big Show muss den Pin einstecken und John Cena muss wieder die Facetten von seiner Rocky-Fehde annehmen.
    The Gentleman: CM Punk!




    Looking forward to…SummerSlam 2012 - Der MOONSAULT.de Roundtable (4/4) - Brock Lesnar vs. Triple H


    RatedRKO, Klocky, Damien Stinson & -Frollo-

  • A N Z E I G E
  • Dafür das Cesar in in 2 Jahren in einen der drei Summer Slam Main Events steht muss aber einiges passieren. Das er in den Shows Deutsch spricht ist für das deutschsprachige Publikum eine schöne Sache und auch das Match gegen Christian bei Smackdown war gut, trotzdem ist er bisher nicht viel mehr als ein 08/15 Heel. Aktuell profitiert der davon frisch in der WWE zu sein. Das der US Title in der Pre Show ausgekämpft wird und Santino den Titel trägt, spricht einmal mehr dafür das der Titel abgeschafft bzw. mit dem IC Titel vereinigt werden sollte. Rechne hier im Übrigen mit einem DQ oder Count Out Finish.


    Ein Titelgewinn von Rey wäre doch sehr überraschend. Cody & Christian hatten den Titel vor Miz recht kurz. Wäre der nächste schnelle IC Titelwechsel. Genau genommen braucht Miz den Titel aktuell. Offensichtlich hat man Miz den Titel gegeben weil man nicht weiß was man sonst mit The Miz machen sollte.


    Überrascht mich das zwei Mal auf Kofi & Truth getippt wird. Wenn die Titel dieses Mal nicht wechseln wann dann? Beim nächsten PPV wäre schon einer zu spät. Wie lange soll die Fehde denn noch gehen?

  • Zitat

    [i
    Jetzt haben wir nur noch zwei schwarze Tag-Teams die gerne herumtanzen; auf der einen Seite haben wir einen der nicht mehr alle an der Waffel hat, auf der anderen Seite einen der einen Kamm im Haar trägt und einen der bellt. Klingt komplett gaga.



    RatedRKO, Klocky, Damien Stinson & -Frollo- [/B]


    DAS ist jetz schon DER Satz des ganzen Roundtables :megalol: :megalol: :megalol:

  • Santino wird es machen, bei Miz habe ich auch kaum bedenken. Die Prime Time Players wären die bessere Option, aber denke WWE lässt Truth in Paradise retainen.

    Moontipp 2011: Platz 26 von 567; 306 Punkte; 13 PPVs /// Moontipp 2016: Platz 47 von 466; 417 Punkte, 15 PPVs
    Moontipp 2012: Platz 39 von 655; 362 Punkte; 12 PPVs /// Moontipp 2017: Platz 79 von 426; 472 Punkte, 16 PPVs
    Moontipp 2013: Platz 23 von 633; 433 Punkte, 12 PPVs /// Moontipp 2018: Platz 39 von 317; 369 Punkte, 14 PPVs
    Moontipp 2014: Platz 75 von 566; 392 Punkte, 12 PPVs
    Moontipp 2015: Platz 40 von 537; 379 Punkte, 13 PPVs

  • Antonio Cesaro gibt mir null. Ich kenne seinen Indy-Werdegang und seinen Europa-Werdegang nicht, und das intressiert mich auch nicht. Ich bin WWE-Fan und schau mir nichts anderes an, deswegen ist für mich auch nur relevant, was sie dort leisten. Für mich strahlt er nichts aus - gar nichts. Diese lächerliche Entrance-Musik, die mich immer an dieses Party-Lied erinnert, das ich irgendwie mit der Bundesliga in Verbindung bringe, seine Mimik, seine Gestik...seine Matches haben mich auch noch nicht beeindruckt. Ich sehe ihn in 2013 eher bei der TNA als in 2 Jahren im SummerSlam Main Event?!


    Kingston/R-Truth finde ich ausgelutscht. Sie sollten schnellstmöglich wieder zusehen, dass sie wieder den Psycho-Heel-R-Truth zurückbringen, evtl. gegen Kingston fehden lassen und gut ist. DIe Titel sollten schleunigst wechseln. Gerne zu den Usos, aber die sind wohl soweit vom Titel entfernt wie Cesaro vom SummerSlam Main Event. Ob die Titel hier zu den Prime Time Players wechseln?? Keine Ahnung...könnte mir vorstellen, dass O'Neil und Young genauso schnell verschwinden werden wie A.W.


    Hach...ich wiederhole mich, aber auch Rey vs Miz intressiert mich null...Kann mit beiden nix anfangen. Miz geht mir einfach auf die Nüsse. Selbes mit Rey, aber der schon seit Jahren. Wieso nicht einfach mal wieder n Multimen-Match, mit Christian und Cody Rhodes oder sowas?

    CeNation - John Cena Fan Club Mitglied Nr. 12!
    Nur der VfL Borussia!

