A N Z E I G E

Monday Night RAW Report vom 28.08.23

  • WWE Monday Night RAW

    28.08.2023

    FedExForum - Memphis, Tennessee, USA

    Kommentatoren: Michael Cole & Wade Barrett


    Auch die heutige Ausgabe von Monday Night RAW beginnt mit der Gedenkgrafik für die verstorbenen Terry Funk und Windham "Bray Wyatt" Rotunda.


    Das FedExForum begrüßt nun Sami Zayn, der sich auf den Weg zum Ring macht. Währenddessen spricht Michael Cole noch ein paar kurze Worte über Terry Funk und Bray Wyatt, die wir in der vergangenen Woche verloren haben. Es wäre in ihrem Sinne, die Fans zu unterhalten und das ist es auch, was sie heute bei RAW tun wollen. Nun folgt der Einzug von Damian Priest, der um das Eins gegen Eins gegen Sami Zayn gebeten hat. In einer Wiederholung sehen wir, was letzte Woche geschehen ist. Außerdem bestätigt eine Grafik ein Match für Payback: Kevin Owens & Sami Zayn vs. Damian Priest & Finn Bálor um die Tag Team Titel. Beide Kontrahenten haben ihren Partnern übrigens mitgeteilt, heute nicht mit zum Ring zu kommen.


    Single Match

    Damian Priest besiegt Sami Zayn via Pinfall nach dem South of Heaven Chokeslam (11:30)


    Als Sami Zayn gerade zum Helluva Kick loslaufen möchte, taucht JD McDonagh in der Halle auf und hält ihn am Fuß fest. Diese Ablenkung nutzt Damian Priest für das Finish des Matches. Nach dem Match feiert Damian Priest seinen Sieg und JD McDonagh steht zu ihm in den Ring und reckt seinen Arm in die Höhe. Das gefällt Damian Priest allerdings gar nicht, er stößt JD McDonagh zu Boden, weil er sich aus seinen Angelegenheiten heraushalten soll. Damian Priest verlässt den Ring, in welchem nun Kevin Owens zugegen ist. Er verpasst JD McDonagh den Stunner, platziert ihn in der Ringecke und dort stürmt Sami Zayn nun für den Helluva Kick heran, der JD McDonagh zu Boden schickt. Damian Priest beobachtet das Geschehen nur und Kevin Owens & Sami Zayn feiern ihre kleine Wiedergutmachung für die Niederlage.


    Seth Rollins wird heute Shinsuke Nakamura in die Halle rufen, nachdem dieser ihn vor ein paar Wochen mit dem Kinshasa ausschaltete, nachdem er ihm ins Ohr flüstertet, über seine Rückenverletzung Bescheid zu wissen.


    The New Day sowie The Viking Raiders sind fokussiert auf ihr Match gegeneinander später in der Show.


    Drew McIntyre schaut sich Backstage ein Foto an und Akira Tozawa tritt ins Bild. Er meint, dass Drew McIntyre großartig aussieht, sucht aber lieber das Weite, als dieser ihn böse anschaut. Dann kommt Matt Riddle dazu, der Drew McIntyre fragt, was er von dem Foto hält. Drew McIntyre dreht das Foto um und wir sehen eine Fotomontage von ihm mit einer Hose in den Farben von Matt Riddle, denn jedes große Team hat passendes Ringgear. Drew McIntyre ist wenig begeistert davon, sie hatten das Thema doch bereits. Matt Riddle versteht shcon, er wünscht sich zueinander passende Kilts. Daraufhin möchte Drew McIntyre gehen, doch Matt Riddle hält ihn auf. Er möchte heute mit Drew McIntyre das Match zwischen The New Day und The Viking Raiders Ringside verfolgen, damit sie beim nächsten Mal genau wissen, wo die Stärken und Schwächen ihrer potentiellen Gegner liegen. Der Vorschlag sagt Drew McIntyre dann doch zu, sie werden sich gleich dort sehen.


