A N Z E I G E

Monday Night RAW Report vom 22.05.23

  • WWE Monday Night RAW

    22.05.2023

    GIANT Center - Hershey, Pennsylvania, USA

    Kommentatoren: Corey Graves & Kevin Patrick


    RAW beginnt mit einem Video, welches vor wenigen Momenten aufgezeichnet wurde. Wir sehen die Ankunft von Cody Rhodes in den Katakomben der Arena, wo er urplötzlich von Brock Lesnar angegriffen und verprügelt wird. Dieser lässt nicht locker und setzt dem American Nightmare sichtlich zu. Währenddessen fordert er immer wieder einen Kampf von Cody Rhodes, wenn dieser unbedingt mit ihm kämpfen möchte, aber Cody Rhodes sieht keine Schnitte gegen das Biest. Am Ende schlägt Brock Lesnar ihm mit einem Fass vor den Arm und Cody Rhodes geht schreiend zu Boden.


    Die Kommentatoren sind fassungslos über das, was eben geschehen ist und werden später ein Update liefern, sofern sie etwas erfahren.


    Nun begrüßt uns Paul Heyman im Ring. Er stellt erstmal klar, dass er damit nichts zu tun hat. Es war für Cody Rhodes aber schon eine Vorschau auf das, was er Samstag in Saudi Arabien spüren wird. Die Fans wundern sich aber sicherlich, wieso er schon wieder bei RAW ist, aber nach seinem Auftritt vergangene Woche wurde er für diese Woche ein weiteres Mal eingeladen. Auf dem Weg auf die Island of Relevancy ist er eben für einen Stopp in dieser Hölle namens Hershey. Bei Night of Champions gibt es drei Main Events und in einem davon wird Kevin Owens mit seinem Rattenbastard von Partner Sami Zayn die Undisputed WWE Tag Team Championship zurück an die Bloodline verlieren. Die Usos werden sich das stolz zu Hause im TV anschauen. Die neuen Tag Team Champions werden nach der Show Solo Sikoa & Roman Reigns heißen. Willkommen beim letzten Monday Night RAW vor Night of Champions!


    Paul Heyman wirft das Mikrofon weg und in dem Moment erklingt die Musik von Kevin Owens, der die Halle betritt. Er wartet einen kurzen Moment, denn Sami Zayns Musik muss ja schließlich auch gespielt werden, damit dieser ebenfalls in die Halle kommen kann. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Ring, den Paul Heyman mittlerweile verlassen hat. Während des Einzugs gibt es einen Rückblick auf SmackDown!, wo die Usos während eines verbalen Schlagabtauschs Sami Zayn & Kevin Owens angriffen, was Roman Reigns so gar nicht gefiel. Später am Abend verloren sie dann zudem nach Ablenkung durch Kevin Owens auch noch ein Match gegen die LWO.


    Sami Zayn lobt die Fans für den Gesang seiner Musik und fragt sich dann, wo Paul Heyman eigentlich ist. Dieser kann ganz schön schnell laufen, so scheint es ihm. Wahrscheinlich hatte er Angst, dabei fühlen er und sein Partner sich ziemlich gut und sind nicht auf Rache aus. Sie können aber gar nicht erwarten, kommenden Samstag gegen Solo Sikoa & Roman Reigns in den Ring zu steigen. Das ist sehr persönlich für ihn und darüber möchte er auch nicht mehr viel sagen, denn er hat Roman Reigns alles schon ins Gesicht gesagt. Kevin Owens möchte aber noch etwas loswerden. Vor wenigen Wochen hat Roman Reigns angekündigt, den angeblichen Sieg über die beiden den Wild Samoans zu widmen und da hat er nun eine Idee. Er möchte dasselbe machen. Ihren Sieg über Solo Sikoa & Roman Reigns wird er den wahren Säulen der Bloodline widmen: Jimmy & Jey Uso. Sami Zayn vergisst aber nicht, dass das erst bei Night of Champions passiert, sie haben heute ja auch noch etwas zu tun. Heute steht ein 6-Man Tag Team Match gegen Imperium auf den Plan.


