A N Z E I G E

AEW Dynamite #206 Report vom 13.09.2023

  • Vielen Dank an WildOnes für die Results!


    All Elite Wrestling: Dynamite

    13. September 2023

    Heritage Bank Center - Cincinnati, Ohio

    Kommentatoren: Excalibur, Tony Schiavone, Taz & Christian Cage



    „Es ist Mittwoch und ihr wisst was das bedeutet!“ Mit diesen Worten begrüßt uns Excalibur zu einer weiteren Ausgabe von AEW Dynamite. In dieser Woche sind wir im Heritage Bank Center in Cincinnati, Ohio zu Gast. An Excaliburs Seite sitzen in altbekannter Weise Tony Schiavone und Taz.


    „Wild Thing“ ertönt in der Arena. Lokalmatador und AEW International Champion Jon Moxley kommt zum Jubel der Fans heraus und begibt sich zum Ring. Wir sehen derweil die Szenen mit Ricky Starks und Big Bill bei Collision, die auf Bryan Danielson losgingen, sodass Moxley zum Safe dazu gekommen ist, aber v.a. gegen Big Bill unterlag und zahlreiche Schläge einstecken musste.


    Big Bill kommt sogleich zum Ring. Er wird von Ricky Starks begleitet.


    AEW International Championship Match

    Jon Moxley (c) besiegt Big Bill (w/ Ricky Starks) via Submission im Triangle Hold - [11:27]


    Während des Matches kam Bryan Danielson heraus und legte sich mit Ricky Starks. Er verhinderte auch einen Eingriff Rickys beim Finish.


    Nach dem Match bricht ein Brawl zwischen den Beteiligten aus. Ricky geht auf Bryan los. Big Bill nimmt sich Moxley vor. Claudio Castagnoli kam für den Safe heraus. Es wird zugleich bestätigt, dass Jon Moxley seinen Titel in der nächsten Woche gegen Rey Fenix verteidigen wird.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es geht zu Renee Paquette in den Interviewbereich. Sie hat Roderick Strong und The Kingdom bei sich. Roderick wird heute auf Samoa Joe im Turnierfinale treffen. Der Sieger darf in der nächsten Woche bei Grand Slam auf MJF um die AEW World Championship antreten. Beim letzten Aufeinandertreffen mit Joe hat dieser ihn fast in die Rente geschickt. Allerdings nur fast wie Roderick Strong erwähnt. Adam Cole kommt hinzu und bittet Strong ihm zu zuhören. Nach dem letzten Mal, könnte Joe ihm dieses Mal wirklich das Genick brechen. Strong wundert sich, dass Cole sich auf ein Mal für ihn interessiert, da er ansonsten doch nur Max unterstützt. Nur The Kingdom steht hinter ihm. Cole sollte sich lieber um Max sorgen, denn nachdem er Joe besiegt hat, wird er sich mit Max anlegen und ihm das Genick brechen. Dann wird er der neue AEW World Champion werden und damit zur Legende aufsteigen. Damit verschwindet er mit The Kingdom, während Cole es nicht fassen kann.


    Wir sehen einen Rückblick auf das Trios Match in London zwischen der Golden Elite und Konosuke Takeshita, sowie dem Bullet Club Gold. Takeshita konnte den Sieg für sein Team einfahren. Eine Woche später gelang ihm der Sieg über Kenny in einem Singles Match.


    Nun geht es zu Tony Schiavone in den Ring. Dort ist bereits ein Gemälde aufgebaut, welches noch verdeckt ist. Er kündigt die Enthüllung dieses nächsten „Masterpieces“ an und ruft Don Callis zu sich. Dieser wird standesgemäß ausgebuht, als er zusammen mit Takeshita zum Ring kommt. Dort angekommen ergreift Don das Wort und bittet um etwas Respekt, nachdem sie Kenny zweimal in einer Woche besiegen konnte. Sie haben zusammen gefeiert. Er hat viel von Takeshita über die japanische Kultur gelernt. So zum Beispiel, dass man als Topstar einer Company als Ace bezeichnet wird. Es gab viele Aces, doch Takeshita übertrifft sie alle. Er ist besser als Rikidozan, Maeda, Sakaguchi, Chosu, Okada und Inoki. Wer Kenny Omega einmal besiegt wird zum Ace. Wer Kenny Omega zweimal innerhalb von 7 Tagen besiegt, wird man nicht als Ace, sondern als „The Alpha“ bezeichnet. So sollten wir ihn alle in Zukunft nennen. Vor allem, da er ein wahrer Alpha ist und sich nicht nur so gibt, wie es Jericho tat. Viele Leute sagen, dass sie sich schlecht fühlen sollten, da sie Kenny Omega zerstört hat. Don fühlt gar nichts. Mit Empathie konnte er noch nie viel anfangen. Wenn man „The Alpha“ ist, dann fühlt man nichts, sondern man nimmt sich alles was man bekommen kann und noch viel mehr. Deswegen ist es nicht genug, dass sie Kenny nur zweimal besiegt haben. Sie haben seinen Körper zweimal gebrochen. Nun ist sein Herz an der Reihe. Er versprach, dass er mit seinem neuen Gemälde sein neues Ziel enthüllen wird. Das neue Ziel der Don Callis Family ist niemand Geringeres als der ehemalige IWGP Heavyweight Champion und das lebende und atmende Herz von Kenny Omega. Es handelt sich um Kota Ibushi!


