A N Z E I G E

Dark Souls & Demon's Souls

  • A N Z E I G E
  • Hab ein bisschen ds1 angezockt. Das sind ja Welten bezogen auf die Einsteigerfreundlichkeit. Der Weg ist klar vorgegeben und linear, man trifft zeitig auf machbare Gegner. Alles, wie es sein soll (bin Grad bei dem Boss auf der Mauer).


    Was war ich verwirrt, als ich in Majula stand. Keine Gegner weit und breit, kein klar erkennbarer weg. Und die Gegner, auf die man trifft, waren dann gleich ziemlich übermächtig (Oger und eine Horde hollows bzw. die Riesen Ritter in die andere Richtung). Das kombiniert mit dem adp-thema macht ds2 schon sperrig. Gut, wenn ich die Reihenfolge eingehalten hätte, wäre es mir evtl. Auch leichter gefallen

    Den Absatz zu DS2 kann ich schonmal vollkommen bestätigen. Die ersten ~5-10 Stunden im Spiel sind absolut ekelhaft und ich war generell ähnlich verwirrt. Würde da zwar jetzt falls ich es nochmal angehen müsste besser zurecht kommen natürlich aber trotzdem ist die Schwierigkeit am Anfang höllisch.


    Wenn man das erste mal in Majula ankommt hat man einfach nur Null Plan was im Spiel vor sich geht. Alles steht einem da natürlich noch nicht offen aber man kann schon mehrere Wege bestreiten, dazu gibts auch sehr viele optionale Gebiete. Das Game entspannt sich erst im Verlauf und fängt dann an Spaß zu machen. Allein schon weil man auch u.a. den Ring of Binding findet oder Menschenbilder im Übermaß im Inventar hat. Das schränkt einen Anfangs schon alles massiv ein, dazu der Schwierigkeitsgrad.


    Bin selber schon gespannt wie DS1 da im Vergleich ist und werde berichten. Bin aktuell noch am ersten DLC von DS2 dran (Untergangskönigin Elena und Drache Sinh sind besiegt aber mit dem nervigen Gebiet Höhle der Toten mit dem Dreierboss hadere ich noch).

  • Eigentlich das genaue Gegenteil. Du bist zur Undead Burg gegangen. Vom Feuerlinkschrein kannst du aber auch in die Katakompten, Neu Londo, Schandstadt, Valley of the Drakes, und von da ist es auch nicht weit in andere Gebiete. Okay, für einige von den Gebieten musst du dafür den Master Key als Startgeschenk auswählen. Was man auch unbedingt machen sollte, es sei denn man startet als ein Dieb.


    DS1 ist wie ein kleines Metroidvania was das betrifft. Liniear ist da überhaupt nichts. Es ist das genaue Gegenteil. ;)

    Ich bin jetzt verwirrt. ^^ Als ich DS1mal zockte, dachte ich dass die Undead Burg die logische nächste Location war, da der Weg intuitiv dorthin führte. Dass es auch andere Gebiete beim Feuerschrein gibt, ist mir neu.


    Faszinierend.

    War. War never changes
    ~ Deaf & Proud <0/ ~
    ♥ SC Freiburg - Die Nr. 1 im Ländle ♥

  • Mich hat es damals erst mal in Richtung Katakomben getrieben. Wirklich erfolgreich war ich da natürlich nicht. :-D

    Dafür gab es da dann den mit Abstand leichtesten Boss in der gesamten Souls Reihe.

    Ja, Pinwheel ist schon irgendwo ein Witz. Diese gottverdammten Skeletträder vorm Bossraum sind viel gefährlicher. Die wurden dann ja zum Glück in den Nachfolgern deutlich entschärft.

    Einfach mal DS starten und ohne Kenntnis nach New Londo. Könnte sehr frustrierend sein.

    Ja, das ist von allen möglichen Optionen am Anfang natürlich der letzte Ort an den man gehen sollte. Ist mir beim ersten mal passiert, bin aber beim ersten Geist panisch zurückgelaufen und dann in Schandstadt gelandet, was natürlich auch nicht gerade die beste Idee ist. ^^

  • Bin jetzt beim zweiten DLC übrigens auch beim Fume Knight gelandet. Glaube so ne hohe Attack Ratio hat keiner der anderen Bosse in DS 2. Bin auch nicht sicher ob ich den packen werde, so etwa die Hälfte an HP habe ich ihm abgezogen aber ohne Schildblock wie ich ja Spiele wird es verdammt schwer. Weil man fast permanent nur am ausweichen/rollen ist und eher wenige Möglichkeiten hat selber zur Attacke überzugehen. Melee generell schwer bei dem Kampf, glaube da haben Magier deutlich bessere Karten.


    Beim ersten DLC habe ich dieses enorm nervige Dreierboss Trio ausgelassen in der fast ebenso nervigen Höhle der Toten. Ekelhaftes Gebiet. Shulva und Heiligtum des Drachen+Drachenrast sind aber tolle Gebiete gewesen. Untergangskönigin Elena und den Drachen Sinh habe ich natürlich besiegt.

  • Lass' dich nicht entmutigen, der Fume Knight ist mit der schwerste Boss von Dark Souls 2. Ich habe ihn vor 2 Wochen als Melee Kämpfer ohne Schild besiegt. Mir haben diverse Buffs kurz vor dem Nebel geholfen (Leuchtkäfer, Goldharz) um ihn zu Beginn direkt so viel Schaden wie möglich zuzufügen. Ansonsten habe ich ihn in Phase 1 auf mittlerer Distanz gehalten und wenn Gelegenheit war, max. 1 mal zugeschlagen. Phase 2 ist dann richtiges Timing beim Dodgen der Schlüssel zum Erfolg, vor allem bei seiner Halbkreis Attacke mit dem Schwert. Der Kampf ist ein Geduldsspiel, aber sehr spaßig und fordernd. Bin mir sicher, dass du ihn bald knackst :)

  • Blocken bringt beim Fume Knight sowieso nicht viel. Seine Attacken machen physichen, Feuer und Dark Schaden. Zudem macht er auch noch ohne Ende Poise Schaden. Das kann nicht mal das Havel Schild komplett blocken.


    Wenn man den Ablauf mal drin hat ist er allerdings einfach, da sehr langsam. Wie immer ist einfach am besten immer hinter ihm zu bleibem, und nicht gierig werden.


    Mit der Avelyn oder einem guten Bogen oder auch mit Magie ist er auch gut machbar. Da er oft nur langsam durch die Gegend stapft, kann man wenn man einen gewissen Abstand hält gut ein zwei Schüsse abfeueren, und dann wieder auf die Distanz gehen. Immer im Kreis. Nicht zu nah, aber auch nicht zu weit entfernt. Das ganze dauert dann zwar eine Weile, ist aber relativ sicher. Klappt beim Nameless King in DS3 sogar noch besser.


    Ich hoffe nur du hast die vier Heil Götzen da unten erledigt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E