A N Z E I G E

AEW Dynamite #246 Report vom 19.06.2024

  • Vielen Dank an WildOnes für die Results!



    All Elite Wrestling: Dynamite

    19. Juni 2024

    EagleBank Arena - Fairfax, Virginia

    Kommentatoren: Excalibur, Tony Schiavone & Taz



    „Es ist Mittwoch und ihr wisst was das bedeutet!“ Mit diesen Worten begrüßt uns Excalibur aus Fairfax, Virginia. An seiner Seite sind Tony Schiavone und Taz. Er gibt zu ihrem 4. Mitglied im Broadcast Team ab. Justin Roberts kündigt den Mann an, dessen Theme wir bereits zu hören bekommen. MJF wird mit frenetischem Jubel empfangen. Es folgt der Entrance seines heutigen Gegners RUSH.


    Singles Match

    MJF besiegt RUSH via Pinfall nach einem Brainbuster - [14:19]


    MJF Siegesfeier währt nur kurz. Brian Cage, die Gates of Agony und Hechicero melden sich auf dem Titantron zu Wort. Cage möchte MJF auch im Namen der EVPs seine Glückwünsche zu seinem Sieg überbringen und das trotz allem, was er über sie gesagt hat. Sie sind einfach wirklich zu nette Leute. Sie haben eine Überraschung für ihn. Deswegen steht Hechicero bei ihnen. Dieser meint, dass MJF große Reden schwingen kann. Er stellt eine Herausforderung für Forbidden Door aus.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Excalibur erwähnt, dass das Match erst offiziell angesetzt ist, wenn Tony Khan oder Christopher Daniels es bestätigen. Er kommt auf das 6-Man Ladder Match um die TNT Championship bei Forbidden Door zu sprechen. Nach Konosuke Takeshita, Mark Briscoe und Jack Perry, konnte sich nun auch Dante Martin für das Match qualifizieren. Wir sehen einen Rückblick auf das Match zw. Jack Perry und Dustin Rhodes aus der Vorwoche. Es sind noch 2 Plätze in dem Match offen. Die Qualifying Matches werden weitergehen.


    Außerdem steht bei Forbidden Door ein Singles Match zw. Orange Cassidy und Zack Sabre Jr. auf dem Programm. Einen Vorgeschmack darauf bekommen wir im All Star 8-Man Tag Team Match am heutigen Abend.


    Dafür geht es zu Renee Paquette, die Orange Cassidy, Kyle O'Reilly, Dante Martin und ROH World Champion Mark Briscoe bei sich hat. Mark Briscoe geht auf seine Promo aus der letzten Woche ein. Sie bestritten das Match und er steckte den Pin ein. Er verspricht, dass ihm das heute Abend nicht passieren wird. Er fokussiert sich auf etwas anders. Heute geht es um Rache und Erlösung. Dann haben sie noch Dante Martin bei sich, der bis zu den Wolken hoch springen kann. Sie stehen beide im TNT Championship Ladder Match bei Forbidden Door. Mark will fortfahren, als ein Raunen durchs Publikum geht. Jack Perry hat das Interview gestört und betrachtet seine heutigen Gegner genauestens an, bevor er weiterzieht. Mark Briscoe ruft ihm hinterher, dass er seinen Arsch aus dem Bild bewegen soll. Sie interessieren sich nicht für das was gestern war, sondern nur für das was heute sein wird. Damit löst sich das Interview auf. Orange Cassidy überreicht Renee noch eines seiner Armbänder.


    Damit geht es in eine Werbepause. Aus der kommen wir mit riesigem Jubel und dem Theme von Will Ospreay wieder. Der AEW International Champion kommt in die Arena. In 11 Tagen könnte er sich auch AEW World Champion nennen. Dann trifft er auf den Mann, der als nächstes zum Ring kommt. AEW World Champion Swerve Strickland kommt zusammen mit Prince Nana heraus. Als sich die beiden Kontrahenten im Ring gegenüberstehen, gibt es einige „Who's House? Swerve's House!“ Chants. Swerve grinst Ospreay an. Dieser schaut sich und teilt ihm schließlich mit, dass sie sich also wieder zusammen in demselben Ring befinden. Er erinnert daran, dass er Swerve beim letzten Mal seinen Gürtel entrissen hat. Damals sagte er, dass Ospreay nicht die Verantwortung für die beiden Titel auf seinen Schultern tragen kann. Lustigerweise ist er sehr wohl in der Lage genau das zu tun. Er erinnert uns daran, dass er derjenige ist, der drei verschiedene Titel auf drei verschiedenen Kontinenten zur selben Zeit trug. Er wird Swerve testen: Swerve wird herausfinden, was die gesamte Welt bereits weiß und so bezeichnet sich Ospreay als den besten Wrestler den es heutzutage auf der Welt gibt.


