A N Z E I G E

Fukushima und die Folgen

  • genau.
    deshalb wird die lage in tokio lt. tv-berichten auch immer dramatischer und viele beginnen bereits mit der flucht weil sie ihrer eigenen regierung nicht mehr vertrauen. zurecht auch - hat man dort das eigene volk bereits bz. der kernschmelze im reaktor 1 belogen und hingehalten!


    mittlerweile werden auch flüge nach tokio aufgrund der beschissenen informationspolitik abgesagt.


    -----
    9.54 Uhr: Der AUA-Flug von Wien nach Tokio am heutigen Sonntag und der Rückflug am Montag entfallen. Nach Angaben einer Airline-Sprecherin gibt es "zu viele Unsicherheitsfaktoren und einander widersprechende Informationen". Ob der nächste planmäßige Flug am Montag durchgeführt wird, stand vorerst noch nicht fest.
    Quelle: standard.at
    ----

    "Das WWE Network ist ein Angebot an die Wrestlingfans und geht weit über das WWE Universe hinaus".

  • A N Z E I G E
  • Vertrauen in die japanische Regierung halte ich bestenfalls für naiv, pardon.


    Heute sind laut offizieller Regierungsinformation jene Kernschmelzen unter Kontrolle, die nach gestrigen Behauptungen gar nicht bestanden haben. Man hat also diese Kernschmelzen verschwiegen, ebenso wie die Probleme in den weiteren Reaktoren.

  • Zitat

    Original geschrieben von kaaos-23:
    Richtig, zumal zudem auch niemand reingehen kann um zu überprüfen, was mit den Brennstäben nun ist. Die japanische Regierung und die involvierten Behörden, zuletzt auch die Medien und am hintersten Ende der Kette wir, können sich nur darauf verlassen, was letzten Endes aus der Entfernung erkennbar ist. Zudem hat sich die Regierung auf drei Katastrophenfälle zur gleichen Zeit zu konzentrieren, sodass der Informationsfluss erheblich eingeschränkt ist. Ich gehe davon aus, dass die japanische Regierung alles unternimmt, um die Lage in den Griff zu bekommen.

    Du schreibst einerseits, sie können sich nur darauf verlassen, was aus der Entfernung zu erkennen ist, andererseits gehst du davon aus, sie tue alles, um die Lage in den Griff zu bekommen. Ohne telekinetische Fähigkeiten könnte sich das aus der Entfernung recht schwierig gestalten.

  • Die japanische Regierung kann nichts mehr unternehmen, da man ja mittlerweile nichts mehr aktiv tun kann, um eine Kernschmelze zu verhindern.


    Mittlerweile gehen auch der Guardian, BBC und CNN (die gestern noch von einer teilweisen Entwarnung sprachen) von einer Kernschmelze aus ...


    Die japanische Regierung hält eine Schmelze in Reaktor 1 nun offiziell für möglich: http://edition.cnn.com/2011/WO…/12/japan.nuclear/?hpt=T1



    Einerseits ist verständlich, dass man eine nationale Panik vermeiden will, aber andererseits ist es unverantwortlich, die Bevölkerung nicht zu warnen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Hijo:
    Du schreibst einerseits, sie können sich nur darauf verlassen, was aus der Entfernung zu erkennen ist, andererseits gehst du davon aus, sie tue alles, um die Lage in den Griff zu bekommen. Ohne telekinetische Fähigkeiten könnte sich das aus der Entfernung recht schwierig gestalten.


    Naja, man kann zumindest erstmal versuchen, die Informationen die man aus dem Kraftwerk erhält zu verifizieren (Ja, auch mglw. noch aktive Sensoren können spinnen...). Danach kann man dann versuchen, die Gefahr einer Kernschmelze soweit wie möglich einzudämmen (wie jetzt bspw. durch die Einleitung von Meerwasser versucht wird) bzw. den Reaktor anderweitig soweit runterzukühlen, dass möglichst wenig radioaktives Material gespalten wird. Das bedeutet in den Griff bekommen. Das sich der japanische Ministerpräsident nicht einfach vor das Kraftwerk stellt und sagt "Kraft meines Amtes befehle ich dir die Abschaltung", sollte allen klar sein.


    Nochmal: Erstmal müssen Informationen gesichert werden, dann kann man darüber beraten, was man tut. Irgendwelche Schnellschüsse helfen keinem!


    Zitat

    Original geschrieben von still4life:
    Heute sind laut offizieller Regierungsinformation jene Kernschmelzen unter Kontrolle, die nach gestrigen Behauptungen gar nicht bestanden haben. Man hat also diese Kernschmelzen verschwiegen, ebenso wie die Probleme in den weiteren Reaktoren.


