A N Z E I G E

AEW Dynamite #213 Report vom 01.11.2023

  • Vielen Dank an WildOnes für die Results!


    All Elite Wrestling: Dynamite

    01. November 2023

    KFC Yum! Center - Louisville, Kentucky

    Kommentatoren: Excalibur, Tony Schiavone, Taz & Don Callis


    Die Ausgabe beginnt mit einem Rückblick auf den Main Event der letzten Woche. Claudio Castagnoli führt aus, dass sein heutiges Match gegen Orange Cassidy schon auf persönlicher Ebene war, bevor Bryan Danielson von Okada oder Orange Cassidy verletzt wurde. Sie gehen nicht zimperlich mit den Leuten um, die ihre Leute verletzen. Sie sind der Blackpool Combat Club. Verletzt man einen von ihnen, dann wird man selber verletzt werden. Darauf kann man vertrauen. Er wird sich nicht zurückhalten.


    Im Anschluss wird ein Rückblick auf den Main Event von Collision zw. MJF und Kenny Omega geworfen. Don Callis kam dort hinaus, lenkte Kenny Omega für einen kurzen Moment ab. MJF konnte sich den Sieg sichern. Nach dem Match gab es einen Handschlag der beiden. Hobbs, Joe und Wardlow haben ihre Augen auf das Match geworfen.


    Damit geht es in die Arena, genauer gesagt in den Backstagebereich, wo uns Renee Paquette begrüßt. Sie hat unseren AEW World Champion MJF bei sich. In der letzten Woche hat er die Herausforderung von Jay White und dem Bullet Club Gold für ein Match am heutigen Abend angenommen. Sollte er gewinnen, kann er seinen Triple B zurückerhalten. Allerdings muss er dafür 3 Partner finden. Er hat sich zuletzt viele Gegner gemacht, daher will sie wissen, wen er auswählen will. MJF zieht eine Liste des Rosters hervor, um ein bzw. drei Partner zu finden. Doch zunächst möchte er einen Rat von seinem „Brochatcho for Life“ erhalten. Adam Cole wird per Video zugeschaltet. Sie begrüßen sich. Cole freut sich darüber, dass MJF nun offiziell die längste Titelregentschaft als AEW World Champion hat. Damit ist er auch der größte AEW World Champion aller Zeiten, worauf er sehr stolz sein kann. Er wünschte sich nur, dass er an seiner Seite sein könnte, weil die ganze Welt es auf ihn abgesehen hat. Cole rät MJF dazu das Angebot von Samoa Joe in Erwägung zu ziehen. MJF zögert, weil Joe ihm das letzte Mal fast das Genick gebrochen hat. MJF ist noch nicht überzeigt und überlegt es sich. Er verspricht Cole, dass er ihre ROH World Tag Team Championship beim PPV verteidigen wird und verabschiedet sich von ihm.


    Plötzlich hören wir ein lautstarkes „Adam“. Roderick Strong und The Kingdom kommen ins Bild. Roddy beschwert sich darüber, dass Max einfach während des Gespräches abgehauen ist. Das würde er nie machen. Er will aber auch eine ernsthafte Frage stellen. Wollen sie wirklich so tun, als wäre MJF nicht der Teufel? Das ist doch offensichtlich. Adam Cole kann es nicht hören und unterbricht die Verbindung. Roddy ruft ihm lautstark ohne Erfolg nach.


    Das Bild flackert, wird schwarz und offenbart die Person mit der Teufelsmaske. Ein Raunen erfolgt, bevor erneut ein Schnitt zum Dynamite Intro erfolgt.


    Feuerwerk wird im KFC Yum! Center gezündet. „Es ist Mittwoch und ihr wisst was das bedeutet!“ Mit diesen Worten begrüßt uns nun auch Excalibur zu einer weiteren Ausgabe von AEW Dynamite. In dieser Woche sind wir live in Louisville, Kentucky. Er begrüßt Tony Schiavone und Taz an seiner Seite und gibt dann zu Justin Roberts ab, der den Opener ankündigt. Es handelt sich um das AEW International Championship Match. Dazu kommt zunächst der Champion Orange Cassidy zum Ring. Es folgt Claudio Castagnoli, der von Wheeler Yuta begleitet wird.