    Swerve unterbricht ihn. Ospreay hat schon den ersten Fehler begangen. Swerve proklamiert den Titel für sich selber. Natürlich hat er Ospreay immer seine Aufmerksamkeit gewidmet. Er hat seine Augen und Ohren überall. Ihre Karrieren nahmen in den letzten 5 Jahren einen unterschiedlichen Verlauf. Dennoch stehen sie nun zusammen im Main Event von Forbidden Door. Wie passend. Ospreay hielt Titel auf der einen Seite des Kontinentes. Er tut es ihm gleich. Einen Titel trägt er im Pro Wrestling und den anderen in der Welt des Entertainments. Er hat sich alles selber aufgebaut. Wenn er an Forbidden Door im letzten Jahr denkt, dann hat Ospreay zwar Kenny Omega geschlagen, aber wenn er sich richtig daran erinnert, war er nicht alleine dafür verantwortlich. Swerve fragt Ospreay, ob er in ihrem Match auch seine Familie nutzen will, um zu versuchen den Matchausgang zu beeinflussen? Versuchen ist dabei das richtige Stichwort.


    Ospreay muss lachen. Denkt er wirklich, dass er Don Callis oder die Familie benötigt, um Swerve zu besiegen? Er kann das auch selber erledigen. Die Don Callis Family wird derweil im Backstagebereich eingeblendet. Sie verfolgen das Geschehen von dort aufmerksam. Ospreay erinnert daran, dass er nicht nur Kenny Omega besiegen konnte. Danach schlug er im letzten Sommer auch noch Kazuchika Okada und Shingo Takagi. Dann schlug er Chris Jericho im Wembley Stadium. Während Swerve eine „Hit Row“ hatte, hatte Ospreay eine „Hit List“. Er hat jeden einzelnen darauf besiegt. Die Fans raunen erneut. Dieses Mal muss Swerve grinsen. Ospreay fragt ihn, ob er den Druck verspührt, der auf ihm lastet, wenn er gegen den Besten in den Ring steigt. Er kann es spüren, da er Wembley bereits am Horizont sehen kann. Swerve sollte es genauso gehen. Das ist sein erster PPV Main Event als AEW World Champion. Was passiert wohl, wenn der Killshot, den er so anpreist ihn um Zentimeter verfehlen wird? Ist Swerve wirklich so selbstbewusst, dass er er ihn nur mit einem Move schlagen könnte? Er könnte ihm jederzeit den Oscutter, den Stormbreaker oder die Hidden Blade verpassen. Am nächsten Morgen wacht er ohne die AEW World Championship auf. Dann wird er den Schmerz verspüren, der ihn sagen lassen wird, dass Will Ospreay doch auf einem ganz anderen Niveau war. Dieser Schmerz wird nicht so schlimm sein, als wenn er den Tiger Driver '91 nutzen würde. Dann wird Swerve die Arena nicht mehr auf seinen Beinen verlassen können. Deswegen sollte er dankbar sein.


    Swerve lacht erneut. Ospreay spricht von vielen „Wenns“. Das wird er nicht tun, da er Klarheiten schafft. Es mag sein erster PPV Main Event als AEW World Champion sein, doch für Ospreay wird es überhaupt erst sein erster PPV Main Event sein. Er sollte ihm dafür dankbar sein. Er redet gerne über seine Liste. Dann lass uns doch über seine Freunde reden. Er kann noch so oft zeigen, wie er und Shota Umino auf Social Media den Tanz von Mercedes Moné nachmachen. Ospreay will von ihm wissen, was sein Problem ist. Swerve stellt heraus, dass er keine Freunde besitzt. Er ist sie losgeworden. Jeder der es auf seinen Titel abgesehen hat und jeder, den er besiegen musste, um zu dem Titel zu gelangen sind nichts weiter als Körper. Zahlen, die ihm nichts bedeuten. Er hat eine Frage für Will. Wenn er ihm das Bein brechen würde, wer wäre er dann noch? Würden ihn die Leute immer noch lieben, wenn er ihm einen Arm brechen würde? Wer wäre Will Ospreay in solchen Zeiten? Will könnte ihm seine Arme und Beine brechen, doch am Ende des Tages kann er dieses Geschäft immer noch verlassen und wird weiterhin Swerve Stricklang sein. Der Mogul und Geschäftsmann. Daran wird sich nichts ändern. Dieser Titel wird ihm ändern. Er soll sich ein Beispiel an ihm nehmen. Man muss Opfer erbringen, um in diese Position zu kommen, in der er sich aktuell befindet. Swerve nimmt dabei seine Sonnenbrille ab und starrt Ospreay direkt in die Augen. Ospreay muss das opfern was er liebt. Er muss seine Liebe zum Business und seine Liebe zu seiner Frau und ihrem Sohn opfern. Er glaubt nicht, dass er dazu in der Lage ist.


