A N Z E I G E

Ist/wird 2023 das wichtigste Gamingjahr dieser Generation?

  • Beginnen wir mal mit einer steilen These. 1998 war der beste Computerspiele-Jahrgang aller Zeiten. Half-Life, Starcraft, Ocarina of Time, Baldur's Gate, Metal Gear Solid, Fallout 2 sind Titel die für sich sprechen. 25 Jahre später habe ich den Eindruck, dass es wieder einen Jahrgang geben könnte, der an dieses legendäre Jahr anknüpfen kann.


    Dieses Jahr scheint mir ähnlich vollgepackt zu sein, gerade was wegweisende Titel angeht. Zuerst das etwas strittige Diablo 4. Kommerziell ein Megahit, spielerisch momentan eher noch ein Blender, aber ein Grundgerüst, dass auf Jahre hinweg funktionieren kann und wird. Baldur's Gate 3 hat Maßstäbe an Qualität gesetzt, und alleine der Umstand, wie das Echo auf das Spiel ist, und auch dass man von anderen Spielen solche Qualität nicht erwarten darf (was ein BS), sprechen denke ich für sich. Es erwartet uns aber auch noch mehr. Starfield steht in den Startlöchern, und alleine schon weil es im GamePass enthalten ist, dürfte es ein Reichweitenerfolg werden. Citites: Skylines 2 wird ebenfalls noch dieses Jahr veröffentlicht, und die Erwartungen und der Hype sind immens. Was es dazu außerdem als Previews gab, ist durchaus beeindruckend, und bei mir stellt sich eher die Frage, wie man das technisch alles sauber hinbekommt.

    Aber der größte Release, und sicherlich die massivste Umwälzung steht natürlich mit dem neuen Fifa, äh entschuldigt, EA Sports FC 24 bevor. Letztlich ist es immer noch der wichtigste Release jedes Jahr und welche Auswirkungen es haben wird, dass sich das alleine in EA-Hand befindet, und die FIFA auch noch ein Konkurenzprodukt auf den Markt bringen will, irgendwann, wird sicherlich diesen Markt umkrempeln.

    Dazu kommen auch noch die großen Microsoft-Initiativen. Auf der einen Seite natürlich der Monster-Deal mit Activision, aber auch der kleinere Deal mit Nvidia Geforce NOW (GameStreaming), der sicherlich nicht so laut über die Bühne ging, aber nach Googles gescheitertem Stadia, durchaus das Potential hat, das 'Wie' des Gamings komplett auf den Kopf zu stellen. Sollte wirklich die Vision des flächendeckenden Cloud Gamings Realität werden, wäre dies sicherlich die fundamentalste Weichenstellung seit der Gründung von Steam.


    Ich denke, es hat sich hier vieles in der Pandemie angestaut, daher scheint sich in diesem Jahr eine gewisse Konvergenz der Ereignisse herauszukristallieren. Daher würde mich einfach mal interessieren, wie ihr über diese Dinge denkt, ob ich mir da nur eine große Gaming-Verschwörungstheorie zusammenreime, oder ob wir wirklich gerade einen massiven Umbruch in unserem Hobby erleben?

  • A N Z E I G E
  • Steile These und mit keinem Wort einfach Hogwarts Legacy erwähnt. Ein Spiel, dass so viele Rekorde gebrochen hat und eine ganze Generation von Fans, die mittlerweile alle im (weiten) Erwachsenenalter sind, wieder komplett an die Konsolen und PC's zu gebunden hat.

    Sicherlich kein Spiel, dass neue Maßstäbe gesetzt hat, aber so einen Erfolg - Das gab es mMn länger nicht mehr.

  • Half-Life, Starcraft, Ocarina of Time, Baldur's Gate, Metal Gear Solid, Fallout 2 sind Titel die für sich sprechen.

    Du hast Anno 1602 in deiner Liste vergessen, das kam im März 1998 raus.


    HL & SC sind wirklich legendäre Games.

    Aber Ocarina höre ich zum ersten Mal, bei Metal Gear Solid dachte ich bisher das wäre ein Film, Fallout kenne ich nur von einer penetranten Werbung aus den 2010ern mit einem grinsenden, blonden Typen und Baldur's Gate habe ich vor dem aktuellen Hype auch kaum wahrgenommen.


    Im Jahr 2023 sind sicherlich schon einige gute, vielleicht auch wegweisende Game erschienen. Aber auch viel Grütze (allen voran natürlich Gollum, dass gleich mal ein ganzes Entwicklungsstudio auf dem Gewissen hat), aber das war 1998 bestimmt auch nicht anders.


    Aber dass es losgelöst von einzelnen Titeln, aktuell einen übergeordneten, positiven Trend in Sachen Gaming gibt, sehe ich nicht.

  • Steile These und mit keinem Wort einfach Hogwarts Legacy erwähnt. Ein Spiel, dass so viele Rekorde gebrochen hat und eine ganze Generation von Fans, die mittlerweile alle im (weiten) Erwachsenenalter sind, wieder komplett an die Konsolen und PC's zu gebunden hat.

    Sicherlich kein Spiel, dass neue Maßstäbe gesetzt hat, aber so einen Erfolg - Das gab es mMn länger nicht mehr.

    Ich gebe zu, ich hab das bewusst unter den Tisch fallen lassen, da es auch, zumindest in meiner kleinen Echokammer nicht unbedingt positiv bewertet wird und ich hier fürchtete, dass es, wie es das fast immer tut, und ein gewaltiges Potential bietet, die Diskussion wieder einmal entgleisen zu lassen.


    Aber vielleicht hätte ich es auch deshalb erwähnen sollen. Wer weiß das schon.