    Don enthüllt das Gemälde zeitgleich. Die Buhrufe steigen weiter an. Auf dem Gemälde sieht man Don, Takeshita und Ibushi. Takeshita steht mit einem Schwert über den knienden Ibushi. Don möchte, dass Kenny weiß, dass sie Ibushi nicht nur besiegen und ihm entreißen werden. Sie werden ihn nicht nur pinnen, sondern auch zerfleischen, häuten und verbrennen. Don wird es lieben, dass Kenny hilflos von zu Hause zuschauen muss, während sie Ibushi's Blut ausspucken. Kenny wird zu Hause sein und wie der „pathetic cuck“ zuschauen, der er in Wirklichkeit ist. Die Zuschauer buhen weiterhin lautstark. Don zieht einen Schraubenzieher hervor und sticht damit auf Ibushi im Gemälde ein. Don übergibt Takeshita einen Trauerstrauß, den dieser Tony Schiavone überreicht. Im Anschluss verlassen Don und Takeshita den Ring.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Damit geht es zu Alex Marvez, der im Backstagebereich den Blackpool Combat Club bei sich hat. Er spricht Bryan Danielson auf die weiterhin bestehenden Probleme mit Ricky Starks und Big Bill an. Da sie die Eskalation lieben, möchte er gegenüber Ricky Starks und Big Bill eine Herausforderung aussprechen. Er fordert die beiden für ein Tag Team Match gegen Claudio und ihn bei Collision heraus. Marvez wendet sich Moxley und Claudio zu und spricht sie auf die beiden Titelmatches bei Grand Slam an. Moxley wird es mit Rey Fenix zu tun bekommen. Claudio trifft auf Eddie Kingston, wo beide ihre Titel aufs Spiel setzen werden. Moxley hat keinerlei Sorgen und sieht es als freien Tag an. Claudio stimmt ihm zu und will auf Eddie Kingston zu sprechen kommen, als die Lucha Brothers hinzukommen. Fenix teilt Moxley wütend mit, dass er ihn besiegen wird. Die Offiziellen versuchen die Beteiligen voneinander zu trennen. Eddie Kingston kommt unter lauten Sprechchören hinzu und liefert sich einen Staredown mit Claudio. Eddie freut sich darauf, dass er nur noch eine Woche warten muss. Lachend verlässt er das Geschehen.


    Nach einer Werbepause geht es ein weiteres Mal zu Renee Paquette. Sie hat den FTW Champion Hook bei sich, gratuliert ihm und will von ihm wissen, ob sich die zweite Titelregentschaft anders anfühlt. Orange Cassidy kommt hinzu. Renee begrüßt ihn und will wissen, was bei ihm abgeht. Orange weiß es nicht. Er lief einfach nur herum und so Hook hier so wütend stehen. Was regt ihn auf? Er ist doch hier, kann wrestlen, ohne überall Verbände zu haben und er besitzt einen Titel. Das hatte er auch einmal. Hook lobt ihn für seine Titelregentschaft, OC gibt das Lob zurück. Es folgt eine Fist Bump und damit verschwindet Hook. Renee fragt OC sorgevoll, ob es ihm gut geht. Dieser meint nur, dass er immer noch richtig müde ist. Die Fans lachen und damit geht es zurück in die Arena.


    Dort ertönt das Theme von den Outcasts. Toni Storm begibt sich alleine zum Ring. Es folgt der Entrance von Hikaru Shida. Danach kommt Nyla Rose zum Ring und schließlich kommt auch noch die vierte im Bunde mit Dr. Britt Baker D.M.D. in die Arena.