    AEW International Championship Match

    Orange Cassidy (c) besiegt Claudio Castagnoli (w/ Wheeler Yuta) via Pinfall nach einer Hurricanrana - [17:02]


    Während des Matches kam Hook heraus, was dazu führte, dass er und Wheeler Yuta vom Ring verwiesen wurden. Im Backstagebereich gab es einen hitzigen Wortwechsel zwischen den beiden. AEW Official Pat Buck ging dazwischen, wurde aber von Hook geschubst, sodass dieser der Arena verwiesen wurde.


    Orange Cassidy kann seine Titelverteidigung nicht lange genießen, da Jon Moxley in die Arena kommt. Er begibt sich in den Ring.Orange Cassidy stürmt hinein, wird aber direkt von Moxley zu Boden gebracht. Zahlreiche Schläge prasseln auf ihn ein. Die Fans buhen Moxley aus. Auch die Security kann Moxley nicht stoppen. Erst nach mehreren Minuten lässt er ab und einen bewusstlosen Orange Cassidy im Ring liegen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es wird in den Backstagebereich geschaltet. Dort sehen wir MJF, der vor dem Locker Room von Kenny Omega steht und etwas zögerlich ist. Schließlich klopft er an, doch zur Überraschung aller öffnet Chris Jericho die Tür. MJF fragt ruhig nach, ob Kenny vor Ort ist. Jericho schlägt die Tür zu. MJF quittiert das ganze mit dem Wort „Asshole“ und geht los. Plötzlich wird er gegen eine Wand gedrückt. Wardlow ist aufgetaucht und teilt ihm mit, dass er ihm alles genommen hat. Er hat ihn an der Kehle gepackt, sodass MJF blau anläuft. Wardlow fährt fort, dass er MJF alles nehmen wird, allerdings erst dann, wenn er es am wenigsten erwartet. Wardlow lacht und lässt schließlich los. MJF schnappt sofort nach Luft und wirft nach wenigen Momenten das Clipboard mit dem Vertrag weg. Wütend zieht er davon. An einer Ecke wartet The Acclaimed auf ihn. Max Caster bietet ihm die Scissor Geste an und fragt ihn, ob er nicht doch mit ihnen teamen will. MJF guckt in die Kamera und stampft ohne ein Wort davon. Anthony Bowens brüllt Max Caster an. Dieser entschuldigt sich und so geht es in eine Werbepause.


    Im Anschluss befinden wir uns erneut im Backstagebereich, doch dieses Mal sind wir bei Jon Moxley. Dieser geht auf Fenix ein, der seine eigene Gesundheit opferte, um ihn für 3 Sekunden am Boden zu halten. Orange Cassidy profitierte davon. Was für eine Geschichte, doch eigentlich gehörte Moxley dieses Match. Er lehrte ihm Respekt, als niemand anderes es tat. Er ließ ihn auf eigenen Beinen den Ring in Chicago verlassen. Er kann ihm glauben wenn er sagt, dass er das nicht nötig gehabt hat. Schreibt er ihn jetzt etwa, wie jeder andere ab? Er ist es leid. Ja, ihm geht es nicht so gut und vielleicht ist Orange Cassidy auch einfach nur der falsche Typ am falschen Ort. Doch das ist ihm egal. Bei Full Gear wird er ihn nach Strich und Faden vermöbeln, ohne dass Cassidy etwas dagegen unternehmen kann. Er kann es einfach.


    Mit dem Theme der Mogul Embassy geht es zurück in die Arena. Sie bestreiten nun ein Titelmatch um die ROH World Six Man Tag Team Championship gegen die Elite, die als nächstes herauskommt.


    ROH World Six Man Tag Team Championship Match

    Mogul Embassy (Brian Cage, Bishop Kaun & Toa Liona) besiegen The Elite ("Hangman" Adam Page, Matt Jackson & Nick Jackson) (c) via Pinfall von Bishop Kaun an Nick Jackson - [7:51]

    → TITELWECHSEL!!!


    Während des Matches kamen Swerve Strickland und Prince Nana heraus. Swerve gibt seine Catchphrase zum Besten und macht sich im Anschluss darüber lustig, dass er in der Tat das Haus vom Hangman besucht hat. Dieser setzt ihm nach, sodass sie in den Backstagebereich verschwinden.


