A N Z E I G E

[NB] IMPACT WRESTLING-Report vom 02.08.2012 (inklusive Videos)

  • IMPACT WRESTLING-Report vom 02.08.2012 (inklusive Videos)

    IMPACT WRESTLING
    02.08.2012
    Universal Studios
    Orlando, FL

    Kommentar: Taz & Mike Tenay


    Wir sind in der Impact-Zone, und aus dem Eingangsbereich sprudeln Kenny King, Zema Ion, World Heavyweight Champion Austin Aries und Herausforderer Bobby Roode heraus, die sich nun vor Beginn des letzte Woche angekündigten Tag Team Matches erst einmal noch vor dem Klingeln der Glocke auf die Selbe hauen. Einige Begegnungen mit der Ringabsperrung und einen Double Axe Handle vom Top Rope von Aries später kann das Match dann auch offiziell losgehen.

    Tag Team Match:
    Zema Ion & Bobby Roode vs Austin Aries & Kenny King


    Kenny schenkt es erstmal Ion richtig ein, bevor auch Aries den armen Prügelknaben bearbeiten darf. Schnelle Tags der Faces sorgen dafür, dass Ion überhaupt keine Luft bekommt, aber pinnen lässt er sich nicht. Roode haut dann King von außen in den Rücken, was Ion zur ersten Offensive nutzen will, doch statt KK trifft er nur den am Ringapron stehenden Roode. Der kann sich wieder berappeln und greift gleich nochmal zu, zieht King nach außen und kann den unbemerkt vom Ringrichter etwas schwächen, bevor Ion durch einen Springboard Moonsault King nach draußen folgt. Wieder im Ring kommt Ion zum Tag und nun zeigt Roode, was in ihm steckt. Erstmal vor allem viel Spucke, die er auf den auf das Tag wartenden Aries rotzt. Der längstamtierende TNA-Champion kann nun Kenny dominieren und das Blatt wendet sich um 540 Grad.
    Nach der Werbung sitzt King auf dem Top Rope, von dem er postwendend von Ion hinunter geschmissen wird. Weiter geht Kings Martyrium, und Roode hat sogar noch Zeit ab und zu Aries zu beschimpfen. Das Volk will das Hot Tag sehen, und bekommt es auch, doch Roode kann den Ringrichter ablenken, so dass dieser es einfach nicht sieht und Aries wieder nach draußen schickt. BOOO! Wie soll King da nur raus kommen???
    Gar nicht, aber Aries reicht es nun, springt wortwörtlich in den Ring, gibt Ion eine Clothesline mit, springt per Suicide Dive auf den am Geländer stehenden Roode, während Kenny King im Ring Ion einen Fireman's Carry Slam mitgibt und X-Division Champion Ion pinnt.

    Sieger: Kenny King & Austin Aries




    Nun folgt "Previously on IMPACT WRESTLING", was uns die Storyline rund um die feigen und zahlreichen Attacken von Aces & Eight der letzten Woche noch einmal näher bringt und Roodes nicht völlig an den Haaren herbeigezogenen Anschuldigungen gegen James Storm, der Kopf hinter A&E zu sein, wiederholt.

