A N Z E I G E

NXT -> Main Roster: Call Up verpasst oder genau richtig?

  • A N Z E I G E
  • Bron Breakker und die Creed Brothers sind aktuell so Beispiele bei NXT, wo man sich fragt was die da noch machen und warum da nicht schon längst der Call Up ins Main Roster geschehen ist.

    Weil sie am Mic extrem unterdurchschnittlich sind und weder Persönlichkeit, noch besonders viel Charisma mitbringen.


    Ich frage mich viel mehr, was Dragunov bei NXT macht. Wrestlerisch ist er ganz weit weg von allen anderen bei NXT (ok, Tyler Bate ist nicht weit weg) und am Mic würde er auch im Main Roster zum Topdrittel gehören.

  • Und was machen wir mit Ivy Nile?


    Ach ja, das wäre auch noch so ein Punkt: wenn man ein Stable hoch zieht, dann ganz. ^^

    Die habe ich ehrlich gesagt total vergessen :seenoevil:

    Ja gut, dann wird es schwieriger. Denn sechs Leute wären dann schon wieder sehr viel.


    Beim zweiten Punkt bin ich absolut bei dir. Hab sie ja auch nicht absichtlich getrennt ^^

  • Ich frage mich viel mehr, was Dragunov bei NXT macht. Wrestlerisch ist er ganz weit weg von allen anderen bei NXT (ok, Tyler Bate ist nicht weit weg) und am Mic würde er auch im Main Roster zum Topdrittel gehören.


    Sowohl Ilja als auch Tyler Bate würde ich gerne im Main-Roster sehen. :thumbup: Und da Vince ja momentan nicht so viel Einfluss nimmt, müsste ihnen die etwas kleinere Körpergröße auch nicht zwingend im Weg stehen.


    Mein Traum wäre ja Gunther vs. Ilja im Main-Roster. :love:


    Breakker ist als Heel auf einem guten Weg (vor allem am Mic) aber man merkt, dass er langsamer zu lernen scheint als andere, was das mit den Promos angeht. Im Ring fand ich ihn schon länger bereit fürs Main-Roster. Vielleicht im Doppelpack mit Cora Jade als Heel-Couple? Gibt einige Möglichkeiten und ich bin gespannt, wie weit die Reise für ihn geht.

  • Breakker ist als Heel auf einem guten Weg (vor allem am Mic) aber man merkt, dass er langsamer zu lernen scheint als andere, was das mit den Promos angeht. Im Ring fand ich ihn schon länger bereit fürs Main-Roster.

    Finde ihn da leicht verbessert aber immer noch unterdurchschnittlich. Der Wechsel zum Vollbart lässt ihn aber zumindest nicht mehr ganz so wie einen selbsterstellten 08/15 Spielercharakter bei WWE 2K23 aussehen. Im Ring ist okay aber ab von dem tollen Spear ist da nix, was ihn groß abheben würde.


    Im Mainevent kann ich ihn mir gar nicht vorstellen, quasi jeder, der dort steht, würde ihn bei Promos komplett abschlachten.

  • Im Ring ist okay aber ab von dem tollen Spear ist da nix, was ihn groß abheben würde.

    Ich mag einfach, mit welcher Energie er die Moves ausführt. Sein Moveset ist noch etwas begrenzt, aber der Impact, den die einzelnen Aktionen haben, wirkt schon ziemlich cool.


    Ich glaube, er muss einfach eine für ihn passende Rolle finden, dann könnte der Knoten noch platzen. Sehe teilweise auch mehr von Big Poppa Pump in ihm als von seinem Vater. Und der wurde ja auch erst recht spät cool. ^^

  • Ich denke es ist nicht vom Zeitpunkt abhängig, wann jemand ins Main Roster hochgezogen wird, sondern ob WWE einen Plan hat oder nicht.

    Damit ist eigentlich schon alles gesagt, denn speziell beim letzten Callup scheint letzteres der Fall zu sein. Wenn das Publikum die "Neuen" nicht kennt, weil man NXT nicht verfolgt, dann sind diese zum scheitern verurteilt 😉

  • Ich denke es ist nicht vom Zeitpunkt abhängig, wann jemand ins Main Roster hochgezogen wird, sondern ob WWE einen Plan hat oder nicht.