    Bevor er weiterreden kann, unterbricht die Musik von Imperium Sami Zayn und das Trio schreitet zum Ring. Kevin Owens hat so etwas geahnt und im Ring machen sich Sami Zayn und er auch gleich kampfbereit. Imperium umzingelt den Ring und dann steigen alle drei aufs Apron. Bis dato war der Partner von Kevin Owens & Sami Zayn ja noch nicht bekannt, aber es scheint sich um den Original Bro Matt Riddle zu handeln, der in den Ring gerannt kommt und sich den beiden an die Seite stellt. Daraufhin kommandiert der Ring General seine Schergen ab und sie verlassen den Ring - dann drehen sie jedoch um, stürmen den Ring wieder und gehen auf das Trio los. Giovanni Vinci & Ludwig Kaiser fliegen schnell aus dem Ring und nach einem Jumping Knee haben Kevin Owens & Sami Zayn etwas Mühe, auch Gunther aus dem Ring zu befördern, schaffen es mit Hilfe von Matt Riddle dann aber doch noch. Mit einem Staredown endet das Segment - eine Grafik bestätigt uns, dass Matt Riddle der Partner ist und das Match später noch stattfinden wird.


    Ebenfalls heute bei RAW: Trish Stratus & Becky Lynch besiegeln ihr Match bei Night of Champions per Vertragsunterzeichnung, Shinsuke Nakamura bekommt es mit Finn Bálor zu tun und Seth Rollins äußert sich zum Finale des Titelturniers gegen AJ Styles.


    Ricochet macht sich nun auf den Weg zum Ring. Er wird gleich nach der Pause auf Bronson Reed treffen, wie uns eine Matchgrafik zeigt.


    Nach der Werbung sehen wir einen Rückblick auf die Attacke Brock Lesnars gegen Cody Rhodes zu Beginn der Show. Byron Saxton ist Backstage vor der Kabine von Cody Rhodes und möchte ein Update bekommen. Bis dato gibt es noch keine Infos, ob er bei Night of Champions antreten kann. Adam Pearce verlässt die Kabine und erklärt, dass Cody Rhodes immer noch untersucht wird und es noch keine weiteren Infos gibt. Gerüchte, dass er sich den Arm gebrochen habe, möchte Adam Pearce zu diesem Zeitpunkt nicht bestätigen.


    Während Bronson Reeds Einzug sehen wir einen Rückblick auf das Finish der Battle Royal in der Vorwoche, wo er mit Ricochet auf den Schultern von Mustafa Ali eliminiert wurde und dieser somit No. 1 Contender auf den Intercontinental Titel wurde. In einem Video, was früher am Tag aufgezeichnet wurde, sieht Bronson Reed sich als eigentlichen Herausforderer auf Gunthers Titel. Die Battle Royal gewann er allerdings nicht und Schuld daran ist Ricochet. Die Konsequenzen dafür wird er heute spüren und er verspricht jedem Konsequenzen, der sich ihm in den Weg stellt.


    Single Match

    Bronson Reed besiegt Ricochet via Pinfall nach dem Tsunami (8:33)


    Cathy Kelley begrüßt nun RAW Rückkehrer Apollo Crews zum Interview. Er hofft, dass Cody Rhodes in Ordnung ist, doch dies beiseite, fühlt er sich sehr gut, wieder bei RAW zu sein. Das Interview wird dann von Dominik Mysterio & Rhea Ripley unterbrochen. Dominik Mysterio möchte von Cathy Kelley wissen, was diese sich denkt, die Interviewzeit von Rhea Ripley hier zu verschwenden, doch Cathy Kelley stellt klar, dass Rhea Ripley danach dran ist. Dominik Mysterio soll nicht so tun als kenne er Apollo Crews nicht. Er ist alles, was dieser nicht ist. Das beeindruckt den Mysterio Sprössling wenig, er erklärt das Interview für beendet und Rhea Ripley übernimmt. Natalya hat eine legendäre Karriere bei WWE, aber sie hat sich entschieden sich ihr in den Weg zu stellen. Deshalb wird sie bei Night of Champions ein Exempel an ihr statuieren. Sie wird am Ende bereuen, zu RAW gedraftet worden zu sein, und sie wird sich von ihrer Karriere verabschieden müssen. Da fällt ihr Apollo Crews nochmals ins Wort. Er entschuldigt sich auch dafür, sie ist bekanntlich hier Champion, aber das ist seine Interviewzeit. Dominik Mysterio kann es nicht fassen, man unterbricht Mami nicht. Apollo Crews fragt ihn daraufhin, was er denn dagegen tun wird. Rhea Ripley steht ihrem Partner zur Seite: er wird Apollo Crews daran erinnern, wer an der Spitze von Monday Night RAW steht, was dieser auch bestätigt. Apollo Crews muss grinsen und freut sich schon mitzuerleben, wie er es versuchen wird.


