A N Z E I G E

WWE Payback 2023 Report vom 02.09.23

  • WWE Payback 2023

    02.09.23

    PPG Paints Arena - Pittsburgh, Pennsylvania

    Kommentatoren: Michael Cole & Corey Graves


    Michael Cole & Corey Graves begrüßen uns aus der PPG Paints Arena und dann wird auch schon der Käfig gesenkt, denn im Opener steht das Match zwischen Becky Lynch & Trish Stratus. Vorher gibt es natürlich noch ein Video, das uns die Fehde bis hierhin zusammenfasst.


    Steel Cage Match

    Becky Lynch besiegt Trish Stratus (w/ Zoey Stark) via Pinfall nach dem Manhandle Slam vom Top Rope [20:01]


    Natürlich hat der Käfig Zoey Stark nicht aufhalten können und sie griff immer mal wieder ins Match ein. Nach dem Match feiert Becky Lynch den Sieg im Eingangsbereich der Halle und Zoey Stark kümmert sich um Trish Stratus. Sie hilft ihrer Mentorin auf die Beine, doch die verweigert ihr einen Handschlag und weist sie ab. Plötzlich verpasst sie ihr eine Ohrfeige und schickt sie aus dem Käfig. Zoey Stark deutet zunächst an, der Aufforderung nachzukommen, doch sie schließt die Tür und bleibt im Käfig. Dann verpasst sie Trish Stratus das Z360 und entledigt sich ihres "Thank you, Trish!" T-Shirts.


    Nach einem Werbespot für den WWE Shop läuft schon ein erstes Vorschauvideo auf das Match zwischen Seth Rollins & Shinsuke Nakamura später am Abend.


    Zu lautem Jubel kommt der Host des heutigen Abends, John Cena, nun zum Ring. Er begrüßt Pittsburgh zu Payback und lobt den Opener der Show. Er hat in zwanzig Jahren bereits viel getan. Er war mal im Opener, mal im Main Event, mal war er Fan, mal ein Doktor, mal ein Prototyp - aber nie ein Host. Als Host muss er den heutigen Abend besonders machen. Und wie macht man einen Abend besonders? Indem man zum Special Guest Referee wird, in einem Match, was er schon länger im Auge hat: LA Knight vs. The Miz.


    The Miz macht sich auf den Weg zum Ring und lässt sich ein Mikrofon reichen. Von LA Knight hätte er sowas erwartet, aber nicht von John Cena. Ausgerechnet diesem Publikum etwas Gutes tun? Als Host versagt er gerade ziemlich. John Cena entschuldigt sich dafür, er hat keine Erfahrung in der Rolle, hat The Miz vielleicht ein paar Tipps für ihn? Ja, man bookt sich nicht einfach als Special Guest Referee in sein Match. John Cena hielt dies allerdings für die einzige gute Idee, hat The Miz nicht noch mehr Tipps? Er hat großen Respekt für The Miz, deshalb möchte er wirklich noch einen Rat haben. Als größter WrestleMania Host hat er den Tipp, sich mehr zu involvieren. Er war damals in zwei Matches. Was trägt John Cena überhaupt? Er ist fast 50 und sieht immer noch aus wie ein Teletubby. John Cena nimmt sich dem an, er muss sich mehr involvieren, sich angemessen kleiden, das Zepter in die Hand nehmen - also der Special Guest Referee sein? The Miz schreit ihm ein "NO!" entgegen, was das Publikum natürlich zur "YES!" Geste animiert. Doch wir wissen alle was es bedeutet, wenn The Miz' Hand hoch geht. John Cena hat ja nicht einmal ein Ringrichter Shirt. Doch er hat eines zur Hand, was ihn dann wohl zum Special Guest Referee des Matches macht. "NO!" - "YEAH!" - "NO!" - "YEAH!".


    Da erklingt die Musik von LA Knight und The Miz' heutiger Gegner kommt zum Ring.


    Singles Match - Special Guest Referee: John Cena

    LA Knight besiegt The Miz via Pinfall nach dem Blunt Force Trauma [15:46]


    LA Knight & John Cena liefern sich nach dem Match noch einen kurzen Staredown auf der Rampe, doch dann gibt es einen Handshake zwischen den Beiden als Zeichen des Respekts und John Cena reckt noch einmal die Hand des Siegers in die Höhe.


    Teile der Pittsburgh Steelers sind heute im Publikum und haben natürlich einen der WWE x NFL Titelgürtel dabei.


