A N Z E I G E

Young Bucks zu Gast beim Swerve City Podcast (Zusammenfassung)

  • Die Bucks waren bei Swerves Podcast "Swerve City Podcast" zu Gast und hier sind ein paar Aussagen aus dem Interview.


    -Matt flog direkt aus seinem Familienurlaub von Maui nach LA und danach direkt weiter nach Tampa, wo Dynamite aufgezeichnet wurde, was jeweils 6h Flüge waren


    -Nick beschwert sich über die Kanada Tour bzw. die Fluggesellschaften, da so gut wie immer irgendwelche Flüge ausgefallen sind


    -Matt meint, dass sie extrem viele Meilen auf ihrem Konto haben und selbst eine Flugbegleiterin deswegen mal überrascht war, da sie selbst nicht so viele hatte, aber die Bucks fliegen jede Woche von der West- zur Ostküste und wieder zurück und damals ja auch oft nach Japan


    -Swerve und die Bucks sind dich einig, dass der Wrestling Grind aka das Reisen zu/zwischen den Shows brutal ist und viele das gar nicht wissen/verstehen


    -teilweise hatten sie auch drei Shows an einem Wochenende und mussten jedes Mal zu einer neuen in eine andere Stadt fahren/fliegen


    -in UK waren die Bucks eher 2017/8 und in Japan machten sie knapp 100 Touren mit


    -gerade zu Beginn waren sie 21 Tage in Japan, dann wieder zehn Zuhause, dann wieder 10 in Japan, erst am Ende ihres Japan Runs hatten sie bei den Touren manchmal nur ein Match und konnten dann schneller wieder nach Hause fliegen, was sie auch präferieren


    -für Nick war es aber ein großer Kulturschock, besonders beim Essen, da er Meeresfrüchte nicht mag und zu Beginn futterte er nur bei McDonalds und wurde fetter^^


    -Matt bringt seinen Kids zwar bei, dass sie die richtige Perspektive auf ihr Leben haben sollen und jetzt essen sie gut und reichlich, aber damals in 2008 war Daddy arm und als er in Dragon Gate war, bekamen sie nur 100$ pro Match und sie setzten sich beide ein 10$ Tageslimit für Essen, weshalb sie immer zu McDonalds gingen, sich je 5 Cheeseburger holten, ein paar aßen und den Rest in den Kühlschrank legten fürs Abendessen


    -bei den PPVs brachte man den fast paced Style von Dragon Gate und das war ihnen bewusst, aber CIMA wollte von ihnen auch, dass sie diesen bei House Shows vor 100 Leuten zeigten


    -Nick glaubt, dass sie deshalb dieses Mindset haben, jeden Abend so aufzudrehen und das bereitete auch den Weg für ihren eigenen Stil


    -in DG halfen sie auch jedes Mal den Ring, Stühle aufzubauen und Flyer zu verteilen


    -bei einer 30 tage Tour hatten sie 20+ Matches und Matt meint, dass sie dadurch viel disziplinierter wurden, was den ganzen Grind drumherum und ihre Arbeitsmoral angeht


    -dazu lernten sie auch mehr, sich selbst/Merch zu vermarkten, weil sie sonst kaum Geld verdienten


    -sie hatten anfangs eher kleine Fotos und die kosteten nur 300Yen/3$ und alle waren überrascht, wie günstig die waren


    -aber sie machten so mehr Geld durch ihr Merch, als durch ihre Matches und genauso lief es in den USA ebenso, da sie mehr machen mussten, als die Kosten von ihren Flügen


    -ihr Blueprint zu dem allen waren aber Colt Cabana und El Generico, die bei Chikara Events Merch bis zum geht nicht mehr verkauft haben, Chris Hero ebenfalls


    -Matt ging sogar extra auf Cabanas Seite und schaute sich an, wie er alles aufgebaut hatte etc., um zu lernen


    -seine Frau half ihm dann auch noch, ihre eigene Seite aufzubauen und sie nahmen die von Colt zum Vorbild


    -der sagte ihnen auch, dass sie mehr als ein Shirtdesign und Foto brauchen und alles andere ja peinlich wäre^^


    -Swerve lobt beide, dass sie damals immer wieder irgendeinen Move erfanden, der viral ging und kurz darauf gab es schon ein Shirt dazu, wobei Nick meint, dass man schnell sein muss, um damit Geld zu machen, Matt nennt es "Meme Response Culture"