    Nach der Werbung folgt nun der nächste Teil des Interviews mit Seth Rollins. Das letzte Mal endete mit der Frage nach Roman Reigns' Regentschaft. Er liebt Roman Reigns, aber er mag ihn nicht. Das ist eben so unter Brüdern. Er war immer an seiner Seite, als sie noch zusammen auftraten. Aber die Person, die er geworden ist, dafür hat er keinen Respekt mehr. Er ist durch sein eigenes Ego vergiftet worden. Durch die Regentschaft nimmt er anderen die Möglichkeiten und das ist selbstsüchtig. Er möchte World Heavyweight Champion werden, damit alle Roman Reigns vergessen können. Wenn er den Titel holt, wird das RAW nach vorne bringen. Er möchte vor allem wissen, wer sich in der Zukunft als Herausforderer präsentiert und die Fackel übernimmt, wenn er und auch Roman Reigns mal nicht mehr da sind. Dazu muss er natürlich an AJ Styles vorbei. Dieser ist unbestritten einer der besten In-Ring Performer aller Zeiten. Wenn man ihn als "Once in a Generation" Talent bezeichnet, dann gehört AJ Styles sicherlich auch in die Kategorie. Aber die beiden haben das schon einmal hinter sich. Es werden Szenen aus einem Match aus 2006 gezeigt, nach welchem AJ Styles erkannt hat, dass in Seth Rollins ein künftiger Superstar steckt. Diese Erwartungen hat er erfüllt und deshalb sieht er gar keine Zweifel daran, den Titel am Samstag zu holen. Das Interview wird später fortgesetzt.


    Es kommt gleich noch zu einem Match zwischen Finn Bálor & Shinsuke Nakamura. Das Match wurde festgemacht, da Shinsuke Nakamura bei RAW Talk mit ihm und Damian Priest aneinander geriet. Finn Bálor versprach am Ende, sich heute "um diesen Clown" zu kümmern. Byron Saxton entdeckt dann Damian Priest & Finn Bálor im Hintergrund und möchte ein Statement vor dem Match einfangen, doch Damian Priest gefällt gar nicht, dass er Finn Bálor in Matchvorbereitungen stören möchte und geht ihn erstmal verbal auf Spanisch an. Finn Bálor beruhigt seinen Kumpanen und fordert zunächst eine Gratulation zum Sieg über die Tag Team Champions in der Vorwoche ein. Heute wird er auf Shinsuke Nakamura treffen, der Damian Priest die Chance auf die World Heavyweight Championship gekostet hat. Danach ließ er Respekt gegenüber Damian Priest vermissen und dafür wird er heute bezahlen. Wenn er mit Shinsuke Nakamura fertig ist und noch was übrig ist, kann Damian Priest gerne die Reste vom Boden wischen.


    Zurück in der Halle gibt es den Einzug von Candide LeRae, die gleich auf Zoey Stark treffen wird.


    Als RAW aus der Werbung zurückkommt, wird erstmal eine Vignette über Zoey Stark eingespielt. Diese ist klar, berechnend und bösartig. Man wird sie nicht mögen, denn sie wird alle Heldinnen in Stücke reißen und ihre Schwächen offenbaren. Die Zeit der Heldinnen ist vorbei, denn die Zoey Stark Ära beginnt. Dann macht sie ihren Einzug und das Match beginnt.


    Single Match

    Zoey Stark besiegt Candice LeRae via Pinfall nach dem Z360 (2:28)


    Nikki Cross wollte sich ins Match einmischen, doch wirklich helfen konnte sie damit nicht.


    Heute noch bei RAW: Kevin Owens, Sami Zayn & Matt Riddle vs. Imperium.


    Aus einer weiteren Werbung zurück führt Byron Saxton ein Interview mit Mustafa Ali. Dessen größtes Match seiner Karriere steht nun an, wie bereitet er sich darauf vor? Mustafa Ali fehlen so ein wenig die Worte. Wahrscheinlich erwartet Byron Saxton nun irgendein Zitat von Positivität, aber das ist jetzt ein Kindheitstraum, der sich für ihn erfüllt. Es gab bisher in seiner Karriere nur Fehlschläge und jetzt hat er endlich die Chance.