    In einem Video spricht Raquel Rodriguez über ihr Match gegen Rhea Ripley bei Payback. Rhea Ripley mag sich als stärkste Frau der Women's Division sehen und Angst und Schrecken verbreiten, doch bei ihr schindet sie damit keinen Eindruck. Das Einzige, was sie nutzt, ist ihre Stärke und Größe und damit ist sie bei ihr an der falschen Adresse. Nachdem, was sie ihr und Liv Morgan angetan hat, sinnt sie nach Rache, auf die sie seit Wochen warten musste. Am Sonntag bei Payback ist es soweit, denn jeder hat seine Schwächen - so auch Rhea Ripley. Sie wird sich den Titel holen.


    Becky Lynch wärmt sich für das Falls Count Anywhere Match gegen Zoey Stark am heutigen Abend auf. Dieses wird der Main Event der Show sein.


    In der Halle ertönt nun die Musik von LA Knight und Wade Barrett ist außer sich vor Freude, dass er sich bei RAW sehen lässt. Doch es ist nicht LA Knight, der in die Halle kommt, sondern The Miz, der sich als LA Knight verkleidet hat. Dies merken die Fans natürlich auch und der aufbrausende Jubel bei Beginn der Musik ändert sich schnell in Buhrufe. The Miz lässt sich ein Mikrofon reichen und beginnt eine Promo im Stil von LA Knight. Er hat seine tiefe Bösewicht-Stimme aufgelegt, um zu zeigen, wie hart er ist. Er ist so hart, dass er im Ring mit The Miz ständig seine Worte verdreht. Es braucht mehr als eine Catchphrase, um die Fans zu überzeugen. Die muss man sich verdienen. Deshalb hat er diese Tasche mitgebracht. In der Tasche sind kostenfreie LA Knight T-Shirts. Wenn die Fans diese wollen, sollen sie Hell Yeah... ach nee, nur Yeah sagen. Das T-Shirt wirft er dann jedoch nicht in die Fans, sondern abfällig auf den Boden und den Rest tritt er aus dem Ring. Unter Buhrufen entledigt er sich das LA Knight Verkleidung. Die Fans sind alle erbärmlich. Sie jubeln für alles. Jeder könnte LA Knight sein. Er nutzt keine Catchphrases. Wenn er sagt er sei "awesome", dann ist das die Realität. Und am Samstag wird er LA Knights kleines Hoch beenden und dann ist es vorbei mit ihm. Die Fans bejubeln freie T-Shirts und Catchphrases, aber sie bejubeln keine Loser. Und ein Loser wird er bei Payback sein. Dann zeigt er, wessen Spiel es wirklich ist: M-I-Z, YEAH!


    Es folgt ein Rückblick auf Shinsuke Nakamuras Interview in der letzten Woche, wo er verriert, was er Seth Rollins ins Ohr flüsterte. Er wird erst zufrieden sein, wenn er Seth Rollins ein für alle Male gebrochen hat. Eben jener Seth Rollins wird eingeblendet. Er ist fokussiert und Ricochet geht an ihm vorbei und nickt ihm einfach unterstützend zu.


    In der Halle machen sich The New Day zunächst auf den Weg zum Ring. Dann erklingt die Musik von Matt Riddle, der in die Halle kommt und dem Drew McIntyre zu seiner Musik folgt. Die Beiden setzen sich an den Ring und nun kommen auch The Viking Raiders in Begleitung von Valhalla heraus. Während des Einzugs sehen wir eine Wiederholung auf die Vorwoche, wo The Viking Raiders für die Niederlage von Drew McIntyre & Matt Riddle gegen The New Day sorgten. Nach dem Match fertigten sie noch The New Day ab - jedoch nur bis Drew McIntyre wieder auf den Beinen war und sie vertreiben konnte.


    Tag Team Match

    The Viking Raiders (w/ Valhalla) besiegen The New Day via Pinfall von Erik an Kofi Kingston nach Ragnarok (17:08)


    Gegen Ende des Matches beförderte Ivar Kofi Kingston mit einem Powerslam auf Matt Riddle & Drew McIntyre. Ein wütender Drew McIntyre warf daraufhin seinen Drehstuhl in dessen Richtung, traf jedoch versehentlich Xavier Woods. So hatten The Viking Raiders die Überzahl und konnten das Match gewinnen. Drew McIntyre möchte sie sich nach dem Match noch packen, doch sie suchen schnell genug das Weite. Danach entschuldigt er sich für das Versehen bei Kofi Kingston und sie kümmern sich um Xavier Woods. Vor Wut wirft er den Drehstuhl noch in den Ring und die Szene blendet weg.


