A N Z E I G E

MOONSAULT.de Interview mit Batista (16.03.2006)

  • MOONSAULT.de führte am 16. März 2006 ein exklusives Interview mit dem WWE Superstar und ehemaligem World Heavyweight Champion Batista. Bei der "WWE WrestleMania Revenge Tour" am 23. April in Köln wurde dieses Interview im Zuge des "MOONSAULT Magazins" bereits vorab und auszugsweise abgedruckt, hier folgt nun wie versprochen die vollständige Version.


    Einleitung


    MOONSAULT.de: Hallo Batista, herzlich Willkommen in Deutschland. Wir freuen uns im Namen der Moonsault-Fans sehr, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast.


    Batista: Es wird mir ein Vergnügen sein.


    MOONSAULT.de: Zu Zeit bist Du aufgrund einer Verletzung außer Gefecht gesetzt, befindest Dich aber in einer großartigen Verfassung. Wie oft trainierst Du pro Woche?


    Batista: Normalerweise trainiere ich drei- bis viermal pro Woche. Aufgrund der Verletzung befinde ich mich aber in der Rehabilitation, um schnellst möglich wieder im Ring zu stehen. Das bedeutet jeden Tag sechs Stunden hartes Training – von Cardio bis Gewichte stemmen.


    MOONSAULT.de: Was ist es für ein Gefühl, nicht das tun zu können, was Du so sehr liebst: Das Krafttraining?


    Batista: Es ist ein Alptraum. Die ersten drei Wochen durfte ich gar nichts machen und saß nur zu Hause rum. Ich brauche das Krafttraining einfach, um meine Aggressionen abzubauen. Es ist das, was ich liebe. Und wenn ich nicht die Möglichkeit dazu habe, bin ich unausstehlich für meine Mitmenschen… (lacht)


    MOONSAULT.de: Steht Du zu Zeit im Kontakt mit den anderen Wrestlern?


    Batista: Natürlich, vor allem mit meinen besten Freunden.


    MOONSAULT.de: Schaust Du Dir im Moment auch die WWE TV Shows an?


    Batista: Ich versuche es so oft wie möglich. Am liebsten würde ich jede Show live anschauen. Ich lasse mir aber immer die Tapes der WWE schicken, damit ich möglichst alles sehen kann. Vor allem interessiert es mich, wie sich die jungen Wrestler entwickeln, damit ich Ihnen den einen oder anderen Tipp geben kann. Außerdem bin ich natürlich noch immer ein sehr großer WWE-Fan und will einfach sehen, was in den Shows passiert.


    MOONSAULT.de: Welcher Brand gefällt Dir als Fan besser: RAW oder SmackDown?


    Batista: (lacht) Das ist natürlich nur schwer zu beantworten. Einem Undertaker-Fan wird vor allem SmackDown gefallen. Ich selbst bin ein großer Fan von Shawn Michaels und Ric Flair, weshalb ich sehr gerne RAW sehe. Mich wirklich für einen der beiden Brands zu entscheiden, fällt mir daher sehr schwer. Aber wenn ich wirklich darauf antworten müsste, wäre ich loyal und würde SmackDown sagen, denn es ist meine Show.



    Personal Background


    MOONSAULT.de: Laut unseren Informationen wirst Du mittlerweile 40 Jahre alt. Stimmt das?


    Batista: Danach werde ich oft gefragt. Im vergangenen Januar wurde ich 37. Jemand hat das vor kurzem als Lüge gegenüber meinen Fans hingestellt, weil ich nicht zugeben würde, schon 40 zu sein. Es stört mich zwar nicht, wenn mir mein Alter nicht geglaubt wird und ich für 45 oder 50 gehalten werde, aber wenn mir unterstellt wird, ich würde meine Fans belügen, stört mich das gewaltig!


    MOONSAULT.de: Aber es stimmt, dass Du verheiratet bist und drei Kinder hast… Wie gehst Du also damit um, einerseits Main Eventer der WWE und andererseits ein Familienmensch zu sein?


