A N Z E I G E

EWP Breakthrough kehrt zurück! Hannover, 04.11.2023 - Legend, van Gasteren, Rancid, Stübing,...

  • Offenbar dürfen wir uns über einen Damenkampf freuen. Jedenfalls ist mit Izzy der erste weibliche Teilnehmer angekündigt. (Ich kann optisch leider nicht mehr zuordnen, ob es sich dabei um dieselbe Catcherin handelt, die vor einigen Jahren mal als "Izzy Punk" in den EWP-Ring gestiegen ist; weiß da jemand mehr?)


    Außerdem neu dabei:

    Steven Crown

    Bobby Brixton (ehemals Olli Telle)

  • A N Z E I G E
  • Offenbar dürfen wir uns über einen Damenkampf freuen. Jedenfalls ist mit Izzy der erste weibliche Teilnehmer angekündigt. (Ich kann optisch leider nicht mehr zuordnen, ob es sich dabei um dieselbe Catcherin handelt, die vor einigen Jahren mal als "Izzy Punk" in den EWP-Ring gestiegen ist; weiß da jemand mehr?)


    Außerdem neu dabei:

    Steven Crown

    Bobby Brixton (ehemals Olli Telle)

    Yes das ist sie z.b. war sie auch in einem Damenkampf damals in Celle dabei. (mit Alpha Female, Sonoko Kato und Heidi Katrina), deswegen kann man von ihr viel erwarten. :)

  • Ich bin Samstag auch dabei 8) freu mich schon.


    Mein letzter Besuch bei der EWP bzw CWP war die Veranstaltung mit Mike Bailey vs. Brian Cage im Main Event, ist also schon ein Weilchen her.

  • Die vollständigen Kampfpaarungen finden sich nun im Ausgangsposting.


    Neu hinzugekommen sind:


    Royal Rumble


    Joe E. Legend, "Heavy Metal Warrior" Grave Artist & Bamm Bamm vs. Nik Helström, Steven Crown & Tobey Valentine


    Kevin Storm & Bobby Brixton (ehemals Olli Telle) vs. Big Nik & Benjamin Dumas


    Jane Nero vs. Izzy

  • Wieso bewirbt man eine Pre-Show eigentlich nicht vorab? Waren gerade ganz erstaunt, als hier bei Ankunft um kurz nach halb 8 schon ein Match lief. Ist ja ansonsten auch unglücklich für die Akteure. Zum Glück ist es hier schon ziemlich voll.


    Und auch schön, dass man beim Eintritt nach Eintrittskarten gefragt wird, obwohl die bei Online-Bestellung an der Kasse hinterlegt wurden.


    Naja, kann ja nur besser werden heute ^^

  • Ergebnisse:


    Joe E. Legend, "Heavy Metal Warrior" Grave Artist & Bamm Bamm bes. Nik Helström, Steven Crown & Tobey Valentine


    Big Nik & Benjamin Dumas bes. Kevin Storm & Bobby Brixton


    Tim Stübing bes. Jan Davidson


    Grave Artist gewinnt die Battle Royal (14 Teilnehmer)


    Izzy bes. Jane Nero


    Johnny Rancid bes. Andi Theque


    Leon van Gasteren bes. Toni "Tiger" Harting


    Für mehr muss ich noch eine nach drüber schlafen. Ich fand das heut alles ziemlich amateurhaft, was aber nicht an der Action im Ring lag.

  • So, dann will ich mal:


    Vorweg: mir kam der ganze Abend vor wie eine Theater-AG in der Schule, die nun endlich mal ihr Produkt vorstellen durfte. Für eine neue Liga wäre das evtl. ein guter Abend gewesen, aber bei der CWP bzw. EWP bzw. dem gestern zum ersten mal komplett allein veranstaltenden Verein (?) steckt doch schon einiges an Erfahrung drin.


    Wie oben bereits erwähnt, gabs anscheinend eine Pre-Show, ein Kick-Off Match, wie auch immer man es nennen mag. Wurde anscheinend nicht vorab beworben und fand vor dem eigentlichen Beginn um 20 Uhr statt. Fand ich ein wenig schade, nicht jeder ist bereits bei Einlass um 19 Uhr dort.