    4-Way Women's Eliminator Match

    Toni Storm besiegt Hikaru Shida, Dr. Britt Baker D.M.D. & Nyla Rose (w/ Marina Shafir) via Pinfall an Dr. Britt Baker D.M.D. nach einem Roll Up - [6:24]


    Toni Storm tut sehr überrascht von ihrem Sieg. Hikaru Shida ist derweil wütend auf Britt. Diese verlässt den Ring und nimmt provokativ Shidas Kendo Stick mit.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im Anschluss geht es zu AEW Women's Champion Saraya, die mit Saraya bei Renee Paquette steht. Da wir nun die Gegnerin auf den Titel von Saraya bei Grand Slam kennen, möchte Renee von ihr erfahren, ob es sich anders anfühlen wird. Saraya gratuliert Toni zu ihrem Erfolg, den sie ganz alleine erzielt hat. Sie könnten nicht stolzer sein. Allerdings haben sich die Dinge seit letztem Jahr deutlich verändert. Damals war Toni Storm noch Champion. Seitdem hat sie alles an Saraya verloren. Ihren Titel, ihre Freunde und ihren Top Spot als größter Star der Division. Außerdem hat sie ihren Verstand verloren. Sie ist absolut verrückt. Sie wird das Match bei Grand Slam verlieren und mit Nichts zurückbleiben. Ruby gratuliert ihr zu ihrem einjährigen Jubiläum.


    Nach einer Werbepause ertönt das Theme von Chris Jericho. Er kommt zusammen mit Sammy Guevara heraus, auf den er in der nächsten Woche in einem Singles Match treffen wird. Die Fans singen sein Theme wieder lautstark mit. Jericho teilt den Fans mit, dass sie in der nächsten Woche zum ersten Mal aufeinandertreffen werden. Jericho vs. Guevara. Sie haben vieles miteinander erlebt. Seit 4 Jahren und der allerersten Ausgabe von Dynamite sind sie durch Dick und Dünn gelaufen. Daran wollen sie uns erinnern. Daran gibt es ein Videopaket zu sehen, welches im Anschluss eingespielt wird.


    Im Anschluss meint Jericho, dass Sammy immer noch wie ein Baby aussieht. Dieser muss sich entschuldigen und ihm beichten, dass er immer noch nicht die Lyrics zu Judas kennt. Jericho und die Zuschauer lachen. Sammy versichert, dass er sie immer noch lernt. Jericho fährt fort und erklärt uns, dass er am 21. Oktober 2018 den PPV von NWA anlässlich ihres 70. Geburtstages gesehen hat. In einem der Prelim Matches stand ein Junge namens Sammy Guevara. Die Zuschauer applaudieren. Jericho war komplett von den Sockem und griff sofort zum Hörer, um Tony Khan zu sagen, dass sie Sammy unter Vertrag nehmen müssen. Seine Atlethik, Kreativität und sein Look rissen ihn von den Socken. Der riesige Panda, den er damals trug, überzeugte ihn allerdings nicht. Er wusste dennoch, dass Sammy ein großer Star werden könnte. Er wollte ihm so viel wie möglich helfen, um diesen Status zu erreichen. Er hat über die Jahre gesehen, wie er von einem Jungen zum Mann wurde. Er heiratete und ist kurz davor sein erstes Kind zu bekommen. Bzw. wird das seine Frau für ihn erledigen, aber dennoch ist er wirklich sehr stolz auf alles was Sammy in den letzten 4 Jahren erreicht hat.


    Sammy bedankt sich und meint, dass sie normalerweise im Wrestling herauskommen würden und sich gegenseitig fertig machen würden. Darauf hat er aber keine Lust. Jericho ist sein Freund und seine Inspiration. Er übte den Code Breaker schon als kleiner Junge in seinem Garten. Deswegen will er sich heute einfach bei Jericho bedanken. Er möchte sich bei ihm bedanken, weil er nicht nur sein Leben geändert hat, sondern das Leben vieler anderer Menschen im Backstagebereich, da es ohne Jericho kein AEW geben würde. Lauter Jubel ertönt, der in Danksagungen der Fans umschlägt. Sammy meint aber auch, dass er nicht hier hergekommen ist, um nur an der Seite von Jericho zu stehen. Er wollte von Anfang an der World Champion werden, damit ihn die Leute so sehen, wie sie Moxley, Danielson und naütrlich auch Jericho sehen. Er weiß, dass es niemals passieren wird, solange er im Schatten von Jericho steht. Daher muss er ihn in der nächsten Woche besiegen.


