A N Z E I G E

WWE King & Queen of the Ring Report vom 25.05.2024

  • WWE King & Queen of the Ring 2024

    25.05.2024

    Jeddah Superdome - Jeddah, Saudi Arabien

    Kommentatoren: Michael Cole & Corey Graves


    Countdown to King & Queen of the Ring


    WWE Women's Tag Team Championship

    Bianca Belair & Jade Cargill (c) besiegen Candice LeRae & Indi Hartwell via Pinfall von Bianca Belair an Candice LeRae nach einer German Suplex / DDT Combination (8:03)


    Main Show


    Nach Außenbildern aus Jeddah zu Beginn der Show sehen wir die Ankunft von sowohl Cody Rhodes als auch Logan Paul im Jeddah Superdome.


    Auch Randy Orton kommt an, genauso wie sein Gegner Gunther im Finale des King of the Ring Tournaments.


    Natürlich dürfen auch die Frauen nicht fehlen: Nia Jax & Lyra Valkyria.


    Im Anschluss daran beginnt der Vorspann zum Premium Live Event aus der arabischen Wüste. Michael Cole begrüßt uns nach dem üblichen Feuerwerk - drei Titel stehen heute auf dem Spiel, sowie die Krone der Queen und des King of the Ring.


    Im Opener gibt es dann gleich mal das Women's World Championship Match. Becky Lynch kommt zum Ring und noch einmal begrüßen uns Michael Cole & Corey Graves vom Kommentatorenpult. Ebenfalls Ringside: Jude Aldajani & Faisal Mughaisib - die arabischen Kommentatoren. Dann folgt der Einzug von Herausforderin Liv Morgan. Mike Rome ist heute als Ringsprecher dabei, stellt uns die Kontrahentinnen noch einmal vor und dann geht es zur Sache.


    Women's World Championship

    Liv Morgan besiegt Becky Lynch (c) via Pinfall nach ObLIVion (15:23) - TITELWECHSEL!!!


    Dominik Mysterio tauchte Ringside auf und brachte einen Stuhl ins Spiel. Als die Ringrichterin ablenkt war, wollte er diesen Becky Lynch zur Verfügung stellen und lenkte dann selbst die Ringrichterin noch ab, doch Liv Morgan konnte es nutzen und einen DDT auf den Stuhl zeigen. Dann zeigte sie ihren Finisher und holte so den Sieg - und auch den Titel.


    Becky Lynch ist bedient, Dominik Mysterio ist bedient, doch Liv Morgan reckt den Titel auf der Rampe in die Höhe und bekommt ein Feuerwerk für den Sieg.


    Nach zwei Werbespots moderieren Michael Cole & Corey Graves das Triple Threat Match um die Intercontinental Championship an. Für uns WWE Network Abonnenten gibt es nun ein Video, das uns den Weg zur Ansetzung zeigt.


    Chad Gable kommt als erstes in die Halle. Maxxine Dupri steht zu seiner Linken, Otis zu seiner Rechten. Mit Maxxine Dupri scheint er nicht zufrieden zu sein, denn sie darf nicht mit zum Ring und wird Backstage geschickt. Otis gibt er am Ring mit, sich an den Plan zu halten, den sie ausgemacht haben. Auf Chad Gable folgt Bronson Reed. Zu Sami Zayn gibt es noch einen kurzen Clip seines letztjährigen Auftritts in Saudi Arabien inklusive seines Besuchs in Mekka. Dann macht auch er seinen Einzug im klassischen arabischen Gewand. Bilder aus Riad werden gezeigt, wo Fans in der WWE Experience den Event live schauen und Sami Zayn ebenfalls feiern.


    WWE Intercontinental Championship - Triple Threat Match

    Sami Zayn (c) besiegt Bronson Reed & Chad Gable (w/ Otis) via Pinfall an Bronson Reed nach dem Helluva Kick (13:39)


    Während des Matches wollte Chad Gable seinen Plan in die Tat umsetzen und war auch stolz auf Otis, als dieser neben dem Ring Bronson Reed mit einer Clothesline plättete. Im Anschluss warf Chad Gable Sami Zayn ebenfalls aus dem Ring und wollte, dass Otis ein weiteres Mal zuschlägt, doch Otis zog nicht durch und wurde von Chad Gable verbal fertig gemacht, geschubst und geohrfeigt. Als Chad Gable Sami Zayn dann noch einmal auf die Beine hob und Otis Anlauf nahm, wich Sami Zayn aus und Otis erwischte Chad Gable. So hatte Sami Zayn dann Oberwasser im Ring und konnte den angeschlagenen Bronson Reed nach dem Helluva Kick besiegen und so seinen Titel halten. In Riad feiert man Sami Zayns Sieg ebenso, während Chad Gable neben dem Ring Otis ziemlich angefressen ansieht.


