A N Z E I G E

AEW Dynamite #189 Report vom 17.05.2023

  • Bei den vielleicht 10 unterschiedlich formulierten Announcements in den letzten 4+ Jahren fühlte ich mich eohl in 9 von 10 Fällen nie fälschlich gehypet.


    Das Ganze ist denke ich ein gestreuter Mythos der Negativmedien, auf den man dann anspringt, weil man überzogene Erwartungen hat.

  • A N Z E I G E
  • Im Prinzip ist es ja auch schon geklärt. Es war ein Missverständnis von Seiten des Users bzw. aller User o. Leute, die eine große Ankündigung in der Show erwartet haben, die Tony Khan so nie angekündigt hat. Er hat ja ganz klar gesagt, dass es die bei TNT geben wird und man selber bei Dynamite darauf reagieren wird. Ich finde es eindeutig zu verstehen und selbst wenn man nicht wusste, dass er die Upfronts meinte, so ist durch den Wortlaut klar gewesen, dass die Ankündigung außerhalb des Rahmens einer AEW TV Show gemacht wird, wenn er explizit erwähnt, dass man dann bei Dynamite darauf reagieren wird.

    Das habe ich bis jetzt auch nicht verstanden. Wo war nun bei Dynamite eine Reaktion darauf?

  • Das habe ich bis jetzt auch nicht verstanden. Wo war nun bei Dynamite eine Reaktion darauf?

    Tony Khan hat doch darüber gesprochen, die Daten der ersten Shows bekanntgegeben und gesagt, dass man nächste Woche den Ort der ersten Show bekanntgeben wird. Dazu haben es auch die Kommentatoren mehrmals erwähnt.

  • Irgendwie holt mich bei AEW gerade so gut wie keine Story ab. Angefangen bei der Story um die 4 Pillars, wo es wohl das Ziel war, Darby, Smmmy und JB als richtige Stützen von AEW zu etablieren - eben als Kandidaten für den Main Event. Stattdessen wird einfach nur deutlich, dass sie für diese Card-Reagion nicht bereit sind. MJF muss man schon wie diese Woche fast gänzlich heraus nehmen, damit er den Dreien nicht in allen belangen völlig überlegen wirkt - aber selbst dieses stumme Wegschlagen vom Mic bei Renee hat mehr Wirkung hinterlassen, als alles andere, was die anderen 3 Pillars in ihrer gesamten Auftrittszeit gezeigt haben. Wenn man die 3 wirklich als zukünftige Stützen des Produktes ansieht, dann sehe ich schwarz für AEW. Für die Midcard schön und gut, aber zu mehr sind die 3 nicht berufen. Und auch MJF profitiert gerade nicht davon, dass er in diesem Programm steckt.


    BCC vs. Elite gibt mir auch überhaupt nichts, was hauptsächlich am BCC liegt, die abgesehen von Bryan total deplatziert in ihrer Heel-Rolle wirken. Was Mox, Claudio und Yuta da seit Wochen veranstalten, wirkt auf mich einfach nur furchtbar aufgesetzt. Die Begündung für ihren Sinneswandel finde ich halt auch mehr als dürftig - man brauchte halt für die Elite starke Gegner, also hat man den BCC einfach mal geturnt, und plötzlich attackieren sie immer wieder feige aus dem Hinterhalt oder in der Überzahl, auch wenn sie so ein Verhalten bis dahin überhaupt nicht nötig hatten, da sie ja auch so erfolgreich waren. Dass man mit Bryan, Mox und Claudio gleich 3 beliebte Babyfaces "opfert" und turnt, um sie dann gegen Gegner zu stellen, die eh schon als Babyfaces total over sind, ist für mich auch so eine dämliche Booking-Entscheidung von TK. Hoffentlich wird das Programm jetzt zumindest genutzt, um Takeshita und meinetwegen Ibushi over zu bringen, ansonsten wäre dieser unpassende Turn dieser Publikumslieblinge einfach nur völlig verschenkt.


    Bei den Damen gibt es nach dem Titelwechsel zu Hayter über Monate ein Programm, dass zu nichts weiter führt, als zu einem Re-Match.:sleeping: Und Hayter als Titelträgerin spielte dabei sogar die meiste Zeit eine völlig untergeordnete Rolle, sodass auch dieses Singles-Match gegen Toni Storm irgendwie völlig nebensächlich wirkt. Und eine Shida, die hier im Match alles weggrockt hat, bekommt vermutlich nur nebenbei einen Run-In beim PPV. Im Fokus wird vermutlich eh wieder Britt Baker stehen, weil sich ja alles irgendwie immer um sie drehen muss, weil man den anderen offenbar nichts zutraut.


    Adam Cole vs. Chris Jericho hat eigentlich gut begonnen, aber Cole bekommt es einfach nicht hin, einfach mal für sich zu stehen, und wieder wird mit Roderick Strong eines seiner Dauer-Anhängsel ins Geschehen eingebunden, die ihn eigentlich nur runterziehen. Aber Cole hat es wohl wirklich nicht drauf, alleine zu überzeugen. Schade, bei seinem Comeback hatte ich wirklich Hoffnungen für ihn.


    Bei Wardlow vs. Chrsitian sieht man wohl selber, dass dieses Match alleine niemanden hinter dem Ofen hervor lockt, also macht man daraus kurzerhand ein Laddder-Match... ohne eine Begründung - Christian kann die halt, deshalb. Auch alles ziemlich dürftig als PPV-Aufbau.


    Jay White und alles um den Bullet Club Gold wirkt weiter so viel kleiner, als es bei einem Jay White eigentlich der Fall sein müsste. Ein völlig misslungenes Debüt bisher.