    -Colt brachte Merch zum Indie Wrestling, sie machten es aber noch ein wenig größer und weiteten es aus, wobei PWTees sehr half und das auch Colts Idee war


    -davor druckten sie einfach Shirts, bei denen sie dachten, dass sie gut aussehen, aber wenn die sich nicht verkaufen, hatten sie 100 Shirts im Schrank


    -durch PWTees konnten sie eher Risiken eingehen und sehen, was sich wie verkauft und es nach dieser Nachfrage produzieren


    -auf die Frage, was sie weiterhin zusammenhält als Team/Familie, meint Nick, dass es selten ist im Business, sie aber auch keine Inspirationen haben/hatten Singles Wrestler zu sein, sie wollten immer ein Tag Team sein und sahen es bei den Hardys


    -das Reisen ist zudem einfacher und er will keine Show ohne Matt machen/besuchen und auch nicht mehr ohne ihn in ein Flugzeug steigen


    -es kam extrem selten vor, dass sie getrennt unterwegs waren, es gab einmal eine Japan Tour (Super Jr 2015) und Nick war alleine, da Matt Vater wurde und es war einfach Mist für ihn und er wollte das nicht nochmal machen


    -zu Beginn ihrer Karriere wollten sie nicht die Bucks sein (Matt wollte rot tragen und Mr. Instant Replay heißen, Nick wollte blau tragen und Slick Nick sein, aber es wurde ihnen mehr oder minder aufgezwungen, dass sie die Young Bucks sind)


    -da sie dadurch mehr Bookings bekamen und auch mehr Buzz, wehrten sie sich nicht dagegen und nahmen es als Weg/Eintritt ins Business und seitdem blieben sie zusammen


    -Nick würde jedoch gerne mal ein Singles Match machen bei Dynamite, aber ohne Fehde, sondern einfach Random bei der Show, one night only, vielleicht ja in einem Turniersetting


    -als Generation Me hatten sie aber auch schon eine kurze Fehde+Match, doch klickte es bei ihnen beiden nicht und sie wollten lieber ein Team bleiben, auch in WXW und anderen Indie Ligen hatten sie zu Beginn ihrer Karriere Matches gegeneinander


    -was die Elite angeht, fühlten sie sich einfach zu Leuten wie Kenny und später Hangman "hingezogen/angezogen" und sie wollten alle Spaß haben und es nicht zu ernst nehmen


    -sie wollten ein Element mit Spaß/Fun kreieren bzw. einbringen


    -bei Anderson/Gallows war es so, dass es sich so anfühlte, als würden sie sich schon ewig kennen und als Kenny zum BC kam, waren sie sehr froh darüber, da sie ihn schon seit 2008 kennen


    -da sie totale Marks der NWO waren und die Gruppe sie als Teenies inspirierte, waren sie überrascht und froh, dass sie quasi dasselbe in Japan machen konnten, mit denselben Farben und Gesten etc.


    -zu Beginn sahen die US Fans nicht, wie viel Spaß sie damit und überhaupt in Japan hatten und Nick hatte die Idee, das via Vlog zu zeigen und so entstand Being The Elite, was schnell größer wurde


    -zuerst machten sie nur 5sek Vines und dann Sketches auf YT und Nick hatte die Idee, eine Mini Travel Doku jede Woche zu drehen, wobei Matt und Kenny meinten, dass es eine schreckliche Idee ist, aber Nick hatte eine Kamera und er sagte dann, dass er es filmt und editiert und der Rest ist Geschichte, wobei Brandon es nun editiert und filmt


    -aber auch bei Dragon Gate vloggten sie schon, aber mit dicken Camcordern und es lohnte sich noch nicht, da zu viel Arbeit und man sie noch nicht kannte


    -Colt sagte ihnen aber auch, dass eine BTE Folge, ähnlich wie sein Podcast, jede Woche rauskommen muss und es keine Entschuldigungen dahingehend geben darf und seit 7 Jahren bringen sie jede Woche eine Folge


    -Nick wollte es zwischendurch aber öfters beenden, da er ausgebrannt war und jede Woche neue Ideen zu finden, kann hart sein, aber es ist dennoch wert


    -Matt würde es auch seinen Kids zeigen, aber nicht alle Folgen, vor allem nicht die, bei denen es um einen Penis geht^^


    -jetzt als Veteranen wissen sie, dass sie mehr Zeit hinter sich, als vor sich haben im Business und das ist irgendwie schwer zu verdauen und vieles ist deshalb anders