    Nach Werbespots folgt ein Rückblick auf das Match bei der Countdown Show um die Women's Tag Team Titel. Bianca Belair & Jade Cargill konnten gegen Indi Hartwell & Candice LeRae verteidigen. Byron Saxton führt nun ein Interview mit den beiden und gratuliert ihnen zur Titelverteidigung. Es gibt auch kein Geheimnis, wieso sie so gut harmonieren: sie halten sich einfach die Rücken frei und deshalb gewinnen sie. Wer auch immer eine Chance auf die Titel möchte, kann sie einfach ansprechen - am Ende wird es immer "...and still" heißen.


    Gleich in der Show: Lyra Valkyria vs. Nia Jax um die Krone der Queen of the Ring. Ein Video für uns WWE Network Kunden wird nun den Weg in dieses Finale aufzeigen.


    In der ersten Reihe der Show schauen sich u.a. A-Town Down, #DIY sowie die Street Profits mit B-Fab die Show an.


    Dann folgen die Einzüge der Finalistinnen: zuerst Nia Jax, dann Lyra Valkyria.


    Queen of the Ring - Final Match

    Nia Jax besiegt Lyra Valkyria via Pinfall nach The Annihilator (9:38)


    Somit ist Nia Jax Queen of the Ring 2024. Nach Wiederholungen der Highlights des Matches befindet sich Paul "Triple H" Levesque im Ring und umarmt Nia Jax. Dann geht sie auf die Knie und bekommt die Krone überreicht. Eine weitere Umarmung der beiden und Mike Rome verkündet die Queen of the Ring 2024. Kayla Braxton ist direkt im Ring um mit ihr ein Interview zu führen. Die Glückwünsche kann sie sich aber sparen, die benötigt sie nicht. Sie weiß, dass sich keiner mit ihr freut, doch sie freut sich. Sie wird auch immer glücklicher und die Fans immer verärgerter. Beim SummerSlam wird sie nämlich neben der Krone auch noch die Women's Championship holen. Es gibt noch ein Feuerwerk für die Siegerin und dann geht es wieder ab in die Werbung.


    Es folgt noch einmal ein Rückblick auf das Finish des Women's World Championship Matches im Opener der Show. Dominik Mysterio mischte sich ein und verschaffte so versehentlich Liv Morgan einen Vorteil und diese konnte Becky Lynch besiegen. Byron Saxton versucht Becky Lynch einen Kommentar zu entlocken, doch diese ist immer noch wütend auf Dominik Mysterio und meckert diesen an. Sie weiß auch nicht, was da eben passiert ist und wieso sie da mitten in dieser Sache zwischen Rhea Ripley, Liv Morgan und Dominik Mysterio gelandet ist. Sie weiß aber, dass sie eine Rematch-Klausel im Vertrag hat und diese wird sie mit Adam Pearce besprechen, um schon am Montag dieses Rematch zu bekommen.


    Das nächste Match ist das Turnierfinale um den King of the Ring. Auch hier gibt es für uns WWE Network Abonnenten ein Video zum Weg ins Finale, in welchem der Ring General Gunther auf den Legend Killer & Apex Predator Randy Orton trifft.


    Für das Finale der Männer haben sich Tiffany Stratton & Carmelo Hayes in die ersten Reihen gesetzt. Dann folgen die Einzüge: zunächst Gunther, im Anschluss Randy Orton.


    King of the Ring Tournament - Final Match

    Gunther besiegt Randy Orton via Pinfall in einem Crucifix Pin (21:50)


    Gunther ist King of the Ring 2024 - obwohl es so aussah als hätte Randy Orton beim Pinfall eine der beiden Schultern nicht auf dem Boden gehabt. Paul "Triple H" Levesque ist erneut im Ring und übergibt Gunther die Krone. Randy Orton Er feiert den Sieg, während Randy Orton von einem Ringrichter gestützt und von Kevin Owens begleitet aus der Halle eskortiert wird. Byron Saxton ist direkt für ein In-Ring-Interview zur Stelle. Wie fühlt es sich an, König zu sein? Die Fans skandieren "You deserve it!" in seine Richtung. Er dankt ihnen dafür, aber was er verdient oder nicht, geht sie nichts an. Es ist großartig, King of the Ring zu sein - noch besser, weil er Randy Orton im Finale besiegt hat. Heute wurde der Apex Predator die Beute des Ring Generals und der Ring General ist nun der King of the Ring und beim SummerSlam wird er World Heavyweight Champion. Das obligatorische Feuerwerk folgt natürlich auch für ihn.


