A N Z E I G E

AEW Dynamite #189 Report vom 17.05.2023

  • A N Z E I G E
  • Über Karen Jarrett freu ich mich mehr als über Hangman.

    Aber gut der gehört natürlich zu dem Match dazu auch wenn ich in diesem Leben wohl kein Adam Page Fan mehr werde.


    Mein Highlight aber Jericho vs Strong.

    Ich bin absolut kein Freund von Falls count anywhere Matches aber dieses war gut. Geile Szene als sie sich durch den Flur brawlen und die Menge ihnen folgt.

    Durch Adam Cole darf auch Strong gewinnen....aber ich bin wirklich gespannt Cole vs Jericho wird es schwer haben dieses Match zu übertreffen.

  • Nächster Halt PPV :)

    Man war da viel drin. Nervigstes Element war da die TT Titelfehde und Outcasts vs. AEW Originals Fehde, wieder mit dem gleichen Narrativ... die Originals wirken wie dumme Mädchen, da sie nie für pari pari sorgen, nix dazu lernen... vom dummen Referee mal abgesehen... aber die Dummheit verteilt sich zumindest inzwischen auf mehrere Ringrichter-innen...


    Warum Shida Saraya nicht einfach mal ins Apron schubst, damit sie nicht ständig ablenkt, während Shida nur passiv auf m Apron steht, wer weiß das schon... aber das neue theme ist sehr cool, nicht mehr dieses Gefieder wie vorher


    Ansonsten... Battle Royal um den International Title, Anarchy Arena match, Wardlow vs. Käfig... endlich füllt sich die Card.. wird ja auch Zeit :) jetzt kommt sicher noch Jericho vs. Cole dazu, genauso wie Starks vs. irgendwer von den Singens da....


    Matches waren doch wieder sehr unterhaltsam, vor allem wie man mit dem falls count anywhere gespielt hat und die Klausel geschickt umgangen hat, damit man den Bogen zu Cole vs. Jericho hinkriegt... die Ankündigung von Collision steht halt so im Raum, ok, zur Kenntnis genommen, weiter im Plan :)


    Was auch bockstark war, wie die Pillarmänner inzwischen in diese 3 vs. 1 - we respect each other, nur nicht MJF :) Situation gebracht haben. Dies könnte tolle 3 vs. 1 Moves im 4er Match erzeugen, bei denen MJF schön knapp vor dem Titelverlust steht... Spannend wird dann, wie das Finish aussieht, wen MJF als den schwächsten der 3 auswählt, um ihn bescheißend zu besiegen...


    wann kommt eigentlich endlich das AEW Videospiel mal raus?

    Wenn da zum PPV nix kommt, werde ich langsam traurig...

    Einmal editiert, zuletzt von Rikibu ()

  • an den Double J selbst in seiner Prime niemals Ran kam, was In-Ring-Arbeit angeht.

    Da ja die Mods meinen ursprünglichen Kommentar deaktiviert hat (Shoutouts), hier nochmal ausführlicher.


    Zur Aussage; das kann man hinterfragen. Ein paar Pseudo-MMA-Kicks gepaart mit einstudierten Highflying Moves sind jetzt nicht wirklich die Offenbarung.

    Nimmt man das- sowie das 0815-Satanistengimmick weg (was man in den Indys halt alle 10 Minuten irgendwo sieht), bleibt da nicht mehr viel.


    Ein Jarrett hingegen schafft es, seit Jahrzehnten relevant zu bleiben, egal wo (selbst bei GCW wusste der Mann zu unterhalten).

    Black sowie Kumpanen sollen erstmal dahin kommen (ohne eingeschnappt zu tweeten, wenn es mal nicht nach eigenem Wunsch läuft), dann reden wir weiter.

    Sonderlich viel gerissen haben sie auf großer Ebene nämlich nix.


    Generell enttäuschend, dass ein Großteil der AEW Fans die Arbeit von Jarrett nicht zu würdigen weiss. Aber gut, wirklich überrascht bin ich darüber nicht.