    Die eigentliche Show begann dann um Punkt 20 Uhr. Es gab nun eine Ringsprecherin (Katta?), die eine durchaus sympatische Stimme hatte, nicht aufgeregt wirkte... Aber mMn überhaupt nicht zum Produkt Wrestling passt. Die Ansagen, die Betonung, etc. ... dazu dann 3 Nachwuchsringrichter, die alle unterschiedlich gekleidet waren, die eine Dame hätte man jetzt so nicht als Referee erkannt. Die Dame in schwarz-weiß gestreift wirkte dann später auch noch ziemlich unsicher im Ring im Gegensatz zu den anderen beiden. Find ich ansich aber eine vollkommen gute Sache, auch in dem Bereich mal den Nachwuchs ranzulassen.


    Das erste Match des Abends dann 3 vs. 3. Und hier etwas, was sich durch den ganzen Abend zog: Die Wrestler kommen rein und werden dann erst im Ring in ihren Ecken mit Namen und Herkunft vorgestellt. Fand ich gerade gestern bei einer Rookie Show eher unvorteilhaft, wenn man nicht jeden kennt. Wieso nicht schon ansagen, bevor die Theme ertönt? Und dann kann man bei 3 vs 3 auch ruhig mal alle einzeln zum Ring kommen lassen und so ein wenig mehr Spotlight geben, waren doch eh zusammengewürfelte Teams. Das Match ansich dann kein Knaller und für jemanden wie Bamm Bamm, der von Publikum gefeiert wird, auch zu wenig Comedy. Und wieso dann gerade Joe E. Legend den Sieg holen darf, muss ich auch nicht verstehen.


    Nach 3 gegen 3 dann gleich nochmal Teamaction mit 2 gegen 2. Und den ganzen Abend über merkte man, das die jeweiligen Leute alle ihre Fangruppen mitgebracht hatten. Ein mir noch unbekannter Big Nik zog hier schon ziemlich viel Heat. Der hat mich aber echt beeindruckt... Nicht wegen der Größe, nicht wegen seiner Wrestlingmoves. Nein, den Trash Talk fand ich herrlich in Verbindung mit seiner Selbstsicherheit.


    Match des Abends für mich der Kampf um den Titel. Stübing kenne ich noch als Tiny Tim, der Junge hat sich echt gemacht. Und Davidson hat mich auch beeindruckt, auch später in der Battle Royal. Hier auch wieder etwas, was sich durch den halben Abend zog... Tim eigentlich klarer Face und Hometown Hero, Davidson eigentlich der Heel. Hat aber seine eigene Fankurve mitgebracht und somit dann die Stimmung 50/50. In dem Match gabs dann einen Ref Bump, den ich absolut Null verstanden hab. Stübing zieht sein Finish durch, Pin bis 10... Später dann wird Referee wieder auf die Beine geholt, Finish nochmal durchgezogen, Sieg.


    Nach diesem Match dann schon Pause, es war 21.05 Uhr. Aus den angekündigten 15 Minuten wurden dann 25-30 Minuten Pause. Danach ging es dann mit der Battle Royal weiter.


    Ein wenig wurden die Regeln erklärt, jede Minute ein neuer Einzug, bla bla ... Aber wie viele Leute jetzt dran teilnehmen? Wieso einige ihr zweites Match am Abend hatten und andere nicht?


