A N Z E I G E

Europäische Union

  • Die Europawahl, bei der die 720 Abgeordneten für das EU Parlament bestimmt werden, findet vom 6. bis 9.Juni statt. Der Thread kann auch für die EU generell benutzt werden.


    Europa Parlament (8. November 2023):

    EVP - 178 Sitze

    S&D - 140 Sitze

    Renew - 102 Sitze

    Grüne/EFA - 72 Sitze

    EKR - 68 Sitze

    ID - 59 Sitze

    Die Linke - 37 Sitze

    fraktionslos - 49 Sitze


    Deutschland:

    9. Juni 2024

    96/720 Abgeordnete


    Ergebnisse 2019:

    Union (EVP) - 28,9 %

    Grüne (EFA) - 20,5 %

    SPD (S&E) - 15,8 %

    AfD (ID) - 11 %

    Linke (EL) - 5,5 %

    FDP (Renew) - 5,4 %

    PARTEI (fraktionslos) - 2,4 %

    FW (EDP) - 2,2 %

    Tiersch. (APEU) - 1,4 %

    ÖDP (EFA) - 1,0 %

    Sonst. - 5,9 %

    Bei den Sonstigen konnten FAMILIE (EVP), Piraten (PPEU) & Volt (Volt) jeweils 1 Mandat erringen.


    Spitzenkandidat*Innen:
    Ursula von der Leyen (CDU)

    Manfred Weber (CSU)

    Terry Reintke (Grüne)

    Katarina Barley (SPD)

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP)

    Maximilian Krah (AfD)

    Carola Rackete und Martin Schirdewan (Linke)

    Fabio di Masi und Thomas Geisel (BSW)

    Christine Singer (FW)

    Martin Sonneborn & Sibylle Berg (PARTEI)

    Manuela Ripa (ÖDP)

    Helmut Geuking (FAM)

    Damian Boeselager und Nela Riehl (VOLT)

    Anja Hirsche (PIR)


    Österreich:

    9. Juni 2024

    20/720 Abgeordnete


    Ergebnisse 2019:

    ÖVP (EVP) - 34,55 %

    SPÖ (S&D) - 23,89 %

    FPÖ (ID) - 17,2 %

    Grüne (EFA) - 14,08 %

    NEOS (Renew) - 8,44 %

    Sonst. - 1,84 %

    Es gibt eine Sperrklausel von 4 %, ein Sitz ist jedoch erst ab 4,76 % fix.


    Spitzenkandidat*Innen:

    Reinhold Lopatka (ÖVP)

    Andreas Schieder (SPÖ)

    Harald Vilimsky (FPÖ)

    Lena Schilling (Grüne)

    Helmut Brandstätter (NEOS)

    Günther Hopfgartner (KPÖ)


    Vergangene Threads:

    2019

    2014

    2009

    2004


    Der Eröffnungspost von Jesse 2004 ist köstlich ^^

  • A N Z E I G E
  • Es wird eine spannende Wahl, das steht fest. Leider werden wir einige Sitze im Parlament verlieren, die Umfragen sehen uns weit von den 20% aus 2019 entfernt. Es ist natürlich schade, da gerade Grüne Politik auf europäischer Ebene sehr wichtig ist und in der vergangenen Legislatur vieles hart mit- oder federführend verhandelt wurde.


    Mit Terry Reintke haben wir eine sehr erfahrene Spitzenkandidatin. Aber auch die folgenden Plätze sind wieder stark besetzt. Mit Thea-Helene Gieroska tritt sogar das erste Mal eine Kandidatin für Sachsen-Anhalt an, leider aber auf einem hinteren Platz und somit ohne große Chancen. Neben Thea sind noch die wunderbare Anna Cavazzini, Erik Marquardt und Sergey Lagodinsky meine persönlichen Favoriten. Eigentlich treten fast nur großartige Politiker*innen an. :)

  • Wichtiger Thread- danke dafür! Mir geht es in erster Linie erstmal um die Wahlbeteiligung bei dieser Europa-Wahl! Bei einer schwachen Beteiligung hilft es den europafeindlichen Parteien und das gilt es dringendst zu verhindern.


    Ansonsten sehen die Werte der EVP im Moment ordentlich aus. Kann erstmal so laufen. Unsere Landesliste in Niedersachsen ist schon bockstark! Ich hoffe, dass es alle 4(und nicht nur 3)und vielleicht auch 5 schaffen werden - alle wären eine Bereicherung :)

  • Meine Stimme geht, wie schon in der Vergangenheit, an Martin Sonneborn und sein Team. Und wenn auch nur um der Faschopartei Redezeit im Parlament zu stibitzen, oder es darum geht, den ganzen Wahnsinn welcher in Brüssel abgeht offenzulegen.


    Wählt Die Partei... denn sie ist sehr gut! ;)

  • Meine Stimme geht, wie schon in der Vergangenheit, an Martin Sonneborn und sein Team. Und wenn auch nur um der Faschopartei Redezeit im Parlament zu stibitzen, oder es darum geht, den ganzen Wahnsinn welcher in Brüssel abgeht offenzulegen.