    Plötzlich wird der Kameramann beiseite gerempelt und Brock Lesnar tritt ins Bild. Er zeigt auf Mustafa Ali, der solle sich ein Leben besorgen, dann geht er durch den Vorhang in die Halle. Byron Saxton und Mustafa Ali schauen verdutzt drein und wir sehen Brock Lesnar in der Halle, dessen Musik nun mit Verspätung ebenfalls eingespielt wird. Er geht zum Ring und lässt sich ein Mikrofon reichen. Er fragt die Fans, worüber sie heute reden möchten - die Anspielung sollte deutlich sein. Er würde Cody Rhodes auch ausbuhen, denn unglücklicherweise wird dieser heute nicht vor die Fans treten. Er wird auch bei Night of Champions nicht gegen Brock Lesnar antreten. Aber die Fans können beruhigt sein, er, Brock Lesnar, wird die Fans nicht enttäuschen. Er wird eine Open Challenge an jedermann Backstage aussprechen, um bei Night of Champions gegen ihn anzutreten. Alles, was derjenige tun muss, ist ihm entgegentreten.


    Mit einer Schlinge um den Arm und von Adam Pearce begleitet läuft Cody Rhodes in Richtung Ring. Auch zwei Ringrichter sind dabei und wollen ihn abhalten, doch er schafft es bis in den Ring und stellt sich Brock Lesnar gegenüber. Brock Lesnar nimmt seinen Hut ab und die beiden gehen aufeinander los. Sofort packt Brock Lesnar den Arm von Cody Rhodes und nimmt ihn in den Kimura Lock. Die Offiziellen versuchen ihn zu stoppen, doch natürlich lässt er nicht los. Er fordert Cody Rhodes immer wieder auf sich zu wehren, doch der hat natürlich keinerlei Chance. Brock Lesnar lässt den Move los, tritt dann aber noch einmal mit aller Kraft auf Cody Rhodes' verletzten Arm. Dann verlässt er den Ring unter den Buhrufen der Zuschauer und Adam Pearce ist zur Stelle, um sich um Cody Rhodes zu kümmern. Er fordert medizinischen Support, während Brock Lesnar die Halle verlässt und RAW dann in die Werbung geht.


    Natürlich folgt unmittelbar nach der Werbung noch ein Rückblick auf die Attacke.


    Die Kommentatoren denken, dass Cody Rhodes - bei allem Respekt - den Mund mit Brock Lesnar wohl etwas zu voll genommen hat. Sie hoffen gegen Ende der Show noch einmal ein Update liefern zu können, wie es um ihn steht.


    Die Alpha Academy macht sich in Begleitung von Maxxine Dupri auf den Weg zum Ring. Ihre Gegner am heutigen Abend sind die Viking Raiders, die in Form von Valhalla ebenfalls weibliche Begleitung dabei haben.


    Tag Team Match

    Alpha Academy (w/ Maxxine Dupri) besiegen The Viking Raiders (w/ Valhalla) via Pinfall von Chad Gable an Erik in einer O'Conner Role (4:53)


    Neben dem Ring rannte Maxxine Dupri vor Valhalla weg, was die Kontrahenten im Ring ablenkte und zum Finish führte.


    Byron Saxton steht mal wieder vor Cody Rhodes' Kabine auf der Suche nach einem Update. Adam Pearce stürmt herein und hat keine Zeit mit Byron Saxton zu reden, wird aber gleich von Cody Rhodes aus der Kabine geworfen. Er möchte niemanden bei sich haben.


    Zeit für den Einzug von Shinsuke Nakamura. Es ist Zeit für einen Werbebreak, nach dem dann sein Match gegen Finn Bálor stattfinden soll.


    Aus der Werbung zurück wenden sich Indus Sher an uns. Letzte Woche war der Beginn des Endes vieler Superstars. Sie sind eine Naturgewalt und der Sturm ist angekommen. Die Montage werden ihnen gehören.


    Nun kommt Finn Bálor in Begleitung von Damian Priest zum Ring.


    Single Match

    Finn Bálor (w/ Damian Priest) besiegt Shinsuke Nakamura via Pinfall nach dem Coup de Grace (11:21)


    Natürlich blieb Damian Priests Anwesenheit am Ring nicht ohne Folgen. Er lenkte Shinsuke Nakamura mehrfach ab bis dieser ihn angriff, woraufhin er etwas den Fokus verlor und Finn Bálor das nutzen konnte.


