A N Z E I G E

AEW x NJPW: Forbidden Door 2024 - Welche Note bekommt der PPV von euch?

  • Welche Note bekommt AEW x NJPW: Forbidden Door 2024 von euch? 100

    1. 1 (33) 33%
    2. 2 (48) 48%
    3. 3 (13) 13%
    4. 4 (4) 4%
    5. 5 (1) 1%
    6. 6 (1) 1%

    Wie hat euch AEW x NJPW: Forbidden Door 2024 gefallen? Lasst es uns wissen und gebt jetzt eure Note für den PPV ab!

  • A N Z E I G E
  • Ist bei mir auch eine glatte 1 geworden. MJF/Hechicero war vielleicht nicht sooo toll, wie ich erhofft habe, aber die Pre Show war super, die Crowd war absolut genial, selbst die Matches zum Verschnaufen waren gut und der ME war eh überragend.

    So stelle ich mir eine fast perfekte Forbidden Door Veranstaltung vor.

  • Schon noch knapp ne 2, auch wenn es erneut zuviel war und ich hinten raus kaum noch Aufmerksamkeit übrig hatte.


    Was halt auch auffällt - selbst die Generation der 2010er Top Guys kommt langsam an die körperliche Leistungsgrenzen. So flott wie vor ein paar Jahren sind die meisten Matches nicht mehr. Auf AEW Seite sind bspw. mit Kyle Fletcher und Takeshita Leute da, die in deren Fußstapfen treten können und langsam ne Stufe hoch sollten. Fletchers Tombstone war btw. die vielleicht krasseste Ausführung, die ich bis jetzt gesehen habe. Der ist wirklich wie ein Stein in die Matte gekracht.


    Orange Cassidy und Zack Sabre Jr. haben ein klasse Match abgeliefert, das interessanterweise nie albern wurde, obwohl sie bisschen Quatsch eingestreut hatten. Richtig gutes Ding!


    Bryan Danielson vs Shingo klang auf dem Papier gut aber da kam für mich nichts rüber leider.


    Mox vs Naito war auch kein Highlight. Naito wirkte leider erschöpft und gestresst und Moxleys Art ständig Dampf zu machen half da auch nicht. Ein fitterer Naito im gewohnten Umfeld hätte da vielleicht ein bisschen mehr mit Lässigkeit gekontert, aber was solls. Er kanns grundsätzlich ja noch und der Titel ist endlich wieder da wo er hingehört, auch wenn den Zuschauern in der Halle das Ergebnis nicht so zu gefallen schien.


    Jo... und Tanahashi, die Bucks, zum Teil auch Okada ... ich seh sie alle immer noch gerne, aber der eine kann absolut nicht mehr, die anderen beiden haben zwei Gänge runtergeschaltet und der andere will langsam mal chillen und mit Nakamura surfen gehen, statt sich nach allen Regeln der Kunst zu kloppen. Ist ihnen alles zugestanden, muss mich nur mehr dran gewöhnen, dass es halt nicht mehr 2018 ist.

  • A N Z E I G E
  • Geb ne 3. Mit +. Der Main Event steht natürlich über allem. Aber mir hat ansonsten die PreShow fast besser gefallen.

    Von Hecherico hatte ich, mein ich schon bessere Aktionen in den Weeklys gesehen.

    Auch das Laddermatch hat mich nicht so gepackt wie sonst. Mir hätt da auch Takeshita als Sieger besser gefallen. Perry als Winner geht aber auch klar.

    Hoffe Okada zeigt mal sein Können. Bisher als Nichtkenner recht farblos und langweilig.

    Gleiches gilt für Shibata leider.

    Mina spielt ihre Rolle schauspielerisch schlechter als die jungen GZSZ Schauspieler in den ersten 50 Folgen in den 90gern.

    Aber Match war gut..

    Wo für mich Schatten war , war aber auch viel Licht. Zb. Mone Match und eben MainEvent

  • Puh, ne 3 am Ende. Wrestlerisch wie immer über jeden Zweifel erhaben aber das wars dann auch. Man kann im Grunde gefühlt jeden AEW PPV jederzeit gucken, ohne die Weeklys zu verfolgen. Das mag für Puristen ganz nett sein...zeigt aber eben auch, wie wenig Substanz dahinter ist und wie wenig gute Storys da erzählt werden. Man verpasst halt einfach nichts, wenn man die Weeklys nicht schaut. Meiner Meinung nach

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E