    Jericho stimmt ihm zu, möchte aber klarstellen, dass Sammy nie zu AEW geholt wurde, um nur an seiner Seite zu stehen. Er wurde hergebracht, um ein Main Eventer und Draw von AEW zu werden. Dem kommt er Woche für Woche näher. Daher hat er ihm und Daniel Garcia schon vor Monaten gesagt, dass sie es eigenständig außerhalb des Einflusses von Jericho erreichen müssen. In der nächsten Woche hat Sammy die größte Chance dies zu tun. Für sie beide wird es eines der größten Matches ihrer Karrieren werden. Sammy muss ihn besiegen. Allerdings muss Sammy dafür die beste Leistung seiner Karriere zeigen. Jericho glaubt aber nicht daran, dass Sammy schon so weit ist.


    Sammy meint, dass er genau deswegen ihn in der nächsten Woche schlagen muss, um sich den Respekt zu erarbeiten den er verdient. Das wird er tun als der Sammy Guevara, der heute vor ihm steht und nicht als der Junge von damals mit einem Panda auf dem Kopf. Wenn er ihn besiegt hat, werden sie sich nach dem Match die Hände und eine Umarmung geben und dann werden sie zusammen Jagd auf die Tag Team Titel machen. Die Fans jubeln. Sammy bietet Jericho einen Handschlag an. Den nimmt dieser auch an, zieht Sammy allerdings zu sich heran und starrt ihn aus kürzester Distanz in die Augen. Nach einigen Momenten erhebt Jericho das Wort und stellt klar, dass er ihm in der nächsten Woche das Match seines Lebens abverlangen wird. Er wird ihn nicht mit Samthandschuhen anpacken. Er wird die Scheiße aus ihm herausprügeln. Er wird ihn stärker schlagen, als jemals jemanden zuvor. Er erwartet nichts anderes von Sammy. Dieser meint, dass er sich ohnehin nichts anderes gewünscht hätte. Es folgt ein weiterer Handschlag. Langsam löst sich das Geschehen auf.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es geht ein weiteres Mal zu Renee Paquette in den Backstagebereich. Sie stand nach der Ausgabe der letzten Woche bei MJF, der von den Ärzten nach der Attacke von Samoa Joe untersucht wurde. Adam Cole kommt ebenfalls hinzu, als der Arzt erklärt, dass MJF aufgrund seiner Verletzungen nicht in der Lage sein wird zur Ausgabe in dieser Ausgabe anzureichen. Für Grand Slam wird er aber wieder fit werden. Cole entschuldigt sich bei MJF, der sich einfach nur freut, dass er eine Woche frei bekommt. Renee spricht ihn auf die verbliebenen Kontrahenten im Turnier an. MJF meint, dass es ohnehin nur zwei Leute gibt, auf die er setzen würde. Um ehrlich zu sein, wünscht er sich die beiden im Finale, da er sie beide abgrundtief hasst. Roddy „The Simp“ Strong ist einer von ihnen. Er und jeder der Zuschauer weiß, dass er seine Nackenverletzung nur vorspielt. Sein Nacken mag zwar selber etwas schmerzen, aber er kann Roddy versprechen, dass er ihm den Kopf abreißen wird und ihm in sein Arsch stecken wird, sollte er das Finale gewinnen können. Offensichtlich hat er ihm aber schon in seinem Schauspiel geschlagen. MJF bezeichnet Roderick Strong als unglaublich manipulative Person. Er ist nur das dritte Rad am Waagen, was man abschlagen sollte. Der andere ist Samoa Joe. Sollte er glauben, dass er Angst vor ihm hat, dann irrt er sich. Er hat schon in sehr jungen Jahren gelernt, dass es nicht auf die Größe eines Hundes in einem Kampf ankommt, sondern auf die Größe des Kampfgeistes im Hund. Joe mag es nicht realisieren, doch dieser New York Pitbull hat einiges an Kampfgeist in sich. Joe sollte zu Gott beten, dass er das Turnier nicht gewinnt und auf ihn am 20. September bei Grand Slam treffen wird. Er kann ihm versprechen, dass er ihn bewusstlos würgen wird, sollten sie aufeinandertreffen. Wenn er ihm nicht glaubt, dann kann er es vielleicht mit einfacher Mathematik einbläuen.