    Das kommende Match geht um die United States Championship. Auch hier bekommen wir ein Video präsentiert, wie es zu der Paarung kam. Zunächst macht sich Austin Theory auf den Weg zum Ring, ihm folgt dann Rey Mysterio, der von der LWO auf die Rampe begleitet, dann aber alleine zum Ring geschickt wird. Das Match wird präsentiert von Cinnamon Toast Crunch, d.h. um den Ring herum und auf dem Titantron läuft die ganze Zeit bunte Werbung für das Produkt.


    WWE United States Championship Match

    Rey Mysterio (c) besiegt Austin Theory via Pinfall nach einem Roll-Up [9:44]


    Rey Mysterio feiert den Sieg mit der LWO auf der Rampe und Austin Theory blickt angefressen in deren Richtung.


    Cathy Kelley begrüßt nun Backstage Becky Lynch zum Interview. Trish Stratus hat sie endlich hinter sich gelassen, was kommt jetzt? Bevor sie antworten kann, tritt Tiffany Stratton ins Bild und applaudiert für sie. Sie möchte auch die dicke Luft zwischen den Beiden etwas klären, denn als sie davon redet, der größte NXT Women's Champion aller Zeiten zu werden, hat sie bei ihrer Aufzählung total vergessen, dass Becky Lynch ja gar kein NXT Women's Champion war. Dafür möchte sie sich entschuldigen, so von Frau zu Frau. Becky Lynch dankt ihr, dass sie aus ihrer Mattel Box gestiegen und zu Payback gekommen ist, aber sollte sie sich nicht lieber um ihre Titelverteidigung Dienstag kümmern? Vielleicht sehen sie sich ja bald. Mit einem "Okay, Toodles!" verabschiedet sich Tiffany Stratton.


    Das nächste Match des Abends ist der Pittsburgh Steel City Street Fight um die Tag Team Titel. Für uns WWE Network Abonnenten folgt nun ein Video über die Fehde.


    Die Titelträger machen sich als erstes auf den Weg in die Halle, dann folgen die Herausforderer und die Schlacht kann beginnen.


    Undisputed WWE Tag Team Championship - Pittsburgh Steel City Street Fight

    The Judgment Day (w/ Dominik Mysterio, JD McDonagh & Rhea Ripley) besiegen Kevin Owens & Sami Zayn (c) via Pinfall von Finn Balor an Sami Zayn, nachdem Dominik Mysterio Sami Zayn mit dem MitB Briefcase ausknockte --> TITELWECHSEL!!! [20:45]


    Wie man ja auch beim Finish sieht, blieb das Match nicht ohne Einmischungen von JD McDonagh, Rhea Ripley & Dominik Mysterio, der dann am Ende ja auch dafür sorgte, dass das Match gewonnen wird und der Titel wechselt. The Judgment Day feiert den Sieg und nun hat jedes Mitglied der Gruppierung einen Titel und zudem natürlich den Money in the Bank Koffer in den Händen von Damian Priest. Großes Feuerwerk wird gezündet und Sami Zayn & Kevin Owens bleiben erschöpft im Ring zurück.


    Im September ist Pediatric Cancer Awareness Month und natürlich supportet WWE wieder Connor's Cure.


    Nach einem Spot für den WWE Shop läuft noch eine Vorschau auf NXT No Mercy am 30.09.2023.


    Nun gibt es noch einen Blick auf Cody Rhodes' Karriereverlauf bei WWE seit seiner Rückkehr. Gleich ist er zu Gast bei The Grayson Waller Effect, dessen Set nun auch schon im Ring aufgebaut ist. Grayson Waller begrüßt uns zur womöglich größten Talkshow aller Zeiten. Es passt, dass es in Pittsburgh passiert, denn sein Gast und die Stadt haben eines gemeinsam: sie können beide ihre Geschichte nicht zu Ende bringen. Sein Gast am heutigen Abend ist The American Nightmare, Cody Rhodes. Dieser kommt zu seiner Musik zum Ring und herzt auf dem Weg natürlich wieder einige Fans. Dann setzt er sich zu Grayson Waller an den Tisch.


