A N Z E I G E

[NB] Randy Orton durch Fan angeklagt! (Update: Randy Orton und WWE bestreiten) S5

  • Zitat

    Original geschrieben von RazorHD:
    Solange er nicht zu TNA kommt ist mir alles ums Thema Orton egal:sleeping:


    Für mich ist er einer der meist überschätzten Wrestler der New Gen.
    Obwohl er eigentlic einigermassen Wresteln kann und Markant Ausschaut hat er einfach ein Total Talentlosses Charisma.


    Eine schande das viele in ihm eine art Junger Razor Ramon sehen.
    Sorry Fans das ist bloss meine meinung.


    Genau warum einen jungen Randy nehmen wenn man den alten Scott Hall hat;)

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Pastrana199:
    Ich werde darüber nicht urteilen, solange ich nicht weiss wie es ist überall erkannt zu werden und immer wieder nach Fotos gefragt zu werden (oder Autogrammen).

    Also ich komme damit gut zurecht... :cowboy:

  • Orton scheint ne verdammt kurze Zündschnur zu haben.


    à propos schlechter Tag - Das war nicht zufällig der Tag wo Legacy und Kingston den Mainevent um Orton versaubeutelt haben?


    Also wenn ich Vinz wäre, würde ich mir vielleicht überlegen, den temperamentvollen Orton mal ein kleines Entspannungstraining zu spendieren.


    Denn um ehrlich zu sein, hätte ich ohne sein in die Kamera gebrülltes Stupid Stupid die hälfte der Fehler gar nicht gemerkt. OK das di Biase Scheiße gebaut hat, sah man sofort - ich hab Sekunden gebraucht um zu checken was der überhaupt treffen wollte.


    Aber wenn Orton kommentarlos und trocken den RKO durchgezogen hätte, so wie er gecallt war - hätt ich zumindest die Kofi-Orton-Panne nicht gesehen. Mit Verlaub es spricht gegen Orton wenn er nicht bereit ist gelegentliche Fehler seiner Kollegen auch mal auszubügeln.



    [edit]


    Ich stelle mir gerade die Frage unter welchen Umständen es sich lohnen könnte sowas zu worken.


    Ich meine jetzt nicht gerade für Randy - sein Heel-Gimmick ist jetzt eigentlich nicht Fan-Bezogen. Er beleidigt sie nicht (wie z.B. Jericho oder Punk - sie sind für ihn einfach da).


    Aber könnte man nicht mal so eine Art worst-heel-ever kreieren... jemand der worked No-Shows produziert... undiszipliniert ist... und eben einen worked Angriff auf Fans produziert. (natürlich kann man dann nicht die Staatsmacht dafür einspannen... sobald die Polizei involviert ist, meint es zumindest eine Partei ernst.

    you're welcome!


    "Gott ist tot" gez. F. Nietzsche


    "Nietzsche ist tot" gez. Gott

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von Diro:
    *schüttelt den Kopf*


    Isses jetzt cool wenn man Fans anspuckt und beleidigt oder was? Für mich ein absolutes No-Go, aber ich schein da auch der einzige zu sein, der meint, das so etwas sich einfach nicht gehört.


    Bin ganz deiner Meinung. Aber scheint wohl heutzutage "okay" zu sein. :nene:

  • Da Orton ja der Meister der Perfektion ist, würde es mich nicht wundern wenn er das Kaugummi direkt zwischen die Augen getroffen hätte.

    FC Barcelona-Fan aus Leidenschaft

    »It's not pining, it's passed on. This parrot is no more! It has ceased to be. It's expired and gone to meet its maker. This is a late parrot. It's a stiff. Bereft of life, it rests in peace. If you hadn't nailed it to the perch it would be pushing up the daisies. It's rung down the curtain and joined the choir invisible. This is an ex-parrot!«


    Wer auf Reactions steht, schaut mal vorbei ^^
    https://www.youtube.com/c/AngusSees

  • Randy ist und bleibt ein ********* ohne Anstand. Ich selber war vor 2 Jahren Augenzeuge, wie Randy in einem deutschen Hotel auch einen Fan mit Wasser anspuckte - und das zweimal. Papa "Cowboy" Bob hätte ihm als Kind mal lieber öfters den Hintern versohlen sollen. :nene:

    "I don’t hit a man when he is down, I kick him, it's easier…." -- "Rowdy" Roddy Piper

  • Zitat

    Original geschrieben von Pastrana199:
    Ich werde darüber nicht urteilen, solange ich nicht weiss wie es ist überall erkannt zu werden und immer wieder nach Fotos gefragt zu werden (oder Autogrammen). Wir "normalen" Menschen werden eben nie erfahren ob das nervig genug ist, um das zu rechtfertigen was Orton so macht...