    Ganz ehrlich: Was erwartest du eigentlich von der japanischen Regierung? Das sie sich hinstellt und bei jedem könnte sein/ist möglicherwiese/vielleicht ne Pressekonferenz abhält? Dir ist schon klar, dass das ne Massenpanik sondergleichen gäbe? Vorallem wer würde dann noch den Entwarnungen trauen?
    Zu deinem obigen Absatz läßt sich folgendes sagen: Gestern konnte die japanische Regierung nicht verifizieren, dass eine Kernschmelze im Gange ist. Heute ist diese Verifizierung möglich. Gleichzeitig ist die Kernschmelze nach momentanem Informationsstand soweit unter Kontrolle.


    Nochmal die Frage: Was soll die Regierung machen? Sie kann nicht jeden ausgefallenen Sensor an die Bevölkerung melden, wenn sie eine Massenpanik (die im jetzigen Moment noch kontraproduktiver wäre, da sie zusätzliche Kräfte und Mittel binden würde) verhinden will. Gleichzeitig muß sie aber die gesicherten Informationen weitergeben, denn sonst spinnen sich die Medien nunmal selbst was zusammen und das ist dann meistens der Worst Case. Von daher ist die Regierung da der Depp, egal was sie macht. Du sagst, du vertraust der Regierung in dem Fall nicht. Das ist dein gutes Recht, nur solltest du dir bewußt sein, dass es in dem Fall absolut kein Problem lößt, sondern nur neue schafft. Lasst die Leute da arbeiten und das Ding wieder einigermaßen unter Kontrolle bekommen. Und DANACH sehen wir dann, wie das Krisenmanagment gelaufen ist und wie es zu solch einer Katastrophe kommen konnte und wie/ob wir das in Zukunft verhindern können.

  • Zitat

    Original geschrieben von Hijo:
    Eine Ölpest ist für uns sehr viel ungefährlicher als ein Super-GAU, das sollte jedem nicht Gehirngeschädigten klar sein. Und mach mich nicht blöd an.


    Stimm absolut nicht. Die Folgen von Deepwater Horizon im letzten Jahr werden sich in den nächsten Jahren noch verstärkt bemerkbar machen. In Erdöl sind hochgiftige Substanzen drinne, die z.B. bei Orkanen hunderte Meilen ins Inland getragen werden. Dazu wird doch auch gefischt und es gelangt in die Nahrungskette.

  • Zitat

    Original geschrieben von still4life:
    Ich gewinne durch die merkwürdige Art der Berichterstattung den Eindruck, als könne es sich um ein wesentlich schlimmeres Szenarion als in Tschernobyl handeln. 6 Reaktoren, die quasi ausser Kontrolle sind, eine weitere Knallgas-Explosion in einem anderen Reaktor steht bevor, mittlerweile wurde bei zwei Reaktoren die Kernschmelze eingestanden ohne Erklärung wie weit diese fortgeschritten ist... Diese Salami-Tatik ist arg bedenklich und ich gewinne den Eindruck, dass den japanischen Verantwortlichen schon seit längerer Zeit das Ausmaß klar ist und man händeringend versucht Zeit zu gewinnen.


    Solange die Abdeckung des Kerns noch intakt ist und das Containment hält, kann sowas wie in Tschernobyl nicht vorkommen. Da lag der Kern ja quasi frei und konnte ungehindert in die Luft gelangen.


    Ich hab momentan das Gefühl, dass das ähnlich wie Three Mile Island sein könnte.

    "All knights must bleed, Jaime. Blood is the seal of our devotion."


    Ser Arthur Dayne to Jaime Lannister

  • Zitat

    Original geschrieben von Technopapst:
    Stimm absolut nicht. Die Folgen von Deepwater Horizon im letzten Jahr werden sich in den nächsten Jahren noch verstärkt bemerkbar machen. In Erdöl sind hochgiftige Substanzen drinne, die z.B. bei Orkanen hunderte Meilen ins Inland getragen werden. Dazu wird doch auch gefischt und es gelangt in die Nahrungskette.

    HimmelArsch, sie ist trotz der Verseuchung ungefährlicher für den Menschen als ein Super-GAU. Ich diskutier darüber auch nicht mehr, das ist mir wirklich zu blöd. Alles, was du schreibst, gilt genauso für den Super-GAU und noch viel viel mehr. Informier dich mal über die Belastung von Pilzen, Waldbeeren und Wildtieren in Bayern. Die liegt durchschnittlich 10 Mal höher als der EU-Grenzwert. Nur kommen da noch verkrüppelte Totgeburten, Krebs und unbewohnbare Landstriche hinzu. Wir leben nunmal nicht dort, wo die Ölpest meistens passiert, nämlich auf dem Meer. Vielleicht lebst du ja in nem Walfisch, kA, kanns mir vorstellen, ich schätze aber, die meisten nicht.