    Auch Sting ist verwirrt, und das will er nun im Ring klären, und zwar mit dem Beschuldigten, James Storm. Sting glaubt zwar nicht Roode, aber möchte dnn doch eine Erklärung dafür, dass A&E alle außer den Cowboy attackieren. Der hat aber nur ein paar Feiglinge gesehen, die vor ihm weggelaufen sind. Er sei immer einer gewesen, der sich gestellt hätte und seine Angelegenheiten selber in den Griff bekommen wollte, er brauche keine Helferlein. Aber er erinnere sich an jemanden, der ihn selber mal von hinten angegriffen habe, und das sei Kurt Angle, der ihm ein Titelrematch gegen Bobby Roode nach Bound For Glory gekostet hatte. Damals habe er nicht geheult, sondern sich zusammengerissen und ihn mehrfach besiegt, darunter auch im Titelmatch, als Storm gegen Angle den Titel gewann.
    Das kann Kurt natürlich nicht auf sich sitzen lassen und marschiert nun seinerseits zum Ring. Angle zählt nun die Attacken von den Maskierten auf, die alle nur einem genutzt hätten, nämlich James Storm. Er wünscht sich nichts mehr, als dass heute die Leute wieder auftauchen, ob sie nun jetzt gerade im Ring stehen würden oder irgendwo in der Halle seien, denn im Main Event gegen Storm würde Angle heute gerne eine Arschtritt-Party veranstalten. Sting mag Partys und sagt ebenfalls zu. Angle verspricht noch Storm, ihn heute im Ankle Lock aufgeben zu lassen und geht.



    Ein Rückblick auf die Anschuldigungen gegen AJ, der heute in Australien zu Promotion-Zwecken weilt, folgt, inklusive den pikanten Fotos, der ihn und die schwangere, gerüchtete Geliebte Claire Lynch im Bett zeigt.
    Kaz und Daniels, die all das ins Rollen gebracht haben, sind Backstage und kündigen für heute eine Baby-Party im Ring an.



    Taz und Tenay eröffnen uns nun die BfG Series-Matches bei HardCORE Justice, Leitermatches, No-DQ, Tables und so ein Zeug, jeweils Fatal Four Way, 20 Punkte für den jeweiligen Sieger:

    BfG Series Ladder Match:
    AJ Styles vs Samoa Joe vs Christopher Daniels vs Kurt Angle

    BfG Series Tables Match:
    James Storm vs Bully Ray vs Jeff Hardy vs Robbie E

    BfG Series Falls Count Anywhere Match:
    Rob Van Dam vs Magnus vs Mr. Anderson vs The Pope


    Und damit sind wir auch schon bei dem ersten Series-Match für heute.

    Bound For Glory Series:
    Bully Ray vs Robbie E (w Robbie T)


    Bully Ray fertigt Robbie E nach einer kleinen Ansprache - er werde heute auch an der Willkommensparty für A&E im Main Event dabei sein, denn er habe Storm noch nie getraut - innerhalb von kürzester Zeit mit dem Bully Cutter ab, obwohl Türsteher Robbie T anfangs wie gewohnt für etwas Ablenkung sorgt.

    Sieger: Bull Ray durch Pinfall --> 7 Punkte für Bully Ray



    Madison und ihr Schwarm Earl Hebbner stehen backstage, und scheinbar hat Earl Madison mit einigen Geschenken überhäuft. Gail Kim kommt hinzu, verscheucht den alten Mann und ist allgemein nicht begeistert davon, dass Madison so großen Einfluss auf den Ringrichter im folgenden #1 Contenders Match hat. Dafür gesellt sich auch Champion Miss Tessmacher zu den Kommentatoren.

    Knockouts #1 Contenders Match:
    Tara vs Gail Kim vs Madison Rayne vs Mickie James


    Die Geschichte des sehr ausführlichen, schnellen und guten Matches ist schnell erzählt, denn Earl Hebbner übersieht zufällig(?) am Ende wieder die gehobenen Schultern von Tara, als die Madison Rayne einrollt, und erklärt seine Freundin ungerechtfertigter Weise zum Sieger.

    Sieger und #1 Contender: Madison Rayne




    Backstage schimpft Roode nochmal auf Storm und will auch im Main Event am Ring sein, was der während des Interviews hinter der Tapetentür verborgene Aries ähnlich sieht. So sind dann heute jede Menge Leute um den Ring, wenn Storm auf Angle trifft, in Erwartung von Aces & Eight.