    Ospreay geht dazwischen und greift auf das Mikrofon von Swerve Strickland. Er soll es nicht wagen so über seinen Sohn zu reden. Ospreay warnt Swerve davor ihre Fehde auf eine persönliche Ebene zu heben. Prince Nana geht dazwischen. Es ist nicht der richtige Ort und die richtige Zeit. Sie müssen sich ihr Feuer aufsparen bis sich Will Ospreay und Swerve Strickland für die AEW World Championship bei Forbidden Door gegenüberstehen werden. „Who's House?“ Ospreay geht dazwischen und verkündet „My House“! Damit zieht er von dannen. Seine Musik wird eingespielt, doch Swerve will sie beenden. Er hat noch eine Frage an Ospreay. Was passiert, wenn er die Fehde auf die persönliche Ebene hebt? Die Fans raunen. Alles was sich um die AEW World Championship dreht ist persönlich für ihn. Wenn Ospreay also zu Hause ankommt, soll er seinem Sohn schöne Grüße ausrichten. Die Fans raunen lautstark. Ospreay rastet aus und kommt sofort wieder zurück zum Ring. Er rempelt Swerve an. Die beiden prallen mit den Köpfen aufeinander. Ospreay warnt Swerve erneut. Sie wechseln einige hitzige Worte.


    Mit diesen Bildern geht es in den Backstagebereich zur Don Callis Family. Trent Beretta erwähnt, dass Ospreay seine Familie hintergangen hat. Das ist respektlos. Takeshita regt sich ebenfalls auf. Don Callis muss sie beruhigen. Er kennt Will Ospreay besser, als dessen eigene Mutter. Es wird schon alles in Ordnung sein. Damit zieht Don Callis, Trent Beretta und Konosuke Takeshita davon. Kyle Fletcher bleibt nachdenklich und leicht wütend zurück.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach der nächsten Werbepause folgt der Entrance von Zack Sabre Jr. Er kommt zusammen mit dem Rest seines Teams für das folgende Match, dem All Star 8-Man Tag Team Match heraus. Es folgt der Entrance von ROH World Champion Mark Briscoe und dem Rest seines Teams. Die Teams gehen sofort aufeinander los. Erst als Orange Cassidy und Zack Sabre Jr. alleine im Ring verbleiben wird das Match angeläutet.


    All Star 8-Man Tag Team Match

    Dante Martin, Kyle O'Reilly, Mark Briscoe & Orange Cassidy besiegen Don Callis Family (Konosuke Takeshita & Kyle Fletcher), Roderick Strong (w/ Matt Taven & Mike Bennett) & Zack Sabre Jr. via Pinfall von Orange Cassidy an Roderick Strong nach einem Orange Punch - [16:41]


    Die Siegesfeier wird relativ schnell unterbrochen. Während Zack Sabre Jr. nicht glauben kann, dass sein Team verloren hat, sitzt Orange Cassidy erschöpft im Ring. Dante Martin will die Arena verlassen und wird plötzlich von Jack Perry attackiert. Die Fans buhen ihn für diese Aktion aus. Mark Briscoe kommt hinzu und kann Perry vertreiben. Allerdings wird Mark von Konosuke Takeshita attackiert. Die beiden brawlen in den Backstagebereich. Im Ring ist Orange Cassidy mittlerweile aufgestanden und steht Zack Sabre Jr. Kopf an Kopf gegenüber. Zack rempelt Cassidy an. Dieser steckt seine Hände in die Hosentasche. Damit löst sich die Situation auf.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bei Forbidden Door treffen auch Mercedes Moné und Stephanie Vaquer aufeinander. Dazu wird ein Promo Video eingespielt. Mercedes begrüßt Stephanie auf spanisch und bedankt sich bei ihr, dass sie ihre Tag Team Partnerin Zeuxis in der letzten Woche vorbeigeschickt hat. So konnte sie noch etwas Ringrost ablegen. Sie hart hart gekämpft, doch im Endeffekt hat sie Mercedes nur auf den Lucha Stil vorbereitet, den sie so sehr liebt. Stephanie sagte, dass Mercedes nur zu Hause rumgesessen hat. Dem ist nicht so. Sie hat hart dafür geschuftet wieder eine Chance zu erhalten, um den Titel zu gewinnen, der ihr zustehen sollte. Wir sehen einige Trainingsvideos von ihr. Mercedes möchte einiges klarstellen. Sie ist nicht arrogant, sondern nur selbstbewusst. Das hat sie sich von ihren Auftritten auf den roten Teppichen der Welt geholt. Aber damit kennt sich Stephanie eh nicht aus. Bei Forbidden Door geht es nicht darum, dass beide eine Chance auf die Titel haben. Es sind defacto ihre Titel. Wenn Stephanie „La Primera“ sein will, dann muss sie es gegen sie unter Beweis stellen. Jeder muss seinen Preis zahlen, wenn man sich mit Mercedes Moné anlegt!


    Im Anschluss geht es in den Backstagebereich. Nach seiner Niederlage steht RUSH in seinem Lockerroom. Er ist schwer am pumpen, als Don Callis hinzu kommt. Er bietet ihm die Möglichkeit an Teil der Don Callis Family zu werden und verlässt das Geschehen. RUSH ist wütend und schlägt auf einen Umkleideschrank ein.