    Batista: Das letzte Jahr war ziemlich hart für mich. Ich habe nun mal keinen Bürojob von 9 bis 17 Uhr, also ist es sehr schwer für mich. Ich versuche aber wenigstens den telefonischen Kontakt zu halten, wenn meine Kinder schon nicht mitreisen können.


    MOONSAULT.de: Hast Du momentan denn etwas mehr Zeit für Deine Familie, da Du außer Gefecht gesetzt bist, um mit Deinen Kindern z. B. zum Baseball oder anderen Sport-Events zu gehen?


    Batista: Eigentlich ist es mir lieber, wenn sich die ganze Familie zuhause zum Essen trifft und sich vielleicht einen Film ansieht, da gibt es dann mehr Konversation als z. B. bei Sportveranstaltungen. So kann ich auch mal meine Kinder ins Bett bringen und mit ihnen über ihre Hausaufgaben oder andere Dinge reden.


    MOONSAULT.de: Das ist dann vielleicht das Gute daran, zuhause zu bleiben und nicht unterwegs sein zu müssen.


    Batista: Das stimmt, der größte Nachteil an diesem Business ist das Reisen. Meine Mutter sagte mir schon, ich solle etwas kürzer treten, da wir nunmal eine große Familie sind.



    Early Years


    MOONSAULT.de: Wie bist Du damals mit der WWE in Kontakt gekommen? Was waren Deine Träume, Ziele und Gedanken, als Du den Vertrag unterschrieben hattest?


    Batista: Der erste Kontakt ging von mir aus. Ich habe einfach den Telefonhörer in die Hand genommen, angerufen und gefragt, ob die WWE zu Zeit ein Try Out anbietet. Ca. ein Jahr später wurde ich dann in ein privates Trainingscamp eingeladen, zu dessen Abschluss es ein Try Out gab. Das muss der WWE so gefallen haben, dass ich bereits am nächsten Tag einen Vertrag angeboten bekommen habe. Auch wenn das Gehalt, 30.000 $ pro Jahr, für eine fünfköpfige Familie nicht so viel ist, war ich sehr froh, endlich meinen Fuß in der großen Tür zur WWE zu haben – besonders weil ich schon knappe 30 Jahre alt war. Ich wusste nicht, wo mich dieser Vertrag hinführen würde – aber ich wusste, dass es das war, was ich wollte.


    MOONSAULT.de: Wer sind Deine besten Freunde backstage bei der WWE und wie sehr pflegst Du Freundschaften außerhalb des Wrestling?


    Batista: Ich habe viele Freunde, die ich seit 20 bis 30 Jahren kenne. Zwei davon stehen mir besonders nahe. Im Wrestling selbst habe ich natürlich mittlerweile auch viele Freunde gefunden, von denen mir mache besonders nahe stehen. Ich will jetzt nicht die ganzen Namen aufzählen, aber einer davon ist auf jeden Fall Ric Flair. Ric ist über die letzten Jahre ein sehr guter Freund von mir geworden.



    The Way to the Top


    MOONSAULT.de: Welches Deiner Matches vor WrestleMania 21 hat Dir am besten gefallen?


    Batista: Das ist eine schwere Frage, ich würde mich da lieber auf einen bestimmten Gegner als auf ein Match festlegen. Ich habe tolle Erinnerungen an Chris Benoit. Es war toll, mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen, er hat immer das Beste aus mir rausgeholt. Ich würde also sagen, dass ich meine besten Matches mit ihm hatte.


    MOONSAULT.de: Eine weitere Frage bezieht sich auf Dich und John Cena. Eure Karriere verlief zum Teil ja recht ähnlich. Es begann alles beim Royal Rumble 2005 und dem kontroversen Ende. Wie vergleichst Du Dich selbst mit John Cena? Was sind die Hauptunterschiede zwischen euch?


