A N Z E I G E

AEW News & Gossip Sammelthread (August 2023)

  • A N Z E I G E
  • Da WBD dieses Jahr die Option zur Verlängerung gezogen hat und dies AEW auch nochmal mehr Geld bringt und man mit dem Collision Deal einen neuen Vertrag hatte, der auch nochmal mehr Geld einbringt, kommen halt viel mehr Einnahmen dieses Jahr dazu, das aber nur am Rande.^^

  • Also wenn man einen Umsatz von 100 Mio. USD hat und man das durchschnittliche KUV der WWE Aktie nimmt, käme man hier auf 500 Mio. USD. Da die genaue Zahl nicht drin steht, kann man eh nur schätzen. Bei 120 Mio. wären es schon 600 Mio. USD.

    Das Hauptproblem ist, dass bei WWE alle Zahlen einsehbar sind, bei AEW aber nicht. Wir können bei AEW im Grunde nicht einmal wirklich etwas zur Eigen- und Fremdkapitalquote sagen. Wir wissen eigentlich nur, dass es ursprünglich mal eine 100 Mio. USD-Anschubinvestition gab (als Kredit oder Geschenk?), der Vertrag von 2020 rund 45 Mio. USD pro Jahr einbringt und der Umsatz 2022 bei knapp über 100 Mio. USD lag. Die genaue Bilanz kennt außerhalb von AEW jedoch niemand. Aufgrund der hohen Entwicklungskosten von Fight Forever hat AEW wohl nicht einmal im letzten Jahr schwarze Zahlen geschrieben. WWE hingegen erwirtschaftet einen Rekordgewinn nach dem anderen. Dementsprechend halte ich ein theoretisches Kurs-Umsatzverhältnis in diesem Zusammenhang auch für keine gute Kennzahl, weil man schon auch die AEW-Bilanz bei dieser Betrachtung berücksichtigen sollte. Ob ein Unternehmen grüne oder rote Zahlen erwirtschaftet, ist schließlich auch nicht ganz unwichtig bei einer Bewertung. WWE und AEW trennen einfach Welten, was auch völlig normal ist, schließlich befindet sich AEW immer noch in der Wachstumsphase. Im Moment sehe ich eigentlich nur die TV-Einnahmen (inklusive PPVs) als den wichtigsten Indikator zur Unternehmensbewertung an. Und auch hier müsste AEW meiner Meinung nach auf mindestens 200 Mio. USD pro Jahr (bei einem 5-Jahresvertrag) kommen, um nach Abzug aller Kosten und Investitionen auf eine Evaluierung zu kommen, die tatsächlich an der magischen Grenze von einer Mrd. USD kratzt.

  • Das Hauptproblem ist, dass bei WWE alle Zahlen einsehbar sind, bei AEW aber nicht. Wir können bei AEW im Grunde nicht einmal wirklich etwas zur Eigen- und Fremdkapitalquote sagen. Wir wissen eigentlich nur, dass es ursprünglich mal eine 100 Mio. USD-Anschubinvestition gab (als Kredit oder Geschenk?), der Vertrag von 2020 rund 45 Mio. USD pro Jahr einbringt und der Umsatz 2022 bei knapp über 100 Mio. USD lag. Die genaue Bilanz kennt außerhalb von AEW jedoch niemand. Aufgrund der hohen Entwicklungskosten von Fight Forever hat AEW wohl nicht einmal im letzten Jahr schwarze Zahlen geschrieben. WWE hingegen erwirtschaftet einen Rekordgewinn nach dem anderen. Dementsprechend halte ich ein theoretisches Kurs-Umsatzverhältnis in diesem Zusammenhang auch für keine gute Kennzahl, weil man schon auch die AEW-Bilanz bei dieser Betrachtung berücksichtigen sollte. Ob ein Unternehmen grüne oder rote Zahlen erwirtschaftet, ist schließlich auch nicht ganz unwichtig bei einer Bewertung. WWE und AEW trennen einfach Welten, was auch völlig normal ist, schließlich befindet sich AEW immer noch in der Wachstumsphase. Im Moment sehe ich eigentlich nur die TV-Einnahmen (inklusive PPVs) als den wichtigsten Indikator zur Unternehmensbewertung an. Und auch hier müsste AEW meiner Meinung nach auf mindestens 200 Mio. USD pro Jahr (bei einem 5-Jahresvertrag) kommen, um nach Abzug aller Kosten und Investitionen auf eine Evaluierung zu kommen, die tatsächlich an der magischen Grenze von einer Mrd. USD kratzt.