    Zb fehlte aus dem Tag Team Match Big Nik, die anderen 3 nahmen teil. Rancid nahm teil, sein späterer Gegner Theque nicht. Teils wurden die Wrestler nochmal mit Namen angesagt, teils nicht. An der Musik konnte man sie auch nicht erkennen, es wurde einfach 15-18 mal die "typische EWP Musik" gespielt. Ja, zu Beginn hat sich die Ringansagerin ein paar mal vertan und zu früh ihren 5,4,3,2,1 Countdown gestartet, teils lief Musik dann ohne Entrance, dann auf einmal stand zb ein Zorn (?) Am Ring und sorgte für die Eliminierung von Davidson. Haben die eine Fehde? Waren die mal ein Tag Team? Muss man das als EWP Hannover Besucher wissen? Die Nummer 8, die reinkam, wurde draußen ziemlich eindrucksvoll ungespeart, ich weiß nicht von wem. Danach kam Stefanie (?) Stern und nahm der Nummer 8 den Einzugs-Zettel (musste jeder mitbringen und am Ring abgeben, wtf!) ab um am Matvh teilzunehmen und eine Minute später wieder rauszufliegen. Warum? Ich weiß es nicht. Gewinner dann Grave Artist, der ja anscheinend ziemlich eingebuden ist was die ganze Neuausrichtung angeht und für mich daher Eckstein-Vibes hat und mir wären da 10 andere Kandidaten als Sieger lieber gewesen, auch weil ich glaube dass der Grave Artist nun keine große Karriere mehr vor sich haben wird. Da wäre der Sieg für ein anderes Talent sicher netter und hilfreicher gewesen.


    Danach dann das Frauen-Match. Auch hier fand ich die Heel Dame wieder äußerst gut, was den Trash Talk anging. Leider kam da von Izzy gar nix... Die war einfach nur das nette Partymädel aus Hannover, hat aber mit HYPA HYPA von Electric Callboy als Einzugsmusik gleich mal Stimmung gemacht und mein Herz erobert ;) Match dann auch nichts besonderes, man merkte beiden ihren Rookie Status noch an, aber völlig richtig das sie eine Chance bekommen haben.


    Danach dann Theque gegen Rancid. Ich muss zugeben, ich liebe Rancid. Schon seit Hangar Zeiten. Er ist für mich eine Mischung aus CM Punk, Daniel Bryan und Olli Pocher ^^ sein Heel Work ist klasse und auch im Ring hat er es drauf. Aber auch hier wie im Vormatch wieder das Ungleichgewicht, was den Talk angeht... Theque konnte in der Hinsicht leider absolut nix kontern. Und auch wrestlerisch zog Rancid ihn durch das ganze Match. Theque dann mit 2-3 Comeback-Power-Moves, reichte aber nicht. Dazu gabs beim Entrance wohl Probleme mit dem Mikro, den mMn schlecht ausgewählten Ballermann Song (da hätte es bessere gegeben wo mehr Keute mitgegröhlt hätten) wollte Andi mitsingen, hörte man jedoch kaum. Schön aber das Vader Tribut mit Outfit, Finisher und Theque Time. Ich mag Andi! Aber keine Chance gegen Rancid.


    Dann kam der Main Event. Und ja, es gab den ganzen Abend über keine Erwähnung des Vorfalls mit Leon, er sah auch nicht verletzt aus und auch in seiner Rede nach dem Match nix darüber. Aber werden wohl auch 90% der Zuschauer vor Ort auch nicht mehr gesehen haben, was die POW da gepostet hat. Ja, es scheint anscheinend eine Zusammenarbeit der Ligen zu geben. Aber wenn hier die CWP für einen Angle in POE genutzt wird, dann doch bitte nach der Show. Oder einen Tag später. Aber doch nich vor der Show in der sowas dann absolut null Bezug hat. Da gibts doch so viele Leute mit so viel Erfahrung... Wieso wirkt sowas dann immer so amateurhaft? Match war soweit ok, Luft bei allen im Publikum gefüht ein wenig raus. War übrigens das einzige Match mit Zeitlimit (20 Min) und ging dann auch knapp 18 Minuten. Wieso aber den Abend über in jedem Match die Zeit angesagt wurde? Ist das eine Hilfe für die Akteure im Ring?


    Der Breakthrough Champ darf nun übrigens auch einen Gürtel tragen. Bisher gabs nur den Pokal.


    Für Februar wurde die nächste Show angekündigt, ein genaues Datum konnte aber noch nicht genannt werden. Dort wird es ein IC Titel Match geben, dazu wurde auch ein Gürtel im Ring gezeigt... Ein neuer? Der alte? Ist Matt Cross noch Champ? Keine Ahnung.


    Ich weiß auch nicht, wieso den Abend über 100x das X Fights gelobt und gedankt wurde. Ich mag den Schuppen nicht sonderlich, ich liebe den Hangar.