  • Zitat

    Original geschrieben von Hijo:
    Du schreibst einerseits, sie können sich nur darauf verlassen, was aus der Entfernung zu erkennen ist, andererseits gehst du davon aus, sie tue alles, um die Lage in den Griff zu bekommen. Ohne telekinetische Fähigkeiten könnte sich das aus der Entfernung recht schwierig gestalten.


    Lesen bitte! Ich habe davon geschrieben, dass sich die japanische Regierung um drei Katastrophen zur gleichen Zeit kümmern muss und ich davon ausgehe, dass sie ihr bestes unternimmt, um diese in den Griff zu bekommen... nicht nur die Situation im Kernkraftwerk.

  • Leute: Dieser Thread ist vorrangig für die Diskussion rund um die globalen Folgen der Katastrophe und ihrer politischen Bedeutung. D.h. dass Nachrichten ganz speziell zu den Vorfällen in Japan in den anderen Thread sollen.


    Mir ist schon klar, dass das schwer zu trennen ist (bzw. manchmal gar nicht geht) und ich finde die Variante mit den zwei Threads die wir jetzt haben selbst nicht ideal. Aber ich will keinen der beiden schließen, weil jeweils produktive Diskussionen in beiden laufen. Und zusammenführen würde auch nur großes Chaos auslösen.


    Lasst uns also bitte versuchen, dass wenigstens einigermaßen sinnvoll zu trennen.


    News zu Japan -> anderer Thread
    Metadiskussion zum Thema AKW-Unfälle motiviert durch die aktuellen Vorfälle -> dieser Thread


    (Ich lösche jetzt mal keine Posting hier im Thread, weil sie die Themen schon wieder verwoben haben, aber lasst es uns ab jetzt so versuchen, ja?)

    Choo Choo.

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Einerseits ist verständlich, dass man eine nationale Panik vermeiden will, aber andererseits ist es unverantwortlich, die Bevölkerung nicht zu warnen.


    :/


    Es wurde bereits großräumig evakuiert. Was soll man jetzt noch tun? (im gegensatz zu Tschernobyl wo man unverantwortlicherweise viel später komplett geräumt hat)


    Alle Japaner warnen es könnte auch 100,200,300 km weiter zur Verseuchung kommen? Was glaubst du was dann passieren würde ?


    Zudem das auch ein sehr unrealistischer Fall ist. Das Allerwichtigste war die Evakuierung direkt betroffener Anwohner und die ist geschehen.



  • Momentan herrscht ein "günstiger" Wind, der etwaige Radioaktivität aufs Meer hinaus weht. Was passiert, wenn der Wind sich dreht? Ich halte dieses Vorgehen für sehr fahrlässig.

  • Zitat

    Original geschrieben von Stingray:
    Leute: Dieser Thread ist vorrangig für die Diskussion rund um die globalen Folgen der Katastrophe und ihrer politischen Bedeutung. D.h. dass Nachrichten ganz speziell zu den Vorfällen in Japan in den anderen Thread sollen.


    Es nervt mit Verlaub etwas. Nach meinem Dafürhalten hätte die ganze Diskussion gut und gerne in einem Thread bleiben können, aber Einzelne mussten ja lieber eine seitenlange Diskussion darüber führen, ob das sinnig ist.


    Nun gibt es einen neuen Thread und nun soll hier wieder ausserhalb des Kontextes diskutiert werden und man wird wieder ermahnt. Die Chronologie der Ereignisse und die neuesten Nachrichten zum atomaren Unfall sind meines Erachtens untrennbar im Kontext der Diskussion wichtig, da bspw. die Art und Weise wie die japanische Regierung mit gewissen Situationen, sowie der Nachrichtenlage umgeht Teil der Diskussion um die politische Seite der Ereignisse ist.

  • [16:37] +++ Vulkanausbruch im Süden Japans +++ Drei Tage nach dem verheerenden Erdbeben und der Tsunamiwelle ist im Süden des Landes ein Vulkan ausgebrochen. Wie die japanische Wetteragentur berichtete, spuckte der Shinmoedake Asche und Felsen bis zu vier Kilometer in die Luft. Ob der Ausbruch in Verbindung mit dem Erdbeben vom Freitag steht, blieb zunächst unklar. Der 1421 Meter hohe Vulkan war nach einer Ruhezeit von mehr als 50 Jahren seit Januar wiederholt aktiv. Im Februar rieten die Behörden Einwohnern in der unmittelbaren Umgebung zur Flucht, seit Anfang März hatte der Vulkan aber keine weitere Aktivität gezeigt.


    Quelle: WEB.de

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E