    Zurück in der EagleBank Arena ertönt das Theme der EVP's. Die Young Bucks bestreiten nun ein Eliminator Match um ihre AEW World Tag Team Championship gegen The Acclaimed. Justin Roberts kündigt die beiden überschwänglich an. Es folgt der Entrance von The Acclaimed. Max Caster vollführt erneut wieder seinen Rap, doch plötzlich wird ihm das Mikrofon abgestellt. Sie wundern sich, während die Fans buhen. Auf dem Titantron meldet sich Kazuchika Okada aus der Produktion zu Wort. Er klickt herum und teilt uns mit, dass er wohl den falschen Knopf gedrückt hat. Er bricht in Tränen aus und entschuldigt sich. Natürlich war das nur vorgespielt, „Bitch“. Die Fans lachen. Matthew und Nicholas Jackson nutzen die Chance The Acclaimed auf der Entrance Rampe zu attackieren. So beginnt ein kurzer Brawl, bevor das Match gestartet wird.


    AEW World Tag Team Championship Eliminator Match

    The Acclaimed (Anthony Bowens & Max Caster) besiegen The Young Bucks (c) (Matthew Jackson & Nicholas Jackson) via Pinfall von Anthony Bowens an Matthew Jackson nach einem Mic Drop - [10:18]


    Nach dem Match kommt Billy Gunn heraus, um gemeinsam mit The Acclaimed diesen Sieg zu feiern. Damit steht The Acclaimed nun ein Titelmatch zu.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nun geht es in den Bachstagebereich zu Samoe Joe und HOOK, die durch die Gänge streifen. Sie diskutieren über Mieten, bevor sie vor dem Lockerroom der Premier Athletes halt machen. Bevor sie aber reinstürmen mahnt Joe noch an, dass HOOK heute „extra“ sein soll. Schließlich klopft HOOK an der Tür an und stürmt hinein. Der Lockerroom ist leider leer. Stattdessen liegt ein Zettel auf den Stühlen. Es handelt sich um eine Nachricht von Mark Sterling, der Joe und HOOK mitteilt, dass sie bei Collision ein Trios Match gegen seine Klienten bestreiten werden. Joe meint, dass sie dann wohl einige Fäuste verteilen müssen. Shibata ist auch mit dabei.


    Es geht zurück in die Arena. Dort ist im Ring bereits ein Tisch aufgebaut. Mariah May verkündet, dass die Zeit gekommen ist, um den Vertrag für das AEW Women's World Championship Match bei Forbidden Door zu unterschreiben. Sie ist unser heutiger Gastgeber und erhält dafür Applaus. Nun heißt sie die Herausforderin Mina Shirakawa willkommen! Mina ist frisch von Stardom aus Japan eingeflogen worden und begrüßt Mariah mit einem Bussi im Ring, bevor sie Platz nimmt. Als nächstes heißt Mariah unsere Titelträgerin 'Timeless' Toni Storm willkommen. Auch sie heißt Mariah mit einem Bussi willkommen, aber in doppelter Anzahl. Es folgt sofort der Blickkontakt zu Mina Shirakawa, bevor sie sich hinsetzt.


    Mariah heißt die Damen, die Ikonen und die Freunde noch einmal offiziell willkommen. Für sie wird es ein schwieriges Match werden. Sie weiß zu was die beiden im Ring fähig sind. Sie versteht, dass die beiden sich gegenseitig beweisen wollen, wer die Bessere von ihnen ist. Mariah will den beiden nur wissen lassen, dass sie beide liebt. Buhrufe folgen. Mariah beginnt zu sagen, dass es egal ist was bei Forbidden Door passiert, doch schließlich nimmt Mina das Mikrofon an sich und teilt ihr mit, dass sie den Mund halten soll. Die Fans buhen. Mina meint, dass Toni in Stardom eine Legende war. In AEW wurde sie zu einem Star. Als Champion ist sie aber verweichlicht geworden. Großes Raunen folgt im Publikum. Mina meint, dass Toni schwach geworden ist. Jeder sagt, dass sie Mina sehen wollen. Niemand will mehr Toni sehen. Bei Forbidden Door wird sie ihr nicht nur den Titel, sondern auch das Mädel abnehmen. Mina greift sich den Vertrag, klappt ihn auf und unterschreibt ihn. „Mina“ Chants entstehen.


    Toni Storm warnt Mina. Sollte sie noch einmal so mit Mariah sprechen, dann wird sie ihr die Brüste abschlagen. Mina will nicht Toni Storm haben. Dieses Büffet ist offen. Sie soll sich eine Karte ziehen und anstellen. Toni hat auch noch einen Ratschlag für Mina übrig. Hoch mit dem Kinn, Brüste raus und pass auf den Schuh auf! Toni greift sich nun ebenfalls den Vertrag und unterschreibt ihn. Mariah übernimmt wieder das Wort und verkündet, dass das Match damit offiziell ist. Plötzlich entreißt ihr Mina wieder das Mikrofon. Mariah müsse sich entscheiden. Die Fans raunen. Wählt sie Mina oder Toni?


