A N Z E I G E

Friday Night SmackDown! Report vom 02.02.24

  • Triple H muss davon gewusst haben ( sollte es Wahr sein). Er wird schon Sachen für WM geplant haben und auch gestartet haben. Da kann einer ankommen und sagen " Hey ändere mal deine Pläne habe Rock vs Reigns als Main Event fix im Vertrag ausgehandelt"


    Das wäre schon sehr respektlos. So schätze ich Khan aber nicht ein.

  • A N Z E I G E
  • Egal wie man es dreht und wendet: den Royal Rumble Sieger Cody Rhodes im Main Event gegen The Rock zu ersetzen ergibt keinen Sinn und fühlt sich vollkommen unnatürlich an. Der gesamte Aufbau von Cody Rhodes war auf diesen Main Event ausgelegt, daher ist es vollkommen antiklimatisch, wenn er nun zugunsten von The Rock davon zurücktritt. Jeder Versuch diese Geschichte zu retten ist zum Scheitern verurteilt – es ist eben nicht wie bei Daniel Bryan, denn Cody Rhodes ist selbst von diesem sicheren Match zurückgetreten. Zudem ist Rhodes nicht der unterdrückte Underdog, sondern bereits jetzt ein etablierter Star. Es fehlt nur noch der krönende Abschluss gegen Reigns.


    Es ist völlig unverständlich, warum man Rhodes unter diesen Bedingungen den Royal Rumble hat gewinnen lassen. Wenn man ohnehin nicht mit ihm gegen Reigns plant, hätte ein Scheitern mehr Sinn ergeben. Auch auf die Gefahr hin, dass die Luft auf seiner Story irgendwann völlig raus ist, hätte man noch eine Schleife machen können – Rhodes scheitert knapp vor der Erfüllung seines Lebenstraums. Dann wäre eben noch ein Widersacher im Weg gewesen, bevor er diesen Jetzt-oder-Nie-Moment beim Summer Slam hat und Roman Reigns besiegt.


    Das hätte vielleicht auch The Rock positiver aussehen lassen, denn im Augenblick wirkt es so, als habe der Hollywood-Star einem verdienten Worker, der das ganze Jahr seine Knochen hinhält (man erinnere sich nur daran, wie er verletzt gegen Rollins geworkt hat), den Spot klaut. Nicht umsonst zieht The Rock damit massig Heat. Sollte er auch tatsächlich noch gewinnen (und das wird ja schon gerüchtet), wäre das eine absolute Katastrophe. Der nächste Champion muss ein Vollzeit-Worker sein, der durch den Sieg über Roman Reigns zum nächsten Top Star aufsteigt.


    Natürlich ist The Rock ein riesiger Name und wird viel Aufmerksamkeit bekommen, dennoch sollte man diesen wichtigen Main Event Spot keiner One-Night-Only Attraktion geben. The Rock wäre der perfekte Name für den Co-Main Event gewesen, während das große Finale dann zwei Wrestler bestreiten, die wirklich Teil der Company sind. Das kann man nicht retten, selbst wenn am Ende irgendwann Cody Rhodes auftauchen sollte. Rhodes darf den Titel auch nicht im Anschluss gewinnen in irgendeinem lächerlichen Segment. Er darf nicht als drittes Rad in so ein Match geschrieben werden. Und schon gar nicht darf er mit The Rock feiern, wenn dieser Champion wird. Möchte man Cody Rhodes zum nächsten Superstar aufbauen, muss er den wichtigsten Titel der Company in einer harten Schlacht bei Wrestlemania gewinnen. Nur so schafft man echte Wrestlemania-Moments. Der Boyhood Dream von Shawn Michaels, Steve Austins erster Titelgewinn, Chris Benoit gewinnt nach gefühlt tausend Jahren endlich die WWE Championship – all diese Dinge hätten nicht funktioniert, wenn man sie nicht im Main Event platziert hätte.

  • Je mehr ich drüber nachdenke, desto sicherer werde ich mir, dass WM40 mit einem feiernden Cody enden wird (wie Bryan bei 30 etc.).


    Man hat es offensichtlich bewusst so gebookt, dass Rocky hier Cody den Slot "stiehlt" und so eine gewisse Atmosphäre geschaffen wird.

    Das glaube ich schon lange :lol:


    Nur ist halt die Frage wie man dann erklärt dass Cody das Match nicht bei WM haben wollte. Das wird auch danach absolut 0 Sinn ergeben. Ich meine klar kann er das Match immer haben aber warum er einem The Rock einfach den Vortritt lässt verstehe ich nicht.