    Backstage spricht Finn Bálor mit Damian Priest. Woche für Woche streiten sie miteinander, doch jetzt ist es mehr denn je wichtig, auf einer Seite zu stehen, denn am Samstag haben sie ein Tag Team Titelmatch. Damian Priest stimmt dem zu, sie müssen sich um die Angelegenheiten von Judgment Day sorgen und sich nicht ständig um Leute kümmern, die keinen interessieren. Leute wie sein Freund JD McDonagh. Finn Bálor erklärt Damian Priest, dass sein Freund derjenige ist, der ihm heute den Sieg gegen Sami Zayn eingebracht hat. Dennoch hat er ihn danach auf den Boden geschmissen. Das gibt Damian Priest auch zu, denn JD McDonagh ist nicht in seinem Interesse, die Familie des Judgment Day ist ihm wichtig. Wenn Finn Bálor so besorgt um seinen Freund ist, wieso geht er dann nicht? Da fällt Rhea Ripley den Beiden ins Wort. Sie hat genug gehört. Woche für Woche geht das jetzt so. Sie spricht über die Dominanz des Judgment Da, doch man kann es bald nicht mehr ernstnehmen, wenn sie ständig scheitern, weil die zwei nicht miteinander klarkommen. Sie und Dominik Mysterio sind die einzigen, die sich zur Zeit um The Judgment Day kümmern. Dadurch verliert sie dann den Fokus für diejenigen, die sich auf sie eingeschossen haben wie z.B. Raquel Rodriguez. Sie gibt Finn Bálor & Damian Priest die Aufgabe, das am Samstag richtig zu stellen. Es wird Zeit, die Leute daran zu erinnern, wer The Judgment Day wirklich sind und dass sie dann gewinnen, wenn es wichtig ist. Wenn sie Payback nicht mit dem Gold verlassen, muss es wohl ein paar Änderungen geben. Dominik Mysterio soll die Titel nehmen und dann gehen die Beiden. Damian Priest reckt seinen Koffer in die Höhe und hält ihn Finn Bálor ins Gesicht: er hat kein Problem damit, Gold zu gewinnen.


    Gleich bei RAW: ein Tribute für Bray Wyatt. Nach der Werbung spricht Michael Cole noch einmal über den Tod von Terry Funk & Bray Wyatt. Heute feiern sie auch das Leben der Beiden und wollen mit Bray Wyatt beginnen. Das emotionale Tribute Video, welches bereits bei SmackDown! lief, wird noch einmal gezeigt. Nach dem Video ist die Halle abgedunkelt, die Fans nutzen ihre Smartphones als "Fireflies" und skandieren "Thank you, Bray!". Seine Musik wird gespielt und der leere Schaukelstuhl ist auf der Rampe platziert.


    Ein Video zeigt uns noch einmal das Finale des Tag Team Matches zwischen The Viking Raiders & The New Day vor wenigen Momenten. Kofi Kingston kommt aus dem Behandlungsraum und Matt Riddle & Drew McIntyre erkundigen sich nach Xavier Woods' Wohlbefinden. Ihm geht es natürlich nicht sonderlich gut, aber er wird wieder. Drew McIntyre entschuldigt sich nochmal für den Unfall. Kofi Kingston akzeptiert die Entschuldigung, er weiß dass es ein Versehen war und auch Xavier Woods ist im Bilde. Es gibt einen Fistbump zwischen ihm und Drew McIntyre und dieser kündigt an, sich kommende Woche mit Matt Riddle um The Viking Raiders zu kümmern. Er geht jetzt zu Adam Pearce und möchte klarmachen, dass er sich dafür allerdings nicht eintaggen muss. Kofi Kingston versteht nicht ganz, wie er das meint und Matt Riddle ist auch ratlos. Da Drew McIntyre aber von "wir" sprach und er sein Partner ist, rennt er ihm besser mal nach.