    Die Mogul Embassy feiert ihren Titelgewinn. Ihr Anführer kann allerdings nicht mit von der Partie sein, da der Hangman ihn in die Hände bekommen hat, sodass es einen Brawl im Backstagebereich gibt, den die Security auflösen muss. In der Arena sind die Young Bucks enttäuscht. Der Frust sitzt vor allem bei Matt Jackson tief, der den Timekeeper's Tisch umwirft und einen Stuhl mehrmals gegen die Ringpfosten schlägt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach einer weiteren Werbeunterbrechung befinden wir uns wieder mit MJF auf der Suche nach geeigneten Tag Team Partnern. Dieses Mal steht er vor der Tür von Samoa Joe. Er überlegt einen Moment, entfernt sich aber doch von der Tür. Als nächstes kommt er am Locker Room von Darby Allin vorbei. Er bleibt steht und tritt an die Tür heran. Anstatt zu klopfen nimmt er das Türschild ab und beschreibt es mit „Emo Bitch“. Zufrieden setzt er seinen Weg fort, der ihn erneut zu The Acclaimed führt, die ein Schild vorbereitet haben, dass er sie auswählen soll. Erneut werden sie von MJF ignoriert. Und erneut brüllt Anthony Bowens Max Caster an.


    Tony Schiavone begrüßt uns als nächstes aus dem Ring. Es wird Zeit, dass einige Fragen beantwortet werden, deswegen begrüßt er nun den Rated R Superstar Adam Copeland im Ring. Metalingus ertönt im KFC Yum! Center. Adam Copeland kommt in die Arena, während die Kommentatoren kurz über alles sprechen was er seit seiner Ankunft in AEW erlebt hat. Tony Schiavone will ihm eine Frage stellen, doch Adam Copeland unterbricht ihn kurz, um die Atmosphäre aufzusaugen. Lauter Jubel ertönt, was Tony Schiavone gefällt. Genau deswegen lieben ihn die Fans weltweit. Vor einer Woche wurde er von Sting und Darby Allin konfrontiert. Was denkt er darüber? Adam Copeland huldigt zunächst Tony Schiavone. Der Jubel für ihn würde noch größer ausfallen, wenn wir wissen würden, was Tony alles Backstage für diese Company macht. Er bedankt sich bei ihm. Laute "Tony" Chants entstehen.


    Adam Copeland fährt fort. Sting hat ihn letzte Woche von Angesicht zu Angesicht konfrontiert. Sie haben eine lange Vergangenheit miteinander. Für den Fall, dass wir uns darüber wundern sollten, folgt eine kurze Erklärung. Sie hatten mit vielen gleichen Verletzungen zu kämpfen. Sie mussten dasselbe durchstehen. Sie hörten einander zu und halfen sich. Dafür hat er großen Respekt vor Sting. Er respektiert natürlich auch Darby Allin. Er hält ihn für einen der wichtigsten Wrestler in dieser Company. Er ist einer der Grundsteine des zukünftigen Pro Wrestlings. Jeder der das nicht erkennt, muss blind sein. Ihm ist bewusst, dass Tony Antworten auf seine Fragen hören will, so wie jeder andere auch. Was soll er tun? Wird er mit Sting und Darby Allin bei Full Gear teamen?


    Mehr kann er nicht sagen, da das Theme von Christian Cage ihn unterbricht, was zu sichtbaren Unmut führt. Die Fans buhen Christian aus. Er hat Luchasaurus und Nick Wayne an der Seite und legt den Fans auf, dass sie ihre Münder halten sollen, wenn er übers Geschäftliche redet. Bevor Adam seine Antwort gibt, möchte er ihm nur deutlich machen, dass er Sting bei Full Gear in die Rente schicken wird. Ganz egal, ob es ihm gefällt oder nicht. Außerdem haben wir von Darby Allin zuletzt nicht mehr viel gesehen und falls doch, dann ist uns bestimmt aufgefallen, dass sein Arm in einer Schlinge war. Jener Arm, den er bei WrestleDream auf die Treppe schlug. Christian geht nicht davon aus, dass er Adam Copeland oder irgendjemand anderen an seine Nackenprobleme erinnern muss. Er hasst es, wenn er aus seiner Märchengeschichte in einem Albtraum erwacht. Daher schlägt er ihm vor, dass er hier und jetzt vor ihm auf den Boden geht. Andernfalls wird er ihm den Nacken brechen. Danach wird er den Rest seines Lebens im Rollstuhl verbringen, ohne jemals wieder etwas Fühlen zu können. Seine Kinder werden ihm die Spucke aus dem Gesicht wischen müssen und werden ihn immer vorhalten, dass er mal etwas war. Er teilt Luchasaurus und Nick Wayne mit, dass sie Adam Copeland einen Vorgeschmack auf das geben sollen, was ihm erwartet. So stürmen sie in den Ring und legen sich mit Adam an, der sich allerdings zur Wehr setzen kann und beide abwehren kann. Christian Cage kommt ebenfalls in den Ring. Es folgt ein intensiver Staredown der beiden. Luchasaurus schlägt Kapital daraus und kann Adam hinterrücks niederschlagen. Die Fans buhen, während Christian lächelt und warnende Worte an Adam richtet. Nick Wayne verpasst ihm noch einen Cutter, bevor er aus dem Ring steigt und Stühlezu Christian in den Ring gibt.


