A N Z E I G E

Im Gedenken an eine geile Zeit- die WCW zu Zeiten der NWO

  • Hi, Leute!


    Habe mir gedacht, dass es mal Zeit wäre dieser richtig geilen Zeit einen eigenen Thread zu widmen. Ich war früher schon von Anfang an totaler WWF-Fan und hatte auch das Glück die Stars bei mehreren Deutschland-Touren live besichtigen zu können.
    Die WWF war immer gegenüber der WCW die klare Nr.1, doch als die ganzen Alt-Stars wie Hogan, Flair, Savage und Co. rübergingen zur WCW konnte ich mich auch für diese Liga erwärmen.
    Als dann noch Hall und Nash die WWF verliessen und dann auch noch Bret Hart war für mich die WCW aufgrund der interessanteren Storylines und vor allem der besseren und interessanteren Wrestler bzw. Matches die neue Nr.1!


    Ich kann mich noch gut an die Nitro und Thunder Sendungen auf DF1 erinnern (ja ich habs mir damals extra zugelegt), da ist immer was passiert.


    Welche Erinnerungen habt ihr an die WCW zur NWO Zeit?


    Berichtet und schwelgt mit mir gemeinsam in Erinnerungen.

  • A N Z E I G E
  • Ich hab WCW am Anfang immer auf dem Sender TNT geschaut, da kam das ja immer. Anschließend hab ich auch die Sendungen im DSF verfolgt. Ich kann jetzt aber gar nicht mehr sagen ab wann ich angefangen hatte WCW zu schauen, müsste aber nach der Gründung der nWo gewesen sein. Dürfte so um 1997 gewesen sein. Auf jeden Fall war es geil jeden Freitag auf TNT 3 Stunden Nitro zu schauen. :)

  • Ging mir genauso!


    Anstelle Freitagsabends auszugehen war immer Nitro auf TNT PFLICHT.


    Auch wenn ich es scherzlich immer die Rentnerliga nannte. Immerhin hatte man wieder gute und ungekürzte Shows im Free-TV (TNT). dazu auch noch mit DSF einen weiteren Deutschen Sender.


    WWE war leider zu dem Zeitpunkt nur spärlich zu sehen, wenn man kein DF1 hatte.



    Die NWO war neben DX bei WWe der für mich geilste Wrestling Stable, allerdings wurde die gruppe zum Schluss mit Wolfpac und Black & White etc total in den Ofen geschossen.....man hâtte bedeutend mehr draus machen können

  • Ich fand auch, dass der Spliz zwischen NWO-Hollywood und NWO-Wolfpac absolut nicht hätte sein müssen.
    Das war zu unübersichtlich und man musste immer sehr aufpassen und durfte keine Folge verpassen, weil die Besetzung der Stables doch recht flott wechselte.
    Ausserdem waren mir zum Schluss auch zu viele Leute in der NWO, man hätte noch eine handvoll Stars pro WCW sein lassen sollen.

  • Woah, die WCW im DSF war mein allererster Kontakt mit Wrestling und der dürfte mittlerweile auch schon so etwa 10 Jahre her sein. Mit Nitro und Thunder, die jede Woche auf Videokassette aufgenommen und dann am folgenden Tag geschaut wurden. Damals noch als Mark glaubte man ja noch alles, was einem vorgespielt wurde. Irgendwann gab es dann das Gerücht, dass alles gespielt war bis auf die WWF. Dort sei noch alles echt. Alles echt...woah! Das machte die WWF fortan zur Liga, die es zu sehen galt. Bis 2001 habe ich dann so gut es ging beide Ligen verfolgt und bin danach zur WWF gewechselt für die geile Attitude-Zeit.


    Die nWo und besonders Jeff Jarrett mit seinen meiner damaligen Meinung nach ungeheuer dämlichen und unfairen Chairshots haben mich damals sehr oft sehr aufgeregt und damit war die nWo wohl das erste Stable, das bei mir als Heel richtig over war - ohne jetzt genau zu wissen, was Heel oder Face bedeuten sollte.