    Es kommt nicht zu einer Antwort. Laute Buhrufe ertönen, als die Stimme von Saraya erklingt und sie zusammen mit Harley Cameron in die Arena kommt. Sie legt sich sofort mit den Fans an. Sie kann sie nicht ausstehen. Sie ist auch Toni Storm leid geworden. Allerdings ist sie heute nicht alleine erschienen. Plötzlich taucht Anna Jay auf, zieht Mina Shirakawa aus dem Ring und wirft sie in die Ringabsperrung. Harley zieht Toni Storm aus dem Ring, während Saraya in den Ring steigt und Mariah attackiert. Die drei Heels setzen sich durch und sammeln sich im Ring. Sie machen den Tisch frei und platzieren ihn in der Ringecke. Saraya hebt Mariah auf, doch Toni Storm kann schlimmeres verhindern und schlägt sie mit dem Schuh nieder. Sie kann Harley und Anna Jay abwehren, bevor Saraya wieder hinzukommt. Toni kontert in einen German Suplex. Es soll eine Hip Attack gegen Saraya folgen, die am Tisch lehnt, doch diese kann rechtzeitig ausweichen, sodass Toni mit voller Wucht im Tisch landet. Er bricht entzwei. Die Heels feiern sich, während Mina Shirakawa und Mariah May von der Entrance Rampe aus zugucken. Luther kümmert sich um Toni Storm und schafft die Überreste des Tisches von ihr herunter.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Es folgt die nächste Werbepause. Im Anschluss wird ein Hype Video für den Owen Hart Cup der Männer eingespielt. 8 Leute hoffen auf den Turniersieg und dem Preis, einem AEW World Championship Match bei All In im Wembley Stadium. Claudio Castagnoli sieht sich und PAC als Favoriten auf den Turniersieg an. Sie hatten ihre Differenzen, aber trotzdem freut er sich auf das Match. Er will die Egos hinten anstellen und aus der Liebe zum Wrestling abliefern.


    Die beiden treffen heute im ersten Viertelfinale aufeinander. Der Turnierbaum wird entsprechend eingeblendet. Der Sieger ihres Matches trifft auf den Sieger aus Bryan Danielson vs. Shingo Takagi. Auf der rechten Turnierseite treffen Rey Fenix und Jay White aufeinander. Außerdem ist Jeff Jarrett im Turnier, der gegen eine Wildcard antreten wird.


    Wir bekommen nun auch den Turnierbaum der Frauen eingeblendet. Dort treffen Willow Nightingale und Serena Deeb aufeinander. Die Siegerin trifft auf die Siegerin des heutigen Matches zwischen Kris Statlander und Nyla Rose. Auf der rechten Turnierseite treffen Deonna Purrazzo und Hikaru Shida, sowie Mariah May und Saraya aufeinander. Die beiden Finalmatches finden am 10. Juli in Calgary statt.


    Stokely Hathaway begrüßt uns nun. Er teilt den Zuschauern mit, dass sie sich erheben sollen. Ab sofort ist jede Nacht „Staturday Night“! Zu dieser Ankündigung kommt Kris Statlander zum Ring. Es folgt der Entrance von Nyla Rose. Der Pokal ist auf der Entrance Stage aufgebaut.


    Women's Owen Hart Cup Tournament - Viertelfinale

    Kris Statlander (w/ Stokely Hathaway) besiegt Nyla Rose via Pinfall nach einem Tombstone Piledriver - [7:50]


    Kris feiert kurz ihren Sieg, bevor Stokely Hathaway das Wort ergreift und eine Nachricht an Willow Nightingale hat. Nachdem was sie ihr in der letzten Woche angetan haben, ist ihnen klar, dass sie ihnen an den Kragen will, doch wenn das geschieht, wird sie sich die Zelle mit Justin Timberlake teilen müssen. Willow Nightingale erscheint auf dem Titantron. Wie geht es ihnen? Willow wünscht den beiden ein fröhliches Juneteenth. Sie gratuliert Kris zu ihrem Sieg. Damit ist sie in die zweite Runde eingezogen. Doch wenn sie sich den Turnierbaum angeguckt hat, wird sie festgestellt haben, dass Willow diesen Freitag bei Rampage auf Serena Deeb treffen wird. Danach würden die beiden aufeinandertreffen und dann gibt es kein Entkommen mehr. Willow wird ihrem Ziel, nämlich Wembley Stadium einen Schritt näher kommen. Man sieht sich am Freitag.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wir sehen die Bilder von der letztwöchigen Ausgabe von TV Time. Dort konnte Private Party Chris Jericho eins auswischen. Private Party steht nun im Interviewbereich bei Renee Paquette. Sie haben letzte Woche Eindruck gemacht. Bei Rampage treffen sie auf Komander und Metalik. Wollen sie das Momentum mitnehmen? Marq Quen teilt ihr mit, dass sie dumm wären, wenn sie das nicht tun würden. Letzte Woche hat Chris Jericho gelernt, dass Private Party kein Witz ist. Plötzlich kommt Jericho ins Bild und begrüßt uns. Sie haben in der letzten Woche das bessere Ende für sich gehabt. Allerdings haben sie auch betrogen, oder etwa nicht? Dennoch will er ihnen eine Lektion erteilen. Wenn sie auf Luchadores treffen, so wie er damals als Corazon de Leon, als er einer der größten Stars des Landes war, vermeidete er immer einen Move namens Martinete, auch bekannt als Piledriver. Jedes Mal, wenn jemand meinte, dass er diesen Move gegen ihn anwenden würde, meinte Jericho nur, dass das nichts für ihn ist und so machte er einfach nicht mit. Private Party soll das im Gedächtnis behalten. Damit verabschiedet sich Chris Jericho wieder freudestrahlend.