  • Ja, aber so ist doch die These auch nur für ein bestimmtes Klientel ausgewählt, die sich nur in zwei (?) Bereichen tummeln mit dieser Spieleauswahl - Schaue ich mir mal die Titel an, die du die gelsitet hast, kann ich mit diesen Titeln absolut nichts anfangen. Selbiges gilt auch für meinen Freundeskreis und Zockerfreundeskreis. Von 1998 gibt's immerhin Half-Life und MGS


    Man müsste dann auch Gametitel anderer Spielbereiche anführen, wie bspw. Star War: Jedi Surviror,, God of War: Ragnarök, AC Valhalla, Dead Island 2 (nach dieser langen Entwicklungs- und Releasephase über Jahre hinweg) oder sonst was.


    Um es mal am Beispiel von EA Sports FC 24 zu verdeutlichen: Für mich ist es keineswegs etwas "Neues", es ist der (größtenteil) gleiche Stuff nur unter anderem Namen. Größtenteils die gleichen Spieler/innen werden es kaufen, die auch Fifa gekauft haben - Dafür sorgen Streamerinnen und Streamer, E-Sport und eben "Pay to Win". Da wird sich nichts ändern und die jeweiligen Firmen etc. wird es dahinter auch nicht "schocken" oder das man vor großen "Umwälzungen" betroffen wäre. (Siehe die Geldmacherei mit dem UT-Modus)

    Es ist jedes Jahr gefühlt das gleiche Spiel, außer das man ein paar (wenige) Abänderungen hat. Bischen aufgehübscht, fertig.


    Wenn man das Jahr 1998 und weltweit betrachtet, fehlt hier auch die Veröffentlichung von Pokemon Blau und Rot in den USA + Kanada.


    Des Weiteren wird es mMn keinen Fortschritt geben, solange Videospiele noch unvollständig, un-fertig o.ä veröffentlicht werden und man erst nach x-Patches das angeblich fertige Spiel richtig spielen kann.

  • Hogwarts Legacy, Zelda, Diablo IV, Baldur's Gate 3, Starfield, EA Sports FC (immer noch ein fürchterlicher Name), dieses Jahr werden schon fette Geschütze aufgefahren, das stimmt.

    Und dann kommt noch der Cyberpunk-DLC, mit dem CD Projekt sich "redeemen" könnte.

    Passt da Final Fantasy XVI mit rein?


    Wobei - Baldur's Gate 3 und "Maßstäbe an Qualität" ... na ja, es gab einen Speicherstand-Bug, den Eurogamer UK reporten musste, Akt 3 ist eher PC-fressend (in Sachen Leistung, nicht PCs zerstörend), und der zurückgezogene Hotfix war auch nicht das Gelbe vom Ei. Ja, ich werd's mir selbst auch zulegen, aber bei BG3 ist auch viel Hype im Spiel.


    Besonders gespannt bin ich ja auf Starfield.


    Eddie Guerrero

    God of War: Ragnarök oder AC Valhalla sind ja schon älter.

    Star War: Jedi Survirvor und Dead Island 2 sind zwar gut, haben aber jetzt nicht groß neue Maßstäbe gesetzt.


    Da fällt mir ein, mit Hogwarts Legacy, Star War: Jedi Survirvor, Dead Island 2 und Diablo IV hab ich schon ganze 4 größere Titel durchgespielt (nicht 100 %, aber die Story beendet). Das passiert nicht alle Jahre.



    Ganz wichtig - wichtiger als die meisten oben genannten Spiele - dürfte die Strategie von Microsoft sein - der anstehende Kauf von Activision und - falls erfolgreich - die Etablierung von Cloud Gaming könnten so einiges verändern. Noch ist Cloud Gaming nicht so ausgereift, wirklich zu 100 % flüssig läuft selbst mit 300 mb/s kaum etwas. Aber ob ersteres klappt bzw. wie erfolgreich letzteres wird, das werden wir sehen. Aber es stimmt, 2023 könnten da die Weichen gestellt werden.

    Einmal editiert, zuletzt von Skyclad ()

  • Bin offen gesagt doch mehr als verwundert über diesen Thread. Denn ich sehe in diesem Jahr nun wirklich nichts, was dieses Kalenderjahr so besonders hervorheben würde. Selbst Tears of the Kingdom war einfach "nur" ein großer Release.

  • 25 Jahre später habe ich den Eindruck, dass es wieder einen Jahrgang geben könnte, der an dieses legendäre Jahr anknüpfen kann.

    Absolut, ja.


    Wenn man uberlegt was in diesem Jahr alles rausgekommen ist und noch rauskommt.

    Ein absolutes Hammerjahr und durchaus - in der Masse - eines der besten Jahre.

  • A N Z E I G E
  • Großen Namen zwar aber sie haben nicht wirklich was neues etabliert. EA FU bleibt FIFA mit neuen Namen.


    Das aktuelle Zelda ist halt Botw mit paar neuen Möglichkeiten.


    Diablo iv ist halt Diablo.


    Zwar gute Games aber nichts definierendes. Der gaming Branche geht es aktuell wie Hollywood. Einige Triple A Sachen und guter Quali aber keine Novums. Storytechnisch oft Mittelmaß. Oder besser 0815.


    Wir Kunden kaufen halt unfertige Produkte, schlechte Quali weil FIFA, Pokemon, COD etc drauf steht. Das ist ein grosses Problem warum manches eher ein Stillstand ist.

  • Aber der größte Release, und sicherlich die massivste Umwälzung steht natürlich mit dem neuen Fifa, äh entschuldigt, EA Sports FC 24 bevor.

    Wieso siehst du das als die größte Umwälzung? Nur ein anderer Name, oder hab ich was verpasst? Abgesehen von den minimalen Änderungen, die es jedes Jahr gibt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!