    -als Nick 17 war, verdrehte er aber auch die Augen, wenn ihm ein 30jähriger Ratschläge geben wollte


    -sie schauen aber zurück und wissen, was sie durchmachen mussten (Matt lebte teilweise von Essensmarken) und wissen auch, wie wertvoll ein Dollar ist und dass man das alles würdigen sollte


    -jetzt gibt es teilweise neue Wrestler, die andere Ansprüche haben/anspruchsvoll sind etc. und irgendwie sind die Bucks daran auch selbst Schuld, weil sie es für alle einfacher machten, gute Verträge zu bekommen, da sie mithalfen eine neue Company zu gründen


    -sie sehen es auch so, dass es immer schöner ist, wenn es die nachfolgenden Generationen besser haben, als sie und nicht so viel "leiden" mussten, was Geld/Essen etc. angeht, aber denen entgeht so auch irgendwie etwas


    -sie und Swerve sind sich einig, dass man auch mal fallen muss/sollte, solange man wieder aufsteht und es ist wichtig, dass man immer eine Wahl hat, was man machen will (die schwere Wahl oder leichte etc., was immer man wählt, aber man ist dennoch jederzeit da)


    -Matt sagt, dass sie sich immer die Matches ansehen, wenn sie ein anderer Wrestler fragt und meint auch, dass er Ratschläge gibt, aber das heißt nicht, dass sie gut sind, denn sie mögen für ihn selbst passen, aber nicht für andere, denn es kann sein, dass man sonst rausgeht und etwas macht und dann klappt es nicht, weshalb er nie sagen würde, nur so und so funktioniert etwas


    -er gibt den Leuten also auch lieber die Wahl, dass er ihnen erklärt, was für ihn und seinen Bruder funktioniert hat, aber es kann sein, dass es bei anderen fehlschlägt und die entscheiden dann selbst


    -denn viele Leute kamen damals zu ihnen und meinten, ihr macht es falsch, so und so muss man es machen und das konnten sie nie leiden und hörten auch nie darauf


    -am Ende des Tages entscheiden die Fans, wen/was sie mögen und wen/was nicht


    -es ist aber auch schwer in einem sich so schnell bewegenden Business die ganze over/beliebt zu bleiben


    -es ist manchmal einfach ein content overload und so viel ist gut und klasse und sofort verfügbar und kurze Zeit später ist es schon wieder vorbei


    -sie alle sagten, dass B&G vor kurzem war und niemand redet mehr drüber und bald ist Wembley und was kommt danach etc.


    -Matt war mal in dieser Bubble, dass er/sie immer im Gespräch bleiben wollten und er sich stets überlegte, was er kann wie zu Thema X auf Twitter etc. sagen und irgendwann war er deshalb einfach ausgebrannt


    -er ließ davon vor einigen ab, da er nun eine Familie hat und all das nicht mit nach Hause bringen will


    -heutzutage kann er das alles nicht mehr leiden und sagt auch den jüngeren Wrestlern, dass sie einfach mal offline gehen sollen


    -Nick sagt ebenfalls, dass er nun viel entspannter etc. ist, seitdem er nun schon mehrere Monate nicht mehr auf Twitter war, davor las er sich auch viele Kommentare durch und regte sich auf


    -Matt liest auch nichts mehr, weil es zu hart für die eigene mentale Gesundheit ist


    -vielleicht hilft ihnen das auch, dass sie sich ständig neu erfinden, da sie nichts auf die Meinungen anderer geben und auch wenig Wrestling schauen


    -es gibt auch Wrestler, die nach einem Match direkt online nachschauen, wie man auf Social Media auf ihr Match reagiert und beide meinten, dass eher die Fans in der Halle real sind und deren Reaktion zählt


    -denn bestimmte Leute online werden dich so oder so hassen und du wirst ihre Meinung nie ändern und wenn man das weiß, kann man eher davon ablassen/es hinter sich lassen, doch es ist menschlich, dass man sich wegen sowas aufregt


    -Matt sagt, dass sie für einige Leute da draußen in eine bestimmte Bösewicht Rolle "gecastet" wurden und sie werden deren Meinungen nie ändern können


    -Swerve meint, dass es daran liegt, weil sie es anders machten und Matt meint, wenn man tot ist, werden sie auf einmal doch verehrt