    Bist du beruflich im Finanzbereich tätig?
    Warum kannst du denn solche Zahlen nicht einfach stehen lassen?

    Außerdem spricht hier niemand über die WWE.

    Man sollte hier die WWE einfach mal außen vor lassen.

    Oder man freut sich, dass eine Company, die vor 4 Jahren gestartet ist, momentan sehr gut dasteht.

  • Bist du beruflich im Finanzbereich tätig?
    Warum kannst du denn solche Zahlen nicht einfach stehen lassen?

    Außerdem spricht hier niemand über die WWE.

    Man sollte hier die WWE einfach mal außen vor lassen.

    Oder man freut sich, dass eine Company, die vor 4 Jahren gestartet ist, momentan sehr gut dasteht.

    Ich kann das schon nachvollziehen, wenn man eine solche Bewertung hinterfragt. Sowas bleibt ja auch gerne mal im Hinterkopf („AEW ist xy Wert“) und da kann man schon auch mal nach Kennzahlen fragen. Einzig die Vehemenz in der Meltzer Kritik kann ich nicht unterschreiben, da er sich ja offensichtlich auf jemanden bezieht. Ich habe aber auch die Observer Radio Show nicht gehört und würde einfach gerne die Originalquelle lesen. Da wird man sicher eine entsprechende Evaluation finden und dann hätte man eine Diskussionsgrundlage. Gleichzeitig ist es doch völlig logisch, dass man als Vergleichsgröße die WWE heranzieht. Wenn ich lese, dass Bellator MMA mit einem Wert von X Millionen eingestuft wird, schaue ich mir doch zur Einordnung auch den UFC Marktwert an.

  • Hier ist der kleine Part aus dem WOR dazu:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Edit: Um das ganze langsam abzuschließen. Das hier sollte die Seite sein, auf die sich Meltzer bezieht, den Artikel finde ich da aber leider nicht und einen Account werde ich mir deswegen selbstverständlich auch nicht erstellen, aber bei anderen Beispielen kann man sehen, wie sie arbeiten.

    https://www.sportico.com/


    Auch hier wird nochmal am Ende erwähnt, dass Forbes davon ausgeht, dass Khan mehr als 1Mrd$ für AEW bekommen könnte, würde er die Company verkaufen.

    https://mailchi.mp/johnwallstr…-episode-200?e=6176fae180

    Einmal editiert, zuletzt von Nyx ()

  • Und hier noch mal aus dem Observer dazu:


    Sportico did a business story on AEW and there were a few notable news nuggets. The first is that sports bankers they talked with said that if AEW as a company was put up for sale, it would go for more than $1 billion today. The other is Tony Khan noting that AEW was started with a $100 million capital investment and that money has not been fully recouped. “We made a lot of investments into the future developing these TV properties, a new video game,andin merchandising, such as our action figure line and our partnership with Berkshire Hathaway-owned Jazwares.” He said the video game would do a minimum of eight figures ($10 million) in sales this year. $10 million in sales is not anything spectacular given the price point and there have been no indications how the game has done overall. He said the company would gross more in 2023 than any other year, pegging it as well over $100 million, which clearly was going to be the case since they topped $100 million last year and this year added Collision, has the video game revenue, expanded overseas distribution, generally higher ticket prices and the Wembley show. He said it would be the company’s biggest grossing year by far. “We’ve grown the business many times over and it has been a great investment. We’ve built a brand that is worth more than our initial investment.” Another note from the article was , “On a CPVH basis, AEW provides tremendous value to WBD at [the] current rights fee," Dan Cohen (EVP, local media rights consulting, Octagon) said. "Especially, in light of TNT’s recent dip in cable subscribers, it’s programming like AEW that helps the network log eyeballs.” Khanalso said, “We should be very attractive as an addition to a streamer like Max,” and the article noted that if AEW is unable to get viable financial deal from an outside company for its library and streaming rights, it can do its own service like it already does with ROH.

  • Auch hier wird nochmal am Ende erwähnt, dass Forbes davon ausgeht, dass Khan mehr als 1Mrd$ für AEW bekommen könnte, würde er die Company verkaufen.

    https://mailchi.mp/johnwallstr…-episode-200?e=6176fae180

    Der Link verweist auf ein Forbes-Video von vor ca. zwei Monaten (die erste Ausgabe von Collision soll zu diesem Zeitpunkt stattgefunden haben). Diese 1 Mrd. USD wird erst ganz am Ende des Videos erwähnt. Der Interviewer hat mit irgendwelchen "Sport Bankers" (keine Namen werden genannt) gesprochen, die ihm gesagt haben sollen, dass wenn TK AEW heute verkäufen würde, er dafür eine 1 Mrd. USD bekommen könnte. Keine Analyse, keine Begründung, gar nichts. Was wurde bei der Unternehmensbewertung berücksichtigt, was nicht? Und ganz nebenbei erwähnt: Verkaufspreis ungleich Unternehmensbewertung. Wenn ein potenzieller Käufer den Laden übernehmen möchte, muss dieser in der Regel immer einen "Premium"-Aufschlag zahlen.

