A N Z E I G E

Der Mode-Thread

  • Boxfresh :thumbup:


    Ich trage gern den Nike Herren Air Zoom Pegasus 34 Laufschuh.


    Habe den 2x. Komplett in schwarz jeweils.


    Saubequem und hat nur eine geringe Abnutzung. Ist für mich der Schuh zum Sport machen oder auch für den Alltag.


    Der wurde mir mal von einem Sneaker-Nerd empfohlen. Ich wollte: Komplett schwarz und saubequem. ;)

  • A N Z E I G E
  • Meine Erfahrung bei günstigen Sneaker ist bisher immer gewesen, dass das Tragegefühl nie so geil war. Gebe in der Regel ab 50 Euro für ein Paar aus und da ists dann meistens gut.


    Marke oder so habe ich keine bestimmte. Ich klick mir immer bei aboutyou oder so die Sneaker durch und bestelle die, die mir optisch gefallen.

  • Hat sich eure Mode durch Corona eigentlich verändert? Ich glaube ich habe seit Pandemiebeginn ca. 8 Jogginghosen gekauft. Hat eine Weile und ein Nikolausgeschenk gedauert, um die perfekte Marke für mich zu finden. Auch sonst trage ich mittlerweile nur noch Sachen, die auf Bequemlichkeit ausgelegt sind. Gibt ja sogar Marken, die Comfy Anzüge anbieten (Shaping new Tomorrow). Und ihr so?

  • Hab mitlerweile "Mode" komplett aus meinem Leben ausgelagert, d.h. alles was in den letzten Jahren dazugekommen ist kam von meiner Frau oder meiner Mutter. Bin damit auch sehr zufrieden und es gibt niemanden, der mich für meine Kleidung kritisieren kann ^^

  • Habe mir seit Jahren immer Socken gewünscht und habe jetzt viel zu viele. Kann also auch nach hinten losgehen... :-D:

    Ich kann gar nicht zu viele haben da sie bei mir ziemlich schnell kaputtgehen. Wahrscheinlich laufe ich zu viel in Socken, ich finde es aber auch seltsam, von unbequem und unhygienisch ganz zu schweigen im Haus in Schuhen rumzulaufen. Wir haben außer in der Küche überall Teppich verlegt.

  • Ich kann gar nicht zu viele haben da sie bei mir ziemlich schnell kaputtgehen. Wahrscheinlich laufe ich zu viel in Socken, ich finde es aber auch seltsam, von unbequem und unhygienisch ganz zu schweigen im Haus in Schuhen rumzulaufen. Wir haben außer in der Küche überall Teppich verlegt.

    Probier mal Snocks aus, da bin ich begeistert von.

  • Hat sich eure Mode durch Corona eigentlich verändert?

    Nein, weil das meiste was ich trage, gibt es eh nur online und der nächstgelengene Gothic Laden ist in Ulm - schlappe 300 Km entfernt.

    Mein Kopf ist das einzige Körperteil, das sich mit allem bequem fühlt, weil der muss es nicht aushalten. Der Rest muss halt damit klar kommen. ^^ Ja, ich weiss: Wer schön sein will muss leiden, aber Fancy > Comfy.

  • A N Z E I G E
  • Ich bin ja auch nicht unbedingt Fan von Schuluniformen. Aber trotzdem sind Jogginghose für mich, gerade in Bildungsanstalten, ein No-Go. Ich weiß sie sind lässig und cool. Aber in einer Schule sollte schon ein wenig Sitte und Ordnung herrschen und das gilt auch für die Kleidung. Siehe Zitat aus deinem Link:

    Zitat

    Die Schule sei "ein Ort der Leistung, an dem ein respektvoller Umgang miteinander an erster Stelle stehen sollte". Dazu gehöre auch angemessene Kleidung, so Jugendsprecher Maximilian Krauss

    Nicht weil ich Jogginghose nicht mag oder Fan von Uniformen bin, aber ich finde er hat damit einfach recht. Warum nicht einfach normale Hosen oder Jeans tragen? Hat wie gesagt auch ein wenig mit Bildung zu tun. Sollen etwa die ausgelernten Schüler dann in Jogginghose zum Bewerbungsgespräch erscheinen?

  • Wusste nicht mal das es überhaupt Schüler gibt die in der Jogginghose zur Schule auftauchen. Gab es zu meiner Zeit grundsätzlich nicht.


    Schuluniformen dann so wie die Mädels in japanischen Horrorfilmen? ;)

  • Ich hab 1 'klassische' Jogginghose. Und mit der geh ich höchstens zum Müll runter.

    Hab noch ne schönere Adidas aber mehr als kurz zum einkaufen und zum Sport is da auch ned.

  • Wobei man ja prinzipiell schon argumentieren kann, warum der eine Stoff (Jeans) gegenüber dem anderen Stoff (Jogginghose/Wolle) seriöser sei. Am Ende ist es ein Kleidungsstück und wenn es gemütlich ist, ist es ja erstmal legitim.


    Es ist halt viel eher so die gesellschaftliche Assoziation Jeans/andere Kleidungsstücke=Normal. Jogginghose=Faul.


    Vor 40 Jahren war ja auch Jeans tragen verpöhnt und niemand hätte damit gerechnet, dass mal Geschäftsleute damit im Büro rumlaufen. Oder mittlerweile ja auch Turnschuhe völlig normal sind.


    Das ist halt wirklich ein Wandel der passiert und auch wenn wir uns dagegen wehren, bzw. immer noch dieses Stereotyp bei uns drin haben, in ein paar Jahrzehnten wird das vollkommen normal sein.


    Ich bin generell dafür jeder soll das tragen, was er tragen möchte. Derjenige muss sich nur bewusst sein, dass das z.B. Lehrer psychologisch beeinflussen kann und damit auch die Notenvergabe. Auch für sich persönlich weiß man ja wohl, dass wenn man Kleider anzieht, die wir mit Seriösität und Intelligenz verbinden (Anzug/Laborkittel) sich das auf das Selbstbild überträgt und man wohl besser arbeitet.

  • Also ich hab auch öfter so Badeshorts an auch im alltäglichen Leben, sofern es draußen nicht regnet oder kalt ist. Find ich einfach angenehm und nicht schlimm. So wie der Hauptdarsteller aus Alice in Borderland hier, nur min anderen Farben und Mustern zb https://www.google.com/search?…raM&imgdii=bfbiu1opCHHcFM


    Auch im beruflichen Kontext bin ich draufgekommen, dass ein Anzug öfter auch negativ angesehen wird von Kunden und Freizeitkleifung und allgemein ein lockerer Umgang ein besseres Vertrauen schaffen kann. Wobei manche Leute dann schnell und zu viel von ihrem Provatleben erzählen, aber ich glaube ich schweife an.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E