  • Da ja die Mods meinen ursprünglichen Kommentar deaktiviert hat (Shoutouts),

    7 Lachsmileys sind halt keine Diskussionsgrundlage.


    Mir ist nicht klar, wie man sich über Karen Jarrett freuen kann. Auch wenn ich kein Fan von Jeff bin, so bringt er zumindest eine gute Ausstrahlung mit. Karen kann keine Promos halten und wirkt wie jede zweite Straßenn... Gott, ich wünschte sie würde wieder verschwinden.

  • 7 Lachsmileys sind halt keine Diskussionsgrundlage.


    Karen kann keine Promos halten und wirkt wie jede zweite Straßenn... Gott, ich wünschte sie würde wieder verschwinden.

    Soviel zu Diskussionsgrundlage...


    Wenn du ihre Arbeit nicht beurteilen kannst, lass es doch einfach, ODER noch besser, schaue dir Mal was von ihr an, sie kann nämlich sehr wohl gute Promos halten und hat damals z.B. als (Heel) GM der Knockouts sehr gute Arbeit geleistet und starken Heel Heat erzeugt.

    Einmal editiert, zuletzt von Unregistriert ()

  • Bleibt sachlich und ja natürlich werden Postings mit 4 Lachsmilies deaktiviert. Das ist vollkommen logisch. Wenn man mit einer Aussage nicht einverstanden ist, dann ist es genau richtig den eigenen Standpunkt zu erläutern, so wie es jetzt richtigerweise getan wurde, und nicht andere auszulachen.


    Ansonsten möchte ich sagen, dass der Report im Ausgangsposting enthalten ist. Habt viel Spaß an der Show, atmet einmal tief durch und genießt den Feiertag.

  • Jarrett ist nur relevant, weil er ein Star der Attitude und WCW Era war, sowie ein Aushängeschild bei TNA. Bei der größten Liga der Welt war er ein Midcarder ohne Profil mit schlechten Leistungen im Ring.


    Des Weiteren hat keiner vom HOB irgendwas getweetet, das sie unzufrieden sind. Deine Aussage beruht nur auf Dirt Sheets, die Malakai auch als Quatsch öffentlich dargestellt hat. Wie sollen sie auf großer Ebene auch etwas reißen? Sie sind noch nicht mal im Ansatz so lange wie Jarrett dabei. Diese Aussage hinkt vorne und hinten.


    Ich weiß die Arbeit vom HOB zu würdigen, die Weltklasse-Matches mir gezeigt haben, vor allem bei den PPVs. Double J kann ich nicht würdigen, weil mich Zeitlupen-Wrestling ohne Geschichte einfach abturnt, dazu 3 Moves. Tut mir leid. Wenn dir das gefällt und du ein großer Fan von früher bist, ist das doch in Ordnung.


    Ein Großteil sieht es aber anders.

  • A N Z E I G E
  • Wieder eine klasse Show. Man gibt richtig Gas die letzten Wochen. Jericho vs Strong war sehr spaßig, Tag Team Match ebenso und auch Jay White vs STarks, Ende geht hier auch klar, die Story geht nocht weiter. Jungle Boy vs Rush war schön stiff. Womens Tag Match hat seinen Zweck erfüllt um das Titlematch von Storm gegen Hayter einzuleiten. Viele Matches wurden für den PPV angekündigt und diese sollten die Ticketverkäufe hoffentlich anziehen lassen. Der Pop für Hangman war top. Er ist einfach ein Star und auf das Arnarchy in the Arena Match freue ich mich sehr :)

  • Dynamite war in dieser Woche wieder richtig stark.


    Unüblich war dieses Mal, dass man sowohl mit einem Segment in die Show gestartet ist, als auch mit einem Segment die Show beendet hat. Manchmal gibt es eines von beidem zu sehen. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass es schonmal eine AEW Show gab, in der man sowohl mit einem Segment die Show gestartet hat, als auch beendet hat.