    Trifft man normalerweise auf einen anderen Wrestler, hat man eine 50 %-ige Chance auf den Sieg. Allerdings ist er ein „genetic freak“ und nicht normal. Seine Chance ihn zu schlagen liegt höchstens bei 25 %. Wenn man einbezieht, dass sein Kumpel Cole ihm den Rücken stärken wird, dann sinken die Chancen deutlich nach unten. Er hat also eine 33,33 %-ige Chance auf den Sieg. MJF hat dagegen eine 66,67 %-ige Chance auf den Sieg, da jeder in New York weiß, dass man ihn nicht schlagen kann. Samoa Joe kann also seine 33,33 %-ige Chance abzüglich der 25 %-igen Chance nehmen und so hat Joe höchstens eine 8,33 %-ige Chance auf den Sieg bei Grand Slam. Wenn man nun MJF's 75 %-ige Chance auf den Sieg vor seiner Heimatkulisse einbezieht und seine 66,67 %-ige Chance auf den Sieg hinzurechnet, kommt er auf eine 142,67 %-ige Chance für den Sieg. Die Zahlen lügen nicht und beweisen, dass auf Joe nur ein Desaster im Arthur Ashe Stadium wartet. „We're better than you, Bay Bay!“


    Nach dieser Mathematikstunde geht es zurück in das Heritage Bank Center. Brian Cage kommt für das nächste Match zusammen mit Prince Nana zum Ring. Auf ihn folgt 'Hangman' Adam Page. Wir sehen während beider Entrances die vergangenen Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten in AEW.


    Singles Match

    Adam Page besiegt Brian Cage (w/ Prince Nana) via Pinfall nach einem Dead Eye - [12:04]


    Während des Matches kam Swerve Strickland heraus und beobachtete das Match von der Entrance Stage.


    Nach dem Match folgt ein kurzer Staredown zwischen dem Hangman und Swerve Strickland, bevor sich der Hangman das Mikrofon schnappt. Er fragt sich welche Leidenschaft und welchen Antrieb Swerve heute gezeigt hat, wenn er nur auf der Entrance Stage verweilt und ihm dabei zugesehen hat, wie er Brian Cage's Arsch versohlt hat. In der letzten Woche teilte er ihm noch mit, dass er seinen Spot in dieser Liga einnehmen will. Wieso schickt er dann seinen Lakaien vor, anstatt es selber zu erledigen? In der letzten Woche hat er für eine Sekunde gedacht, dass Swerve doch Eier hat. Nach dem heutigen Tag stellt er fest, dass er sich geirrt hat, da er sie in Prince Nana's Burger King ähnlicher Krone versteckt hat. Ein Raunen geht durchs Publikum.


    Swerve holt ein Mikrofon aus seiner Jacke. Für ihn hört es sich nicht so an, als wolle der Hangman nach diesen Worten unbedingt kämpfen wollen. Auf Nachfrage bestätigt Swerve, dass er natürlich gegen ihn antreten will. Wenn er aber denken sollte, dass er es ihm einfach machen würde, dann scheint er noch dümmer zu sein, als die Leute, die ihre Bildung in Cincinnati genossen haben. Swerve verkündet, dass er bestimmen wird, wann und wo sie aufeinandertreffen werden. Wie der Zufall so will, hat er den großartigsten Bundesstaat ausgewählt den es gibt. Am 01. Oktober in Seattle, dort wo „Swerve's House“ zu Hause ist. Sie treffen bei WrestleDream aufeinander. Er wird bis dahin aber sicherstellen, dass es sich der Hangman nicht zu bequem macht. Deswegen wird die Mogul Embassy bis dahin auf Trab halten. Ist es nicht so, Brian Cage? Daraufhin attackiert dieser den Hangman hinterrücks. Er lässt nicht von ihm ab, während Prince Nana ein Tänzchen im Ring hinlegt. Dabei bemerkt er allerdings nicht, dass die Young Bucks im Ring auftauchen und Brian Cage mit zwei Super Kicks niederstrecken. Erst als er sich umdreht wird er darauf aufmerksam, als ihm zwei Super Kicks ins Gesicht fliegen. Swerve sieht sich das ganze von der Entrance Stage an. Der Hangman kommt wieder auf die Beine und liefert sich einen letzten Staredown mit ihm.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Erneut geht es zu Renee Paquette in den Interviewbereich. Sie hat dieses Mal Daniel Garcia bei sich, den sie auf das Match zwischen Jericho und Sammy Guevara in der nächsten Woche anspricht. Garcia unterbricht sie bei der Frage, da er eigentlich dachte, dass es um ihn gehen soll. Jeder will mit ihm immer nur über Chris Jericho oder Sammy Guevara sprechen. Wieso sprechen sie nicht darüber, dass die Arizona Cardinals einen seiner Tänze nach einem Sack ausgeführt haben? Wieso sprechen sie nicht darüber, dass er viermal innerhalb eines Monats viral gegangen ist. Wieso sprechen sie nicht über die Karriere von Daniel Garcia, die immer weiter nach oben zeigt. Das ruft Don Callis auf den Plan, der gerne mehr darüber hören würde. 34 Jahre war er ein Freund von Chris Jericho und daher weiß er, dass er der ultimative Narzist ist. In der Don Callis Family werden sie dagegen eine utopische Meritokratie etablieren werden. Er will es erklären, doch Daniel Garcia stoppt ihn und tanz ihn an, bevor er das Geschehen verlässt. Don Callis ist beeindruckt, weil man damit viel Geld machen kann.