    OC verteidigt über Wochen in relativ unspannenden Matches seinen Ttle, und jetzt bringt er nicht einmal einen Heel in einem vernünftigen 1 on 1 Programm richtig over. Wozu dann das Ganze so unnötig lang ziehen?


    Das einzige Programm, dass ich sinnvoll gebookt finde, ist das um die TT-Title. FTR haben zuletzt nur Prügel kassiert, und hier wollten sie das Überrachungs-Moment mal auf ihrer Seite haben, weshalb sie Singh kurzerhand von der Stage fegen. Aber Double J - der alte Veteran - ist mal wieder 2 Schritte voraus und hat mit Karen Jarrett ein weiteres Ass im Ärmel - das er allerdings vielleicht zu früh ausspielt, weil sie so nicht mehr beim Titlematch aus dem Nichts eingreifen kann. Dass man so das hassenswerteste Power-Couple im Wrestling gemeinsam ins TV bringt, ist für mich auch ein ziemlicher No-Brainer - wenn man die Chance hat, sollte man sie natürlich auch nutzen. Ich denke mal, so groß wird ihre Rolle aber auch gar nicht werden. Ich würde tippen, Mark Briscoe wird irgendwie außer gefecht gesetzt, sodass Aubrey seinen Platz einnimmt. Da sie Jarrett und Co. schon mehrere Titelchancen vermasselt hat, muss sie natürlich auch hier irgendwie eingebunden werden - und dann liefert sie sich eine Konfrontation mit Karen, was vermutlich zur Titelverteidigung von FTR führen wird. Das hat für mich bisher alles Hand und Fuß...


    ...was ich vom restlichen AEW-Progrmm aktuell wie gesagt nicht sagen kann. Ich hoffe mal, nach DoN findet man wieder in die Spur zurück. Der PPV selber reizt mich bisher leider so gut wie gar nicht, dafür holt mich das Storytelling einfach zu wenig ab.

  • Ich würde gern so viel entgegnen, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.


    Fangen wir mal damit an. Cole bekommt jemanden an die Seite, damit er nach der schlimmen Geschichte mit seiner Consussion nicht gleich zwingend Vollgas geben muss und sich rein grooven kann.


    Der schleichende Prozess im BCC Turn wurde hier schon zig mal erklärt.


    Muss man jede Stipulation (hier das Ladder Match) wochenlang erklären? Ich denke nein.


    Jay White kommt gerade an und passt überhaupt nicht ansatzweise ins Titel Fenster, wenn’s groß sein soll. Erwartung und Realität passt null zusammen.


    Naja und offenbar wurde selbst so eine simple Story, wie die von Orange Cassidy einfach nicht verstanden. Anders kann man das nicht unnötig lang ziehen nennen. Plus ist es null und gar nicht seine Aufgabe einen Heel over zu bringen.


    Also mehr am Konsens vorbei geht echt kaum.

  • Wieder ganz stark.


    Wardlow / Christian

    Das passt. Christian ist so verdammt gut, dass ich ihn gerne als Champ sehen will.


    Die Jarrets / FTR

    Finde die Story recht gut.


    4 Pillars

    War ok. Denke mal, da nimmt man die Woche noch Fahrt auf.


    Storng vs. Jericho

    Obwohl erwartbar, gut gebookt. Das Cole da außerhalb der Arena zuschlägt war klar.


    White vs. Starks

    White eine große Bereicherung für AEW. Match war richtig gut. Sogar das DQ Finish passt hier.


    Callis / BCC / Elite

    Von vorne bis hinten genial. Callis mit Nuklear-Heat! Return vom Hangman das groß! Was für ein Pop.

    Die Fehde ist ein einziges Highlight. Hab Bock auf Anarchy in the Arena.

  • Irgendwie holt mich bei AEW gerade so gut wie keine Story ab. Angefangen bei der Story um die 4 Pillars, wo es wohl das Ziel war, Darby, Smmmy und JB als richtige Stützen von AEW zu etablieren - eben als Kandidaten für den Main Event. Stattdessen wird einfach nur deutlich, dass sie für diese Card-Reagion nicht bereit sind. MJF muss man schon wie diese Woche fast gänzlich heraus nehmen, damit er den Dreien nicht in allen belangen völlig überlegen wirkt - aber selbst dieses stumme Wegschlagen vom Mic bei Renee hat mehr Wirkung hinterlassen, als alles andere, was die anderen 3 Pillars in ihrer gesamten Auftrittszeit gezeigt haben. Wenn man die 3 wirklich als zukünftige Stützen des Produktes ansieht, dann sehe ich schwarz für AEW. Für die Midcard schön und gut, aber zu mehr sind die 3 nicht berufen. Und auch MJF profitiert gerade nicht davon, dass er in diesem Programm steckt.

    Ich finde die Fehde genau deshalb gerade jetzt gut platziert.

    AEW hat mit BCC vs Elite eine Major Fehde und kann sich deshalb nebenbei an den jungen, wilden ausprobieren. Man sieht jetzt, dass die drei Herausforderer nicht (teilw. noch nicht) Main Event tauglich sind, richtet aber keinen größeren Schaden an. Ein Multi Man Match um den World Title bringt mal ein bisschen Abwechslung und man hat mehreren Personen ordentlich TV Zeit verschafft.

    Mich unterhält das Programm auch recht gut.

  • Ich bin jetzt auch wieder im wöchentlichen Geschehen drin und es macht richtig Spaß. Die Folge war super mit gutem Wrestling und die meisten Stories wurden sinnvoll weitergeführt.

    Die Card für DoN gefällt mir sehr gut und als Hangman endgültig erklärt hat wieder zur Elite zu gehören, habe ich etwas Gänsehaut bekommen. Anarchy in the Arena wird genial!

  • A N Z E I G E

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!