    Den Beginn machten Christian und Wardlow. Das war ein gutes Segment. Den Hass der beiden hat man gespürt. Der Einsatz mit der Leiter fand ich auch gut. So läuft es auf ein Gimmick Match heraus. Das hat Vor-und Nachteile. Es überwiegen für mich aber erstmal die Vorteile. So kann man den Hass zwischen den beiden noch weiter steigern. Ich weiß nicht, ob man die größten Spots erwarten kann, aber sicherlich wird es 1-2 gute Aktionen mit der Leiter geben. Auf das Match freue ich mich. Das ist ein gut aufgebautes Midcard Titelmatch. Die späteren Szenen mit Wardlow und Arn Anderson haben auch gepasst. Man erklärte, wieso Arn nicht im Opening Segment an der Seite von Wardlow stand. Wardlow wollte das nicht und setzte dann das Ladder Match fest.


    Das erste Match war solide. Schöne Hommage an MJF mit dem Finish. Big Bill sah auch gut aus mit seinen Power Moves, während Lee Moriarty im Zusammenspiel mit Darby und OC für Action gesorgt hat. Das hat mir gut gefallen.


    Dann ging es zu den Bucks auf den Parkplatz, die über Kenny ausgefragt werden und vom BCC attackiert wurden. Auch das passt in die Fehde rein, in der sie nun zum wiederholten Male Opfer eines Backstage Angriffs wurden.


    Renee interviewte dann OC, was wieder einmal ganz lustig war. OC will gegen wen auch immer seinen Titel verteidigen. So kam später heraus, dass es eine Blackjack Battle Royale geben wird, da sich 20 Männer gefunden haben. Das ist zwar einerseits interessant, aber auch schade, da OC so wahrscheinlich den Titel verlieren wird. Ich würde mir aber wünschen, dass er den Titel verteidigt, auch wenn es rein von der Erzählung her, komisch wäre, wenn er nochmal den Titel verteidigen würde. Eine solche Titelverteidigung wirkt mMn immer etwas komisch, da man sich als Champion nie in eine solche Situation begeben wird. Andererseits ist es halt OC, dem eh alles egal ist. Also wenn man sowas bringt, dann bei ihm.


    Sammy durfte dann einen schnellen Sieg einfahren. Seine kurze Promo im Anschluss war solide. Es war wieder eine Face Promo, was ich interessant finde. So richtig traue ich den Braten mit seiner plötzlichen Face Attitüde nicht.


    Weiter ging es mit FTR, Lethal, Jarrett und Co. Das Segment fand ich wieder gelungen. Rein storytechnisch hat es absolut gepasst. Satnam nimmt erst einmal einen schönen Bump von der Stage. Der Brawl war gut. Im Ring tauchte dann Karen Jarrett auf und rettete ihren Mann vor dem Big Rig. So durften die Heels triumphieren. Satnam Singh möchte ich auch loben. Der Double Chokeslam sah sehr gut aus. Ansonsten ist nun halt Karen mit in den Shows. Ich bin kein Fan von ihr. Ich brauche sie nicht. Wenn es nur eine vorübergehende Einbindung ihrerseits ist, dann soll es mir in diesem Rahmen aber mal recht sein, da es im Segment selber schon gepasst und funktioniert hat. Insgesamt gefällt mir die Story bisher sehr gut. Natürlich kann man darüber reden, dass Jarrett und Co. nichts im Titelmatch zu suchen haben bzw. es andere Teams gibt, die talentierter sind und eher einen Platz verdient haben. Andererseits sind die meisten in anderen Stories involviert. Vllt. bis auf die Lucha Brothers, aber auch die sind als ROH World Tag Team Champions erstmal anderweitig beschäftigt. Da man die Story bisher ganz lustig gestaltet hat und auch erzählerisch mit der Involvierung von Mark Briscoe einiges richtig gemacht hat, finde ich die Ansetzung für den PPV in Ordnung und freue mich sogar darauf. Auf FTR wartet hoffentlich noch im Sommer der ein oder andere Knaller.