    Batista: Zuerst muss ich sagen, dass ich John Cena sehr mag und respektiere. Der Hauptunterschied ist, dass ich wrestlen kann und er nicht. (lacht) Auf der anderen Seite ist er ein hundertmal besserer Entertainer als ich es jemals sein werde. Wenn ich das Mikrofon in die Hand nehme, ist das jedes Mal so, als würde man mir die Zähne ziehen. Aber ich glaube an mich und meine Wrestling-Fähigkeiten. Mein Charakter ist vielleicht etwas lebensechter als der von John Cena. Aber ich glaube an John. Man bekommt genau das, was man sieht.



    WrestleMania 22


    MOONSAULT.de: John Cena wird bei WrestleMania 22, live übertragen auf Premiere, auf niemand anderen als auf Triple H treffen – den Mann, dem Du letztes Jahr den Titel bei WrestleMania abgenommen und insgesamt dreimal besiegt hast. Daher die Frage: Hast Du irgendwelche Tipps für John Cena, wie man "The Game" besiegen kann?


    Batista: (lacht) John Cena hat bereits so viel in seiner Karriere erreicht, dass es vermessen von mir wäre, ihm irgendwelche Tipps zu geben. Es ist im Moment das absolute Muss aller Dinge in der WWE. John Cena sollte bei seinem Match gegen Triple H vielmehr auf die Fans aufpassen, damit diese ihm nicht in den Rücken fallen… (lacht) Denn auch wenn Triple H zu den bösen Jungs in der WWE zählt und ihn viele Fans nicht mögen, so respektieren sie ihn für seine Leistung im Ring. Und wenn Cena nicht aufpasst, passiert ihm das gleiche wie Scott Steiner und Bill Goldberg: Die Fans stellen sich gegen ihn!


    MOONSAULT.de: Wer glaubst Du, wird das Match gewinnen?


    Batista: Das ist natürlich sehr schwer, aber ich denke, dass Triple H das Match gewinnen und neuer WWE Champion werden wird.


    MOONSAULT.de: Wenn wir schon von WrestleMania und Triple H sprechen. Für Triple H ist es bereits das fünfte Heavyweight Championship Match bei WrestleMania in Folge. Glaubst Du, dass das gut für das Business ist oder sollten neue Main Eventer ihre Chance bekommen wie z.B. Edge?


    Batista: Ich sehe es so: Wenn Du Main Eventer bist, dann bist Du es aus einem ganz bestimmten Grund. Und wenn Du es nicht bist, dann hat das eben auch seinen Grund… Also gibt es eine Rechtfertigung, warum Triple H erneut im Main Event steht. Und ganz ehrlich, ich hab noch lange nicht genug von ihm gesehen. Denn er ist so gut wie er ist, er hat die Leute nie enttäuscht und kann es mit jedem im Ring aufnehmen. Davon gibt es nur ganz wenige im Wrestling Business. Ich selbst glaube nicht, dass ich es könnte… (lacht)


    MOONSAULT.de: Bei WrestleMania gibt es noch ein zweites ganz großes Titelmatch: Kurt Angle, Randy Orton und Rey Mysterio kämpfen um "Deinen" Titel. Was erwartest Du von diesem Match?


    Batista: Ich selbst würde unwahrscheinlich gerne sehen, dass sich Rey den Titel holt. Rey und ich sind eine ganze Weile als Tag Team bei TV-Shows und Live Events aufgetreten. Bei den Live Events haben wir öfters etwas gemacht, was es aber nie im Fernsehen zu sehen gaBatista: Nach dem Match habe ich meinen World Heavyweight Title Rey Mysterio auf die Schultern gelegt. Und was soll ich sagen, die Fans sind ausgeflippt vor Freude. Das ist mehr als ein deutliches Zeichen, dass die Fans ihn als Champion sehen wollen. Er ist natürlich der ultimative Außenseiter. Ein Mann, der gerade mal ca. 1,65m groß und knapp 70kg Körpergewicht besitzt, als World Heavyweight Champion - es wäre unglaublich…


    MOONSAULT.de: Du hast gesagt, die Fans würden es sehr mögen. Wäre denn ein Titelgewinn von Rey Mysterio gut für das Wrestling Business, nachdem Leute wie Du und Triple H ihn gehalten haben?