    In der Halle erklingt die Musik von Imperium und das Trio macht sich auf zum Ring. Ludwig Kaiser tritt heute gegen Chad Gable an. Während des Einzugs sehen wir noch einmal, wie Gunther letzte Woche zum ersten Mal im Main Roster eine Niederlage einstecken musste - via Count-Out gegen Chad Gable. Gunther hat sich nun auf dem Kommentatorenpult aufgestellt und ein Mikrofon in der Hand. Letzte Woche hat Chad Gable Geschichte geschrieben. Er ist der erste Mann, der nach über 500 Tagen den Ring General besiegen konnte - per Count-Out in einem Titelmatch. Er mag damit zwar das Match gewonnen haben, aber im Grunde hat er auch nichts gewonnen, denn er ist weiterhin der Intercontinental Heavyweight Champion. Chad Gable hat jedoch eines erreicht: ihn anzupissen. Für wen hält er sich eigentlich? Er ist der größte Ringer, der jemals einen Fuß in diese Firma gesetzt hat. Chad Gable hat nun seine Aufmerksamkeit und seinen Fokus. Wenn Chad Gable das letzte Hindernis zwischen ihm und seinem Vermächtnis ist, dann sei es so, denn kommende Woche werden sie noch einmal bei Monday Night RAW um die Intercontinental Championship antreten. So wie er jedoch nächste Woche nicht gegen ihn gewinnen wird, wird er auch heute nicht gegen seinen besten Mann Ludwig Kaiser bestehen können. Ein lautes "Shoooosh!" unterbricht Gunther. Mit Otis & Maxxine Dupri an seiner Seite kommt Chad Gable in die Halle. Er hat Gunther natürlich genau zugehört und würde das "Shoooosh!" gerne noch einmal wiederholen, doch das tut er nicht, denn Gunther hatte auch ein paar valide Punkte. Er ist bereits fast zwei Jahre im Main Roster und niemand konnte ihn besiegen, das war korrekt - bis er letzte Woche kam. Letzte Woche hat er Gunther die erste Niederlage zugefügt und das in nur zehn Sekunden. Nächste Woche wird es keine zehn Sekunden dauern bis er ihm den Titel abnimmt, sondern dazu reicht ein Eins-Zwei-Drei. Doch das ist kommende Woche, heute soll Captain Kaiser oder Lieutenant Ludwig sich in den Ring begeben, damit er ihn abkochen kann, Memphis Style.


    Single Match

    Chad Gable (w/ Otis & Maxxine Dupri) besiegt Ludwig Kaiser (w/ Giovanni Vinci) via Disqualifikation, da Giovanni Vinci ins Match eingreift (18:08)


    Chad Gable zu die Chaos Theory gegen Ludwig Kaiser durch, doch der wohl entscheidende Pinfall wurde von Giovanni Vinci unterbrochen, was natürlich sofort zur Disqualifikation führte. Er schlägt auf Chad Gable ein, doch Otis ist natürlich zur Stelle und hilft seinem Partner. Ludwig Kaiser kann sich wieder aufrappeln und gemeinsam mit Giovanni Vinci Otis gegen den Ringpfosten und dann aus dem Ring werfen. Nun widmen sie sich zu zweit Chad Gable und prügeln diesen zu Boden. Da taucht nun auch Gunther wieder in der Halle auf, der während des Matches nicht zugegen war. Er schickt seine Mannen von Chad Gable weg und packt sich seinen Herausforderer für die Powerbomb, doch Chad Gable kann diese in einen Anklelock kontern. Sofort sind Imperium zur Stelle und helfen dem Ring General. Chad Gable liegt am Boden, er stößt seine Partner beiseite und zeigt dann doch noch die Powerbomb. Gunther posiert mit dem Intercontinental Titel über seinem geschlagenen Herausforderer. Er ist die Nummer Eins hier, nicht der Hund da unten. Damit blenden die Kameras aus.


    Seth Rollins ist bereit, um gleich vor die Fans zu treten und Shinsuke Nakamura in die Halle zu rufen.


    Unter der Woche ist Bob Barker verstorben und ein kurzes Video zeigt uns die Highlights seines Auftritts als Guest Host bei Monday Night RAW. Möge auch er in Frieden ruhen.