    Sting hat genug gesehen und kommt in die Arena, um dem Ganzen ein Ende zu setzen. Er kann Nick Wayne abwehren. Adam kämpft sich in dem Chaos zurück und kann Luchasaurus aus den Ring befördern. Gleichzeitig schießt Darby Allin an Sting vorbei und geht auf Christian Cage los. Er tritt mehrmals auf ihn ein, doch Christian kann den Spieß umdrehen und seinerseits mehrere Tritte gegen Darby anbringen. In der gegenüberliegenden Ringecke macht sich Adam Copeland zum Spear bereit. Die Fans jubeln lautstark. Christian Cage scheint zu ahnen, was ihn erwartet, dreht sich aber dennoch langsam um. Schließlich brandet riesiger Jubel auf, als Copeland losrennt und Christian mit den Spear auf die Matte befördert. Adam Copeland greif sich das Mikrofon. Wenn Christian ihm den Nacken brechen will, dann wird er ihm halt in den Arsch treten. Christian ist selber Schuld an allem und so teilt Adam Copeland Sting und Darby Allin mit, dass er ihr Angebot als Tag Team Partner bei Full Gear akzeptieren wird. Es folgt ein Handschlag zwischen den Beteiligten, der mit Beifall quittiert wird. Metalingus ertönt erneut. So starren sich die verfeindeten Teams einander an.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im Anschluss geht es zu Tony Khan in den Backstagebereich. Dieser hat Nigel McGuinness an seiner Seite, der sich zunächst bedankt, Tony Khan vorstellt und an ihn übergibt, damit er eine wichtige Ankündigung machen kann. Tony Khan stimmt zu. Sie hatten ein großes Jahr. In Wembley Stadium hatten sie im vergangenen August den größten Erfolg mit All In. Sie haben die meisten Tickets in der Geschichte des Pro Wrestling verkauft und eine der großartigsten Shows veranstaltet, die man jemals irgendwo sehen konnte. Außerdem war es das Debüt von AEW in Großbritannien und Europa. Es war unglaublich. Überall in der Welt läuft der Verkauf der Weihnachtsbäume an. Heute ist der 1. November und damit der Start der Holiday Season, obwohl dies bei seinen Eltern bereits seit Juli der Fall ist. Nichtsdestotrotz könnte er sich nichts besseres vorstellen, als dass man seinen geliebten Personen ein Ticket für AEW All In 2024 am 25. August zu schenken. Der Ticketverkauf beginnt in genau einem Monat, am 01. Dezember. Allerdings muss man nicht solange warten. Man kann sich bereits jetzt registrieren, um sich die besten Tickets früh zu sichern. Nigel stellt uns vor, wie die Registrierung abläuft. In diesem Jahr haben sie Rekorde gebrochen. Im nächsten Jahr schreiben wir die Geschichte erneut, wenn es wieder ins prestigeträchtigste Stadion Englands geht. Schon vor 31 Jahren hat er als kleiner Junge davon geträumt ein Pro Wrestler zu werden. Unvergessliche Träume werden erneut entstehen. Er behält seinen Traum im Herzen und kann nicht abwarten uns alle am 25. August 2024 in Wembley zu sehen.


    Mit diesen Worten geht es zurück ins KFC Yum! Center, um zum nächsten Match des Abends zu kommen. Angelo Parker und Matt Menard treffen auf ihren alten Anführer Chris Jericho und dessen heutigen Partner Kenny Omega. Don Callis hat sich für dieses Match an den Kommentar begeben. Seine Family steht hinter ihnen und beobachten von dort aus das Geschehen im Ring.


