A N Z E I G E

Regionalliga Bayern 2024/2025

  • A N Z E I G E
  • Die Relegation damals war vollkommen unnötig, nebenbei haben dann Süd und West-Südwest einen zweiten Aufstiegsplatz ausgespielt. Die Gründe dafür hätte ich knapp 30 Jahre später ja gerne mal gehört.

  • Da mussten Nord und Nordost ja leider zwischenzeitlich auch Relegation spielen. Das hat uns in den 90ern Probleme beschert in Braunschweig.

    Die Regelung von damals find ich eigentlich heute noch skandalös.

    Die Relegationsspiele waren zwar sehr spannend, aber dass dann die Südwest (?) gleichzeitig zwei feste Aufsteiger hatte war schon eine Frechheit.

  • Die Regelung von damals find ich eigentlich heute noch skandalös.

    Die Relegationsspiele waren zwar sehr spannend, aber dass dann die Südwest (?) gleichzeitig zwei feste Aufsteiger hatte war schon eine Frechheit.

    Und uns hat die Niederlage von Hannover 96 eine fast identisch laufende darauf folgende Saison gebracht, hat uns echt ausgebremst. Also daneben haben wir uns natürlich auch selbst etwas ausgebremst.

  • Ebenso haben viele Verbandsverantwortliche im Nordosten klar gemacht dass die "DDR Liga" zu haben Priorität 1 ist und der direkte Aufstiegsplatz im Vergleich dazu zu vernachlässigen ist.

    Beim Nordosten muss man bedenken, dass dort auch in Liga 5 noch überregionaler Fußball gespielt wird. Eine Aufteilung der RL Nordost, wie es hier im Forum schon öfters als "ganz einfache Lösung" propagiert wurde, lässt sich mit dem aktuellen Ligensystem im Osten nicht in Einklang bringen.


    Damals war federführend übrigens der heute so negativ behaftete Südwesten, die wollten nur noch feste Aufsteiger bei 4 Ligen

    Wir müssen jetzt aber nicht so tun, als hätte der Südwesten damals völlig selbstlos gehandelt. In den Jahren vor der Teilreform haben die Teams aus dem Südwesten oftmals beide Relegationsspiele verloren. Zum damaligen Zeitpunkt war es für den Südwesten daher weitaus attraktiver, einen festen Aufsteiger statt jedes Jahr die Chance auf 2 zu haben, was in der Praxis aber oftmals gar keinen Aufsteiger bedeutete.


    Die Relegation damals war vollkommen unnötig, nebenbei haben dann Süd und West-Südwest einen zweiten Aufstiegsplatz ausgespielt. Die Gründe dafür hätte ich knapp 30 Jahre später ja gerne mal gehört.

    Der Grund dafür wurde hier im Forum schon oft genug genannt. Beispielsweise hier direkt an deine Person gerichtet im vergangenen Jahr.


    Das Modell, das du weiter oben aufgeführt hast, gab es in dieser Form nie. Es gab damals nur drei Regionalligen (Süd, West und Nord/Nordost). Die Nord/Nordost Staffel hat sich damals für eine Aufteilung entschieden. Folgerichtig haben die am Saisonende ihren festen Aufsteiger in einer Relegation ausgespielt und der Verlierer (=Vizemeister) hat mit den übrigen Vizemeistern den vierten Aufsteiger ausgespielt bzw. wurde dieser anfangs über ein Rotationsprinzip bestimmt.

  • Das Modell, das du weiter oben aufgeführt hast, gab es in dieser Form nie. Es gab damals nur drei Regionalligen (Süd, West und Nord/Nordost). Die Nord/Nordost Staffel hat sich damals für eine Aufteilung entschieden. Folgerichtig haben die am Saisonende ihren festen Aufsteiger in einer Relegation ausgespielt und der Verlierer (=Vizemeister) hat mit den übrigen Vizemeistern den vierten Aufsteiger ausgespielt bzw. wurde dieser anfangs über ein Rotationsprinzip bestimmt.

    Das mag vielleicht die Begründung gewesen sein, aber gerechter macht es das Ganze am Ende trotzdem nicht. Es ist doch nicht fair wenn neun Bundesländer (Nord und Nordost) als eine einzige Regionalliga betrachtet werden und im Gegenzug sieben Bundesländer (West und Südwest) zwei Regionalligen inklusive zweier direkter Aufstiegsplätze zugesprochen bekommen.

    Der DFB bevorteilt bereits seit der Wende bestimmte Regionen extrem und benachteiligt andere Regionen in sehr großem Ausmaß. Wie halt auch aktuell und das Ergebnis sieht man ja auch an der Zusammensetzung der drei Profiligen.


  • Das mag vielleicht die Begründung gewesen sein, aber gerechter macht es das Ganze am Ende trotzdem nicht. Es ist doch nicht fair wenn neun Bundesländer (Nord und Nordost) als eine einzige Regionalliga betrachtet werden und im Gegenzug sieben Bundesländer (West und Südwest) zwei Regionalligen inklusive zweier direkter Aufstiegsplätze zugesprochen bekommen.

    Der DFB bevorteilt bereits seit der Wende bestimmte Regionen extrem und benachteiligt andere Regionen in sehr großem Ausmaß. Wie halt auch aktuell und das Ergebnis sieht man ja auch an der Zusammensetzung der drei Profiligen.

    Dabei kann man aber doch nicht die Größe der bundesländer außen vor lassen, wenn eins größer ist als 5 andere zusammen und so auch einen sehr viel größeren Unterbau bildet darf das doch für die kein Nachteil sein.


    Von den 7 hast du alleine 2 die jeweils größer sind als der komplette Osten zusammen.


    Wie schon x Fach gesagt, ich bin sofort bei einem 4 Ligensystem dabei mit einer fairen Aufteilung aufs Bundesgebiet ohne Landesgrenzen und vor allem dem Ost/West Mist 35 Jahre nach Wiedervereinigung, alles andere ist so aber nicht im geringsten fairer als das aktuelle System da sonst belohnt wird sich so klein wie möglich zu halten

  • mit einer fairen Aufteilung aufs Bundesgebiet ohne Landesgrenzen

    So einfach ist das aber auch nicht, weil man dann die Landesverbände "zerschneiden" muss, wodurch sich das Problem dann eine Liga tiefer ansiedelt. Klar, da sind wir dann beim kompletten Amateursport wo man auch mit flexiblen Ligengrößen arbeiten kann. Aber fair werden das auch nicht alle finden.

  • A N Z E I G E
  • Externer Inhalt www.instagram.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Würzburg hat sich die Dienste von Markus Zschiesche gesichert. Zuletzt war er Trainer in Babelsberg. Ich halte persönlich viel von ihm.

  • Würzburg, Bayreuth, Burghausen, Schweinfurt, Ansbach, Bamberg, Aschaffenburg. Denen traue ich vom Umfeld her den Profifußball zu, nicht nur den Zweitvertretungen.


    Dann immer dieses "RL Bayern muss weg"... Bayern wäre gerne mit Sachsen und Thüringen zusammen gegangen, hatten die ein Problem mit. Wenn du mich fragst gibt es die ganze Problematik nur wegen der anscheinenden Unantastbarkeit der Nordoststaffel.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E