    Sting sitzt backstage mit Brooke Hogan zusammen, die sich nach den Attacken auf ihren Vater große Sorgen macht und nicht recht weiß, ob sie die Situation noch beherrschen kann. Ein Postmann kommt vorbei und überreicht eine Karte, die sich dann ls Botschaft von A&E entpuppt. Brooke verlässt fluchtartig die Szene während Sting dem Boten hinterher läuft.

    ODB und Eric Young, unsere Knockouts Tag Team Champions, sind im Backstage-Bereich, und ODB weiß, dass Brooke Hogan, der GM der Knockouts, mehrere Probleme mit ihr hat. Eric wundert sich, dass Hogan, der ja noch so jung aussieht, überhaupt schon Kinder habe. ODB unterbricht: Erstmal hätten sie seit zwei Monaten nicht die Titel verteidigt und zweitens sei Eric Young ja ein Mann und somit in den Augen von Brooke nicht geeignet Knockouts Tag Team Champion zu sein. Eric hat aber eigene Probleme, seine Show übers Fischen würde Sonntag im Fernsehen debütieren, und somit müsse er sich schon wieder verabschieden.

    Es folgt das In Ring-Debüt von Chavo Guerrero, der letzte Woche bei seiner Vorstellung von Gunner und Kid Kash attackiert und von Hernandez gerettet wurde. Beobachtend im Publikum: Chavos Großmutter und natürlich am spanischen Kommentatoren-Tisch sein Onkel Hektor Guerrero.


    Singles Match:
    Chavo Guerrero Jr. (/w Hernandez) vs Kid Kash (/w Gunner)


    Die Anfangsphase beherrscht Chavo seinen Gegner, doch Kash ist ne harte Sau, also haben die Chops und Clotheslines von Chavo nicht ganz die durchschlagende Wirkung und Kash kann sich ins Match zurückkämpfen. "Let's go Chavo!", das Publikum will Chavito als Sieger, und die Gelegenheit kommt, als Kash einen Moonsault auf Chavos Knie springt. Chavo lässt nun Headscissors und Dropkicks auf Kid los, doch Gunner steigt auf den Apron und lenkt Guerrero ab. Kash will den Brainbuster zeigen, doch Chavo kontert in die Tres Amigos und beendet das Match stilecht mit dem Familien-Frog Splash.

    Sieger: Chavo Guerrero Jr.




    Dixie wird interviewt und möchte, dass AJ endlich seine Situation klärt, denn dafür sei es nun wirklich Zeit.

    Während sich nun Daniels und Kaz zur Baby-Party in den Ring bewegen, wird Kurt Angle backstage noch von einem neuen und etwas schmierig-geleckten Gesicht begüßt, und das ist Wes Brisco, der Kurt bittet, bei Hogan ein gutes Wort für ihn einzulegen, denn er möchte wie Papa Brisco auch auf großer Bühne wrestlen. Das dynamische Duo Devon und Garett Bischoff gesellt sich dazu, begrüßt die Anwesenden und sichert Kurt heute die Unterstützung zu, falls A&E in den Main Event eingreifen sollten. Das wird voll.


    Kaz ist am Mic im Ring, und begrüßt auch AJ, der in Australien sicher zuschaut, falls er nicht gerade eine weitere Frau begattet. Und da die beiden in der Vergangenheit schon immer AJs Arsch gerettet haben, wenn der mal wieder den Ball fallen gelassen hatte, sind sie auch heute zur Stelle und haben Claire Lynch eingeladen, um mit ihr eine Baby Shower, also eine kleine Party zu schmeißen.
    Die Tag Team Champions bitten also Claire in den Ring und, obwohl das eigentlich AJ's oder der Job von dessen Redneck-Familie wäre, zeigen ihr einige Geschenke für das Baby. Denn Claire sollte nun in ihrem Zustand wirklich von Freunden umgeben sein, und nicht von jemandem, der sie wie Dreck behandelt. Die beiden haben Windeln, Puder, AJ Styles-Actionfiguren - "Actionfiguren vom Papa!" - winzige Tag Team-Gürtel und als Krönung eine kleine Puppe mit AJ Styles-Mantel dabei, die sogar AJ's Trademark-Geste drauf hat, wie Kaz uns gleich beweist.
    Claire ist gerüht, hat aber noch eine persönliche Ansprache - oder Anschreie - für AJ, der endlich das Richtige tun solle, denn das Baby komme, unweigerlich.



