A N Z E I G E

Versicherung

  • Hallo habe eine Frage zum Thema Versicherung bzw. Arbeit.


    Ich habe mich bei einer Zeitarbeitsfirma vorgestellt und auch die Bestätigung das ich demnächst einen Arbeitsvertrag unterzeichnen kann. Nur bin ich momentan nicht versichert, war aber heute bei der AOK und die haben mir gesagt wenn ich den Arbeitsvertrag habe, soll ich direkt vorbei kommen und mir wird eine Mitgliedsbescheinigung ausgehändigt. Alles schön und gut.


    Nun meine Frage, wird die Firma mich einstellen, wenn ich sage das ich sobald ich den Arbeitsvertrag habe versichert bin?

  • A N Z E I G E
  • Habe noch eine Frage. Habe mich ja beim Arbeitsamt gemeldet bzw. ALG II beantragt, eigentlich nur damit ich versichert bin. Da die jetzt aber wollen das ich einen Kurs mache der über 2 Wochen geht und ich das aber nicht will, da ich weiß das ich bald in der Firma anfangen kann. Wenn ich dort nicht hingehe entfällt dann nur das Geld oder kündigen die auch die Versicherung?

  • Versicherungsschutz bleibt dir erhalten bei der ARGE, nur die Leistung wird dir gekürzt, wenn du den Kurs nicht besuchst. Wahrscheinlich um 30%, aber nun gut.


    Aber an deiner Stelle würde ich mich nicht auf Versprechungen von Zeitarbeitsfirmen verlassen. Ich kenne nämlich keinen Grund warum man demnächst einen Arbeitsvertrag unterzeichen kann und nicht sofort. Auch mit Arbeitsvertrag kann man verdammt schnell bei einer Zeitarbeitsfirma gekündigt werden, da würde ich es mir nicht unbedingt so sinnlos mit der ARGE verscherzen.

  • Der Grund das ich demnächst den Vertrag unterzeichnen kann ist, das ich bei einer bestimmten Firma unterkommen wollte in der mein Onkel auch ist. Das ist auch der größte Kunde dieser Zeitarbeitsfirma. Und diese Firma sucht Leute für die "Sommerplanung" wie jedes Jahr, das heißt beginn ab Mitte Juni. Die Zeitarbeitsfirma wartet noch auf den Auftrag der in den nächste 2-3 Wochen reinkommt und sobald der da ist werde ich angerufen und soll vorbei kommen zum Vertrag unterzeichnen.


    @ space1980a weißt du ob die Firma mich nimmt wenn ich ihnen sage, das sobald ich den Arbeitsvertrag unterzeichne auch direkt im Anschluss die Mitgliedsbescheinigung bekomme?

  • Das ist kein Problem und im Prinzip könnte die Zeitsarbeitsfirma dich auch direkt bei der AOK melden, was sie so oder so tun muss und bräuchten keine Meldebescheinigung von dir. Also da brauchst du dir echt die wenigstens Sorgen machen ;)

  • *hochhol*


    Folgendes: Ich werde demnächst 25 und deswegen läuft mein Versicherungsschutz über meine Eltern demnächst aus. Dementsprechend brauche ich eine eigene Versicherungspolice. Wichtig ist auch noch, dass ich im Januar 2014 mein Referendariat beginnen will und deswegen wohl spätestens ab diesem Zeitpunkt überlegen muss welches Versicherungsmodell ich wählen will. Hat jemand schon entsprechende Erfahrungen gemacht? Ein Angebot bei Tarifcheck 24 für PKV habe ich schon eingeholt, allerdings gibt es ja durchaus Nachteile bei dieser Art der Versicherung.


    Edit: Was vielleicht undeutlich ist, aber ich brauche bis Januar noch eine Studentenversicherung.

  • Ah ok, habe berufsbedingt nur mit denjenigen zu tun, die privat versichert sind. In der Regel dann Kinder von Beamten, die sich zu Beginn ihres Studiums von der Versicherungspflicht der GKV befreien ließen, weil die Mitversicherung zu der Zeit in der privaten Krankenversicherung beitragsgünstiger war als der Abschluss einer eigenständigen Versicherung bei einer GKV.
    Problem nur, das ändert sich für diejenigen zu genau dem Zeitpunkt, der für dich nun anfällt und diese können dann nicht mehr zurück in die GKV wärend ihres Studiums.


    Da du aber in der GKV versichert bist, hast du ja alle Optionen offen. Mein erster Tipp wäre daher gewesen, die Krankenversicherung der Studenten, also sprich die Studentenversicherung der GKV in Anspruch zu nehmen.


    Vom Beitrag her wirst du kaum etwas besseres bei den privaten Versicherern finden.


    Die Überlegung jetzt in eine private Krankenversicherung zu wechseln käme wohl dann in Frage, wenn du wirklich auf bessere Leistungen als bisher Wert legen würdest. Behandlung als Privatpatient, Unterbringung im Einbett- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus, Chefarztbehandlung etc. und du nicht eh in Kürze dein Referendariat beginnen würdest.


    Haken bei den Tarifen der privaten Krankenversicherer, du wirst kaum noch eine Gesellschaft mti einem Tarif finden, die dir eine Versicherung ohne Selbstbehalt anbietet. Bedeutet, im Leistungsfall bleibst du erst einmal an einer bestimmten Summe selbst sitzen, bevor der Tarif die weiteren Kosten übernimmt (vorausgesetzt natürlich, die Behandlungen sind über den Tarif abgedeckt und es werden nicht noch einmal prozentuale Abschläge gemacht ["lt. Tarif werden nur 70%/80%/90% der Kosten übernommen" etc.]) Nach diesem Selbstbehalt richtet sich dann auch der Beitrag. Desto höher der Selbstbehalt, umso geringer Beitrag und umgekehrt.


    Als PKV-Mann würde ich dir zum jetzigen Zeitpunkt zur Studentenversicherung der GKV raten. Meiner Meinung nach die beste Lösung, wenn es dir rein um den Beitrag und feste Leistungen geht, die du auch schon bisher in Anspruch nehmen konntest.


    Wenn du ab Januar dein Referendariat beginnst kann die Sache eh schon wieder ganz anders aussehen. (Stichwort: Beamtenanwärter?)


    PS: Wollte dir ja noch einen Link anhängen, bevor ich es vergesse. Finde ich ganz hilfreich:
    http://www.studi-versicherunge…nkenversicherung-student/

    geMAINZam!


    "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit."

    Einmal editiert, zuletzt von ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E