    Cody Rhodes nimmt sich ein Mikrofon und möchte die Fans fragen, worüber sie heute sprechen wollen, doch Grayson Waller fällt ihm ins Wort, so machen sie das heute nicht. Er muss ehrlich sein, niemand interessiert, worüber man in Pittsburgh sprechen möchte. Das hier ist The Grayson Waller Effect und alle interessieren sich nur dafür, was er zu sagen hat. Worüber er reden möchte ist, Cody Rhodes' große Ankündigung. Er hat Gerüchte gehört, also was möchte er wohl loswerden? Die Karriere war ja dieses Jahr voller Höhen, aber auch voller Tiefen. Er versteht, dass Cody Rhodes unbedingt Gast in seiner Show sein wollte, um die Grayson Waller Behandlung zu bekommen, die ihn wieder relevant macht. Denn das ist oft der Beginn von etwas Großem.


    Cody Rhodes lobt Grayson Waller für seine Rede. Er weiß, dass er gerade den Abschluss der Hip Toss Klasse hinter sich hat und schon einige dieser Talkshows geschaut hat, seien es nun die Skull Sessions, der Barber Shop oder Piper's Pit, Flair for the Gold, MizTV oder eben The Grayson Waller Effect. Möchte er nun böse Dinge sagen, ihn provozieren bis er sich seiner Krawatte entledigt und sie sich prügeln, die Pflanzen umwerfen und er ihm dann Cross Rhodes verpasst? Aber Grayson Waller möchte dies nicht. Das passiert heute Abend nicht. Cody Rhodes stimmt ihm zu, er hat Grayson Waller nach der Show gefragt und jetzt gibt er eine kleine Vorschau. Grayson Waller verfolgt ja RAW und auch NXT. Schaut er auch SmackDown!? Klar, schaut er das, denn er ist der größte Star dort. Cody Rhodes hat dort etwas gesehen, einen Fehler, der auszubügeln ist. Er hat deshalb ein paar Fäden gezogen und begrüßt deshalb ein neues Mitglied im Monday Night RAW Roster: Main Event Jey Uso.


    Dieser kommt unter dem Jubel der Fans in die Halle und am Ring gibt es ein kurzes Nicken der Beiden. Dann geht er in den Ring, wo Grayson Waller ihn zurück begrüßt. Er war ja immerhin ganze zwei Wochen weg. Grayson Waller feiert es aber, denn erst hatte er den großen Cody Rhodes und jetzt Main Event Jey Uso in seiner Show. Er hat gar keine Fragen vorbereitet. Wie fühlt er sich denn jetzt im RAW Roster? Er war ja sein ganzes Leben lang ein Zwilling, immer von der Bloodline umgeben und so erfolgreich er auch im Tag Team war, alleine hat er bisher gar nichts erreicht. Cody Rhodes hat nette Dinge über ihn gesagt und deshalb ist er gleich der große Deal bei RAW? Wenn jemand die Grayson Waller Behandlung braucht, dann ist es...


    ...ein Superkick von Jey Uso gegen Grayson Waller. Dieser fällt zu Boden und Cody Rhodes hat das alles von der Rampe aus beobachtet und schaut sich noch an, wie Jey Uso nun mit den Fans feiert.


    Das nächste Match des Abends geht um die Women's World Championship - natürlich gibt es auch hier für uns auf dem WWE Network noch eine Vorschau. Dann kommen die beiden Kontrahentinnen heraus und es kann losgehen.


    Women's World Championship Match

    Rhea Ripley (c) (w/ Dominik Mysterio) besiegt Raquel Rodriguez via Pinfall nach dem Riptide [17:20]


    Auch hier mischte sich natürlich Dominik Mysterio ein. Raquel Rodriguez verpasste ihm einen Powerslam im Ring, was Rhea Ripley dann nutzte, um ihr lädiertes Knie anzugreifen. Am Ende führte die Riptide dann zum Sieg.


    Die Kameras schalten Backstage zu John Cena. Als Host der Show hat er ein Jacket übergezogen und ist in die Rolle des Lance Catamaran geschlüpft, um ein Interview zu führen. Seine Gäste sind Finn Bálor & Damian Priest. Finn Bálor kommt mit einem "The Champs are here!" ins Bild und John Cena stimmt ihm zu, dem ist so. Was ist denn dran an den Gerüchten, dass es Probleme zwischen ihm und Damian Priest gibt, denn heute schienen sie ja auf einer Seite zu sein. Damian Priest stellt klar, dass sie eine Familie sind und in einer Familie eben auch Brüder mal streiten. Jetzt haben sie dies beigelegt und sind neue Undisputed Tag Team Champions. Er ist noch Mr. Money in the Bank, sie haben den North American Champion in ihren Reihen und zudem hat Rhea Ripley die Women's World Championship verteidigt. Zeit, das Championship Gold feiern zu gehen.