  • A N Z E I G E
  • Einige Eindrücke zur Show:


    Kampf 1 war ein typisch chaotisches Multi-Men Match, bei dem dem einen oder anderen Teilnehmer die fehlende Erfahrung noch anzumerken war. Trotzdem war das durchaus unterhaltsam und daher an dieser Stelle sinnvoll platziert. Einige der Catcher kannte ich noch nicht - Tobey Valentine hat einen guten Look, und das Bamm Bamm Gimmick - obwohl sicherlich Geschmackssache - kommt beim Publikum schon recht gut an. Persönlich habe ich nichts gegen derartige Trash-Gimmicks, aber wenn man so etwas macht, muss man es absolut konsequent und mit absoluter Überzeugung durchziehen. In dem Punkt war noch etwas Luft nach oben. Was hier gar nicht ging: Am Ende haben die drei Faces gefühlt über Minuten gemeinsam im Ring Steven Crown vermöbelt, während die Ringrichterin in der Ecke stand und sich das Ganze andächtig angesehen hat, obwohl sie vorher in ähnlichen Situationen durchaus dazwischen gegangen ist. So führt man die Regeln völlig ad absurdum - auch beim Catchen.


    Kampf 2 war wieder ein Tag Team Match, und zwar das einzige weitere auf der Card. Eine andere Platzierung dieses Kampfes hätte ich daher sinnvoller gefunden. Dumas hat einen ganz guten Grizzled Veteran-Look, muss aber noch an seiner Charakterdarstellung arbeiten. Das war recht blass. Die Faces fand ich ok; vor allem Brixton kann ich mir auf Dauer gut als Underdog vorstellen, da das Publikum ihn annimmt und er technisch auch schon ganz ordentliche Fähigkeiten mitbringt. Big Nik strahlt mir im Ring immer noch nicht genug Bedrohlichkeit aus. Das Zusammenspiel mit der Crowd ist deutlich verbessert, aber er bräuchte noch ein paar gute, explosive Power Moves, um wirklich so dominant zu wirken, wie er sein könnte. Sein No-Selling besonders zu Beginn reicht da langfristig nicht.


    Kampf 3 war für mich klar MOTN. Stübing ist mittlerweile eine absolute Bank, und auch Davidson hat hier richtig gut mitgehalten und entwickelt sich weiterhin in beeindruckender Weise. Sauber gearbeitet, klar strukturiert, gute Reaktionen - was will man mehr.


    Die Battle Royal nach der Pause war für mich verzichtbar, da es hier offenbar nur um die goldene Ananas ging und auch gar nicht ersichtlich war, wer hier warum dabei war und wer aus welchen Gründen nicht (Rancid und Davidson haben mitgemacht, Big Nik, Stübing, Joe und Andi Theque nicht). Zusätzlich zu den bereits genannten Athleten waren hier noch Heinrich Zorn (trotz Absage im Vorfeld), Stephi Stern, Danny Driver und ein weiterer Mann dabei, dessen Namen ich nicht verstanden habe. Der Sieger geht klar; wenn man Grave Artist in Zukunft etwas prominenter einsetzen möchte, müsste er aber mal aus der willkürlichen Tag Team Match-Ecke raus.


    Kampf 5 war ordentlich; schön fand ich, dass Theque sich hier im Big Van Vader-Gedenkoutfit mal wieder als Wrestlingnerd präsentiert und auch einige Vader-typische Aktionen gezeigt hat. Die Kicks von Johnny Rancid sind immer wieder ein Genuss.


    Das Damenmatch war ganz ok, wenn man bedenkt, dass beide Teilnehmerinnen noch recht grün sind. Eine Damendivision zu etbalieren wird sicherlich nicht ganz einfach, allein schon aufgrund der fehlenden Womanpower.


    Der Mainer war nicht schlecht, hat aber ein wenig an der fehlenden Heel-Face-Dynamik gelitten. Leon braucht einfach einen klaren, unfair agierenden Heel, an dem er sich abarbeiten kann, um die richtigen Reaktionen zu ziehen, und obwohl Harting hier phasenweise heelish agiert hat (aber sonst bislang immer klar Face war), wusste das Publikum damit nicht so richtig etwas anzufangen. In den letzten Minuten hat der Kampf ordentlich an Fahrt aufgenommen, aber insgesamt hätte ich mir hier mehr Dynamik und Dramatik erhofft. Ich bleibe dabei, dass ich Leon gern mal als Bösewicht sehen würde. Seine Charakterdarstellung entwickelt sich einfach nicht weiter.