    Am 02.11.2024 findet WWE Crown Jewel in Saudi Arabien statt.


    Kayla Braxton begrüßt Paul "Triple H" Levesque bei sich. Er hat Breaking News für uns, aber zuvor gratuliert er Liv Morgan, Nia Jax und Gunther zu ihren Siegen. Die Breaking News sind, dass Drew McIntyre die Ringfreigabe hat und Damian Priest einem Titelmatch zugestimmt hat. Dieses wird am 15.06. bei Clash at the Castle in Glasgow stattfinden.


    Wir sehen Logan Paul, wie er sich für den Main Event aufwärmt. Cody Rhodes ist auch in letzten Vorbereitungen. Ein Video folgt nun, das uns den Weg zu diesem Match präsentiert.


    Piper Niven & Chelsea Green sowie LA Knight haben sich unter die Fans gemischt und werden den Main Event dort mit ansehen.


    Bevor es zu selbigem kommt, wird von Mike Rome noch der Special Guest Ring Announcer Ibrahim Al Hajjaj vorgestellt. Dann kommt Logan Paul zunächst zum Ring und auf ihn folgt Cody Rhodes. Ibrahim Al Hajjaj stellt uns die Kontrahenten vor und der Main Event kann starten.


    Undisputed WWE Championship

    Cody Rhodes (c) besiegt Logan Paul via Pinfall nach drei Cross Rhodes (24:15)


    Vor dem Finale wurde der Ringrichter in der Ringecke versehentlich von Cody Rhodes ausgeknockt. Cody Rhodes zeigte danach den Vertebreaker, der wohl zum Sieg gereicht hätte. Danach gab es dann einen Low Blow von Logan Paul gegen Cody Rhodes und er wollte den Schlagring einsetzen, doch Ibrahim Al Hajjaj hielt Logan Pauls Fuß fest. Als er sich umdreht und dann zuschlagen möchte, wird der Schlag von Cody Rhodes geblockt, der ihn mit drei Cross Rhodes dann in die ewigen Jagdgründe schickt und seinen Titel verteidigt.


    Nach den Highlights sehen wir Cody Rhodes feiern und er dankt Ibrahim Al Hajjaj noch einmal und reckt dessen Arm neben dem Ring in die Höhe. Dann nimmt er sich noch Zeit, mit den Fans in der ersten Reihe hinter dem Kommentatorenpult zu feiern.


    Michael Cole wünscht uns eine gute Nacht aus Jeddah, Saudi Arabien, Cody Rhodes küsst den Ringboden und mit einem Highlight-Video des gesamten Events endet King & Queen of the Ring 2024.

  • A N Z E I G E
  • Die Drohnenaufnahme war klasse.


    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Jiri Nemec

    Hat den Titel des Themas von „WWE King & Queen of the Ring Report vom 25.05.2024 (wird bis zum Ende laufend aktualisiert)“ zu „WWE King & Queen of the Ring Report vom 25.05.2024“ geändert.
  • Die Drohnenaufnahme war klasse.


    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Episch!

  • Netter Event, ähnlich wie Backlash, aber lässt mich etwas unbefriedigend zurück, wenn wir nur die Hälfte eines PPVs zu sehen bekommen... World Title, der andere Women World Title, Tag Team Titel der Männer, Kevin Owens, AJ Styles, LA Knight... die Hälfte der Stars fehlte einfach. Müssen wir jetzt bis zum Summer Slam warten um wieder einen "vollständigen" und "kompletten" WWE PPV zu bekommen?

  • A N Z E I G E
  • Match im Countdown war halt da, immerhin der Finisher nett anzuschauen. Bianca & Jade werden noch ein bisschen durch die Division rauschen, ehe es zum Split kommt. Könnte mir hier gut Becky & Lyra als Gegnerinnen vorstellen.


    Der Opener war ordentlich, Liv als Siegerin folgerichtig. Es hat mir schon nicht gefallen, dass Becky den Titel bekommen hat, nachdem sie gegen Rhea clean verloren hat. Der Sieg von Liv über Becky war aber wichtig, damit sie den Nimbus vom ewigen zweiten Platz ablegen kann. Ich hoffe nur, dass aus Dom, Liv und Rhea keine Love Story gemacht wird. Die Zeiten, wo WWE auch irgendwo Telenovela war, sind hoffentlich vorbei.