    -Nick regte sich Jahre lang auf und fragte sich immer, wann sie die Leute endlich von sich überzeugen werden, aber sie realisierten, dass es nie sein wird, denn durch das "goalpost moving" wird es einfach nie dazu kommen und es wird nie genug sein, aber als sie das verstanden, war es total okay und sie waren mit sich im Reinen


    -jetzt haben sie genug Geld und müssten nicht mehr arbeiten und das ist eigentlich Aussage genug zu dem Thema


    -Swerve lobt, dass sie dafür gesorgt waren, dass hunderte Talente etc. einen Job gefunden haben und man auch im National TV auftreten kann und dadurch viele Leben verändert wurden, wobei Matt anmerkt, dass es eine Gruppe von Leuten war, nicht nur sie alleine und man kann sie alleine nicht dafür loben


    -sie waren damals einfach zur rechten Zeit am rechten Ort, wussten aber nicht direkt, was sie da genau tun, sondern hatten einfach Spaß


    -es brauchte etwas anderes, nichts größeres, sondern einfach etwas anderes im Business und dann trafen sie einen gewissen Tony Khan


    -er war ein Elite Fan von Anfang an und es hat einfach gepasst und Khan sagt selbst, dass es das Leben von vielen verändert hat


    -das sehen Nick und Matt auch als viel wichtiger, als ihre Wrestling Legacy an, da sie so vielen Leuten Jobs verschaffen konnten sei es die Talente, als auch Production etc.


    -sie können die besten Matches haben, aber das ist egal und ihnen ist wichtiger, dass sie dafür gesorgt haben, dass viele Essen auf dem Teller haben


    -sie schauen lieber aufs bigger picture, als bestimmte Kritiken


    -denn wenn man sich nur auf seine Matches konzentriert bzw. davon lebt wie gut die sind, wird man nur eine Woche glücklich sein und dann kommt schon das nächste usw.


    -bei B&G mussten sie das Match schneller als geplant beenden und Nick war deshalb sauer, weil er wollte, dass es das beste Match wird, wobei Matt ihn nur fragte, ob sie noch alle gesund sind und laufen können und Nick erkannte dann, dass er recht hat und das wichtiger ist, also who cares^^


    -manchmal sind sie im Moment so drin und regen sich dennoch über ihr Matches auf, aber wenn sie es sich danach ansehen, feiern sie es doch und erkennen, dass es klasse war


    -beim Verlängern dachten sie, dass es NBA like Verträge seien, was das Gehalt angeht


    -Nick legte sich mal mit Scott Hall auf Twitter an und meinte kindisch, dass er sechstellig verdient und er antworte nur, dass er drüber nachdenken soll, siebenstellig zu verdienen und sie dachten nie, dass das möglich wäre


    -Matt denkt, dass die Economy aka das Wirtschaftliche im Wrestling gesünder wird und mit AEW ist das auch schon passiert, weil jeder gutes Geld verdienen kann und er kann sich vorstellen, dass es in den nächsten zehn Jahren so bleibt bzw. mehr wird, aber vielleicht nicht so hoch wie Hall/Nash damals


    -da die TV Gelder höher werden, werden auch die Gehälter höher


    -Nick meint, dass es ihnen auch hilft, dass die WWE derzeit hot ist, da Wrestling allgemein derzeit hot ist


    -Matt fügt an, nicht im Sinne, dass jemand von AEW rüber wechselt, sondern dem gesamten Business


    -Nick interessiert das jedoch aber, wer eventuell von hier nach dort und dort nach hier wechseln wird


    -Matt meint, dass sie sich selbst auch nicht immer einig waren bzw. wussten, ob sie verlängern oder nicht


    -sie, Hangman und Kenny verhandelten alle zusammen und er weiß nicht, ob es schon mal passiert ist, vielleicht damals bei Eddie, Malenko, Benoit


    -sie entschieden nach Mehrheit und nicht immer waren sie sich einig und die Stimmen änderten sich, je nach Gefühlslage, da es letztes Jahr sehr viele Emotionen gab/diese im Spiel waren und es konnte sein, dass Person A gehen wollte, Person B bleiben und selbst die Bucks waren sich nicht immer einig, wohin die Reise gehen soll


    -Matt sprach auch offen darüber, dass er genug hätte und retiren will, wobei ihm Nick das ausredete


    -er hat den Gedanken schon länger und überredete ihn dazu, noch einen letzten großen Vertrag zu unterschreiben


    -Nick versteht es, dass man darüber fantasiert, da Matt ja auch schon fast in seinen 40ern ist^^


    -aber er sagte ihm auch, wenn man mal in Rente ist, wird es langweilig und man weiß nichts mit sich anzufangen und ob Matt das will?


