A N Z E I G E

[NB] TNA Slammiversary X Results vom 10.06.2012

  • TNA Slammiversary X Results vom 10.06.2012

    TNA Slammiversary X
    10.06.2012
    College Park Center - Arlington, Texas



    Der 10. Geburtstag startet mit einem Video, welches noch einmal die größten Momente in der Geschichte der Company zeigt. Die Show wird dann von Hulk Hogan eröffnet, der über den heutigen Tag spricht. Dies sei der größte Tag in der zehnjährigen Geschichte und er freut sich schon auf die nächsten zehn Jahre, denn die werden noch besser. Im Opener wird nun Austin Aries auf Samoe Joe treffen und Hulk Hogan macht spontan ein Titelmatch aus dieser Ansetzung.

    X-Divison Championship Match
    Austin Aries (c) besiegt Samoa Joe mit dem Brainbuster. - [11:48]

    Nach dem Match zollt Samoe Joe seinen Respekt und zwischen Austin Aries und Samoe Joe gibt es einen Fist Pump.

    Singles Match
    Hernandez besiegt Kid Kash mit dem Top-Rope Splash. - [05:52]

    TNA's Greatest Moment #3: AJ Styles wird erster X-Divison Champion.

    Tag Team Match
    Garett Bischoff & Devon besiegen Robbie E & Robbie T mit dem Spinebuster von Devon an Robbie E. - [05:56]

    Madison Rayne schaute sich dieses Match von der Stage aus an.

    #1 Contenders Triple Threah Match
    Mr. Anderson besiegt Jeff Hardy & Rob Van Dam per Mic Check an RVD. - [11:12]

    Crimson steht im Ring und meint, dass es eh niemand mit ihn aufnehmen kann. Er beleidigt Texas und egal ob es ein Maverick, ein Ranger oder ein dummer Cowboy sei, er wird ihn besiegen. Daraufhin kehrt James Storm zurück und nimmt die Open Challenge an.

    Open Challenge
    James Storm besiegt Crimson mit dem Last Call. - [02:10]

    TNA's Greatest Moment #2: Hulk Hogan und Eric Bischoff unterschreiben bei TNA.

    Dixie Carter kommt zum Ring und bedankt sich bei all den Fans und bei all den Wrestlern, die seit der Gründung in einem TNA-Ring standen. Sie bittet nun alle Wrestler auf die Entrance Stage zu kommen. Und der erste Inductee in die TNA Hall of Fame ist Sting! Es folgt ein Hype Video und diverse Wrestler kommentieren dies. Sting kommt nun zum Ring und er umarmt Dixie. Dixie bedankt sich nochmals bei Sting. Man brauchte damals eine Ikone wie Sting und was Sting hier geleistet hat, sei unglaublich. Bei Bound for Glory findet dann die richtige Zeremonie statt. Sting ist sprachlos. Auch er bedankt sich bei all den Leuten und Wrestlern für diese Zeit. Abschließend hypt er noch sein heutiges Championship Match gegen Bobby Roode.

    TNA Knockouts Championship Match
    Brooke Tessmacher besiegt Gail Kim (c) per Roll-Up. - TITELWECHSEL!!! - [07:01]

    Anything Goes Match
    Joseph Park besiegt Bully Ray durch Pinfall. Zuvor zeigte Abyss einen Chokeslam gegen Ray durch einen im Ring aufgestellten Tisch. Vor dieser Aktion tauschen Joseph Park und Abyss unter dem Ring die Rollen. - [10:23]

    Hulk Hogan kommt nun in die Halle, da er noch eine Überraschung für die treuen Fans habe: Christian Cage, der nun zum Ring kommt. Christian meint, dass sie viel verändert habe. Der Ring, die Wrestler, die Angestellten. Nur die Fans haben sich nicht geändert und wegen den Fans wurde man immer größer. Er ist nun hier, um den ersten Platz der "TNA's Greatest Moments" anzukündigen: Die Rückkehr von Sting bei Final Resolution 2006.