    Videos zeigen uns, wie Liv Morgan sich vor zwei Wochen verletzte, woraufhin sie und Raquel Rodriguez ihre Titel niederlegen mussten. Kommende Woche tritt Raquel Rodriguez mit einer Partnerin ihrer Wahl in einem Fatal 4-Way Match gegen Ronda Rousey & Shayna Baszler, Chelsea Green & Sonya Deville und Iyo Sky & Bayley um die Women's Tag Team Titel an. Jetzt macht sich Raquel Rodriguez für ein Single Match gegen Sonya Deville auf den Weg zum Ring, welches nach der Werbung stattfindet.


    Nach der Werbung sehen wir zunächst einen Rückblick auf Raquel Rodriguez' Sieg über Chelsea Green in der Vorwoche. Nach diesem wurde sie von Ronda Rousey & Shayna Baszler angegriffen. Es folgt nun der Einzug von Sonya Deville, die von Chelsea Green begleitet wird.


    Single Match

    Raquel Rodriguez besiegt Sonya Deville (w/ Chelsea Green) via Pinfall nach der Tejana Bomb (1:53)


    Nach dem Sieg greift Chelsea Green die Siegerin an, doch die Musik von Shotzi ertönt und sie macht den Save für Raquel Rodriguez. Ist sie möglicherweise die Partnerin für kommenden Freitag bei SmackDown! und kommende Woche bei RAW?


    Die Kameras zeigen einen Ringrichter im Gespräch mit Adam Pearce. Er war bei Cody Rhodes, welcher sehr erbost ist und niemanden bei sich haben möchte. Adam Pearce verspricht, dass er die Situation regeln wird. Dann wird er von Trish Stratus angesprochen. Sie hat es geschafft heute Abend hier zu sein, wofür er er dankt. Was die Vertragsunterzeichnung angeht, hält sie es für wichtig, eine "No Touch Policy" durchzusetzen, damit nichts passiert, wenn die feurige Becky Lynch mit ihr in den Ring steigt. Adam Pearce dankt ihr für den Vorschlag, doch er hält das nicht für nötig. Mit der Grafik für das Contract Signing geht es in die Werbung.


    Nach der Werbung läuft ein Spot über Matt Riddle. Jetzt ist seine Zeit und man sollte nicht den Fehler machen, ihn auf die leichte Schulter zu nehmen. Eine Grafik zeigt uns dann noch einmal, dass er heute an der Seite der Tag Team Champions gegen Imperium antreten wird.


    Becky Lynch kommt nun für die Vertragsunterzeichnung mit Trish Stratus zum Ring und ein Rückblick zeigt uns noch einmal ihr Comeback vor wenigen Wochen, wo sie Trish Stratus angeriff. The Man ist heute hier in Hershey und jetzt ist es Zeit für Geschäfte, also soll Trish Stratus ihren Hintern herausbewegen und sie können es erledigen. Becky Lynch unterzeichnet den Vertrag, legt die Füße auf den Tisch und wartet auf ihre Gegnerin.


    Diese kommt dann zu ihrer Musik zum Ring. Becky Lynch hat es wohl ziemlich eilig zur Sache zu kommen. Das war noch anders als es um ihr Comeback ging, als sie ihr den Schädel eintrat, richtig? Für sie ist es nun ein großer Moment, es ist ihre erste Vertragsunterzeichnung und diese möchte sie genießen. Für Becky Lynch mag das kein großer Deal mehr sein, weil sie schon so viele hatte. Und das liegt an ihr, an ihrer Arbeit in der Vergangenheit. Sie hat das Women's Wrestling revolutioniert während Becky Lynch in Irland getanzt hat. Als sie dann im Wrestling ankam, war das alles normal, weil sie es auf den Weg gebracht hat. Sie war die Nummer 1, ist die Nummer 1 und wird es auch immer sein. Sie brauchte keine gebrochene Nase, um an die Spitze zu kommen. Becky Lynch behauptet, "it" zu sein? Was passiert denn, wenn sie sie bei Night of Champions besiegt? Dann wird sie wohl "it" und Becky Lynch zieht sich mal wieder zurück. Sie kennt die Schwachstellen von Becky Lynch. Sie ist sich selbst der größte Feind. Auf der Suche nach einem Feindbild sollte sie mal in den Spiegel gucken, dann sieht sie es. Nun wird sie den Vertrag unterzeichnen. Während es ihre erste Unterzeichnung ist, wird es Becky Lynchs letzte sein.