    Batista: Ich denke nicht, dass es dem Business irgendwie schaden würde, denn es ist Rey Mysterio. Das kann nicht jeder mit seinen Körpermaßen schaffen, aber es ist Rey Mysterio. Er verdient es einfach. Man schaue sich nur die ganzen Dinge an, die er bisher gemacht hat. Er ist unglaublich. Und sollte es jemanden geben, der sagt, er hätte es nicht verdient, der bekommt es mit mir zu tun… (lacht) Er hat sich einfach den Respekt von allen Fans und Wrestlern verdient. Ob er dann den Titel für eine lange Zeit halten würde, steht auf einem anderen Blatt. Denn ich glaube, dass der World Heavyweight Champion im Endeffekt auch ein Schwergewicht sein sollte. Daher weiß ich nicht, wie lange seine Regentschaft dauern würde, aber es wäre auf jeden Fall etwas, was sich Rey erarbeitet und verdient hat.


    MOONSAULT.de: Gegen wen würdest Du denn gerne um "Deinen" Titel antreten, wenn Du wieder im Ring bist? Sollte es Rey sein?


    Batista: Eigentlich ist es mir völlig egal: Wenn ich wieder im Ring stehe, bringe ich meine Leistung – egal gegen wen. Gegen Kurt Angle bin ich bisher nur sehr selten angetreten, als er damals zu RAW gedraftet wurde. Und nur zwei Wochen später kam ich zu SmackDown. Daher gab es nicht viele Möglichkeiten und es wäre sicherlich eine große Herausforderung für mich, die die Fans auch sicher gerne sehen würden. Daher steht Kurt ganz oben auf meiner Liste. Randy Orton und ich haben natürlich eine Vergangenheit zusammen – auch das würden die Fans sicherlich gerne sehen.


    MOONSAULT.de: Am Tag vor WrestleMania 22 wird u.a. Bret Hart in die Hall of Fame aufgenommen. Hast Du irgendwelche Informationen, ob die Fans Bret auch bei WrestleMania selbst sehen werden?


    Batista: Ich glaube, ich kann das leider nicht beantworten. Ich weiß es nicht. Ich kenne seine aktuelle Beziehung zur WWE nicht und habe ihn auch selbst nie persönlich kennen gelernt. Aber als Fan würde ich ihn nur zu gerne sehen…



    World Heavyweight Championship Reign


    MOONSAULT.de: Du hast erwähnt, dass sich einige Fans gegen John Cena gestellt haben. Als ihr beide den Titel gewonnen habt, waren die meisten Fans der Ansicht, dass John der stärkere Champion sei. Jetzt hat sich das Blatt gewendet, und das, obwohl Du Deinen Titel ja abgeben musstest.


    Batista: Ich weiß nicht, warum das so passiert ist. Ich glaube, dass liegt auch an mir, weil ich kein Mann vieler Worte bin und die Fans mich erst mit der Zeit besser kennen gelernt haben. Aber warum sich die Fans gegen John Cena gestellt haben, weiß ich nicht, aber es ist ja offensichtlich so, dass sie Probleme mit ihm haben, wenn er gegen Leute im Ring steht, die wie z. B. Triple H, sehr respektiert werden.


    MOONSAULT.de: Hat das vielleicht etwas mit SmackDown zu tun? Da wurdet ihr beide jeweils deutlich beliebter als bei RAW. Ist SmackDown vielleicht das bessere Produkt oder kann man euch da am Fernsehen vielleicht besser rüberbringen? Gibt es einen Unterschied zwischen den Produkten von RAW und SmackDown oder wie die Champions präsentiert werden?


