A N Z E I G E

[NB] Dixie Carter verteidigt Hulk Hogan : "Er reißt sich den Hintern für uns auf"

  • TNA Präsidentin Dixie Carter verteidigt Hulk Hogan: "Der Hulkster reißt sich den Hintern für TNA Wrestling auf!"

    Seit seiner Ankunft bei TNA Wrestling wurde die Wrestlinglegende Hulk Hogan schon sehr oft kritisiert für sein Verhalten kritisiert. Veränderte Matches und Storylines, die dazu dienten, ihn in ein besseres Licht zu rücken, die Verpflichtungen von seinen alten Freunden und Familienmitgliedern....die Kritik-Liste ist sehr lang. Doch sind diese Behauptungen überhaupt legitim? TNA Präsidentin Dixie Carter hat sich in einem Interview mit der Seite " Fight Club Chicago" zu Hulk Hogan und seinen Tätigkeiten bei TNA geäußert.

    "Ich glaube, dass die Leute denken, Hulk Hogan würde nur für uns Auftreten, um einige große Gehaltschecks zu bekommen, doch dies ist sehr falsch. Dieser Mann ist eine Legende in unserem Business und ist mittlerweile größer als der Begriff „Wrestling“ selbst. Hulk Hogan hat sich exzellent in unsere Company eingelebt und ist sogar an Tagen, an denen er nicht im TV ist, für uns und unser Produkt da. Er fährt sogar extra 1,5 Stunden nur um an unseren Meetings im Creative Team teilzunehmen und hilft den Agenten und Talenten später am Abend der Show. Falls wir einen PPV haben, an dem er nicht eingesetzt wird, ist er trotzdem Backstage anwesend, nur um für uns da zu sein. Er reißt sich ohne Zweifel den Hintern für TNA Wrestling auf.

    Und dann gibt es natürlich die Frage, was jemand wie Hulk Hogan für unser Unternehmen beitragen kann, Er bietet uns neue Chancen und kümmert sich um Dienstgespräche oder sucht Partner, die TNA voran bringen. Er ist so motiviert und ist bekannt für so viele richtig große Sachen im Laufe seiner Wrestlingkarriere. Ich bin zuversichtlich, dass Hogan, obwohl er nicht in den Ring steigt, von seinen Fans respektiert wird, da er dem Wrestlingbusiness so viel zurückgibt, den jungen Talenten in unserem Roster hilft und noch sehr viele großartige Sachen für unser Geschäft erreichen wird."


    (Quelle: PWPIX)

    It's not showing off, If you back it up!


    WWWYKI - Zack Ryder Fan Club Mitglied Nr. 8

  • A N Z E I G E
  • Hogan hat TNA über lange Zeit bei PR-Auftritten mit keinem Wort erwähnt, das hat sich erst seit BfG 2011 gebessert. Allerdings ist es auch zweifelhaft, ob es wirklich immer positiv ist, wenn TNA mit ihm in Verbindung gebracht wird, z.B. wenn es mal wieder um irgendwelche Sextapes oder peinliche Scheidungsstreitigkeiten geht. So ein großer Nutzen von Hogan ist nach außen hin also nicht wirklich sichtbar. Dixie hätte doch einfach mal explizit aufzeigen können, welche Deals konkret durch Hogan ermöglicht wurden.


    Ob Hogan den jungen Talenten wirklich hilft, ist auch schwer auszumachen. Wenn seine Tipps darin bestehen, es im Ring langsamer angehen zu lassen, dann ist das zumindest für mich keine Verbesserung. Einen AJ Styles zum Flair-Klon umgestalten zu wollen, ist ebenfalls keine Glanzleistung. Und wenn mit den jungen Talenten, denen er hilft, Garett Bischoff oder Brooke Hogan gemeint sind, dann wäre mir lieber, er unterlässt fortan diese Hilfe.


    Kurzum: Die Kritik an Hogan ist nicht verwunderlich, wenn nicht ersichtlich wird, für welche positiven Veränderungen er (Mit-)Verantwortung trägt. Solange das nicht transparenter wird, wird man mit ihm auch alle negativen Entwicklungen verbinden, die seit seiner Ankunft geschehen sind.

  • Zitat

    Original geschrieben von The Gentleman:
    Falls wir einen PPV haben, an dem er nicht eingesetzt wird, ist er trotzdem Backstage anwesend, nur um für uns da zu sein. Er reißt sich ohne Zweifel den Hintern für TNA Wrestling auf.