    Einer fehlt noch, aber Joseph Park ist auch in den Katakomben, und ganz begeistert darüber, dass sein Anwalts-Business so gut laufe. Seit seiner Fehde mit Bully Ray habe er viele TNA-Wrestler unter Vertrag, um deren rechtliche Angelegenheiten sich nun seine Firma kümmern würde. Er erblickt Sting und will auch den anwerben, aber der Stinger hat eher die Frage, wie Joseph als ungelernter Wrestler so einen dollen Black Hole Slam gegen Bully zeigen konnte. Joseph hat keine wirkliche Antwort, dann muss Sting aber noch fürs gemeinsame Foto posieren.

    Nun aber zum Main Event!

    Bound For Glory Series:
    Kurt Angle vs James Storm


    Ein langes, aber irgendwie unrundes Match läuft im Ring ab, immer wieder unterbrochen von einem der sich angekündigt habenden Wrestler wie Sting, Bully Ray, Bobby Roode und Austin Aries, die sich um den Ring versammeln, um bereit zu sein, falls A&E eingreifen sollten. Gegen Ende befindet sich dann Storm eine halbe Ewigkeit im versprochenen Ankle Lock, doch der Cowboy kann sich mit einem Kick zu Kurts Megaschädel schlussendlich aus den Schmerzen befreien, der Cowboy bringt den Superkick an und siegt.

    Sieger durch Pinfall: James Storm --> 7 Punkte

    01.) James Storm 52
    02.) Samoa Joe 47
    03.) Kurt Angle 41
    04.) Mr. Anderson 30
    05.) Jeff Hardy 28
    05.) Rob Van Dam 28
    07.) Christopher Daniels 26
    08.) Magnus 21
    09.) AJ Styles 16
    10.) Bully Ray 14
    11.) The Pope 7
    12.) Robbie E 5


    Der nun mit 52 Punkten wieder vor Samoa Joe Führende der BfG Series holt sich noch von Angle die fairen Glückwünsche ab, und fordert A&E nun auf, endlich wie erwartet den Ring zu stürmen, doch niemand erscheint. Roode weiß genau arum, denn, wie er uns sagt, A&E scheinen nur zu erscheinen, wenn Storm sie brauchen würde. Und das sei heute ja offensichtlich nicht der Fall gewesen. Jeder wüsste, dass Storm schuldig sei.
    Bully Ray will sich in den Ring schleichen und Storm, den vermeintlichen Rädelsführer, attackieren, doch Storm kann abwehren, Roode entert den Ring, was wiederum Aries auf den Plan ruft, und so endet IMPACT WRESTLING in einem wilden Gerangel und Geraufe im Ring.

  • A N Z E I G E
  • Gefällt mir gut, was TNA in den letzten Wochen zeigt - Bis auf die AJ Storyline und die Knockouts war da wieder sehr viel schönes dabei.


    Die Darstellung wird immer professioneller (die Wrestler tauchen z.B. nicht mehr wie noch vor einigen Monaten in Freizeitklamotten auf, sondern fast jeder Upper-Carder hat ein eigenes T-Shirt), die Storylines werden sinnvoll über eine längere Zeit gesponnen und ein roter Faden war jederzeit erkennbar.


    Insbesondere schafft man es entgegen der Konkurrenz fast alle Top-Draws, egal ob sie jetzt um den Titel kämpfen, interessant darzustellen

  • Zitat

    Original geschrieben von AcE:
    Bis auf [...] die Knockouts war da wieder sehr viel schönes dabei.