    Batista: Es gibt definitiv einen Unterschied zwischen RAW und SmackDown. Ich weiß nicht, ob es am Live-Fernsehen liegt, was den Leuten eine andere Intensität vermittelt. Es gibt aber auch Unterschiede im Lockerroom. Aber ich würde nie sagen, dass es einen Beliebtheits-Wettbewerb gab, auch nicht zwischen John Cena und mir, er ist nur einfach der bessere Entertainer.


    MOONSAULT.de: Was war das für ein Gefühl, als Du Triple H bei WrestleMania 21 pinnen konntest und endlich den Titel hattest?


    Batista: Die Woche vor WrestleMania hatte ich kaum geschlafen, an ein paar Matches kann ich mich erinnern, an andere wiederum nicht. Es fühlte sich an wie ein Traum. Und als ich es geschafft hatte, habe ich alles raus gelassen, weil es ein langer Weg für mich war. Ich hätte nie gedacht, dass ich es schaffen würde, obwohl ich so hart darum gekämpft hatte. Es war überwältigend. Man kann es eigentlich gar nicht richtig beschreiben. 99,9 % aller Menschen werden das nie so empfinden können und ich bin dankbar dafür, dass ich es konnte.



    Current / Injury


    MOONSAULT.de: Zu Zeit hört man sehr oft den Namen Eddie Guerrero in Verbindung mit aktuellen Storylines innerhalb der WWE Shows. Viele Fans mögen dies scheinbar nicht. Wie sieht Deine Meinung dazu aus?


    Batista: Puh… ich will nicht, dass man Eddie`s Name und die Erinnerungen an ihn als selbstverständlich ansieht. Ich will seinen Tod aber auch nicht als eine Storyline betrachten, in der man Gefühle und Emotionen lediglich ausnutzt. Auf der anderen Seite mag ich es, wenn man dadurch die Karriere von Eddie und den Menschen Eddie Guerrero in guter Erinnerung behält. Darunter fallen nicht die Sachen, die Randy Orton über ihn in den TV-Shows gesagt hat. Ich denke, das war sehr unnötig. Ich weiß auch, dass es nicht Randy war, der sich das ausgedacht hat, aber ich hätte gehofft, er wäre ein wenig respektvoller damit umgegangen. Wenn ich das hätte sagen müssen – ich hätte es nicht getan. Randy hätte sich hier behaupten sollen. Sein Charakter hatte schon genug Heat, man hätte nicht so weit gehen müssen. Ich weiß natürlich, dass er es nicht persönlich gemeint hat, sondern Eddie auch sehr gemocht hat. Ich möchte deswegen auch keinen Streit mit Randy beginnen. Wir sind gute Freunde. Aber ich hätte mir nur gewünscht, dass er es nicht getan hätte. Denn es ist so wie Mick Foley es gesagt hat: Wir haben es einfach nicht nötig, so weit zu gehen.


    MOONSAULT.de: Dein letztes Match war gegen Mark Henry, der Dich in diesem Match verletzt hast. Wirfst Du ihm das vor?


    Batista: Nein, überhaupt nicht. Mark ist ein Freund und ich weiß, dass es ihm sehr leid tut. Und wenn ich das nicht wüsste, dann hätte ich was mit ihm zu klären. Ich weiß, dass es ein Unfall war. Auf der anderen Seite ist er sehr sorg- und rücksichtslos im Match gewesen, weil er an dem Abend sehr nervös war. Das passiert eben in unserem Business und ich bin jetzt auch nicht besonders sauer auf ihn. Aber ich sehe es so, dass er mich und auch die WWE sehr viel gekostet hat – ohne jeden Grund. Ich hoffe nur, er sich für alle Zeiten ein Beispiel daran nimmt.


    MOONSAULT.de: Er stand im Main Event vom Royal Rumble und hat auch bei WrestleMania 22 ein großes Match. Bist in irgendeiner Form eifersüchtig auf ihn?