    Wo war er denn bei Lockdown 2012?
    Also um ehrlich zu sein, klingt dieses Interview von Dixie sehr nach einer Lobhudelei auf Hogan, die dazu dient sein Image aufzubessern und um somit TNA zu helfen und um ein wenig die Negativschlagzeilien um ihn herum ein wenig auszublenden (Sextape, Steiner...). ich muss aber zugeben, ich bin in Sachen TNA nicht komplett hinter her, deshalb lasse ich mich gerne eines Besseren belehren, aber ich glaube nicht das Hogan der Saubermann, der er hier von Dixie dargestellt wird, sondern dieses Interview dient nur dafür TNA ein wenig besser darzustellen.

  • Tolle Aussage seitens Dixie Carter, könnte von einem Politiker stammen, denn auf die eigentlichen Kritikpunkte, wie z.B. das engagieren von alten Kollegen und Verwandschaft wurde einfach mal komplett gar nicht eingegangen,ich glaube mit den Jahren hat sie das auch wirklich perfektioniert,also das am Thema vorbeireden meine ich jetzt. Sollte in die Politik gehen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Axxo:
    Sollte in die Politik gehen.


    Gibt schon andere Leute aus dem Wrestling Buisness, die sich damit lächerlich machen. Und es sogar immer wieder aufs neue probieren.


    Ansonsten Standard Interview halt. War doch klar, dass man versucht seine Leute zu schützen und als positiv darstellt.
    Das man nicht auf alles eingeht bzw. gerade auf die eigentlichen Kritikpunkte auch. Ist doch überall so. Wär ja auch doofe Publicity.

  • Also was Dixie da positiv nennt, würde ich als "normale" Arbeitseinstellung verstehen.

    AJ Styles + Finlay + Samoa Joe + Jeff Jarrett + Douglas Williams + Christopher Daniels + Kazarian + Robbie E + Eric Young + Bobby Roode + William Regal + Abyss + Ethan Carter III

  • Zitat

    Original geschrieben von Axxo:
    Tolle Aussage seitens Dixie Carter, könnte von einem Politiker stammen, denn auf die eigentlichen Kritikpunkte, wie z.B. das engagieren von alten Kollegen und Verwandschaft wurde einfach mal komplett gar nicht eingegangen,ich glaube mit den Jahren hat sie das auch wirklich perfektioniert,also das am Thema vorbeireden meine ich jetzt. Sollte in die Politik gehen.


    Das Problem ist, dass danach AFAIK gar nicht explizit gefragt wurde, auch wenn Roode es hinzugefügt hat. Hab das Original-Interview gehört und da fielen diese Dinge nicht beim Namen - mag mich aber auch irren.

    Frankie Kazarian (nach seiner Entlassung im Mai 2014):
    "I didn't feel like I was leaving TNA because I didn't feel like I recognized the company."
    "I understand wanting to cut costs, but if you want cheap wrestlers, expect cheap wrestling matches."

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • :nene:
    Mehr fällt mir zu den "Interviews" von Dixie echt nicht mehr ein, lächerlich wie immer...Fangirl trifft es schon ganz gut.
    Ansonsten :thumbsup: zu dem Post von Nostrademon.

    “There he goes. One of God's own prototypes. A high-powered mutant of some kind never even considered for mass production. Too weird to live, and too rare to die.” Hunter S. Thompson
    "I’m a fight finisher. I’m a fan pleaser. And I go out there and I make people bloody. I’m the worst nightmare for anybody that steps inside that Octagon, and I am the f*cking champ.” El Cucuy
    #Blood&Guts
    AEW´s PATIENT ZERO

  • Zitat

    Original geschrieben von Toby:
    Meinst du das irgendwie ironisch? Er war doch dabei!?! :confused:


    Ja,bei Lockdown war er,aber die AUssage zu tätigen 1,5 Wochen nach Sacrifice 2012 wo er nachwieslich lauf Newsmeldungen definitiv nicht anwesend war genau wie Bischoff und Flair und weshalb sogute Stimmung backstage gewesen sein soll wie lange nicht mehr ist schon zziemlich gewagt und mal wieder ein Versuch der Schönrederei obwohl es vor 1,5 Wochen genau gegensätzliche Meldungen gab............

  • ich schliesse mich Roode an.



    "peinlich"? , "lächerlich"?


    was hätte Dixie (als repräsentantin von TNA) zum Thema HH denn eurer meinung nach sagen sollen?

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E