    Big Bill übernimmt und teilt den beiden mit, dass sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Allerdings sind nicht alle Ersteindrücke gut. Er freut sich auf ihr gegenseitiges Match am Samstag. Ach und für ihr Match am Freitag werden sie beobachten. Mit einem Daumen nach oben und einem Grinsen im Gesicht zieht Big Bill von dannen. Bryan Keith merkt an, dass die beiden aus der Bronx einen Tope Con Hilo nehmen wollen. Sie sollten lieber Respekt vor Jericho haben. Isiah meint nur, dass Jericho lieber Respekt zeigen soll. Ein Wortspiel soll folgen, doch Marq geht dazwischen und gibt zurück in die Arena.


    Dort kommt Daniel Garcia zum Jubel der Fans in die Arena. Sein heutiger Gegner Rhett Titus befindet sich bereits im Ring.


    Singles Match

    Daniel Garcia besiegt Rhett Titus via Pinfall nach einem DDT - [1:00]


    Garcia kann seinen Sieg nicht genießen. Die Gates of Agony tauchen in den Zuschauerreihen auf und attackieren Matt Menard, der das Match am Kommentar verfolgte. Brian Cage und Hechicero kommen ebenfalls in die Arena und haben es auf Daniel Garcia im Ring abgesehen. Sie können ihn dort zu Boden bringen und treten auf ihn ein. Die Gates of Agony bringen Matt Menard in den Ring. Sie machen sich weiter an ihnen zu schaffen. Plötzlich ertönt das Theme von MJF. Die Fans jubeln ihm lautstark zu. Er stürmt in den Ring, kann Hechicero zu Boden bringen und mit Schlägen bedecken. Brian Cage zieht ihn herunter, doch MJF kann ihn in die Ecke drängen und sich gegen ihn durchsetzen. Die Gates of Agony wollen auf ihn losgehen. MJF weicht aus und bettelt um Vergebung, bevor er ihnen einen Low Blow verpasst. MJF wendet sich wieder Hechicero zu und verpasst ihm weitere Schläge, doch Brian Cage ist zur Stelle und kann MJF nun endlich mit dem German Suplex zu Boden bringen. Hechicero revanchiert sich mit Schlägen bei ihn und nimmt ihn in seine Submission. Die Fans buhen ihn lautstark aus. Jubel ertönt erst wieder als das Theme von Will Ospreay eingespielt wird. Der AEW International Championship stürmt zum Ring und legt sich sofort mit Brian Cage an. Hechicero kommt hinzu, doch Ospreay kann zur Freude der Fans die Oberhand gewinnen. MJF kommt ebenfalls wieder auf die Beine. Ospreay haut Cage aus dem Ring. MJF haut Hechicero aus dem Ring. Schließlich treffen sie mit den Rücken aufeinander. Lautes Raunen folgt. Die beiden drehen sich um und stehen zum Schlag bereit. Sie starren sich an. „Holy Shit“ Chants erklingen in der Arena. Die beiden senken die Fäuste und treten näher aneinander. MJF bricht die Spannung auf, in dem er den Ring durch die Zuschauerreihen verlässt. Daniel Garcia, der das Spektakel aus der Ringecke beobachtet hat, guckt zu Ospreay und der AEW International Championship, die im Ring auf dem Boden liegt. Ospreay greift sich den Titel und tritt näher an Garcia heran. Er reicht ihm die Hand und hilft ihm auf die Beine. Ospreay streckt die Hände von Garcia für dessen Sieg in die Höhe. Sie starren sich kurz an, bevor Garcia endlich seinen Sieg feiern kann.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es folgt eine letzte Werbepause.