    Batista: Ich bin nicht eifersüchtig auf ihn. Ich würde nur gerne wieder mit ihm im Ring stehen… (lacht)


    MOONSAULT.de: Du hast also keine Angst davor?


    Batista: Natürlich!


    MOONSAULT.de: Viele Dinge aus der WWE, die passieren sollen, schief gelaufen sind usw. kommen ins Internet. Warum und wie passiert das?


    Batista: Ich bin kein großer Internetfan. Es hat sicherlich einen Sinn in vielen Bereichen. Als ich neu im Wrestling Business war, bin ich auf all die Seiten. Und ich wurde kritisiert, sehr oft sogar… (lacht) …und ich habe es sehr persönlich genommen. Das heißt ich war nicht sauer drauf, sondern schlichtweg verletzt. Vor allem zum damaligen Zeitpunkt meiner Karriere war diese ganze negative Stimmung gegen mich nicht sehr hilfreich. Ich war so schon nervös genug, etwas falsch zu machen. Daher schenke ich dem Ganzen mittlerweile nicht mehr so viel Aufmerksamkeit.

    Daher hasse ich auch, dass es Löcher bei der WWE gibt, die das Internet mit neuen Informationen versorgen – ob absichtlich oder nicht. Wobei es wohl mehr oder weniger immer absichtlich ist…


    MOONSAULT.de: Kennst Du die Segmente von Tim White auf WWE.com, über die viele Fans momentan sprechen?


    Batista: Ich habe das erste Segment gesehen, bei dem er sich in den Zeh geschossen hat. (lacht) Ich weiß allerdings nicht genau, worum es da gehen soll, ich glaube, Tim weiß es selbst nicht. Aber ich mag Tim sehr, er vermisst es, im Ring zu stehen und so kann er wenigstens ein Teil der Shows sein. Aber ich weiß nicht, wer die Idee hatte. Es gab da aber wohl einiges an Post, dass man mit dem Thema Selbstmord nicht so umgehen kann, aber ich weiß wirklich noch nicht, was der Sinn des Ganzen sein soll. (lacht)



    WrestleMania Revenge Tour


    MOONSAULT.de: Was erwartet die Fans hier in Deutschland bei der WrestleMania Revenge Tour und was ist der Unterschied zwischen Live-Shows und Fernsehshows?


    Batista: Der größte Unterschied ist die Interaktion, im Fernsehen sind wir ja zeitlich limitiert, da kann man nicht so sehr auf die Fans eingehen. Natürlich fehlen bei Live-Events Feuerwerk und die unzähligen Kameras. Aber ich bete dafür, bald wieder dabei zu sein, ich will natürlich nichts versprechen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt…


    MOONSAULT.de: Du warst ja schon in Deutschland, was ist das Charakteristische an Deutschland und den deutschen Fans?


    Batista: Das erste Mal, als ich hier war, war ja noch zu Evolution-Zeiten, wir waren natürlich die Bösen aber die Fans liebten die Evolution. Wir gehörten plötzlich zu den Top-Babyfaces. Was mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist, waren die „Loser! Loser!“ Rufe. (lacht)


    MOONSAULT.de: Weißt Du zufällig, ob der Undertaker wieder in Deutschland auftreten wird?


    Batista: Ich weiß absolut nicht, wie die Card aussehen wird. Es kommt natürlich auch immer darauf an, wie sich die Stories, besonders nach WrestleMania, entwickeln, ob es Verletzungen gibt usw. Aber ich denke, dass man alles Verfügbare aufbieten wird und ich hoffe, dass u. a. Mr. Kennedy mit dabei sein wird. Er ist so talentiert und ganz sicher einer der nächsten ganz großen Stars.


    MOONSAULT.de: Also insgesamt kannst Du allen Fans nur empfehlen, die drei Shows in Deutschland zu besuchen?


    Batista: Ja, und auch wenn ich da nicht involviert bin, weiß ich, dass die Fans nicht enttäuscht sein werden und die Show das Eintrittsgeld absolut wert sein wird!