    Aber klar WM wird mit dem feiernden Cody enden. Was aber an sich auch keine Überraschung wäre. Mich würde Cody vs Orton noch immer viel mehr packen.

  • Ich meine klar kann er das Match immer haben aber warum er einem The Rock einfach den Vortritt lässt verstehe ich nicht.

    ist das so?

    ich dachte immer der Royal Rumble Sieger erhält ein garantiertes Titel Match bei Wrestlemania

    aber nicht das er dieses Match bei jeder X beliebigen Raw, SD Ausgabe oder jeden PPV haben kann


    wenn er jetzt also sein garantiertes Match abgegeben hat, kann er es also nicht immer haben, sondern müsste sich ein erneutes World Titel Match erst wieder verdienen

  • Hm, ich könnte mir kein richtiges Szenario vorstellen, wo das passt.


    Hab sogar überlegt, ob Sie vielleicht nicht Seth und Roman zusammen arbeiten lassen (quasi, um als Sield über alles zu beherrschen)wie in einer SvR Storyline, aber selbst da passen die abwertenden Kommentare, die RR über Seth und dessen Titel nicht.


    Generell habe ich absolut nicht verstanden, was der Zweck war, die Arbeit, die Seth geleistet hat und seinen Titel so zu deklassieren und damit einen möglichen Sieg von Cody so bedeutungslos zu machen.

    Das ist ja das eigentliche Problem an der Situation. Das Segment kann man ja machen, aber da wurden einige Sachen gesagt, die viele Wege verbauen. Hätte man sich diese Aussagen gespart, hätte man ja immer noch tausend Richtungen, in die man das sinnvoll entwickeln könnte. Jetzt hat man aber irgendwie keine, die wirklich logisch und rund wirkt.

  • Alles Weitere rund um den WrestleMania Main Event und den Weg dahin, was nicht explizit mit dieser Ausgabe von SmackDown zu tun hat, ist hier besser aufgehoben:


  • ist das so?

    ich dachte immer der Royal Rumble Sieger erhält ein garantiertes Titel Match bei Wrestlemania

    aber nicht das er dieses Match bei jeder X beliebigen Raw, SD Ausgabe oder jeden PPV haben kann


    wenn er jetzt also sein garantiertes Match abgegeben hat, kann er es also nicht immer haben, sondern müsste sich ein erneutes World Titel Match erst wieder verdienen

    Kann doch auf den anderen Titel gehen und reigns wann anders noch fordern?

  • Das ganze Segment rund um Bayley und Damage Control war feinste Soap Opra. Erinnerte mich stark an die Trennung von Tic Tac Toe am 21.11.1997 :seenoevil:

    Hatte wirklich am Ende Tränen in den Augen wo Bayley plötzlich japanisch redete , so enttäuscht war und dann angegriffen wurde. :tears:

  • Das ganze Segment rund um Bayley und Damage Control war feinste Soap Opra. Erinnerte mich stark an die Trennung von Tic Tac Toe am 21.11.1997 :seenoevil:

    Hatte wirklich am Ende Tränen in den Augen wo Bayley plötzlich japanisch redete , so enttäuscht war und dann angegriffen wurde. :tears:

    Jim Cornette hat das Segment auch sehr gelobt (allein dass Bayley weiß trug, passte sehr gut9. Einziger Kritikpunkt von ihm : Wo war Dakota Kai?


    Aber mit ihr und dem Status hat man dann mindestens 1 weiteres Segment.


    Fand Bayleys Outfit übrigens 8) .


    Und Tic Tac Toe: Ich dachte damals auch, dass die Pressekonferenz damals irgendwie 1 Work ist, bis heute habe ich nicht verstanden, was das war :-D

  • Access2307


    Glaub mir...Bayleys Outfit hatte ich sofort registriert ^^ Atemberaubend <3

    Hatte es mir nur extra verkniffen es zu erwähnen ;- )


    Ich glaube das man sich selbst noch nicht sicher ist auf welche Seite man Dakota stecken soll, würde auf alle Fälle besser zu Bayley passen.

    Oder man lässt sie bis Wrestlemania außen vor und sie greift beim PPV zugunsten von Bayley ein wenn Damage Control sie attackieren. ;)

  • A N Z E I G E
  • Das war tatsächlich ne gute Leistung von Bayley. War endlich mal wieder was aus der Women's Division was mich gepackt hat weil Bayley das so enttäuscht und verzweifelt rüberbrachte. Irgendwie herzzerreissend. Erinnert tatsächlich an Tic Tac Toe :lol:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!