    Wählt Die Partei... denn sie ist sehr gut! ;)

    Gäbe es die PARTEI auch in Österreich, wäre sie auch meine Wahl.

  • Wichtiger Thread- danke dafür! Mir geht es in erster Linie erstmal um die Wahlbeteiligung bei dieser Europa-Wahl! Bei einer schwachen Beteiligung hilft es den europafeindlichen Parteien und das gilt es dringendst zu verhindern.

    den extremen und den konservativen Parteien helfen niedrigere Wahlbeteiligung statistisch gesehen. Was in der Konsequenz zwar zu einem guten Ergebnis für die EVP führt, aber zu miesen Koalitionsoptionen.

    Eine hohe Wahlbeteiligung und eine schlappe für alle Populisten und Rechten wäre sehr begrüßenswert.


    Was sind die Punkte deiner Partei, die dir wichtig sind für die EU Wahl?


    Für mich siehts Stand heute klar nach Grün aus.

  • aktuelle Umfragen EU Wahl


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Gäbe es die PARTEI auch in Österreich, wäre sie auch meine Wahl.

    Ich weiß nicht, die letztmalige Liste mit Semsrott auf der 2 war eigentlich eine ziemliche Schmach, zumindest war vielen mir bekannten Partei-Wählern, schon klar, dass der wirklich Politik machen will, sie müssen mehr aufpassen, sonst droht irgendwann das APPD Schicksal

  • Moderner Binnenmarkt

    EU-Außengrenzen

    Reform der EU (zb Initiativrecht für das EP)

  • Moderner Binnenmarkt

    EU-Außengrenzen

    Reform der EU (zb Initiativrecht für das EP)

    Letzter Punkt okay.


    Aber was forderst du an den EU Außengrenzen und was am Binnenmarkt (immerhin schon der modernste der Welt).


    Also konkret inhaltlich nicht wahlplakatig.

  • A N Z E I G E
  • Letzter Punkt okay.


    Aber was forderst du an den EU Außengrenzen und was am Binnenmarkt (immerhin schon der modernste der Welt).


    Also konkret inhaltlich nicht wahlplakatig.

    Der Binnenmarkt könnte durch den Abbau von bürokratischen Hindernissen noch um 12 % gesteigert werden. Gesetze müssten einheitlicher werden, damit die Unterschiede zwischen den Landesgrenzen quasi verwischt werden (quasi in jedem Bereich) Den weiteren Ausbau des Erasmus-Programms fördern, da ich diesen Lehraustausch zwischen den Ländern für sehr wertvoll halte. Beim Binnenmarkt darf man auch nicht vergessen, dass wir quasi immer mit ganzen Kontinenten konkurrieren, daher ist es umso wichtiger, dass die Abläufe zwischen der EU einfacher werden. Ein Papier was in Rumänien ausgestellt wird, sollte auch in Deutschland anerkannt werden bzw. keinen solch unnötigen Bürokratiewahnsinn mit sich ziehen.


    Die Außengrenzen müssen besser und kontrollierbarer werden. Jeder der Hilfe benötigt, soll Hilfe bekommen! Trotzdem sollte das Asylrecht auch nur derjenige bekommen, der Asyl nach dem Genfer Abkommen beantragen darf. Hier muss mehr differenziert werden. Darüber hinaus kann man die Aussenstationen nicht allein lassen, sondern muss faire Abkommen mit diesen schließen, damit sie die Sicherheit Europas auch schützen können (und wollen). Insgesamt benötigen wir mehr Kontrolle, damit es für beide Seiten einen Mehrwert gibt - sowohl für die, die hier Schutz suchen , als auch für die , die Menschen aufnehmen müssen und vor allem Sorge zu tragen haben, dass eine Chancengleichheit entstehen kann.

  • Nachdem ich zuletzt eher Kleinparteien wählte bei Europawahlen, weil der Weg ins Parlament einfacher ist als auf Bundesebene, werde ich dieses Mal wohl wieder zu einer größeren Partei gehen, weil ich das Gefühl habe, dass es dort Festigung braucht. Zufrieden mit der Europolitik bin ich vermutlich noch nie gewesen, außer in manch Teilen, aber das wird denke ich nicht der ausschlaggebende Punkt für mich sein. Die Gefahr der Entwicklung nach Rechtsaußen ist zu stark.

  • Würde, stand jetzt, wohl auch DIE PARTEI wählen. CDU ist in Sachen Migration ganz falsch abgebogen, Grüne verweigern sich in einem ganz wichtigen Punkt der Realität (auch wenn das was lokales ist, die können so lange keine Stimme bekommen, bei keiner Wahl). SPD ist mir zu unsichtbar, FDP hat Kubicki und Lindner, die AfD ist halt braun, BSW hat die Russlandfreundin und was mir die Linke inhaltlich sagen soll weiß ich nicht.

  • und was mir die Linke inhaltlich sagen soll weiß ich nicht

    Wissen sie glaube ich selbst nicht.

    Wenn man sich außenpolitisch weniger ideologisch verhalten würde, wäre eine Linke ohne Wagenknecht eine Alternative für mich. So werden es die Grünen, mit Bauchschmerzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!