A N Z E I G E

G8 Gipfel in Heiligendamm Schwere Unruhen in Rostock

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Mööööllllleeeee:
    Ich gibs ja zu eine Rechtschreibschwäche zu haben. Die hab ich ja auch bin schliesslich Legastheniker aber es ist mir scheiss egal mich störts nicht!


    In einem Forum sollte man aber nicht egoistisch denken! ;)
    Nun, wenn du Legastheniker bist, dann kann man wirklich nicht viel dran ändern, muss man akzeptieren ^^

    SJW King of Cyboard


    If it's not intersectional, it's not my veganism!

  • Zitat

    Original geschrieben von DarthHordeum:

    Nun, wenn du Legastheniker bist, dann kann man wirklich nicht viel dran ändern, muss man akzeptieren ^^


    Muss man aber auch nicht glauben. Nur so nebenbei. Das Schriftbild deutet einfach nur auf eine schlechte Rechtschreibung hin, richtige Legastheniker sind selten und die Postings sehen i.d.R. auch ganz anders aus. Die Ausrede benutzen in Foren einfach viel zu viele, um es noch Glaubhaft zu finden..

    "There is something to be learned from a rainstorm. When meeting with a sudden shower, you try not to get wet and run quickly along the road. But doing such things as passing under the eaves of houses, you still get wet. When you are resolved from the beginning, you will not be perplexed, though you will still get the same soaking. This understanding extends to everything." _Yamamoto Tsunetomo

  • Zitat

    Original geschrieben von Mööööllllleeeee:
    Ob es mehr bring sein geld zu spenden als nach Heiligendamm zu fahren weiss ich nich. 1 Woche heiligendamm wenn man alternativ auf einem capingplatz wohnt max. 200€ Gut essen für lange zeit für eine Afrikanische Familie aber auf lange zeit gesehen hat das nichts.


    Die Afrikanischen Länder sind auf uns - und das sollten die Staatspräsidenten sein angewiesen.
    Zumindest in deutschland bringt Demonstrieren mehr (in den USA villeicht nicht :rolleyes:) den hier gibt es demokratische wahlen das die Linken parteien so ein zuspruch bekommen zuletzt in Bremen ist kein Zufall man kann nur hoffen das die Politiker das endlich einsehen und die grosse Koalition endlich mehr nach links rückt. Ich glaube nur die grosse Koalition kann wirklich was ändern sonst blockieren sie sich nur gegenseitig!


    Welchen Nutzen hat die Demo denn langfristig? Sicherlich kann man durch Demonstrationen auch Veränderungen herbeiführen - aber nicht, wenn die Klientel, die sich auf solche Demos begibt, öffentlich als das wahrgenommen wird, was sie ist: Eine Mischung aus rechtsextremen und linksextremen Globalisierungsgegnern, die kaum Akzeptanz in der Bevölkerung und damit bei den Wählern finden...


    Kein Politiker lässt sich davon beeinflussen - und das zu Recht!


    Die 200 Euro (Eine stattliche Summe!) nun also zu spenden würde kurzfristig das erklärte Ziel - Hilfe für afrikanische Länder - fördern... allerdings ist es offenbar einfacher, von anderen Verzicht zu fordern...


    Nach einem ausgeklügelten Plan für "die dritte Welt" frage ich erst gar nicht - denn über die stumpfe Kategorisierung "reich" und "arm" mit der Vermutung, dass Schuldenerlass oder fairer Handel die Armut langfristig bekämpfen könnten, geht der Horizont der meisten Demonstranten sowieso nicht hinaus...


    Dass auch noch die Hürde in Form von diktatorischen Staaten besteht, die durch Hilfslieferungen und Schuldenerlass sicherlich nicht die hungernde Bevölkerung unterstützt, wird dabei überhaupt nicht bedacht...


    Außerdem: Warum bringt Demonstrieren in Deutschland mehr, als in den USA? Und was erhoffst du dir von der großen Koalition? Ein Verschieben nach links?