    Darby durfte dann auch nochmal zu Renee. Auch er wurde befragt und lieferte eine solide Promo ab. Sein Ziel ist es, dass MJF auf jeden Fall den Titel verlieren muss, egal ob er, Jack oder Sammy am Ende den Titel gewinnt. Das könnte am Ende ein schöner Aufhänger sein, um eine Fehde mit einem der Pillar fortzuführen, falls einer von ihnen Mist bauen sollte.


    Es folgte das Tag Team Match zw. Shida und Britt gegen die Outcasts. Shida hat ein neues Theme, was erstmal schade ist, da ich das alte Theme sehr gut fand. Mal sehen wie das neue nach ein paar Wochen und Monaten wirken wird. Das Match war solide. Shida wusste zu überzeugen. Die Fans waren laut und haben Stimmung gemacht. Das hat mir gefallen. Die Heels konnten gewinnen, was okay ist aber der Story nicht viel mehr gegeben hat. Irgendein Eingriff bzw. eine Entwicklung in RIchtung eines Blood & Guts Matches hätte mir viel besser gefallen. So hat Toni Storm später ein Titelmatch gegen Hayter gefordert. Das wird sicherlich wieder gut werden, aber ich finde es schade, dass man aus der Konstellation bisher nicht mehr rausgeholt hat. Blood & Guts oder von mir aus auch ein Anarchy in the Arena hätte mir besser gefallen. V.a. weil Shida jetzt auch wieder sehr over war und zu befürchten ist, dass als Follow-Up nicht mehr allzu viel kommen wird. Ein Gimmick Match würde ich mir dann wenigstens wünschen, um die anderen einzubinden. Mal sehen, aber aktuell verschenkt man mMn etwas mit dieser Ansetzung.


    Tony Khan war zu sehen und reagierte auf die Ankündigung von Collision bei den WBD Upfronts. Die neue Show ist also da. Ich habe meine Bedenken, aber man wird sehen wie sich alles entwickeln wird. Man hat schon einmal die ersten Tourdaten bekanntgegeben. Nächste Woche gibt es die Bekanntgabe für die erste Show, die wohl in Chicago stattfinden wird. Danach geht es nach Kanada, was erwartbar, aber auch cool ist. Interessant waren zwei Dinge. Einerseits wird man eine Show in Toronto, einen Tag vor Forbidden Door bringen. Vrmtl. erhofft man sich ein annähernd volles Haus mit der 2. Ausgabe von Collision und im Rahmen der ohnehin sehr schnell ausverkauften Forbidden Door Show. Interessant ist auch, dass man in Hamilton ein Taping am Donnerstag macht. Man hat also Dynamite/Rampge und Collision an zwei Tagen hintereinander in Hamilton. Mal sehen wie sich das auf die Zuschauerzahlen auswirken wird. Ansonsten war bereits gemutmaßt worden, dass die Show in Regina zu Collision wird und es war auch spekuliert worden, dass die Show in Calgary zu Collision wird. Immerhin finden dort die Finals des Owen Hart Cups statt. Das passt also. Cool ist auch, dass man bei der Rückkehr in die USA wieder eine große Arena mit dem Prudential Center angeht. Auch hier kann man wohl gespannt sein, wie sich die Zuschauerzahlen darstellen werden.


    Danach stand das Falls Count Anywhere Match an, was ein starkes Match war. Es verlagerte sich nach wenigen Minuten in die Zuschauerreihen und ging dann in den Rest der Arena. Es ging dann wirklich nach draußen, wo erwartungsgemäß Adam Cole eingreifen durfte. Ich war nur erstaunt, dass die JAS nicht darauf vorbereitet war. Roderick Strong konnte so durch Adam Cole das Match gewinnen. Das war eine unterhaltsame und gute Viertelstunde von Dynamite.


