A N Z E I G E

Ewige Talente

  • A N Z E I G E
  • Curtis Axel fällt mir da als Erstes ein, hat aufgrund seiner Familienzugehörigkeit eigentlich auch sehr viel in die Wiege gelegt bekommen.


    Aber Dann debütiert er in der unsäglichen NXT Game Show Zeit als Michael McGillicutty und fällt da eigentlich nur auf, weil er eine der legendärsten schlechten Promos aller Zeiten hält mit ""The Genesis of McGillicutty" und darf dann immerhin Teil des New Nexus werden und mit dem ebenfalls gescheiterten Projekt David Otunga für knapp 3 Monate einen völlig bedeutungslosen Run als WWE Tag Team Champions haben ... Dann bekommt er eine Überarbeitung und wird als Curtis Axel Paul Heyman Guy und endlich fließen mal Einflüsse seines ziemlich perfekten Vaters ins Gimmick und er darf direkt Triple H besiegen und wird WWE Intercontinental Champion und doch wirkt Axel an der Seite von Paul Heyman wie ein Fremdkörper und selbst Paul Heyman schafft es nicht, ihn spannend zu machen und so endet eine dann doch längere Regentschaft als Intercontinental Champion bei einer Random RAW Ausgabe in unter 10 Minuten gegen Big E Langston, dem man damals nicht zutrauen konnte das er sich so entwickelt wie er sich nun mal entwickelt hat.


    Es folgt das gesehen und vergessen Tag Team "Rybaxel" mit dem ebenfalls gescheiterten Paul Heyman Guy Ryback, dass eigentlich auch nur dazu diente die damalige Tag Team Division aufzustocken und das bis auf ein paar Ausnahmen keine großen Erfolge vorweisen durfte und als auch das Team das Zeitliche gesegnet hat, folgen Matches wo Axel die meiste Zeit auf dem Rücken liegend die Hallendächer bewundern darf und viele gesehen und vergessen Tag Teams mit Leuten wie Damien Sandow, Adam Rose oder Heath Slater.


    Doch dann plötzlich Licht am Horizont aus dem unterhaltsamen wie erfolglosen Stable "Social Outcasts" geht plötzlich die Miztourage hervor und als Lakaien von The Miz spielen Curtis Axel und der ebenfalls am Main Roster WWE zerschellten Bo Dallas plötzlich eine nennenswerte Rolle in den Shows und die Truppe rund um den A Lister ist jede Woche eines der Highlights der Show und nach einem Face Turn gegen Miz formt sich das Tag Team "B-Team" die als totale Underdogs sogar RAW Tag Team Champions werden und die Titel immerhin 50 Tage halten dürfen. Leider folgt nach dem Titelverlust für beide Mitglieder das nächste Tief nach dem zwischenzeitlichen Hoch und das Tag Team verliert schnell an Popularität bis es gänzlich verschwindet und damit auch die Karriere von Joe Hennig , Sohn von Mr Perfect Curt Hennig und Enkel von Larry "The Axe" Hennig und mittlerweile datiert sein letztes Match von Anfang 2020...

  • Muss hier auch immer an Ted DiBiase Jr. denken. Da passte eigentlich viel zusammen, er hatte den Look, das Charisma, brauchbare Skills und auch den Namen. Dazu hatte er ja sogar eine recht prominente Fehde an der Seite von Randy Orton gegen die DX. Irgendwie ist hinterher nichts mehr so wirklich gelaufen und er ist dann in der Versenkung verschwunden.


    In einer Umfrage im Jahr 2008 sollte mal getippt werden wer wohl bei WrestleMania 30 den Main Event bestreiten würde. Ich habe Ted DiBiase Jr. vs. CM Punk getippt. Hab zwar doppelt daneben gelegen, aber die beiden Karrieren sind trotzdem komplett unterschiedlich verlaufen.


    Muhammad Hassan hätte was werden können. Er hatte ja sogar eine WrestleMania Interaktion mit dem Hulkster und den Beginn einer Fehde mit dem Undertaker. Leider haben ihm die Bombenanschläge in London danach einen Strich durch die Rechnung gemacht.

    Einmal editiert, zuletzt von Legdrop ()

  • Muss hier auch immer an Ted DiBiase Jr. denken. Da passte eigentlich viel zusammen, er hatte den Look, das Charisma, brauchbare Skills und auch den Namen. Dazu hatte er ja sogar eine recht prominente Fehde an der Seite von Randy Orton gegen die DX. Irgendwie ist hinterher nichts mehr so wirklich gelaufen und er ist dann in der Versenkung verschwunden.


    In einer Umfrage im Jahr 2008 sollte mal getippt werden wer wohl bei WrestleMania 30 den Main Event bestreiten würde. Ich habe Ted DiBiase Jr. vs. CM Punk getippt. Hab zwar doppelt daneben gelegen, aber die beiden Karrieren sind trotzdem komplett unterschiedlich verlaufen.