    Das nächste Premium Live Event ist Fastlane - für diesen wird nun eine erste Vorschau eingespielt. Am 07.10. ist es soweit, Ort der Austragung ist Indianapolis.


    Es folgt ein Spot über eine Dokumentation über Kurt Angle, die heute auf Peacock laufen wird.


    Bei RAW muss Gunther seine Intercontinental Championship gegen Chad Gable verteidigen. Schafft er das, wird er den Honky Tonk Man als Rekord-Titelhalter überholen.


    WWE dankt The Struts für Too good at raising Hell, den Theme Song für WWE Payback.


    Seth Rollins muss jetzt seinen World Heavyweight Title gegen Shinsuke Nakamura verteidigen - ein Videoclip macht uns heiß auf das Match. Danach folgen die Einzüge der Beiden und im Publikum wird The Great Muta gezeigt, der das Match natürlich auch verfolgen wird. Es ist das erste Mal in der Karriere von Shinsuke Nakamura, dass er im Main Event eines WWE Premium Live Events steht.


    Nachdem Samantha Irvin uns die beiden Kämpfer vorgestellt hat, läutet die Glocke und der Main Event startet.


    World Heavyweight Championship Match

    Seth Rollins (c) besiegt Shinsuke Nakamura via Pinfall nach dem Stomp [26:05]


    Seth Rollins feiert seine Titelverteidigung - er hat Shinsuke Nakamura überlebt. Dieser läuft wütend neben dem Ring auf und ab und die Kameras blenden aus.


    Mit einem Highlight-Video zum Premium Live Event geht die Übertragung zu Ende.

  • A N Z E I G E
  • Nach der viel zu langen Fehde war Becky Lynch vs. Trish Stratus tatsächlich Big Time. Für beide mit Tiffany bzw. Zoey Stark auch gleich neue Fehden. Zwischen dem Match und dem Street Fight kann man um Match of the Night argumentieren.


    LA Knight gegen The Miz für das was es war vollkommen in Ordnung. Bin nur kein Fan von Wrestler die Ringrichter spielen. Das wirkt beim zählen nicht flüssig genug.


    Bei Austin Theory muss die WWE aufpassen ihn nicht komplett an die Wand zu fahren. Alles nach seiner Fehde gegen Seth Rollins hat so gar nicht mehr funktioniert. Von daher richtig den Titel nicht wieder zurück zu gewinnen. Über kurz oder lang den Titel bitte an LA Knight weitergeben. Match hat die Crowd nicht interessiert und kann man ihr nicht verübeln.


    Judgment Day wirkt auch mit den ganzen Eingriffen aktuell wie der Bloodline Ersatz weil Roman mal wieder nicht da ist. Match war sehr unterhaltsam. Schade für Kevin & Sami, Team hat nach WM aber sehr von Owens Ausrastern gelebt. Abseits davon gab es zu wenig.


    Rhea gegen Raquel hat sich gezogen und die Crowd hat es bis auf Dominik bekommt auf die Fresse so gar nicht interessiert und so ging es mir leider auch. Gab zwischendurch auch leichte "This is boring" Rufe. Raquel fehlt es an Persönlichkeit und im Ring auch noch Luft nach oben. Ein Re-Match brauche ich da eigentlich so gar nicht.


    Seth Rollins vs. Shinsuke Nakamura war grundsolide, nicht mehr, nicht weniger. Um komplett im Match drinnen zu sein war Nakamura keiner dem der Titelgewinn zuzutrauen war und Ende war dann eher he, okay, das war's jetzt?! Spannender war die Frage Cash In oder nicht. Wenn man den Judgment Day konsequent durchziehen hätte wollen, dann hätte der Cash In hier eigentlich kommen müssen. Allerdings sehe ich Priest noch nicht Ready für den Titel und dachte ich mir auch schon kommt nicht weil der Street Fight mit Priest schon ziemlich spät auf der Card war.


    Ansonsten hatten wir noch den Grayson Waller Effect. Waller selbst finde ich als Host ziemlich mau und kommt in den Segmenten auch von sich selbst nicht überzeugt rüber. Jey Uso zu RAW nehme ich sehr positiv auf. So kann man dem Match mit Jimmy ausweichen, Jey ist trotzdem da und gleichzeitig hat man mit Jey einen sehr ernsthaften Gegner für Gunther.