    Becky Lynch hört sich den Trashtalk von Trish Stratus die ganze Zeit entspannt an und nimmt dann ihre kurios aus zwei Händen bestehende Brille ab. Trish Stratus scheint Angst vor ihr zu haben, sonst hätte sie nicht bei Adam Pearce vorhin noch etwas versucht. Sie muss keine Sorgen haben, sie wird sie nicht angreifen. Aber Trish Stratus hat Angst. Sie hat Angst, noch so gut zu sein wie sie mal war. Sie hat Angst, dass die Fans vergessen, wie gut sie mal war. Und sie unterschätzt Becky Lynch. Sie möchte jetzt noch mal Blumen für ihre großartige Arbeit und die gibt sie ihr. Sie dankt ihr dafür, so zu sein, wie sie nie sein möchte. Während sie ihr in den Rücken fällt, schlägt sie ihr einfach ins Gesicht. Deshalb kann sie auch noch in den Spiegel schauen und von sich überzeugt sein. Sie hat eine Karriere, von der Trish Stratus nur träumen kann. Sie dachte wie ein Hund bellen sei bloßstellend, dann soll sie abwarten was bei Night of Champions passiert. Welcome to the Big Time, Bitch? Woof Woof! Trish Stratus wirft wütend den Tisch um und verlässt lieber schnell den Ring bevor Becky Lynch darauf reagieren kann. Damit endet die heutige Vertragsunterzeichnung.


    Zeit für einen weiteren Rückblick auf den Angriff von Brock Lesnar gegen Cody Rhodes zu Beginn der Show sowie den Kimura Lock später im Ring.


    Adam Pearce führt Backstage ein Telefonat. Cody Rhodes' Arm wurde durch die Mangel gezogen. Er hat versucht mit ihm zu reden, aber er lässt niemanden an sich ran, selbst Ärzte werden weggeschickt. Deshalb telefoniert er ja gerade. Und damit endet das Segment auch wieder.


    In der Halle gibt es nun den Einzug von Dominik Mysterio mit Rhea Ripley an seiner Seite. Nach der Werbung wird er auf Apollo Crews treffen.


    Backstage führt Byron Saxton noch ein kurzes Gespräch mit Shotzi & Raquel Rodriguez. Shotzi hat ihr geholfen, weil sie großen Respekt vor Raquel Rodriguez hat und wird ihr immer den Rücken freihalten. Dieser Respekt ist beidseitig, sie haben sich wohl als Partnerinnen gefunden und beim kommenden RAW holen sie sich die Titel.


    Zeit für den Einzug von Apollo Crews.


    Single Match

    Dominik Mysterio (w/ Rhea Ripley) besiegt Apollo Crews via Pinfall nach dem Frogsplash (5:02)


    Zuvor konnte Rhea Ripley vom Ringrichter unbemerkt Apollo Crews vor den Ringpfosten stoßen.


    Ein Video fasst uns AJ Styles' Karriere bei WWE und seinen Weg ins Turnierfinale zusammen. Gleich gibt es daher noch den letzten Part des Interviews mit Seth Rollins.


    Der folgt nun: es ist Zeit für einen Wandel. Seth Rollins fühlte sich immer als wäre er nicht derjenige gewesen, der "the Guy" sein sollte. Deshalb holte er sich diese Möglichkeiten immer selbst. Als Kind hat er geträumt an diese Position zu kommen und jetzt hat er sie erreicht. Nun ist er an seinem besten Punkt und die World Heavyweight Championship ist etwas spezielles. Er wird alles einsetzen und alles geben, um sich diesen Titel zu holen. Er ist Seth "Freakin" Rollins und wird in Zukunft als jemand betrachtet werden, dass er der Typ ist, der die Dinge vorangebracht hat.


    Die Kommentatoren gehen die Card von Night of Champions durch - das Match zwischen Cody Rhodes und Brock Lesnar ist immer noch geplant.


    Nun ist es Zeit für den Main Event der heutigen Ausgabe. Zunächst erklingt die Musik von Imperium und das Trio kommt zum Ring. Natürlich darf eine Werbepause während des Einzugs nicht fehlen.


    Als RAW aus der Werbung kommt, folgt eine Vorschau aufs kommende RAW. Shotzi & Raquel Rodriguez kämpfen gegen Shayna Baszler & Ronda Rousey, Bayley & IYO SKY sowie Chelsea Green & Sonya Deville um die Tag Team Titel der Frauen. Außerdem starten Qualifying Matches für Money in the Bank.


    Imperium warten im Ring auf ihre Gegner, die jetzt herauskommen, woraufhin der Main Event starten kann.


