A N Z E I G E

Der Thread rund ums Auto

  • A N Z E I G E
  • Was ist das denn für ein absurd schlechter Artikel?


    „Eine mit der Materie vertrauten Person“ ist aber schon recht wage.


    „Da staunte ein Tesla-Besitzer aus Kalifornien nicht schlecht“


    Seltsam. Das ein Aku im Winter weniger Leistung bringt, ist hinlänglich bekannt. Man sollte sich halt 2 Minuten informieren.

    Die Hälfte bezweifel ich aber stark.


    Die Termine werden/wurden abgesagt weil in jedem Winter zig tausende sinnlose Anfragen wegen kaputten Akus kommen, weil der kw Verbrauch steigt und das ja nicht normal wäre. Nicht mehr, nicht weniger.


    „Manchmal sprangen die angestellten auf die Tische“


    Joar, so wirds gewesen sein…



    Aber wo genau soll da denn nun eigentlich die Manipulation sein? Das steht nirgends im Artikel.

  • Jo. Im Artikel wird halt so getan als wäre das ein Tesla exklusives Problem.

    Bei der Stelle musste ich aber lachen:

    Zitat

    Jedes Mal, wenn ein Termin abgesagt wurde, schlugen die Mitarbeiter ein Xylophon an, es gab Beifall von Kollegen, und manchmal sprangen die Angestellten auf die Tische, um ihre besonders erfolgreichen Kolleginnen und Kollegen zu feiern, berichtet die Quelle. Den Mitarbeitenden wurden gesagt, dass sie für ihren Arbeitgeber für jeden abgesagten Termin rund 1.000 Dollar einsparen.

    keine Ahnung ob es tatsächlich so ist, aber die Vorstellung allein schon ^^

  • Ich weiß ehrlich nicht ob ich hier im richtigen Bereich schreibe, dennoch versuche ich ein paar Meinungen einzuholen.


    Es geht darum das ich mit dem Jobwechsel ab 2024 auch einen Firmenwagen bekommen werde.

    Zu Beginn erstmal einen aus dem Pool,da die Lieferzeiten alles andere als witzig sind.


    Eckdaten zur Situation ab 2024:

    Mein Auto: Golf 7 Variant GTD

    Frau:Polo 6

    Firmenwagen

    Unsere Autos sind bezahlt und aktuell ohne Probleme.


    Würdet ihr einen der privaten PKWs verkaufen? Oder beide verkaufen und was neueres kaufen? Oder alle behalten?

    Gebrauchtwagen sind ja aktuell noch recht gefragt,daher kann man evtl.einen guten Preis bekommen.

    Habe keine Ahnung wie es machen soll.

  • A N Z E I G E
  • Kaptainkaos

    Ich habe seit vielen Jahren einen Firmenwagen, aber mein Privatauto habe ich nie abgegeben. Die Entscheidung kannst nur du treffen im Endeffekt, da ein Verkauf eurer Privatautos auch bedeuten muss, dass die Jobsituation absolut sicher ist. Ansonsten birgt das natürlich das Risiko das eure Privatautos dann weg sind, der Job (warum auch immer) und damit der Firmenwagen auch und dann kein Auto mehr da ist. Ich würde an eurer Stelle keines der Privatautos abgeben und erstmal schauen wie sich der neue Job entwickelt, es kann immer unerwartetes passieren und ihr steht dann ohne Autos da. Wenn sich alles gut entwickelt und alles sicher ist, kann man darüber nachdenken, aber selbst dann würde ich nicht beide Privatautos abgeben sondern zumindest einen behalten. Ich habe mein Privatauto einfach mit Teilkasko und wenigen Jahreskilometern versichert für ein paar Euro und gut ist.

  • Die Entscheidung kannst nur du treffen im Endeffekt, da ein Verkauf eurer Privatautos auch bedeuten muss, dass die Jobsituation absolut sicher ist. Ansonsten birgt das natürlich das Risiko das eure Privatautos dann weg sind, der Job (warum auch immer) und damit der Firmenwagen auch und dann kein Auto mehr da ist.

    Dazu tritt man auch in eine gewisse Abhängigkeit gegenüber dem Arbeitgeber weil das Auto natürlich auch dann weg ist wenn man selbst kündigen sollte. Ist am Ende auch kein Beinbruch aber ein zusätzlicher Stressfaktor.


    Wenn die Autos eh bezahlt sind, würde ich keins verkaufen. Allerdings gibt es natürlich auch Argumente für den Verkauf. Der relativ hohe Gebrauchtwagenmarkt, die hohen Tagesgeldzinsen. Es gab schon leichtere Entscheidungen in der Hinsicht.

  • Sind beiden recht stabile Fahrzeuge. Wenn sie keine Macken machen und alles ok ist, würde ich sie auch behalten. Vielleicht eines abmelden und eben wie meine Vorredner schon schrieben, erstmal schauen wie sich das im neuen Job so entwickelt. 3 Autos gleichzeitg "in Betrieb" haben ist mir zu viel. Kommt auch generell drauf an, wie eure finanzielle Lage ist und ob ihr auch den Platz, dass ihr ein extra Auto abstellen könnt. Wenn ihr nicht unbedingt verkaufen müsst oder wollte, dann würde ich das auch nicht machen und ein Auto wie gesagt erstmal abmelden für z.B. 1 Jahr und dann zu Ende nächsten Jahres gucken wie sich alles so entwickelt hat.


    Weißt du schon was für ein Auto der Firmenwagen wird?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!