    Zur Präsentation insgesamt: Der Sound war in guter EWP-Tradition mal wieder kaum zu ertragen und sogar noch schlechter als sonst. Die neue Ringsprecherin hat man phasenweise kaum verstanden, die Musikeinsätze kamen zum Teil an den falschen Stellen usw. Das wirkt in der Tat amateurhaft und wäre aus meiner Sicht eigentlich leicht zu beheben. Die Sache mit dem POW-Video fand ich auch mehr als unglücklich, weil in der Show überhaupt nicht darauf Bezug genommen wurde und Leon frisch wie ein Gänseblümchen zum Ring gekommen ist. Vielleicht hätte man das Video besser nach der Show posten sollen.


    Davon abgesehen möchte ich dennoch Johnny Rancid zitieren: Endlich wieder echter Catch! Und den Hangar habe ich so voll tatsächlich selten gesehen. Im Februar soll es einen Kampf um den IC-Titel geben - das müsste dann eigentlich Rancid vs. Matt Cross heißen.

  • Um noch einmal den Elefanten im Raum anzusprechen: Olaf Heyden war nicht da, und da sein Name nicht ein einziges Mal erwähnt worden ist, gehe ich davon aus, dass er auch nicht wiederkommt. Nun weiß ich nicht, was da vorgefallen ist (und es geht mich letztlich auch nichts an), aber als großer EWP-Fan seit 2001 kann ich nur sagen, dass das ein Verlust ist, der kaum zu kompensieren sein wird. Olaf ist für mich mit großem Abstand der beste Ringsprecher in Deutschland. Er kann wahnsinnig lustig sein, aber auch absolut seriös, hat eine gute Stimme, tonnenweise Ausstrahlung und ist sensationell spontan. Durch Olaf werden schwächere Abende trotzdem noch unterhaltsam - zum Teil durch ein gesundes Maß an ironischer Brechung -, und gute Shows werden sehr gut, weil er die Dinge einfach entsprechend überzeugend verkaufen kann. Für mich ist er noch mehr als Ecki zum Gesicht der EWP geworden. Ich werde ihn sehr vermissen. Trotzdem gehe ich selbstverständlich weiter zu CWP.


  • Die Battle Royal nach der Pause war für mich verzichtbar, da es hier offenbar nur um die goldene Ananas ging und auch gar nicht ersichtlich war, wer hier warum dabei war und wer aus welchen Gründen nicht (Rancid und Davidson haben mitgemacht, Big Nik, Stübing, Joe und Andi Theque nicht). Zusätzlich zu den bereits genannten Athleten waren hier noch Heinrich Zorn (trotz Absage im Vorfeld), Stephi Stern, Danny Driver und ein weiterer Mann dabei, dessen Namen ich nicht verstanden habe. Der Sieger geht klar; wenn man Grave Artist in Zukunft etwas prominenter einsetzen möchte, müsste er aber mal aus der willkürlichen Tag Team Match-Ecke raus.


    Jan Davidson & Heinrich Zorn waren ein Tag Team "Stress Express" in der Catch Factory Leipzig. Jedoch hat Zorn Davidson bei der letztens Veranstaltung im September nach dem Match attackiert. Auf den sozialen Medien wurde dies auch so beworben. Selbstverständlich verfolgt das nicht jeder, was vollkommen in Ordnung Ist.


    Die Nummer 8 ,Arnold Mercer wurde von Heinrich Zorn außerhalb des Rings umgespeart.

  • War leider nicht so gut finde ich, hätten mehr potenzial gehabt.


    Schade, nur noch Pow für mich.


    Olaf war immer der beste, schade das er nicht erwähnt worden ist, nach sovielen Jahren ein verlust.


    Ringsprecherin zu schlecht, die Dame war doch zu Ewp zeiten immer am Merchstand oder?


    Bitte ersetzen, am besten mit jemandem der es auch kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E