  • A N Z E I G E
  • Und hier noch mal aus dem Observer dazu:


    Sportico did a business story on AEW and there were a few notable news nuggets. The first is that sports bankers they talked with said that if AEW as a company was put up for sale, it would go for more than $1 billion today. The other is Tony Khan noting that AEW was started with a $100 million capital investment and that money has not been fully recouped. “We made a lot of investments into the future developing these TV properties, a new video game,andin merchandising, such as our action figure line and our partnership with Berkshire Hathaway-owned Jazwares.” He said the video game would do a minimum of eight figures ($10 million) in sales this year. $10 million in sales is not anything spectacular given the price point and there have been no indications how the game has done overall. He said the company would gross more in 2023 than any other year, pegging it as well over $100 million, which clearly was going to be the case since they topped $100 million last year and this year added Collision, has the video game revenue, expanded overseas distribution, generally higher ticket prices and the Wembley show. He said it would be the company’s biggest grossing year by far. “We’ve grown the business many times over and it has been a great investment. We’ve built a brand that is worth more than our initial investment.” Another note from the article was , “On a CPVH basis, AEW provides tremendous value to WBD at [the] current rights fee," Dan Cohen (EVP, local media rights consulting, Octagon) said. "Especially, in light of TNT’s recent dip in cable subscribers, it’s programming like AEW that helps the network log eyeballs.” Khanalso said, “We should be very attractive as an addition to a streamer like Max,” and the article noted that if AEW is unable to get viable financial deal from an outside company for its library and streaming rights, it can do its own service like it already does with ROH.

    Meltzer (bzw. Sportico) bezieht sich also im Endeffekt auch nur auf das Forbes-Interview von vor zwei Monaten, in dem der Interviewer diese Zahl mit Verweis auf irgendwelche unbekannten "Sport Bankers" in den Raum geworfen hat. Wie diese "Bewertung" zustande gekommen ist? Unbekannt.

  • Meltzer (bzw. Sportico) bezieht sich also im Endeffekt auch nur auf das Forbes-Interview von vor zwei Monaten, in dem der Interviewer diese Zahl mit Verweis auf irgendwelche unbekannten "Sport Bankers" in den Raum geworfen hat. Wie diese "Bewertung" zustande gekommen ist? Unbekannt.

    Nein, Meltzer bezieht sich auf Sportico, weshalb ich deinen „Rant“ in Richtung Meltzer auch nicht habe nachvollziehen können. Er greift das einfach nur auf. Wohl in Zusammenhang der Gerüchte um den neuen Vertrag, der, sofern er so zustande kommt, eine solche Bewertung zulässt. Zumindest gibt es jetzt Kontext und die Sache ist klar.

  • Nein, Meltzer bezieht sich auf Sportico, weshalb ich deinen „Rant“ in Richtung Meltzer auch nicht habe nachvollziehen können. Er greift das einfach nur auf. Wohl in Zusammenhang der Gerüchte um den neuen Vertrag, der, sofern er so zustande kommt, eine solche Bewertung zulässt. Zumindest gibt es jetzt Kontext und die Sache ist klar.

    Klar, Sportico und der Forbes-Typ kennen genau dieselben "Sport Bankers", die ihre Namen und Unternehmen nicht genannt haben wollen bzw. die zufälligerweise komplett unabhängig voneinander in monatelanger Analyse und Recherche zu dieser Bewertung gekommen sind. Es ist doch mehr als offensichtlich, dass Sportico die Zahl aus dem Forbes-Interview hat, welche nun wiederum über Umwege bei Meltzer gelandet ist. Und so ist nun das Märchen in der Welt, dass AEW angeblich 1 Mrd. USD wert ist, obwohl es dafür keine echten Quellen, Analysen und Berechnungen gibt. Genauso entstehen "Internetmärchen".

