A N Z E I G E

wXw-Tryout für bereits aktive Wrestler - Deine Chance am 12.08.!

  • Westside Xtreme Wrestling setzt sich seit einigen Jahren für konsequente Nachwuchsförderung auf dem europäischen Markt ein. Spätestens mit der Gründung des Westside Dojo e.V. existiert ein echtes Leistungszentrum, in das neue Mitglieder nur nach erfolgreichen Tryouts, in denen körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und -willen geprüft werden, aufgenommen werden können. Einmal ins Dojo aufgenommen erhält jeder neue Student einen persönlichen Mentor, der den Fortschritt im Ring und im Fitnessstudio mit Rat und Tat begleitet. Acht bis zehn Trainingseinheiten im Ring unter international erfahrenen Trainern werden pro Monat offeriert und zusätzlich dazu bieten wir immer wieder Seminare oder ganze Trainingscamps mit besonderen Gasttrainern wie Fit Finlay, Johnny Saint, Daisuke Sekimoto, Davey Richards oder Nigel McGuinness an.


    So geht es vom Student weiter zum Young Boy, der im Rahmen von Events und Hilfstätigkeiten erste Erfahrungen sammelt und Kontakte knüpft. Darauf folgen dann erste von wXw vermittelte Matches bei uns und nationalen sowie internationalen Partnerpromotions. Inzwischen hat das Dojo Mitglieder aus dem ganzen Bundesgebiet.


    Zusätzlich dazu arbeitet wXw auch mit Wrestlern aus anderen Schulen zusammen, die selbstredend die Möglichkeit haben, dem Dojo beizutreten, aber auch ohne diesen Beitritt in unseren Nachwuchspool aufgenommen werden können und dadurch die Möglichkeit erhalten, ebenso weitere Events vermittelt zu bekommen, im Rahmen von wXw mit gezielten Maßnahmen gefördert zu werden und Trainingsangebote zu erhalten. Wrestler wie der Axeman, wie Freddy Stahl, Aaron Insane & Chris Rush, Bernd Föhr oder Robert Dreissker haben diesen Weg gewählt. Aus beiden Gruppen haben es auch einige der Wrestler bereits in die USA oder nach Japan zu Shows und weiteren Trainingsseminaren geschafft.


    Wir halten immer die Augen offen nach zukünftigen Top Wrestlern und denen, die nur das Potential dazu besitzen, aber noch nicht den richtigen Weg gefunden haben. Wir wollen Deutschlands beste Wrestler für die nächsten fünf Jahre finden und formen - vielleicht kennen wir dich ja einfach noch nicht?


    Am 12. August bieten wir vor unserem Event in Oberhausen ein Tryout für alle Wrestler an. Dabei stellen wir euch am Mittag den Ring zur Verfügung sowie einen Gegner aus dem wXw Kader diesen Abends. Wir möchten ein kurzes Match von euch sehen und lassen dies von den Westside Dojo Coaches Tommy End, Emil Sitoci und Big van Walter sowie von unserer Geschäftsführung beurteilen. Interessierte und fähige Wrestler nehmen wir gerne in den Nachwuchspool auf und geben euch spezielle Fördermaßnahmen und die notwendigen Tipps was ihr ändern müsst, um euch in absehbarer Zeit auf den Cards wiederzufinden. Falls uns ein bis zwei Wrestler in besonderem Maße überzeugen, so geben wir euch auch die Möglichkeit, im Rahmen des wXw Events am Abend euer Können unserem Publikum vorzustellen.



    Die Teilnahme am Tryout erfolgt unter einer Schutzgebühr von € 25, darin enthalten ist sofort auch das Ticket für den Event am Abend, so dass das Tryout quasi umsonst erfolgt. Informationen & Anmeldungen könnt ihr unter info@wXw-wrestling.com vornehmen. Bei der Anmeldung teilen wir euch gerne alle wichtigen Details mit.


    Bitte lasst uns mit eurer Anmeldung folgende Informationen zukommen: Geburtsdatum, Wohnort, Größe, Gewicht, Trainer, Erfahrung sowie zwei Fotos: ein Porträt und ein Ganzkörperbild.

  • A N Z E I G E
  • Wenn man ganz Europa ansprechen möchte, sollte diese Einladung zumindest auf der offiziellen Homepage auch in englischer Sprache erscheinen ;-)

    "Stell dir eine Stahlkugel vor, die so groß ist wie die Erde, und eine Fliege, die sich einmal in einer Million Jahren darauf niederläßt. Wenn die Stahlkugel durch die damit verbundene Reibung aufgelöst ist, hat die Ewigkeit noch nicht einmal begonnen..."

  • In Deutschland kannst du mit Wrestling als "normaler Wrestler" kein gutes Geld mehr verdienen. Welchen Anreiz hat also ein normaler Sportler á la Lex Luger damals, zum Pro Wrestler umzuschulen, wenn ihm das kein Geld bringt?


    Wrestler wird hier heutzutage nur noch wer Wrestling auch liebt und das tun will ... und wer da nicht mal die Eigeninitiative bringt sich über die Möglichkeiten schlau zu machen, der wird an den weitaus höheren Anforderungen, die darauf folgen, sowieso scheitern.

  • Zitat

    Original geschrieben von Tas:
    Wrestler wird hier heutzutage nur noch wer Wrestling auch liebt und das tun will ... und wer da nicht mal die Eigeninitiative bringt sich über die Möglichkeiten schlau zu machen, der wird an den weitaus höheren Anforderungen, die darauf folgen, sowieso scheitern.


    Auch die WWE sucht nach diesem Prinzip meistens. Ich habe mir die In the Ring Serie mit Al Snow und Tom Pritchard angeschaut und beide sprachen, das die Leidenschaft für das Pro Wrestling ein sehr wichtiger Bestandteil ist. Man braucht sehr viel Durchhaltevermögen und den nötigen Willen nicht aufzugeben, wenn es nicht sofort klappt.
    Muss sagen, nach dem ich "In the Ring with Al Snow" gesehen, ist mir erst aufgefallen wie Komplex Wrestling sein kann z. B. bekamen die Wrestler Aufgaben von Al Snow bzw. welche Geschichte sie im Ring erzählen sollen, wobei sie am Anfang noch eine Promo halten müssen. Nach dem Match fragte er jeden, ob die Geschichte erzählt haben mit der Promo deckt und was sie dann falsch gemacht haben. War echt überrascht, Sami Callihan beim Training zu sehen.
    Vielleicht wird es mal ein "wXw in the Ring" DVD geben bzw. fand das Office Shoot Interview sehr interessant.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Früher war die WWE allerdings deutlich aktiver darin, Talente in anderen Sportarten (allen voran Ringen) zu rekrutieren. Einerseits war MMA noch nicht so "hip" wie heute, andererseits konnte (und kann) man als WWE-Wrestler ja doch ordentlich Kohle machen, wenn man es bis nach oben schafft.

    DVD Profiler


    Meine Signatur sammelt Moves für Karsten Beck:
    1. Beckflip | 2. Beck Elbow | 3. Beck Body Drop | 4. Beckyard Smash | 5. Beckbreaker | 6. Beck Suplex | 7. Beck Cracker | 8. Beckbump

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E