    Nach einer weiteren Werbepause sehen wir einen Rückblick auf das TBS Championship Match bei Collision von Kris Statlander gegen Robyn Renegade, welches Statlander für sich entscheiden konnte. Danach griffen die Renegade Schwestern sie an. Dies führte zur überraschenden Rückkehr von Jade Cargill, die zunächste die Renegade Schwestern abfertigte und sich schließlich auch Statlander vorknüpfte. Nach einem Jaded nahme sie die TBS Championship in die Hand und küsste ihren alten Titel.


    Am Freitag wird es zu einem TBS Championship Match zwischen den beiden kommen.


    Zurück im Heritage Bank Center ertönt das Theme von Darby Allin. Dieser kommt zusammen mit Nick Wayne für das nächste Match heraus. Sie treffen auf Angelo Parker und Matt Menard, die bei ihrem Entrance von Jake Hager begleitet werden.


    Tag Team Match

    Darby Allin & Nick Wayne besiegen Angelo Parker & Matt Menard (w/ Anna Jay & Jake Hager) via Pinfall von Darby Allin an Angelo Parker nach einem Coffin Drop – [7:39]


    Zu Beginn des Matches kamen Christian Cage und Luchasaurus heraus und begaben sich zum Kommentatorenpult.


    Christian Cage unterbricht die Siegesfeier und zeigt sich beeindruckt von dem Sieg. Er teilt den Fans in Cincinnati mit, dass er sich ums Geschäft kümmert und sie sich solange hinsetzen sollen und ihre Klappen halten sollen. Dies führt erwartungsgemäß zu lauten Buhrufen. Christian wendet sich Nick Wayne zu und teilt ihm mit, dass er in der letzten Woche den Instagram Account seiner Mutter durchforstet hat. Dabei ist er auf einige Dinge aufmerksam geworden, die ihn gestört haben. Zunächst stört es ihn, dass Nick's Mutter nicht genügend Bikini Bilder postet. Nick soll sich aber keine Sorgen machen, da er ihr bereits eine besondere Anfrage übersendet hat. Das andere Problem ist, dass immer noch viel über Darby Allin's und Sting's Sieg bei All In in London geredet wird. Das stört ihn gewaltig. Als Franchise Player in dieser Liga, ist das schon ziemlich peinlich, auch wenn es nicht so peinlich ist, als wenn man gerade gegen die Cleveland Browns verloren hätte. Es ist trotzdem peinlich. Er möchte uns aber daran erinnern, das er nicht derjenige war, der in seinem Team die Niederlage zu verantworten hatte. Außerdem hatte er nicht seinen regulären Partner bei ihm. Deswegen möchte er es gerad rücken und schlägt ein Tag Team Match zwischen ihm und Luchasaurus gegen Darby Allin und Sting bei Grand Slam vor. Wenn Darby die Eier dazu hat, sehen sie sich in New York City.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Excalibur gibt uns einen Blick auf die nächste Ausgabe von Rampage. Neben dem bereits angekündigten TBS Championship Match zwischen Kris Statlander und Jade Cargill, wird The Acclaimed in Aktion sein. The Kingdom werden auf Christopher Daniels und Matt Sydal treffen. Außerdem wird es ein 8-Man Tag Team Match zu sehen geben. Die Lucha Brothers treffen zusammen mit den Hardys auf The Butcher & The Blade, Jeff Jarrett und Jay Lethal.


    Bei Collision wird es zu einem Tag Team Match zwischen Big Bill & Ricky Starks gegen Bryan Danielson 6 Claudio Castagnoli kommen. FTR wird ihre Titel in einer Open Challenge aufs Spiel setzen und bekommen es mit den Iron Savages zu tun.


    In der nächsten Woche bei Grand Slam wird es zum International Championship Match zwischen Jon Moxley und Rey Fenix kommen. Saraya verteidigt ihre AEW Women's World Championship gegen Toni Storm. Zudem wird es ein Title vs. Title Match zwischen ROH World Champion Claudio Castagnoli und NJPW STRONG Openweight Champion Eddie Kingston geben. Chris Jericho wird auf Sammy Guevara treffen und schließlich wird es auch ein AEW World Championship Match zwischen MJF und dem Sieger des heutigen Main Events zu sehen geben.