    MOONSAULT.de: Was ist Dein Traummatch, vielleicht für eine zukünftige WrestleMania? Also ein Match gegen jemanden, gegen den Du noch nie angetreten bist.


    Batista: Ich denke, ganz oben auf meine Wunschliste steht ein Hell in the Cell Match gegen den Undertaker – wohl ein Match, dass sich jeder Wrestler wünscht. Außerdem wünsche ich es mir so sehr, wieder mit Ric Flair ein Tag Team zu bilden. Ob wir Champions wären oder nicht, aber mit Ric auf einer Seite arbeiten zu können wäre ein weiterer Traum. Ric ist eine lebende Legende und ein guter Freund und ich habe es immer genossen, mit ihm zusammen im Ring zu stehen. Außerdem muss ich natürlich, wenn es hier schon um Traummatches geht, natürlich folgendes nennen: Ein Tag Team Match zusammen mit Ric Flair gegen Triple H und Randy Orton. Ein reines Evolution Match, das wäre großartig und die Fans würden es auf jeden Fall sehen wollen.


    MOONSAULT.de: Schade, dass es dazu noch nicht gekommen ist.


    Batista: Ja, ich stimme euch zu. Aber man sollte auch niemals nie sagen…


    MOONSAULT.de: Nicht im Wrestling Business…


    Batista: (lacht) Definitiv.


    MOONSAULT.de: Es gab ja Gerüchte um ein Match zwischen Dir und dem Undertaker bei WrestleMania. Glaubst Du, Du hättest die Siegesserie des Undertakers bei WrestleMania beenden können?


    Batista: Ich müsste das größte, arrogante A******* auf dieser Welt sein, um zu behaupten, dass ich die Siegesserie des Undertakers bei WrestleMania hätte beenden können. Also lautet meine Antwort 'Nein'.


    MOONSAULT.de: Als Fan, welches war für Dich der größte Moment in der WWE innerhalb der letzten 5 Jahre, in den Du nicht involviert warst?


    Batista: Puh, eine schwere Frage. Aber was mir als erstes einfällt ist WrestleMania 20 und der Sieg von Chris Benoit im Main Event. Es war ein sehr langer Weg für ihn und es gab Backstage wohl niemanden, der keine Träne in den Augen hatte. Wir alle respektieren und mögen Chris so sehr. Wir wollten es alle sehen, dass er endlich den World Title gewinnt, auf den er so lange hin gearbeitet hat


    MOONSAULT.de: Die letzte Frage, die natürlich alle Fans interessiert: Was wirst Du wieder zurück im Ring sein?


    Batista: Ich sollte meine Freigabe Mitte April erhalten. Danach hängt es natürlich davon ab, wo die Shows stattfinden und wie man mich wieder in den Shows einsetzen kann.


    MOONSAULT.de: Würdest Du gerne wieder bei SmackDown oder – nach der Draft Lottery – erneut bei RAW antreten?


    Batista: Ich habe kürzlich mit Vince telefoniert und ihm gesagt, dass ich am liebsten in beiden Shows auftreten würde


    MOONSAULT.de: Die Fans würden es bestimmt gerne sehen.


    Batista: Ich habe es Vince gesagt, ich möchte Undisputed World Champion sein, um endlich wieder die Titel zu vereinen.


    MOONSAULT.de: Das klingt nach guten Vorsätzen für Dein Comeback. Wir wünschen Dir und Deiner Familie beruflich als auch privat alles Gute und bedanken uns im Namen der Moonsault-Fans für dieses offene und sehr freundlich geführte Interview.


    Batista: Es war mir ein Vergnügen.


    Das Interview für MOONSAULT.de führten Soulfly und Stevie

    (c) 2006 MOONSAULT.de

  • A N Z E I G E
  • Habe mir gerade das komplette Interview reingezogen und muss sagen :thumbup: ! Tolle Fragen und, vorallem viele Fragen (ich hasse so kurze Interviews, keine Tiefe)..