  • Zitat

    Original geschrieben von Jason Crutch:
    Antonio Cesaro gibt mir null. Ich kenne seinen Indy-Werdegang und seinen Europa-Werdegang nicht, und das intressiert mich auch nicht. Ich bin WWE-Fan und schau mir nichts anderes an, deswegen ist für mich auch nur relevant, was sie dort leisten. Für mich strahlt er nichts aus - gar nichts. Diese lächerliche Entrance-Musik, die mich immer an dieses Party-Lied erinnert, das ich irgendwie mit der Bundesliga in Verbindung bringe, seine Mimik, seine Gestik...seine Matches haben mich auch noch nicht beeindruckt. Ich sehe ihn in 2013 eher bei der TNA als in 2 Jahren im SummerSlam Main Event?!


    Ohne jetzt die Indy Karte spielen zu wollen - ich kann die Aussage schon verstehen. Cesaro hatte bei der WWE nichts außer zwei Minuten Squash Matches, in denen er einfach noch nicht viel zeigen konnte. Wobei man auch ganz klar sagen muss, der Uppercut von ihm ist schon etwas, was ihn abhebt und was den Leuten durchaus in Erinnerung bleibt. Er versucht also schon das beste daraus zu machen - was will man aber auch aus "ich sage Hallo in fünf Sprachen" besseres machen als es halt herunterzusagen?


    Cesaro gegen Santino hilft ihm da natürlich auch nicht weiter, weil Santino in dem Gimmick einfach zu limitiert ist. Eine Fehde gegen Christian wäre z.B. etwas wo Cesaro aufblühen konnte. Hauptproblem ist aber auch bei ihm: wer ist er? Ja ein Rugbyspieler aber das brauche ich nicht von den Kommentatoren zu hören, sondern das möchte ich von ihm selbst hören. Damit er vielleicht auch Leute wie dich überzeugen kann. Mich muss Castagnoli nicht überzeugen. Ich habe genug von ihm gesehen und weiß wie gut er ist und als einer der "Indy Guys" auch genau in den WWE Stil passt.

  • ich weis ja Net was ihr gegen die ptp habt aber ich find sie 100 mal interessanter als truth und kofi. Ich find sie sollten den titel gewinnen und truth in paradise sollten sich auflösen und um den us title fehden wo dann truth noch verrückter dargestellt wird und man sieht wie kofi immer mehr angst kriegt. Nach dem kofi den titel von truth geholt hat sollte man truth einweisen. und nach nem jahr oder so sollte dann truth zurück kommen und weiter gegen kingston fehden

    Shawn Michaels = HBK
    Chris Jericho = NEW HBK
    Dolph Ziggler = NEW NEW HBK
    --------------------------------------------------
    ---------------->Paul Heyman Guy<------
    Curtis Axel Fan
    --------------------------------------------------
    The SHIELD from injustice
    --------------------------------------------------
    Wyatt Family.....Were coming.....

  • Zitat

    Original geschrieben von Tyrion Lannister:
    Die Show wird diesen Samstag ausgestrahlt, der Slam ist aber erst am Sonntag. ;)


    Ist die erste Show wirklich schon diesen Samstag? Hätte gedacht irgendwo gelesen zu haben, dass die erste Sendung am 25. August ausgestrahlt wird.

    bienvenido de vuelta Fernando al club más fantastico del mundo
    "Fußballer sind Entertainer." - Paul Breitner im Doppelpass
    WWWYKI - Zack Ryder Fan Club Mitglied Nr. 22
    WWWYKI

  • Ich hab's ja so auch schon unpassend gefunden, aber spätestens dann sollte Chicago Made seinen Beitrag in einen Spoiler-Tag geben, oder?

    bienvenido de vuelta Fernando al club más fantastico del mundo
    "Fußballer sind Entertainer." - Paul Breitner im Doppelpass
    WWWYKI - Zack Ryder Fan Club Mitglied Nr. 22
    WWWYKI

  • Zitat

    Original geschrieben von ZackRyderWWWYKI:
    Ich hab's ja so auch schon unpassend gefunden, aber spätestens dann sollte Chicago Made seinen Beitrag in einen Spoiler-Tag geben, oder?


    Really? So oder so denke ich eh nicht - egal wann die Show ausgestrahlt wird - das der Titel wechseln wird. Nicht in der Pre Show!

  • Die Wahrscheinlichkeit eines Titelwechsels in der Pre-Show spielt da meiner Meinung nach keine Rolle. Spoiler ist halt Spoiler, auch wenn es eine unwichtige Show ist.

    bienvenido de vuelta Fernando al club más fantastico del mundo
    "Fußballer sind Entertainer." - Paul Breitner im Doppelpass
    WWWYKI - Zack Ryder Fan Club Mitglied Nr. 22
    WWWYKI

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E