    Jack Perry traf danach auf RUSH und auch hier gab es ein gutes Match zu sehen. Jack konnte durch Roll-Up gewinnen, wurde aber attackiert. Darby kam hinzu, gelang der Safe aber nicht. Erst Sammy konnte die Situation für die Faces retten. Auch hier wieder sehr interessante Entwicklungen im Zusammenspiel der 3 Kontrahenten von MJF. Ich traue Sammy hier noch nicht über den Weg. Da kommt bestimmt eine größer angelegte Heel Aktion von Sammy, die all den aufgebauten Respekt zueinander zerstören wird.


    MJF war danach sprachlos. Er macht sich Sorgen um sein Titel. Die arme Renee musste dafür herhalten.


    Mit Jay White gegen Ricky Starks ging es weiter und auch hier gab es ein ganz gutes Match zu sehen. In der Werbepause hat Jay White nochmal mehr von seinen üblichen Heelaktionen gezeigt, aber wenn man drauf war, dann war das doch ein sehr überzeugendes Match. V.a. das Ende fand ich gut. Ricky wurde disqualifiziert. Nach der Aktion von Jay White zuvor, fand ich das passend. Nun müssen sie beim PPV nochmal einen oben drauf legen. Auf den Ausgang bin ich dann gespannt.


    Am Ende der Show stand dann noch das Segment von Don Callis auf dem Programm. Die Stimmung war ohnehin die ganze Show über gut. Hier waren die Reaktionen aber nochmal lauter. Die Fans haben ihn richtig gehasst. Er gibt Kenny die Schuld an seinem Verrat. Da Kenny dann dazu kam, wird es hier hoffentlich später nochmal mehr zur Erklärung geben. So freuten sich die Fans auf Kenny. Sie hassten den BCC, der ihn attackierte. Don machte sich scheinbar aus dem Staub. Der BCC hielt eine solide Promo. Die Bucks kamen heraus und schließlich auch der Hangman. Die Fehde ist einfach hervorragend aufgebaut. Die Fans fressen ihnen aus der Hand. Kenny und Hangman wurden massiv bejubelt. Sie konnten mit den Waffen die Oberhand gewinnen und dem BCC, aber v.a. Wheeler Yuta eine Abreibung verpassen. Das war ein starkes Ende und so heißt es bei DON dann Anarchy in the Arena. Sehr cool. Das wird garantiert auch ein starkes Match werden.


    So hatte man einen klasse Abschluss zu einer insgesamt dann starken Show. V.a. mit der Vorwoche und dieser Woche hat man bei Dynamite wieder ein richtig hohes Niveau an den Tag gelegt. Die Entwicklungen zum PPV gefallen mir mit wenigen Ausnahmen.

  • Du hast einen soooo talentierten, GUTEN Kader/Roster und gibst einer der grauenhaftesten Personen (Karen Jarrett) On-Air Zeit... Ich bin sprachlos. Dann hätte ich lieber einen unerwarteten Turn gesehen, um dem ganzen eine zusätzliche Würze zu verleihen.

    Im Team Jerrett hast du jetzt mit Singh, Dutt und Karen Jarrett 3 Personen, die nichts (mehr) im Ring verloren haben. Dutts letztes große Match dürfte 2017 bei Impact Wrestling gewesen sein, die Indien Tour und der Gewinn des X-Division Titles. Das "Stable" ist für meinen Geschmack zu Non-Wrestler-lastig. So kann FTR zwar Verstärkung rekrutieren, aber den Gegner z.B. nicht zu einem 5 vs 5 Match herausfordern. Singh und Dutt könnte man bei einem 4 vs 4 Match "mitziehen", da wäre aber halt auch die Tatsache, dass Double J nicht gerade in der Blüte seines Lebens ist. Jay Lethal ist natürlich großartig, aber die Hauptarbeit in so einem Match zu geben, wär vielleicht zu viel des Guten. Er muss ja schon beim Team mit Jarrett mehr leisten.