    "BURN IT DOWN!" schallt es aus den Boxen und der World Heavyweight Champion Seth Rollins kommt zum Ring. Natürlich singen die Fans wieder sehr lang seinen Song und er bedankt sich mit einer Verneigung. "Memphis, Tennessee, Yowie Wowie, welcome to Monday Night Rollins!" sind seine ersten Worte. Es war eine lange Woche, deshalb hält er es kurz: Shinsuke Nakamura bekommt am Samstag das, was er möchte - eine Titelchance. Also wieso gibt er ihm nicht das, was er möchte? Möchte er noch mehr Mindgames spielen oder böse Dinge sagen? Wieso "shinsuket" er nicht seinen Weg die Rampe herunter und sagt sie ihm ins Gesicht? Er möchte die Fans doch nicht warten lassen, die auch seinen Song singen möchten, oder? Aber die Fans singen seinen Song ja gar nicht mehr, richtig? Wenn er sich nicht zeigen möchte, kann er mit den Fans ja gemeinsam auf die Beale Street, sie trinken etwas zusammen und dann singen sie die ganze Nacht seinen Song. Auf der Leinwand wird nun ein Video eingespielt. Shinsuke Nakamura spricht zu uns. Er möchte Seth Rollins nicht nur besiegen, er möchte ihn vernichten. Er möchte, dass seine Frau weiß, dass er dafür verantwortlich ist, dass sie ihm jetzt aus dem Bett helfen muss. Er wird der Grund dafür sein, dass er seine Tochter an ihrem Hochzeitstag nicht zum Altar führen kann. Er wird ihn brechen, weil er gebrochen werden kann. Sein Körper hat ihn betrogen und das weiß er. Er wird ihm den Rücken zerstören und ihn aus seinem Leid befreien. Er hat keine Ehre, keinen Kodex und keine Zukunft. Seth Rollins hat sich das Video natürlich aus dem Ring angeschaut, setzt seine Sonnenrbille ab und fragt, ob das nun alles war? Das war alles vom legendären Shinsuke Nakamura? Nur ein Videopackage? Was ist aus dem Shinsuke Nakamura geworden, der den Tokio Dome geheadlined hat? Was ist aus dem Shinsuke Nakamura geworden, der bei seinem NXT Debüt für Furore gesorgt hat? Sein Rücken stand ihm nicht im Weg als er World Heavyweight Champion wurde und er wird ihm auch nicht im Weg stehen, wenn sie Samstag um diesen Titel gegeneinander antreten. Er wird Samstag nicht aufhören bis ihn jemand von ihm wegzieht. Dann wird Shinsuke Nakamura kapiert haben, was man ihm nichts wegnimmt. Nicht seinen Titel, nicht seine Zukunft, nicht seine Familie. Ein Raunen im Publikum deutet an, was jetzt passieren wird und es passiert auch: Shinsuke Nakamura greift Seth Rollins hinterrücks an und bringt ihn zu Boden. Dann lässt er gegen den sitzenden World Heavyweight Champion noch einen Tritt folgen und dieser bleibt am Boden liegen, während der Japaner zufrieden den Ring verlässt.


    Sami Zayn & Kevin Owens sprechen in der Kabine miteinander. Sami Zayn hat es satt, sich ständig mit The Judgment Day rumschlagen zu müssen. Egal wie oft sie sie schlagen, sie wieseln sich irgendwie immer zurück und fahren dann auch mal billige Siege ein wie heute. Letzte Woche gab es den Sieg per Disqualifikation und jetzt sogar ein Titelmatch. Wenn sie es aber jetzt ein letztes Mal wollen, dann machen sie es eben. Er übergibt an Kevin Owens. Dieses Mal werden die Regeln aber nicht auf ihrer Seite sein, denn sie waren bei Adam Pearce und haben es klargemacht. Pittsburgh ist die Steel City, also ist es ein Steel City Street Fight. Es gibt keine Regeln, alles geht. Viele verrückte Dinge werden dort passieren, wie sie in der Vergangenheit schon passiert sind. Diese verrückten Dinge sind aber nichts im Vergleich zu dem, was mit The Judgment Day passieren wird, denn sie bringen es zu Ende.