    TNA World Tag Tag Championship Match
    Kurt Angle & AJ Styles besiegen Christopher Daniels & Kazarian (c) via Submission im Ankle Lock von Angle an Kaz. - TITELWECHSEL!!! - [14:32]

    TNA World Heavyweight Championship Match
    Bobby Roode (c) besiegt Sting durch Pinfall, nachdem er hinterrücks eine Bierflasche gegen Sting einsetzen konnte. - [10:54]

    Nach dem Match ist Sting über dieses Ende sauer und haut Bobby Roode aus dem Ring. Auch den Referee schlägt er nieder. Auf der Entrance Stage zeigt Sting einen harten Suplex gegen Roode. Er schleift Roode hinter sich her und hämmert ihn gegen das Gelände. Von der Entrance Stage zeigt er dann noch den Scorpion Death Drop durch einen Tisch. Bobby Roode liegt abgefertigt am Boden, während Sting sich noch ein wenig feiern lässt. Roode wird sofort von einigen Ärzten untersucht, während die Kommentatoren das World Championship Match zwischen Bobbdy Roode und Mr. Anderson für Donnerstag hypen. Mit diesen Bildern geht es auch Off-Air.

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von -Frollo-:
    Folgt sofort. :p


    Ts ts ts ts.

    AJ Styles + Finlay + Samoa Joe + Jeff Jarrett + Douglas Williams + Christopher Daniels + Kazarian + Robbie E + Eric Young + Bobby Roode + William Regal + Abyss + Ethan Carter III

  • Austin Aries vs. Samoa Joe


    Starker Opener der auch noch von der Crowd profitiert hat.


    Hernandez vs. Kid Kash


    War ganz nett, wenn auch unnötig beim PPV.


    Garett Bischoff & Devon vs. Robbie E & Robbie T


    Hier bleibt noch am meisten im Gedächtnis, das Madison Rayne 10 Jahre älter aussah.


    Mr. Anderson vs. Jeff Hardy vs. Rob Van Dam


    Kurzweiliges, gutes Match, mit dem richtigen Sieger.


    James Storm vs. Crimson


    Art wie James Storm zurückkommt gefällt mir nicht. Dazu noch mit einen Squash die Streak beenedet. Als hätte es Storm nötig gehabt die Streak zu beenden.


    Brooke Tessmacher vs. Gail Kim


    Hier hätte auch Sin Cara Licht nicht geholfen. Lahmes Match, mit Botch am Ende. Alles was nach Tessmacher kommt, kann nur besser sein. Gegen Mickie als Heel wäre nicht schlecht. Bei deren Standing verliert die das aber noch klar. Zuminest on PPV das schlechteste TNA Frauenmatch des Jahres. Wobei auch 2011 nichts viel schlimmers dabei war.


    Joseph Park vs. Bully Ray


    Finish war schon sehr billig und Bully Ray gewinnt leider keinen Blumentopf mehr. Für mich die Fehde damit auch ausgelutsch. Gegen Abyss verloren, jetzt gegen Joseph Park verloren. Wird es noch einmal ein Match gegen Abyss geben. Auch das wird Bully wieder verlieren.


    Kurt Angle & AJ Styles vs. Christopher Daniels & Kazarian


    Match of the Night, nur die falschen Sieger. Aber mal schauen was man daraus macht.


    Bobby Roode vs. Sting


    Für einen Main Event war das schon sehr dünn. Bobby Roode gewinnt als einziger Heel ein Match und muss sich danach trotzdem vermöbeln lassen. Anscheinend wollte man beim Jubiläum nur feierernde Faces.

  • Fangen wir mit dem Positiven an:


    Das Tag Team Title Match war saustark. Für mich bisher MOTY . Ich weiß zwar nicht, ob es unbedingt einen Titelwechsel hätte geben müssen, aber soll mich für den Moment nicht kümmern.


    Samoa Joe gegen Aries hat delivered, so muss ein Opener sein. Insgesamt hätten sie natürlich noch länger gehen können und ein bisschen hat mir eine Nearfall-Phase gefehlt, aber das war definitiv gut, was man da gesehen hat. Schön dass Hogan da ein X Division Titelmatch draus gemacht hat.