    Im Anschluss fängt Renee Paquette im Backstagebereich Will Ospreay ab. Sie will wissen, was die Szenen mit MJF zu bedeuten haben. Ospreay interessiert sich nicht für MJF. Ihm ging es darum Daniel Garcia zu helfen. Plötzlich bricht Chaos aus. Brian Cage tickt aus und muss von der Security zurückgehalten werden. Ospreay schreckt vor keinem Kampf zurück. Er bietet ihm ein Match bei Collision an. Brian Cage nimmt es an, aber nur wenn Ospreay auch den Titel aufs Spiel setzt. Ospreay stimmt dem zu und so steht das Match für Samstag.


    Damit geht es zurück in die Arena. Dort wird das Theme von Claudio Castagnoli eingespielt. Er trifft im heutigen Main Event und im Viertelfinale des Owen Hart Cups auf PAC. Bryan Danielson hat am Kommentar Platz genommen. Sollte er sein Match mit Shingo Takagi gewinnen, würde er auf den Sieger dieses Matches treffen. Während des Main Events wurde verkündet, dass dieses Match bei Forbidden Door stattfinden wird. Schießlich kommt auch PAC in die Arena und so kann der Main Event beginnen.


    Men's Owen Hart Cup Tournament - Viertelfinale

    PAC besiegt Claudio Castagnoli via Pinfall nach einem Roll-Up - [11:06]


    Nach dieser Roll-Up Sequenz ist Bryan Danielson schockiert vom Ausgang des Matches. Die Fans erheben sich und applaudieren den beiden. Claudio Castagnoli sitzt enttäuscht im Ring. PAC feiert seinen Sieg. Schließlich erblickt er Claudio Castagnoli und starrt zu ihm herunter. Dieser steht auf und so starren sich die beiden für einige Momente an. Schließlich dreht Claudio um und verlässt zum Unmut der Fans den Ring. Claudio richtet noch einige Worte an Bryan Danielson, der ihn versucht zu trösten. Solche Sachen passieren einfach. Das ist jedem von ihnen passiert. Claudio verlässt alleine die Arena. Währenddessen wird bekanntgegeben, dass es bei Collision zum Match zwischen Ultimo Guerrero und Kazuchika Okada kommen wird. Außerdem wird MJF in Memphis sein. PAC wechselt die Blicke mit Bryan Danielson. Die beiden könnten im Halbfinale aufeinandertreffen. Mit diesen Bildern endet eine weitere Ausgabe von AEW Dynamite!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    3 Mal editiert, zuletzt von Edge ()

  • A N Z E I G E
  • Jeff Jarrett im Owen Hart Turnier?

    Das kann wirklich nur ein Fiebertraum sein.

    Die Besatzung wird immer schlimmer...


    Mit dem ersten Run und wirklich wichtigen Teilnehmer hat das nichts mehr zu tun.


    Ich bin echt fassungslos. Was ist nur aus mein AEW geworden... :(

  • passt vollkommen. Jeff Jarrett war der letzte Tag Team Partner von Owen Hart vor dessen Ableben. Das ist eine schöne Homage.


    Und es ist auch egal, da er gegen die Wild Card (Page?) direkt raus geht.


  • Wegen einem Mann der dir nicht passt Fiebertraum? Zudem Jarrett wegen Owen sogar noch passt.


    Inwiefern ist denn die Besetzung denn schlechter als das erste Turnier wo zum Beispiel aus dem Nichts ein Johnny TV dabei war der bei AEW nie was gerissen hat?

  • Super! Mit Hechicero vs MJF einfach mal ein weiteres Match auf die FD Card geklatscht, auch wenn noch nicht offiziell. AEW hatte 3-4 Wochen ein hoch, und die Shows haben mir größtenteils wirklich gefallen, aber mittlerweile ist es echt wieder anstrengend, und nervig. Logiklücken, wohin man schaut, die Damen profitieren von Moné überhaupt nicht, eher im Gegenteil. Die Division ist ein größerer Witz, als sie jemals war. Wirklich gute Workerinnen, die so viel mehr verdient hätten, bekommen so gut wie keine Sendezeit mehr. Die Story um die Elite und Khan ist Bullshit hoch 3. Familie Khan bezahlt den ganzen Laden, also warum lässt man sich so auf der Nase herumtanzen? Baut das Thema wenigstens richtig in die Story ein. Aber egal. AEW nervt mich, trotz teilweise wirklich gutem Wrestling, nur noch. Ich rege mich jedes Mal über die teilweise fehlende Logik auf, und verstehe teilweise nicht, wie manche die Shows weiterhin feiern können. Ich für meinen Teil schließe jetzt endgültig den Schlussstrich. Möglicherweise wird es mal besser, wenn Danielson ,und einige andere, Vollzeit hinter die Kulissen wechseln, und Khan endlich wirklich in den Hintergrund rückt, und die Finger vom Booking lässt, aber bis dahin bezweifle ich, dass es besser wird, und bin raus.

  • So krass sehe ich es zwar noch nicht. Aber man spürt schon ein wenig, dass die Luft draussen ist. Was weniger an den Workern liegt, weil die immer noch abliefern jede Woche, aber Storytelling und spannende Segmente sucht man in letzter Zeit vergebens.