    Das Knockouts Match war bis auf das vorhersehare Hebner-Bullshit-Ende gar nicht mal schlecht. ;)


    Detailliert äußere ich mich später...

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

  • also ich freue mich in letzter Zeit immer auf die Knockouts (vor allem wenn Miss Tessmacher zu sehen ist :knuddel: ), ist zurzeit mein Highlight

  • Zitat

    Original geschrieben von TheBondz:
    In der Perspektive von TNA gibt es solche. Ein Jeff Hardy ist so jemand, wobei der nun die Aussage nicht bestätigt, dass er interessant dargestellt wird, weil er erneut nicht in der Show war.


    Womit TNA damit - zumindest teilweise - endlich das umsetzt, was ich seit längerer Zeit fordere. Sie sollen die Leute nicht jedesmal gleich für Monate pausieren lassen, sondern einfach mal ein, zwei Shows aussetzen lassen. Das macht man jetzt so, zumindest mit Leuten wie Anderson, RVD und Hardy und das ist eine gute Sache.


    Ich würde mich beispielsweise auch nicht wundern, wenn in der nächsten Show Kenny King, Zema Ion, Kid Kash und Gunner nicht zu sehen sind. Macht aber auch nichts, weil man die Undercard-Matches jetzt vernünftig aufgebaut hat, womit man in der nächsten Woche wieder Zeit für andere Angles hat.

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

  • Ich habe das erste Mal seit bestimmt einem halben Jahr mal wieder eine komplette iMPACT! gesehen und werde auf jeden Fall wieder wöchentlich einsteigen. Raw gucke ich regelmäßig und alleine der Opener war besser als alles, was Raw (Ausnahme: Raw 1.000) in den letzten Monaten gezeigt hat. Stories laufen gut und sind interessant, BfG-Series machen auch Spaß und die Matches sind nice. Sogar die KO's konnte ich mir angucken. Tessmacher fand ich schon immer heiß, cool zu sehen, dass sie Champ ist.


    Kann es sein, dass Hebner absolut keinen Bock auf diese Storyline hat? Da kommt ja mimik-/gestiktechnisch GAR NICHTS! Oder er schauspielert einfach schlecht aber dafuq did I just see? :D

    Wrestling / MMA (CZW / BJW / wXw / TNA / WWE / UFC) // NHL (Flyers) / DEL (DEG / AEV) // Football (S04 / FCN / FC RWE / AFC) // NBA (Sixers) // NFL (Eagles)


    TNAFans.de // twitter.com/MP_ISAeNTAe

  • Insgesamt eine wirklich starke Impact Sendungen und die beste, die ich wohl seit TNA wieder regelmäßig schaue. Die Aces and Eights Story fand ich diese Woche besser als letzte Woche, gerade durch die Abwesenheit. So spielt man Mindgames mit den anderen und zieht die Storm Story weiter auf. Aber die Verteidigung gegenüber Angle war absolut lächerlich, dass 8 gestandene Männer Angst vor einem Mann haben. Tolles Argument, ebenso toll wie Angle von 8 Männern redet und dabei 5 Finger hochhält Aber wie gesagt, die Story war diese Woche wirklich gut, das Aftermath aber irgendwie ohne Impact. Da kommen die Aces and Eights eben nicht, dann haut man sich eben selber auf die Fresse. Wirkte auf mich ein wenig lächerlich.


    Roode vs Aries mit Verbindung von King vs Ion war gut gemacht, starkes Tag Team Match, gibt es nichts auszusetzen. Chavo Debut war langweilig, hab mir da ein besseres Match zwischen ihm und Kash erwartet.


    Absolutes Highlight war allerdings Daniels und Kaz. Daniels ist eh die geilste Sau in ganz TNA, wie er den super netten Kerl gibt und dabei das größte ********* ist. Kaz daneben ist auchbrilliant, nur Claire stört, die fast noch weniger Talent hat wie Dixie und Brooke. Aber sonst hab ich dieses Segment geliebt, ganz große Klasse.