    Außerdem macht Excalibur noch Werbung für WrestleDream. Ein neues Match wurde der Card heute hinzugefügt. Es handelt sich um ein Match zwischen 'Hangman' Adam Page und Swerve Strickland. Natürlich steht auch schon Bryan Danielson vs. Zack Sabre Jr. fest.


    Doch nun steht der Main Event an. Dazu wird ein kurzer Rückblick auf die beiden Halbfinals bei Collision eingespielt. Roderick Strong konnte Darby Allin besiegen. Samoe Joe setzte sich gegen Penta El Zero Miedo durch. Die beiden treffen nun im Finale aufeinander.


    Mit dem Entrance von Roderick Strong geht es nach einer kurzen Werbepause los. Er wird von The Kingdom begleitet. Im Anschluss kommt der amtierende ROH World Television Champion Samoe Joe zu entsprechenden Chants der Fans zum Ring.


    Grand Slam World Title Eliminator Tournament - Finale

    Samoa Joe (c) besiegt Roderick Strong (w/ Matt Taven & Mike Bennett) via Submission im Coquina Clutch - [11:03]


    Die Fans feiern den Sieg von Samoa Joe, der damit bei Grand Slam auf MJF um die AEW World Championship antreten wird.


    Joe ergreift danach das Mikrofon und richtet ein einschüchternes „Oh Max“ an den Champion. Scheinbar ist seine Prophezeiung eingetreten. In der nächsten Woche fährt er in die Heimat von MJF und wird es auf ihn abgesehen haben. Er wird ihn zusammenschlagen und ihm alles nehmen, was er besitzt. Wirklich alles!


    Daraufhin verlässt Samoa Joe das Geschehen. Im Ring kümmert sich The Kingdom um Roderick Strong, der wieder auf die Beine kommt und zunächst ganz gesund aussieht. Plötzlich kommt Adam Cole in die Arena. Als Strong ihn erblickt, lässt er sich zu Boden fallen und hält sich seine Schulter fest. Er schreit nach Adam, der zum Ring kommt und sich um Roderick Strong sorgt, sich aber zugleich in ein Wortgefecht mit The Kingdom einlässt. Cole will wissen was passiert ist. Ärzte werden herbeigerufen. Sie legen Roderick Strong eine Halskrause an und legen ihn langsam auf eine Trage. Er schreit fortlaufend nach Adam. Schließlich wird er abtransportiert, während Adam Cole und The Kingdom sich weiterhin ein Wortgefecht liefern. The Kingdom will nicht, dass Adam Roderick Strong begleitet und so läuft Adam Cole auf die Entrance Stage, während Roderick Strong, begleitet von The Kingdom neben der Entrance Rampe abtransportiert wird.


    Plötzlich taucht Samoa Joe wieder aus dem Backstagebereich auf und geht auf Adam Cole los. Er nimmt ihn in den Ansatz des Coquina Clutch und brüllt in die Kamera und an MJF gewandt, dass er ihm alles nehmen wird. Wutentbrannt starrt er in die Kamera, während Adam Cole bewusstlos in seinen Armen hängt. Joe erneuert seine Drohung, ehe er das Geschehen verlässt. Wir sehen ein letztes Mal einen Card Rundown für Grand Slam, bevor wir noch sehen können, dass Cole langsam wieder zu sich kommt. Mit diesen Bildern endet eine weitere Ausgabe von AEW Dynamite!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    3 Mal editiert, zuletzt von Edge ()

  • A N Z E I G E
  • Roddy kann Adam mit geschlossenen Augen also nicht sehen, der Hammer. Das ist so dämlich dass es schon wieder lustig ist. :lol: Lustig war auch die MJF-Math Promo und Renees Reaktion dazu. Sie macht wirklich auch einen absolut tollen Job bei diesen Backstage Segmenten.


    MJF nächste Woche also gegen Joe. Das Match sollte ganz gut werden, Joe hat momentan wirklich Lust und das merkt man ihm auch an. Das Match gegen Strong war auch mehr als ordenltich.


    Hangman und Cage haben ebenfalls eine gute Chemie miteinander, aber das ist ja auch nicht wirklich was Neues. Auch da herrlich bescheuert das Aftermath wo Nick eindeutig zu viel Spaß hat Nana nach zu äffen. Die Fehde geht dann auch hoffentlich länger als bis zum 01. Oktober.


    Toni Storm ebenfalls total drüber, dieses Gimmick ist absolut fantastisch. Ich hoffe ja nächste Woche schon auf den neuerlichen Titelwechsel, wird aber vermutlich nicht passieren. Dürfte dann zumindest weiter spannend bleiben wie sehr Toni dann am Rad dreht.