    Das #1 Contender's Match war überraschend flüssig und durchaus gut. Mr. Anderson gefällt mir als Sieger. Hätte nicht gedacht, dass Hardy hier derjenige gewesen wäre, der am wenigstens over ist.


    Die voll gefüllte Halle war natürlich groß und die Crowd hat eigentlich den ganzen Abend Stimmung gemacht. Gab Situationen, wo noch mehr positive (Cage) oder negative (Garett) Stimmung hätte herrschen können, aber will ich mal nicht so sein. Das hatte schon durchaus Big Time Feeling.


    Sting also als erster in die HoF. Er hat es ohne Zweifel verdient, auch wenn Jarrett natürlich eigentlich die 1A-Wahl gewesen wäre. Schlimm war wieder die Roster-Präsentation wenn gerade mal die Hälfte da ist.


    Die Überraschungen sind an dem Abend nicht wirklich gelungen. Es waren 1. einfach zu wenige (wo waren die Alumni?!) und Christian Cage hätte man nicht ankündigen sollen. Da er sich eh zurückhalten musste oder wollte (wie auch immer), war der Auftritt angekündigt zu wischiwaschi. Über Storm habe ich mich gefreut. Dass er Crimson gequasht hat, stört mich null. Es war einfach Zeit, die "Streak" zu beenden und Storm war übelst over.


    Kid Kash vs. Hernandez, wobei man sich natürlich immer noch über die sinnfreie Ansetzung mokieren kann, war völlig in Ordnung.


    Nicht gefallen hat mir vor allem Brooke Tessmachers Titelgewinn. Die Halle ging nicht wirklich auf sie ab, das Match war schlecht und will sie einfach nicht als Championesse sehen. Doof. Arme Gail.


    Dass Joseph und Bully eher ein Segment zeigen, war eigentlich von Vornerein klar. Die Sache mit Abyss war nicht wirklich super umgesetzt.


    Devon und Co. war die erwartete Grütze, man konnte es aber gucken. Ich habe sehr viel mehr Heat für Garett erwartet, stattdessen haben sie ihn einfach weitestgehend ignoriert. Schade. Wenigstens ist der Scheiß jetzt wohl vorbei. Die Madison-Story wird so warmgehalten wie sonst auch. Gähn. Und man, sah die hässlich aus für ihre Verhältnisse.


    Den Main Event fand ich eigentlich ganz unterhaltsam, wurde auch gut von der Crowd getragen. Hauptsache Roode gewinnt. Zum Schluss ging leider einiges schief. Erst geht die Flasche nicht zu Bruch (sollte sie wohl, denke ich), dann das "Are you OK?!" :D Der spot am Ende hatte nun auch nicht wirklich Impact. Habe noch immer auf Jeff Jarrett gewartet. Schade.


    Insgesamt hat es fü einen PPV schon delivered. Für das zehnjährige Geburtstagsfest nicht ganz.

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

  • Ach ja, Hogan macht mal kurz und knapp das Match zwischen Aries und Joe zum Titelmatch. Nur das Joe wegen des Gewichtslimit nicht antreten dürfte interessiert da niemanden:nene: Man müsste sich halt merken was für Regeln man selbst aufstellt...


    Das ist alles nicht langfristig gedacht. Heute so, morgen so...:nene:

  • Zitat

    Original geschrieben von Undertaker-17-0:
    Ach ja, Hogan macht mal kurz und knapp das Match zwischen Aries und Joe zum Titelmatch. Nur das Joe wegen des Gewichtslimit nicht antreten dürfte interessiert da niemanden:nene: Man müsste sich halt merken was für Regeln man selbst aufstellt...


    Der Titel hat soweit ich weiß nie eine offizielle Gewichtsgrenze erhalten. Es ist kein Lightweight Titel und da Joe schon 4 Mal X-Div Champion war, ists sowieso schon egal.