    Kann mir aber vorstellen, dass man nach Forbidden Door die Kreativpause wieder ein wenig vernachlässigt und auch die spannenden Themen auspackt. :saint:

  • MJF gegen Rush war schon schwer in Ordnung, auch wenn der Ausgang mal wieder komplett klar war. Für mich dennoch die falsche Fehde zum Comeback von MJF. Komplett klar sind in der Regel auch diese dämlichen Eliminator Matches. Die sind einfach so unnötig, wie auch hier. Generell ... Elite gegen Team AEW holt mich überhaupt nicht ab bis jetzt. Gilt auch für Ospreay am Mic. So gut er im Ring ist, wenn er ein Mikro in die Hand bekommt bin ich raus. Anders bei Swerve. Dem könnte ich stundenlang zuhören.


    Hey Nyla Rose ist zurück! Um zu jobben und wohl wieder in der Versenkung zu verschwinden. Claudio gegen Pac war auch wieder stark.


    Aber ich bin auch der Meinung dass im Moment die Luft extrem raus ist. Sollte nach Forbidden Door wieder besser werden, hoffentlich.

  • A N Z E I G E
  • Nachdem ich die letzten 2 Wochen etwas schwächer fand, war dieses Dynamite wieder richtig stark.


    Die Show war erneut vollgepackt von vorne bis hinten mit Segmenten, Entwicklungen und guten Matches. Bei den Matches hatte man fast schon PPV-Light Feeling. Das All-Star-8 Man Match war mein absolutes Highlight. Richtig gut, wie vor allem auch die technisch anspruchsvollen Segmente mit Zack Sabre Jr. und O'Reilly in das Match eingebaut wurden.


    Insgesamt gab es aber einiges, was mir gut gefallen hat:


    +++ Okada: Ich habe mich weggeschmissen. Seine One-Liner sind inzwischen für mich in jeder Show das absolute Highlight.

    + Jericho präsent, aber mit weniger Screen-Time. Die Fehde mit Private Party gefällt mir, da haben viele Leute mal eine Chance sich zu präsentieren, die bisher keine Rolle in den Shows gespielt haben.

    + Samoa Joe, Hook und Shibata sind auch sehr unterhaltsam.

    + Das Segment mit Storm, May und Mina war gut. Ich bin sonst kein Storm Fan, aber Mariah gefällt mir von Woche zu Woche immer besser und hier bin ich gespannt, wie sich die Sache weiterentwickelt.

    + Acclaimed gegen die Bucks wird sinnvoll weitergeführt.

    +++ Als MJF und Ospreay im Ring gegenüberstanden hatte ich echt Gänsehaut. Das war richtig gut gemacht.

    + Die Owen Hart Cup Matches waren gut.

    + Die Promo von Briscoe mit den Gesichtsausdrücken von O'Reilly war Gold wert.

    + Gut auch, wie die Matches für Rampage und Collision aufgebaut wurden. So muss das sein.


    +/- Das Segment mit Ospreay und Swerve hat mir nicht ganz so gut gefallen wie letzte Woche. Mal schauen, was für eine Rolle die Family hier noch spielen wird.


    - Ich dachte kurz, wir sehen diesesmal kein obligatorisches Squash-Match, aber es kam dann ja doch noch. Das Aftermath hat mich versöhnlich gestimmt, aber trotzdem wäre es schön, wenn man das stärker zurückfahren würde.


    Man hat zwar (leider) die Hauptstory um die Bucks wieder stark zurückgefahren, dafür passiert an allen Ecken und Enden etwas und es gibt sehr viele Worker die zur Zeit ihr Spotlight bekommen um glänzen zu können, nicht nur in Matches, sondern auch in anderen Segmenten. Gerade diese Breite ist die besondere Stärke von AEW. Das gleicht für mich aus, dass es zur Zeit keine große Hauptstory gibt, die als roter in den Shows Faden dient. Das wäre noch das i-Tüpfelchen, wenn man z.B. die EVP-Story noch konsequenter verfolgen würde. Andererseits kann man die auch jederzeit wieder stärker in den Vordergrund stellen.


    Insgesamt würde ich dieser Show eine glatte 1 geben. Ich wurde sehr gut unterhalten.

  • Komplett klar sind in der Regel auch diese dämlichen Eliminator Matches.

    Ich bin zwar auch kein Fan der Eliminator-Matches, aber a) fand ich das Match hier gut, da die Fehde sinnvoll weitergeführt wurde und b) sind die Matches im allgemeinen nicht klar, man denke an Moxley - Takeshita.

  • Mir fällt es schwer, der Story AEW vs. Elite etwas abgewinnen zu können. TK gehört der ganze Laden. Wieso ändert er nicht ganz einfach den Wirkungsbereich der EVP dahingehend, dass "Ruhe im Karton" ist? Solche Geschichten benötigen doch die Heels ganz oben an den Schalthebeln der Macht, damit das Ganze einen Sinn hat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!