    In der Halle erklingt die Musik von Tommaso Ciampa und dieser macht seinen Einzug, wo er jedoch hinterrücks von Bronson Reed angegriffen wird. Der Koloss schlägt ihn zu Boden und schreitet dann zum Ring. Tommaso Ciampa schüttelt sich kurz, legt seinen Mantel ab und geht auf Bronson Reed los. Das Match startet zunächst nicht. Erst als ein bisschen Ordnung hergestellt ist, geht RAW in die Werbung und danach kann es beginnen.


    Single Match

    Tommaso Ciampa besiegt Bronson Reed via Pinfall in einem Crucifix Pin (4:38)


    Jackie Redmond begrüßt nun Becky Lynch zum Interview. In weniger als einer Woche gibt es ein Steel Cage Match gegen Trish Stratus, hat sie noch mal darüber nachgedacht, ob das Falls Count Anywhere Match heute wenige Tage vor Payback so eine gute Idee war? Ja, sie hat mehrfach drüber nachgedacht - darüber nachgedacht, wie sehr sich darauf freut, Zoey Stark durch die Arena zu prügeln. Das ist natürlich nicht der einfache Weg, aber den einfachen Weg hat sie noch nie gewählt. Wenn The Man nach Memphis kommt, bringt sie das Chaos mit.


    Mit "Dirty" Dominik Mysterio an ihrer Seite kommt Rhea Ripley nun in die Halle. NXT Women's Champion Tiffany Stratton ist heute auch vor Ort und schaut sich die Show aus der ersten Reihe an. Kameras fangen sie natürlich ein und sie posiert für uns. Rhea Ripley spricht nun über Raquel Rodriguez' Videobotschaft vorhin in der Show. Sie möchte sie also brechen? Das ist süß, wenn das jemand sagt, die eine Verletzung vorspielen musste, um mal einen Vorteil gegen sie zu haben. Es war ein cleverer Trick, aber das hat nur einmal funktioniert. Sie wirft ihr nicht einmal etwas vor. Sie spricht nun aber auch nicht über das, was sie alles erreicht hat, denn das würde zu lange dauern. Der Titel um ihre Hüften beweist doch alles. Raquel Rodriguez denkt sie könne ihr den Titel bei Payback abnehmen, was mal wieder zeigt, was für ein Idiot sie ist. Sie hat ihre eigenen Erfolge eingefahren, ja. Sie ist groß, sie ist hart, sie ist stark - aber sie ist nicht Rhea "Bloody" Ripley. Sie kann noch so viel reden, aber wenn es um Payback geht, wird Mami die Show als Champion verlassen. Sie scheint ihre Lektionen auch nicht zu lernen. In dem Moment erklingt die Musik von Raquel Rodriguez und sie kommt zum Ring. Die Damen brawlen natürlich sofort los und Dominik Mysterio zieht sich aus dem Ring zurück. Nach einem Fallaway Slam rollt Rhea Ripley aus dem Ring, wo Dominik Mysterio wieder auftaucht. Als Raquel Rodriguez ihn sieht, fleht er um Gnade. Das nutzt Rhea Ripley um wieder in den Ring zu kommen und die Riptide gegen Raquel Rodriguez anzusetzen, doch diese kann den Move abwenden und nach einer Clothesline zieht sich Rhea Ripley zurück. Sie verspricht Raquel Rodriguez, dass das ein riesiger Fehler war.


    Die Kameras schalten zu Trish Stratus & Zoey Stark. Becky Lynch ist ein Idiot. Mit dem Falls Count Anywhere Match gibt sie der Zukunft der RAW Women's Division Zoey Stark einen Freifahrtschein. Sie hofft, dass sie ihr für Payback noch etwas übrig lässt. Zoey Stark verspricht ihr noch genug für sie und das Steel Cage Match Samstag übrig zu lassen.


    Nach einer Werbepause werden die WWE x NFL Titelgürtel vorgestellt, die es ab sofort im WWE Shop gibt. Michael Cole & Wade Barrett gehen die Card von WWE Payback am Samstag durch.


    Nun folgt noch das Tribute Video für Terry Funk, welches wir auch am Freitag bei SmackDown! bereits sahen.


    Dann ist es Zeit für den heutigen Main Event. Den ersten Einzug macht Becky Lynch und RAW geht noch einmal in die Werbung.