  • Zitat

    Original geschrieben von -Frollo-:
    Das Limit (225 lb) wurde letzten Jahr von Eric Bischoff eingeführt.


    Aber so wie man einst ein Ranking fortführen wollte, hatte man doch das Gewichtslimit wieder schnell gedroppt. ;)



    Für Brooke freut es mich, aber IMO sollte sie am Donnerstag iwie Heel turnen, um sich und uns einen Gefallen zu tun.

  • Ich habe in den letzten Woche wirklich jede Impact Wrestling Folge gesehen jedoch frage ich mich immer noch wie das Match Hernandez vs Kid Kash zu stande kam.Hab ich da was verpasst?

    Don't let these motherfuckers brainwash you
    They lie in the truth
    Rise up!!

  • Wenn Christian die Open Challenge angenommen hätte dann hätt ich volle Punktzahl beim Moontipp... (naja gut dass ich da nur einen Punkt drauf gesetzt hab)


    Naja aber so bin Ich auch zufrieden. Ich finds Oberklasse dass Christian seine Zeit beim Jubiläum bekam und mit James Storm vs. Crimson bin ich auch sehr zufrieden. Der Rest ist genau so gekommen, wie ich mir das vorgestellt hatte (vor allem mit Joseph Park vs. Bully Ray) und deswegen fand ich den gesamten PPV sensationell gut :thumbsup:

  • Das Limit gibt es wohl noch. Immerhin erzählte Tazz ja noch wie cool es sei das Hogan Old School werde und erklärte dann das old school in hinsicht auf die x-division bedeutet, das man heute mal nicht auf das Gewichtlimit achtet. Es wurde also noch nicht ganz vergessen-

  • Eine monatelange Durststrecke mit Stinkermatches, erst verjobbten Heels, dann verjobbten Faces, absurd gebuchten Enden bei Tag-Matches, um dann diese Streak (fast) ohne jeden Aufbau innerhalb von 2 Minuten von jemandem beenden zu lassen, der es nicht braucht und in einem Moment in dem er es nicht braucht.
    Das ist so als würde man nach tagelanger Wüstendurchwanderung ohne Wasser an einer Oase ankommen und dort gibt es nur Öttinger-Bier.

  • Slammyversary war dann am Ende solide, aber für das 10 jährige Jubiläum hätte ich einfach mehr erwartet.


    Kurt Angle und Styles gegen Daniel und Kaz fand ich richtig stark. Den Opener fand ich auch wirklich gut, auch wenn hier noch ein paar zusätzliche Minuten zusätzlich gepasst hätten. Das No. 1 Contenders Match fand ich auch noch ganz gut, auch wenn es mich nicht wirklich interessiert hat.
    Den Main Event fand ich nicht ganz so gut, wenigstens hat Roode gewonnen und das mit Ray/Parks/Abyss fand ich nicht wirklich gut umgesetzt.
    Der Rest war dann auch eher Zeug, das ich beim PPV nicht gebraucht (wie Kash gegen Hernandez) oder Sachen, die mir nicht gefallen haben (Tag Match mit Devon, Titelgewinn von Brooke, Squash gegen Crimson).

  • bin erstmal fassungslos, dass man Crimsons 470 tage streak einfach so opfert.
    wer diesen aufbau in zwei minuten verheizt, der gehört verhauen.
    ich habe ja nichts dagegen, dass die streak endet. aber die art und weise... :(
    da muss man doch ein grosses match herum aufbauen, irgendwie kapital daraus schlagen.
    beispielsweise hätte Crimson nach Storms titelgewinn einer der ersten herausforderer sein und dann seine erste niederlage kassieren können.
    oder man hätte ihn den TV title aufwerten lassen.


    aber so hat der junge erstmal nichts mehr und ist in der undercard noch hinter Garrett angekommen.


    Storm ist over genug, der brauchte diesen sieg nicht.


    bin so sauer, dass ich zum (weitgehend erwarteten) rest erstmal nichts schreibe.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

    Einmal editiert, zuletzt von ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E