    Tag Team Match

    The Golden Jets (Chris Jericho & Kenny Omega) besiegen "Cool Hand" Angelo Parker & "Daddy Magic" Matt Menard (w/ Jake Hager) via Pinfall von Chris Jericho an Angelo Parker nach einem Judas Effect - [6:08]


    Nach dem Match steht Don Callis auf und tritt mit seiner Family auf die Entrance Stage. Er möchte uns etwas sagen. Zunächst muss er den beiden Respekt zollen. Takeshita hat Kenny zerstört. Hobbs hat Jericho in zwei geteilt und doch sind sie wieder hier. Sie sind wie Kakerladen, die man einfach nicht los wird. Vielleicht müssen sie noch eine Schippe drauf legen. Eventuell können sie es nicht in einem Wrestling Ring klären. Eventuell müssen sie die Auseinandersetzung auf die Straße verlegen. Wenn sie die Eier dazu haben gegen die größte Family in einem Street Fight bei der Dynamite Ausgabe in zwei Wochen in Ontario, Kalifornien anzutreten, dann sollen sie vortreten. Er beleidigt die beiden noch als „Dummys“, worüber sie sich lustig machen. Kenny Omega teilt ihnen mit, dass während ihrer Fehde ohnehin nie mit fairen Mitteln gespielt wurde. Es ging einzig und alleine darum, dass sie Chris und ihn verletzen. Das tat Callis aber nicht für seine Family, sondern nur für ihn selber. Allerdings werden sie diesen Kampf nicht alleine auf sich nehmen. Kenny verkündet, dass er jemanden hat, der immer an seiner Seite gekämpft hat. Wenn Callis also seine Family mitbringen will, dann wird er auch einen Platz für Kota Ibushi vorhalten. Callis führt aus, dass er nicht dämlich ist und weiß, dass ihnen immer noch ein Mann fehlt. Kenny hat keine Ideen mehr, aber vielleicht kann Chris ihm helfen. Jericho ergreift das Wort, dass er vor einigen Wochen sagte, dass Hobbs ein großer Junge ist. Vielleicht benötigt er also Hilfe. Zu gut, dass er einen Freund hat, der noch größer als Will Hobbs ist. Callis glaubt ihm nicht, da kein normaler Mensch mit der Größe von Hobbs mithalten kann. Jericho stimmt ihm zu, aber trotz seiner Größe ist er kein „Giant“. Daraufhin ertönt das Theme von Paul Wright. Dieser kommt in die Arena und starrt die Don Callis Family ernst an. Kyle Fletcher will auf ihn losgehen, wird aber mit einem Schlag niedergestreckt. Der Rest der Don Callis Family zieht sich zurück.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach einer weiteren Werbeunterbrechung befinden wir uns im Locker Room von Kenny und Chris Jericho. Renee Paquette steht bei ihnen und bedankt sich bei ihnen, dass sie sich die Zeit genommen haben. Die Young Bucks befinden sich ebenfalls im Raum. Renee spricht den Street Fight in Ontario an. Chris Jericho hyped das Match an. Die Young Bucks treten heran und Matt ergreift das Wort. Sie sind doch Freunde und fragen sich, wieso die Elite überhaupt wieder zusammengekommen ist, wenn sie sich nicht gegenseitig den Rücken stärken? Trotzdessen gibt es kein Problem damit. Das einzige Problem hier ist, dass irgendjemand diesen Arsch – er zeigt auf Jericho – hier her eingeladen hat. Er hat nicht vergessen, was Jericho ihrem Vater vor einigen Jahren angetan haben. Jericho meint nur, dass sie ihren Frust über den Titelverlust nicht an ihn auslassen sollen. Kenny geht dazwischen und gibt zu Bedenken, dass der Feind seines Feindes ein Freund ist. Er hat sich mit ihnen gegen die Don Callis Family verbunden. Matt gibt zu Bedenken, dass Jericho genau vom selben Schlag Mensch wie Don Callis ist und ihn früher oder später hintergehen wird. Aber er soll nur machen und seinen Locker Room sauber machen, wenn es soweit ist. Damit verlassen sie das Geschehen. Jericho nimmt ein Schluck Wasser und wirft die Flasche dann zu Boden. Sollen es doch die Bucks sauber machen.


    Mit dieser Szene geht es zurück in die Arena und direkt zum nächsten Titelmatch. Willow Nightingale zieht ein und trifft nun auf AEW Women's World Champion Hikaru Shida.