    Eben, da gehört Spucken ja zu den weltweit anerkannten Mitteln um sich zu wehren. Ist ja auch nicht so, dass Prominenten eben nur prominent sind, weil es Leute wie uns gibt, die sie für irgendetwas bewundern und Prominenten ihr Geld durch uns verdienen. Paparazzis sind das eine, aber wenn da ein Fan kommt und ein Autogramm haben will, dann ist das genau das, was ein Wrestler zu machen hat. Ein Bäcker kann sich auch nicht beschweren, dass er schon wieder Brot backen muss - das gehört zum Beruf.:nene:

  • Zitat

    Original geschrieben von Natasake:
    Ist ja auch nicht so, dass Prominenten eben nur prominent sind, weil es Leute wie uns gibt, die sie für irgendetwas bewundern und Prominenten ihr Geld durch uns verdienen. Paparazzis sind das eine, aber wenn da ein Fan kommt und ein Autogramm haben will, dann ist das genau das, was ein Wrestler zu machen hat. Ein Bäcker kann sich auch nicht beschweren, dass er schon wieder Brot backen muss - das gehört zum Beruf.:nene:


    Renn mal deinem Bäcker nach seinem Feierabend hinterher und frag ihn mehrfach ob er dir jetzt ein Brötchen backen kann, bzw. muss, denn das ist "genau das, was ein Bäcker zu machen hat.".... Denn DAS wäre ein angemessener Vergleich. Orton wurde nicht während einer WWE-Show oder einer Meet-the-Fans-Veranstaltung gefragt sondern nach seiner Arbeit. Und wir kennen das Ausmaß der WWE-Arbeitstage durch Aussagen vieler (Ex-)Mitarbeiter zu genüge. Da ist es eben nicht "dass was er zu tun hat". Ein Müllmann muss nach Feierabend ja auch nicht auf Wunsch eines Nachbarns sofort dessen Mülltonne entleeren, nur weil es dass ist wofür er sein Geld bekommt und weil es das ist "was ein Müllmann zu machen hat."
    Ob Spucken eine angemessene Reaktion ist bleibt natürlich mindestens diskutabel, aber das Orton hier eine Pflicht gehabt hätte dem Fan ein Autogramm zu geben ist lächerlich. Vielleicht wäre es klug gewesen ihm dieses einfach zu geben, doch wer weiß a) wie viele andere Kinder dann plötzlich aufgetaucht wären und b) in welcher Verfassung Orton zu diesem Moment mental war?

  • Was für ein Quatsch. Es gehört zu KEINEM Beruf, daß man sein Recht auf Privatsphäre komplett aufgibt. Fankontakt während Shows und offizieller Termine - das gehört dazu! Aber nicht, sich selbst privat zu jeder Gelegenheit belästigen zu lassen. Zur "Verhältnismäßigkeit" sag ich nix, solange ich die genauen Umstände nicht kenne (läuft wahrscheinlich eh auf "Ich stand nur da und hab nix Böses gedacht, als ich aus heiterem Himmel von Orton getacklet wurde" vs. "nachdem ich das zehnte Autogramm unterschrieben hatte, fing der Fan an, mich zu beschimpfen und auf mich einzuschlagen" hinaus...) aber bei nem Wrestler ist das Ausspucken eines Kaugummis(!) sicherlich noch eine der verhalteneren Reaktionsweisen.


    EDIT: Oder siehe RatedRKO...

    Muss man wissen. Wissen aber nur die Wenigsten. Wer wusste es? Natürlich wieder mal Keiner.

  • Ich kann diese Stalker auch nicht ab und finde diese Jäger peinlich und jämmerlich.
    Kann Orton also schon verstehen...vorallem weil er eine sehr nervige Fanbase von Hausfrauen, Teenies und Schwulen haben wird.


    Trotzdem ist es imo wichtiger eine Firma zu repräsentieren und sich unter Kontrolle zu haben. Man sieht ja, wo das hinführen kann. Jetzt steht er in den Medien als Idiot da, weil er es nicht schafft, sich bei einem Teenie zusammenzureissen. Bei einer Kinder-Company natürlich keine gute PR...


    Randy ist fast 30 und seit 8 Jahren dabei. Er hätte entspannter damit umgehen müssen, auch wenn es ihm schwer fällt.
    DiBiase sagte einmal, dass er wüßte, worauf er sich einlässt und bleibt ganz ruhig. Vielleicht sollte sich Orton das mal angewöhnen. Es ist nicht zu ändern, diese Freaks werden immer weiter machen (so traurig es ist)...mit solchen Aktionen schadet sich Randy nur selbst und das ist es nicht wert.

  • Das ist so ne Sache... hätte Orton "sich nicht unter Kontrolle", dann würde man sowas mehrmals täglich lesen. Aber genau wie Jericho ist es eben nicht die Norm, sondern der eine Fall unter Tausenden, wo dann doch mal die Hutschnur platzt. Da dürfte "die PR" das Letzte sein, woran man in dem Moment denkt, sofern man überhaupt mal denkt - und ein Dibiase kann da bei aller Liebe nicht wirklich mitreden, solange er nicht ebenfalls ein paar Jahre ME-Erfahrung an der Spitze der Company vorzuweisen hat.

    Muss man wissen. Wissen aber nur die Wenigsten. Wer wusste es? Natürlich wieder mal Keiner.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E