A N Z E I G E

Fankultur - Der Thread zu Pyrotechnik, Ultras & Co.

  • Das mag sein und normalerweise versuche ich das auch. Aber mir sind bis jetzt noch keine positiven Beispiele über den Weg gelaufen.
    Und wie gesagt, es ist mein Bild. Ob das mit der Realität übereinstimmt, ist eine andere Sache.

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von dentz:
    Gegenfrage: Macht es dir nichts aus, wenn du im Zug angepöbelt wirst oder ein Haufen Besoffener lärmend durch die Abteile zieht?


    Kommt sehr auf die Situation an. Solang sie mich nicht extrem stören, provozieren oder persönlich angehen und es verbal bleibt, lach ich drüber und gut ist ;). Wenn du anpöbeln im Sinne von körperlich meinst... wird das halt geklärt. Wie, kommt dann auf die Situation an. Ich sag mal so, ich würde mich jedenfalls nicht wehrlos verprügeln lassen. Zuerst zuschlagen würde ich aber auch nicht.

  • Zitat

    Original geschrieben von dentz:
    Du bist in so einer Situation nie genervt?


    Wie gesagt, wenn es verbal bleibt. Nein. Wieso auch, wenn man selbst schon in der Situation war besoffen irgendwo rumzulaufen und sich nur schwer zurückhalten zu können im versoffenen Kopf. Hab ich einigermaßen Verständnis für.

  • Wobei man sicherlich festhalten sollte, dass es genug Ultra Gruppen gibt, die sich von so einem Verhalten selbst gestört fühlen


    Für besoffene, pöbelnde und Passanten nervende Leute gabs auch von der eigenenTruppe Backenfutter...

  • Ich persönlich sehe die Lage natürlich ein wenig anders. Ich habe mich relativ lange in diesen Ultra Kreisen bewegt. Und im Gegensatz zu vielen hier konnte ich nie eine Sachbeschädigung gegenüber vollkommen unbeteiligten Dritten feststellen. Auch sind Ultras nicht die blutsuchenden, randalierenden jugendlichen Hohlbratzen, als die sie oftmals hingestellt werden. Das sind junge Leute, mit denen man ganz normal reden kann. Natürlich kann ich nur von der eigenen Szene sprechen, doch da Mannheim nicht gerade den schlechtesten Ruf hat, werde ich davon ausgehen, dass es woanders auch nicht ganz verschieden ist.
    Doch trotzdem schafft sich Ultrá grade ab, und es muss schnellstens etwas von Seiten der Szene unternommen werden. Und so weh das tut, ich denke, man muss sich den beiden Feindbildern, der Presse und der Polizei ein Stück weit öffnen. Ist meine bescheidene Meinung, auch wenn meine Lebensabschnitt aktiver Ultra aus verschiedensten Gründen doch wesentlich kürzer war, als ich es mir erhofft habe.

  • Zitat

    Original geschrieben von Das Spiel:
    Weiß nicht, ob ich da vielleicht zu naiv denke, aber wieso ist das eigentlich bei Bengalos so schwierig. Die Typen haben diese ja eine Weile in der Hand. Stellt man ca 10 Ordner und/oder Polizisten gut verteilt in den Block, könnte man die Zündler relativ zügig erreichen. Zusätzlich werden die Support-Blöcke ohnehin gefimt, sodass weitere Infos zur Täterermittlung (zB schwarzer Pulli mit XY-Symbol sowie rotes Tuch vorm Mund) per Funk durch den Filmenden durchgegeben werden könnten.


    Sorry aber was ist bei Bengalos bitte einzuwenden???


    Ich kann mich noch gut erinnern CL Finale in Mailand gegen Valencia. Ich hatte einen dabei und wartete und wartete... bis zum Elferschiessen. Als die Bayern dann gewonnen hatten , stellte ich mich auf das Geländer (Blocktrennung) und riß den Sicherheitsverschluß ab. Dabei hab ich niemanden gefährdet! Es war einer meiner geilsten Erfahrungen im Stadion überhaupt (natürlich hauptsächlich wegen dem Sieg )


    Unter wieviel Rauchbomben bin ich schon gestanden im Block (in direkter nähe) ist schon mal was passiert? schal vor die nase und fertig


    Für mich gibt es nur einen Unterschied zum Assi Verhalten: Diese Dinger gehören nicht aufs Feld geworfen..


    aber Bengalos , Rauchbomben werden immer in die Kurve gehören und so soll es auch sein...