    6-Man Tag Team Match

    Matt Riddle, Kevin Owens & Sami Zayn besiegen Imperium via Pinfall von Kevin Owens an Giovanni Vinci nach einer Swanton Bomb (15:18)


    Gunther wurde in der Schlussphase von allen drei Gegnern ausgeschaltet und hinter das Kommentatorenpult geworfen. Nach einem Helluva Kick gegen Giovanni Vinci wechselte Kevin Owens sich ein und setzte mit der Swanton Bomb den Schlusspunkt. Die Sieger feiern ihren Triumph im Ring und eine Matchgrafik für Night of Champions zeigt uns noch einmal, dass Kevin Owens & Sami Zayn gegen Solo Sikoa & Roman Reigns ran müssen. Es gibt noch einen kleinen Staredown der heutigen Teams und Sami Zayn stellt mit einer Ansage klar, dass die Titel bei ihnen bleiben.


    Die Kameras schalten noch einmal zu Cody Rhodes, an dessen Tür es nun klopf. Er sagte doch bereits, dass er keine Hilfe braucht. Es betritt jedoch nicht irgendwer die Kabine, sondern Triple H. Cody Rhodes erhebt sich von seinem Stuhl zur Begrüßung und dann setzen sich die beiden wieder. Triple H versteht genau wie Cody Rhodes sich fühlt und Cody Rhodes möchte gar nicht viel hören. Aber Triple H ist in der Position, wo er sich darum kümmern muss, dass Cody Rhodes sich untersuchen lässt. Dieser möchte aber keine Untersuchungen, wie er Adam Pearce auch schon mehrfach gesagt hat. Triple H kann schon so sehen, dass der Arm gebrochen ist und wenn er sich Cody Rhodes' Gesicht anguckt, weiß dieser das auch. Er versteht Cody Rhodes, aber niemand bezweifelt, wie hart Cody Rhodes ist. Er weiß aber auch, dass er Angst hat. Cody Rhodes steht wütend auf. Wovor sollte er Angst haben? Auch Triple H erhebt sich: er hat natürlich Angst, dass wenn Ärzte auf den Arm schauen, er ihm keine Freigabe für Night of Champions geben wird. Cody Rhodes stellt klar, dass seine Beine funktionieren und er in den Ring geht. Triple H meint zu Cody Rhodes, dass dieser niemandem mehr etwas beweisen müsse. Er ist mit einem gerissenen Brustmuskel in Hell in a Cell gestiegen und hat Seth Rollins besiegt. Sowas hat er zuvor niemals gesehen, er würde nie in Frage stellen, wie hart Cody Rhodes ist. Er soll aber daran denken, wie er jetzt ein Jahr seiner Karriere verpasst hat. Das versteht Cody Rhodes auch, aber wenn er jetzt nicht zu Night of Champions fährt, geht er als Feigling in die Geschichte ein. Jetzt muss er ausgerechnet Triple H eine Frage stellen: was hätte er getan? Er hätte sich durchgekämpft und so wird auch er es tun. Er fährt zu Night of Champions und kämpft gegen Brock Lesnar. Die beiden setzen sich wieder und Triple H täschelt ihm Oberschenkel und Schultern und verlässt die Kabine.


    Damit geht auch RAW für diese Woche zu Ende.

  • A N Z E I G E
  • Schön, dass es mal wieder ein Match von Gable gab, wo er nicht die letzten 3 Sekunden auf dem Rücken verbracht hat.

    Hat allerdings vorher das Gefühl, diesmal würden die Raiders etwas sinnvoller als ernstzunehmend herangezüchtet.

  • Verstehe diese Niederlage von Nakamura einfach nicht. Was will man denn nun mit ihm? Wenn er Momentum erlangen soll, dann muss er auch solche Matches gewinnen dürfen. Stattdessen verliert er nach gefühlt 1000 Eingriffen. Ist zwar dann nicht ganz „clean“, trotzdem ist es eine Niederlage. Finde den Weg da etwas undurchsichtig.

  • Verstehe diese Niederlage von Nakamura einfach nicht. Was will man denn nun mit ihm? Wenn er Momentum erlangen soll, dann muss er auch solche Matches gewinnen dürfen. Stattdessen verliert er nach gefühlt 1000 Eingriffen. Ist zwar dann nicht ganz „clean“, trotzdem ist es eine Niederlage. Finde den Weg da etwas undurchsichtig.