    AEW Women's World Championship Match

    Hikaru Shida (c) besiegt Willow Nightingale via Pinfall nach einem Kitana - [9:56]


    Es folgt ein Handshake nach dem Match. Die gute Stimmung währt nicht lange. Das Theme von Toni Storm ertönt, die Luther an ihrer Seite hat. Dieser trägt trägt ein Schuh auf einem Kissen zu Shida, die den Ring verlässt und Luther dieses Geschenk aus der Hand schlägt. Sie stürmt auf Toni ein, die zuvor eine Perfomance zeigte und aufrecht auf der Stage sitzt, als Shida angerannt kommt und ihr ein Knee Strike verpasst. Toni steht auf und flieht in den Backstagebereich.


    Derweil geht das Licht in der Arena aus. Als die Lichter wieder erstrahlen steht Julia Hart hinter Willow Nightingale im Ring. Die Fans jubeln, während Willow bereits grinst und ahnt was vor sich geht. Sie dreht sich langsam zu Julia um. Beide starrens ich an, bis Julia ihre Hand ausstreckt. Willow redet auf ihr ein. Skye Blue kommt heraus gerannt und stellt sich vor Willow Nightingale. Stirn an Stirn steht sie Julia nun gegenüber. Julia nickt mit dem Kopf, sodass Skye sich umdreht und auf Willow zugeht. Plötzlich dreht sich Skye erneut um und spuckt Julia blauen Mist ins Gesicht. Diese verlässt erschüttert den Ring und verflucht Skye Blue für die Aktion.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Damit geht es zurück in den Backstagebereich und zu MJF, der niedergeschlagen im Flur sitzt und auf sein Clipboard starrt. The Acclaimed kommt hinzu und trägt einen Sack bei sich. Anthony Bowens schreit ihn an und teilt ihm mit, dass niemand ihn hier leiden kann. Außer eben dieser Typ hier, womit er auf Max Caster zeigt. Er versteht nicht, wieso MJF sie nicht bereits ausgewählt hat. Jeder weiß doch, dass man The Acclaimed nur lieben kann. Max Caster stimmt zu. Er fässt MJF an die Schulter und gibt bekannt, dass er weiterhin gerne mit ihnen ein Team bilden kann. Allerdings gibt es zwei Bedingungen. Zum Einen muss er die Scissoring Geste zeigen und zum Anderen muss er das Outfit tragen, was im Sack ist. MJF guckt hinein und lehnt vehement ab. Er würde das niemals tun. Außerdem hat er noch eine Gruppe auf seiner Liste. The Acclaimed zeigt Verständnis und verschwindet.


    MJF dreht sich um und atmet einmal tief durch. Er erblick Jeff Jarrett, Jay Lethal, Satnahm Singh und Co. Sie lachen ihn an und bieten ihm ihre Hilfe an. Die Fans buhen. MJF guckt auf den Sack und atmet frustriert aus.


    Es wird direkt zu Renee Paquette geschaltet. Der heutige Main Event kommt immer näher. Es wird ein 8-Man Tag Team Match sein. Ein lautes „Renee“ unterbricht sie. Roderick Strong kommt mit The Kingdom hinzu. Sie meinen, dass er es unbedingt hören muss und so rufen sie Adam Cole an. Roddy beschwert sich darüber, dass Max nicht einmal darüber nachgedacht hat, sie als Tag Team Partner auszuwählen. Adam Cole hat genug davon und legt auf.


    Nach einer letzten Werbepause geht es direkt zum Main Event. Wir sehen zunächst den Entrance vom Bullet Club Gold. Ein kurzer Moment der Stille tritt ein, ehe das Theme von The Acclaimed ertönt. Max Caster macht sich in seinem Rap über den Bullet Club Gold lustig. Anthony Bowens kündigt den Fans in Louisville die Ankunft von The Acclaimed an. Jetzt fehlt nur noch der AEW World Champion MJF. Dessen Theme wird als nächstes eingespielt. Im pinken Gear und pinken Schal kommt er schließlich in die Arena.