    War ein ganz gute Ausgabe. :thumbup:

  • Wahnsinn wie es AEW schafft, eigentlich in kürzester Zeit, ihre Shows so zu hypen. Abgesehen von All In und All Out dann noch Grand Slam so schmackhaft zu machen ist schon eine Kunst.

    Die Show selber hat mir jetzt nicht so gefallen wie letzte Woche waren aber einige gute Dinger dabei.

    Da wäre MJF mit der "Universaty of Michigan" Promo, wo René einfach nur gekillt hat. Dann wäre diese kurze Interaktion mit OC und HOOK und das aftermath vom Main Event. Der Staredown zwischen Claudio und Eddie fand ich auch ganz toll sowie das Segment um Gueverra und Jericho. Die Matches waren alle solide und wie schon zu Anfang geschrieben freue ich mich definitiv auf nächste Woche.

  • Nicht viel gesehen von der Show


    aber mal zum Damen Match ,da war mir zuviel unsauber ausgeführt würde schon fast sloppy sagen und zwar von allen 4 Damen.besonders aber Shida verkauft den Stomp viel zu früh ,da hatte sie Baker nichtmal berührt da fing sie schon an die Matte zu knutschen,so dass Baker nicht ihren Kopf trat sondern den Rücken.

  • Ich bin ehrlich gesagt überrascht, dass MJF nicht noch das steinermäßige "He's fat!" von Steiner eingeschoben hat. Mag das Programm zwischen MJF und Joe sehr mit den vielen Anspielungen auf die Vergangenheit, die aber nicht deplatziert wirken.

  • A N Z E I G E
  • Kann mir jemand bitte den aktuellen BCC erklären? Da tritt erst Moxley gegen einen Heel und seinen Heel-Boss an, um dann von seinem Freund und Stable-Kollegen Danielson unterstützt zu werden, was beide zu Faces macht in der Situation.


    Und bereits kurz darauf benimmt man sich Backstage wie Heels, liebt das Chaos und geht in eine Konfrontation mit den Lucha Bros und Eddie Kingston.


    Das macht so leider keinen Sinn für mich.


    Edit: Rest der Show hat mir sehr gut gefallen. Vor allem Swerve und Don Callis mal wieder.

  • Mox war in seiner Heimatstadt und wurde so oder so gefeiert.

    Danielson sprang als Face-Tweener gegen einen Heel-Tweener (Ricky Starks) ein.

    Um diese Story, und Ricky, nicht direkt fallen zu lassen, wird es weitergeführt, also ergab sich die Chance Big Bill als Heel einzubauen in Cincinnati.


    100% Heels waren BCC auch nie so richtig, ihre Art war einfach heelisch und sie fehdeten gegen die Elite, die halt klare Babyfaces waren.


    Nicht nur ist Bryans frühere Rückkehr sicherlich ein Faktor in der Planung, ein Champ wie Mox muss halt gegen jeden ran und kann sich nicht nur "Faces" aussuchen.

    Spezieller hatte Mox trotz heelischer Aktionen ja immer die Unterstützung der Fans beim Entrance usw., es gab/gibt also bei diesen Wrestlern eh keine klare Aufteilung.


    Claudio und Yuta sind für mich am ehesten klare Heels, die hätten in den Rollen bei Dynamite nicht funktioniert. Mox und Bryan sind aber von Natur aus eher Tweener, und wegen des Comebacks und der Heimatstadt grad umso mehr.


    Die Sache mit Ricky wird denke ich weiterhin so laufen mit Bryan als Babyface in seiner Heimat Seattle bei Wrestledream und Mox geht halt seinen Tweenerweg weiter. Auch gegen OC sahen die Fans ihn nicht als klaren Heel, OC war beliebter, aber Mox wurde nicht ausgebuht.

  • BCC definiert den Begriff Tweener mal klarer und positioniert dies als klare dritte Gesinnung neben Heel & Face. Finde es erfrischend, wie BCC dargestellt wird. Da soll man nicht in gewohnte Gesinnungsmuster werten sondern einfach zulassen, wie BCC tickt.

    Für mich eine Bereicherung. Zudem ist es bei AEW viel mehr Graustufen und ich finde den Spektrum gut, die immer je nach Konstellation und Storyline verändert.

  • Wobei ich das auch bei verschiedenen Membern anders sehe. Mox und Danielson, okay. Die beiden sind definitiv Tweener. Aber Yuta und Claudio würde ich auf jeden Fall als richtige Heels bezeichnen. Die beiden sind schon sehr verändert im Vergleich zu ihrem Status als Faces. Best Friends Yuta und der Claudio der gegen Jericho gefehdet hat waren sehr andere Charaktere während Danielson und Moxley sich nicht so weit verändert haben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!