    Der Todesstoß für Ted diBiase Jr war für mich eigentlich, dass er nach dem Triple Threat Match zwischen der ehemaligen Legacy bei Wrestlemania 26 sich gar nicht selber einen Namen machen durfte sondern direkt eine 1 zu 1 Kopie seines Vaters wurde ...

  • Der Todesstoß für Ted diBiase Jr war für mich eigentlich, dass er nach dem Triple Threat Match zwischen der ehemaligen Legacy bei Wrestlemania 26 sich gar nicht selber einen Namen machen durfte sondern direkt eine 1 zu 1 Kopie seines Vaters wurde ...

    Ich fand es viel schlimmer das man damals Orton dieses Match hat gewinnen lassen der ja schon vollends etabliert war. Da hatte man in einem Match die Chance einen neuen Star zu produzieren, es hätte ja nicht mal DiBiase sein müssen, Cody hat ja auch nicht den schlechtesten Weg eingeschlagen seit dem. Die Chance hat man einfach weggeworfen und danach hat man es wohl auf die Rocky Maivia Art versucht, ala erheb dich selbst aus deinem Schlamassel. Klappt nur nicht sooft.


    Das muss man sich im Nachgang auch nochmal auf der Zunge zergehen lassen, Orton hat ja selbst diese ganze Reihe von Making-A-Star Matches gegen Foley z.B. bekommen und man schafft es trotzdem, es so zu booken, sei es mit Ortons tatkräftiger Mithilfe oder ohne, dass er seine eigenen Stable-Mitglieder innerhalb eines Matches begräbt.

    Einmal editiert, zuletzt von Legdrop ()

  • Ich fand es viel schlimmer das man damals Orton dieses Match hat gewinnen lassen der ja schon vollends etabliert war. Da hatte man in einem Match die Chance einen neuen Star zu produzieren, es hätte ja nicht mal DiBiase sein müssen, Cody hat ja auch nicht den schlechtesten Weg eingeschlagen seit dem. Die Chance hat man einfach weggeworfen und danach hat man es wohl auf die Rocky Maivia Art versucht, ala erheb dich selbst aus deinem Schlamassel. Klappt nur nicht sooft.


    Das muss man sich im Nachgang auch nochmal auf der Zunge zergehen lassen, Orton hat ja selbst diese ganze Reihe von Making-A-Star Matches gegen Foley z.B. bekommen und man schafft es trotzdem, es so zu booken, sei es mit Ortons tatkräftiger Mithilfe oder ohne, dass er seine eigenen Stable-Mitglieder innerhalb eines Matches begräbt.


    Hätte mir damals ja wirklich einen Double Pinfall von Cody Rhodes und Ted diBiase Jr an Randy Orton gewünscht ... hätte man nach Mania direkt eine dicke Fehde zwischen Cody und Ted starten können, in der sich beide Söhne absoluter Legenden darüber gestritten hätten das der jeweils Andere ihm den Mania Moment geklaut hat und lange und erbittert darum kämpfen wem jetzt wirklich die Zukunft gehört und die Face/Heel Dynamik hätte man aufgrund der Familienverhältnisse der beiden Youngsters relativ easy regeln können, man hätte einfach schon 2010 den teils heutigen Cody gehabt ^^


    Letztendlich gut das das nicht geklappt hat und wir nicht auf Dashing Cody Rhodes und den überragenden Un-Dashing Cody Rhodes verzichten müssen, aber ich denke eine echte Fehde gegeneinander aufgrund eines unklaren Besiegens ihres Mentors von beiden Protegees im selben Match hätte die Karrieren so richtig ins Rollen gebracht und nicht nur die Karriere des einen ... in dem Fall Cody Rhodes.


    Und Da du Muhammad Hassan erwähnt hast, ich glaube selbst ohne diese verhängnisvollen Zeitpunkts eines total dummen Segments mit realen Schreckensszenarien wäre aus ihm nichts geworden, weil sein Gimmick ja daraus bestand das er sich von seinen Mitmenschen ausgegrenzt fühlt aufgrund seiner ethnischen Herkunft und Vorurteilen und Diskriminierung ausgesetzt ist ... und dann wurde aus diesem tollen Gimmick ja eher der 0815 Böser Araber Wir Amis sind die Geilsten Schwachsinn.

  • Und Da du Muhammad Hassan erwähnt hast, ich glaube selbst ohne diese verhängnisvollen Zeitpunkts eines total dummen Segments mit realen Schreckensszenarien wäre aus ihm nichts geworden, weil sein Gimmick ja daraus bestand das er sich von seinen Mitmenschen ausgegrenzt fühlt aufgrund seiner ethnischen Herkunft und Vorurteilen und Diskriminierung ausgesetzt ist ... und dann wurde aus diesem tollen Gimmick ja eher der 0815 Böser Araber Wir Amis sind die Geilsten Schwachsinn.