    Eight Man Tag Team Match

    Bullet Club Gold (Austin Gunn, Colten Gunn, Jay White & Juice Robinson) besiegen MJF & The Acclaimed (Anthony Bowens, Max Caster & "Daddy Ass" Billy Gunn) via Pinfall von Jay White an MJF nach einem Blade Runner - [13:38]


    Der Bullet Club Gold feiert seinen Sieg. Jay White reckt die AEW World Championship über MJF in die Höhe. Sie treten an ihn heran und heben ihn auf. Jay White ist noch nicht fertig mit ihm und bringt sich in Stellung. The Acclaimed versucht schlimmeres zu verhindern und kommt in den Ring. Sie können Juice Robinson und den Gunn Club aus dem Ring entfernen. Jay White bleibt allerdings zurück und bringt sich erneut in Stellung für einen Schlag mit dem Titel. MJF versucht auf die Beine zu kommen, ist aber noch nicht wieder richtig anwesend. Wackelnd steht er im Ring, wird aber in letzter Sekunde von Max Caster gerettet, der ihn zur Seite schubst und selber den Schlag von Jay White einsteckt. MJF setzt Jay White nach, der den Ring rechtzeitig verlassen kann. Zusammen mit dem Rest seines Stables fliehen sie auf die Entrance Stage, von der aus sie beobachten, wie sich The Acclaimed und auch MJF um Caster kümmern. Die Fans buhen den Bullet Club Gold aus. Es folgt ein intensiver Staredown zwischen ihnen und MJF. Max Caster kommt langsam wieder zu sich. Er bietet MJF die Scissors an, der allerdings zögert. Billy Gunn platzt der Kragen und brüllt auf MJF ein, dass er die Geste gefälligst erwidern soll, nach allem was Max für ihn getan hat. MJF stimmt schließlich zu, geht wie jeder der anderen in eine der Ringecken und so folgt zum Ende der Show hin doch noch die Scissor Geste. Max Caster bedankt sich bei MJF und mit diesen Bildern endet eine weitere Ausgabe von AEW Dynamite!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    3 Mal editiert, zuletzt von Edge ()

  • A N Z E I G E
  • Adam Copeland nicht ueberraschend nun im Team. Nach DEM Segment ist ein Heel Turn unwahrscheinlich.


    MJF & The Acclaimed lassen mich im Stich sodass ich im Manager Spiel weiter fleissig Minuspunkte sammle. :seenoevil:

  • Ähnlich wie im letzten Jahr: Das Announcement zu All In ist sicherlich eine feine Sache. Aber dies erneut als Major Announcement zu bringen, mit der wahrscheinlichen Absicht zum Ratinggrab, ist wieder mal lächerlich. Was hat der US Zuschauer von einem solchen Announcement, dass man in England einen PPV veranstaltet und man bald Karten dafür erwerben kann? Auf der anderen Seite wird ein neuer US PPV letzte Woche so nebenbei erwähnt. Ähnlich wie die WWE und TNA Mitte der 2000er Jahre, macht sich Tony Khan in diesem Bezug lächerlich.

  • Die Ausgabe war okay im Großen und Ganzen. OC verteidigt natürlich noch einmal gegen Claudio, wird den Titel aber ziemlich sicher an Mox verlieren damit der seinen angedachten Run starten kann. Ersterer dürfte dann gerne einmal etwas Pause machen. So gerne ich Orange Cassidy auch mag aber in den letzten Wochen und Monaten habe ich mich ordentlich satt gesehen.


    Edge Adam Copeland (das ist so ungewohnt) also wenig überraschend der Partner für Darby und Sting, genau so wenig überraschend das Paul Wight der große Freund von Jericho ist. One time only dürfte das wohl okay sein. Auch in Ordnung dass die Fehde zwischen Hangman und Swerve weitergeht und die ROH-Belts wieder zurück zu ROH gehen, auch wenn ich mit den Gates of Agony überhaupt nix anfangen kann. Was ich allerdings absolut nicht brauche ist eine weitere Elite-Split Storyline. Auch wenn die Bucks irgendwo verständlicherweise sauer sind. Wenn überhaupt dann soll sich Kenny wieder auf solo Pfade begeben.


    Und im Main Event dann ein letztes Mal wenig bis kaum Überraschung als doch die Acclaimed die Partner von MJF werden.

  • OC vs. Claudio fand ich richtig stark, plus der Aufbau für Cassidy vs. Mox


    danach fällt die Show leider sehr ab

    ich kann mit the Acclaimed nichts anfangen und wenn die ganze Show um sie herum aufgebaut ist, verliere ich da schnell das Interesse

  • + OC vs Claudio - Sehr gut und ich bin gespannt, wie man OC - Mox erzählt. Das ist ja eine Fehde die auch schon länger läuft und bei der es gleich wieder heiß ist.

    + Page/Swerve wird auch gut weitererzählt. Ich bin gespannt, wo man mit den Bucks hin will.