    -Nick sagt, dass ein langjähriger Vertrag ist und die Fans sie noch lange sehen werden (Matt sagt hier glaube ich, "Three more Years")


    -was sie danach tun wollen, wissen sie noch nicht und die Frage ist auch schwer, zu beantworten


    -Matt will es nie ankündigen, wenn er retired, sondern einfach wegbleiben


    -er ist wohl auch gut darin, einfach abzutauchen, denn in seinem Urlaub stellte er sein Handy aus und Nick hörte zehn Tage lang nichts von ihm


    -Nick ist da anders, er mag es beschäftigt zu bleiben und fantasiert darüber, irgendwann eine spaßige kleine Indie Liga zu haben oder er kauft einfach PWG, wobei er das schon mal ernsthaft versucht hat, aber Super Dragon hat sein Angebot abgelehnt


    -Super Dragon textete Matt auch nach dem Ladder Match in LA im KIA Forum, dass es tolles Match war, Matt war überrascht und fragte nach, ob er sich das angesehen hat, wobei er zurückbekam, dass er sogar anwesend war und es klasse findet, dass die Bucks immer noch die Hütte abreißen, Matt bedeutete das extrem viel, von ihm zu hören, da er sehr zu ihm aufsah und er für ihn fast schon eine mystische Figur ist


    -durch Social Media und dass man alles direkt erreichen/sehen etc. kann, gibt es solche Figuren heutzutage nicht mehr, was schade ist


    -sie selbst wollen aber auch nicht mehr so erreichbar sein und geben kaum noch Interviews, wobei sich Swerve und sein Co Host extra nochmal bedanken^^


    -alle vier reden noch darüber, dass sie denken, dass es auch in der Musik Industrie zu Streiks kommen wird, so wie beim Writer Streik derzeit in den USA


    -Matt findet es schade, dass man im Wrestling keine Gewerkschaft hat und hier auch noch nicht so weit ist, wobei er nicht weiß, ob es jemals eine geben wird


    -Swerve meint, dass sie in 2010 die Dekade verändert haben, was die Eigenvermarktung angeht und in 2020 könnten sie das Business wieder verändern, da sie nun auch Bürojobs haben und weiter oben in der Leiter stehen


    -Matt bestätigt nochmal, dass AEW keine Writer hat


    -sie diskutieren darüber, wieso z.B. die WWE Writer nicht zum Streik gehören, weil sie nicht unter die Gruppe der Streikenden fallen, was jedoch komisch ist und es viele Schlupflöcher gibt bei dem Thema, wer zu welcher Gruppe gehört etc.


    -für die Bucks geht die Zeit schnell vorbei, es kommt für sie so vor, als sei die erste Show erst vor kurzem passiert und dann kam schon die hundertste und nun sind sie bei zweihundert, aber es bedeutet einfach, dass es eine erfolgreiche Show ist und nun haben sie in der Woche drei davon, was einfach verrückt ist


    Das ganze Interview kann man hier sehen:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • A N Z E I G E
  • Vielen Dank für die Übersetzung.


    Egal was man vom Stil der Bucks hält, sie haben es ohne WWE geschafft zu einem der größten Tag Teams zu werden und reich sind sie auch geworden.


    Am Ende kann man ihnen nur dankbar sein.

  • A N Z E I G E
  • So lange ist das nicht mal, es ging "nur" 1h, da gab es schon längere, die von mir übersetzt wurden. Insgesamt habe ich so zwischen 1:30-2h dafür gebraucht, ganz genau weiß ich es aber nicht mehr.

  • Ich will auch bei dir bedanken, Nyx!

    Hab die Übersetzung gestern Abend sehr interessiert gelesen und finde dein Aufwand verdient durchaus unsere lobenden Worte.


    Ich hoffe übrigens, dass die Elite mal in Zukunft auf Swerve und seine Verbündeten trifft. Dürfte ein Klasse Match werden.

  • Ich finde die Bucks seit dem Interview viel sympathischer und ich habe nun neue Sichtweisen an die beiden Jungs. Anders gesagt, ich sehe in Zukunft nicht nur die Performer sondern auch die Menschen Nick und Matt. Die Fragezeichen wer die Menschen Nick und Matt sind, sind nun aufgebrochen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E