    Fazit: Für einen von der Card extremen B-PPV war es zumindest solide und ganz gut guckbar.

  • Interessant, dass „Main Event“ Jey Uso vorerst zu RAW wechselt, denke man möchte da schon was für die Survivor Series aufbauen und das 1 vs. 1 gegen Jimmy länger aufschieben, evtl. ja für Wrestlemania.


    Mit Jey hat man jetzt diverse Möglichkeiten, eventuell ja sogar gegen Rollins. Gunther schließe ich aus, da sehe ich Gable weiterhin.

  • Jiri Nemec

    Hat den Titel des Themas von „WWE Payback 2023 Results vom 02.09.23“ zu „WWE Payback 2023 Report vom 02.09.23“ geändert.
  • Joa, ganz solide Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger. Nichts, was man nicht schon gesehen hätte.


    Positiv:


    -John Cena als Host

    -Shinsuke Nakamura endlich im Main Event, aber Seth logischerweise der richtige Gewinner. Danke, daß Priest nicht den Cash-in vollzogen hatte. Wobei wir gleich beim Thema wären:


    Die nehmen ernsthaft Sami Zayn und Kevin Owens die Tag-Titles ab?! Was wird denn nu aus Sami Zayn? Ansonsten geh ich aber mit allen Ergebnissen d'accord.


    Mal schauen, was Jey Uso jetzt für ein Programm fährt.

  • Habe den Event bis zum Waller/Cody Segment gesehen und dann grossteils geskippt. Wrestlerisch war der Event bis dato ganz gut, aber mit Ausnahme des Tag Team Titel Matches zündete keine der Paarungen bei mir. Es war mir gleichgültig. Das soll dem PLE nicht anderen Fans verderben, aber ich war halt passiv interessiert. Denke aber auch, dass beim Tag Team Titel Match jemand den Ausgleich hätte machen müssen. Wenn man Codys Anzug nicht verderben wollte, hätte man das Waller Effekt vorschieben können. Das Finish fand ich entsprechend auch dämlich. Auch bei Trish (mit krasser Beule unter dem Makeup) und Becky hätte ich mit einen Eingriff durch Lita oder Gallows und Anderson gerechnet. Der Faceturn von Zoey Starks war jetzt auch nicht wirklich grossartig angenommen. Mag das Mädel irgendwie, aber ich glaube, dass sie als Face mangels Ausstrahlung unterhehen wird.


    Eines muss man sagen: Die Highlightvideos hatten schon Big Time Feeling. Liessen einen fast vergessen, wie fad der Aufbau mancher Matches in Wahrheit war.

  • Bei bei Trish (mit krasser Beule unter dem Makeup) und Becky hätte ich mit einen Eingriff durch Lita oder Gallows und Anderson gerechnet.

    Was soll zwei männliche Smackdown Wrestler im Frauen Match von RAW?

    Mal abgesehen davon, dass es Lita nach ihren schlechten Leistungen nicht braucht hat sich Becky schon bei RAW alleine gegen die Überzahl durchgesetzt und musste hier schon alleine gewinnen weil sie jetzt gegen Tiffany um den NXT Womens Title gehen wird.

  • A N Z E I G E
  • War ein kleiner Jux mit Gallows & Andersson. Lita hätte ich für einen kurzen Moment erwartet aber nicht erhofft. Halt deswegen, weil ich nicht dachte, dass Becky sich dennoch alleine gegen die Übermacht durchsetzt

  • Die nehmen ernsthaft Sami Zayn und Kevin Owens die Tag-Titles ab?! Was wird denn nu aus Sami Zayn? Ansonsten geh ich aber mit allen Ergebnissen d'accord.

    Wird nicht lange so sein. Das ist für die Indien-Show, wo die Inder einen Tag-Titel-Kampf bekommen, und da gegen klare Heels die großen Helden sein sollen.

  • Vielleicht Fehde gegen Kevin Owens oder zurück in die Midcard denn der Hype um Zayn flacht immer mehr ab.

    Mika Biereth, die Fehde Zayn/Owens ist möglich, hatten wir aber schon mehrmals.


    StefanM, ein zweiter Titel-Gewinn von Zayn/Owens hätte niemals wieder diesen Impact wie bei Mania, deswegen auch verhältnismäßig sinnlos. Sieht so aus, als hätten die was mit dem Judgment Day vor, wobei ich Judgment Day für Comedy und für overhyped halte, vor allem verglichen mit der Bloodline.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!