    - Paul Wright hätte ich in der Show nicht gebraucht. Man muss etwas aufpassen, das man den Bogen nicht überspannt, wenn Jericho, Wright, Daddy Ass, Jeff Jarret und Sting aktuell alle in den Shows auftauchen. Das sind nicht die Leute die AEW groß gemacht haben und man muss aufpassen, dass man nicht in eine TNA 2010 Schiene reinrutscht, als Hogan und Flair dem Unternehmen mehr geschadet als genutzt haben. Die Shows sollten in erster Linie den jüngeren, talentierteren Leuten gehören.

    + Tony Storm und Sky Blue vs Julia Hart. Das ist einer der seltenen Fälle wo mich auch interessiert was bei den Frauen passiert.

    +/- MJF/Acclaimed - Das war alles gut erzählt und alle Beteiligten spielen ihre Rolle auch gut. The Acclaimed ist für mich aber im Moment nicht so wirklich interessant und ich hätte mir eine ernsthaftere Truppe rund um MJF gewünscht. Auch hier muss man etwas aufpassen, dass man den Bogen nicht überspannt.

  • A N Z E I G E
  • Shida jetzt jede Woche random den Titel verteidigen lassen macht ihre Regentschaft, den Titel und die Division auch nicht besser.

    Wobei die Women-Geschichten nach dem Match gut weitergeführt wurden. Man formt ihren Charakter als Fighting Champ gegenüber der Diva Tony Storm auf diese Art aus - An der Stelle machen die Matches für mich durchaus Sinn. Auch die Fehde von Julia Hart mit Blue Sky funktioniert, was für die Women-Division schonmal eine gute Sache ist.

  • Harter Tobak, dass Friedman hier gepinnt wurde. Der starke Eindruck, den er im Kampf gegen Omega hinterlassen hat, ist damit wieder sehr in Frage gestellt. Ist so ein bisschen Stop und Go bei ihm. An einen Titelwechsel zu Jay White glaube ich dadurch auch nicht unbedingt mehr.

  • Mir gefiel der rote Faden mit MJF durch die gesamite Dynamite Episode, aber es war vorhersehbar das es Acclaimed werden.


    2 Storylines laufen mit den Ladies die sich etwas miteinander vermischen. Das ist gut gemacht mit Shida vs. Toni zum einen und zum anderen Willow, Skye Blue und Julia Hart.


    Sonst fande ich Dynamite diese Woche durchschnittlich. Castagnoli gegen Casssidy war das beste Match.

  • Highlight natürlich zu Beginn und wie erwartet CC vs OC.

    Gutes Match, hätte auch gerne einen Titelwechsel gesehen, aber da es ja noch zu OC vs Mox kommt macht die Titelverteidigung natürlich Sinn.

    Rest hat mich jetzt nicht so wirklich begeistert.

    Acclaimed als Partner waren leider zu offensichtlich.

  • Ich finde, dass man MJF zur Zeit richtig gut bookt Klar, man könnte die Comedy etwas herunterfahren, aber das hilft eben auch dabei, seinen Wandel zum Face gut darzustellen. Er ringt ja doch immer wieder mit sich und bezeichnet sich selbst als "Scumbag", was er ja dann auch immer mal wieder heraushängen lässt. Auch in dieser Show wieder, eigentlich wollte er gar nicht so wirklich den Support von The Acclaimed, am Ende nimmt er die Hilfe aber doch an und es gibt sogar den "Scissor"-Moment nach dem Sieg, wenn auch etwas widerwillig. MJF weiß genau, dass er ein großes Ziel auf dem Rücken hat, allein durch seine Vergangenheit. Er weiß deshalb auch, dass er immer öfter über seinen Schatten springen muss, um Hilfe anzunehmen - so wie heute von Max Caster und Konsorten.


    Auch sonst hat die Show Spaß gemacht, der Opener war ein starkes Match, die Story rund um Adam Page & Swerve gefällt mir, Toni Storm ist in ihrer Rolle völlig angekommen, auch wenn das heute eher ein Kurzauftritt war.


    Lowlights: die "Breaking News", dass man sich für einen Vorverkauf für einen PPV anmelden kann sowie Paul Wight als Monster neben Jericho & Omega. Während man bei der Ankündigung noch drüber hinwegsehen kann, da Tony Khan so Nichtigkeiten, die man auch einfach via Social Media bringen kann, öfter mal aufbauscht ohne Ende, finde ich Paul Wight wirklich richtig, richtig unpassend, deplatziert und überhaupt nicht bedrohlich - nicht mehr in 2023.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!