  • News hier und da aus dem WON von heute


    -der Glaube ist, dass die Elite jeweils für vier weitere Jahre unterschrieben hat, das kann aber nicht verifiziert werden


    -man bot ihnen genug Geld an, dazu die bestehenden EVP Positionen und das Schedule, dass sie die Verträge unterschrieben, ohne dass sie sich ein Angebot der WWE angehört haben


    -man glaubt, dass die Deals vor der Boston Show finalisiert wurden und Kenny deshalb die Off Air Promo hielt bzw. sie damit zu tun hatte


    -Kenny war aber #1 auf der Wanted Liste der WWE, vor allem Anfang des Jahres, als sein Deal ursprünglich auslief, dann jedoch die Verletzungszeit drangehängt wurde


    -die Elite wurde von Barry Bloom vertreten, der die Verhandlungen für sie führte und auch der derzeitige Agent von Jericho, Goldberg und anderen ist, früher war er auch der Agent von Triple H


    -es wurde Stillschweigen vereinbart und sie selbst sagten nichts zu den ganzen Gerüchten, sodass Khan die Vertragsverlängerungen rundum Dynamite 200 publik machen konnte


    -einer der Elite meinte, dass man überrascht wäre, wer für wo gestimmt hat (die Elite hat einen Pakt, dass sie zusammen bleiben werden und abstimmen, wo es hingeht und sich nach der Mehrheit richten)


    -die Abstimmungen änderten sich jeweils, wenn man drüber sprach, was an der jeweiligen Lage und Emotionen lag, aber alle waren sich einig, ein gutes AEW Angebot auf jeden Fall anzunehmen, da das Schedule ein wichtiger Punkt ist


    -ein anderes Mitglied meinte, dass sie erst kürzlich unterschrieben wurden und es dieses Mal viel zu beachten gab, aber sie sind alle glücklich, dass sie bleiben


    -Bloom sagte den Bucks, dass es das höchste garantierte Gehalt für ein Tag Team im Pro Wrestling wäre, zumindest nach seinem Wissensstand (Nash/Hall in WCW inbegriffen)


    -sie sagten auch, dass sie sich eigentlich nicht vorstellen konnten, dass ein Promoter/Besitzer so viel Geld für ein Stable raushaut, um vier Leute gleichzeitig halten zu können


    -sie meinten, dass Khan wirklich zu seinen Aussagen stand ("put his money where his mouth is") und deshalb waren sie sich sicher, dass er sie alle vier weiterhin als extrem wertvoll ansieht


    -die Probleme mit Punk wurden bis jetzt dennoch nicht ausgeräumt und Khan muss damit weiter umgehen bzw. ist es ein Balance Akt für ihn


    -eine Quelle in der WWE meinte, dass man dort wohl eher auf Rollins setzen würde, als der beste In Ring Wrestler, da Kenny so lange ausfiel und es sich bemerkbar macht, dass seine ganzen High Class Matches seinem Körper "angetan" haben, weshalb Rollins längere Zeit diesen Spot ausfüllen kann, als Kenny


    -da Hangman einen knapp dreijährigen Sohn, Nick drei Kinder und Matt zwei Kinder hat, haben sie jetzt mehr Zeit für sie, da das Schedule dies zulässt und sie quasi nur Mittwochs und Sonntags bei PPVs bei AEW antreten müssten


    -besonders die Bucks sagten, dass das einer der Hauptgründe war, zu verlängern


    -Kip Sabian, Evil Uno, John Silver und Alex Reynolds haben jeweils auch um drei Jahre bei AEW verlängert


    -All In ist nun offiziell ein PPV


    -etwas muss sich beim eigentlichen Plan geändert haben, da Khan immer sagte, dass er noch nicht ankündigen kann, wie man es sehen wird und man sich auf ein Datum einigen muss, woraus Meltzer schließt, dass es mit WBD zusammenhängen muss bzw. man es zusammen ankündigen wollte, denn als PPV hätte man es schon vor zig Wochen ankündigen können


    -der Preis wird in den USA bei 49,99$ liegen, wie bei allen anderen PPVs auch


    -derzeit wurden 77952 Tickets verteilt, 71500 wurden bezahlt


    -man wird WM III bald einholen, was die Zahlen angeht und man braucht nur noch 2727 Tickets, um den Zuschauerrekord zu brechen und 8300 verkaufte Tickets, um den "bezahlten" Rekord zu knacken aka die Zahl der wirklich verkauften Tickets, nicht nur verteilten (Anmerkung, die beiden Korea Shows nimmt Meltzer hier raus, weil viele Zuschauer dort nicht freiwillig waren)


    -man ist jetzt schon das größte Gate außerhalb der USA


    -bisher gibt es noch keine Informationen, dass es ein Bundle für All In/Out geben wird