    Klar war das Gimmick ziemlich simpel und eher ein 80er/90er Jahre WWE Gimmick als modern, nichtsdestotrotz hat er das auf eine Art und Weise ausgefüllt, die zu dem Zeitpunkt anders war. Nämlich jung, charismatisch, wortgewand und dazu, im Vergleich zu den "Bösewichten" der 80er, schlank und trainiert. Nicht das brachialische vom Iron Sheik, von Andre oder Sgt. Slaughter.


    Ich hätte gerne gesehen wo dieses Gimmick ihn am Ende noch hingeführt hätte. Das Duell mit Cena war in meinen Augen long-term schon anvisiert. Auch wenn am Ende dasselbe dabei rausgekommen wäre, es wäre die bessere Idee gewesen als The Great Khali ;)

  • Klar war das Gimmick ziemlich simpel und eher ein 80er/90er Jahre WWE Gimmick als modern, nichtsdestotrotz hat er das auf eine Art und Weise ausgefüllt, die zu dem Zeitpunkt anders war. Nämlich jung, charismatisch, wortgewand und dazu, im Vergleich zu den "Bösewichten" der 80er, schlank und trainiert. Nicht das brachialische vom Iron Sheik, von Andre oder Sgt. Slaughter.


    Ich hätte gerne gesehen wo dieses Gimmick ihn am Ende noch hingeführt hätte. Das Duell mit Cena war in meinen Augen long-term schon anvisiert. Auch wenn am Ende dasselbe dabei rausgekommen wäre, es wäre die bessere Idee gewesen als The Great Khali ;)


    Wie gesagt Ich habe Muhammad Hassen auch für eine tolle Abwechslung gehalten, weil das Gimmick zu Beginn eben nicht 80er Jahre Iron Sheik Klon war sondern das Gimmick den Amerikanern mit ihren Vorurteilen und ihrer abweisenden Art arabisch-stämmiger US Bürger gegenüber, den Spiegel vorgehalten hat und dazu wie du schon sagst alles mitgebracht hat was ihn damit groß hätte rausbringen können.


    Das man das Gimmick dann richtig klischeehaft auf altmodische Art und Weise komplett in die falsche Richtung überarbeitet hat bis zu einem völlig geschmacklosen Segment das dann auch noch auf eine reale Tragödie prallte ... hat den Vogel dann komplett abgeschossen. Als Ob die Amerikaner es nicht ausgehalten hätten, dass einer der Ihren mit Migrationshintergrund klar anspricht was in diesem Land teilweise richtig schief läuft und die WWE gezwungen war das Publikum glücklich zu machen in dem sie ihre Vorurteile erfüllen...

  • A N Z E I G E
  • Carlito, Chris Masters, Muhammad Hassan, Mr. Kennedy, Rusev


    Wäre Chris Masters´ größte Fehde nicht ausgerechnet gegen die Wellness Policy gewesen, wäre er zumindest einmal WWE Champion oder World Heavyweight Champion geworden.


    Der Look, der Entrance, das Theme, die Masterlock Challenge und das Ebenbild von Vincent Kennedy McMahons nachgesagten feuchten Träumen ... Chris Masters konnte eigentlich nicht an die Wand gefahren werden bis naja ... Suspendierungen unumgänglich wurden.

  • Ich.werde wahrscheinlich gleich getötet, aber wenn es für mich einen Wrestler gibt, wo man mit Sicherheit nicht alles raus geholt hat, ist das Owen gewesen. Insbesondere nach seiner Rückkehr nach dem MSJ wäre da soviel mehr möglich gewesen. Aber auch vorher gab es Situationen, wo er zum Main Eventer hätte werden können

  • Ich.werde wahrscheinlich gleich getötet, aber wenn es für mich einen Wrestler gibt, wo man mit Sicherheit nicht alles raus geholt hat, ist das Owen gewesen. Insbesondere nach seiner Rückkehr nach dem MSJ wäre da soviel mehr möglich gewesen. Aber auch vorher gab es Situationen, wo er zum Main Eventer hätte werden können


    Man hätte Owen Hart während oder nach dem Programm gegen Bret Hart definitiv zu einem naja "Champions League Teilnehmer" in der World Wrestling Federation machen müssen mit zumindest einem Gewinn des Henkelpotts in Form der WWF World Heavyweight Championship ... Natürlich hatte The Black Hart einen einigermaßen vernünftigen Run in der WWF, aber es wirkt auch in der Nachbetrachtung immer noch so als würde einfach was fehlen und es definitiv mehr hätte sein müssen als es tatsächlich war ... und der Rest ist halt eine Frage des Was wäre wenn :(


    Da Owen Hart leider nie aus dem Schatten von Bret treten konnte oder es nicht durfte, weil es ihm anscheinend nicht zugetraut wurde ist das mit dem ewigen Talent dem der endgültige Durchbruch verwehrt blieb im Bezug auf Ihn, leider gar nicht mal so eine unsinnige Behauptung.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E