    Nach der Werbung folgt eine Vorschau auf die nächste Woche: Chad Gable vs. Gunther um die Intercontinental Championship und Matt Riddle & Drew McIntyre vs. The Viking Raiders in einem Tornado Tag Team Match.


    Im Ring wartet Becky Lynch auf Zoey Stark. Tiffany Stratton wird nochmals im Publikum gezeigt und dann kommt Zoey Stark heraus, natürlich mit Trish Stratus an der Seite und mit einem Kendo Stick in der Hand. Einen selbigen schnappt sich Becky Lynch dann auch noch schnell, dann läutet der Ringrichter das Match an.


    Falls Count Anywhere Match

    Becky Lynch besiegt Zoey Stark (w/ Trish Stratus) via Pinfall nach dem Manhandle Slam durch einen Tisch (16:11)


    Trish Stratus war natürlich die gesamte Zeit Ringside und mischte sich immer und immer wieder ins Match ein. So beförderte sie u.a. Becky Lynch mit einem Bulldog durch einen Tisch. Als Becky Lynch & Zoey Stark dann auf einer Erhöhung brawlten und Trish Stratus wieder dazu kam, wich Becky Lynch einem Schlag von Zoey Stark aus, der dazu führte, dass sie Trish Stratus traf, welche daraufhin durch einen anderen Tisch krachte. Zoey Stark war schockiert und wurde mit einem Manhandle Slam durch einen weiteren Tisch geworfen, was dann zum Sieg reichte.


    Becky Lynch feiert ihren Sieg, entfernt sehr emotional die "Bray" Armbinde von ihrem Arm und reckt sie in die Höhe, während Trish Stratus am Boden sitzt und sich die Rippen hält. Mit diesen Bildern geht RAW für diese Woche zu Ende.

  • A N Z E I G E
  • Becky hat es am Ende ja ziemlich mitgenommen, als sie die Binde hochhielt… :tears:

    Eine schöne Geste, Bray so zu feiern. (Es ging um die Armbinde)


    Und da muss man der WWE dann auch danken, Jerry war irgendwie genau das Feelgood Ding, das es brauchte nach all den schlechten Nachrichten.

  • Wenn ich wetten würde, Seth hat in seine Promo die Trauer über den Verlust verwendet. Die Fiendsideplates am Titel waren auch eine super Geste.


    Aber zu RAW, was für ein seltsamer Pin von Ciampa :rolleyes: das ging ja mal ordentlich schief.

  • Jiri Nemec

    Hat den Titel des Themas von „Monday Night RAW Results vom 28.08.23“ zu „Monday Night RAW Report vom 28.08.23“ geändert.
  • Die Miz/Knight Fehde ist schon ziemlich Meta, oder? Was Miz da eigentlich sagt ist: Wollt ihr wirklich jemanden mit Catchphrases wie LA Knight? "YEAH!" Sind heutige Wrestler langweilig, weil sie nicht mehr so sind wie früher? "YEAH!"

  • Becky hat es am Ende ja ziemlich mitgenommen, als sie die Binde hochhielt… :tears:

    dazu auch ihre Off Air Promo nach dem Match


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • dazu auch ihre Off Air Promo nach dem Match


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Der Typ der am Ende begeistert auf seine Hand blickt ^^

  • A N Z E I G E
  • Bahnt sich da ein Turn von Drew an? Ich meine er würde so gut zu den Viking Raiders passen und diese hätten (verdientermaßen) endlich mal die Aufmerksamkeit. Ansonsten pusht man wohl jetzt wieder Ciampa auf Kosten von Reed. Warum man Ciampa nicht erstmal - sagen wir Xyonn Quinn - antreten lässt? Dafür hat man doch diese Free Agents? Meinetwegen auch Odyssey Jones?

  • Nach der mauen letzten Woche dieses Mal wieder besser.


    Waren gute Matches dabei, auch Miz als LA Knight sehr gut. Drew wird über kurz über lang hoffentlich gegen Riddle turnen.


    Größte Kritikpunkt bleibt die Women’s Division. Großteil der Division sieht man bei RAW nicht und als Becky die Bray Wyatt Armbinde abgenommen hat fand ich es nervig, dass Cole noch immer den Payback Hype herumgebrüllt hat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E