  • Zitat

    Original geschrieben von Erbe der Erde:
    ebenso toll wie Angle von 8 Männern redet und dabei 5 Finger hochhält


    Hehe, sah ein bisschen doof aus, aber in der anderen Hand hatte er ja das Mikro und hat irgendwie verkrampft versucht, da noch drei Finger von zu lösen...

    Wrestling / MMA (CZW / BJW / wXw / TNA / WWE / UFC) // NHL (Flyers) / DEL (DEG / AEV) // Football (S04 / FCN / FC RWE / AFC) // NBA (Sixers) // NFL (Eagles)


    TNAFans.de // twitter.com/MP_ISAeNTAe

  • Eine eher durchschnittliche Ausgabe, der Aufbau für Hardcore Justice könnte auch besser sein. Im Großen und Ganzen aber immer noch unterhaltsam.


    Der Beginn mit Aries/King vs. Roode/Ion hat mir gut gefallen. Finde es immer ganz angenehm, wenn es mal nicht mit der typischen Promo zum ME-Aufbau losgeht. Schön auch, dass Kenny King das Match für sein Team entscheiden konnte. Sein Titlematch gegen Ion hat er sich damit verdient.


    Die Promos von Sting, Storm und Angle fand ich dann nicht wirklich gelungen, da es zu viele Widerholungen gab. Auf das Match zwischen Storm und Angle war ich nach der letzten Woche aber eh schon gespannt. Der ME war dann auch ganz unterhaltsam, zusätzliche Spannung wurde erzeugt, indem nach und nach immer mehr TNA'ler zum Ring kamen, um Aces & Eights am Eingriff zu hindern. Dass sie dann nicht aufgetaucht sind, fand ich auch logisch - Überraschungs-Angriffe aus dem Hinterhalt liegen ihnen halt mehr. Dass Roode seine Vorwürfe gegen den Cowboy noch einmal erneuern konnte, nachdem dieser sich 7 Punkte sichern konnte, fand ich ebenfalls gut. Allerdings hatte ich noch mit einer Attacke von Aces & Eights gegen Brooke Hogan gerechnet, nachdem sie die Karten bekommen hat. So wirkte das Ende irgendwie unvollständig.


    Interessant finde ich, dass mit Wes Brisco jemand vorgestellt wurde und im Publikum saß, der zuletzt "unter Insidern" mit Aces & Eights in Verbindung gebracht wurde. Noch interessanter war für mich aber, dass er von Kurt Angle willkommen geheißen wurde. Kurt hat sich auffallend schnell von Roodes Anschuldigungen gegen Storm überzeugen lassen, ist letzte Woche erst attackiert worden, nachdem er sich 7 Punkte gesichert hatte, und dieses Mal hat er die Aces & Eights quasi zur "Party" im ME eingeladen. Und jetzt heißt er Wes Brisco willkommen, womit dieser vom restlichen TNA-Roster wohl schnell akzeptiert wird. Wollen die Aces & Eights da mit Hilfe von Kurt die feindlichen Reihen infiltrieren?


    Bully Ray kann im zweiten BfG-Series-Match kurzen Prozess mit Roobbie E machen. Gesehen und vergessen.


    Das In-Ring-Debüt von Chavo gegen Kid Kash hat mir ganz gut gefallen, auch wenn es nicht ganz glaubwürdig wirkt, wenn Kash nach den 3 Amigos so lange liegen bleibt, bis Chavo den Frog-Splash zeigen kann. Aber gut, so hatte Chavo halt einen imposanten Einstand. Nächste Woche hätte ich dann noch gerne eine Attacke von Kash & Guns, dann kann das TT-Match bei HJ kommen.