    Im innenpolitischen Interesse hoffe auch ich auf ein Verschieben nach links, im Sinne vom Stopp des Abbaus des Sozialstaats und der Bürgerrechte, allerdings stellt die Linkspartei bestimmt keine Alternative dar! Ob Oskar Lafontaine oder ein x-beliebiger NPD-Kandidat in den Bundestag einzieht, macht keinen Unterschied!

  • der grossteil der demonstranten sind keine extremisten! Jedoch ziehen sie die ganze Linke szene in ein falsches Licht.


    "Dass auch noch die Hürde in Form von diktatorischen Staaten besteht, die durch Hilfslieferungen und Schuldenerlass sicherlich nicht die hungernde Bevölkerung unterstützt, wird dabei überhaupt nicht bedacht..."
    Dies ist ein zentraler Punkt bei den Gegner sie wollen eben nicht den fairen Handel mit solchen Ländern da dort die Menschenrechte egal sind
    siehe mein 1.Punkt im Ausgangs Thread!


    Das mit den Demonstrationen bringen hier mehr als in den USA war darauf bezogen das die Republikaner nicht auf die Bevölkerung sondern nur auf die Wirtschaft hört.


    zur Innenpolitik:
    Ich denke das die Grosse Koalition faire lösungen bringen kann. zumindest mehr als Rot-Grün oder Schwarz-Gelb da naturgemäss die Regierende parteien die Landtagswahlen verlieren somit ein Patt zwischen Bundestag und Bundesrat entsteht und sich die beiden so querstellen das schluss endlich nur wenig passiert.
    Zur PDS <X was der Herr Lafontain sich manchmal erlaubt geht auf keine Kuhhaut und mit denen kann ich mich auch kein Stück anfreunden. Vorallem was er letztens zum Thema Afghanistan einsatz gesagt hat. Die PDS wird mittelfristig sowieso keine Regierungspartei also kann man sich die Wahl auch sparen.
    Grün ist die einzige wirkliche Linke alternative aber wiegesagt Rot-Grün hat auch nachteile.



    @ Sebulon
    Dann glaube es mir halt nicht. Ich bin es und habe arge Probleme damit. :nene:

  • Zitat

    Original geschrieben von Filter:
    Meine Kritik an Globalisierungskritik liegt darin, dass als Alternative zur Globalisierung die Stärkung des Nationalstaats ausgerufen wird (Statt nur einzelne Aspekte der Globalisierung zu kritisieren, wird direkt der ganze Begriff verdammt.) - da muss sich auch niemand wundern, warum Globalisierungskritik von rechts und links sich kaum mehr unterscheiden lässt!


    "Nationalstaat stärken" oder schwächen ist doch kein Wert an sich. Ich finde es ist immer jeweils das zu begrüßen das am ehesten soziale Fortschritte bringt.

  • Unglaublich die Vorfälle in Rostock!
    Man wusste doch, dass es reichlich Stress geben würde, weswegen greift man nicht viel härter durch und setzt mehr Polizeikräfte ein? Es ist doch besser zu viele als zu wenig Einsatzkräfte zu haben.
    Die meisten Demonstranten sind friedlich, aber es waren diesmal auch genug gewaltbereite Chaoten da, die selbst vor Mord und Totschlag nicht zurückschrecken und nur auf Krawall aus sind.
    Da tun mir die Polizisten echt leid, die für einen relativ geringen Lohn mit diesem Abschaum zu tun haben müssen.
    Wurden ja genug Beamte verletzt...
    Ich hoffe, dass man beim nächsten mal viel härter durchgreift und gleich auf diesen schwarzen Mob draufgeht. Solche Leute kann man nur mit den entsprechenden Maßnahmen stoppen und wenn diese eben Wasserwerfer, Tränengas und Schlagstock heissen, dann ist das richtig.
    Ich hoffe inständig, dass die Polizei diesen vermummten Krawallmachern beim nächsten Mal mit voller Kraft die Gummiknüppel vor die Rübe schwingt- anders lernen es diese Vollidioten wohl nie.

  • Zitat

    Original geschrieben von swift:
    Ich hoffe inständig, dass die Polizei diesen vermummten Krawallmachern beim nächsten Mal mit voller Kraft die Gummiknüppel vor die Rübe schwingt- anders lernen es diese Vollidioten wohl nie.