    Beim Triple Threat Match hat alles gepasst. Jeder durfte glänzen, Storytelling auch stark. Gable kann sich nicht auf Otis verlassen, weshalb er bald die Hilfe der Creed Brothers bekommt, um endlich Champion zu werden. Reed musste den Pin nehmen, damit man Zayn vs. Gable beim Clash bringen kann, hoffentlich da dann endlich der Titelgewinn für Gable. Er hat es so verdient.


    Nia als Queen passt, das Match gegen Bayley beim SummerSlam auch. Für Lyra wäre es zu früh gewesen, sie geht, wie oben erwähnt, viellecht mit Becky auf die Tag Team Titel.


    Gunther als King passt ebenfalls. Sollte McIntyre beim Clash Champion werden, wäre das ein tolles Match beim SummerSlam. Wobei ich mit Gunther als Champion später rechne, erst kommt McIntrye, dann Punk und erst danach Gunther. Aber vielleicht bringt man McInytre vs. Punk auch ohne Titel, gut wird die Fehde auch so. Orton hat die Krone nicht gebraucht, vom Standing her kann er sein Match gegen Cody beim SummerSlam auch so bekommen.


    Main Event erwartungsgemäß bockstark. Hab es ja schon im Live Chat geschrieben: bei Paul weiß man mittlerweile einfach, dass man ein richtig gutes Match bekommt. Er dürfte bald gegen LA Knight gehen, Cody beim Clash gegen...Solo? AJ will zwar, hat bei Backlash aber zu clean verloren. Cody vs. Orton wird man hoffentlich beim SummerSlam bringen, ist auf SmackDown Seite das größte Match, was man aufbieten kann.


    Insgesamt eine sehr starke Show, wo auch die Crowd gut dabei war. Gerade beim Triple Threat Match und King of the Ring Final sind die Fans richtig abgegangen. Hat Spaß gemacht.

  • Sehe es mit dem Countdown zumindest positiv, dass es dort überhaupt mal wieder ein Match gibt. Wenn man daran zurückdenkt wie oft die Frauen Tag Team Titel in der Vergangenheit gar nicht auf einer PLE Card waren ein Fortschritt. Im Vorausblick und wenn man von den Matches Nia vs. Bayley und Liv vs. Rhea beim Summerslam ausgeht wären Lyra & Becky als Gegnerinnen für einen Bianca & Jade Split naheliegend. Alternativ auch wieder mit Damage CTRL dabei.


    Nach Liv und Dom kommen aus den selben Raum und Liv & Finn im selben Auto ist Dom muss dann noch so tun als ärgert er sich über den Liv Sieg nicht gut umgesetzt. Dann muss man das davor eigentlich weglassen und sich auf den einen Staredown beschränken. Liv als Champion geht für mich auch gar nicht und hoffe sie wird von Rhea alle gemacht.


    Triple Threat war der Gegenpart zu Bayley vs. Tiffany vs. Naomi. Auch hier war eine Person dabei um das Singles Match der anderen aufzuschieben. Chad Gable wird sich den Titel aber bestimmt holen. Bronson Reed braucht Profil. Ist zu sehr der Random Big Man. Ob man dann grundsätzlich noch eine Verwendung für Tozawa & Maxxine hat bleibt zumindest fraglich.


    Für das Queen of the Ring Finale hätte man wrestlerisch besseres haben können. So war es okay und ein gut gelöstes Finish. Wie bereits geschrieben Lyra mit Becky die Tag Team Titel geben und dann weiterschauen. Lyra erinnert mich an Ember Moon. Wrestlerisch gut, aber sonst fehlt da was. Auf eine Nachfolgerin für Becky auf die nächsten Jahre fehlt sehr viel. Allerdings musste sich auch Becky erst entwickeln wenn man an ihren ersten Title Run von SD zurückdenkt.


    Gunther vs. Orton war bis auf das Finish insgesamt recht gut. Für das hohe Niveau der Gunther Matches aber irgendwie mehr erwartet.


    Cody Rhodes vs. Logan Paul ist einfach ein No Brainer und konnte fast nur abliefern, was es auch gemacht hat. Bei Cody muss man aufpassen, dass der Run nicht zu 08/15 läuft. So Hero Champions sind langfristig schwierig.







  • Es gibt ein Video von Triple H bei X (wegen des Shitstorms), wo er gefragt worden ist wieso der Ref einen 3 Count gezählt hat, obwohl Randys Schulter oben war.


    Er meinte dann, er hätte nicht gewinnen dürfen, aber eine entscheidung des Refs kann man nicht anfächten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E