    Sieht für mich eher aus, als würde es darauf hinauslaufen, dass er gegen den Judgment Day Hilfe braucht und dann die angedeutete Zusammenarbeit mit Miz doch zustande kommt. Dann würde die Niederlage so Sinn machen.

  • Ich geh mal stark davon aus, dass Lesnar den "verletzten" Cody bei Night of Champions schnell besiegt, ihm bei Money in the Bank den Koffer kostet, um dann beim SummerSlam Match #3 zu bringen.

    Darauf kann ich absolut verzichten. Ich hoffe das nachdem 2ten Match die fehde vorbei ist. Ich gehe eher davon aus das cody Money in the Bank gewinnt, um damit Reigns herausfordern zu können.

  • A N Z E I G E
  • Gute Raw-Ausgabe, mit der ich einmal mehr sehr zufrieden bin. Aktuell macht man da schon sehr viel richtig. Es gibt zwar auch einige negative Punkte, aber das sind zumeist eher kleinere Problemfelder.


    positiv

    - Schöner, roter Faden mit Cody und Brock durch die gesamte Sendung. Durch die Verletzung kann sich nun Cody zum einen als echter Fighter zeigen und die erwartete Niederlage gegen Brock beim PLE schadet ihm in keinster Weise. Clever gelöst.

    - Auch die Geschichte um Zayn, Owens und Riddle gegen Imperium (und Paul Heyman) bot einen zweiten schönen Rahmen für die Sendung. Allerdings hätte man Riddle auch einfach letzte Woche ankündigen können. Etwas unspektakulär für einen Mystery Partner.

    - Insgesamt sehr gute Action im Ring. Die Damen-Matches waren vielleicht beide etwas zu kurz, aber gerade die Männer haben genau das geliefert, was sie sollten.

    - Sieg für die Alpha Acadamy (sorry da kommt der Fan-Boy in mir durch). Das Team mit Maxxine wirkt sehr passend, aber mån.sôör und ma.çé haben mir gefehlt. Das Ende war wiederum gut gelöst und Gable sah stark aus, wobei ich mir für die Vikings etwas besseres wünschen würde.


    neutral

    - Schade, dass Rollins nur in Einspielern zu sehen war. Auch wenn diese sehr gelungen waren und es sogar altes Material aus anderen Ligen zu sehen gab. Allerdings lässt man damit den neu eingeführten Titel gleich nicht ganz so wichtig wirken. Schade, aber durch Seth` Dreharbeiten wohl nicht besser zu lösen.

    - Judgemant Day weiterhin sehr präsent und im Aufwärtstrend, was mir gut gefehlt. Nur die ganze Rhea gegen Männer-Nummer ist mir mittlerweile zu viel. Gut möglich, dass sich nun eine Koalition der eher schlecht eingesetzten Gegner des Judgement Day bildet: Crews, Nakamura und Miz wäre eine zwar etwas merkwürdige Kombi, könnte aber allen Beteiligten weiterhelfen.

    - Bronson Reed gegen Ricochet war mein Match-Highlight der Ausgabe. Die beiden haben richtig gut harmoniert. Ich hoffe nur, dass man für beide eine Story für die nächsten Wochen hat.

    - Über Zoey Stark bei Raw und ihre starke (pun intended) Darstellung freue ich mich weiterhin. Schade, dass das Match so kurz war und der Eingriff von Nikki auch irgendwie "komisch" wirkte. Hier wäre noch ein kleines Segment später in der Show nett gewesen.


    negativ

    - Vertragsunterzeichung mal etwas anderes ohne wirkliche körperliche Auseinandersetzung, was ein guter Ansatz war, aber irgendwie passte das für mich nicht. Trish hat mit ihren Aussagen grundlegend Recht, was sie als Heel aber nicht sollte und Becky war einfach etwas zu cool. Da hat mir das echte Feuer gefehlt.

    - Ali nur eine Randnotiz vor seinem großen Match gegen Gunther.

    - Indus Sher nur mit einer inhaltsarmen Promo.

    - Squash für Sonya ist unschön, aber Raquel braucht man in der nahen Zukunft einfach mehr. Vor allem im Singles Bereich. Da ist das neue Team mit Shotzi wohl nur eine Übergangslösung.


    PS: Weiß jemand ,was mit Braun Strowman ist. Nach den Tag Team-Auftritten mit Ricochet sieht man den gar nicht mehr, oder?

  • Jiri Nemec

    Hat den Titel des Themas von „Monday Night RAW Results vom 22.05.23“ zu „Monday Night RAW Report vom 22.05.23“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!