    Jo so wirds wohl klappen...

  • Zitat

    Original geschrieben von PrinzPi:
    Jo so wirds wohl klappen...


    Ich bin mir selbst da nicht so sicher...


    Aber auf jeden Fall wünsche ich mir, dass jeder der Steinewerfer mal so einen Gummiknüppel mit voller Wucht in sein vermummtes Gesicht bekommt und dann erstmal nur durch nen Strohhalm essen kann....

  • Wieso unbedingt wagen in den Nahkampf zu stürmen?... Gummigeschosse sind genauso fies! ;)
    Kommerzielles Beispiel: Diese Gummigeschossmine bei Jackass 2! ;)


    Ich bin zwar ein Globalisierungsgegner und friedlich gesinnt. Allerdings soll man bei den Radikalen einfach gnadenlos vorgehen... anders kapieren die wohl net! Jedoch... wehe die Polizei prügelt auch auf harmlose ein!!! :eek:

    War. War never changes
    ~ Deaf & Proud <0/ ~
    ♥ SC Freiburg - Die Nr. 1 im Ländle ♥

  • Zitat

    Original geschrieben von FlorianKetterer:
    Wieso unbedingt wagen in den Nahkampf zu stürmen?... Gummigeschosse sind genauso fies! ;)
    Kommerzielles Beispiel: Diese Gummigeschossmine bei Jackass 2! ;)


    Ich bin zwar ein Globalisierungsgegner und friedlich gesinnt. Allerdings soll man bei den Radikalen einfach gnadenlos vorgehen... anders kapieren die wohl net! Jedoch... wehe die Polizei prügelt auch auf harmlose ein!!! :eek:


    Gummigeschosse fände ich auch sehr gut.
    Wieso darf man die hier eigentlich nicht benutzen?


    Ansonsten: Immer feste auf die Autonomen drauf!!!!

  • Zitat

    Original geschrieben von SoulJah:
    Unglaublich, einige Demonstranten behaupten nun ernsthaft, die "Autonomen", die die Krawalle durch die Attacke eines Polizeiwagens (http://www.youtube.com/watch?v=yDqThVpu1AM) ausgelöst hätten seien eigentlich Polizisten gewesen. Diese hätten sich unter die Demonstranten gemischt um durch diese Aktion andere anzustacheln, mitzumachen. Garantiert...


    Das Schlimme ist ja, dass diese linken Chaoten ideologisch so dermaßen verblendet sind, dass sie alles schönreden können und am Ende immer Recht haben.


    Polizei, Globalisierung, Rechte, Politiker, Kapitalisten- immer sind es die anderen.


    Es ist ja auch leider so, dass die Gewalt bei rechten Demos zu über 90% von Autonomen ausgeht..


    Wenn man die paar glatzköpfigen Idioten einfach dumpf ihre Route maschieren lassen würde, dann gäbe es kein Theater...


    Aber nein, für 200 Männeken müssen mal wieder mindestens doppelt so viele Krawallmacher anreisen und sich mit der Polizei anlegen.


    Ich finde wirklich, dass jeder Polizist, der so einen Krawallmacher ins Krankenhaus kloppt nen Orden verdient hat!

  • Zitat

    Original geschrieben von Xagon:
    "Nationalstaat stärken" oder schwächen ist doch kein Wert an sich. Ich finde es ist immer jeweils das zu begrüßen das am ehesten soziale Fortschritte bringt.

    Nationaler Sozialismus ist also das Ziel?


    Wenn man bei den Nationalsozialisten den Rassenwahn ausblendet, war nämlich genau das die ursprüngliche Intention der NSDAP. Durch Stärkung des Nationalstaates wollten sie soziale Fortschritte erreichen.


    Die sozialen Fortschritte haben sich ja auch zunächst eingestellt für den starken Nationalstaat, Pech nur das andere Nationalstaaten sich im Endeffekt als stärker erwiesen..

    Im Kapitalismus gibt es Leute, die bereit sind, für Geld alles zu tun, im Sozialismus tut man auch für Geld nichts.
    Zarko Petan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E