  • Sonjay Dutt hat aber eben nicht nur eine On Air Rolle bei AEW ,sondern auch hinter den Kulissen nicht so unwichtig.Einzig dass man Karen jetzt noch dazu holt kann man zustimmen dass dies nicht nötig war.Normal müsste da auf Seiten von FTR noch jemand dazukommen ,denn 5 gegen 2 jetzt oder bei Mark Briscoe dann 6 gegen 2 oder 5 gegen 3 je nachdem auf welche Seite Mark sich stellt beim PPV bleibt Missmatch.

  • Jarrett ist nur relevant, weil er ein Star der Attitude und WCW Era war, sowie ein Aushängeschild bei TNA.

    Und das ist halt einfach falsch.

    Jarrett war schon vor seiner Zeit bei WWE und WCW ein aufstrebender Star.

    Das war danach kam war dann die logische Folge.


    Wenn ein Jarrett also so schlecht gewesen wäre bzw. so schlecht ist, wie du sagst, dann hätte er es nicht geschafft, sich in verschiedenen Zeiten durchzusetzen.

    Territories, Attitude Ära, TNA, AAA, GCW, AEW...sorry aber wenn man so schlecht ist, wie du es behauptest, würde man es nicht schaffen, überall und so lange relevant zu sein.


    Again: Jarrett war schon vor seiner Zeit in der WWE / WCW eine große Nummer. Als Beleg einfach mal eine Erfolge anschauen und bisschen Wrestling Geschichte nachholen.

    Bei der größten Liga der Welt war er ein Midcarder ohne Profil mit schlechten Leistungen im Ring.

    Stimmt, deshalb war er maßgeblich daran beteiligt, einer Chyna den letzten Feinschliff zu verpassen und sie endgültig zum Star zu machen.


    Jarrett war damals schon ein verdammt guter Heel und als jemand, der weiss was er im Ring tut, wusste er auch, wie er seine Gegner / sich selbst over bringt. Ringpsychologie und so.

    Deine Aussage beruht nur auf Dirt Sheets, die Malakai auch als Quatsch öffentlich dargestellt hat.

    Jo und trotzdem ist das die einzige Art und Weiss, wie der Herr 10 Minuten Relevanz genießen konnte.

    Wie sollen sie auf großer Ebene auch etwas reißen? Sie sind noch nicht mal im Ansatz so lange wie Jarrett dabei. Diese Aussage hinkt vorne und hinten.

    Wenn sie so talentiert sind (und deiner Logik nach so viel talentierter als Jarrett), müssten sie schon deutlich weiter in ihrer Karriere sein.

    Sind sie aber nicht. Mal ein kleiner Vergleich:


    Malakai Black Debüt: 2002

    Dax Harwood Debüt: 2004

    Gunther Debüt: 2005


    Mal zwei Kandidaten, die weit später ihre Debüts gegeben haben und trotzdem mehr erreichen konnten. Das Argument „die sind ja gar nicht so lange dabei wie der doofe Jarrett :(” hinkt vorne und hinten.

    Double J kann ich nicht würdigen, weil mich Zeitlupen-Wrestling ohne Geschichte einfach abturnt, dazu 3 Moves. Tut mir leid.

    Stimmt, Suicide Dives, Moonsault, Drehkick und 1-2 Aufgabegriffe sind mehr. Merkst selbst, oder?


    Ist ja ok, wenn dich einfaches Spotwrestling begeistert. Aber sprech' den Wrestlern, die den alten Stil fahren (Jarrett, Roode, Aldis, FTR) nicht ihr Talent ab. Schon gar nicht bei einer Legende wie Jarrett, welche als Wrestler und Promoter über JAHRZEHNTE ausreichend gezeigt haben, was sie können. Zweifacher Hall Of Famer, dutzende Titelgewinne, Jobs in jeder relevanten Liga, maßgeblich am Erfolg einiger Karrieren beteiligt gewesen, sichere Arbeit im Ring, hervorragende Promoskills...das alles zeigt einfach, dass Jarrett ein sehr guter, nützlicher und talentierter Performer ist.


    Muss dir nicht gefallen, kannst gerne so kommunizieren aber behaupte doch nicht, dass Double J kein Talent hätte. Das ist nämlich in jeder Hinsicht falsch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E