    Batista kommt toll rüber und er ist für mich noch sympathischer geworden! Ok, man könnte sagen, dass das On-Gimmick war, aber ich denke viel eher, dass Batista's Gimmick einfach Dave Bautista selbst ist! Umso schöner! :)


    Großes Kompliment an den/die Interviewer und natürlich auch Batista selbst, auch wenn er's nich erfahren wird.. obwohl, jetzt weiß er ja von Moonsault und wohmöglich auch vom Cyboard.. hmmm.. ich schweife ab.. lol


    Gruß
    Roger

  • Zitat

    Original geschrieben von CyBeN:
    B: Ich habe es Vince gesagt, ich möchte Undisputed World Champion sein, um endlich wieder die Titel zu vereinen.


    Selbst die Wrestler wollen eine auflösung des Rosterplits. Fände ich übrigens auch sehr geil, wenn batista die Title wieder vereinig ^^ (also on gimmick mäßig)


    Sehr cooles Interview, sehr sympatsischer Typ. Freue mich drauf, dass er bald wieder im Ring sein wird :)

    When a man's heart is full of deceit it burns up, dies, and a dark shadow falls over his soul. From the ashes of a once great man has risen a curse, a wrong that must be righted. We look to the skies for a vindicator, someone to strike fear into the black heart of the same man who created him. The battle between good and evil has begun. Against an army of shadows comes the Dark Warrior, the purveyor of good, with a voice of silence, and a mission of justice...
    This is Sting.

  • Zitat

    Original geschrieben von DasM:
    Gibts das Magazin auch irgendwie in Datenform? :*


    Nein, weil es erstens ein Print-Magazin ist und zweitens - ähnlich wie das Bier bei der GSW... ;) - nur an die Besucher der WWE Veranstaltung ausgegeben werden sollte und dies auch so geschehen ist.


    Stevie

    Power-Wrestling Radio FOR FREE
    - Podcasts zu Raw, SmackDown, Impact Wrestling sowie den WWE und TNA PPVs
    - Interviews mit Chris Jericho, "Cowboy" James Storm, DDP, Lance Storm, Raven, Ted DiBiase und vielen weiteren Stars des Sports-Entertainments
    - Moderatoren GSW & wXw Champion Steve Douglas, Stevie vC, SBD , Jannes , Reiseleiter Tim . Lance und der ehemalige GSW-Promoter Alex

  • Zitat

    B: Puh… ich will nicht, dass man Eddie`s Name und die Erinnerungen an ihn als selbstverständlich ansieht. Ich will seinen Tod aber auch nicht als eine Storyline betrachten, in der man Gefühle und Emotionen lediglich ausnutzt. Auf der anderen Seite mag ich es, wenn man dadurch die Karriere von Eddie und den Menschen Eddie Guerrero in guter Erinnerung behält. Darunter fallen nicht die Sachen, die Randy Orton über ihn in den TV-Shows gesagt hat. Ich denke, das war sehr unnötig. Ich weiß auch, dass es nicht Randy war, der sich das ausgedacht hat, aber ich hätte gehofft, er wäre ein wenig respektvoller damit umgegangen. Wenn ich das hätte sagen müssen – ich hätte es nicht getan. Randy hätte sich hier behaupten sollen. Sein Charakter hatte schon genug Heat, man hätte nicht so weit gehen müssen. Ich weiß natürlich, dass er es nicht persönlich gemeint hat, sondern Eddie auch sehr gemocht hat. Ich möchte deswegen auch keinen Streit mit Randy beginnen. Wir sind gute Freunde. Aber ich hätte mir nur gewünscht, dass er es nicht getan hätte. Denn es ist so wie Mick Foley es gesagt hat: Wir haben es einfach nicht nötig, so weit zu gehen.


    Jap das is genau meine Meinung Batze! Randy scheint allerdings nicht ganz helle im Kopf zu sein (was die Berichte der letzten Zeit bestätigen)...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E