    -Meltzer geht davon aus, dass das nicht der eigentliche Plan war und zwei PPVs so kurz nacheinander gab es nur einmal in der WWF (1991) wobei der zweite nur die Hälfte an Buys hatte, als der erste (Impacts wöchentliche PPVs Shows funktionierten genauso wenig, wie dieses Experiment der WWF)


    -Sportico brachte eine Story rundum die Geschäfte von AEW und Sports Bänker, mit denen man sprach, meinten, dass AEW derzeit für über 1Mrd$ verkauft werden könnte, wenn man dies heute tun würde


    -die 100Mio$ Startkapital, mit denen man anfing, wurden bisher auch noch nicht wieder eingespielt


    -dennoch werden die Einnahmen von AEW in 2023 wohl weit über 100Mio$ sein, was durch Collision, die Veröffentlichung von Fight Forever, expandieren in Übersee was Übertragungen angeht, jedoch nicht verwundert


    -es wird das bisher finanziell Einnahmen stärkste Jahr von AEW werden


    -dazu ist man weiterhin von sehr großem Wert für WBD


    -sollte man keinen Deal mit einer externen Company eingehen können, was einen Streamingdienst für die AEW Library angeht, könnte man das wohl auch alleine machen, wie man es bei ROH derzeit ja schon tut


    -WBD selbst hat das zweite Quartal mit 47,8Mrd$ Schulden abgeschlossen, man machte 10,36Mrd Umsatz, aber mit 1,24Mrd Verlust insgesamt


    -Danielson könnte vielleicht ein-zwei Wochen früher zurückkommen (man geht nach seiner OP am 3.7. von einer dreimonatigen Pause ein), weshalb Meltzer davon ausgeht, dass er im Oktober wieder zurück sein sollte


    -bezogen auf die Aussage von Khan, dass man die WWE in UK schlägt, das stimmt soweit, da man mehr Zuschauer im TV hat, als diese, das liegt jedoch daran, dass TNT Sports, wo WWE läuft, weniger Haushalte empfangen


    -gemessen an der Popularität etc. ist die WWE aber weiterhin die unangefochtene #1 in UK und die Wembley Show ist, Stand jetzt, ein einmaliges Ereignis, selbst wenn es alle Rekorde der WWE in UK brechen dürfte


    -Cargill ist immer noch in der Company, macht derzeit aber ein Sabbatical aka sie nimmt sich eine längere Auszeit


    -Hayter dürfte vielleicht erst im Februar wieder bei AEW auftreten


    -dass Bret Hart sich als Agent für AEW angeboten haben soll, stimmt zwar, das war aber 2019 und Khan wollte ihn lieber als TV Charakter haben und nicht als jemanden für hinter den Kulissen


    -dabei wollte er von Zuhause arbeiten und nicht mit on the road gehen (dasselbe Angebot unterbreitete er damals auch der WWE)


    -Rosa dürfte wohl bei All In nicht dabei sein, auch wenn sie für ihre Rückkehr trainiert


    -Baker sagte, dass sie sich ein klein wenig aus dem Zahnarztgeschäft zurückgezogen hat, um sich mehr auf ihre Wrestling Karriere zu konzentrieren, sie arbeitet nun nicht mehr full time als Zahnärztin


    -sie meinte dazu, dass ein langer Tag in der Praxis genauso hart für den Rücken/Nacken sein kann, wie Pro Wrestling


    -es gibt kein Update zu Matthews, dessen Schulter beim Match gegen Andrade ausgekugelt ist und live von Doc Sampson wieder eingekugelt wurde


    -Dynamite und Collision werden am 23.8. gemeinsam in Duluth, GA, aufgezeichnet, sodass es keine Live Ausgabe von Collision am 26.8. einen Tag vor All In geben wird


    -die Top Merch Seller im Juli waren laut Wrestlenomics: CM Punk, AEW, OC, Punk & FTR, The Acclaimed, MJF & Cole, Bullet Club Gold, Bryan Danielson, Sting und The Elite


    -bei PW Tees waren es: Punk, OC, MJF & Cole, Punk & FTR, BCG, Acclaimed, Sting, Elite und Danielson


    -die Top Items waren: MJF/Cole Shirt (das sich am besten verkaufende Einzelshirt es Jahres ["the single best selling T-shirt of the year"]), Bullet Club Gold, Orange Cassidy, Punks Best in the World Shirt, Punk & FTR, Punks Rowdy Ringe T-Shirt, Golden Elite, The Acclaimed und Punks Best in the World sowie Stings Micro Brawler


    -Collision hatte 4763 Zuschauer


    -Dynamite hatte 4871 Zuschauer

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!