    Earl macht Madison Geschenke, und diese stellt noch einmal fest, dass Earl nie im Leben jemanden screwen würde. :D Das KO-Match hatte eine gute Länge und die ein oder andere gute Aktion gab es auch, es war mir zum Teil aber auch zu chaotisch und der ein oder andere Botch hat sich auch eingeschlichen. Die Zeit hätten die 4 noch besser nutzen können. Das Finish passt zur Story zwischen Earl und Madison, wenn die Entscheidungen aber dermaßen eindeutig falsch sind, muss man sich schon fragen, warum man Earl überhaupt noch die KO-Matches leiten lässt? Etwas glaubwürdiger könnte man seine Fehlentscheidungen schon verkaufen.


    EY und ODB waren auch mal wieder anwesend, und offenbar stört es Brooke Hogan plötzlich, dass EY ein Mann ist und zuletzt so selten anwesend war, dass die KO-TT-Title seit Ewigkeiten nicht mehr verteidigt wurden. Mal sehen, wie sich das entwickelt. Meinetwegen kann Brooke den Title vakantieren oder auch ganz einstampfen.


    Die Claire-Lynch-Story wurde um ein weiteres grausames Segment erweitert. Wie Kaz mit Baby-AJ gespielt hat, war ja noch ganz lustig, der Rest war aber schwach und Claire ist einfach unterirdisch schlecht. Wann beendet man diese Farce endlich?


    Joseph Park war auch mal wieder anwesend, um Park & Park & Park over zu bringen. Solange Bully Ray in der BfG-Series gebunden ist, wird es hier aber wohl keine weitere nennenswerte Entwicklung geben.


    Insgesamt war Impact noch ganz unterhaltsam, an die Vorwoche konnte man aber weder vom Wrestling noch vom Storytelling her heranreichen. Und die unsägliche Claire Lynch-Story zieht einfach auch den guten Gesamteindruck runter. Die langsame Entwicklung in der Aces & Eights Story finde ich aber weiterhin ganz spannend. Hardcore Justice hätte hier und da noch einen besseren Aufbau vertragen können, vor allem die Match-Konstellationen und Stipulations bei den 3 BfG-Series Matches wirken noch ziemlich willkürlich. Nächste Woche gibt es dann 3 Series-Matches, mit denen man noch etwas mehr Aufbau für den PPV schaffen kann. Mal sehen, was man da noch in der Hinterhand hat.

  • Claire Lynch spielt so unheimlich schlecht, ansonsten fand ich das Segment aber stark.
    Daniels und Kaz sind dieses Jahr die MVPs von TNA.
    Ende war auch etwas merkwürdig, wie schon gesagt wurde, Aces und Eights kommen nicht und plötzlich prügelt man sich wieder gegenseitig. Hat sich nicht wie ein Ende angefühlt.
    Ansonsten gute Ausgabe, finde auch, dass die Knockouts in letzter Zeit wieder stark sind.

    "Ich glaube, dass in der Anhäufung von Schwachsinn mehr Wahrheit liegt als in der Anhäufung von Wahrheit." - Christoph Schlingensief

  • Zitat

    Original geschrieben von SmartMarc:
    Hehe, sah ein bisschen doof aus, aber in der anderen Hand hatte er ja das Mikro und hat irgendwie verkrampft versucht, da noch drei Finger von zu lösen...


    Ja das ist mir bewusst, dass er mit der mikrohaltenden Hand noch die restlichen 3 Finger hochhalten wollte, hat ja aber nicht geklappt. So sah Kurt für mich ein wenig doof aus aber das schmälert ja nicht das Segment.

  • Sehr gute Show bis zum Ende. Nicht das es schlecht gewesen wäre, aber irgendwie komisch halt.
    Das A&8 nicht gekommen sind und dann das wirrwarr zwischen den anwesenden hat mir einfach nicht gefallen......


    Der Rest war super, auch die KO.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E