    Ist ähnlich wie mit dem Spirtus beim Grill! total verboten in den Medien ,aber sehr sehr viele machen es trotzdem . Natürlich kommt es zu Einzelfällen . aber gemessen an der Anzahl wieviele das machen , kein Vergleich zu den paar Rauchbomben am Wochenende


    Bei Rauchbomben könnte man ja vllt noch ein bißchen diskutieren , aber bei Bengalos ist das IMO total lächerlich!


    Pro Pyro in der Kurve!!!


    edit: hab nur die 1.Seite des Threads gelesen


    nochmal später edit: wisst ihr überhaupt wie laut es in der Kurve ist? Da dröhnen einem die Ohren. Dezibelstärke sehr hoch! am besten verbieten wir den Fans noch das sie nicht so laut sein sollen (Trommelverbot usw) . Denn das ist auch Fakt: auf Dauer ist das schädigend für die Ohren


    Jeder ist für sich selbst verantwortlich ob er in die Stehkurve gehen will oder nicht! Das war schon immer so . Ach ja : Rauchen im Stadion sollte auch nicht länger ne Ausnahme bilden wenn schon im Oktoberfestzelt das Verbot herrscht . Auch sofort verbieten . Da wird man ja krebskrank wenn man ne Dauerkarte hat und das passiv ständig einatmet

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E

  • Vllt teilweise ein etwas überspitzter Beitrag (:D ), aber in seinen Grundzügen deckt er sich weitesgehend mit meiner Meinung über das Thema :)

  • Zitat

    Original geschrieben von DonQ:
    aber Bengalos , Rauchbomben werden immer in die Kurve gehören und so soll es auch sein...


    Na gut, ich sage: Das Zeug hat im Stadion nichts verloren. Und jetzt? ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Jesse:
    Na gut, ich sage: Das Zeug hat im Stadion nichts verloren. Und jetzt? ;)

    Nie in den 80ern legendäre Europapokalspiele beispielsweise aus San Siro gesehen, wo selbst die Reporter von den Rauch- und Leuchtfackeln auf den Rängen als "unvergleichliche Fussballatmosphäre" gesprochen haben?

  • Da brauch man doch noch nicht mal in die 80er für gehen. Wenn es beispielsweise Gala gegen Fener heißt und es Bengalos gibt soweit das Auge reicht, wird in allen Medien auch von großer Atmosphäre und der rassigen Balkankultur gesprochen und nicht von Fussballchaoten oder ähnlichem. Doppelmoral ole.

  • Zitat

    Original geschrieben von Berlin Brawler:
    Nie in den 80ern legendäre Europapokalspiele beispielsweise aus San Siro gesehen, wo selbst die Reporter von den Rauch- und Leuchtfackeln auf den Rängen als "unvergleichliche und legendäre Fussballatmosphäre" gesprochen haben?


    Also zunächst mal ging's mir nur darum zu zeigen, dass eine Aussage wie "gehört ins Stadion", "gehört nicht ins Stadion" ohne Begründung nicht gerade hilfreich ist.


    Die 80er waren vor meiner bewussten Fußballzeit. Ich hab im Nachhinein sicher die ein oder anderen Szenen und ein paar Spiele gesehen. Aber so oder so interessiert es mich herzlich wenig, was Reporter so kommentieren und interessant finden. Mir ist z.B. auch egal, ob da Frau Beckham jetzt auf der Tribüne sitzt oder nicht. Und vom Reporter kriege ich im Stadion auch zum Glück nichts mit. Dafür aber sehr wohl von Rauchbomben, die mir die Sicht aufs Spielfeld vernebeln.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!