A N Z E I G E

GWF Altersbeschränkung

  • Hallo,


    Während eines Berlin Aufenthaltes, möchten wir uns gerne eine GWF Show ansehen.


    Auf der ticketseite steht zutritt ab 6 Jahren.

    Stimmt das und ist das empfehlenswert? Mein sohn wird ende des jahres 8 jahre alt.


    Danke für eure hilfe! 8)

  • A N Z E I G E
  • Das passt schon. Wenn er weiß das Wrestling Schauspiel ist sollte das kein Problem sein. Ich bin mit meinem Sohn (9) auch bereits zum Wrestling ( in Kiel) gewesen und das war kein Problem.

  • Kann mich dem nur anschließen, es ist halt eine individuelle Entscheidung.


    Kumpel von mir hatte jetzt bei seinem Sohn und dem von einem Kollegen mit 8 keine Probleme mit den Shows, einem weiteren mit 10 war es dagegen too much.


    Btw alles GWF

  • Vom Geschehen im Ring her wahrscheinlich kein Problem, wenn er das "Konzept" kennt und versteht. Problematisch könnte höchstens das Publikum werden. In Berlin hat es seit einiger Zeit zunehmend Touris und Laufpublikum mit dabei, die das wrestling eher ironisch gucken und als Anlass nehmen, da irgendwie zu eskalieren. Bei den letzten Shows wurde gerempelt, wohl auch gekotzt, teilweise mitten in der Menge geraucht... Das ist natürlich nicht so cool.

  • Problematisch könnte höchstens das Publikum werden. In Berlin hat es seit einiger Zeit zunehmend Touris und Laufpublikum mit dabei, die das wrestling eher ironisch gucken und als Anlass nehmen, da irgendwie zu eskalieren. Bei den letzten Shows wurde gerempelt, wohl auch gekotzt, teilweise mitten in der Menge geraucht [...]


    Oha. Das klingt hart. ich war jetzt 3-4 Shows schon nicht mehr da, aber in über 10 Jahren GWF hab ich sowas noch nicht gehört.


    GWF ist Kindgerecht. Da waren schon immer viele Kinder im Publikum.

    Es muss halt nur mit der Lautstärke klar kommen,da der Catchsaal durchweg Stimmung macht. Auf jedenfall einen Sitzplatz buchen. Ruhiger und nicht so überrannt sind die Lounges.

  • Hier in GB - und auch in den USA - ist Wrestling generell Familienunterhaltung. Shows kleinerer Ligen sind da deshalb auch gerne mal nachmittags. Das "Problem" ist in Deutschland eher die Einstufung von Wrestling allgemein als "nicht für Kinder", aus welchen kulturellen Gründen auch immer. Aber eine Promotion, die einen Event "ab 6" ansetzt, wird dann wohl auch ein entsprechendes und familienfreundliches Programm haben (also keine Deathmatches oder so).

  • Die GWF-Shows findet ihr auf deren Youtube-Kanal, die werden auch immer live übertragen.

    Guckt euch da einfach eine Show an und entscheidet, ob das was ist. Dann lernt dein Sohn auch schon mal die Wrestler kennen.


    Ich nehme meine Kinder schon mit zum Wrestling, als sie noch viel kleiner waren. Ich behaupte jetzt mal, es hat ihnen nicht geschadet.

  • A N Z E I G E
  • Wenn du dir einen Sitzplatz an der Bühne holst oder eine Loge, dann ist das Kein Problem. Gerade Barseite würde ich nicht empfehlen, dort sind die Stehplätze und die meisten angetrunkenen.


    Ansonsten, wenn du sehen willst, wie er das Wrestling verkraftet, nehm ihn doch zu NOVA mit. Ist auch in Berlin, die Karten sind günstig und letzte Show hatten se einen ganzen Kindergeburtstag dabei. Is halt kleiner (150 Leute max. die reinpassen), da ist es leichter für Ordnung zu sorgen.

  • Mir ist so etwas auch nie aufgefallen und ich bin Stammgast.


    Keine Ahnung was das jetzt schon wieder soll…

    Ich war ja lange nicht mehr da, aber kotzen hab ich da noch keinen sehen. Ich würde auch sagen, sofern Sohnemann das alles einzuschätzen weiß, ist das kein Problem.


    Bei Chants wie "Auf die Fresse!" wird er sogar mitgehen.

  • sind gerade auf den letzten 3 stunden der heimreise aus berlin.

    War ein cooles event in einer super location mit lauter netten und entspannten leuten!😎


    Wenn die anreise nicht so weit wäre, würden wir öfter vorbeischauen 😉


    Danke an Axel Tischer und Metehan für die Autogramme und die fotos mit meinem sohn. War ein echtes highlight 👍

  • Hier in GB - und auch in den USA - ist Wrestling generell Familienunterhaltung. Shows kleinerer Ligen sind da deshalb auch gerne mal nachmittags. Das "Problem" ist in Deutschland eher die Einstufung von Wrestling allgemein als "nicht für Kinder", aus welchen kulturellen Gründen auch immer. Aber eine Promotion, die einen Event "ab 6" ansetzt, wird dann wohl auch ein entsprechendes und familienfreundliches Programm haben (also keine Deathmatches oder so).

    In GB ist Wrestling als Sport etabliert. Bei WAW in Norwich ist sogar alles unter 16 Jahren kostenfrei dabei. Und letztens wo ich dort vor Ort war, waren gefühlt alle Schüler der Stadt dort.


    In D hast du selten einen Sportverein oder zumindest die Anerkennung als "Sport" von den Ämtern. Eher noch als "(Jugend)Kultur" wirst du dort angesehen. Man wird auch nicht als Theater, Kultur oder vergleichbares angesehen. Gründe sind, zumindest mir soweit in Bayern bekannt, meist das es doch nur Fake ist und viel zu brutal (beides in einem Satz da sträuben sich uns Wrestling-Marks die Haare). Viele (dieselben) Amtsschimmel, Hallenbetreiber und Sponsoren frohlocken aber gleichzeitig zu Boxen, MMA, UFC und Käfigkämpfen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!