    Ja. Es gibt wenige Beispiele, wo man wirklich sagen kann, dass der Zeitpunkt falsch war. Bei Omos finde ich in der Tat, dass dem ein Run bei NXT einfach aufgrund seiner Entwicklung gut getan hätte.


    Bei anderen war der Call-up oft nicht zu früh, sondern einfach planlos.


    Und bei den "späten" Call-ups muss man in der Tat auch sehen, dass jemanden während der Pandemie hochziehen nochmal eine andere Geschichte gewesen ist. LA Knight hätte mit einer leeren Halle zum Beispiel komplett ins Gras gebissen, da bin ich mir sicher.

  • Ja. Es gibt wenige Beispiele, wo man wirklich sagen kann, dass der Zeitpunkt falsch war. Bei Omos finde ich in der Tat, dass dem ein Run bei NXT einfach aufgrund seiner Entwicklung gut getan hätte.


    Bei anderen war der Call-up oft nicht zu früh, sondern einfach planlos.


    Und bei den "späten" Call-ups muss man in der Tat auch sehen, dass jemanden während der Pandemie hochziehen nochmal eine andere Geschichte gewesen ist. LA Knight hätte mit einer leeren Halle zum Beispiel komplett ins Gras gebissen, da bin ich mir sicher.

    Bei "The Nigerian Giant" Omos ist eher das Problem, dass Triple H nicht weiß wie man so einen Giganten booken muss.


    Wie der Undertaker gesagt hat.

    "I’m really high on Omos. He’s still developing that talent and my gosh what a great human being he is. Actually, I'm killing him off cause he’s a bad guy right now, but he is a really nice human being and he is a sponge, he wants to get better He wants to do all of the things that I look for when I see somebody that I really want to mentor, but it’s difficult because its just so hard to book him in a way that he should be booked. He is an attraction, he’s not an every week tv kind of guy, he needs to be special,"


    Nur wird er nicht "special" präsentiert, sondern ist kaum zu sehen. Und solche Auftritte wie bei der Summerslam Battle Royal helfen Ihm auch nicht weiter.

  • A N Z E I G E
  • Aber wie will man Omos noch "special" präsentieren? Alles was mit ihm möglich war wurde IMO gemacht. Und nach drei Niederlagen in Folge bei PLE ist der Monster-Nimbus auch irgendwie durch. Next stop: Comedy-Schiene. :S

  • Aber wie will man Omos noch "special" präsentieren? Alles was mit ihm möglich war wurde IMO gemacht. Und nach drei Niederlagen in Folge bei PLE ist der Monster-Nimbus auch irgendwie durch. Next stop: Comedy-Schiene. :S

    Ja, dass ist halt das Problem, dass er nicht geschützt wurde, seitdem Hunter das Ruder übernommen hat. Gerade die Niederlagen gegen Strowman und Rollins hätten nicht sein müssen.

    Wobei ich denke als Comedy-Face ist noch Potenzial vorhanden. Die Rolle würde er sehr gut rüberbringen, mal tanzend mit New Day z.B.

  • Ich finde eher, man hätte um Omos erstmal eine Geschichte stricken müssen, und das eben bei NXT. Die WWE hatte den Fehler auch bei Von Wagner gemacht, der einfach nur da war und dann Stone bekam. Nun hat man seine entweder reale oder fiktive Hintergrundgeschichte erfahren und kann sich mit Wagner besser identifizieren. Er ist auch nicht mehr das totale Charismavakuum wie am Anfang. Omos kann ja, wie man in Interviews manchmal sieht, durchaus auch eine Persönlichkeit zeigen. On Air war er halt nur der alles vernichtende Baumstammgroße nigerianische Riese und selten mehr.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hätte man ihn, wie du sagst, als Comedy Face (dazu muß er nicht unbedingt tanzen, nur trockene Einzeiler raushauen) gebookt oder ihn vielleicht länger bei AJ Styles behalten, als WWE Antwort auf Terence Hill und Bud Spencer, vielleicht wäre Omos besser angenommen worden.


    So aber kam er bis auf Ausnahmen trotz Größe immer ziemlich generisch rüber.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E