    Hach, damals...

  • Die tollste Zeit der WCW begann damit als Hall in der Arena auftauchte und plötzlich im Ring ne Ansprache hielt.
    Später dann kam sein Buddy Nash und beim Bash a.t.B. war dann das Trio mit Hogan komplett.
    Mann, war das eine tolle Zeit mit der NWO.
    Es war die beste. Denn davor und auch danach wurde dem wahren Wrestling Fan niemals eine so tolle Unterhaltung geboten wie zur NWO Zeit.

  • Zitat

    Original geschrieben von Enny:
    Die tollste Zeit der WCW begann damit als Hall in der Arena auftauchte und plötzlich im Ring ne Ansprache hielt.
    Später dann kam sein Buddy Nash und beim Bash a.t.B. war dann das Trio mit Hogan komplett.


    Das ist mittlerweile 11 Jahre her und seitdem wartet die Wrestlingwelt auf eine neue Revolution...

  • Habe auch ab ca. 1997 die WCW verfolgt. Auch auf TNT Classic Movies, oder wie der Sender hiess. Später gabs anschliessend sogar immer noch die aktuelle Thunder Sendung, also 5 Stunden WCW. Hab immer alles aufgenommen und im Verlauf der Woche "abgeglotzt".


    Der Main Event der WCW hat mich damals allerdings NULL interessiert. Hogan, Savage, Sting, Flair-- das waren für mich alles abgetakelte ex-Stars. Für mich war vor allem immer die Undercard und die Midcard der Hammer, als da wären--


    Chris Jericho
    Eddie Guerrero
    Chavo
    Raven und sein "Flock"
    Kidman
    Juvi Guerrera
    Rey Mysterio Jr.
    Booker T
    Chris Benoit
    Fit Finley
    Disco Inferno
    Alex Wright


    sowie einige die ich jetzt bestimmt vergessen habe. Alle oben genannten hatten tolle Matches und manchmal (Jericho) auch coole Stories und Interviews. Vom wrestlerischen her konnte die WWF dagegen nicht im Geringsten anstinken, der WCW Main Event aber erst recht nicht ;)


    Gruß
    Lee

  • A N Z E I G E
  • Das war meine schönste Wrestling Zeit, weil ich damals ja noch einer kleiner Mark war. Die nWo war einfach verdammt geil und war jedes mal pure Freude die Jungs wieder sehen zu können. Besonders Big Sexy hatte es mir damals ja angetan, deswegen fand ich es ja umso geiler wenn er mit dem Wolfpac Theme reingekommen ist. Da lief es mir immer Eiskalt den Rücken runter. Leider habe ich nicht alles aus den Jahren 96,97,98,99 sehen können, weil ich damals ja noch keinen eigenen Videorecorder hatte. Trotzdem eine der schönsten Zeiten in de WCW.

  • Man war das ne schöne Zeit damals. Man hatte noch die Wahl zwischen zwei großen Ligen, der Markt war noch nicht übersättigt mit sinnlosen PPV und man hatte noch so richtig Spaß am zugucken & fieberte mit seinen Helden. Erinnerungswürtige Momente fanden statt, wie die Formation der nWo, die Übernahme von WCW Monday Nitro durch die nWo & der Turn von WCW-Präsident Eric Bischoff zur nWo. Natürlich waren es nicht nur tolle Momente, aber über Storylines mit Oklahoma o.ä. konnte man öfter hinwegsehen, da man noch echter Mark war.


    Man bekam technisches Wrestling mit Jericho, Hart, Malenko, Benoit, ...,
    die Cruiserweights hatten noch eine funktionierende Division
    und man konnte mit den Schwergewichten mitfiebern, wie z.B. bei der Battle of the Powerbomb zwischen Sid Vicious & Kevin Nash ;) .

  • Ich entstaube den Thread, da die nWo heute Geburtstag hat und es war eine tolle Wrestling Zeit.


    Auf dem WWE Network schaue ich mir die nWo the Revolution an.

    Leider mMn mit einer Stunde zu kurz.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E