A N Z E I G E

[NB] Anwälte: "Kein Interesse an Flair" / Tensai vs Sheamus gelobt / De Mott auch

  • WWE-Anwalt: Kein Interesse an Ric Flair oder TNA-Wrestler im Moment / Tensai vs Sheamus erhält Lob / Bill DeMott ebenso

    - Im Zuge der Klage TNAs haben die WWE Anwälte behauptet, dass sie aktuell kein Interesse daran haben, den "Nature Boy" und zweimaligen WWE Hall of Famer Ric Flair wieder zu verpflichten (Man geht davon aus, dass Flair eine 60-Tage dauernde Nicht-Auftritts-Klausel hat). In ihrer einstweiligen Verfügung gegen die Company aus Stamford und den ehemaligen Angestellten Brian Wittenstein, hatte TNA die WWE angeklagt, dass man bereits versucht habe den 16-maligen World Champion wegzulotsen. Nach Gerichts-Aufzeichnungen und WWE Anwälten stehen nun Aussage gegen Aussage.

    WWE hat ebenfalls angegeben noch keinerlei Kontakt zu vertraglich gebundenen TNA Wrestlern aufgenommen zu haben und momentan kein Interesse an einer Verpflichtung irgendeines TNA-Akteurs habe. Die nächste Anhörung ist für den 12. Juli anberaumt.


    - Bei der aktuellen RAW-Ausgabe am vergangenen Montag gab es das Match zwischen dem amtierenden World Heavyweight Champion Sheamus und Tensai. Die Offiziellen sollen dieses Mal von dem Japan-Rückkehrer angetan gewesen sein und das Match habe backstage Lob für den hard-hitting Stil erhalten. Man glaubt in Tensai nach anfänglichen Schwierigkeiten (Matches gegen John Cena und CM Punk enttäuschten) doch noch eine starke Heel-Figur haben zu können. Aktuell wird das Gimmick des Japan-Rückkehrerers gerade modifiziert: Am Montag verprügelte er z.B. seinen "Worshipper" Sakomoto, möglicherweise ein Hinweis, dass dieser keine Rolle mehr an seiner Seite spielen soll. Für die Aktionen bezog der frühere "A-Train" dann auch tatsächlich Heat vom anwesenden Publikum in Hartford.


    - Ebenfalls Lob gibt es aktuell für den neuen Chef-Trainer der WWE Developmental Liga FCW Bill DeMott. Der ehemalige WCW-Wrestler (u.a. als Hugh Morrus aktiv) wurde zunächst von den Akteuren skeptisch empfangen, nach dem ihm der Ruf eines "Bullys" vorauseilt, der dazu neigt junge Talente zu hart ranzunehmen. Doch nach den ersten Einheiten scheinen sich diese Befürchtungen nicht zu bestätigen, aktuell wird DeMott dafür gelobt und man habe das Gefühl, er sei zu einem soliden Trainer gereift.

    (Quellen: ProWrestling.net, LOP.net, Wrestlezone)

  • A N Z E I G E
  • Tensai ist auch nicht so schlecht wie er gemacht wird. Endlich sieht das offenbar auch mal jemand bei der WWE. Das Match gegen Cena damals war auch alles andere als schlecht.


    Ach, ein Bully...die sollen sich mal Dwayne Bruce anschauen, bevor man sich nen Eindruck über De Mott macht :D

  • Zitat

    Original geschrieben von -Frollo-:
    Das Problem bei Tensai ist auch eher das Gimmick und sein Auftreten.


    Da kann man ihm aber keinen Vorwurf machen. Das ist jedoch leider genau der Tenor, den man hier oft hört. Außerdem hat er ja im Prinzip kein Gimmick. Er hatte ja in den zwei Monaten die er da ist noch nicht einmal die Gelegenheit sich zu erklären oder aber, dass jemand anderes für ihn spricht. Er soll genau so ein Monster darstellen, wie es Ryback, Big Show und Clay verkörpern. Das hatte ich ja schon mal angesprochen. Drei Monster zur gleichen Zeit mit gleichem "Gimmick". Von allen genannten hat Tensai In-Ring technisch noch das größte Potential neben Big Show. Das hat er in Japan oft genug unter Beweis gestellt und auch gegen Cena und Sheamus angedeutet.


    Was ich sagen will: Tensai kann. Die Umstände sind/waren nur sehr suboptimal. Finde es in dem Zusammenhang einfach schade, dass man auf Tensai persönlich eindrischt, auch wenn es eigentlich gar nicht sein Fehler ist.

  • Was ein Käse. Tensai vs Cena war auch bärenstark. Tensai ist halt ein guter im Ring.

    Moontipp 2011: Platz 26 von 567; 306 Punkte; 13 PPVs /// Moontipp 2016: Platz 47 von 466; 417 Punkte, 15 PPVs
    Moontipp 2012: Platz 39 von 655; 362 Punkte; 12 PPVs /// Moontipp 2017: Platz 79 von 426; 472 Punkte, 16 PPVs
    Moontipp 2013: Platz 23 von 633; 433 Punkte, 12 PPVs /// Moontipp 2018: Platz 39 von 317; 369 Punkte, 14 PPVs
    Moontipp 2014: Platz 75 von 566; 392 Punkte, 12 PPVs
    Moontipp 2015: Platz 40 von 537; 379 Punkte, 13 PPVs

  • Zitat

    Original geschrieben von Doc Helmut:
    Für die Aktionen bezog der frühere "A-Train" dann auch tatsächlich Heat vom anwesenden Publikum in Hartford


    ... in Form des ersten (wenn auch leisen) Boring-Chants seit langem.


    Welchen Beat-Down haben die Insider denn da bitte gesehen? Der Beatdown zog doch absolut keine Heat; maximal gab es vereinzelte Buh-Rufe, aber sonst war da doch vor allem Schweigen angesagt bis zu erwähntem kurzfristig einsetzenden Boring-Chant. Man hat dann ja auch schnell vom noch statt findenen Geschehen auf Cole und Lawler abgeschwenkt.


    Insgesamt versäumt man es halt - auch in diesem Segment - einen so "komischen" Charakter wie Tensai dem Publikum nahe zu bringen. Wie schon öfters gesagt: Es ist offensichtlich, dass ein Großteil des Publikums weiß, dass es sich um Albert handelt und der Rest lernt es dann eben so. Wieso baut man das nicht ein? Wieso sagt man nur "ehemaliger WWE-Superstar" und sagt nicht klar: "Ja, ich war Albert/A-Train. Ich habe das und das gemacht, guckt wie es irgendwann nicht mehr weiter ging (halt Szenen zeigen). Dann bin ich nach Japan und habe dies und das gelernt, die Wrestlingkultur dort ist der hiesigen sowas von überlegen; ihr seid alle Eventkiddies, und so weiter und so fort." Ansonsten kann ich hier - mal wieder - Kollegem Poppy nur zustimmen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E